PDF der Ausgabe laden

s Nr. 15 | 58. Jahrgang
8. April 2015
Tel. 609 99 0
www.heimatecho.de
Einsatz gegen Fluglärm
in Duvenstedt
Volksdorf: Nachtleben
geht weiter
S. 2
Bürgerinitiative Alstertal/Walddörfer/Ahrensburg sorgt sich
um zunehmende Flugbewegungen
s Gymnasium Oberalster:
Europäisches Jugendparlament tagte
S. 3
BelafonteBiografie
Dokufilmfront: „Sing Your
Song – Ein Leben für die
Freiheit“ (2012). Mit Herzlichkeit und strahlendem
Lächeln engagiert sich der
über 85-jährige Harry Belafonte seit Jahrzehnten sozial und politisch. Er kämpfte an der Seite von Martin
Luther King Jr. für die Bürgerrechte in den USA und
mit Nelson Mandela gegen
die Apartheid in Südafrika.
Der Erfolg von 100 Millionen
Schallplatten und die Beteiligung an 40 Filmen haben ihn
nicht davon abgebracht, sich
für die Menschen „von unten“ einzusetzen.
(re)
Do, 16. April, 19.45 Uhr,
Koralle-Kino, Kattjahren 1a
Spendenaufruf
Kleiderspenden, Geschirr,
Spielzeug und Kindersachen
zugunsten des Sozialkaufhauses „fairKauf Hamburg“
im Stadtteil Harburg nimmt
gerne in der u.a. Zeit das Gemeindebüro St. Bernard entgegen. Für Möbelspenden
kann unter Tel. 794 16 77 15
ein Abholtermin vereinbart
werden.
(re)
Mittwoch, 15. April,
14-15 Uhr, St. Bernard,
Langenstücken 40,
Tel. 601 92 94
qĥq¨ƅ Ùæ;„ƅ [qÙ&h
Ψ- ̋ɑƔ ɂƯǿʹʣʣʣ
ĒƯűǿˎƯȱɑƔƯʹ –ȐˮˮĬǫˎˮȐˎűǿ ʃ̇Ǎʃǟ ǿƅ ȱƯűȨƯʹƯ ÙĬȐˎɪɑĬɑǫƯşɪˮƯǗ
hĬʔʔ͈ hɪ̋ʹ ˮŀǫȱʣ Ǎ ÎɪƔȐ͓Ȑɪ Ĭş ʃ˝ ǿƅ ÎƯˎʣ ƯʹşƯˮƯɑ Ǎ ȱȱƯ `ƯʹȐűǿˮƯ ȐɑȨȱʣ ÙĬȱĬˮ
̇̇˺ǟɜ hĬɂş̋ʹǫ ʤ qɂ ȱˮƯɑ -ɪʹǙƯ ˺ǂ ʤ æƯȱʣ ͙ǥ͙ ˥ ˡ͙ɜ ǟǂ ǟǂ ʤ [Ĭ̈́ ͙ǥ͙ ˥ ˡ͙ɜ ǟɜ ǟɜ
̻̻̻ʣǿĬűȐƯɑƔĬȌȱ̒şƯűȨʣƔƯ ʤ ̻̻̻ʣǿĬűȐƯɑƔĬȌǿĬɂş̋ʹǫʣƔƯ
̻̻̻ʣƯ̈́űƯȱȱƯɑˮȌǿɪˮƯȱʣƔƯ
Rekorde bei Passagierzahlen und Flügen sind in der Flugwirtschaft gern gesehen. Wer in
Flugplatznähe wohnt, freut sich meist nicht
Foto: Michael Stifter
Der Flughafen Hamburg
feiert in diesen Tagen neue
Rekorde bei Passagierzahlen
und Flügen. Das bedeutet
für die vom Fluglärm
betroffenen Bewohner im
Nordosten Hamburgs
weitere Belästigungen.
Die Initiative, die gemeinsam
mit Politik und Flughafen einen 16-Punkte-Plan verabschiedet hatte, ist enttäuscht:
„Die Piloten mussten sogar
bei schwerem Orkan mit Gefahr für Leib und Leben in
Hamburg landen, um die rekordverdächtigen Zahlen zu
belegen“, so Martin Mosel,
Sprecher der Initiative. „Das
Wachstum des Flughafens wird
auf dem Rücken der Anwohner und Fluglärmbetroffenen
ausgetragen. Rund 100.000
Bürgerinnen und Bürger sind
in Hamburg von Fluglärm betroffen. Doch die zweifelhafte
Bilanz des Flughafens hat noch
eine weitere Schattenseite.
Flugbewegungen
nehmen zu
„Nicht nur die Anzahl der abgefertigten Passagiere ist gestiegen, auch die Anzahl der
Flugbewegungen hat mit sieben Prozent deutlich zugelegt.
Dieser Trend setzt sich auch in
diesem Jahr fort“, so Mosel
weiter. Ferner kritisiert Mosel
die Landeanflüge während
des Orkans „Niklas“ in der
vergangenen Woche. Seitenwinde auf allen vier Landebahn-Richtungen überstiegen mit 26,4 bis 26,8 Knoten
im Durchschnitt sowie 39,6
bis 44,1 Knoten in Böen zum
Teil sogar die Zulassungsbeschränkungen einzelner
Flugzeugtypen. Es gab zahlreiche Durchstartmanöver,
doch weder der Flughafen
Hamburg noch die Deutsche
Flugsicherung sind eingeWeiter auf S. 2
schritten.
DžŝǗˋűǗDžŮ ī ȍˋ@z ī vȍˋ
& 2./&''& '+&+& '+ "
+2+ & 0'
!& & + "," --, .&
% #3 3$) 3, ) 1 #3 3$) 3, -( --
!*!"'
!!""! ) ','!!'
)
) '"'
!+
*! !!"''
'! $ (( !!"''
. . % .( #
! ## # # """
,,, "!' Seite 2
8. April 2015 | Nr. 15
Fortsetzung von Seite 1
Volksdorfer Nachtleben geht weiter
Landungen waren den Piloten
überlassen. „Was muss erst
passieren, bis der Profitgier
der Fluggesellschaften Einhalt geboten wird“, empört
sich Mosel. Und weiter: „Die
Internationale Zivilluftfahrtorganisation gibt vor, dass bereits ab 15 Knoten Seitenwind nicht mehr nach dem
Gebot der Lärm-Minimierung
zu landen ist, sondern dass
die Sicherheit vorgeht.“
Die Bürgerinitiative Alstertal/
Walddörfer/Ahrensburg klagt
nicht generell über Fluglärmbelästigung. Ihr geht es um
die
massiven
Störungen
durch verkürzte und vermehr-
Club im Keller des Bürgerhauses der Walddörfer
vorübergehend geschlossen, Wiedereröffnung im Sommer
te Anflüge, die über dem
Nordosten Hamburgs stattfinden. Seit mehr als zwei
Jahren engagieren sich die
Fluglärmbetroffenen dafür,
dass die Anflüge auf bestimmte Routen gleichmäßig verteilt und die Anflugentfernungen exakt eingehalten werden.
Auch Anflüge außerhalb der
vorgegebenen Zeiten sollen
deutlich reduziert werden.
Seit geraumer Zeit steigt die
Zahl der sogenannten Nachtflüge, bei denen die Maschinen erst nach 23 Uhr in Fuhlsbüttel landen. Das raubt vielen Menschen den Schlaf. (ed)
Verstärkung gesucht
Musikfreunde können
aufatmen. Der Flava Club im
Keller des Bürgerhauses der
Walddörfer unter den
Koralle-Kinos ist zwar
zurzeit wegen Umbau und
Renovierung geschlossen,
doch schon im Sommer wird
ein neuer Pächter dort die
Gastronomie wieder eröffnen.
„Die Pächter des Flava Clubs
haben eine Option auf Verlängerung der Pachtzeit bereits im vergangenen September bewusst nicht wahrgenommen. Daher endete der
Pachtvertrag am 31. März“, so
Hermann Friederichs von der
Stiftung Koralle.
Lütt Huus, Riff, Flava
Club und ...
Der Chor des Ammersbeker Kulturkreises e.V.
Foto: Annkatrin Schramm
Der gemischte Chor des Ammersbeker Kulturkreises e.V.
freut sich auf Mitsänger: Neue
Chormitglieder sind herzlich
willkommen – auch ohne
Notenkenntnisse. „Der Chor
ist nicht auf eine musikalische
Stilrichtung festgelegt, sondern gibt sich ein jährliches
Motto für die Auswahl der
Lieder. Für 2015 lautet es
„Lieder am Lagerfeuer“, sagt
Chorleiterin Swantje Paulus.
Chorprobe ist jeweils mittwochs von 20 bis 22 Uhr im
Ammersbeker Pferdestall,
Am Gutshof 1, HoisbüttelDorf, tel. Anmeldung bei
Swantje Paulus unter 0152 /
(re)
57 65 91 58
PRIVATE TRAUER
! %#' (2 -3% )+ !" +( "" .")( .+( +(
." &
( "2
--' +$( %#,
! 3' ")( 0()+$("'
( 1(" " 0(!))"
"2
( ." ()+" "2
/( ." $ "2
"" " . ." "
("")+2." "+ . .") ) ()+$("" !
")+" ! "() )+++'
Volksdorfs Nachtleben hat
eine lange Tradition. Alteingesessene Volksdorfer erinnern
sich immer noch gern an das
alte „Lütt Huus“ an der Eulenkrugstraße, später direkt nebenan im Foßredder. Am 1.
August 1980 eröffnete dort
Wolfram Luetjens die erste
Musikkneipe in Volksdorf.
Viele Jahre gab es dort zunächst spontane Sessions,
später auch Auftritte legen-
Tausende Bürgerinnen und
Bürger waren enttäuscht und
trugen sich zunächst in Unterschriftenlisten ein. Später
wurde der gemeinnützige
Verein „Koralle“ gegründet, es
folgte die heutige Stiftung
Koralle. Mehr als eine halbe
Million Mark an Spenden kam
binnen weniger Wochen für
ein neues Kino zusammen.
Das war das Startkapital. Das
Gebäude Kattjahren 1 wurde
barrierefrei umgebaut. Vom
Keller bis unter das Dach entstand ein neuer kultureller
Treffpunkt in der Metropole
der Walddörfer. Dort standen
Ein Schülerprojekt im Rahmen
des Geographieunterrichts zur
nachhaltigen Entwicklung auf
die Beine zu stellen, schafft
Raum für viele Ideen. Die
SchülerinnenJosephinaSchliephake und Marielen Winter aus
dem 13. Jahrgang der Stadtteilschule Walddörfer sahen
dies als geeignete Möglichkeit, ihre eigene Zukunft zu
gestalten und sich aktiv dafür
einzusetzen.
Ihre Motivation war der Erhalt
der Umwelt als Fundament
einer nachhaltigen Entwicklung: „Der Baum als Symbol
der Klimagerechtigkeit inspirierte uns, beruhend auf der
„Stop talking – start planting” die Schülerinnen und Schüler
der Stadtteilschule Walddörfer lassen Taten sprechen
Idee von „Plant-for-the-Planet“, eine eigene Baum-
pflanzaktion an unserer Schule in die Wege zu leiten.“
™ęÇĔƏęćá ˆáīá÷ŇĻĻƟĶĶáŴĻ
&+ $ $
:Hʺy ƒ-R‹e½Ñ„y ™‹½Åe„” ƒ „e\eº½:R½e”
½Å„‹‹Â:”™”ӏ „” \eº ÍHeRŠeº ÊRÅ
'!
($$ $ "%
&&%%" ' ! *$ „”Š‹ª –© Ñ-Ū
:Êr e„”e º„e\™r ºeº 5:‹
„” ʔ\ ʏ :Hʺy
„”Š‹ª –© Ñ-Ū
™”e .º:Êeºre„eº „Å -:ºy½RÊRŠ
„” ʔ\ ʏ :Hʺy
„”Š‹ª –© Ñ-Ū
„”Š‹ª 2HeºŕºÊ”y §:Òª ×× Š¨Y -:ºyY yyrª
„”>½ReºÊ”yª
eye” Êr¥ºe„½X Йºeº„ye .º:Êeºre„eºE
½™Ñ„e ey‹e„Åʔy :Êr -ee
!
#
## # därer Gruppen der Hamburger Musikszene. Nach 20 Jahren musste das Lokal schließen, da Anwohner über Verschmutzung und Lärm klagten
und die Auflagen für den Betrieb nicht mehr erfüllbar waren.
Fast nahtlos im Anschluss daran eröffnete nach einer beispielhaften Aktion das „Riff“
im Keller des ehemaligen Trafohauses am Kattjahren 1, direkt am Volksdorfer Wochenmarkt, in Nachbarschaft zum
U-Bahnhof. Im Herbst 1999
schloss das beliebte KoralleKino im Zentrum Volksdorfs.
Foto: Dieter Pfeil
Gegen den Klimawandel – Stadtteilschule Walddörfer pflanzt 500 Bäume
BEERDIGUNGSINSTITUTE
$ ! !$ "&
)' $' !!$ '!( '
Die letzte Jam-Session im Flava Club
""" |Ňīęʓáę őőʗ #áƟáŴʇáĔŴƋ~áƏƏƟĻćŻÕęáĻŻƏ őőƛ
|ŇīęʓáęĨŇĶĶ꯯¨Ŵę¨Ə Ɣý
™áĻƏʓáīŜī¨Əʓ ő ŢŢŢŢ ăƛé ƈý Ę Ɣýőʗ
áŴ¨ƏƟĻć ƟĻÕ Qęī÷á
™áęČáŴ ~ęĻć ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢ őőƈ ʗʗƈ
|ŇīęʓáęĨŇĶĶ꯯¨Ŵę¨Ə Ɣé
~¨ĔīŻƏáÕƏ ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢ ăƛé ƈý Ę Ɣé őʗ
ˆáīŢʂááīŻŇŴćá ʗéʗʗ Ƌ őőő ʗő őő
‚ŜáŴŴƟĻć ʆŇĻ ƟĻÕ aŴáÕęƏĨ¨ŴƏáĻ ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢ őőƈ őőƈ
TĻ÷ŇŴĶ¨ƏęŇĻáĻ
áĔŋŴÕáĻ ęĻ Q¨Ķ¼ƟŴć ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢőőý
Q˜˜Ę#¨ĔŴŜī¨Ļ¨ƟŻĨƟĻ÷Ə ŢŢő Łă ăŁ
aęĻÕáŴĘ ƟĻÕ
_ƟćáĻÕĻŇƏÕęáĻŻƏ ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢ ăƛ éă Łʗ
jŇƏŴƟ÷ ÷ƣŴ
ʆáŴćáʇ¨īƏęćƏá #Ŵ¨ƟáĻ ŢŢ ƛý ýý ƈƈ
Ŵ¼áęƏŻīŇŻáĻĔęī÷á
ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢʗéʗʗ Ƌ őőő ʗă ăă
‚áŴʆęÇáƋ‚ƏŋŴƟĻćáĻ
™¨ŻŻáŴʇáŴĨá ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢ ƃé őŁ ýő
aęĻÕáŴŻÇĔƟƏʓ¼ƟĻÕ ŢŢŢŢŢŢăŁő ʗʗ ʗƃ
ŢŇĻ Q¨ĻŻá ŢŢŢŢŢŢʗőéʗ Ƌ őƈő ƈƈ őƈ
˜­ƏáŴƏáīá÷ŇĻ ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢ Ɣő ƃƈ éƔ őƔ
˜¨ƏƏáĻ÷¨īī ŢŢŢŢŢŢŢŢʗéʗʗ Ƌ őăƔ Łă ƔŁ
”\ºf :”Y „e”ƒ:” eª
-Ū ”½R:º ½e„Å jÀÉ
|ŴŇ #¨Ķęīę¨ ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢ Ɣă őő őʗ
‚ŜáŴŴĶƣīī¨¼÷ƟĔŴ ŢŢŢƛý ƃƈ Ę ƛý ƃƈ
~Tˆ‚ ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢƛéʗ őă ʗʗ
#ƟĻÕ¼ƣŴŇ ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢăƛé őő Ɣý ʗő
E*º„Ð:Ŋ:¥e‹‹e :ÊR -™””Å:y½
ÖÊÖÍy‹„R º„e\™r½yeH́ºe”Y eÅÑ:„ye ™½Åe”
rͺ /ºŠÊ”\e”Y º:”Še”:ʽÂʽ½Åe‹‹Ê”y
.™\e½He½Re„”„yʔy ½™Ñ„e 4™ºŠ™½Åe”
ÑÑѪHe½Å:ÅÅʔy½\„e”½Åª:Hʺy
He½Å:ÅÅʔye”Fź:Êeº:”ª\e
iáÕęʓęĻęŻÇĔá jŇƏÕęáĻŻƏá
ŴʓƏīęÇĔáŴ jŇƏÕęáĻŻƏ ŢŢŢŢŢ őőƈ őőƃ
$ę÷ƏĘTĻ÷ŇŴĶ¨ƏęŇĻ ʗý ýő Ƌ őŁƛ ăʗ
iƣƏƏáŴƏáīá÷ŇĻ ʗéʗʗ Ƌ ƔƔƔ ƛő őő
ĻŇĻʍĶá īĨŇĔŇīęĨáŴ ƟĻÕ
ĻćáĔŋŴęćá ŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢŢƛƃő ƔƔ ýƔ
$īƣÇĨŻŻŜęáīĘ ƟĻÕ
‚ÇĔƟīÕĻáŴ¼áŴ¨ƏƟĻć ŢŢŢŢƛéʗ ƛő ƃʗ
von Beginn an eine Musikkneipe im Keller, zwei Kinosäle, ein Bistro und weitere
Räume zur Verfügung.
Kneipensterben im
Nordosten Hamburgs
„Wer sich noch an die 60er
Jahre erinnern kann, wo viele Gaststätten Musikern die
Möglichkeit boten, unentgeltlich zusammen zu spielen, wird sehr bedauern,
dass jetzt auch der Flava
Club aufgeben muss“, sind
Dieter Pfeil und seine Frau
enttäuscht. Das Paar liebt
gemeinsame Besuche in
Musikkneipen und bedauert
das Kneipensterben in ganz
Hamburg, aber speziell im
Nordosten. „Wo gibt es heute noch Kneipen, in denen
Musiker ohne Gage einfach
aus Spaß an der Musik spielen können“? fragt Pfeil.
Das Kneipensterben führt er
auf verschiedene Ursachen
zurück. Die Gesellschaft hat
sich in den letzten Jahren
erheblich verändert und damit auch ihre Gewohnheiten. Man geht heute nicht
mehr „auf ein Bier“ oder ein
Glas Wein einfach aus. Eine
Einschränkung sieht er auch
im Passivraucher-Schutzgesetz. Seit dieses Gesetz in
Hamburg gilt, haben immer
mehr Kneipen mangels
Kundschaft aufgegeben.
(ed)
Plant-for-the-Planet ist eine
Umweltorganisation, die 2007
von dem neunjährigen Felix
Finkbeiner gegründet wurde.
Angefangen hat die Initiative mit einer Hausaufgabe über die Klimakrise. Später forderte er seine Schulfreunde – und über das Internet alle Kinder der Welt
– auf, in jedem Land eine
Million Bäume zu pflanzen.
Gemeinsam mit der tatkräftigen Klasse 10c – der
„Mensch, Natur und Umwelt
Klasse“ – haben die zwei
Schülerinnen am vergangenen Mittwoch Im Allhorn
500 Bäume gepflanzt. Über
längere Zeit hatte sich die
Gruppe mit Unterstützung
der Revierförsterei Volksdorf und mehreren Lehrern
mit den Themen Umwelt,
Nachhaltigkeit und Klimawandel beschäftigt. Nun war
es an der Zeit, selber zu handeln.
„Unsere Eigeninitiative zeigt,
dass wir Kinder und Jugendliche die Macht haben, unsere Zukunft bereits jetzt
durch eigenständiges Handeln zu gestalten.
Das Projekt hat Nachhaltigkeit und soziales Engagement verbunden und gleichzeitig dem ökologischen
Ungleichgewicht entgegen
gewirkt.“
Die Schüler und Schülerinnen sind von ihrem Ergebnis
überzeugt: „Wir reduzieren
unseren eigenen ökologischen Fußabdruck!“
Auch in Zukunft soll dieses
Projekt fester Bestandteil im
Unterrichtsplan der „Mensch,
Natur und Umwelt Klassen“
(re)
ab Jahrgang 8 sein.
8. April 2015 | Nr. 15
80 Delegationen hatten sich
zuvor mit einer Resolution
zum Thema „Transatlantisches
Freihandelsabkommen“ beworben. Neun Delegationen
deutscher Schulen wurden
zur regionalen Auswahlsitzung nach Hamburg eingeladen, daneben nahmen auch
Jugendliche aus Spanien, Armenien, Finnland, Frankreich
und der Schweiz teil. Über einen Zeitraum von vier Tagen
galt es, Lösungsvorschläge zu
komplexen politischen Problemen zu entwickeln, eine
schriftliche Resolution abzufassen und diese anschließend im Plenum zu diskutieren – all das in englischer
Sprache. Eine Jury bewertete
Norddeutschlands beste Nachwuchs-Debattierer kommen aus
Schwerin, Berlin und Eckernförde
! !! ! Zwei GOA-Schüler
prämiert
# .!%4.1' 5!'')1 - #)',
*
3 "
8*(2 / (23"8
666,!.$"!)&)&+'7,
Der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (AFET)
während der Vollversammlung
Der GOA-Oberstufenschüler
Hendrik Danker gewann als
Einzelpreis eine Reise nach
Armenien und Justyn Brockmeyers (ebenfalls GOA) wurde für seine Leistungen mit
einer Reise nach Rumänien
belohnt.
Im Jahr zuvor hatte die sie-
benköpfige EYP-Delegation
des GOA den zweiten Platz
der nationalen Auswahlsitzung gewonnen und Deutschland in Armenien vertreten.
Die Oberstufenschülerinnen
und -schüler, die nun Abitur
machen, engagieren sich
weiterhin bei EYP.
(re)
/!/" X !7"?"
!2 ¶âº@º [email protected]‰Ÿ‹ÕËâZ‰€¥–d·
!
!
%%%$"" " ! " " &"
'##' $ '# '
#
'
# & #
'
# & #
voll und vergleichsweise
ungefährlich regeln kann.
Doch die Unfallkommission
Hamburg hat entschieden,
dass die jetzige Regelung
mit diversen Ampeln die
beste Lösung für die Verkehrslenkung an dieser Einmündung ist und dass die
Verkehrsführung während
einer zweijährigen Testphase beobachtet werden soll.
Hoffnung auf gute Lösung
Hier geht es unter anderem nach „Wohlstedt“ – ein Ort, den in
Hamburg niemand kennt
schiedlichen Ebenen einig,
dass nur ein Kreisverkehr den
Verkehr an dieser Stelle sinn-
Danach treten die Fachleute
erneut zusammen, um Bilanz
zu ziehen. In knapp 18 Monaten wird erneut über diese
Thematik diskutiert, um festzustellen, ob der jetzige Zustand die richtige Lösung
darstellt. Bleibt zu hoffen,
dass dann Menschen mit
mehr Ortskenntnissen tagen,
die über die weitere Verkehrsführung sprechen.
(ed)
' ! %%$ (( " "( ( '''# '
# '
#
# +$ ,# # #+ (
+ $(#(
Beschriftung an der Einmündung Halenreie/Waldweg
in Volksdorf weist auf einen nicht vorhandenen Ort hin
nar Binder.
Parteiübergreifend sind sich
viele Politiker auf unter-
AÃÏl›AÃOl‹Ïl› ޟ› O‹Æ ?
Õ 9ÌŕšÌVŪğŕ×ČĥĐšš Ŝ ,í×Ęíĥ Ŝ +íČĭęŷ Ŝ EšőVŪ×Čŕ×ČĥĐšš
Õ GĪšČĪęŷ Ŝ 3őĪĥíĥĹûęíăíŕ×ČĥĐšš ĻTGNļ Ŝ EíĐęĘęíššíőší×ČĥĐĘ
Õ 6Háw± ûwÝ윤õìœwÝw±j ¤H¥¤w±j mø±w±j X…õ˜Ý
Õ 6Háw±i )wõáHHì õ±m 6¶¥¥ÝHáw± ûwÝ¥ww±
Õ 7íŪVĥęVăíĥ Ŝ +VőšíĥĹęVĥŪĥă Ŝ 7íŪĎŪĿIğĹûęVĥŷŪĥăíĥ
Õ TZŪĥí Ŝ EĐ×Čšŕ×ČŪšŷÌęíĥáíĥ Ŝ BíőăĪęíĥ Ŝ +VÌĐĪĥíĥ
Õ ,ĪęŷšíőőVŕŕíĥ Ŝ +VőšíĥČZŪŕíő Ŝ VőĹĪőšŕ Ŝ +VőšíĥšíĐ×Čí
Õ 4¥Hììw±š è 4…¥Háìwݚ õ±m )HìõÝáìwœ±HÝXwœìw±
Õ +VĥŷėVČőíŕĹûęíăí -Čőíő +VőšíĥVĥęVăí
ŨŨāıĦ ,VğÌŪőăÞ #ŕŕíĥíő EšőĿ ııŹ
*VŲ þŨř Ħā śŹ
űűűĿûęíğğĐĥăĎăVőšíĥÌVŪĿáí
Mangelnde Kompetenz?
Aufgrund des Aprilscherzes
im Heimat Echo meldete sich
Heimat Echo-Leser Gunnar
Binder zu Wort. Er kritisiert
die Verkehrslage an der
Einmündung Halenreie/
Waldweg in Volksdorf und
weist dabei auch auf ein
Manko hin, das auf wenig
Ortskenntnisse hinweist.
„Scheinbar sind nur unfähige
Leute an dem Projekt beteiligt, denn wer kommt auf die
Idee, einen Wegweiser mit
‚Wohlstedt‘ statt mit Wohldorf zu bestellen und den
auch noch zu montieren. So
langsam zweifle ich am Verstand dieser Leute. Mangelnde Kompetenz haben sie
ja schon bewiesen“, so Gun-
0E–Ï’‹Yˆl
„ þŨř òţ þā \
argumentative und sprachliche Fähigkeiten sowie das
Gesprächs- und Diskussionsverhalten.
Am meisten überzeugten
schließlich die Delegationen
des Fridericianums Schwerin,
des französischen Gymnasiums Berlin und der Jungmannschule Eckernförde: Sie
qualifizierten sich für die nationale Auswahlsitzung, die
im Juni in Passau stattfinden
wird. Auf den regionalen Auswahlsitzungen Mitte und Süd
werden in Kürze die weiteren
Teilnehmer ermittelt, mit denen sich die norddeutschen
Schüler messen werden, denn
nur zwei der neun Delegationen werden Deutschland auf
einer internationalen Sitzung
des europäischen Jugendparlamentes vertreten dürfen.
Vier Tage Herausforderung
Europäisches Jugendparlament tagte am GOA
(#$( # + $($+
+$#(#" !* **) +#
---"(#$(" " .. & *) % !
# ").!)"). !").!".. ").!)"). #
Am Gymnasium Oberalster
hat vom 5. bis zum 8. März
eine Auswahlsitzung des
Europäischen Jugendparlaments (EYP) stattgefunden.
Organisiert wurde die
Sitzung unter anderem von
den ehemaligen GOA-Abiturientinnen Kira Lange und
Pascale Chehadeh. 150
Jugendliche aus ganz Europa
haben über Themen der
europäischen Migrationspolitik debattiert.
Seite 3
Zitat der Woche
'!*$ ( + " Kühnheit ist Leichtsinn im richtigen Moment.
(Ron Kritzfeld, *1921, Chemiker und Aphoristiker)
Frauen im frühen
Christentum
Die Stiftung „Zukunft Kirche
in Volksdorf“ lädt zu ihrem
nächsten Stiftungsgespräch ein:
„Verschwundene Apostolinnen
und männliche Jüngerinnen –
Frauen im frühen Christentum“ lautet das Thema des
Abends. Frau Prof. Dr. Silke
Petersen wird über Frauen,
die im Neuen Testament in
Vergessenheit geraten sind
referieren und lädt die Besu-
cher zum anschließenden
Gespräch ein. Prof. Petersen
ist außerplanmäßige Professorin für Neues Testament
an der Universität Hamburg
und forscht u.a. über Feministische Exegese, Hermeneutik und Genderfragen.
(re)
Freitag, 10. April, 19 Uhr,
Kirche St. Gabriel,
Sorenremen, Volksdorf
Landschaftsmalerei in der
Kunstgeschichte
Naturmalerei gibt es bereits
in der Antike. Im späten Mittelalter nimmt die Naturdarstellung einen immer größeren Stellenwert ein, um in der
Renaissance als eigenständiges Motiv entwickelt zu werden und im 17. Jahrhundert
zu großer Blüte zu gelangen.
Bis zur Moderne erfüllt die
Garten- und Landschaftsdarstellung immer neue Funktionen. Im Kurs „Außen und Innen: Landschaftsmalerei in der
Kunstgeschichte“ wird anhand
ausgewählter Beispiele die
Entwicklung der Landschaftsmalerei verfolgt. Neben verschiedenen Künstlern werden auch politische, philosophische und ökologische
Aspekte betrachtet.
(re)
Freitag, 17. April und Freitag,
24. April, jeweils von 15.30
bis 17.45 Uhr, Hamburger
Volkshochschule,
Ohlendorff‘sche Villa, Im
Alten Dorfe 28, Info/Anmeldung unter 428 85 30 oder
unter [email protected]
' % &% !$$
+ &% + ++ + ) + &% + ++ Seite 4
Geburtstagsturbulenzen
Den inneren
Rhythmus finden
Ostern und Frühling, Auferstehung und Wiedererwachen
der Natur – eine gute Zeit,
über Musik und Bewegung in
die Meditation zu gehen. Alle
Interessierten sind herzlich eingeladen, zusammen in freiem
Tanz zu den fünf (Lebens-)
Rhythmen nach Gabrielle
Roth den persönlichen inneren Rhythmus wahrzunehmen.
Das Tanzen im Zyklus dieser
fünf Rhythmen kann zu innerer Klärung beitragen.
Anschließend gehen alle Kurs-
Klassik im
Sasel-Haus
8. April 2015 | Nr. 15
teilnehmer gemeinsam für
zweimal 20 Minuten in die
meditative Stille. Mitzubringen sind lockere Kleidung –
leicht für den Tanz und warm
zum stillen Sitzen, dicke,
möglichst rutschfeste Socken
und eine Spende für eine
Nothilfe-Organisation. (re)
Sonnabend, 11. April, 10.30
– 12.30 Uhr, Matthias-Claudius-Kirche, Bredenbekstraße
59, Info und Anmeldung Tel.
605 42 18
les aus dem Ruder. Die Regisseurin weigert sich, mit
Amateuren zu arbeiten, das
Bühnenbild ist schief, die
Ehrengäste sagen der Reihe
nach ab und dann werden
auch noch die Schauspieler
krank. Was nun? Einfach alles
absagen? Unmöglich. Denn
eines ist klar: „Die Show
muss weitergehen.“
(re)
Freitag, 17. April, 20 Uhr,
BiM, Saseler Str. 21,
Eintritt 10 Euro
A-capella-Abend
„Just sing it“
(v.l.n.r.) Friedrich Höricke, André Schoch und Michael Massong vom Trio Nouvel Art
Ein Klaviertrio in ungewöhnlicher Besetzung: Weil die beiden Blechbläser neidisch auf
ihre Streicherkollegen und
deren wunderschönes klassisches und romantisches Repertoire waren, arrangierten
sie ihre Lieblingswerke kur-
Vergessene
Generation
„quasi unisono“ – und immer gut drauf. Das A-capella-Ensemble aus Hamburg
Wer erleben möchte, was dahinter steckt, sollte am 12.
April in die Philemon-Kirche
kommen: Unter dem Motto
„Just sing it“ möchten drei Acapella-Ensembles ihre Konzertbesucher auf eine musikalische Reise vom Jazz über
Pop bis zur Klassik mitnehmen.
„Vom Urschrei bis zum letzten
Schrei“ – laut eigener Aussage
– werden die Lirums, vier Herren aus Berlin, vorführen, was
die menschliche Stimme alles
bieten kann. Aber natürlich
können sie auch „leise“ singen. Sie verstehen es, in sauber intonierter, humorvoll vorgetragener Manier, ihr Publikum zu begeistern.
Voicetime – eine bekannte A-
capella- Formation aus Niebüll – stellte mit ihren fünfstimmig gesungenen Arrangements schon vielfach unter
Beweis, wie die feinfühlige
Zusammenstellung ihrer Stimmen die Zuhörer berührt.
Das vierstimmig gemischte
Ensemble quasi unisono aus
Hamburg verzaubert durch
seine Liebe zur Musik mit
ausdrucksstarken und gefühlvollen Arrangements. Sie
begeistern schon seit 2007
in vielen Konzerten und
Auftritten.
(re)
12. April, 18 Uhr,
Philemon-Kirche,
Poppenbütteler Weg 97.
Der Eintritt ist frei, um
Spenden wird gebeten
Sonnabend, 11. April
9.30 Uhr, Frühstück
für Frauen
Im Anschluss spricht Nelly
Linke (Leiterin eines Übergangsheimes für Flüchtlinge)
zum Thema „Nicht mit mir!
Wenn Auseinandersetzungen
nötig sind“
Christliche Gemeinde,
Fasanenweg 27, kostenlos,
mit Kinderbetreuung. Info +
Anmeldung Tel 5 25 55 31
Sonntag, 12. April
10.00–15.00 Uhr
Flohmarkt
bei gutem Wetter dürfen
Kinder gratis auf einer Decke auf dem Schulhof verkaufen
Schule Karlshöhe,
Thomas-Mann-Str. 2
11.00 Uhr,
Frauen-Flohmarkt
für gut erhaltene Artikel, wie
Damenbekleidung, Schmuck
und kleinere Haushaltsgegenstände. Der Flohmarkt
findet drinnen statt
BiM, Saseler Str. 21,
Info Tel. 678 91 22
Spaß und Chaos sind beim Theater Mimus e.V. vorprogrammiert
Theater Mimus e.V. feiert sein
fünfjähriges Jubiläum. Geplant
ist eine große Geburtstagsgala mit viel Tamtam und allem
Schnickschnack. Der Bürgermeister soll ein Grußwort sprechen und erstmals wird sogar
eine professionelle Regisseurin angeheuert, um den Festivitäten den nötigen Glamour
zu verpassen. Derweilen muss
der normale Theaterbetrieb
natürlich weitergehen. Aber
dann – wie sollte es auch anders sein – läuft plötzlich al-
Immer wieder erzählen sie
vom Krieg, die Menschen, die
ihn hautnah miterlebt haben.
Diese Jahre haben sie unwiderruflich geprägt. Sie tragen
diese Erlebnisse mit sich herum und haben wenig Gelegenheit darüber zu sprechen.
In diesem Jahr ist der zweite
Weltkrieg 70 Jahre her und
die Menschen, die sich noch
daran erinnern können, werden immer weniger. Die Jüngeren wiederum fragen sich:
Was hat der Krieg noch mit
uns zu tun? Gibt es einen Zu-
Specials
dokufilmfront
Die Koralle präsentiert in
einer einmaligen dokufilmfront-Matinee „Chasing Ice“,
einen atemberaubenden Film
über die Schönheit der untergehenden Welt des Eises. Er
ist ein Manifest dafür, den Klimawandel ernst zu nehmen
(Regie J. Orlowski, 2013).
Außerdem gezeigt wird „Welt
zerhand für dieses Trio um.
Ein junges Ensemble auf ungewöhnlichen Pfaden... (re)
Sonntag, 12. April,
18 Uhr, Sasel-Haus, Saseler
Parkweg 3, Karten unter
Tel. 601 71 60 oder unter
www.comfortticket.de
sammenhang?
„Was erinnere ich noch aus
dieser Zeit der 30er und
40er Jahre?“ Dieser Frage ist
ein Abend in der Lemsahler
Jubilatekirche gewidment.
Inspiriert wurden die Initiatoren von dem in der Überschrift genannten Buch von
Sabine Bode.
(re)
Dienstag, 14. April, 19.30 Uhr,
Jubilatekirche
Lehmsahl-Mellingstedt,
Madacker 5
unter Wasser“, eine filmische
Studie über den Anstieg des
Meeresspiegels als Folge der
globalen Erwärmung von Tilmann Remme.
(re)
Sonntag, 12. April, 11 Uhr,
Koralle-Kino, Kattjahren 1.
Ab 10 Uhr gibt es eine
Ausstellung zum Klimawandel
im Bistro
11.00 - 14.00 Uhr,
Kinderolympiade
Ob koordinativer Mehrkampf oder Zehnkampf – der
Spaß steht im Vordergrund.
Für Kinder im Alter von 8-12
Jahren. Freunde und Familie
sind gern gesehen.
Info und Anmeldung: [email protected]
pro-tennis-hamburg.de
Pro Tennis Hamburg
Glashütter Landstr. 43
Mittwoch, 15. April
14.00–16.00 Uhr,
Qigong für Ältere
unter Anleitung einer Trainerin
ASB-Sozialstation Sasel/
Walddörfer, Stadtbahnstraße
4a, Teilnahme kostenlos,
Anmeldung Tel. 52 59 77 32
14.00–16.00 Uhr, Ferienspaß im Schloss
Detektivspiel für kriminalistische Spürnasen im Alter
von 8–11 Jahren,
Schloss Ahrensburg, Lübecker
Straße 1, pro Kind 9 Euro inkl.
Getränk und Materialkosten.
bitte Hausschuhe mitbringen.
Info unter Tel. 04102-425 10
www.schloss-ahrensburg.de
16.00 Uhr, Kinderkino
„Prop und Berta“. „Kinderkino“ bietet in Zusammenarbeitet mit dem Jugendinformationszentrum ausgesuchte Kinderfilme auf großer
Leinwand bei kleinem Eintritt
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8, Eintritt Kinder 1
Euro, Erw. 2 Euro
16.00 Uhr, Vortrag
Medizin Forum: Was der Venenspezialist rät, wie das
Risiko ernsthafter Venenleiden minimiert werden kann
und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt
Rosenhof Großhansdorf 1,
Hoisdorfer Landstraße 61
Montag, 13. April
18.00 Uhr
Lichtbildvortrag „USA – Im
Westen die Besten“
Der Referent Wolf Leichsenring nimmt seine Zuschauer
mit auf eine Wohnmobilreise
quer durch den nordamerikanischen Kontinent, welche
in Baltimore beginnt und im
kanadischen Halifax endet
Residenz am Wiesenkamp,
Wiesenkamp 16,
Eintritt 5 Euro
18.30 Uhr,
Gesprächsabend
Volksdorf – offline / „Gesprächsrunde in der Villa“
mit dem Thema:
Was wird aus der „Hamburger Tafel“? Annemarie Dose,
Volksdorferin und Gründerin
der Hamburger Tafel, wird
von den letzten 20 Jahren
berichten und fragt sich
und uns: Wie geht es weiter
mit Verein und Stiftung?
Ohlendorff´sche Villa, Im
Alten Dorfe 28, Eintritt 5 Euro
Dienstag, 14. April
15.00 Uhr,
Bilderbuchkino
(auch Do., 16.04., 16 Uhr):
„Die kleine Spinne Jonnie“
und „Robbi regt sich auf“,
für Kinder ab 4 Jahren
Bücherhalle Volksdorf, Weiße
Rose 1, kostenlos, keine
Anmeldung erforderlich
19.30 Uhr, Diavortrag
„Utah – Staat der Mormonen
und grandioser Naturwunder“,
Referentin Dr. Almut Mey,
Parkresidenz Alstertal,
Karl-Lippert-Stieg 1, Poppenbüttel, Eintritt 8,50 Euro, KVV
tägl. 10–20 Uhr am Empfang
+ AK, Info unter Tel. 60 60 80
16.00 Uhr, Konzert
(auch 20 Uhr): „Bidla Buh“
präsentieren mit „Sekt, Frack
und Rock ’n’ Roll“ – ein
knall-buntes Potpourri musikalisch-komödiantischer
Leckerbissen
Gemeinschaftshaus Berne,
Karlshöher Weg 3,
Karten 12 Euro
Donnerstag, 16. April
15.00 Uhr, Basteln für
Kinder
Marlene bastelt mit Kindern
ab 5 Jahren
HdJ Tegelsbarg, Tegelsbarg
2b, Info unter Tel 606 54 00
Freitag, 17. April
20.00 Uhr, Kleinkunst
„Bühne frei, Bergstedt!“.
Künstler/-innen aus und
um Bergstedt präsentieren
Perlen der Kleinkunst
Begegnungsstätte Bergstedt,
Bergstedter Chaussee 203,
Eintritt 3 Euro
20.00 Uhr, Konzert
KatenJazz mit den „Jailhouse Four“ im Geiste der
musikalischen Heimat New
Orleans. Zum vierten Mal
gibt es an diesem Abend
Jazz vom Feinsten in der
Volksdorfer Kunstkate
Kunstkate, Eulenkrugstr.
60-64, Eintritt 15 Euro im
VVK, 18 Euro an der AK
8. April
p 2015 | Nr. 15
Seite 5
am 18. und 19. April
Anzeigen-/Sonderveröffentlichung
Mitten im Leben
# )" "& !
! " ! Der „Besser Leben Messe“ in Sasel gelingt der Spagat
zwischen Lifestyle und Vorsorge
Die Gegenwart genießen,
gesund bleiben, Träume
verwirklichen und für die
Zukunft sorgen... All das
sind wichtige Themen, die
von den Ausstellern der
Saseler „Besser Leben
Messe“ abgedeckt werden.
Schon zum zweiten Mal
findet am 18. und 19. April
die beliebte Messe vor und
im Kulturzentrum SaselHaus statt.
Aussteller aus dem Alstertal
und den Walddörfern begleiten die Besucher auf eine Erlebnisreise durch die Bereiche Gesundheit, Kultur, Fitness,
Unabhängigkeit und Vitalität.
Wertvolle Impulse gibt es zu
Ernährung und Genuss, Mobilität, Immobilien, Finanzen, Reisen und Urlaub, schöner Wohnen, Sicherheit, Vorsorge. Auch
für die Freizeitthemen wie
Musik und Singen, Schach,
Auf die Suche, fertig, los! Die kostenlose Messerallye führt die
Besucher durch die verschiedenen Angebote
Malen und Zeichnen, Lesen,
Tanzen, Handwerk und Garten
bekommen die Messebesucher viele Anregungen. Außerdem bietet sich die Gelegenheit, die örtlichen Bürger- und
Heimatvereine einmal kennenzulernen: Sie bieten viele
Aktivitäten wie z.B. Wanderungen, Radtouren, Reisen,
Spieleabende, Diskussionsrunden etc. an.
Vielfältige Angebote für Menschen ab 40 Jahren halten die
Aussteller bereit – von dynamischen Lifestyle-Angeboten
bis hin zu Vorsorgethemen,
die die zweite Lebenshälfte
vielseitiger, beweglicher und
lebenswerter machen. Das Besondere: Fast alle Aussteller
kommen aus der Region. Sie
wollen zeigen, dass es sich
lohnt „ortsnah“ zu denken
und zu handeln, denn lange
Wege können vermieden und
Arbeits- und Ausbildungsplätze erhalten werden.
Die Polizei steht mit ihrem
neuen Infomobil vor dem
Sasel-Haus und informiert
über das immer wieder aktuelle Thema „Einbruchschutz“.
Parallel zur Ausstellung werden in zwei Räumen zu den
unterschiedlichsten Themen
wieder spannende Vorträge
++ $+ '+
*** #" ( " ##
& " Der im Eintrittspreis enthaltene Verzehrgutschein macht Lust
auf das gastronomische Angebot
gehalten, die Wissen vertiefen und viele Handlungsanstöße für ein besseres Leben
gegeben.
Messerallye und
Entertainment
Eine informative Messerallye
führt die Besucher durch die
verschiedenen Angebote. Positiver Nebeneffekt: Es gibt
attraktive Preise mit einem
Wert von bis zu 500 Euro zu
gewinnen. Jeder Messebesucher erhält zudem ein kostenloses Bonusheft für die Zeit
nach der Messe. So kann er
neue Geschäfte und Restaurants entdecken und dabei
noch viel Geld sparen.
Als ein Highlight wird am
Messe-Sonnabend Julian Böhme die Besucher mit Liveacts
unterhalten. Er ist bekannt aus
verschiedenen Auftritten mit
Showstars wie Helene Fischer,
Barbara Schöneberger, Howard Carpendale und als Wettkönig bei „Wetten dass ..“
(2013).
Aber auch andere Live-Acts
am Sonntag, wie z.B. Auftritte einer Square-Dance-Gruppe, sorgen für Stimmung.
Selbstverständlich wird vor
dem Sasel-Haus auch an das
leibliche Wohl für die Messebesucher gedacht: Im
Obergeschoss lädt eine gemütliche Kaffee- und Kuchenecke zum Verweilen und zum
Klönschnack, denn man trifft
dort immer Gleichgesinnte.
(re)
Sonnabend, 18. und Sonntag,
19. April, jeweils von 10 bis
17 Uhr, Eintritt 5 Euro (inkl.
1 Euro Verzehrgutschein)
$
! && %" " #
% 47& #
D9
3<&7 %%(#&ÆÆÆ
&
" #
3<&7•"7(&& <3 4
D93 443•#&•%44
&–`“è «ñØ Uw–¦ ¦¦±U– –w«úw؟Fñ„ U–wèw« û–Ø "Jñ„wØ« ñ«l >w؟Jñ•
„wØ« w`“èw« %w“ØûwØèh Fñ`“ „ôØ l–w %wÜÜw “FUw« û–Ø ‰F«ā Uwܱ«•
lwØw Ÿè–±«w« ú±ØUwØw–èwèh
9
>(347##9&h
?–Ø Üèw w« lw« ‰wØFlw wØÜ`“–w«w«w« 3Fè•
‰wUwØ Ñ%w–«w ¦¦±U– –w –¦ èwØÒ ú±Ø ¦–è ú–w w« 1ØFü–ÜUw–ÜÀ–w w«
ñ«l 7–ÀÀÜi –¦ 4w«–±Øw«F èwØ w–«w ÀFÜÜw«lw ¦¦±U– –w«Ü–èñF薱« āñ
Ü`“F„„w«Æ FÜ ñ`“ ‰–Uè wÜ āñ¦ %wÜÜw•>±Øāñ‰ÜÀØw–ÜÆ
4777#•%3"73
7h Ü wØÜèwØ %FŸ wØ lwØ 3w‰–±« “FUw«
û–Ø ÜèFlèèw– Uwā±‰w«w ?±“«–¦¦±U– –w«•%F؟èUwؖ`“èw ¦–è 1Øw–Ü•
ñ«l >wئF؟èñ«‰ÜŸw««āF“ w« ܱû–w 7Øw«lÜ ñ«l ¦À„w“ ñ«‰w«
wØFØUw–èwèÆ –wÜw Üèw w« û–Ø wØÜè¦F Ü Fñ„ lwØ %wÜÜw ú±ØÆ
&394?4h w¦J‹ «> ï㸇 «ñ« 1„ –`“è „ôØ žwlw« >wؕ
44•
ĘːɚǡǴɚ ʪƜșǴɚʌʌʌ
Seite 6
Winter ade, herzlich
willkommen Frühling.
Nun heißt es: ab in den
Garten, frische Luft und
Bewegung genießen und
den Grundstein für eine
erfolgreiche Sommersaison
legen.
Gehölzschnitt leicht
gemacht
Vor allem den Bäumen und
Sträuchern sollte man jetzt
beherzt zu Leibe rücken. Ein
kräftiger Rückschnitt fördert
den Neuaustrieb und sorgt
für üppige Blütenpracht. Dafür ist es wichtig, dass die
Temperaturen dauerhaft über
dem Gefrierpunkt liegen.
Während bei Sommerblü-
8. April 2015 | Nr. 15
(UaLPNLU :VUKLY]LY€MMLU[SPJO\UN
Erfolgreicher Start
ins Gartenjahr
Schneiden in luftiger Höhe,
wobei der Anwender seinen
festen Stand auf dem Boden
behält.
Frühjahrsputz für Grün
und Co.
hern die Hälfte bis zwei Drittel der oberirdischen Pflanze
geschnitten werden kann,
sollte man Frühblüher erst
nach ihrer Blüte einkürzen.
Praktische Gartenhelfer machen den Baum- und Gehölzschnitt einfach. Dazu zählen
leistungsstarke Akku-HochEntaster wie der „HTA 65“ von
Stihl. Mit einer Gesamtlänge
von 2,40 Metern ist diese
„Motorsäge am Stil“ das ideale Werkzeug zum präzisen
Ist die Hecke gestutzt und das
Gehölz in Form gebracht,
kommt im Beet darunter
meist Wildwuchs zum Vorschein. Mit einem Freischneider lässt sich dieser leicht
entfernen. Die leistungsstarken Geräte machen mit ihren
Schneidewerkzeugen nicht an
der Rasenkante halt, sondern
bekämpfen wucherndes Gras
unter und zwischen Sträuchern sowie rund um Blumenkübel oder Gartenskulpturen. In lärmsensiblen Wohn-
gebieten bieten sich leise,
ergonomisch zu bedienende
Elektro-Motorsensen wie die
„FSE 60“ oder abgasarme, kabellose Akkuvarianten wie
die „FSA 65“ von Stihl an,
während es für den Einsatz
auf größeren Grundstücken
flexible Benzin-Freischneider gibt.
Auch Wege, Terrassen und
Gartenmöbel wollen für die
neue Freiluftsaison vorbereitet werden. Wenn Besen an
ihre Grenzen geraten, beseitigen Kaltwasser-Hochdruckreiniger mit verschiedenen
Düsen oder Reinigungsbürsten zuverlässig Schmutz und
Verunreinigungen am Haus,
im Garten oder am Auto.
(djd/pt)
Ist der passende Helfer zur Hand, wird der Frühjahrsputz im
Garten zu einem regelrechten Freizeitvergnügen
Foto: djd/STIHL
31/". .1+!/04 (" $"/1 %0
")&**,!"
/") "11,/(+&))
-.,'"(0&".0 ' 02
*6 ,%+#) .1+! *6
.1+!/04 ( 5 Wenn der Rasenmäher an seine Grenzen stößt, kürzt ein
Freischneider das wuchernde Grün mühelos Foto: djd/STIHL
IMMOBILIEN
IMMOBILIEN VERSCHIEDENES
# !
! ) * ! ' %
""## + # ", +.' - #'"'
"%%%
! ( . * # ! $
$$$#
%% " % %%
#
±ȫƷ±ȀƦțƪŘƓțŘȀ ȈȫĸƍțǪǪǪ
ŲȯȀ ȈƓĹƍ ȫƿŊ ȈŘƓƿŘ .Ȁ²ȫ ŘƓƿ žŘƷȯțƪƓĹƍŘȈŇ
ƍŘƪƪŘȈ :²ȫȈ Ǧ.:Ň ::Ň y:ǧŇ žŘȀƿ ²ȫĹƍ
ɎȫƷ [NJŊŘȀƿƓȈƓŘȀŘƿŇ ²Ĭ ǘȩɒ Ʒȩ " !
$$ $$
###"# &!(.&.4
..//&:(&8& .4/#.& 8
$8! ..!. 6 !- - 1 %7
8/ %!4 8(&!;8&
$- 8&.($$- 8;8 $$..8%
%(- - 5 #2+%7, /
"- 6<)6 1'< ;;$- #-24-
*.(9!/!(&/.! $- <)6)20 :::-/%%$#-
Š ƓƷ }ț±ŊțžŘīƓŘț žŘȈǪ
ƓžŘƿțȫƷȈɁNJƍƿȫƿž ƷƓț Ȣ ĬƓȈ ź ­ƓǪ ȫƿŊ
²ƪƦNJƿŇ ĬƓȈ Ĺ²Ǫ źȩɒǪɒɒɒŇƒǪ tȀNJɀƓȈƓNJƿȈŲȀŘƓ ŲȯȀ
ŘȀƦ¸ȫŲŘȀǪ ‹ŘƪǪ ɒźɒƒ ȩź Šȩ ȑǘ ɒɒ
ŸŘȀƪ±žȈƦ±ȫŲŲȀ±ȫ ȈȫĸƍțǪǪǪ
ƓȈ ĸ±Ǫ ŵŵɒǪɒɒɒŇƒ žŘȈȫĸƍțǪ
' ! & #
$ ! & # & ! # !
# (!! ' # ** % % " **
)))()&
.±ƷƓƪƓŘƿɀ±țŘȀ Ȉȫĸƍț ǪǪǪ
T²ƿŊȈĹƍ²ŲțȈž¸ȀțƿŘȀ ȈȫĹƍț ƍŘƪƪŘȈ :²ȫȈ Ǧ.:Ň
::Ň y:ǧ ƷƓț ƷƓƿŊŘȈțŘƿȈ ź ­ƓƷƷŘȀƿŇ žŘȀƿ
ƷƓț QŘƪƪŘȀ NJŊŘȀ /²Ȁ²žŘǪ tȀNJɀƓȈƓNJƿȈŲȀŘƓ ŲȯȀ
ŘȀƦ¸ȫŲŘȀǪ ‹ŘƪǪ ɒźɒƒ ȩź Šȩ ȑǘ ɒɒ
.²ƷƓƪƓŘ ²ȫȈ ¡ȫǤǤŘȀț²ƪ ƷƓț ɎɁŘƓ QƓƿŊŘȀƿ
²ȫĹƍ ¸ƪțŘȀŘȈ ²ȫƤ²ƍȀǪ tȀNJɀƓȈƓNJƿȈŲȀŘƓ ŲȯȀ ŊŘƿ
ŘȀƦ¸ȫŲŘȀǪ ‹ŘƪǪ ɒźɒƒ ȩź Šȩ ȑǘ ɒɒ
'! " " ! $
%$&")& $$$
!(""! '! !
&! **
% % # ** ))) ()& MIETGESUCHE
KAUFGESUCHE
ZƓț ȈĸƍǎƿŘƷ /±ȀțŘƿ žŘȈȫĸƍțǪ
@Šƒ.±ĸƍƷ±ƿƿ Ȉȫĸƍț ǪǪǪ
ƓƷ ~ț²ŊțžŘĬƓŘț ŘƓƿŘ žŘƷȯțƪƓĹƍŘ ǘ ƒ ȩƒ­Ɠƒ ‹¡Ǫ
/ŘȀƿ ƷƓț ²ƪƦNJƿ ǦƓȈț ²ĬŘȀ ƦŘƓƿ ƷȫȈȈǧǪ tȀNJɀƓƒ
ȈƓNJƿȈŲȀŘƓ ŲȯȀ ŊŘƿ ŘȀƦ¸ȫŲŘȀǪ ‹ŘƪǪ ɒźɒƒ
% #
% % %
% % &#
(&##% '''% GRUNDSTÜCKE
)! $
( $1 $*
''# /##)#/4 (00 " #
VERMIETUNGEN
!* (&,1 %' (1& $ $ " %% ! # "" " % 2+'2+/* 55-5 5 1 &&
"
%%
333*
*
%% -% ,( "'
,'% !0 & % (,
MIETGESUCHE
0!%0%-0!
$ ! '% /% ,.'% 00*)))
'") ( 0 # %'% %00 !%00 '$
( "))) ))$#&"&)
% $ &"$ !
$
' (" "
! $
$! %% $!
$ % " "
"
# ))# ) )
! %% """ !! "
'''("'"$
Jetzt auch online unter:
www.heimatecho.de
· Rollläden
· Terrassendächer
· Fenster + Türen
! ! !
Wir verwirklichen Ihre Träume...
· Markisen
· Rolltore
Wohldorfer Damm 12 · 22395 HH
Neusurenland 98 · 22159 HH
Tel. 040 / 643 10 01 · www.soehl.net
& % $ !
! !
An der Strusbek 43 · 22926 Ahrensburg – Hamburger Straße 27 · 22941 Delingsdorf
Fax 04532 / 280 27 33
'" ' !' "
Max Trebelsberger GmbH Teppichboden, Parkett, Laminat, Design, Linoleum
Rubriken, die noch auf Ihren Inhalt warten:
Filiale Volksdorf
Buckhorn 1
22359 Hamburg
040 / 53 16 93 06
Wir sichern Ihr Zuhause · www.einbruchschutz-volksdorf.de
z.B. Fenster, Heizung, Schlosser, Container oder Autoreparatur...
rufen Sie uns an und nennen Sie uns Ihre Wunschrubrik:
040 / 609 99 - 0
s 8. April 2015 | Nr. 15
Frühling. Kärcher-Zeit. Jetzt
haben die Reinigungsgeräte
für Haus und Garten Hochkonjunktur. Beim Aktionstag
des Kärcher Store Kohn in
Wellingsbüttel können sich
interessierte Kunden am
Sonnabend, 11. April, in den
neu gestalteten Räumen umfassend über alle KärcherAnwendungen informieren.
Das neue, weltweit bekannte
Kärcher-Ladensystem lädt mit
seiner Sortierung und Übersichtlichkeit dazu ein und
bietet Lösungen für jeden
Anwendungsfall. Anlässlich
des Aktionstages gibt es darüber hinaus viele interessante Vorführungen von Kärcher-Experten – beispielsweise des Dampfreinigers
und der Dampfbügelstation.
Vertrieben werden die Reinigungsgeräte im Kärcher Store
Kohn mit Herz und großer
Fachkompetenz. „Für uns und
unser Team spielen die Qualität und ein exzellenter
technischer Service eine
ebenso große Rolle wie die
umfassende und individuelle
Beratung“, betonen die Geschäftsinhaber Angela und
Swen Olffermann. „Wir freuen uns darauf, unseren Kunden am Aktionstag unser er-
Die Geschätsinhaber des Kärcher Store Krohn Angela und
Swen Olffermann freuen sich auf ihren Aktionstag
Farbenfroh und
flüsterleise
tümer einen Kostenvoranschlag. Übrigens, auch hochwertige Marken-Fahrräder sind
bei Kohn erhältlich. Die breite
Angebotspalette reicht vom
bunten Kinder-Laufrad über
sportliche Citycruiser bis zum
modernen E-Bike. Kunden
können sich heute schon auf
das Frühlingsfest im Mai freuen, bei dem der neue Fachbereich E-Bike stimmungsvoll
eröffnet wird…
(UaLPNLU :VUKLY]LY€MMLU[SPJO\UN
Fachhändler mit
Kompetenz und Herz
weitertes Angebot zu präsentieren“. Attraktive Aktionen
erwarten den Besucher: Er
kann sich in Ruhe über alle
neuen Kärcher-Trends informieren, während in der Zwischenzeit sein Auto gereinigt
wird. Eine Gutscheinaktion
Seite 7
(djd/pt). Ob Neubau oder
Sanierung: Auf der Suche
nach einem effizienten,
umweltschonenden Heizsystem entscheiden sich
immer mehr Bauherren für
eine Wärmepumpe. Diese
Technologie deckt ihren
Energiebedarf zu 75 Prozent mit dem, was die Umwelt kostenlos zur Verfügung stellt. Die Pumpen
arbeiten
ausgesprochen
sparsam.
(djd/pt)
Schluss mit dem grauen
Einerlei: Moderne Wärmepumpen sind nun in zahlreichen Farbvarianten erhältlich
Foto: djd/Dimplex
"
! sorgt für vorteilhafte Rabatte
beim Kauf und – der Clou –
der Kärcher Store Kohn bietet
einen kostenfreien Gerätecheck an: Die hauseigene
Werkstatt nimmt am Aktionstag mitgebrachte Geräte an,
überprüft sie auf Reparaturbedarf und macht dem Eigen-
%
%( ) !% %
!! ! ( ) % ( (
!!% (! ! ! % % ( * ( !%
( %! " '' ( #" &, #' & +++ % % ( /*./* 1! ).
3/ . )) /0
) /)/ 1! ).*#..
$/ ) .% )! . (#0
!) ' !/*.)&"" '& ,4 ,+
222&*/ &
www.heimatecho.de
Jetzt auch online unter:
BAUAUSFÜHRUNGEN/BAUTENSCHUTZ
GARTENARBEITEN
!$ $ $ % !
! $$
& & "& #
DACHARBEITEN
SANITÄRINSTALLATION
&
%" "
& " % % % "
"' % *'" #'" * *#'" ! ))( " ($
!) "" & )*!" ," *" # &""" *' " *" *$& *"* #&"')"'"&*"
"""*'* " % "')& $- ') +& &!!!*"
'' "" !'
%%%## # $$# % (( !(#$( '''""
GARTEN- UND LANDSCHAFTSBAU
++ % $+ $ )$ "" ELEKTROSERVICE
UMZÜGE/TRANSPORTE
! "# "#!#
#!"## !#$! $!# $#
! #& &$ %""!
KLEMPNER
! &# " $ %
!#& " ! #
# $'$'' ! $' ! "#" ''$'' !
" $ "$
" %$ " "$
" ## Dies kann Ihre Anzeige sein!
Wir beraten Sie gern.
Tel. 040 / 609 99 - 0
[email protected]
g. • Nr. 41
HEIMAT ECHO
10. Oktober 2001
WOC HENZEITUNG
FÜR
HAMBURGS
NORDOSTEN
Seite 8
8. April 2015 | Nr. 15
Der Frühling kommt!
Wintergärten, Markisen und Sonnenschutz
Terrassenbeschattung vom Fachmann
Seit fast zwanzig Jahren ist
die Firma Riedel in allen Fragen der Sonnenschutztechnik
DER Fachpartner in den Walddörfern.
Für Wintergärten und Terrassendächer präsentiert die Firma Riedel in diesem Jahr eine
neue, untergesetzte Beschattung: Die Sottezza II bringt
mit ihrer formschönen Konstruktion eine moderne, wohn-
Anzeigen-/Sonderveröffentlichung
"
$ Şɞʧͅ ˿˜˜ʆɿ
! ### $
" # $
" " ƒǃŦƼƇȻƼƇǃɛɅȻȄǠǠǠÞŷƇǹ
ȡÙǠǠƇ ɢ `ǃǹɯɛƇǹ ǃǹřȻɳŦƼƇȢ
`ÙȻǜǃɅƇǹŴ yǠǃɅɅƇƇŴ ƇɅŦƼÙɛɛɯǹƮŴ
/ǠÙɅŷÞŦƼƇȻŴ ~ȄǠǠɛȄȻƇ ȫ ~ȄǠǠƮǃɛɛƇȻ
.ɯǹǜǯȄɛȄȻ ǜȄɅɛƇǹǠȄɅ řƇǃ VÙɯơ ƇǃǹƇȻ
`ÙȻǜǃɅƇŴ % ƞ
SRS Riedel bietet attraktive
Beschattungsformen mit
neuester Steuerungstechnik
$
ʄʄʄȥȻȄǠǠÙŷƇǹÙɛʑƇȻɛȥŷƇŴ
ƼȻƇǹɅřɯȻƮƇȻ ƒɛȻȥ ɓɓŴ ! &
%
"%"( "
"
) $$# %
'''
www.srs-riedel.de
Tannenhof 80,
Hamburg
Der Wintergarten –
ein Platz zum Wohlfühlen
Maßgefertigte
Insektenschutzsysteme
Der Natur so nah und sich
rundum geschützt fühlen,
Wintergartenbesitzer erleben
deutlich mehr Lebensqualität
zu Hause.
Die erfahrenen Wintergartenprofis der Firma Kaben helfen
bei der Planung. Wichtige
Faktoren sind zum Beispiel
der richtige Sonnenschutz
und gut bemessene Lüftungsöffnungen. Beide sorgen im
Sommer dafür, dass der Wintergarten auch bei intensiver
Sonneneinstrahlung nicht zum
Brutkasten wird. Kunden ha-
Milde Temperaturen verursachen eine frühe Belastung
durch Pollen und Insekten.
Ganz einfach lassen sich jetzt
„Erholungsräume“ durch maßgefertigten Insektenschutz aus
zierlichen, jedoch robusten
Aluminium-Rahmen-Konstruktionen schaffen: An die Hausoptik angepasst, einfach zu
bedienen, langlebig, bespannt
mit praktisch unsichtbarem Gewebe gibt es sie jetzt auch mit
wirksamem Pollenschutz.
ben die Wahl zwischen Außen- oder Innenbeschattung
und Systemen im Isolierglaszwischenraum.
Wer mit dem Gedanken spielt,
sein Haus durch einen Wintergarten aufzuwerten, sollte
die Ausstellung von Kaben
besuchen oder mit dem Fachberater einen Termin vor Ort
vereinbaren.
Kaben – mein Wintergarten,
Jasminstraße 22 + 26,
Bad Segeberg,
Tel 0 45 51 / 95 22 – 0, www.
kaben-mein-wintergarten.de
Rolladen- und Sonnenschutz-Tag am 18. April
" $
liche Atmosphäre auf die Terrasse. Für hochwertige Optik
sorgt die in die Kassette integrierte LED-Beleuchtung: Die
LED´s sind stufenlos dimmbar. Eine große Auswahl an
Gestellfarben und Tuchdesigns ist erhältlich. Für optimale Beschattung sollte bei
der Planung immer auch an
die passende Steuerung gedacht werden. Zum Start in
den Frühling hat SRS Riedel
daher wieder ein besonderes Angebot: die Designmarkise Cassita II, bei deren Kauf
es die Weinor-Funksteuerung gratis dazu gibt.
Mit Kompetenz und Service
werden bei Stephan Riedel
Sonnenschutztechnik
alle
Anfragen bearbeitet, Tel. 608
31 73
Die Firma Waldemann ist kompetenter Partner in allen Leistungsbereichen der Rollladen-,
Sonnenschutz-, Antriebs- und
Sicherheitstechnik. Komfort,
Sicherheit, Energiesparen –
Rollläden und Sonnenschutzprodukte gehören in jedes
Wohnkonzept. Im Sommer
schützen sie vor Überhitzung.
Im Winter isolieren sie die
Wohnräume und halten die
wohlige Wärme im Inneren.
Das spart Energie für Raumkühlung und Heizung.
Als Meisterbetrieb bietet die
Firma Waldemann allen Kunden für ihr Zuhause oder die
Geschäftsräume individuelle,
attraktive und komfortable
Komplettlösungen.
Darüber hinaus sind die Mitarbeiter Experten für Schall-
schutz, Blend- und Sichtschutz,
Lichtlenkung, Verdunkelung
und Insektenschutz. Typisch: die ausschließliche
Verwendung von Qualitätsprodukten, Leistungen nach
dem neuesten Stand der
Technik, ein rascher und umfassender Vor-Ort-Service
und eine verständliche Bedienungseinweisung in die
Produkte.
Übrigens: am 18. April ist allgemeiner Rolladen- und Sonnenschutz-Tag – eine gute
Gelegenheit, sich in diesen
Tagen über Produktneuheiten
und Trends zu informieren.
Firma Waldemann,
Eckerkoppel 204,
Tel. 6 96 27 27
$# $ $ $
! ! " !%%(
!
!!
%( % %
!%%(
!%!(%+
!
''& ( # # " ,
))) !!(%+!*!%
Krüger Insektenschutz berät
gerne unverbindlich und
kostenlos. Vom qualifizierten Aufmaß über die eigene
Fertigung bis zur fachgerechten Montage an allen
Fenstern und Türen – seit
1995
gilt:
alles
aus
einer Hand.
Weitere Info unter
Tel. 0 41 54 / 84 07 60
und www.
krueger-insektenschutz.de
Sonnenschutz? Jirmann!
Seit über 40 Jahren gilt die
Firma Jirmann als Fachbetrieb
für Sonnenschutz und Rollläden. Vom Erstgespräch bis zur
Endabwicklung – hier sind
Kunden gut beraten. Ob Sonnenschutz für den Innenbereich, Markisen, Sonnensegel,
Rollläden oder Wintergartenbeschattung – Jirmann hat für
alle Bedürfnisse und Anforderungen den passenden und
trendgerechten Sonnenschutz.
Am 11. April von 9 bis 17
Uhr ist bei Jirmann Tag der
offenen Tür. Interessierte
Kunden können sich am
Moorhof 11 in Poppenbüttel
von den fachkundigen Eigentümern, Elke und Matthias Englert, beraten lassen.
Moorhof 11, Poppenbüttel,
Tel. 724 20 37
Carport vom Fachhändler
Ob aus Holz oder aus Metall,
in modernem Design oder im
klassischen Stil: Wenn es um
den Bau eines Carports geht,
gibt es für jedes Grundstück
eine optimale Lösung. Einzel-,
Doppel- oder Reihencarports,
mit oder ohne Abstellraum,
alles ist möglich.
Material, Größe und Design
sollten vor dem Kauf geklärt
werden. Ebenso ob ein möglicher Selbstaufbau in Erwägung gezogen wird, denn
manche Konstruktionen erfordern die Hilfe fachkundiger Handwerker. Aus mehreren Gründen lohnt es sich, für
den Kauf eines Carports
zum Fachhändler zu gehen.
Einer der Vorteile besteht
darin, dass die Aufbauanleitung für den Carport von
fachkundigen Personen erstellt wird, die sich mit dem
sicheren und bestimmungsgemäßen Aufbau von Carports in Hamburg auskennen und ebenso mit der Verankerung des Carports in
der Erde, seiner Standfestigkeit und der Sicherheit der
Dachfläche. So sind Fahrzeug und Geräte unter dem
Carport langfristig gut untergebracht .
8. April 2015 | Nr. 15
Anzeige
Hesebeck Home Company
Top-Adresse für Möbel,
Küchen und Accessoires
Inspiration fürs Wohlfühlambiente bietet ein Rundgang durch
die Ausstellung bei Hesebeck Home Company
Ob Musterring, Global Küchen,
Miele, Siemens, Natura, Global Wohnen, Contur oder Meisterstücke: Die Marken, die die
Hesebeck Home Company im
Bereich Küchen und Möbel
anbietet, belegen die Angebotsvielfalt und die hohe
Qualität des Sortiments. Das
Einrichtungshaus in HenstedtUlzburg präsentiert ansprechendes Interieur nicht nur
für Wohn-, Ess- und Schlafzimmer, sondern auch für
Deutschlands beliebtesten
Wohnraum, die Küche.
Auf einem Rundgang durch
die Ausstellung, die mit Wohlfühlambiente überzeugt, kann
man sich auf vielfältige Weise
von dekorativ gestalteten
Wohnvorschlägen inspirieren
lassen. Ein besonderes Glanzstück ist das im vergangenen
Jahr rundum erneuerte Küchenstudio. Dort werden verschiedene Varianten der
Wohnküche präsentiert. Man
bekommt hier einen guten
Eindruck davon, wie sich Küche und Wohnen harmonisch miteinander verbinden
lassen. Wie die Produkte, so
der Service: Die Hesebeck
Home Company empfängt
ihre Kunden mit kompetenter, persönlicher Beratung
und einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Lieferung
und Montage erfolgen durch
hauseigene Tischler.
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 9.30 bis 19 Uhr,
Sa. von 9.30 bis 18 Uhr,
Telefon 04193/98320, www.
hesebeck-homecompany.de
Seite 9
Kunterbunte Pflanzenvielfalt auf Gut Karlshöhe
Wer Pflanzen liebt, dem bietet
sich am kommenden Sonntag
eine gute Gelegenheit für einen
Großeinkauf für Balkon oder
Garten. Am 12. April findet auf
dem historischen Gutshof Karlshöhe bereits zum dritten Mal
der Hamburger Pflanzenmarkt
statt. Erwartet werden wieder
mehrere Tausend Besucher, die
sich auf zahlreiche Hingucker
für Heim und Garten freuen
können. Natürlich soll auch der
Austausch unter Einsteigern
und Experten nicht zu kurz
kommen.
Die Mischung aus mehr als 50
privaten und gewerblichen Anbietern aus dem Großraum
Hamburg kam in den letzten
beiden Jahren bei den Besuchern so gut an, dass das Angebot kontinuierlich erweitert
wurde.
Damit die Großen ungestört
stöbern können, bietet der Imkerverein Hamburg-Bramfeld
e.V. verschiedene Kinderaktionen auf dem Gelände an.
Besonders freuen sich die
Veranstalter über die Teilnahme von Einrichtungen wie
den Alstergärtnern oder dem
Verein Integratives Wohnen
e.V., die bei der Herstellung
ihrer Produkte Menschen mit
Behinderungen beschäftigen.
Die Loki Schmidt-Stiftung präsentiert außerdem den Teufelsabbiss – die Blume des
Jahres 2015.
Auf einem kostenlosen Pflanzenparkplatz können Besucher ihre Einkäufe bis zum
Verlassen des Pflanzenmarktes zwischenlagern.
Auf Wunsch werden die Einkäufe sogar kostenlos zum
Parkplatz transportiert. (re)
Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d,
Eintritt frei, info unter
www.gut-karlshoehe.de
Gespräche
Der Volksdorfer CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Thilo Kleibauer und die CDU-Bezirksabgeordnete Franziska Hoppermann aus Bergstedt laden
für Sonnabend, 11. April, von
10-12 Uhr an ihren Infostand
am U-Bahnhof Volksdorf
ein. Die beiden Wahlkreisabgeordneten werden über
die aktuelle Politik in Alstertal und Walddörfer informieren und Fragen beantworten.
(ed)
Naturkundlicher Rundgang
Der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Tim Stoberock aus
dem Alstertal lädt zu einem
naturkundlichen Rundgang
entlang der Alster ein. Thema
des Rundgangs ist das faszinierende Naturschutzgebiet,
das von Vertretern des NABU
fachkundig erläutert wird. Es
geht aber auch um zukünftige
Nutzungsmöglichkeiten für
den ehemaligen Vier-SterneHotel- und Restaurantbetrieb
Mellingburger Schleuse. Tim
Stoberock: „Die Gastronomie an der Mellingburger
Schleuse war jahrzehntelang ein wichtiges Ausflugsziel für die Menschen bei
uns vor Ort. Jetzt geht es darum, den Standort wieder
attraktiv zu machen.”
(ed)
Sonntag, 12. April, Treffpunkt
11 Uhr an der Bushaltestelle
Mellingburgredder, Linie 276,
Anmeldung unter Tel. 0177
242 92 05 oder E-Mail
[email protected]
Lust auf Frühling – es grünt und blüht so schön auf dem
Pflanzenmarkt
Fotos: Gut Karlshöhe
STELLENANGEBOTE
63;' " " ' "' "' 06'0 ;6$6'30(/"'3"/30 6' :+'"!
/'0 '3/' &' "';603"'.
& % ( '%33 /% /0 "'' 9) '3%" 3 8/0 "' ($%!
60' &"3 "'/ 0&36% 8(' <.5 :&+%/'. '0/
( '%33/ 0"' "' " /' #9"%"' //"36'0"3' 7 /' /!
3// 7/ '% '9/$ 6' 9/.
%0 "3%" / &6// ( '%33!(&"'3"(' 8/7' 9"/ 6/!
& 7/ "8/0 (&"'3"('0&)%" $"3' &"3 "'/ 9) '3%" '
0&36% 8(' 7/ * "%%"(' :&+%/'.
6/ /03/$6' 6'0/0 /3/3&0 06 ' 9"/ 0 '%%03&)%" 7/ 6'0/
60' "& &6// 03' ,%3(' %8(/(/3 6/6+ "%033 6'
"&0733%-
(, $ !
+# #" $((( )"% % " /"3' /(%0(/"'3"/3 6' //" ' / "% "& 6''. 6&
0"3;' " "' 60+/3 (&&6'"$3"('0! 6' ('3$3 "$"3 6& 6'!
0/ (/30'000"' 6'' 6' " " 0 9/' 9(%%' ';60+/ '.
'' " 6/& / /6'' "& $3"8' 6'"'03 ,/' ';"'!
/" - ' /6' 9"/ 6'0 6 / 8(%%03'"' 9/6'06'3/%'.
6" %"1 (4 -,& "19 "94& 3!(&&!$"%41(%1"#
,#!"$(1!8-1% 6(,& 4* "&1& 4"(-8-1% %"1 (4& (&&1 ).+ " 1%1$$,, - 7"&"#"1-,$&$
,(&1- " "9, 2* "19," &-&-(, 46%** *
#"
$ /!&+%
#%% #$,
#(
/%00%%0 3 & (. // 7/' 7%%/
/6// 3 6003/. <
5*<14 &6/
'(."2''1 $ ,#44 $% *#,044* 1 $% +!0,044 ' 3( . ((1 % + $ '"'.(% * $1'"'.(% / $" '.%) 0((" #/! , $" '.%&
( # !- " $(#(&$
"&(,, 5 $&7 3'
$ /:).)'!:
#*" Seite 10
Stellen-/ Kleinanzeigen im
8. April 2015 | Nr. 15
STELLENANGEBOTE
STELLENANGEBOTE
" !! ")0# ' (- +- 0
" ! $ ' -+((!' +'+'
# %% %% !
")0# .' -(' ('/ - -
% % %
'+'+( '-(+ - -+ -$ ' + ( $ 2- .' ' % ' /( ' '
$ )'
STELLENGESUCHE
1 ) ' '
' $)$ !
'+(!+2 &-2'+ --
' &&*! ' - (+'( $ 0'
*!""%&!!
( ' -+' '''
ANKAUF
0 $
' -+' 33) $
! !
% $
,,,,,,33
&/ !& %
($ ! ! &"',$&' 0&
$
0' /' /!
)##"" ! /,2 '''
!&
"', /! (/, ' ,!
$! !!,3% / ,,',1( , '(,( / +++ # ,,&&/3 &'!,! % / (,( #,! !! (
& #(
% ,& ' 1! & & ',( & ,! /!( /,(
#*& & % ' /,2%&% , 0& /,''
/,( ! "', /! ', !
(((#)#% +!
&/3 ! , &/ ' %,( /'( "!,,'/&
$
#%44% 44*()-)(. $&1,
' /!' !,, /!!',/!*
,'//!
(#+ +( - +"
! "'!!,!(( !#, 2'
#$ !#- #$
!,'! !',! /! (/!
( $ + ##!
2'! ( ,3, !"( ($ + $(
'/ '& 44*.-$-)4
$ + , - # + ! + # .*!%.* '"
$( $+ + $#" ,
'"
"''
'!
# + #" ..&))) %% .*.
!! / /$ !
*""'.*
,
, $
*'! "*
"* * *'
%,) . /-$ , "$
'"!* "'
'! )) %%
$#
$
,
! !!* +! *"*'
!
$ , 0, %%
" *'! //
"! $% ,%. , )0)
$ $ /#($ /$ .,
!
! ## ) ,)$ 1!&*+**'1
,,, !
*" *"'!! $ ///#.)+# %%, *-!!*"
! "
,0 # ## # # %,) $, $$'
' '" $& ) $)))# $,%%)0, $ $# !%
"
&"
'
-$$%%% ! $ ) *
'$ # #$ $
#
$%
) $$$) , )$ #
#& ((!
(#
(
,)% $) , $)#
(( (
$)%0) $# .# !+ $#
///#$",#
11'*&*
!
""
"
$ & & $ & & &$ 0
$ %
!% - *
&' (("!%((
!% "(/# (($
%
- 1. 22(+,'2 & &' % 2 ',(,&,+$ /%-
% " !% /%-$
-% ((
'% &
% % % %"
" " '
*%$
" ( $ %" " # $
($# # # &
/% ' - + % /+% $ %%%
0%% !% &%+ % &!+%
''"!"
%
2.%
&+&+.
&.+$ +1 + "#
%.&%%$ .+& %+ . %+$ 3 (,)(-,(-( %
33)(-(
& " !
" $" ## $ $ $ $" $ & " #%# # $" $ '
"(
#! ##$$#
(" %""
&
" % $" # '
$
))##
%"" # $& &&&
$ #
" % %%!%%
!
! ! !
! !
+ !"&!) )"!"
" "! ")& !
! +& & ) "
! ))"& ")"""&)
,(' #($ ,## ( # (( ! ) ! * )"&"
!
")&
*!
,
VERKAUF
+& ! '
& & * *! (
)
!) .. ! )&! $.#'$( && ) ) !)
!! $( *
-)!*
!! !
, ! ""&! ( ((
! " * )"&""& ! #
!+) " +) !&!
&
$$ $$ $
" )"" !)" ,#$'',,(
! $ %
$
$ '$ % ! ((#"
&&&$
!! !
# !' 2#! 2!(' #&&1 91 %8=8 #'5122#15/ # 1#5' 1' #&
& 8' #'25%#258' #25 91 # $#' 1&;(15/ '' 2#' # # 8'2 1#!5#
# :#5#(' '%#' 1:#2 & 28!5 &
%8!' &81
#51#51 %825#'25 ,;3&- &+ '52 ,;3& '#'2!1'$5 !#!5#'2558%#!$#5
82+15 &!#$#5 8' 18'%#!$#5
82+15 1:#1#52!5 8' %<##%#55
85 ''5'#22 1 852!' 8' '%#2!' +1! #' (15 8' !1#5
#1 18' 8'2 8 !1 ;18' 822!%# %#! :# '%#';18'
91 # (&+ ;;;.!2".(&.
*6.>.7>*
>.>.7>*
$$
!
!& %
! %
"$
! # &
" %
"$
*
$* "
$#&
"
&
$&
;18'2$(25' $)''' %#1 '#!5 91'(&&' ;1'.
1' 2#!1' ;#1 # 1518%#!$#5 !11 ;18' =8.
! "( "!% ! !-! )! ("!
( !
% "% *!!"% " -( &. . '. !"%%
! "( , ( * !"
-+" ## !
% &. %( "%-
! "%
+!( %% "%%!!" #
" ! ' , $% #&
)
( +*
g. • Nr. 41
HEIMAT ECHO
10. Oktober 2001
WOC HENZEITUNG
FÜR
HAMBURGS
NORDOSTEN
Kompetente Beratung
seit 1957
Mail: [email protected]
Tel. 040 / 609 99 - 0
Fax 040 / 60 90 12 52
# ! "&$ 66 . -6% %% 6
4 66 . -6 %6 '0 0
333) #/&)
#+( #$" *$( !
,,&) ,, %, ! ( !!*"
-' ,"('" " !,'( (," /'
($$')
&!+/' . "$))
,"(' )")" ' () )," ," !()1," .$" )(
).))" ,")'()-)1)"& " -''(" () '$'' &
&!+/' . "$))
"') ," 1,.' (( ,(/')() ")'()-)
1," ,"('' 0)'"" )")" -'"!"& " -''(" ()
'$'' &
-' -'" ()" "" ', ( ," ', , '" ,")'
( 00+--* ,,* #%0 1,' '-,"& ') /',"(,")'
" ')" )) " !, ")' "() ( $%% ++ ++*#* !,'
"$!()),"& ///&!()),"&
1
:D4#<D B -3,7
7; *,>.& *- ,8; 7;, . ,17" 7.
*. *, . @0. (,8; ; >. 8;;.)
&7 .C . . 7; .
+"
7,&8& 8 ,,8("; .8 - 04 >, .+7>&8;7' =9 5 ==<#/ ->7&
66 . -6% %% * 1+3"
,/,2+1$
7.C ,*.;
)<<
!/ &$
."7 (>,;
)2#
>8.. 07 .C
)=2
7 +;*0.( *-; (04
$5 $
(7*8;*. A .
*7>. ;C8( 7
;;*. >.C
*. 7 1,, 78
*78; . >; .>7& 7
,7*+ (71 7
)2/
)=9
)=!
)2!
)=/
)29
/5
7& 07" 7 >(7>+ 7 * 5 =2D=/ +1!
@4 ; 7.68( 7>+ 7 * - 04 *UDWXODWLRQ PDO DQGHUV
6FKDOWHQ 6LH HLQH
*HEXUWVWDJV$Q]HLJH
IU ,KUH )DPLOLH RGHU
,KUH )UHXQGH ]X
DWWUDNWLYHQ 3UHLVHQ
Wir beraten Sie gern:
Tel. 040 / 609 99 - 0
g. • Nr. 41
HEIMAT ECHO
10. Oktober 2001
WOC HENZEITUNG
FÜR
HAMBURGS
NORDOSTEN
, -2$ 0, 0, (#.4) ,02$ 2$ !+2 - , 2!2$$ 2$-,- ,0$,- *
-0$-0""2$ %""5 0
2-0 -$$
2.2, $-0 ,
$0$- 3 $, 02$
, 20, , $-0
0$%,0 #2,
#'! #
,0, -',0$, 3%$
"* $5 $(+ ," ,/
74 %2 @0- 24 .>7 =D2#
.C *& . .;A?7" 8 7,& 8 8*.
>7( 77 (;,*( & 8(?;C;4 7 7,&
(; * ,, *.*& . >;C>.&87 (; "?7
* @0. *(- 78; ,,; . .C *& . 07;)
>. *, *;7& 4 7.(- .>7 .(
@07( 7*& 7 8(7*";,*( 7 . (-*&>.&4
*. ";>.& "?7 7-*;;,>.&8" (, 7
* ; , "0.*8( >"& & . . .C *& .4
>8 >.>"& "07 7; 7 >8 .>.& @0.
.>8+7*3; . .;8; ( . A 7 0.077)
@ 73$*(;>.& . .0( ";>.&4
/" + #1++
&$"//&# $/ &$ # /
0- &!"1,$ ,#/1
" ')6%)06
%! ! !
! # ! "
! !!!
! !
!$
! !
! !
!
+, $1$,/+# $
-*;;A0(8
% &+ $+/%)
+/+ *7 +;C>8; ,,)- 5 ->7&
fŨɠʳɠ ƱǦƇǷȶǙƱŨȶŨǦƅ
,% )) %&+&) +
+% !)%+%'
,%%&" &%) /)#
%) .%+ )
)&-%&)+ +
%,&) %)&
)) % 0 *
#0* '##&* .& ! -& -! '/#'*!
'-*%
&&-!! ' **& & & -&!-! '!
0/!! &#&&%
/&-!! ** '&* !
#% &% / $$"
,+(( .
# $
#
# &# $ ''"!
%%%#
( % % "%
"" % &" ' '
# ) # $
"
" "
# " !! "
$ %!!!
*% VERSCHIEDENES
' '
# %'
%( % %
' *
'
)' +!&#
"&+! ' "! !'
"* -'! .*,!"" !+
*"'! ' ! +! ) ' #/
/ %
' //%$ ( // & #
#
' %# % %# # ''!$ ' '
8. April 2015 | Nr. 15
Kleinanzeigen im
VERSCHIEDENES
#" ! #
# #
- $ # - GESCHÄFTL. EMPF.
*" ! !
* ! !' + "'! "'
"' * ,,%($(,( ,#$%,)##)
)! ) & + !& !&
!& *&
,,$',($ ,"#$,'(
BAUEN U. WOHNEN
!& +
)$++ $- ) .$
+ +) )+ + %%%
$+ "$)+$ +$$, $)+ + %)+
)$#
$
'& &'
& * !*# +$$$+#
GESCHÄFTL. EMPF.
$ %
$ $
$ $
% %
$$ &$%$
' " ! !
.+ "# !
- $ ' $ ( $
' ( ) "'#"'# ',"' '"+* / " '' //%((( / $//
$ $ !
BAUEN U. WOHNEN
& !"!
$'
$ $
# ! $ ( ++"! + %
# )))$* $
! """
! "
" "" !!
!
"
!##
" %
### #!## %" '$
'#'# &&&
$ # ! ! !
!! ! %%"% " %%!%
" #
# #
# !
"
" !
! ! "" "
#% # #
#'$ !(" &&&'#'#
$$ ! ! ! % &&"& # &#"" " #
! " "%
# &"$ '!
% # $ # #
#
# &&! & " &
Seite 11
AUTOMARKT
KONTAKTE
ANKÄUFE
' & ' &
# #
((!
$ (% (%!(% % %
UNTERRICHT
! ! j¨ÇĔĔęī÷á ʓƟ Q¨ƟŻá
Ź
áŴ j¨ÇĔĔęī÷áĘҨÇĔ
¤# ~T jQ Tˆ
‚Q ~ $ˆ ŞŁýš ş
i# ~$ ƈĘƛʗ őƛ
c¨ŻŻáĻ ‚ęá ŻęÇĔ
¼áũƟáĶ ʆŇĶ Ŝ¨ŻŻćáĻ¨ƟáĻ
j¨ÇĔĔęī÷áīáĔŴáŴ ¨ĻŴƟ÷áĻõ
#ƣŴ ¨īīá #­ÇĔáŴŢ _áƏʓƏ ¨ĻĶáīÕáĻŢ
# $# " !! # ! %!
" ! #
! AUTOMARKT
ANKÄUFE
% * & - %!& !& & *&&
- *&-$$$ % .# $ ! )//$ & )/$///$
% *&&* &%,
%"& &% * & -* * ( +, !% "# !! $ GESUNDHEIT
) *
' # & &# ( )#
*!$ % !!
## !!! " TIERMARKT
*$$ ! +!+++ " !
!&! ( #
! #( * ! ! " ! *!
#
* )) ! ++&%++ ' (& REISE-KOMPASS
!
& #
))! )$)%
DEUTSCHLAND
WOHNMOBILE
VON HERZ ZU HERZ
!! !$ %%% !
"% # /'0+0+ "& '# #(0(
+'& ' ( #(" -& !!# .!+
0' " -+/'(+# .' (
#1 '-+ ( +0& -+ .'
'# #'- - ' /+!& (# 0'
# #+ !#' #(" ( -+ -( & (%##(
".+ -& # '+ '1!& #
##1& /'(%'+ #+ %'+(& -#
& -+ -('-& '# %"" (-# 0## #'-# .&
$,, - )%
"
!& && %!0 ,5 !04, %!0 00,#0* 2,&
3,-(,$* -& 2* (& (,2,0!$*
! !& * (&-0&!, &&
&!0 (& ,2%
, %!0
% $!# 3,+- -&0$!*
!&&5* #&& ! -(,$(- 3, 2&- )$
&& ,2 %! 2 2&-, ,&*
!& $3# 4, 4&& ! -! !
%!, $!0 2* 2(& 3$&*
$& ! -! "050 3,
' 11 2 .(
%
) " 2&"" 0) * 40*1!".$
*0 1+ 0) # . 0.* 0*) " " * $4 "" $ 0) $
+#! . 3 * ##* *'*) 31* *$ ) $..$ $+(*.
$* $$) 0*" ! .$ +( "$
! $ &"" * 402*"++ * *!.* +. $0* +* 3 . ) 0$
$ 1)
%// 0 ,&
#
" % ' "* !$
! $ % $ !$ )( "* % ! % ' ) !
' ( !! ! &
### !# " # #! # )( ! # & # #( !$ % (& # ' )# #
& # #
$$$ !
"$ # #!$! % DÄNEMARK
BEKANNTSCHAFTEN
'( % % # %
& ) ! $ & % #
%%# # % #
%%%
!
"% # ! " " $" $
"
"# % % HEIMAT ECHO
Kleinanzeigen
Anzeigenannahme
(040) 609 99 - 0
aus Ihrer Nachbarschaft
Beilagen-Hinweis
Liebe Leser!
Die Beilagen dieser Firmen liegen unserer
heutigen Gesamt- oder Teilausgabe bei:
% !+ % 1 1. &+
"$ ///$+ $
-$ #% %+.+ $
,$ #% 22 ) (2 2
$ #% 0 22 ) (2, "( $ + & .# .%.&+%$ -' --, !* )*!%- !$
( % .)!1!).% !% &#%%
.*%
&#"*&) )*-- .0%*-- #*--
&#&) #*-- $$)*" !%&)
&''%/--# ##!%*/--# $*# #
#!%*-- .$$#*/--# %*-- *#
22
""22
"22
! "
! "
!
"
# !
! ! $
""
&##
"
Beilagen-Beratung:
Tel. 609 99 - 0 · Fax 603 16 52 · E-Mail: [email protected]
"
"
! ! ""
, "(22
--22
-22
!) /) &#.% +2 .)& ! .*%.% ') &*- + .)&
8. April 2015 | Nr. 15
Meiendorfer SV siegt 2:0
Poppenbüttels TischtennisDamen steigen freiwillig ab
Seite 12
Sport im
Die Oberligafußballer des
Meiendorfer SV haben ihren
Abwärtstrend gestoppt: Nach
sechs sieglosen Spielen und
drei Niederlagen hintereinander bezwang die Mannschaft von Trainer Matthias
Stuhlmacher den Tabellenvorletzten Germania Schnelsen in einer Nachholpartie
mit 2:0 (1:0). Damit verteidigten die Meiendorfer den
sechsten Rang.
Eine gute Leistung boten die
Gastgeber vor der Saison-Mi-
Oberligafußballer feiern nach drei Niederlagen in Folge gegen
Germania Schnelsen wieder ein Erfolgserlebnis
soneinsatz – und erzielte
eine Viertelstunde später
das beruhigende 2:0. Zuvor
hatte Robert Subasic die
Meiendorfer in Führung gebracht (33.). Für den regionalligaerfahrenen Stürmer
war es bereits der 14. Saisontreffer. Die einzig nennenswerte Chance der in
der Offensive harmlosen
Gäste vergab Alan Dudiev,
der in der 53. Minute die
Latte traf.
Kopfballduell zwischen dem Meiendorfer Lucas Hallmann
(rechts) und seinem Schnelsener Gegenspieler Pascal
Hermanns
./
€
$..
J º•ˆ>wf _f· 7•··>à ·fVÃ
rɫ̎ bń̶̎Ȧʴ ɫń̶ ^̎Ȧ͎ʴȌȦ
˜f‡>‹£ É © Éɛts ·>>‡
0fˆfr•[ ÙtÙÀ¿½s ’s ـÙ
!•Ã>w €•f·ºÃ>w ’¨ÙÙ €›k¨ÅÙ 2·
·fÃ>w
’¨ÙÙ € ›k¨ÅÙ 2·
/>‹ºÃ>w ’¨ÙÙ € ›k¨ÅÙ 2·
/•Ã>w ›Ù¨ÙÙ € ›¿¨ÙÙ 2·
ÒÒÒ¨M>ˋºVˈf€·fVf·º¨_f
nuskulisse von nur 125 Zuschauern allerdings nicht.
„Wir haben einige ordentliche
Ansätze gesehen und ein
Chancen-Plus gehabt, deshalb ist der Sieg verdient“,
sagte Stuhlmacher. „Aber allein schon wegen der widrigen Platzverhältnisse war gar
kein vernünftiges Kombinationsspiel möglich. Die Bälle
sind zu oft versprungen. Hätten wir unkomplizierter und
geradliniger gespielt, wären
einige Tore mehr möglich gewesen.“
Erfreulich immerhin: Obwohl
Abwehrchef Gabriel Subasic
nach seiner Roten Karte aus
dem Spiel gegen den SC Vierund Marschlande (2:2) noch
!$"'
"$ )- ##%33#/%33 ( %" !$ " ()- #+%3%/3# 3!%##%33 ( (( & % (! !$!
&! !%"$$ 3*%333%33 (
1- 1- "$$ #
$!
" - /3%.3/#%.3 ( )-))- $"(-0 "$$ 1-- & 1- "$$ # & //.!! % +3+ # # "%'"% #%33#%33 ( % !%33#/%33 (
)-))-)$"$$ 0--% & 222%)$"$$ 0--%
-+*!* -'!* ),(*//! -+/$!.!* %$/ %))!- (!%/ %! !%/ ((! -#!* )%/ !0.4$*-4/,-3%. 40 '(-!* %! )0-#
%!/!/ $*!* &!/4/ %! #(%$'!%/ .%$ 1+* !%*!)
!-"$-!*!* $*-4/ !* !%( 0* +./!*,(*
!-(0/!-* 40 (..!* !-)%*.,-$!* %//! 0*/!!) /%$2+-/ 2!%/)!%*0*# !( $&!
!
$ # % ''' '' ! #'" $
$
gesperrt war, haben sich die
Personalsorgen etwas verringert.
Ersatzbank war wieder
voll besetzt
Nachdem vier Tage zuvor bei
der unglücklichen Niederlage
in Buchholz mit Pasquale Sutt
und Torwarttrainer Gerhold
Pollak nur zwei Mann auf der
Bank saßen, war sie diesmal
wieder voll besetzt.
Stuhlmacher konnte es sich
sogar erlauben, mit Bazier
Sharifi einen seiner torgefährlichsten Spieler zunächst
draußen zu lassen. In der 66.
Minute kam der 22-Jährige
dann doch zu seinem 18. Sai-
Trainer Stuhlmacher
soll kommende Saison
auch Liga-Manager
werden
Im Hinblick auf die kommende Saison zeichnet sich
ein Verbleib von Stuhlmacher ab – und zwar nicht nur
als Trainer. Der 45-Jährige
soll in Personalunion auch
den Posten des Liga-Managers übernehmen. „Bislang
ist aber noch kein Vertrag
unterschrieben“, sagte der
Coach einschränkend.
Nächster Gegner der Meiendorfer ist am Sonnabend,
11. April (15 Uhr Uhr, Gramkowweg) auswärts der Tabellenzwölfte SV CurslackNeuengamme, gegen den es
im Hinspiel ein 2:2 gegeben
hatte.
(HA)
Poppenbütteler Heimspiele
auf Freitagabend verlegt
(HA) Der SC Poppenbüttel hat
zwei Heimspiele seiner Bezirksligafußballer auf Freitagabend vorverlegt. Das Spitzenspiel des Tabellenführers
der Nord-Staffel gegen den
viertplatzierten Walddörfer SV
findet nun am 17. April statt,
das Nachbarschaftsduell mit
dem Glashütter SV am 24. Ap-
ril (jeweils 18.30 Uhr, Bültenkoppel). Sollte es für beide Mannschaften am letzten
Spieltag um nichts mehr gehen, werde auch die Heimpartie gegen den SC Urania
auf Freitag, 8. Mai, vorgezogen, kündigte Liga-Manager
Nico Sorgenfrey an.
(HA)
Die Tischtennisabteilung des
SC Poppenbüttel zieht ihre
erste Damenmannschaft aus
der Dritten Bundesliga Nord
zurück. „Wir spielen kommende Saison wieder in der Regionalliga“, bestätigte Chefcoach Stephan Rauterberg.
Ein Grund ist der überraschende Wechsel von Nathalie Wulff zum Kieler TTK. Deshalb verlässt auch Vivien
Scholz den Verein. Die norddeutsche Meisterin schließt
sich dem Zweitliga-Aufsteiger
TSV Schwarzenbek an. Rauterberg: „Ohne die beiden
macht es keinen Sinn, in der
Dritten Liga zu spielen.“
Da die junge Gina Alica Rieck
für ein Jahr nach England
geht, soll die bisherige Spitzenspielerin Funke Osonaike
mit Stammkräften der zweiten Mannschaft wie Jasmin
Kersten, Julia Arndt und Sandra Opitz gemeinsam das
neue Team bilden.
Die Herren müssen am
18. April noch zum
Tabellenführer
Nach den beiden abschließenden Niederlagen gegen
Meister Schwarzenbek (2:6)
und Vizemeister Kiel (3:6) haben die Poppenbütteler Damen die Saison auf Rang
sechs abgeschlossen – eine
Platzierungen, von der Poppenbüttels Herren in der Regionalliga nur träumen können. Das Team steht bereits
vor der letzten Partie am 18.
April bei Spitzenreiter TTS
Borsum als Absteiger fest.
Dass es so enden könnte, war
Fechtturnier in Volksdorf
Die Fechtsparte des Walddörfer SV richtet am kommenden
Sonnabend (11. April) wieder
das Internationale JuniorenFlorett-Turnier „Hamburger
Michel“ aus. Teilnahmeberechtigt sind Fechter der Jahrgänge 1995 bis 2000. Wett-
Saseler Fußballmädchen
spielen für Integration
Fußball verbindet Menschen,
da kommt es nicht auf Hautfarbe, Herkunft oder Religion
an. Beispiel gefällig? Auf dem
Rasenplatz des TSV Sasel am
Petunienweg kam es zu einem besonderen Spiel.
In der einen Mannschaft standen die regional recht erfolgreichen Saseler Mädel im Alter zwischen 14 und 16, die
aus der direkten Nachbarschaft kommen. Ihre Gegner
waren Jungs zwischen 15 und
17 aus unterschiedlichsten
Nationen wie Afghanistan,
Ägypten und Eritrea, die auf
der Flucht vor Terror, Krieg
und Verfolgung und zum Teil
unter widrigsten Umständen
und akuter Lebensgefahr
schließlich auf der Suche nach
Asyl in Hamburg angekommen sind. Ihre vorübergehende neue Heimat haben sie in
einem Containerdorf im beschaulichen Sasel gefunden
– direkt gegenüber dem Fußballplatz.
Doch wie geht es weiter, wie
kann man Anschluss finden?
Diese dringende Frage stellten sich das Platzwart-Ehepaar Bärbel und Günther
Spang sowie Jugendfußballtrainer Frank Brackelmann.
Die Antwort lag quasi auf der
Hand, denn Fußball kann einen wesentlichen Beitrag zur
Verständigung leisten und ist
damit sicher auch als Geste
des Willkommenheißens der
jugendlichen Neuankömmlinge geeignet. Ball und Platz
waren vorhanden, Trikots und
Schuhe wurden gesammelt.
Dursun Turan, Inhaber eines
Autohauses in Wandsbek, unterstützte die Aktion finanziell.
selbst nach dem Verlust von
Jugendnationalspieler Leon
Abich, der kurz vor Wechselschluss zum TSV Sasel gegangen war, nicht zu erwarten. Doch dann häuften sich
die Personalprobleme: Erst
fiel
Mannschaftskapitän
Mirco Albers mit einer Knieverletzung aus, dann bat der
vor Saisonbeginn von der
TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf zurückgeholte Sabastian Door noch in der
Hinrunde aus privaten Gründen um Vertragsauflösung.
Mehr als einmal mussten
deshalb Spieler aus unterklassigen Mannschaften aushelfen, die in dieser Spielklasse allerdings völlig überfordert waren.
„Vielleicht tut es uns nach
dieser Horrorsaison ganz
gut, mal eine Saison in der
Oberliga zu spielen“, sagte
Rauterberg. Länger soll es
bis zur Rückkehr in die Regionalliga nach Möglichkeit
nicht dauern. Leistungsträger wie Spitzenspieler Frank
Sternal und Alexander Kellert bleiben dem Verein erhalten, und eine erste Verstärkung, die zum direkten
Wiederaufstieg beitragen
soll, steht mit Philipp Flörke
vom MTV Jever auch schon
fest. Rauterberg beschreibt
den jungen Linkshänder als
erfolgshungrig. „Er hat eine
sehr attraktive Spielweise,
passt gut ins Team und wird
hoffentlich eine langfristige
Bereicherung.“
(HA)
Dass die Jungs das Spiel mit
4:0 gewannen, war am Ende
Nebensache. Anschließend
wurde unter Teilnahme der
Zuschauer und auch einiger
kampfbeginn in der Sporthalle am Ahrensburger Weg
ist um 13 Uhr. Vergangenes
Jahr hatten die gastgebenden Volksdorfer bei den Junioren durch Sören Pfitzner
und Keno Ramm einen Doppelsieg gefeiert.
(HA)
Nachbarn gegrillt, sich neugierig ausgetauscht und gemeinsam gelacht. Eine kleine
Geste die vielleicht auch den
Neuankömmlingen ein wenig
half, ihre Ängste und Trauer,
das Erlebte, mit ein wenig Zuneigung für einen Moment
hintenan zu stellen, einfach
wieder Mensch zu sein und
sich wohl und aufgehoben
fühlen zu können.
(HA)
Fußball verbindet Menchen aller Nationen und Altersklassen –
Beim gemeinsamen Spiel in Sasel hatte alle ihren Spaß