- Marktgemeinde Vasoldsberg

Zugestellt durch Post.at • Amtliche Mitteilungen und Informationen der
Marktgemeinde
Marktge
Vasoldsberg
Nachrichten Nr. 4 • Ostern 2016 • www.
www.vasoldsberg.at
www.vasoldsberg
vasoldsberg.at
Ein frohes, geruhsames Osterfest wünschen allen Gemeindebewohnerinnen
und Gemeindebewohnern der Gemeinderat, der Gemeindevorstand und Ihr
Bürgermeister Johann Wolf-Maier
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Ihr Bürgermeister •
Liebe Vasoldsbergerinnen und
Vasoldsberger, liebe Jugend
Kaum ist der Winter fast vorbei, kommen
die Ostern auf uns zu. Jeder freut sich auf
die Sonnenstrahlen und die Natur. Raus ins
Freie, ob Garten, Freizeit oder Erholung, der
Frühling ist da!
Während der Wintermonate wurde fleißig
geplant, um unser Projekt an der L 369
Zufahrt Sozialzentrum mit neu errichtetem
Wohnbau und zusätzlicher Zufahrt zum
Sport- und Freizeitzentrum auf Schiene zu
bringen.
Dieses Projekt ist auch Voraussetzung für
die dringend notwendige Busanbindung
für Vasoldsberg Ost und das Sozialzentrum.
In weiterer Folge soll es auch zu einer spürbaren Verkehrsentlastung für das Schul- und
Kindergartenzentrum kommen.
Als Ziel für die Fertigstellung wird der September 2016 anvisiert. Dass ein Ausbau
dieser Verkehrsanbindung, vorgegeben
vom Land Steiermark, notwendig ist und
auch sehr viel Geld kostet, ist jedem klar.
Weiters wollen wir heuer den Zubau am
Schulzentrum für die Hügellandschule
fertigstellen, weitere Straßen ausbauen
und Straßenbeleuchtungen neu aufstellen,
um eine sichere Nutzung der Gehsteige zu
gewährleisten. Neben diesen und zahlreichen anderen Teilprojekten sollte auch die
TKV-Anlage modernisiert und der Hochwasserschutz vorangetrieben werden.
Ebenfalls ist es auch notwendig weiteres
Personal für den Wirtschaftshof anzustellen.
All diese Vorhaben wurden im Haushaltsvoranschlag 2016 eingearbeitet.
Nähere Informationen zu den einzeln
geplanten Projekten finden Sie im Blattinneren!
Seitens der Stmk. Landesregierung gelang
es mir mit meinem Team bei einem Fördergespräch Fördermittel von insgesamt
€ 252.000,- für 2016 und teilweise 2017 für
unsere Gemeinde zu erwirken.
Besonderen Dank für diese Zusage an
der Stelle an unseren politischen Referenten, Landeshauptmann Hermann
Schützenhöfer!
Im Zuge des Fördergespräches wurde mir
auch empfohlen, einen Teil der Projekte
nicht auf das nächste Jahr zu verschieben,
sondern mittels Fremdfinanzierung 2016
umzusetzen, da wir mit unseren Gemeindefinanzen gut dastehen.
Asylanten und Zuwanderung werden auch
in unserer Gemeinde ein Thema.
Nachdem in den meisten Nachbargemeinden bereits Asylsuchende untergebracht
sind, sind auch wir gefordert.
Eventuelle Standorte und auch Termine
werden von der Stmk. Landesregierung vorgegeben und entschieden. Derzeit gibt es
dafür aber noch keine Genehmigungen. Es
besteht Interesse einer Organisation, einen
oder zwei Standorte mit Asylsuchenden in
unserer Gemeinde zu betreuen.
Die Quote für Vasoldsberg liegt aufgrund
unserer Einwohnerzahl derzeit bei rd. 70
Personen.
Mittels einer Informationsveranstaltung
werde ich die Bürgerinnen und Bürger
zeitgerecht informieren.
Mit neuer Schaffenskraft in den Frühling,
eine der schönsten Jahreszeiten.
Ihr Bürgermeister:
• Aus der Gemeinde•
Vorankündigung von weiteren Gemeindeveranstaltungen:
Donnerstag
Mittwoch
Samstag
07. April
04. Mai
07. Mai
Freitag
13. Mai
Samstag
21. Mai
Montag
15. August
2
www.vasoldsberg.at
2. Vortrag über Effektive Mikroorganismen, Gemeindesitzungssaal
Muttertagsfeier, GH Riedisser
Naturkundliche Wanderung im Raum Vasoldsberg
Blumenschmuckausflug – Besichtigung von Philemons Garten
in St. Margarethen an der Raab
„Ein perfektes (Desaster)-Dinner“ – Aufführung der Theaterrunde
Nestelbach in der Mehrzweckhalle Vasoldsberg
5. Hügellandfest der Begegnung
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Gemeindestube •
Stellenausschreibung
Bei der Marktgemeinde
Vasoldsberg gelangt ab Juli
2016 die Stelle eines
GEMEINDEARBEITERS
für 40 Wochenstunden
(= Vollbeschäftigung)
zur Besetzung. Die Anstellung im Bauhof
erfolgt vorerst befristet für die Zeit von
6 Monaten und kann bei zufriedenstellender Dienstleistung auf unbestimmte Zeit
verlängert werden.
Zu den Aufgaben zählen sämtliche in der
Gemeinde anfallenden Tätigkeiten wie
beispielsweise:
Ortsbildpflege, Arbeiten im Zusammenhang
mit der Wasserversorgung, der Abwasserbehandlung, der Abfallbeseitigung (ASZ), der
Straßenbetreuung einschließlich Winterdienst, der Betreuung der gemeindeeigenen Gebäude usw.
Die Entlohnung erfolgt nach den Bestimmungen des steierm. Gemeindevertragsbedienstetengesetzes in der derzeit geltenden
Fassung.
Anstellungserfordernisse:
• Österreichische Staatsbürgerschaft oder
eines Mitgliedsstaates des EWR
• abgeschlossener Präsenzdienst bei
männlichen Bewerbern
• Beherrschung der deutschen Sprache in
Wort und Schrift
• abgeschlossene handwerkliche Berufsausbildung (z. B. Maurer, Tischler,
Zimmerer, Elektriker, Schlosser usw.)
• gute PC-Kenntnisse
• selbstständiges Arbeiten, aber auch
Teamfähigkeit
• Führerschein der Gruppen B und C
(Führerschein E und Staplerschein wären
vorteilhaft)
• Unbescholtenheit, Verlässlichkeit und Belastbarkeit, allgemeine körperliche und
geistige Eignung für die Durchführung
sämtlicher bei der Gemeinde anfallenden Arbeiten
• Bereitschaft zur Weiterbildung
• Übernahme von Wochenend- und Nachtbereitschaftsdiensten
• Durchführung des Winterdienstes
• Mitgliedschaft bzw. Bereitschaft zur
Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr Vasoldsberg
Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf
und Vordienstzeiten sowie Vorlage der
Nachweise über die Berufsausbildung und
weiterer Nachweise (Führerscheinkopie,
Strafregisterauszug, ärztliches Attest, Meldezettelkopie) sind bis spätestens 22. April
2016 im Gemeindeamt der Marktgemeinde
Vasoldsberg, Hauptplatz 1, 8076 Vasoldsberg, abzugeben.
Unsere Außendienstmitarbeiter
Nach erfolgreich bewerkstelligtem Winterdienst sind die Gemeindestraßen mittlerweile vom Streusplitt befreit.
Das Frühjahr ist eine besonders arbeitsintensive Zeit. So sind unsere Mitarbeiter derzeit
damit beschäftigt, die Straßengräben und
Schächte zu putzen und zu reinigen, um für
kommende Starkregenereignisse gerüstet
zu sein.
Laufend werden die Bankette entlang der
über 100 km Gemeindestraßen instand
gehalten, sind Verkehrsschilder, -tafeln
und –spiegel aufzustellen usw. und werden
unzählige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an den vielen öffentlichen Gebäuden durchgeführt.
März 2016
www.vasoldsberg.at
3
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Gemeindestube •
Personelles
Ehrung ausgeschiedener Gemeinderätinnen und Gemeinderäte
Im Zuge der Weihnachtsfeier der Gemeinde
am 16. Dezember 2015 im Gasthaus Riedisser wurden einige aufgrund der Gemeinderatswahl oder auch danach ausgeschiedene
Gemeinderätinnen und Gemeinderäte für
ihre besonderen Leistungen und Verdienste
zum Wohle der Marktgemeinde Vasoldsberg
geehrt.
Sie bekamen je nach Funktion und Dauer,
die sie ihre Tätigkeit ausgeübt haben, eine
Urkunde und ein Präsent überreicht.
Josef Baumhackl – Gemeinderat von Mai
1975 bis April 2015, davon von Mai 1980 bis
März 1993 als Vizebürgermeister und von
März 1993 bis April 2015 als Bürgermeister
Manuela Reinbacher – Gemeinderätin
von Mai 2000 bis April 2015, davon von
Mai 2005 bis April 2010 als weiteres Vorstandsmitglied
Mag. Désirée Walter – Gemeinderätin von
Mai 2010 bis April 2015
Theresia Rieberer – Gemeinderätin von
Dezember 2014 bis April 2015
Johann Grabner – Gemeinderat von April
1990 bis April 2015, davon von April 1995
bis April 2005 als Gemeindekassier
4
www.vasoldsberg.at
Peter Pfeiffer – Gemeinderat von September 1993 bis April 2000 und von Mai 2012
bis April 2015
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
Weitere ehemalige Gemeinderäte konnten
bei der Gemeindeweihnachtsfeier leider
nicht anwesend sein und wurden deshalb
vom Bürgermeister im Zuge der Landwirtschaftskammerwahl geehrt:
Josef Kozel – Gemeinderat von April 1990
bis September 2015, davon von Mai 2005 bis
April 2010 als Gemeindekassier und von Mai
2010 bis April 2015 als Vizebürgermeister
Weitere noch ausstehende Ehrungen
werden bei passender Gelegenheit demnächst nachgeholt.
Kerstin Kozel – Gemeinderätin von Mai
2005 bis April 2010 und von September
2010 bis April 2015
Johann Silbernagel – Gemeinderat von
Jänner 2011 bis April 2015
Franz Gruber – Gemeinderat von Mai 1975
bis April 2015, davon Gemeindekassier von
April 2010 bis September 2012
Wir danken allen Personen nochmals für
ihre Tätigkeiten und wünschen für die Zukunft alles Gute!
Pensionierung Otto Ninaus
bis zuletzt nach bestem Wissen und Gewissen aus. In all den Jahren zeichnete er somit
auch für die zeitgerechte Vorschreibung aller
Abgaben und Steuern verantwortlich.
Wir danken Herrn Ninaus für seinen Einsatz
und seine Mühen zum Wohle der Gemeinde
sowie der Bevölkerung von Vasoldsberg und
wünschen ihm für seine arbeitsreichen Hobbys wie die Imkerei und die Landwirtschaft
alles Gute und weiterhin viel Gesundheit.
Mit 29. Februar 2016 ist unser Mitarbeiter
Otto Ninaus, welcher über 30 Jahre für die
Buchhaltung der Gemeinde zuständig war,
in den wohlverdienten Ruhestand getreten.
Nach einigen Jahren in der Privatwirtschaft
trat er am 1. Februar 1982 unter dem damaligen Bürgermeister Anton Schwab in den
Gemeindedienst ein und übte die verantwortungsvolle Tätigkeit in der Buchhaltung
Erwin Graf – Gemeinderat von Juni 2003
bis April 2015
Johann Weber – Gemeinderat und weiteres Vorstandsmitglied von Mai 2010 bis
April 2015
März 2016
www.vasoldsberg.at
5
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Gemeindestube •
Rechts- und Steuerberatung / Notar
RAA Mag. Birgit Kaiser
RA Dr. Herbert Wimmer
Mag. Hans Peter Tscheppe
Kontakt: Rechtsanwaltskanzlei Dr. Wimmer
Hauptplatz 58, 8410 Wildon
Tel. Nr. und Fax: 03182/2343, Mobil: 0664/7696061
E-Mail: [email protected]
www.ihrerechtehand.at
Kontakt: Steuerberater Mag. Hans Peter Tscheppe
BFP Steuerberatungs GmbH
Schubertstraße 62, 8010 Graz
Tel. Nr.: 0316/3637 604, Mobil: 0664/2641600
E-Mail: [email protected], www.bfp-graz.at
Mag. Kaiser von der Rechtsanwaltskanzlei Wimmer steht den
Gemeindebürgerinnen und -bürgern im 1. Halbjahr 2016
an folgenden Terminen jeweils ab 16.00 Uhr zur kostenlosen
Beratung in allen Rechtsfragen zur Verfügung. Um vorherige
Anmeldung im Gemeindeamt wird gebeten.
Steuerberater Mag. Hans Peter Tscheppe steht den Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern an folgenden Terminen
jeweils donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr im Seniorenraum
zur Verfügung. Um vorherige Anmeldung im Gemeindeamt
wird gebeten.
Anwesenheitszeiten 1. Halbjahr 2016
4. April
18. April
2. Mai
6. Juni
20. Juni
4. Juli
Termine 2016
21. April
7. Juli
10. November
23. Mai
19. Mai
15. Sept.
9. Juni
13. Oktober
Kontakt: Öffentlicher Notar Dr. Volkmar Fehrenkampf
Joanneumring 5, 8010 Graz
Tel. Nr.: 0316/830532, Fax: 0316/830532-14
E-Mail: [email protected]
Notar Dr. Volkmar Fehrenkampf
Notar Dr. Volkmar Fehrenkampf steht den Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern an folgenden Terminen jeweils donnerstags
ab 17.00 Uhr im Seniorenraum zur Verfügung. Um vorherige Anmeldung im Gemeindeamt wird gebeten.
Termine 1. Halbjahr 2016
31. März
14. April
28. April
12. Mai
2. Juni
16. Juni
30. Juni
14. Juli
Impressum nach § 24 Mediengesetz: Medieninhaber (Verleger), Herausgeber: Bgm. Johann Wolf-Maier, 8076 Vasoldsberg, Hauptplatz 1,
Tel.: 03135/46104-0, Fax: 03135/47594, E-Mail [email protected] • Offenlegung nach § 25 Mediengesetz: 1. Medieninhaber: wie oben. 2.
Grundl. Richtung: Das Mitteilungsblatt ist ein Nachrichten- und Informationsblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg. Es dient zur Aufklärung und
Information der Bevölkerung. Seine Aufgabe ist es, umfassende Information über Angelegenheiten im kommunalen Wirkungsbereich der Gemeinde
zu verbreiten. Erscheinungsweise: nach Bedarf. Layout: Pierer Grafik-Design, Hauptstraße 148, 8301 Laßnitzhöhe, Druck: Impuls Druck, Sinabelkirchen
6
www.vasoldsberg.at
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Gemeindestube •
Flüchtlings-Integration
Werte- und Orientierungskurse als Basis für die funktionierende Flüchtlings-Integration
Fotocredit: Fischer
den Ankommenden die zentralen Regeln unseres Zusammenlebens sowie
nützliches Alltagswissen zu vermitteln.
Dazu hat der Österreichische IntegIn der steirischen Landespolitik ist Integ- rationsfonds (ÖIF) Werte- und Orienration ein großes Thema. Neue Werte- und tierungskurse für Flüchtlinge entwickelt,
Orientierungskurse sollen diese in Zukunft die den Asylberechtigten und subsidiär
erleichtern.
Schutzberechtigten die Grundwerte des ZuIn den vergangenen Monaten kam eine sammenlebens sowie Verhaltensregeln und
große Zahl an Menschen nach Österreich, gesellschaftliche Normen in der Steiermark
viele von ihnen erhalten hier Asyl. Für ihre und in Österreich vermitteln sollen.
Integration sind Deutschkenntnisse und der Ende Jänner wurde die Initiative für die
Einstieg in den Arbeitsmarkt unerlässlich. Steiermark von Integrationsminister SeZugleich ist es von besonderer Bedeutung, bastian Kurz, Landeshauptmann Hermann
Schützenhöfer, Soziallandesrätin Doris Kampus und
Stadtrat Kurt Hohensinner
präsentiert.
„Wenn Bund, Länder und
Gemeinden gut zusammenarbeiten, wird Integration tatsächlich möglich
sein“, ist Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer überzeugt und
betont außerdem, dass
ÖIF-Leiter Wolf, LH Schützenhöfer, BM Kurz, LR Kampus und StR es selbstverständlich sein
muss, dass die Menschen,
Hohensinner (v.l.) bei der Präsentation der Integrationskurse
die zu uns kommen,
unsere Werte wie beispielsweise Freiheit,
Demokratie und Rechtsstaatlichkeit anerkennen.
Erste Kurse starteten bereits im Februar in der Steiermark. Nach
erfolgreichen Pilotkursen in Graz wird nun
die Ausweitung auf die gesamte Steiermark
forciert.
Die Kurse haben Seminarcharakter und werden von Frauen und Männern gemeinsam
in Kleingruppen besucht. Für Teilnehmer
mit noch geringen Deutschkenntnissen
stehen Dolmetscher für Arabisch und Farsi/
Dari zur Verfügung. Für die vertiefende
Beschäftigung mit den Kursinhalten wurden
diese für die Zielgruppe der Flüchtlinge in
Form der Lernunterlage „Mein Leben in
Österreich“ in den häufigsten Flüchtlingssprachen Arabisch und Farsi/Dari sowie in
Englisch aufbereitet.
Artikel entnommen aus „Die Gemeinde“,
Ausgabe 3/2016. www.diegemeinde.st
Bürgermeister-Vernetzungstreffen zu Asylfragen
Das Forum Alpbach und der Österreichische
Gemeindebund haben rund 100 Gemeindeverantwortliche aus dem Süden Österreichs
und ExpertInnen am 22.1.2016 nach Markt
Hartmannsdorf zum Erfahrungsaustausch
eingeladen.
März 2016
Der Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung, Christian Konrad, hat bei diesem
Austauschtreffen wertvolle Gespräche mit
den BürgermeisterInnen führen können
www.vasoldsberg.at
7
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Gemeindestube •
Beschluss des Voranschlages 2016
Im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 4.
Februar 2016 wurde auch der Voranschlag
für das Jahr 2016 mehrheitlich beschlossen.
Aufgrund der EDV-Umstellung Ende vorigen
Jahres konnte dieser dem Gemeinderat
nicht früher zur Beschlussfassung vorgelegt
werden.
In diesem Voranschlag sind neben den
Kosten für den ordentlichen Haushalt des
lfd. Jahres auch die Kosten für die für heuer
geplanten Projekte samt deren Finanzierung
abgebildet.
Diese Projekte samt deren Finanzierung
sind in der nachstehenden Liste dargestellt:
Aufgrund höherer Ausgaben im ordentlichen Haushalt des heurigen Jahres (steigende Sozialausgaben, Mehrausgaben bei der
Kinderbetreuung – 5. Kindergartengruppe,
8
www.vasoldsberg.at
weniger Einnahmen aus Steuern – z. B.
durch Änderung der Lustbarkeitsabgabe,
etc.) ist die Überführung vom ordentlichen
in den außerordentlichen Haushalt mit
€ 352.800,- geringer als in den letzten
Jahren ausgefallen.
Die Liste zeigt, dass zur Finanzierung all
dieser geplanten Projekte zusätzlich zur
Überführung aus dem ordentlichen Haushalt auch ein Darlehen aufzunehmen ist.
Die derzeitig erforderliche Darlehenssumme
beläuft sich laut obiger Aufstellung auf rd.
€ 830.000,-. Diese Summe mag auf den
ersten Blick sehr hoch aussehen, ist aber
angesichts der heuer umzusetzenden Großprojekte wie Einbindung Generationenstraße
und Fertigstellung Zubau Schulzentrum – Hügellandschule auch ganz klar nachvollziehbar.
Mit diesen Projekten kann die Gemeinde in
eine sehr gute Zukunft blicken, sowohl was
die Investitionen für die Jugend als auch in
die Infrastruktur betrifft.
Im Jänner heurigen Jahres gab es auch ein
Gespräch im politischen Büro des Landeshauptmannes Hermann Schützenhöfer zum
Thema Förderungen.
Dabei konnten für 2016 und 2017 insgesamt Förderungen in der Höhe von
€ 262.000,- (!) ausverhandelt werden, wobei
für heuer eine Summe von € 171.000,zugesagt wurde und diese auch bereits im
Voranschlag für 2016 berücksichtigt werden
konnte.
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer
und seinem Team.
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Gemeindestube •
Verlängerung des Verkehrsdienstvertrages
für den Bereich Graz-Südost
(Erschließung mit öffentlichem Verkehr)
Der Gemeinderat der Marktgemeinde
Vasoldsberg hat in seiner Sitzung am 4.
Februar 2016 einstimmig die Verlängerung
des Verkehrsdienstvertrages im Bereich
Graz-Südost, welcher die Erschließung des
Gebietes mit öffentlichem Verkehr samt
dessen Finanzierung betrifft, bis Juli 2019
beschlossen.
Mit dem Beschluss dieses Paketes ist die Verkehrserschließung des Gebietes Graz-Südost
wieder auf Jahre hin gesichert.
Die Kostenaufteilung für die Finanzierung
dieser Verkehrserschließung für das Jahr
2017 stellt sich wie unten folgt dar.
Hier zeigt sich, dass für die Marktgemeinde
Vasoldsberg für 2017 Kosten in der Höhe
von etwas mehr als € 62.000,- anfallen
werden.
Man ist auch seitens des Landes Steiermark
und des Verkehrsverbundes bestrebt, bei
gleichbleibenden Kosten, Verbesserungen
für diesen Bereich zu erreichen:
• verbesserter Anschluss an die Straßenbahnlinie 4
• verbesserte Abstimmung der Fahrtzeiten
mit der S-Bahn
• Bedienung von Haltestellen in der Nähe
von Betriebsstandorten
Auch in unserer Marktgemeinde sind wir
bestrebt, das Angebot im Bereich öffent-
licher Verkehr ständig zu verbessern. So
wird nach Fertigstellung der Einbindung
Generationenstraße in die Landesstraße
auch eine Buserschließung mit der Linie 431
bis zur neu errichteten Umkehre möglich
sein, die eine Versorgung des Bereiches
Vasoldsberg Ost und des Sozialzentrums mit
öffentlichem Verkehr gewährleisten wird.
Gemeinsam mit unserem Sammelanruftaxi
VASTI haben wir damit wieder einen weiteren Schritt zu einer guten Versorgung des
gesamten Gemeindegebietes mit öffentlichen Verkehrsmitteln geschaffen und leisten
damit auch einen nicht unwesentlichen
Beitrag zum Umweltschutz!
Zubau Schulzentrum – Hügellandschule
Im Frühjahr des heurigen Jahres werden
die Bauarbeiten im Zuge des Zubaus zum
Schulzentrum weitergeführt und bis zum
Schulbeginn 2016/2017 fertiggestellt.
Im Rahmen der Gemeinderatssitzung am
4. Februar 2016 wurden weitere Gewerke
vergeben, sodass die Arbeiten jetzt zügig
fortgesetzt werden können.
Die noch offenen Arbeiten werden unter
März 2016
der bewährten Aufsicht des beauftragten
Planers, dem Planungsbüro bau-Plan Jöbstl
GmbH mit DI (FH) Christian Jöbstl und Frau
Daniela Krieger, ausgeführt.
Mit dem Abschluss des Zubaus 2015/2016
werden im gesamten Schulzentrum Räumlichkeiten für insgesamt rd. 200 Kinder für
die öffentliche Volksschule und Hügellandschule zur Verfügung stehen.
www.vasoldsberg.at
9
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Gemeindestube •
Annoncenschaltung in unserer Zeitung
Das Nachrichtenblatt der Marktgemeinde
Vasoldsberg ist ein wichtiges Medium
und die Kommunikationsplattform der
Gemeinde.
Mit der Weihnachtsausgabe 2015 hat die
Zeitung ein neues Gesicht bekommen und
wird die GemeindebürgerInnen künftig
dreimal im Jahr informieren.
Als Regionalmedium ist die Zeitung aber
auch interessant für Firmen und Institutionen, die ihre Produkte, Leistungen und
Informationen der gesamten Gemeindebevölkerung präsentieren wollen.
Aus diesem Grund hat der Gemeindevorstand den Beschluss gefasst, künftig sowohl
für einheimische als auch für auswärtige
Firmen und Institutionen die Möglichkeit
zu schaffen, kostenpflichtige Einschaltungen im Gemeindenachrichtenblatt zu
annoncieren.
Weitere geplante Erscheinungstermine 2016:
Sommerausgabe: KW 27
Weihnachtsausgabe: KW 51
Redaktionsschluss:
Sommerausgabe: 10. Juni 2016
Weihnachtsausgabe: 25. November 2016
Redaktion:
Marktgemeinde Vasoldsberg
Hauptplatz 1, 8076 Vasoldsberg
Tel. 03135/46104
e-mail: [email protected]
Die Platzierung der Anzeigen erfolgt durch
die Gemeinde.
Anzeigengrößen und -preise:
Annoncen (Farbdruck)
Format in mm (B x H)
Preis 2016
1/8 Seite
90 x 58
€ 85,-
1/4 Seite quer
185 x 58
€ 145,-
1/4 Seite hoch
90 x 121
€ 145,-
1/3 Seite quer
185 x 79
€ 175,-
1/2 Seite quer
185 x 121
€ 260,-
1/2 Seite hoch
90 x 247
€ 260,-
Ehrung von Roya und Simin Payandeh
Ehrung von Roya und Simin
Payandeh, Bakk. rer. nat.,
Mag. rer. nat. (-MSc.)
Wie in der letzten Ausgabe der Gemeindezeitung berichtet, haben die beiden
Vasoldsberger Biologinnen eine einzigartige 482 Seiten starke Publikationsreihe
mit über 1500 qualitativ hochwertigen
Farbaufnahmen über alle Lebensräume im
Raume Vasoldsberg anschaulich in Text und
Bildformat festgehalten. Alle Werke kann
man direkt von der Homepage der Marktgemeinde Vasoldsberg, unter der Rubrik
10
www.vasoldsberg.at
„Natur bei Graz“ im pdf-Format kostenlos
herunterladen.
http:www.vasoldsberg.at/index.php/naturbeigraz, A4 Format, © 2015
Um zu veranschaulichen, dass die Gemeinde
diese umfangreichen und äußerst zeitintensiven Arbeiten auch entsprechend würdigt
und schätzt, hat der Gemeindevorstand
den Beschluss gefasst, sich bei den beiden
Biologinnen mit einer Ehrenurkunde, einem
Blumenstock sowie einem Präsent in Form
von Gutscheinen zu bedanken.
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Gemeindestube •
Recht informativ
Mehrzweckhalle
Dr. Herbert
Wimmer
Nachdem wir bereits in der Weihnachtsausgabe darüber berichtet haben, dass
die Mehrzweckhalle einen neuen Asphaltbelag bekommen hat, erhielt die Halle
nun mit einer speziellen Beschichtung für
Stocksportbahnen ihren „Feinschliff“. Damit
können alle Stocksportbegeisterten wieder
ungehindert ihrem Hobby nachgehen.
Rechtsanwalt,
Strafverteidiger,
eingetragener
Treuhänder
Verliebt, verlobt, verheiratet ... geschieden!?
Der Frühling steht wieder vor der Tür
und damit auch der Heiratsmonat Mai,
doch nur die wenigsten Brautleute
lassen sich über die Rechtsfolgen der
Eheschließung beraten – scheint die
Möglichkeit des Scheiterns einer Ehe
doch zu unromantisch. Aber seit wann
haben Verträge denn auch etwas mit
Romantik zu tun?
Blumenschmuckwettbewerb
Wir bitten auch heuer wieder um frühestmögliche Anmeldung für den Blumenschmuckwettbewerb. Bewertet werden
Häuser mit Balkonblumen und Häuser mit
Vorgärten.
Als Dankeschön für Ihren Beitrag zur
Verschönerung unseres Ortes, wird allen
Teilnehmern beim nächsten Heimatabend
ein Blumenstock überreicht. Des weiteren
erhalten Sie eine Ermäßigung für den
nächstjährigen Blumenschmuckausflug.
Um Anmeldung unter der Telefonnummer 03135/46104-20 oder per E-Mail an
[email protected] wird gebeten.
Die Bewertung all jener Liegenschaften, die
sich für diesen Wettbewerb angemeldet haben, wird Anfang Juli 2016 vorgenommen.
Anmeldeschluss ist der 24. Juni 2016.
Es gilt zwar grundsätzlich Gütertrennung, was bedeutet, dass jeder Ehegatte sein Eigentum und das, was er
während der Ehe erwirbt, behält und
auch jeder Ehegatte grundsätzlich nur
für die eigenen Schulden haftet. Wird
eine Ehe jedoch beendet, so werden
das eheliche Gebrauchsvermögen und
die ehelichen Ersparnisse aufgeteilt.
In welcher Art das zu geschehen hat,
kann in einem Ehevertrag bereits vor
der Hochzeit oder während der Ehe
geregelt werden.
Um Ihre Fragen zu diesem oder anderen Rechtsgebieten besprechen zu
können, vereinbaren Sie einen kostenlosen Erstberatungstermin in unserer
Kanzlei bzw. in Ihrem Gemeindeamt.
RA Dr. Herbert Wimmer
Hauptplatz 58, 8410 Wildon
Tel: 03182/23 43
Web: www.ihrerechtehand.at
März 2016
www.vasoldsberg.at
11
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Infrastruktur •
Straßenbau
Baumaßnahmen zur Einbindung der Generationenstraße
in die Landesstraße
Nach jahrelangen Verhandlungen und
intensiven Planungen stehen im heurigen
Jahr die Baumaßnahmen zur Einbindung
der „Generationenstraße“ in die Landesstraße L 369 im Bereich des neuen Sozialzentrums an.
Es wird in diesem Bereich im Wesentlichen
eine Abbiegespur von der Landesstraße in
die Generationenstraße mit allen Begleitmaßnahmen errichtet, auch die bestehende
Bushaltestelle Richtung Schemerlhöhe wird
verlegt. Weiters sind auch Fußgängerquerungen in diesem Bereich vorgesehen.
All diese Maßnahmen wurden durch die Verkehrsexperten der BBL GU bzw. des Landes
Steiermark vorgegeben.
Die Einfahrt wird nicht nur die bereits bestehenden Einrichtungen Sozialzentrum und
Wohnbau der SG Köflach erschließen, über
die weiterführende Generationenstraße
Sicherheitsaudit 1
soll auch das Sport- und Freizeitzentrum
der Gemeinde mit neu erschlossen werden.
Außerdem wird es durch die Generationenstraße und dem neuen Anschluss an die
Landesstraße zu einer spürbaren Verkehrsentlastung im Bereich des Kindergartenund Schulzentrums kommen.
Mit dieser Einbindung wird auch eine
ordnungsgemäße Zufahrt für die neue
Wohnbebauung der Siedlungsgenossenschaft Ennstal, die südlich der Landesstraße
im ersten Bauabschnitt 9 Wohneinheiten
errichtet, hergestellt.
Dieses für uns so wichtige und auch zukunftsweisende Projekt wird nach einer ersten Kostenschätzung rd. € 536.000,- kosten.
Nach Gesprächen mit dem politisch zuständigen Büro von LH Hermann Schützenhöfer
wurden uns Bedarfszuweisungen in der
Höhe von 2 x € 81.000,- für 2016 und 2017
(entspricht rd. 30%) zugesagt. Weitere Gespräche sind hier sicher erforderlich, nachdem das Land Steiermark schon bekundet
hat, kaum Geld für etwaige Baumaßnahmen
an der Landesstraße in diesem Bereich zur
Verfügung stellen zu können.
Straßenrechtliche Verhandlung
Kühlenbrunn
Da das Bankett in Kühlenbrunn ständig
ausgeschwemmt wird, wurde die Fa. Swietelsky beauftragt, diesen Bereich mit einem
Asphaltwulst inkl. Spitzgräben zu versehen.
Damit ist in diesem Bereich eine ordnungsgemäße Ableitung der Straßenwässer
gegeben und das löchrige Bankett gehört
der Vergangenheit an.
12
www.vasoldsberg.at
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
Sanierung Rutschung
Grazstraße
Im Steilstückbereich der Grazstraße vor der
Einmündung in die Kerscheckstraße ist es
wieder zu Setzungen im Straßenbereich und
zu Rissbildungen entlang der Böschungskante gekommen. Der gesamte Bereich
wurde bereits 2009 umfassend saniert,
aufgrund der geologischen Gegebenheiten waren aber jetzt weitere Maßnahmen
erforderlich.
Dabei wurde – direkt angrenzend an das betroffene Straßenstück – über die Abt. 14 des
Landes Steiermark eine Rutschungssanierung beim Grundstück eines angrenzenden
Wohnhauses durchgeführt und dabei auch
die Böschung der Straße mitsaniert. Für die-
se Maßnahmen gab es 50 % Förderungen
seitens des Katastrophenfonds.
Im Zuge dieser Sanierungsarbeiten wurden
auch Bodenproben über das 2009 verwendete Schüttmaterial im Straßenbereich
genommen, ein Ergebnis der Prüfung steht
aber noch aus.
Sollte das seinerzeit verwendete Schüttmaterial nicht in Ordnung sein, wird es in
diesem Straßenbereich zu weiteren Sanierungsarbeiten kommen, die Gemeinde
wird sich am seinerzeitigen Verursacher
schadlos halten.
Die betroffene Bevölkerung wird rechtzeitig
über mögliche Verkehrseinschränkungen
während der Sanierungsarbeiten informiert!
Hochwasserschutzausbau –
Windisch- / Karnerbauerweg
Ende des vergangenen Jahres wurde im
Bereich der Gemeindestraße Windischweg
in Tiefernitz die Wasserableitung erneuert
und die Straße mit einer neuen Schotterdecke versehen. Damit konnte dieser Weg
hochwassersicher saniert werden.
März 2016
www.vasoldsberg.at
13
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Infrastruktur •
Neues Ortsgebiet Kolmegg
Im Ortsteil Kolmegg wurden die Anrainer
immer wieder mit hohen Geschwindigkeiten der durchfahrenden Autos konfrontiert.
Die Gemeinde sagte zu, hier unterstützend
tätig zu werden und hat bei den zuständigen
Behörden um Erlassen einer Geschwindigkeitsbeschränkung angesucht.
Nach einer Befahrung sowie Besichtigung
der Gegebenheiten vor Ort hat die Bezirkshauptmannschaft Graz-Umgebung für diesen Bereich ein Ortsgebiet und somit auch
eine 50 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung verordnet – vorher war eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h erlaubt.
Wir hoffen, hiermit einen wesentlichen
Beitrag für die Verbesserung der Wohnqualität sowie der allgemeinen Sicherheit der
Bewohner der Ortschaft Kolmegg geleistet
zu haben.
Neue Straßenbezeichnung – Troisnerweg
Im Bereich der derzeit noch freien Grundstücke an der Grenze zu Hausmannstätten
werden einige neue Wohnhäuser entstehen. Um die Grundstücke entsprechend
nutzen zu können, war es notwendig, dass
die betroffenen Besitzer eine neue Straße
errichten.
Besonders den älteren Bewohnern der Ortschaft Wagersbach ist „Troisner“ ein Begriff.
Es war der Wunsch der Fam. Haselsteiner,
den Weg so zu benennen. Die Gemeinde ist
diesem Wunsch gerne nachgekommen und
hat den Straßennamen mittels Gemeinderatsbeschluss verordnet.
14
www.vasoldsberg.at
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Infrastruktur •
Aus dem Bauamt…
Ansuchen um Baubewilligung
Wir freuen uns über Ihre Absicht, in der
Marktgemeinde Vasoldsberg ein bewilligungspflichtiges Bauvorhaben verwirklichen zu wollen und bieten Ihnen zur
Erleichterung folgenden Leitfaden an:
Bewilligungspflichtig sind im Wesentlichen:
Errichtung eines Neubaues, umfassende
Sanierung, Nutzungsänderung, Errichtung
von Abstellflächen für KFZ, Errichtung von
Garagen und Nebenanlagen, Einfriedung
gegen Nachbargrundstücke, Errichtung
von Stützmauern, Vornahme einer Geländeveränderung
1. Gegebenenfalls Inanspruchnahme einer
Bauberatung mit dem Bausachverständigen der Gemeinde sowie der Baubehörde
2. Einreichung des Bauansuchens samt
Projektsunterlagen
•Ansuchen um Baubewilligung (Formular)
•Eigentumsnachweis bzw. Zustimmungserklärung des Grundbesitzers
•Nachweis im Sinne des Vermessungsgesetzes
•Grundstücksverzeichnis/Grundbuchsauszug
•Angaben zur Bauplatzeignung
•Projekt in zweifacher Ausfertigung
•Projektunterlagen:
- Lageplan
- Verzeichnis 30 m Bereich der Nachbarn
- Baubeschreibung
- Grundrisse sämtlicher Geschosse
- Berechnung der Bruttogeschossfläche
und Dichteberechnung
- notwendige Schnitte
- Ansichten
- Darstellung der Geländeveränderungen
- Höhenfestpunkt
- Darstellung der Abwasserentsorgungsund Energieversorgungsanlagen
- Energieausweis
- Darstellung der Vorsorge für Heizungsanlagen, Aufzüge, Klimaanlagen usw.
Nach Einlangen Ihres Ansuchens sind wir
bestrebt, dieses schnellstmöglich einer Erledigung zuzuführen – im Gesetz ist hierfür eine Frist von 6 Monaten vorgesehen.
Kontakt:
Monika Juritsch, Tel. 03135 / 46104-12
e-mail: [email protected]
3. Durchsicht der Einreichunterlagen durch
den Bausachverständigen bzw. die Baubehörde – gegebenenfalls Aufforderung
an den Baubewerber, die Unterlagen zu
verändern, zu verbessern, zu vervollständigen ...
4. Anberaumung einer Bauverhandlung
unter Verständigung der Nachbarn und
sonstiger Beteiligten.
5. Erteilung der Baubewilligung mit den
Auflagen der Baubehörde, des Bausachverständigen sowie des Rauchfangkehrermeisters
6. Meldung des Baubeginns – Ausstellung
der Bauplakette
7. Rohbaufertigstellungsanzeige lt. § 37
Stmk. BauG
8. Vorlage der Fertigstellungsanzeige lt.
§ 38 Stmk. BauG unter Anschluss aller vorgeschriebenen Atteste und Bestätigungen
Wasserversorgungsanlagen
Information für Betreiber
von privaten Wasserversorgungsanlagen
In den letzten Monaten wurden auf Grund
unterschiedlicher Fragestellungen seitens
des Landes Steiermark bei einer Reihe von
privaten Hausbrunnen Untersuchungen
durchgeführt, die üblicherweise keiner
gesetzlichen Untersuchungsverpflichtung
unterliegen. Dabei handelt es sich um
Einzelwasserversorgungen, für die keine
Regelung durch Lebensmittel- oder Wasserrechtsbehörden möglich ist. Festgestellt
wurde, dass viele private Wasserversorgungsanlagen baulich nicht dem Stand
März 2016
der Technik entsprechen und dadurch die
Qualität des gewonnenen Wassers beeinträchtigt wird.
Auf folgende Informationen über den korrekten baulichen Zustand einer Wassergewinnungsanlage wird hingewiesen:
•http://www.umwelt.steiermark.at/cms/
beitrag/11090836/602855/
•Informationsbroschüre: „Hausbrunnen
und Quellen“ (pdf 950 kB)
Ergänzend ist bei Hausquellen Folgendes
zu beachten:
•Bäume und Sträucher im Abstand von 5 m
von den äußeren Punkten der Quellfassungsanlage sind zu entfernen, damit
Wurzeln die Quellfassung nicht beschädigen.
•Wurzelstöcke sind fachkundig zu entfernen, die Oberfläche ist umgehend zu
rekultivieren und zu begrünen.
•Für Quellsammelschächte gelten grundsätzlich dieselben baulichen Anforderungen wie für Hausbrunnen- (Schachtbrunnen-) -bauwerke.
www.vasoldsberg.at
15
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Infrastruktur •
SILC-Erhebung
Statistik Austria kündigt
SILC-Erhebung an
Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen,
die ein umfassendes, objektives Bild der
österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft
zeichnen. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass verlässliche
und aktuelle Informationen über die Lebensbedingungen der Menschen in Österreich
zur Verfügung stehen.
Im Auftrag des Bundesministeriums für
Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
wird derzeit die Erhebung SILC (Statistics
on Income and Living Conditions/Statistiken
über Einkommen und Lebensbedingungen)
durchgeführt. Diese Statistik ist die Basis
für viele sozialpolitische Entscheidungen.
Rechtsgrundlage der Erhebung ist die
nationale Einkommens- und Lebensbedingungen-Statistik-Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und
Konsumentenschutz (ELStV, BGBl. II Nr.
277/2010).
Nach einem reinen Zufallsprinzip werden
aus dem Zentralen Melderegister jedes
Jahr Haushalte in ganz Österreich für die
Befragung ausgewählt. Auch Haushalte Ihrer
Gemeinde könnten dabei sein! Die ausgewählten Haushalte werden durch einen
Ankündigungsbrief informiert und eine von
Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird von Februar bis Juli 2016 mit den
Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen
Termin für die Befragung zu vereinbaren.
Diese Personen können sich entsprechend
ausweisen. Jeder ausgewählte Haushalt
wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren
befragt, um auch Veränderungen in den
Lebensbedingungen zu erfassen. Haushalte,
die schon einmal für SILC befragt wurden,
können in den Folgejahren auch telefonisch
Auskunft geben.
Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben,
Einkommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen.
Für die Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer
Bedeutung, dass sich alle Personen eines
Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung
beteiligen. Als Dankeschön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein
über 15,- Euro.
Die Statistik, die aus den in der Befragung
gewonnenen Daten erstellt wird, ist ein
repräsentatives Abbild der Bevölkerung.
Eine befragte Person steht darin für Tausend andere Personen in einer ähnlichen
Lebenssituation. Die persönlichen Angaben
unterliegen der absoluten statistischen
Geheimhaltung und dem Datenschutz
gemäß dem Bundesstatistikgesetz 2000
§§17-18. Statistik Austria garantiert, dass die
erhobenen Daten nur für statistische Zwecke
verwendet und persönliche Daten an keine
andere Stelle weitergegeben werden.
Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit! Weitere Informationen zu SILC erhalten
Sie unter:
Statistik Austria
Guglgasse 13, 1110 Wien
Tel.: 01/711 28 8338
(Mo-Fr 8:00-17:00 Uhr)
E-Mail: [email protected]
Internet: www.statistik.at/silcinfo
Das Team des Post.Partner Vasoldsberg bedankt sich bei allen Kunden
für ihre Treue und wünscht allen Vasoldsbergerinnen und Vasoldsbergern
ein wunderschönes buntes Osterfest!
Kontakt: Tel.: 03135 46104-21
E-Mail: [email protected]
Achtung! Neue Öffnungszeiten seit 1. August 2015
Mo – Fr.: 8.00 – 12.00 u. 14.15 – 18.00 Uhr
16
www.vasoldsberg.at
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Infrastruktur •
VASTI - unser Gemeindetaxi
Vasoldsberg – einfach mobil!
Das flexible VASTI bringt Sie Ihren Wünschen
entsprechend durch das gesamte Gemeindegebiet von Vasoldsberg. Sämtliche Einrichtungen und Ortsteile von Vasoldsberg sind
durch den VASTI bequem und zuverlässig erreichbar. Die Anbindung an den öffentlichen
Linienverkehr ist durch das VASTI gesichert.
Mehr Infos zum VASTI auf der Homepage
der Marktgemeinde Vasoldsberg unter:
Vasoldsberg – einfach mobil!
Wohin bringt mich das VASTI?
Das gesamte Gemeindegebiet von Vasoldsberg wird vom VASTI abgedeckt – rund 140
nummerierte VASTI-Haltestellen sind von
jedem Punkt in Vasoldsberg rasch zu Fuß
erreichbar.
Wie rufe ich das VASTI?
Rufen Sie einfach 20 Minuten vor Ihrer
gewünschten Fahrt an und teilen Sie dem
Fahrer mit, an welcher VASTI-Haltestelle
Sie abgeholt werden wollen und wo es
hingehen soll.
Ticket-Kosten:
• Einfache Fahrt
2,00
• Hin- und Retourfahrt*
€ 3,50
(Hin- und Rückfahrt am selben Tag)
• 10er Block
€ 17,00
Anrufen & einsteigen
0664 / 85 70 300
• Musikschule •
MS Vasoldsberg – Erfolg auf der ganzen Linie
Die unter einer neuen Trägerschaft (Verein
Musik Graz) im Herbst 2015 gestartete
Musikschule NEU erfreut sich großer Beliebtheit.
Mit mehr als 130 Schülerinnen und Schüler,
die sowohl im Einzel- wie auch im Gruppenunterricht (z. B. Ensembles oder Chor)
unterrichtet werden hat die Musikschule
mehr Mitglieder als je zuvor.
Maßgeblich zu diesem großen Erfolg tragen
sicher die MusiklehrerInnen bei.
An der Stelle ein herzliches „Danke“, ohne ihr
großes Engagement wäre der Erfolg sicher
nicht in der Form möglich.
Wir dürfen uns aber nicht auf den Lorbeeren
des Erfolges ausruhen. Schwerpunkt im
zweiten Semester des lfd. Schuljahres ist
neben der praktischen Ausbildung in den
März 2016
einzelnen Unterrichtseinheiten auch die
theoretische Ausbildung der Musikerinnen
und Musiker.
Unter der bewährten Führung von Kapellmeister Helmut Rumpf werden Musiktheorie I und II unterrichtet. Diese Kurse
sind Voraussetzung dafür, dass auch das
Leistungsabzeichen in Bronze bzw. Silber
abgelegt werden kann.
Zusätzlich zu den Kursen I und II bietet die
Musikschule auch den sog. „Musikbaukasten“ an, der von Gerald Repic in einzelnen
Unterrichtseinheiten am Freitagnachmittag
unterrichtet wird. Dabei wird Theorieunterricht für die 5-9-Jährigen Schülerinnen und
Schüler als Einstieg in den Theorieunterricht
angeboten.
Wir laden alle Schülerinnen und Schüler ein,
sich für einen der Theoriekurse anzumelden,
der Besuch der Kurse verursacht für den
einzelnen Teilnehmer keine zusätzlichen
Kosten! Bei Interesse bitte um Meldung an
die Gemeinde, oder bei Ihrem Lehrer in der
Musikschule.
Auch wird das Ziel für den Herbst 2016, die
Umwandlung der derzeitigen Musikschule
in eine Gemeindemusikschule weiter vorangetrieben. Derzeit finden dazu verschiedene
Gespräche statt.
www.vasoldsberg.at
17
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Infrastruktur •
... Energie weiterdenken
Direktförderungen vom
Land Stmk. für erneuerbare Energien 2016
Höhere Förderungen für
Solaranlagen und Holz­
heizungen!
Vom Land Steiermark wurden die neuen
Förderrichtlinien für Photovoltaikanlagen,
Stromspeicher, thermische Solaranlagen,
Holzheizungen und Wärmepumpen für das
Jahr 2016 veröffentlicht.
Die Fördersätze für thermische Solaranlagen
und Holzheizungen wurden angehoben und
die Förderrichtlinie für Wärmepumpen stark
vereinfacht. Die PV-Förderung fällt etwas
niedriger aus. Darüber hinaus bestehen
Fördermöglichkeiten für Stromspeicher,
Lastmanagementsysteme und Energieberatungen.
Die Fördersätze im Detail:
Photovoltaikanlagen werden mit € 100
pro kWp gefördert. Hinzu kommt ein Sockelbetrag von € 500. Wird die PV-Anlage
in Kombination mit einem Stromspeicher
errichtet, können max. 5 kWp eingereicht
werden. Ohne Speicher werden max. 3 kWp
gefördert.
Für Stromspeicher gibt es eine zusätzliche
Förderung: Gefördert werden max. 5 kWh
mit € 500 pro kWh (Lithium-Ionen-Speicher). Lastmanagementsysteme werden mit
€ 300 gefördert.
Die Förderung für thermische Solaranlagen beträgt € 150 pro m² bis max. 10 m².
Für jeden weiteren m² beträgt die Förderung
€ 100.
Scheitholzheizungen werden mit € 1.300
gefördert, Pellets- und Hackschnitzelheizungen mit € 1.600.
Wärmepumpen werden in unterschiedlicher Höhe gefördert: Luftwärmepumpen
mit € 1.000, Wärmepumpen-Flächenkollektoren mit € 2.000, WärmepumpenTiefensonde mit € 2.500 und GrundwasserWärmepumpen mit € 3.000.
Förderungen gibt es auch für Energieberatungen: Eine umfassende Vor-Ort-Beratung
wird mit € 350 unterstützt.
Ein Antrag auf Direktförderung ist vor Errichtung der Anlage zu stellen. Die Lokale
Energieagentur – LEA ist eine vom Land
Stmk. beauftragte Einreichstelle und steht
als regionaler Ansprechpartner gerne unter
der Telefonnummer 03152/8575-500 bzw.
auf www.lea.at zur Verfügung.
Bundesförderungen für
erneuerbare Energien 2016
Neben dem Land Steiermark hat nun auch
der Bund seine Förderungen für erneuerbare Energien veröffentlicht. Gefördert
werden Photovoltaikanlagen, thermische
Solaranlagen und Pellets- und Hackschnitzelheizungen.
Photovoltaikanlagen werden bis 5 kWp
mit max. 275 €/kWp (Aufdach-/Freiflächenanlagen) bzw. max. 375 €/kWp (gebäudeintegrierte Anlagen) gefördert. Landwirte
können auch über ein eigenes Programm
einreichen: Hier werden Anlagen von 5 bis
30 kWp zum selben Fördersatz unterstützt.
Thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung werden ab einer Fläche von
18
www.vasoldsberg.at
4 m² mit max. 750 € gefördert. Solaranlagen
mit Heizungsunterstützung und einer Fläche
von mind. 15 m² werden mit max. 1.500 €
gefördert. Das Wohnhaus muss älter als 15
Jahre alt sein.
Auch Pellets- und Hackschnitzelheizungen werden gefördert: Der Umstieg von
einer Öl-/Kohle-/Gas-Heizung wird mit max.
2.000 € gefördert, der Umstieg von einer
mind. 15 Jahre alten Holzheizung mit max.
800 €.
Die Einreichung für alle Bundesförderungen
erfolgt online auf www.klimafonds.gv.at.
Eine Kombination mit den Direktförderungen vom Land Steiermark ist möglich.
Einzige Ausnahme: Bei Photovoltaikanlagen
kann nur jene Leistung zur Förderung beim
Bund eingereicht werden, welche nicht vom
Land oder der Gemeinde gefördert wurde.
Gerne steht die Lokale Energieagentur – LEA
für weitere Fragen unter [email protected] bzw.
unter der Telefonnummer 03152/8575-500
zur Verfügung.
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Gemeinde •
Vasoldsberger Advent
Der Auftakt zum Vasoldsberger Advent
begann heuer erstmals mit einem gemeinsamen Binden des großen Adventkranzes,
zu dem die ganze Bevölkerung eingeladen
war. Die teilnehmenden Personen, bei denen sich die Gemeinde nochmals herzlich
bedanken möchte, wurden mit Getränken
und einer kleinen Jause verköstigt.
Am 1. Adventsonntag wurde der Adventkranz sowie die von den anwesenden Personen mitgebrachten Adventkränze von Diakon
Ing. Mag. Dr. Christian Wessely gesegnet.
Umrahmt wurde diese Feier von einer
Bläsergruppe der Marktmusik Vasoldsberg.
Den 2. Adventsonntag begleitete ein Chor
sowie Instrumentalisten der Musikschule
Vasoldsberg. Als besonderes Highlight für
die Kinder wurden Nikolaussackerl verteilt.
Die 3. Adventfeier umrahmte ein JazzQuintett der Musikschule. Am 4. Adventsonntag, bei dem die Gesangsgruppe „the
flame“ einige Lieder zum Besten gab, wurde
außerdem das Friedenslicht verteilt.
Bei allen Veranstaltungen gab es für die
Besucher Köstlichkeiten in Form von Punsch,
Tee und Mehlspeisen.
Hausnummerntafeln
Sind nicht nur eine Vorschrift des Steiermärkischen Baugesetzes,
sondern vielleicht auch lebensrettend. Wenn Sie noch keine
haben, ersuchen wir Sie, eine
entsprechende Tafel im Bereich
Ihrer Liegenschaft gut sichtbar
anzubringen. Die Ausführung
Ihrer Hausnummerntafel hat
keineswegs einheitlich zu
erfolgen, sondern bleibt Ihnen
überlassen.
März 2016
www.vasoldsberg.at
19
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Unsere Kleinen •
Aus unserem Kinderkrippen- und
Kindergartenalltag
Im Kindergarten und in der Kinderkrippe
wollen wir durch unsere pädagogische
Arbeit und das Bildungsprogramm ihrer
Kinder in allen Bereichen ihrer Entwicklung
unterstützen und fördern.
Viele Exkursionen und Ausflüge begleiten
uns zu verschiedenen Themen während des
Kindergartenjahres.
Einige Schnappschüsse zeigen Ihnen nun
unseren Kinderkrippen- und Kindergartenalltag sowie festliche Ereignisse in unseren
Einrichtungen.
Beim Turnen sowie in der Rhythmik lernen
die Kinder ihren Körper kennen und bekommen Sicherheit und Koordination in all ihren
Bewegungsabläufen.
Der ÖAMTC bietet für die angehenden Schulkinder „Das kleine Straßen 1x1“ an. Schritt
für Schritt lernen die Kinder auf spielerische
Art das richtige Verhalten im Straßenverkehr.
Widewidewitt - Guten Appetit!
Gesunde, abwechslungsreiche Jause, regional und saisonal wird in unseren Einrichtungen immer wieder angeboten. Gemeinsam
mit den Kindern bereiten wir unsere Jause zu.
Das gemeinsame Tun und Jausnen macht
Freude und Appetit.
Der Tag beginnt mit der Freispielzeit in der
die Kinder in der von uns vorbereiteten
Umgebung ihr persönliches Spiel nach ihren
Vorlieben aussuchen dürfen.
Wir haben viele Möglichkeiten unsere schöne Umgebung vor Ort zu nützen. In unseren
Spielgärten, am Sportplatz, bei einem Spaziergang zum Bach oder Wald können wir
unsere Bewegungsfreude ausleben.
Wir laden Experten ein. Die Zahngesundheitserzieherin erzählt Wissenswertes übers
Zähneputzen und die dafür nötige gesunde
Ernährung.
Im Ganztageskindergarten haben die Kinder
die Möglichkeit sich nach dem Mittagessen
auszurasten und sich bei einer Rückenmassage zu entspannen.
20
www.vasoldsberg.at
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
alterserweiterten Gruppen gemeinsam
besuchten.
Besondere Ereignisse untermalen unseren
Jahresfestkreis. Z.B. der Zauberer Ronnie
Wonders besuchte die Kinder und begeisterte sie mit lustigen Zauberkunststücken
zum Mitmachen.
Fast alle Kinder lieben es, sich zu verkleiden.
Der Jahresfestkreis bietet uns viele Möglichkeiten Feste gemeinsam vorzubereiten und
mit Freude zu feiern.
Das Kindergarten- sowie das Krippen-Team
haben gemeinsam einen Erste-Hilfe Kurs
über das Rote Kreuz der Rettung Nestelbach
gemacht.
Alle Kindergartenpädagoginnen und Kinderbetreuerinnen besuchen regelmäßig
vielfältige Fortbildungen, um ihre pädagogische Arbeit vertiefen zu können.
Für Kindergarten und Kinderkrippe
Daniela Resch und Dorothea Fuchs
Vernetzungsarbeit zwischen Kinderkrippe
und Kindergarten laden zum Kennenlernen
und zum gemeinschaftlichen Spiel ein. Zum
Beispiel bei der Theateraufführung, die die
Kinderkrippenkinder und die Kinder der
BENEFIZ-FLOHMARKT
Sa. 9. April und So. 10. April
jeweils von 8 – 13 Uhr - bei jeder Witterung
Altstoffsammelzentrum Vasoldsberg
Der Erlös kommt einem Kinder- und Jugendhilfswerk in Tansania (Afrika) zugute.
März 2016
www.vasoldsberg.at
21
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Schule •
Volksschule Vasoldsberg
22
www.vasoldsberg.at
Familienklassen ...
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
... und mehr
März 2016
www.vasoldsberg.at
23
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Schule •
Volksschule Vasoldsberg
24
www.vasoldsberg.at
Kinder HTL
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Schule •
3. Volksschulklasse zu Besuch im Gemeindeamt
Am 2. Februar 2016 unternahm die 3. Klasse
der Volksschule Vasoldsberg mit ihrer Lehrerin VOL Dipl. Päd. Karin Hartweger einen
Ausflug ins Gemeindeamt. Bgm. Johann
Wolf-Maier ließ es sich nicht nehmen, die
Kinder persönlich durch die einzelnen Abteilungen und Räumlichkeiten des Amtes
zu führen.
März 2016
Angefangen beim Gemeindesitzungssaal,
über die einzelnen Büros bis hin zur Post.
Partner Stelle – alle Räumlichkeiten wurden
genauestens betrachtet und die Kinder zeigten sich sehr interessiert und wissbegierig.
Zum Abschluss gab es für die Schülerinnen
und Schüler eine Jause sowie Getränke.
www.vasoldsberg.at
25
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Aus der Schule •
Hügellandschule
Abendgebet der Tiere
Käthe Recheis
Lieber Gott
du hast den Menschen erschaffen
als dein Ebenbild
so sagen sie
verzeih
wenn wir das nicht verstehen
wir, das vernunftlose Vieh
wie sie uns nennen
wurden doch auch von dir erschaffen
aber was tun sie mit uns
die Menschen
und was machen sie aus deiner Erde?
„… und was machen sie mit deiner Erde? …“
Diese Frage stellte bereits Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts Käthe Recheis in
ihrem Gedicht „Abendgebet der Tiere.“
Wir griffen die Frage auf, importierten sie
in all unsere Unterrichtsfächer und es entstand das schulübergreifende Müll Projekt.
Mit viel Hingabe und Eifer beschäftigten
sich unsere Schülerinnen und Schüler drei
Wochen lang mit diesem Thema.
Unser Ziel war es bei unseren Mädels und
Jungs Sensibilisierungsprozesse auf verschiedenen Ebenen in Gang zu setzen.
Um die oben definierten Ziele zu erreichen,
wurden Exkursionen, z. B. ins Haus der Wissenschaft, unternommen. Nach der intensiven Inputphase wurden die Präsentationen
vorbereitet.
Zu diesem Zweck bildeten sich Interessensgruppen, Diskussionen wurden geführt,
26
www.vasoldsberg.at
Ideen für die Stationen mit einem unbeschreiblichen Enthusiasmus entwickelt,
sodass alle Schülerinnen und Schüler an
mehreren Arbeitsgruppen beteiligt waren.
Um die gewonnenen Erkenntnisse bestens
zu präsentieren, setzten die Großen ihre
ganze Kreativität ein.
Dazu wurden Sitzmöbel für den Außenbereich aus alten Euro-Paletten gebaut,
Lampen aus Altpapier geschaffen, Kerzen gegossen, Freizeittaschen und Shoppingbags
aus alten Jeans genäht, Papier geschöpft
und zu verschiedenen kleinen Büchern gebunden. Eine Gruppe beschäftigte sich mit
dem Müll in den Weltmeeren und fertigte
dafür eine multifunktionale Weltkarte an,
um die Entstehung der Müllinseln in den
Weltmeeren für die Kleinen sichtbar und
begreifbar zu machen. Eine andere Gruppe
befasste sich mit dem Müll im Weltall, eine
weitere Gruppe wählte die Rodung der
Urwälder als Thema. Eine weitere Gruppe
beschäftigte sich mit dem CO2 Ausstoß.
Damit das kulinarische Wohlbefinden
unserer Gäste nicht zu kurz kommen sollte,
sorgte eine kleine Gruppe mit einer gesunden Jause aus heimischen Produkten, mit
selbstgebackenem Brot und Kuchen für Gaumenfreuden. Selbstverständlich durfte das
saisonale Obst aus der Heimat nicht fehlen.
Für die musikalische Untermalung des Projektabschlusses sorgte die Schulband „Die Mülltrommler“
unter der Leitung von Elias
Rothdeutsch. An jeder Station gab es sowohl Theoriesequenzen als auch
übungs- und handlungsorientierte Phasen.
Abschließend noch ein paar Zitate von
unseren Volksschülerinnen und -schülern:
„Ich habe gar nicht gewusst, wie Papier
hergestellt wird. Meine Geburtstagskarten
werde ich auch selber machen!“
„Dürfen wir noch mal Papier machen?“
„Am besten hat mir die CO2- Box gefallen.
Wir haben schnell gemerkt, dass wir nur
gemeinsam die Bälle zurückhalten können.
Das war cool“
„Wann dürfen wir wieder trommeln. Das hat
Spaß gemacht!“
„Es ist so traurig, dass so viele Fische wegen
dem Müll sterben müssen.“
„Warum schmeißen die Menschen ihren
Müll in das Meer?“
„Die Möbel sind wirklich bequem und man
merkt gar nicht, dass sie aus Holzresten
(gemeint Euro-Paletten) gebaut sind.“
„Der Kuchen hat gut geschmeckt.“
„Wann machen wir wieder ein Projekt?“
Hatice Veziroğlu
Für viele unserer jüngeren Volksschulkinder
war es das erste Projekt überhaupt, da sie ja
im November erst seit kurzem Schulkinder
waren und dementsprechend neugierig und
aufgeregt waren sie. Nach der Erhebung der
Kinderfragen zum Thema „Müll“ arbeiteten
sie klassen- und schulstufenübergreifend zu
folgenden Themen:
•Was ist bzw. bedeutet Recycling?
•Was ist Upcycling?
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
•Wie kann aus Müll Neues hergestellt
werden (praktisches Upcycling)?
•Wie trennt man Müll richtig?
•Die Aufgaben der Müllabfuhr
•Recycling von Papier
•Recycling von Glas
•Recycling von Kunststoff
•Was passiert auf einer Mülldeponie?
•Wie funktionieren Müllverbrennungsanlagen?
Alle Kinder waren mit viel Eifer und Freude bei der Sache. Auch die Erstklässler
unterstützten ihre Gruppen tatkräftigst.
Sie holten sich Informationen aus eigens
für das Projekt zusammengestellten InfoFoldern und Sachbüchern, sie sahen kurze
Videos zu den Themen, recherchierten
im Internet bzw. betätigten sich handwerklich. Über einen Zeitraum von etwa
drei Wochen wurde fast täglich mit viel
Motivation zusätzlich zu den üblichen
Lerneinheiten am Projektthema gearbeitet.
Als der Tag der Präsentation endlich gekommen war, bauten die Gruppen ihre
Infostände auf und verwandelten das obere
Stockwerk für die „Großen aus dem unteren
Stockwerk“ in eine Informationsausstellung
zum Thema Müll. Die Besucher bekamen zu
dritt einen Fragenkatalog, welchen sie beim
Durchgehen zu bearbeiten hatten. Die Informationen dafür konnten sie den zahlreichen
Plakaten, den selbst gestalteten Büchern
oder den kurzen Referaten der Kinder zu
den einzelnen Themen entnehmen. Die
Kinder taten mit großer Freude und mit viel
Selbstsicherheit ihr Wissen kund. Am Ende
des Tages konnten alle richtig stolz auf das
gelungene Projekt, auf die gelungene Abschlussausstellung und auf sich selbst sein.
Nina Gaugl
Jugendzentrum Vasoldsberg
Neuer Standort
Im Herbst vergangenen Jahres übersiedelte
das Jugendzentrum von der Sportstraße direkt ins Herz von Vasoldsberg auf den Hauptplatz Nummer 3. (Im Innenhof des blauen
Gebäudes rechts vom Marktgemeindeamt).
Dank der großartigen Unterstützung seitens
der Gemeinde konnte der Umzug extrem
schnell über die Bühne gebracht werden,
sodass für die Jugendlichen letztlich nur ein
einziger Tag blieb, an dem sie das Jugendzentrum nicht besuchen konnten.
Nachdem also alles von A nach B geschafft
worden war, ging es ans Einrichten. Mit den
März 2016
Jugendlichen zusammen entwickelten wir
ein Raumkonzept, das möglichst ansprechend und jugendgerecht sein musste.
Hierbei unterstützte uns ein Innenarchitekt,
der uns wertvolle Tipps geben konnte.
Nun waren noch einige Adaptionsmaßnah-
men notwendig, wie etwa ein Wasseranschluss oder Veränderungen im Küchenund Thekenbereich.
Aber auch diese bewerkstelligten wir nach
und nach, sodass heute ein Raum zur
Verfügung steht, der den Anforderungen
einer zeitgemäßen offenen Jugendarbeit
gerecht wird.
Wir, die Jugendlichen und BetreuerInnen,
haben jedenfalls unser neues „Zuhause“
bereits lieb gewonnen. Aber am besten
macht Ihr euch selbst ein Bild davon und
besucht uns schon bald.
Auf euer Kommen freut sich das
BetreuerInnen-Team Carmen und Günther
Öffnungszeiten
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
16:30 – 20:00 Uhr
16:30 – 20:00 Uhr
16:00 – 20:00 Uhr
15:00 – 19:00 Uhr
www.vasoldsberg.at
27
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Freiwillige Feuerwehr •
Sehr geschätzte Vasoldsbergerinnen
und Vasoldsberger!
Das Jahr 2016 ist noch recht jung. Trotzdem
dürfen wir schon einiges an Leistungen
aufzählen: Wehrversammlung mit 80%iger
Teilnahme aller Feuerwehrkameradinnen
und Feuerwehrkameraden, 10 technische
Einsätze, zwei Brandeinsätze, Feuerwehrball,
fünf Übungen – Gesamtstunden: 1.000. Auf
diese freiwillige unentgeltliche Leistung
dürfen wir schon stolz sein.
Wir hoffen, dass wir von großen Wetterkapriolen in den nächsten Monaten verschont
bleiben werden. Viele Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden haben
wieder rasche unkomplizierte Hilfe bei den
Einsätzen für die Bevölkerung geleistet.
Dafür herzlichen Dank an meine Mitstreiter!
Herzlicher Dank gilt unserer Bevölkerung
von Vasoldsberg für die wiederum großartige Unterstützung bei unserem Ballkartenverkauf im Jänner. Wir wissen um unseren
Stand in der Bevölkerung! DANKE!
Ein Anliegen ist es uns SIE schon jetzt zu
unserem FEU(I)ERWEHRHOFFEST am
Samstag, 6. August 2016, ab 16.00
Uhr, bei jeder Witterung im Feuerwehrhaus herzlich einzuladen.
Wir hoffen wieder auf ein zahlreiches Beisammensein von Jung und Alt. Beim Grillen
von Würsteln, Mais und Koteletts, einem
Weinstand, Blaulichtdisco, Kinderolympiade
für 4- bis 14-Jährige mit Hauptgewinn eines
Fahrrades und Musik mit den OSTSTEIRERN ohne Verstärker
möchten wir alle Vasoldsbergerinnen und
Vasoldsberger zu einem
gemütlichen Nachmittag beziehungsweise
frühen Abend (bis 22.00
Uhr) zu uns bitten.
Die Freiwillige Feuerwehr Vasoldsberg
möchte hier JEDEN ansprechen und wünscht
Jugendübung – „Ohne Fleiß kein Preis“ bzw. „Übung macht den
sich einen zahlreichen
Meister“ – Danke an alle FeuerwehrkameradInnen für ihren Dienst
Besuch.
am Nächsten!
Wehrversammlung am 5. Jänner im Gemeindesitzungssaal mit 80%iger
Teilnahme aller Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden
28
www.vasoldsberg.at
Abschließend hoffen wir, dass wir auch
weiterhin auf Ihre Unterstützung zählen
dürfen und wünschen Ihnen eine unfallfreie Zeit. Toll wäre natürlich ein Treffen
bei einer unserer nächsten Veranstaltungen oder werden Sie neues Mitglied bei
uns! Besuchen Sie uns im Internet unter
www.ff-vasoldsberg.at – viele Hinweise
z.B. unter „Bürgerservice“ können Sie dort
entnehmen.
In diesem Sinne verbleiben wir mit unserem
Feuerwehrgruß GUT HEIL!
Für die FF Vasoldsberg:
HBI Wolfgang Hubmann
(Kommandant der FREIWILLIGEN FEUERWEHR Vasoldsberg)
Diese vielen Preise bei unserem Feuerwehrball
wurden fast zu 100% von Vasoldsbergerinnen
und Vasoldsbergern gesponsert – EIN HERZLICHES DANKE
Ein gefüllter Ballsaal am 30. Jänner 2016 im Gasthaus Riedisser – DANKE
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Österreichischer Kameradschaftsbund •
Ortsverband Hausmannstätten
ZVR-015706353
Neuwahl und
Obmannwechsel
Bei der Mitgliederversammlung des ÖKB
Hausmannstätten am 24. Jänner 2016
erfolgte ein Obmannwechsel. Peter Donner
wurde zum Ehrenobmann, Johann Mesicek
zum Obmann gewählt.
Die Mitglieder trafen sich zur hl. Messe um
8:00 Uhr in der Kirche zum Gedenken an die
verstorbenen und gefallenen Kameraden.
Pünktlich um 9:00 Uhr begrüßte Obmann
Peter Donner die zahlreich erschienenen
Kameraden und stellte die Beschlussfähigkeit fest. Im Besonderem begrüßte er
die Bürgermeister der zum Ortsverband
gehörenden Gemeinden Hausmannstätten,
DI Werner Kirchsteiger, Vasoldsberg, Johann
Wolf-Maier sowie den Vizebürgermeister
von Raaba-Grambach, DI Dr. Peter Gspaltl.
Diese überbrachten die Grüße ihrer Gemeinden und dankten dem Ortsverband
für sein Wirken.
Die Jahresrückblicke des Obmannes,
des geschäftsführenden Obmannes und
der Funktionäre zeigten die vielfältigen
Aufgaben des OV. Neben der Pflege der
Kameradschaft und Instandhaltung der
Kriegerdenkmäler nahmen die Kameraden
auch an zahlreichen Ausrückungen und
sportlichen Aktivitäten teil.
Peter Donner (re.) übergibt das Insignium der Obmannschaft, die ÖKB-Armschleife, an Johann Mesicek
Bezirksobmannstellvertreter Franz Bisail
referierte über die bevorstehenden Vorhaben des Bezirks- und Landesverbandes und
dankte ebenfalls dem Ortsverband für seine
Leistungen im abgelaufenen Jahr. Besonders hob er die fast 30-jährige Tätigkeit des
Ehrenobmannes Peter Donner hervor. Auch
dem bisherigen Kassier Alfred Böhler wurde
Dank und Anerkennung ausgesprochen.
Alfred Böhler versprach, auch weiterhin
mit seinem Wissen und Einsatz dem OV zur
Seite zu stehen.
Bei der Neuwahl übernahm Franz Bisail
den Vorsitz. Die Mitglieder wählten ein-
Der Vorstand (von li.) Edmund Kemmer, Peter Gspaltl, Peter Donner, Johann Mesicek, Alois Zinser
März 2016
stimmig den bisherigen Kommandanten
Johann Mesicek zum neuen Obmann, zum
geschäftsführenden Obmann Edmund
Kemmer, zu Obmannstellvertretern Alois
Zinser und Peter Gspaltl, zum Kassier Stefan
Eibel, zum Kassierstellvertreter Herbert
Zeck, zum Schriftführer Edmund Kemmer,
für die Öffentlichkeitsarbeit Franz Mesicek,
zum Kommandanten Herbert Zeck, zum
Sportreferenten Walter Hubert, zum Sportreferenten-Stellvertreter Christian Zeck, zum
Wehrdienstberater Dr. Wolfgang Anderhuber, zum Protektor Bgm. a.D. Günther Köck.
Peter Donner ist seit 50 Jahren Mitglied
des ÖKB und war 28 Jahre Obmann des
OV. Seine menschliche und kameradschaftliche Art sowie die Aktivitäten in diesen
langen Jahren haben den OV zu einem der
erfolgreichsten im Bezirk gemacht. Die Mitgliederversammlung hat Peter Donner zum
Dank für seine hervorragenden Leistungen
einstimmig zum Ehrenobmann gewählt. Er
versprach, wie bisher auch weiterhin zum
Wohle des OV tätig zu sein. Nach einer
guten Stunde beendete der neu gewählte
Obmann die Versammlung, bedankte sich
für das ausgesprochene Vertrauen und lud
zum gemütlichen Teil ein.
Franz Mesicek
www.vasoldsberg.at
29
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Marktmusik Vasoldsberg •
Das Jahr 2015 ging erfolgreich zu Ende
Die Marktmusik Vasoldsberg hat mit dem Ende von
2015 ein sehr erfolgreiches,
bewegtes Jahr hinter sich
gebracht.
Dass die Marktmusik Vasoldsberg im Juni
2015 in Rom in den Vatikanischen Gärten
die Fronleichnamsprozession musikalisch
umrahmen durfte, ist bereits bekannt. Es
wurde in der vergangenen Ausgabe der
Gemeindezeitung ausführlichst darüber berichtet, wie die Musiker den würdevollsten
Auftritt seit Bestand der Kapelle absolviert
und erlebt haben.
Es gab aber keine Zeit sich auf diesen Lorbeeren auszuruhen. Kaum wieder in der
Heimat angelangt, begannen die Proben
für die nächsten Auftritte.
Da es im Jahr 2016 gilt an einer Konzertwertung teilzunehmen (10. April in Petersdorf
II), wurde im Oktober in Pusterwald ein
Probenwochenende abgehalten.
Des Weiteren galt es schließlich auch am
28. November 2015 das Jahreskonzert zu
absolvieren, wofür ebenfalls recht fleißig
geprobt wurde.
Ganz im Zeichen der vergangenen Reise in
die Hauptstadt Italiens, hat unser Kapellmeister Helmut Rumpf das Motto dieses
30
www.vasoldsberg.at
Konzerts gewählt: „Wenn viele eine Reise
tun …“
Die Mehrzweckhalle der Gemeinde Vasoldsberg war zu diesem Termin wieder
bis auf den letzten Platz gefüllt. Der musikalische Abend startete ganz feierlich mit
der „Österreichischen Bundeshymne“. Der
musikalische rote Faden zog sich in Form
von Stücken, welche von Fernweh, Reisen
und fremden Ländern gekennzeichnet war,
durch das Programm. Die beiden Marketenderinnen Melanie Jörgler und Ilse Tomschitz
führten mit zahlreichen Anekdoten von der
Romreise wieder gekonnt durch den Abend.
Es gab einige Highlights in dieser Veranstaltung: unsere jungen Neuzugänge Valentina
Jörgler, Viktoria Kiesler, Christina Knieli
und Larissa Juritsch bewiesen im Michael
Jackson-Song „We are the world“ auch ihre
gesanglichen Talente. Ein weiterer Neuzugang der Marktmusik Vasoldsberg – und
zwar als Marketenderin – Jasmin Zenz sang
mit Bravour“ Ich war noch niemals in New
York” von Udo Jürgens. Daniel Kukowetz
und Kapellmeister Helmut Rumpf beendeten den Abend gesanglich (trotz nicht
auffindbarem Text) als „zwei kleine Italiener”. Das Publikum brachte am Ende der
Veranstaltung mit „standing ovations” ihre
Begeisterung über das wirklich gelungene
Konzert zum Ausdruck.
Am Heiligen Abend des vergangenen Jahres
fand das alljährlicheTurmblasen bei vier Kapellen in der Marktgemeinde Vasoldsberg statt.
Diese besinnliche Veranstaltung in den
frühen Abendstunden des 24. Dezembers,
welche bereits zur Tradition geworden ist,
wurde ebenso zahlreich von der einheimischen Bevölkerung besucht.
Vorankündigen für das heurige Jahr
2016 möchten wir unsere „Tage der
Blasmusik”.
Und zwar voraussichtlich:
•Am 16. April marschieren wir mit Beginn
um 13 Uhr durch den Ortsteil Aschenbachberg.
•Am 23. April mit Beginn um 8 Uhr durch
Breitenhilm.
•Und am 4. Juni, ebenfalls mit Beginn um
8 Uhr, und dies ist eine Premiere, ziehen
wir musikalisch durch Aschenbachtal.
Sollte es an einem der Termine regnen, so
gibt es selbstverständlich eine Ersatztermin,
welcher rechtzeitig bekannt gegeben wird.
© by Heribert Tomschitz (Pressereferent der
MM Vasoldsberg)
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
www.esv-vasoldsberg.at
• ESV Vasoldsberg •
Liebe Stocksportfreunde!
Hier ein kleiner Einblick in die
Aktivitäten 2015/2016 des
ESV-Vasoldsberg!
Das Sommerturnier am Parkplatz der
Mehrzweckhalle mit 7 Damenmannschaften
und 18 Herrenmannschaften war wie jedes
Jahr ein Erfolg und eine gelungene Veranstaltung. Preise für alle Mannschaften und
ein Schätzspiel rundeten die Veranstaltung
ab – sodass niemand mit leeren Händen
nachhause ging.
Danke an die Vasoldsberger Gewerbebetriebe sowie an die Gemeinderäte und
Gemeindevorstände für die Spenden.
Den 1. Platz bei den Damen belegte die
Mannschaft RAIBA und bei den Herren die
Mannschaft FERBERSDORF!
Aufgrund der neuen Kindergartengruppe,
welche im Obergeschoss der MZH eingerichtet wurde, musste auch eine Umgestaltung
der Kantine vorgenommen werden.
Weiters wurde in der MZH ein neuer Asphalt
eingebracht, wo jetzt, nach anfänglichen
Problemen, wieder fleißig trainiert werden
kann.
Ein Dank an Herrn Bürgermeister Johann
Wolf-Maier für die Umsetzung dieses
Vorhabens, welches schon einige Jahre
geplant war und jetzt umgesetzt worden
ist!
Im Zuge der baulichen Arbeiten wurde die
MZH neu ausgemalt und die Banden und
Begrenzungen zur Stocksportbahn neu
gestaltet.
NEU: für Bandenwerbung stehen noch
freie Flächen zur Verfügung!
Kontaktperson hierzu: ULZ Alois
Kostenbeitrag: Tafel (60x100cm) € 50,- / Jahr
oder Tafel (60x200cm) € 100,- / Jahr
Im Dezember wurde wie jedes Jahr die
Eisbahn aufgebaut. Der Winter hat vielversprechend angefangen, bereits im Jänner
konnten 2 Wochen auf Eis trainiert/geschossen werden. Leider war das Eis zum Termin
des Gemeindeturniers nicht mehr bespielbar, so wurde das Gemeindeturnier in der
MZH geschossen. Es beteiligten sich heuer
abermals 7 Damenmannschaften und 21
Herrenmannschaften.
Platzierung der Damen: Mannschaft TURNVEREIN Vasoldsberg vor EMI AG und RAIBA
Vasoldsberg.
Platzierung der Herren: Mannschaft FERBERSDORF vor GASTHAUS RIEDISSER und
ULZ.
Der ESV Vasoldsberg bedankt sich nochmals
bei allen Sponsoren für die großzügige Unterstützung bei der Preisgestaltung.
Ab März 2016 wird wieder ein Cup mit 14
Mannschaften ausgetragen, die bis zum
Finale am 03.07.2016 mit vollem Einsatz
um den Sieg kämpfen werden.
Vorankündigung:
Parkplatz-Turnier 2016
Sa., 10. September 2016 ab 8:00 Uhr
für Damen – Herren –
Mixed Mannschaften
Wir vom ESV Vasoldsberg hoffen auf zahlreiche Teilnahme aus unserer Gemeinde,
damit es wieder zu einer gelungenen
Veranstaltung in und vor allem mit der
Gemeinde wird!
Stock Heil!
März 2016
www.vasoldsberg.at
31
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Freizeit und Sport •
Neue Jugendleiterin beim USV Vasoldsberg
Nach langer Suche konnte mit Stefanie
Freiinger endlich eine mehr als geeignete
Besetzung für die ehrenamtliche Stelle als
neue Jugendleiterin gefunden werden. Für
all jene, die unsere „Steffi“ noch nicht kennen, stellt sich die gelernte Kinderpädagogin schnell der Gemeindebevölkerung vor:
„Liebe Eltern, liebe Kinder,
mein Name ist Stefanie Freiinger und ich
bin die neue Jugendleiterin beim USV
Vasoldsberg.
Ich bin 20 Jahre jung und arbeite in der
Kinderkrippe als Betreuerin.
Meine Aufgabe im Verein liegt zurzeit bei der
Betreuung der U8 und deren Trainer.
Es ist schön zu sehen, dass Kinder Spaß daran
haben sich sportlich zu betätigen und dabei
auch soziale Kontakte knüpfen. Es fördert die
Koordination, Kraft und Ausdauer und man
lernt gemeinsam zu kämpfen, zu gewinnen,
aber auch als Team zu verlieren. Sie tun etwas
für ihre Gesundheit und betätigen sich auch
außerhalb der neuen Medienwelt. Kinder
brauchen Bewegung, denn sie haben einen
natürlichen Bewegungsdrang! Ich bin froh,
Maskenball im Gasthaus Riedisser
32
www.vasoldsberg.at
dass ich diesen Posten besetzen darf und
mit Ihren Kindern und ihrem Trainer Spaß
an Sport erleben zu dürfen.“
Herzlich willkommen in unserem Verein
und vielen Dank, dass du diese verantwortungsvolle Aufgabe übernimmst und
damit viele Stunden deiner Freizeit den
Kleinsten in der Gemeinde widmest.
Das Finden einer geeigneten Verantwortlichen für die Jugend, war natürlich nur der
Beginn unseres Bestrebens, den Verein
wieder zu einem tollen Ausbildungsverein für Kinder jeden Alters zu machen.
Aktuell werden auf unserem Gelände die U8
sowie die U12 von unseren ausgebildeten
Übungsleitern trainiert. Dieses Angebot wollen wir natürlich erweitern und sind deshalb
immer auf der Suche nach sportbegeisterten
Mädels und Jungs jeden Alters.
Hast auch du Interesse Teil einer superlustigen Truppe zu werden und hast Spaß an
Bewegung und Sport?
Dann melde dich doch einfach bei unserer
Jugendleiterin Stefanie Freiinger und komm
ganz unverbindlich zu einem Probetraining
vorbei.
Stefanie Freiinger
0664/5714457
[email protected]
Termine 2016
Nach Jahren der Abstinenz, dürfen wir
voller Vorfreude auch wieder den immer
sehr beliebten und gut besuchten Kinder-,
Sport- und Spieletag vorankündigen. An
diesem Tag treffen sich alle Kinder und Jugendlichen am Sportplatz Vasoldsberg,
um ihre Geschicklichkeit und Fitness bei
lustigen Spielen und Wettbewerben unter
Beweis zu stellen. Absolutes Highlight bildet
dabei immer das Abschlussspiel „Kinder
gegen Mütter“, das von Obmann Harald
Wamberger in bester Manier geleitet wird.
Stattfinden wird diese Veranstaltung am
Samstag, dem 25.06.2016, mit Beginn
um 10:00 Uhr.
Über eine zahlreiche Teilnahme und neue
Gesichter am Sportplatz würden wir uns
natürlich riesig freuen.
In diesem Zuge möchten wir gleich auf
unsere gesamten Termine in diesem Jahr
hinweisen, bei denen bestimmt für jeden,
egal ob Jung oder Alt, Mädel oder Bursch,
etwas dabei ist:
Kleinfeldturnier (ehem. Pfingsturnier)
am 05.05.2016
9-Meter Turnier (mit eigenen Jugend-,
Damen- und Herrenwertungen)
am 18.06.2016
Kinder-, Sport- und Spieletag
am 25.06.2016
Preisschnapsen am 05.11.2016
Alle Veranstaltungen finden auf unserem
Sportgelände statt.
Eine mehr als gelungene Veranstaltung
fand bereits im Februar dieses Jahres statt.
Unser alljährlicher Maskenball im Gasthaus
Riedisser darf im Veranstaltungskalender
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
natürlich nicht fehlen. Auch dieses Jahr
wurden die besten Kostümierungen wieder
mit zahlreichen Geschenkkörben prämiert.
Vielen Dank an alle Besucher, Spender,
Sponsoren, freiwilligen Helfer und natürlich
an das GH Riedisser und seinem Team. Wir
hoffen, dass wir uns nächstes Jahr wieder
auf viele unterhaltsame Stunden treffen
werden.
Abschließend möchten wir noch auf den
Rückrundenstart hinweisen. Dieser findet
am 20.03.2016 in Pachern gegen Pachern
II statt.
Das erste Heimspiel steigt am Ostermontag,
dem 28.03.2016 um 15:00 Uhr gegen den
SV Justiz.
Wir würden uns freuen, Sie wieder zahlreich
am Sportplatz begrüßen zu dürfen und
bedanken uns schon vorab für die Unterstützung im Jahr 2016.
• Theaterrunde Nestelbach bei Graz •
„Ein perfektes (Desaster)-Dinner“
Einladung zum Theaterstück
„Ein perfektes (Desaster)Dinner“ – gespielt von der
Theaterrunde Nestelbach bei
Graz.
Es ist wieder soweit, wir führen unser nächstes Theaterstück auf!
„Das perfekte (Desaster)-Dinner“ wird auf
Vasoldsberger Boden aufgeführt, unser
Spielort ist der Kulturbauernhof Schögler
(Autobahnabfahrt Laßnitzhöhe).
Einige SchauspielerInnen und Mitwirkende
sind Vasoldsberger!
Der Inhalt unseres Stückes:
Zu einem turbulenten Wochenende kommt
es für ein Ehepaar: Wie erklärt man(n) der
März 2016
Ehefrau, dass man mit der Geliebten Geburtstag feiert, während die Frau zu ihrer
Mutter hätte fahren sollen? Was tun, wenn
der langjährige beste Freund der Familie
sich dabei als heimlicher Geliebter der
Ehefrau entpuppt?
Das Ergebnis: Ein unterhaltsamer, lustiger
Abend mit der Theaterrunde Nestelbach.
Unser Spielplan:
Samstag,
Sonntag,
Freitag,
Samstag,
Sonntag,
Freitag,
Samstag,
9. April
10. April
15. April
16. April
17. April
22. April
23. April
19.30 Uhr
16.00 Uhr
19.30 Uhr
19.30 Uhr
16.00 Uhr
19.30 Uhr
19.30 Uhr
Du willst keine Veranstaltung, kein Heimspiel und keine News rund um den USV
Vasoldsberg verpassen?
Dann gib uns doch ein „Like“ auf Facebook
/usvvasoldsberg oder besuche uns auf
www.usv-vasoldsberg.at
Sportliche Grüße
Daniel Macher, Schriftführer Stv.
Sondervorstell
ung
Sa. 21. Mai 201
6
19.30 Uhr in
Mehrzweckhalle der
Vasoldsberg
Karten sind ab so
fort in der Post.Par
tner
Stelle im Gemeind
eamt erhältlich
Auf Ihr Kommen
freut sich der Bürg
ermeister und der Kultu
rausschuss der M
arktgemeinde Vasoldsb
erg
Karten können Sie unter der Telefonnummer 0677/ 618 128 63 bestellen und im
Institut Weitblick (Schemerlhöhe 84, 8076
Vasoldsberg) mittwochs von 17-19 Uhr oder
samstags von 9-11 Uhr abholen.
Kartenpreis: Vorverkauf € 10
(Abendkassa € 12), Kinder € 8 (bis 14 Jahre)
Auf Ihr Kommen freut sich die Theaterrunde
Nestelbach!
www.vasoldsberg.at
33
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Tourismusverband •
Wo Sie finden, was Sie suchen!
Bei der Wirtschaft in Vasoldsberg und auf vasoldsberg.info
Wer in Vasoldsberg lebt, hat’s gut. Man
wohnt im Grünen und ist dennoch bestens
versorgt. Arzt und Pflege, Experten für Haus,
Garten und Technik sind in nächster Nähe
und das Verhältnis von Unternehmern und
Kunden ist noch persönlich – wie’s am Land
eben so Brauch ist. Insgesamt können Sie
sich auf 200 Profis der unterschiedlichsten
Branchen verlassen, die für Sie da sind.
Denn das Gute liegt so nah
Seit kurzem liegt das Gute noch näher: Auf
der übersichtlichen Website www.vasoldsberg.info finden Sie auch am Smartphone
und iPad, was Sie brauchen. Mit einem
Klick haben Sie einen guten Überblick über
das gesamte Angebot der Vasoldsberger
Betriebe, über Firmeninfos und Öffnungszeiten. Natürlich gibt es auch Neues aus der
Nachbarschaft – wie die Geschichte unseres
Hügellandwirts und seiner Brautschau auf
ATV. Heimische Betriebe, die eigene Beiträge
veröffentlichen wollen, werden von einem
Redaktionsteam unterstützt.
Wandern rund um Vasoldsberg
Wenn Sie gerne im Grünen unterwegs
sind, empfehlen wir Ihnen die neue Wanderkarte, die Sie auf www.vasoldsberg.info
downloaden können. Sie finden leichte
Wandertouren für die ganze Familie und
Wegführungen für sportlichere Läufer.
Freude schenken – mit Gutscheinen des
Tourismusverbandes Vasoldsberg
Ein kleines Dankeschön für die Hilfe der
Nachbarin, ein Bonus für verlässliche
Mitarbeiter – mit dem Gutschein des Tourismusverbandes Vasoldsberg ist es einfach,
Freude zu schenken. Ab 10 Euro sind Sie
dabei! Erhältlich sind die Gutscheine für
Dienstleistungen und Produkte in allen
heimischen Unternehmen – dort, wo Sie die
Gutscheine auch einlösen können.
Machen Sie sich selbst ein Bild von den
Betrieben in Vasoldsberg!
www.vasoldsberg.info
Tourismusverband Vasoldsberg
+43 664 4024159
[email protected]
www.vasoldsberg.info
• Aus der Gemeinde•
Wahl der Gemeindebäuerin
Am Montag, dem 25. Jänner 2016, fand
die Gemeindebäuerinnenwahl im Hügellandhof statt.
Ingrid Voit aus dem Schemerltal wurde wiedergewählt – ihre beiden Stellvertreterinnen
34
www.vasoldsberg.at
sind Elfriede Trummer aus Aschenbachberg
und Barbara Ritter aus Tiefernitz.
Bgm. Johann Wolf-Maier bedankte sich bei
den Damen für deren Einsatz und überreichte Ihnen einen Blumenstock.
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Soziales •
Informationen zum ISGS
Grazerfeld Südost
Die Gemeinden Fernitz-Mellach, Gössendorf, Hausmannstätten, Raaba-Grambach
und Vasoldsberg haben sich zum Gemeindeverband ISGS Grazerfeld Südost zusammengeschlossen.
Aufgabe des Verbandes ist es, in den oben
angeführten Gemeinden soziale Dienste
anzubieten.
Das Rote Kreuz Steiermark hat den Bereich
Hauskrankenpflege, Altenhilfe und
Heimhilfe übernommen. Sie erreichen
den Stützpunkt unter der Telefonnummer
050 14 45-17 1 50. Der Stützpunkt ist nicht
immer besetzt, wenn Sie auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht mit Telefonnummer hinterlassen, werden Sie zurückgerufen.
Beim Essenzustelldienst gibt es folgende
Möglichkeiten.
•Grazer Menüservice, Herrgottwiesgasse 117-119, 8020 Graz,
Tel.: 0316/271212, Mail: [email protected]
hema.at, Homepage: http://www.grazerevent-catering.at/_gms/startseite.html
Lieferung frisch gekochter Menüs in
Warmhalteboxen, mehrere verschiedene
Menüvorschläge für jeden Tag.
•Volkshilfe, Gourmet zuhause, Göstinger
Straße 28c, 8020 Graz, Tel.: 0316/57762211000, Mail: [email protected]
volkshilfe.at, Homepage: http://www.
essen-zuhause.at/cms/cms.php
Lieferung tiefgekühlter Speisen, mehrere
verschiedene Menüvorschläge.
Nähere Informationen erhalten Sie beim
jeweiligen Anbieter. Dort können Sie sich
auch für den Essenzustelldienst anmelden.
Integrierter Sozial- u. Gesundheitssprengel
8071 Hausmannstätten, Marktplatz 1-2
Tel. 03135/46130, Fax DW 18
Verleih von Krankenbetten
Bewohner der oben angeführten Gemeinden können sich beim ISGS Grazerfeld
Südost Krankenbetten ausborgen. Die
Krankenbetten sind elektrisch verstellbar
und werden ohne Matratze zugestellt.
Nähere Informationen erhalten Sie bei Frau
Krinninger im Marktgemeindeamt Hausmannstätten. Sie erreichen sie unter der
Telefonnummer 03135/46130-13.
Es fallen folgende Kosten an: € 100,- Kaution
und € 40,- Transportkosten (einmalig!)
Leihgebühr wird keine verrechnet.
Bitte behandeln Sie die Krankenbetten mit
Umsicht und reinigen Sie diese, bevor wir
sie wieder abholen.
Fr. Krinninger
• Gesundheit und Pflege•
Jugendrotkreuz-Bezirkstagung im
Schulzentrum Vasoldsberg
Das Österreichische Jugendrotkreuz hielt
seine Bezirkstagung am 28. Jänner 2016 im
Schulzentrum der Marktgemeinde Vasoldsberg ab. Der stellvertretende ÖJRK-Landesleiter Wolfgang Pojer dankte den Lehrern
für ihre Leistungen, die sie ehrenamtlich
erbringen und zeichnete die Pädagogen für
ihr langjähriges Engagement aus.
Gero Egger zeigte einen Film den er selbst
produzierte mit dem Thema „Du bist WIR.
WIR sind das JRK“ und somit die vielfältigen Aktivitäten des Österreichischen
Jugendrotkreuzes. Organisiert wurde diese
Veranstaltung von den Bezirksleitern Reinhard Koopmans und Elisabeth Egger, selbst
Lehrerin an der Volksschule Vasoldsberg.
v.l.: Roland Egger, JRK Bezirksleiterin Elisabeth
Egger mit Bgm. Johann Wolf-Maier; Foto: Edith
Ertl
Seitens der Marktgemeinde Vasoldsberg
wird der Familie Egger für ihr Engagement
für das Jugendrotkreuz und das Österreichische Rote Kreuz herzlich gedankt.
März 2016
www.vasoldsberg.at
35
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Gesundheit und Pflege •
Das Rote Kreuz – Ortsstelle Kalsdorf
Renovierung der Ortsstelle
Kalsdorf
Nachts, am Wochenende oder an Feiertagen,
24 Stunden, sieben Tage die Woche, 365
Tage im Jahr, freiwillig und unbezahlt. Die
freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ortsstelle Kalsdorf des Österreichischen Roten Kreuzes stellen einen Großteil
der Zeit dem örtlichen Rettungsdienst im
Einsatzgebiet der Ortsstelle bereit. Und all
das neben ihren beruflichen und familiären
Pflichten. Umso wichtiger ist es, dass sie sich
auf ihrer Dienststelle wohl fühlen und die für
ihre Arbeit nötige Infrastruktur vorfinden.
In ihrer 70-jährigen Geschichte hat die
Ortsstelle in der Dorfstraße viele Umbauten,
Erweiterungen und Zubauten erlebt und mit
der Zeit ist natürlich auch die Einrichtung in
die Jahre gekommen. Um die Dienststelle
mit der nötigen modernen Technik auszustatten, aber auch um den Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern ein schönes und modernes
Ambiente bieten zu können, wurde im Jahr
2014 mit einem großen Renovierungsprojekt begonnen.
Den Anfang stellte der neu gestaltete
Aufenthaltsraum dar. Ausgestattet mit
moderner EDV-Technik und einem eigenen
Statusmonitor bietet dieser sowohl einen
Bürobereich für die beruflichen Mitarbeiter, als auch einen Raum zur Erholung in
ruhigeren Momenten. Um auch in Zukunft
die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
bestmöglich auszubilden und auch der Bevölkerung ein breitgefächertes Angebot an
Erste Hilfe-Kursen bieten zu können, wurde
auch der Schulungsraum renoviert. Neben
neuen Präsentationsmedien wurde auch
der beschädigte Boden neu verlegt. Im Jahr
2015 folgten dann der Eingangsbereich
sowie die Schlafzimmer, die mit neuen Betten und Matratzen ausgestattet wurden. Als
letzten Abschnitt wurde Ende des Jahres mit
der Renovierung der Küche und des Jugendraumes der Rotkreuz-Jugend begonnen.
All diese Umgestaltungs- und Modernisierungsarbeiten stellen neben einem
enormen Zeitaufwand (bisher 400 ehrenamtlich geleistete Stunden) natürlich auch
einen nicht unbeträchtlichen finanziellen
Zusatzaufwand dar.
Dieser finanzielle Aufwand wurde mit den
Geldern aus Subventionen der Gemeinden
aus unserem Einsatzgebiet bezahlt. Mit
diesem Beitrag unterstützen sie uns dabei,
die Dienststelle auf modernen Standards
zu halten, aber auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine angenehme
Atmosphäre als Dank für ihr freiwilliges
Engagement bieten zu können. Daher
möchten wir uns auf diesem Weg bei den
Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern,
den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten
und vor allem bei Ihnen, den Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern, recht
herzlich bedanken.
Das Rote Kreuz – Ortsstelle Nestelbach
Rotkreuz-Ball in Nestelbach
am 30. Jänner 2016
Auch heuer fand wieder traditionell der
Ball der Ortsstelle Nestelbach des Roten
Kreuzes am 30. Jänner beim Dorfwirt Prall
in Krumegg statt. Zum bereits 40. Mal konnten wieder zahlreiche Besucher, wie auch
viele Gründungsmitglieder und einstige
Initiatoren der Ortsstelle, begrüßt werden.
An die glücklichen Gewinner des Schätzspiels konnten viele Geschenkkörbe und
Gutscheine übergeben werden. Bei Musik
36
www.vasoldsberg.at
der Austria Band sowie im Untergeschoss bei
DJ 5UPERHORN3T wurde bis in die frühen
Morgenstunden getanzt.
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Natur und Umwelt •
Naturkundliche Wanderung
im Raum Vasoldsberg
FÜR JUNG* UND ALT** (TEILNAHME KOSTENLOS)
* Ab genug Verständnis fürs Leisesein (wenn erforderlich), Durchhaltevermögen.
** Gut genug bei Fuß für ca. 3 Stunden Geh- und Stehzeit.
Samstag, 7. Mai 2016 - Start um 8:00 Uhr
(bei eindeutigem Regenwetter Verschiebung auf 14. Mai)
Treffpunkt: Marktgemeindeamt Vasoldsberg!
Dauer: 3 bis 4 Stunden.
Mitzubringen: festes Schuhwerk, Getränk,
Jause, Sonnenschutz, Regenschutz, Notizblock, Bleistift, falls vorhanden Fernglas,
Fotoapparat/Digitalkamera.
Veranstaltungstyp (Ziel und Inhalt):
Wir entdecken und bestimmen sowohl
heimische Standvögel als auch Zugvögel
anhand ihres Aussehens, ihrer Gesänge und
charakteristischen Verhaltensweisen.
Im Rahmen der Wanderung erhalten Sie
eventuell auch einen Überblick über wichtige heimische Pflanzenarten.
Auf Ihr Interesse und auf zahlreiche Teilnahme freuen sich die Gemeinde Vasoldsberg
und die Biologinnen!
März 2016
REFERENTINNEN:
Bakk. rer. nat., Mag. rer. nat. (- MSc.) Roya &
Simin Payandeh
Wir studierten an der Karl-Franzens-Universität in Graz. Abgeschlossene Studien in Allgemeine Biologie, Ökologie & Biodiversität
sowie Evolutionsbiologie (Zoologie).
Seit 2002 wissenschaftliche Tätigkeiten in
unzähligen Freilandbüros Schwerpunkte:
Ornithologie (Vogelkunde) und Odonatologie (Libellenkunde) sowie Ökologie,
Mitarbeiterinnen für zoologische Fachzeitschriften (praktische und theoretische
Tätigkeiten), für die Avifauna, Brutvogelatlas
sowie für die vogelkundlichen Nachrichten
aus Ost-Österreich (Kartierungen und Monitoring).
Zuletzt auch tätig im Auftrag der Steiermärkischen Landesregierung, Gewässerkontrollen in der Steiermark: odonatologisch,
botanisch und hydromorphologisch.
Eigenständige Zusammenstellung der
Publikationsreihen für Natur bei Graz – Hügelland östlich von Graz, 482 Seiten.
Weiteres Interessensgebiet: Meteorologie
Mehr Informationen über uns und unsere
Tätigkeiten siehe:
http://www.vasoldsberg.at/index.php/
naturbeigraz
www.vasoldsberg.at
37
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Natur und Umwelt •
Steirischer Frühjahrsputz
Aktionstag „Saubere Steiermark“
Steirischer Frühjahrsputz
am 23. April 2016
Dieser Aktionstag ist eine große Herausforderung für uns. Die Bevölkerung und alle
Vereine in Vasoldsberg sind daher eingeladen, sich am Frühjahrsputz in unserer
Gemeinde zu beteiligen.
Es sollen Grünflächen, Parkanlagen, Uferböschungen, Waldflächen von achtlos
weggeworfenen Abfällen gesäubert werden.
Alle teilnehmenden Gemeinden werden
im Internet mit dem jeweils örtlich verantwortlichen Projektleiter als Ansprechperson
genannt.
Diese Frühjahrsputzaktion startet am Samstag, dem 23. April 2016 im Altstoffsammelzentrum der Gemeinde. Jeder Teilnehmer
erhält einen eigenen verschließbaren
Sammelsack und wird einem Sammelgebiet
zugeteilt. Säcke und Gewinnkarten werden
ab 7.30 Uhr ausgegeben. Abschluss der
Sammlung ist um 12.30 Uhr im ASZ.
Jeder Teilnehmer, der einen gefüllten Sack
abgibt (muss nicht voll sein), erhält eine Gewinnkarte. Alle Gewinnkarten werden nach
dem „großen steirischen Frühjahrsputz“
vom ASZ an den ORF Steiermark geschickt,
der dann in einer großen Verlosung die Gewinner/innen ermittelt. Schöne Preise sind
vorgesehen z.B. Thermenurlaube, Fahrräder,
und, und, und ...
Dieser Aktionstag ist gleichzeitig als ein
Tag der offenen Tür des Altstoffsammelzentrums mit viel Information gestaltet. Als
„Dankeschön“ fürs Mitmachen werden alle
Teilnehmer von der Gemeinde und dem
Team des Umweltausschusses mit einer
Jause und steirischen Äpfeln belohnt.
Auf eine rege Teilnahme freut sich für die
Marktgemeinde Vasoldsberg und für den
Umweltausschuss der Obmann:
Brauchtumsfeuer
Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 22. März und 15. Dezember 2011 über die Zulässigkeit von Feuer
im Rahmen von Brauchtumsveranstaltungen (BrauchtumsfeuerVO)
Auszugsweise – gültig nur für das Gemeindegebiet Vasoldsberg!
§ 2 Begriffsbestimmungen
2. Brauchtumsfeuer: ein Feuer im Rahmen von Brauchtumsveranstaltungen, das ausschließlich mit trockenem, biogenem Material
beschickt wird. Als solche Feuer gelten:
a) Osterfeuer am Karsamstag; das Entzünden des Feuers ist im Zeitraum von 15 Uhr des Karsamstags bis 3 Uhr früh am Ostersonntag
zulässig;
b) Sonnwendfeuer (21. Juni); sollte der 21. Juni nicht auf einen Samstag oder Sonntag fallen, so ist das folgenden Samstag zulässig.
§ 3 Abs. 3 gilt sinngemäß;
c) Feuer im Rahmen regionaler Bräuche, die das Abheizen eines Feuers beinhalten, wenn sie auf eine langjährige, gelebte Tradition
mit eindeutigem Brauchtumshintergrund verweisen können.
§ 3 Brauchtumsfeuer
(5) Brauchtumsfeuer gem. Abs. 3 und § 2 Z 2 lit. c sind der zuständigen Bezirkshauptmannschaft anzuzeigen.
§ 4 Sicherheitsvorkehrungen
(3) Bei Brauchtumsfeuern müssen folgende Mindestabstände eingehalten werden:
1.) 50 m zu Gebäuden; 2.) 50 m zu öffentlichen Verkehrsflächen, soweit diese nicht ausschließlich land- und forstwirtschaftlichem
Verkehr dienen; 3.) 100 m zu Energieversorgungsanlagen; 4.) 40 m zu Baumbeständen bzw. zu Wald
(4) Brauchtumsfeuer sind zu beaufsichtigen. Das Feuer ist verlässlich zu löschen, sodass das Feuer auch durch heftige Windstöße
nicht wieder entfacht werden kann.
38
www.vasoldsberg.at
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Natur und Umwelt •
Baum- und Strauchschnittentsorgung
am 12., 13. und 14. April 2016
Auch heuer wird wieder eine Baum- und Strauchschnittentsorgung angeboten.
Das Material ist auf Ihrer Liegenschaft im Bereich der Einfahrt geordnet so zu
lagern, dass es hindernisfrei mit einem LKW (Greifer) erfassbar ist. Nur so kann
eine rasche und kostengünstige Abwicklung gewährleistet werden. Händische
Zubringungsarbeiten müssen gesondert verrechnet werden.
Der Baum- und Strauchschnitt muss frei von Erde, Steinen und sonstigem
Unrat sein (keine Wurzelstöcke!).
Abfuhr Baum- und
Strauchschnitt
Menge
Tarife
in m³ lose inkl. MwSt.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
€ 15,€ 21,€ 27,€ 33,€ 39,€ 45,€ 51,€ 57,€ 63,€ 69,-
Aus organisatorischen Gründen können
nur Anmeldungen, die schriftlich, per Fax
oder per E-Mail, bis Donnerstag, den 7.
April 2016, 12.00 Uhr, im Gemeindeamt
eingegangen sind, berücksichtigt werden.
✃
bitte ausschneiden
Anmeldung für die Baum- und Strauchschnittentsorgung
am 12., 13. und 14. April 2016
NAME:
ADRESSE:
TEL.:
Anmeldung per Fax: 03135/47594
Anmeldung per E-Mail: [email protected]
März 2016
Unterschrift
www.vasoldsberg.at
39
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Natur und Umwelt •
Wildbienenanlage
Wildbienenanlagen:
Hinweise zum richtigen Bau!
Viele Wildbienen bevorzugen hohle, verholzte Pflanzenstängel (z. B. Bambus, Schilf,
Bärenklau, Japanischer Staudenknöterich).
Die Stiele sind aus Stängelglieder (Internodien) und Knoten (Nodi) aufgebaut. Wichtig
ist, dass die Zwischenwände in den Pflanzenstäben erhalten bleiben. Das vordere
offene Ende soll für die Bienen zugänglich
bleiben, während das freie, hintere Ende
zu verschließen (z. B. mit Watte) ist, falls
keine Zwischenwand vorhanden ist. Sonst
40
www.vasoldsberg.at
werden die Röhrchen nicht angenommen. Damit die Halme von
Vögeln nicht aufgehackt werden,
sind die Wildbienenbehausungen mit einem Maschendraht
(Abstand: 5-10 cm) zu versehen.
Holz mit Bohrgängen: Nadelholz
ist nicht geeignet, da Bienen
glatte Holz-Innenwände bevorzugen. Wichtig: kein Stirnholz
(Hirnholz) verwenden bzw. in
die Jahresringe keine Bohrgänge
anfertigen, sondern nur in das
Längsholz bohren.
Die gebohrten
Nesteingänge sollen eine
glatte Innenwand aufweisen,
sonst sind die Gänge durch
die querstehenden Fasern
versperrt. Ist das Holz nicht
ausreichend trocken oder
sind die Röhrchen zu dicht,
entstehen Risse und Parasiten
dringen in die Gänge ein.
Gut abgelagertes, trockenes
Hartholz mit Bohrgängen (z.
B. Esche) verwenden. Die Anlage soll an einem besonnten
Standort (z. B. an einer Mauer)
aufgestellt werden. Die Röhrchen sollen stabil, waagrecht
und unbeweglich (nicht lose)
sein. Ebenfalls darf das Insektenhotel nicht frei herumbaumeln. Südost- bis Südwestexpositionen sind am besten
geeignet. Die Wildbienen
benötigen Sonne, Wärme und
Trockenheit, daher sind reine
Nordexpositionen ungeeignet. Die Nisthilfen nicht auf einem feuchten Untergrund
aufstellen. Die Anlagen niemals ins Haus
bringen. Die Organismen müssen in der
kalten Jahreszeit den Außentemperaturen
ausgesetzt sein. In einer Wohnung würden
die zu früh schlüpfenden Bienen zugrunde
gehen. Als Nisthilfen sind Glasröhrchen
nicht geeignet. Diese sind luftundurchlässig
und der Nahrungsvorrat (Pollen) würde in
den Brutzellen leicht verpilzen und die Brut
absterben, wenn sich im Inneren Kondenswasser bildet. Baumscheiben ohne Löcher,
Lochziegeln, Hohlziegeln (zu große Löcher),
durchsichtige Röhrchen sind zur Ansiedlung
von Wildbienen untauglich.
Leider sind immer wieder falsch konzipierte
Wildbienenhotels in vielen Gemeinden
zu sehen, die diese für die Hautflügler
unbrauchbaren Objekte und Materialien
enthalten. Entscheidend ist wohl nicht die
Ästhetik einer Behausung für die Besiedlung
der Tiere, sondern die Qualität!
Mit lieben Grüßen von den Biologinnen
Bakk. rer. nat., Mag. rer. nat. (- MSc.)
Roya & Simin Payandeh
Fotos von unserem selbstgebauten Insektenhotel aus der Region Vasoldsberg/
Ferbersdorf, Februar 2016.
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Auszeichnung •
Zertifizierter Honig in Vasoldsberg
Seit 1972 ist Sepp Burger begeisterter Imker
in Vasoldsberg, Hofmühlstraße 1.
Da die Bienen nicht nur guten Honig liefern,
sondern auch für die Bestäubung der Blüten
eine wesentliche Rolle spielen, bis zu 90%
der Blüten werden von Bienen bestäubt,
ist es speziell im ländlichen Raum enorm
wichtig, dass der Imker den Bienen die dafür
notwendigen Voraussetzungen schafft!
Wie die Vielfalt der Natur in unserer Umgebung – Bienen fliegen bis zu 3 km weit – so
gibt es auch eine Vielfalt an Honigsorten,
wie z.B. Blüten-, Linden-, Waldblüten-, Kastanien- und Waldhonig! Die Qualität des
Honigs wird jährlich an der steirischen Imkerschule überprüft und mit dem Qualitätsgütesiegel 2015 z.B. für Blütenhonig-Linde
ausgezeichnet! Dies unterstreicht die hohe
Qualität und die Echtheit des Produktes.
Die Bevölkerung von Vasoldsberg ist jederzeit herzlich willkommen, um die Imkerei
zu besichtigen und Honig, Propolis- und
diverse andere Produkte zu verkosten.
Ria und Sepp Burger freuen sich auf Ihren
Besuch!
Einladung
Gemäß dem Gemeinderatsbeschluss über Informationsmaßnahmen
zur Verringerung von Pestizideinsatz in unserer Gemeinde ladet die
Marktgemeinde Vasoldsberg zu einem
2. Vortrag
über
Effektive Mikroorganismen (EM)
DIE biologische Maßnahme zur Gesunderhaltung von
Böden, Pflanzen, Tieren und damit uns Menschen!
Einsatzgebiete:
- im gesamten Pflanzenbereich
- in der Kompostwirtschaft
- in Kläranlagen
- in der Teichwirtschaft
- im Haushalt
- in der Tierhaltung
- im Gesundheitsbereich
„Das Arbeiten mit EM ist eine Wirtschaftsweise, die nachhaltig unsere Umwelt gesundet“.
Referent: Peter Painer (Gärtnermeister)
Ort:
Gemeindesitzungssaal Vasoldsberg
Zeit:
Do., 7. April 2016, 19:00 Uhr
Freier Eintritt
Jeder Teilnehmer erhält vom Bürgermeister
kostenlos ein 8 Watt LED-Leuchtmittel!
März 2016
www.vasoldsberg.at
41
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Gemeinschaft •
Gemeinsamer Heizöleinkauf
Die Gemeinde führt – wie bereits in den Vorjahren – auch heuer
wieder eine gemeinsame Einkaufsaktion für Heizöl durch.
Wir erwarten bei der Ausschreibung durch die große Bestellmenge
eine entsprechende Preisreduktion, die jedem Einzelnen zugutekommen kann.
Geben Sie Ihre Bestellung mittels beigefügtem Bestellformulars
schriftlich bis spätestens 15. April 2016 bekannt.
Die Gemeinde wird mit mehreren Lieferfirmen verhandeln und dem
Bestbieter den Zuschlag erteilen. Das beauftragte Unternehmen
wird sich dann mit Ihnen telefonisch in Verbindung setzen und den
genauen Zustelltermin bekannt geben.
Wir weisen darauf hin, dass das nachstehende Bestellformular
unbedingt unterschrieben werden muss. Mit Ihrer Unterschrift
verpflichten Sie sich rechtsverbindlich zur Abnahme der bestellten
Heizölmenge.
✃
bitte ausschneiden
BESTELLSCHEIN
Ja, ich möchte die kostengünstige Möglichkeit einer Massenbestellung für Heizöl in Anspruch nehmen:
Vor- u. Familienname:
Straße/Gasse/Hausnummer:
Telefon (unbedingt angeben)
Wann erreichbar
Benötigte Menge in Liter
Bestellungen werden bis spätestens 15. April 2016 im Gemeindeamt entgegengenommen.
(Fax: 03135/475 94, E-Mail: [email protected])
Datum:
42
Rechtsverb. Unterschrift:
www.vasoldsberg.at
AKTION
BILLIGERES
HEIZÖL
2016
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Gemeinschaft •
Gemeinsamer Pelletseinkauf
Die Gemeinde führt im heurigen Jahr neben der Heizölaktion auch
einen gemeinsamen Pelletseinkauf durch.
Wir erwarten bei der Ausschreibung durch die große Bestellmenge
eine entsprechende Preisreduktion, die jedem Einzelnen zugutekommen kann.
Geben Sie Ihre Bestellung mittels beigefügtem Bestellformulars
schriftlich bis spätestens 15. April 2016 bekannt.
Die Gemeinde wird mit mehreren Lieferfirmen verhandeln und dem
Bestbieter den Zuschlag erteilen. Das beauftragte Unternehmen
wird sich dann mit Ihnen telefonisch in Verbindung setzen und den
genauen Zustelltermin bekannt geben.
Wir weisen darauf hin, dass das nachstehende Bestellformular
unbedingt unterschrieben werden muss. Mit Ihrer Unterschrift
verpflichten Sie sich rechtsverbindlich zur Abnahme der bestellten
Pelletsmenge.
✃
bitte ausschneiden
BESTELLSCHEIN
Ja, ich möchte die kostengünstige Möglichkeit einer Massenbestellung für Pellets in Anspruch nehmen:
Vor- u. Familienname:
Straße/Gasse/Hausnummer:
Telefon (unbedingt angeben)
Wann erreichbar
Benötigte Menge in Kilogramm
Bestellungen werden bis spätestens 15. April 2016 im Gemeindeamt entgegengenommen.
(Fax: 03135/475 94, E-Mail: [email protected])
Datum:
März 2016
Rechtsverb. Unterschrift:
PELLETSAKTION
2016
www.vasoldsberg.at
43
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Standesamt •
Standesamtliche Mitteilungen 2016
Berichtszeit von Mitte November 2015 bis Ende Februar 2016
Nur alle bis dahin bekannten Standesamtsfälle (Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle) können bekannt gegeben werden. So kann
es vorkommen, dass die auswärtigen Fälle nicht vollständig sind. Manche Personen wollen nicht genannt werden.
Geburten
Eltern Name des Kindes
Buben
Prisching-Geßler Sabine, Feldstraße 2/1
Brunnader Christian und Urban Isabella, Schemerlhöhe 366a
Wagner Alexander und Wagner Caroline, Bakk., Wiesenstraße 9
Mädchen
Wir
gratulieren
allen Eltern
recht herzlich!
Lesser Wilfried und Nina, Hauptstraße 6
Leopold Rene und Schillegger Martina, Schemerlhöhe 144
Groller Roman und Weinberger Sarah, Kammstraße 92
Zareiniakan Mahdi und Angelika, Vasoldsberg 37/8
Perl Peter und Jennifer, Kapellenstraße 78
Gries Joachim und Nadine, Prenterbach 24/5
Ing. Pfeiffer Bernhard und Neumeister Bianca, Steinbergstraße 79
Veith Hubert und Natalia, Koglstraße 7
Raphael Eduard
Max Christian
Maximilian Paul
Lia
Lana
Tessa
Amia
Emilia Anna
Mia
Lara
Sophia
Emilia Anna Perl
Maximilian Paul Wagner
Mia Gries
Ab sofort besteht die Möglichkeit, ein Foto Ihres
Neugeborenen in der Gemeindezeitung zu veröffentlichen. Bei Interesse bitte um Übermittlung des
Fotos per E-Mail an [email protected]
44
www.vasoldsberg.at
Lara Neumeister
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Standesamt •
Standesamtliche Mitteilungen 2016
Unsere Geburtstagsjubilare
90. Geburtstag
Csaszar Hilda, Schemerlhöhe 12
Cresnoverh Edmund, Höhenstraße 31
Kreutzer Agnes, Schemerlhöhe 394
Frühwirth Theodor, Höhenstraße 13
85. Geburtstag
96. Geburtstag
Knapp Johann, Kreuzstraße 7
Suppan Anna, Vasoldsberg 53
Haynes John, Schlossstraße 5
95. Geburtstag
Krenn Hildegard, Höhenstraße 21/1
94. Geburtstag
Veit Franz, Kühlenbrunn 2
Fuchs Josef, Zehentberg 34
Knapp Josef, Gartenstraße 6/1
93. Geburtstag
Stoifmann Franziska, Kreisstraße 1
Schagl Karl, Vasoldsberg 76
92. Geburtstag
Kulb Franz, Birkengreith 53
Nemeth Josefa, Vasoldsberg 76
91. Geburtstag
Mogelnicki Rosina, Kammstraße 19
Hauser Rosa, Vasoldsberg 76
Lindebner Viktor, Brückenstraße 5
März 2016
Perner Margarethe, Feldstraße 10
Asinger Hilda, Kerscheckstraße 23/1
Windisch Johann, Kammstraße 50
Hammer Sophie, Kernstraße 4
Heidinger Maria, Höhenstraße 14
Pichler Gertrud, Vasoldsberg 76
80. Geburtstag
Poredos Kalman, Steinbergstraße 39
Fessel Franz, Schemerlhöhe 100/1
Wilfling Veronika, Landstraße 20
Grießauer Maria, Aschenbachberg 17/1
Sukhon Aref, Koglstraße 4/1
Zinser Anna, Kapellenstraße 136
Greiner Anna, Höhenstraße 39
Freiinger Gertrude, Himmelreichstraße 5
70. Geburtstag:
Schaberreiter Maria, Eisenstraße 29/1
Lammer Christine, Feldstraße 5
Egger Brigitte, Schlossstraße 45
Ferk Bruno, Pirolgasse 2/1
Voller Alfred, Gemeindestraße 22
Berghold Rolanda, Vasoldsberg 64/1
Hoiss Helene, Ferbersdorf 45
Kothgasser Werner, Laubstraße 17
Schell Mathilde, Bergstraße 5/1
Sickinger Margarete, Eisental 8/1
www.vasoldsberg.at
45
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Standesamt •
Standesamtliche Mitteilungen 2016
Berichtszeit von Mitte November 2015 bis Ende Februar 2016
Wir gratulieren zum Hochzeitsjubiläum
Diamantene Hochzeit – 60 Jahre
Windisch Johann und Rosa, Kammstraße 50
Goldene Hochzeit – 50 Jahre
Ing. Glettler Hartmut und Ilse, Grazstraße 21
Skott Horst und Wiltrud, Aschenbachberg 36
Gössler Friedrich und Helga, Bergstraße 29
Pol Peter und Helga, Weidenstraße 4
Sterbefälle
Wir trauern um unsere Verstorbenen
46
Unsere Verstorbenen
Alter
Unsere Verstorbenen
Alter
Fuchs Aloisia, Zehentberg 33
Pichler Maximilian, Zehentberg 24
Angermayer Beatrice, Vasoldsberg 76
Mandl Josef, Grazstraße 56
Gutmann Gerhild, Vasoldsberg 76
Faubel Adam, Vasoldsberg 76
Sixt Friedrich, Grazstraße 18
Sixt Berta, Vasoldsberg 55
Steurer Anna, Kühlenbrunn 9
58
60
65
72
76
78
79
81
85
Schillegger Peter, Schemerlhöhe 98
Adam Hilda, Vasoldsberg 76
Schönwetter-Fuchs Anna, Vasoldsberg 76
Hochfellner August, Vasoldsberg 76
Aspeck Maria, Schelchenberg 18
Wonner Richard, Vasoldsberg 76
Jausner Sofie, Feldstraße 2/1
Weber Juliana, Schlossstraße 8
87
87
87
87
91
92
93
97
www.vasoldsberg.at
März 2016
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
• Gesundheit und Pflege •
März 2016
www.vasoldsberg.at
47
Nachrichtenblatt der Marktgemeinde Vasoldsberg
Die erste Adresse für Ihre Gesundheit:
Das Therapie- und Trainingszentrum in
Vasoldsberg
Professionelle Betreuung von A-Z unter
einem Dach bieten die beiden Gesundheitszentren von Univ.-Doz. Dr. Gert Schippinger und Univ.-Doz. Dr. Florian Fankhauser
und ihrem Unternehmen SportchirurgiePlus. Die enge Zusammenarbeit der
bestens geschulten MitarbeiterInnen
ermöglicht einen einzigartigen, fließenden
Übergang von Therapie zu Training, um
Probleme am Bewegungsapparat dauerhaft
zu beseitigen.
In der Praxisgemeinschaft des Therapiezentrums Vasoldsberg gibt es ein
breitgefächertes Therapieangebot, wie
z.B. Physiotherapie, Massagen, oder auch
Elektro-, Ultraschalltherapie und Fangobehandlungen. Individuelle Terminvergabe
und flexible Öffnungszeiten werden angeboten, mit der Überweisung Ihres Arztes
werden die Kosten von allen Kassen zum
Teil rückerstattet.
Auch gibt es die Möglichkeit von osteopatischen Behandlungen, einer ganzheitlichen
Therapie, in der Probleme des Bewegungsapparates, Beschwerden der inneren Organe
sowie Funktionsstörungen im Bereich des
Flüssigkeits- und Nervensystems befundet
und behandelt werden können.
Training in angenehmer, persönlicher Atmo-
48
www.vasoldsberg.at
sphäre an modernsten Geräten erwartet Sie
im Therapiezentrum Vasoldsberg. Das
speziell ausgebildete Team von SportwissenschafterInnen stellt individuelle Programme
mit den verschiedensten Schwerpunkten
zusammen. Erfahren Sie am eigenen Körper,
dass gezieltes Cardio- und Krafttraining nicht
nur eine Vielzahl von Erkrankungen, wie
Arteriosklerose, Bluthochdruck, erhöhten
Blutzucker oder Osteoporose verbessern
bzw. verhindern, sondern auch Spaß machen
kann!
Besonders effektiv und zeitsparend: Krafttraining mit Hilfe
von elektrischen Impulsen über
Elektroden auf der Haut. Die
„elektrische Muskelstimulation“
(EMS) unterstützt die Muskelaktivität, was wiederum den Effekt
des Trainings für Kraft und Ausdauer steigert, therapeutisch
u.a. Muskelabbau vorbeugt, aber
auch den Weg zur „Bikinifigur“
erleichtert. Nutzen Sie die effiziente Einzelbetreuung durch unsere professionell
geschulten SportwissenschafterInnen und
starten Sie los!
Ein besonderer Schwerpunkt liegt im
„Rücken Therapie Center by Dr. Wolf“. Die
speziellen Geräte dieser Dr. Wolff-Rücken-
schule eignen sich ideal für den sanften
Aufbau einer starken Rückenmuskulatur.
Segmentales Stabilisationstraining der Tiefenmuskulatur kombiniert mit klassischem
Fitnesstraining, bei dem auch die großen
Bewegungsmuskeln trainiert werden, erzielt
so die besten und vor allem dauerhafte Erfolge. Sie können die Wirkung sogar
testen, Probetrainings sind jederzeit möglich, vereinbaren Sie einfach einen Termin.
Kostenübernahme für Kunden von Merkurego4you, SVA und anderen Privatversicherungen.
Parkplätze stehen gratis zur Verfügung, das
gesamte Zentrum ist behindertengerecht
ausgestattet.
Therapiezentrum Vasoldsberg
03135/47 987
Trainingszentrum Vasoldsberg
03135/46 056
8076 Vasoldsberg 1
März 2016