28. KW 11.07.16 bis 17.07.16

Programmvorschau
11. bis 17. Juli 2016
Mitschnitt:
Die mit M gekennzeichneten Sendungen
sind für private Zwecke ausschließlich gegen
Rechnung unter Angabe von Name und
Adresse für 10,– EUR erhältlich bei:
Deutschlandradio Service GmbH, Hörerservice
Raderberggürtel 40, 50968 Köln
Weitere Informationen erhalten Sie unter
Telefon 02 21.3 45 - 18 47
deutschlandradio.de
Hörerservice
Telefon 02 21.3 45 - 18 31
Telefax 02 21.3 45 - 18 39
[email protected]
28.
+++ Nachtrag zur 24./25./26./27. Woche +++
Sa 18. Juni
So 3. Juli
So 10. Juli
11.05 Lesart
Das politische Buch
Es ist angerichtet
Die Nahrungsindustrie zwischen
Fleischfabrik und BauernhofIdylle
15.05 Interpretationen
Klassizistisch, Modern, Grotesk
Das ›Klavierkonzert Nr. 5‹ von
Sergej Prokofiew
Gast: Rainer Maria Klaas, Pianist
und Klavierforscher
Moderation: Philipp Quiring
16.00 Nachrichten
8.05 Kakadu
Hörspieltag
ab 6
Elefant im Krankenhaus
☛ Von Gabriele Herzog
Regie: Maritta Hübner
Mit Robert Petersen, Maxi
Nachtigall, Ulrike Heynde,
Sandra Hoffmann, Eva-Maria
Bath, Gundula Köster, HansJürgen Hürrig, u. a.
Ton: Heiderose Reichelt
Rundfunk der DDR 1989/46'27
Moderation: Paulus Müller
9.00 Nachrichten (
Saatgut. Wer die Saat hat,
hat das Sagen
Von Anja Banzhaf
oekom verlag, 2016
Vom Land in den Mund
Von Jan Grossarth
nagel & kimche, 2016
Jens Dirksen, Kulturchef der
WAZ
Moderation: Christian Rabhansl,
Deutschlandradio Kultur
Café Central Grillo-Theater, Essen
Aufzeichnung vom 14.6.16
12.00 Nachrichten
So 26. Juni
8.05 Kakadu
☛ Kakadus Reisen
Brücken bauen mit Musik
Flüchtlingskinder und deutsche
Kinder geben ein gemeinsames
Konzert
Aus der Dr.-Adenauer-Schule in
Geseke/Nordrhein-Westfalen
Moderation: Ulrike Jährling
9.00 Nachrichten
Di 1. Juli
20.03Konzert
Musikfestspiele
Potsdam Sanssouci
Raffaelsaal der Orangerie
Aufzeichnung vom 17.6.16
18.30 Hörspiel
☛ Kunststücke
G&G. Germaine Krull &
Gisèle Freund
Eine Belichtung
Von Barbara Meerkötter
Mit Hanna Schygulla und
Margit Carstensen
Komposition:
Katrin Schüler-Springorum
Ton: Thomas Monnerjahn
DKultur 2016/ca. 70'
(Ursendung)
20.00 Nachrichten
Di 5. Juli
20.03 Konzert
Rheingau Musik Festival
Live aus dem Kurhaus Wiesbaden
Johannes Brahms
Konzert für Violine und
Orchester D-Dur op. 77
ca. 20.40 Konzertpause
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90
Isabelle Faust, Violine
Deutsche Kammerphilharmonie
Bremen
Leitung: Paavo Järvi
22.00 Einstand
Lesung u.a. aus dem Roman
»Gargantua und Pantagruel«
von François Rabelais
Pierre Margot, Sprecher
Les Saqueboutiers
Ensemble Clement Janequin
22.00 Alte Musik
Woche 28 – 20. Mai 2016
Werke von
Clément Janequin
Orlando di Lasso
Josquin Desprez
Claudin de Sermisy
Mo 11. Juli 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Freispiel
Asylanten
Hörspiel von
☛ Susanne Amatosero
Mit Angelika Thomas, Audry
Motaung, Ulrike Grote,
Itumelang Wa-Thusi, Neil
Fanfair, Olajide Akinyosoye,
Jerreth Merz, Christian Kaiser,
Helge van Hove, Oliver Franck,
Andreas Leuze, Michael
Gerlinger
Komposition: Kojo Samuels
Ton: Martin Eichberg,
Matthias Arfmann
DLR Berlin/SR/NDR 1999/47'03
1.00
1.05
5.00
5.07
☛
Programmerläuterungen
siehe Anhang
A-cappella-Singspiel: Die
Asylanten wundern sich über die
Bräuche in ›Jamanin‹.
Nachrichten
Tonart
Klassik
Moderation: Haino Rindler
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 100 Jahren:
Bertrand Russel verliert wegen
pazifistischer Äußerungen seinen Lehrstuhl an der Universität
Cambridge
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Gemeindereferentin
Monika Wiedemann
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
1
9.00 Nachrichten
9.07 Im Gespräch
10.00 Nachrichten
10.07 Lesart
Das Literaturmagazin
11.00 Nachrichten
11.07 Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Musiktipps
11.35 Jazz
12.00 Nachrichten
12.07 Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
13.00 Nachrichten
13.30 Länderreport
14.00 Nachrichten
14.07 Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
15.00 Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Infotag
Moderation: Ulrike Jährling
15.30 Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
17.00 Nachrichten
17.07 Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.30 Kulturnachrichten
18.00 Nachrichten
18.30 Weltzeit
☛ Obdachlose und Silicon Valley
Wie sich San Francisco
verändert hat
Von Nicole Markwald
Moderation: Isabella Kolar
19.00 Nachrichten
19.07 Zeitfragen.
Politik und Soziales
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
☛ Geliebte Enttäuschung USA
Die Deutschen und ihr Bild von
Amerika
Von Heiner Kiesel
Hörspiel des Monats August 1999
20.00 Nachrichten
20.03 In Concert
☛ 12. folkBALTICA
NordseeCongressCentrum
Husum
Aufzeichnung vom 23.4.16
folkBALTICA Ensemble
Leitung: Harald Haugaard
Stockholm Lisboa Project
Rita Maria, Leadsängerin
Simon Stålspets, Nordische
Mandola, Gemshorn,
Weidenflöte u.a.
Sérgio Crisóstomo, Violine
Alice Andersson, Saxofon
Moderation: Holger Beythien
Skandinavischer Folk trifft Fado
und portugiesische Volksmusik
21.30 Kriminalhörspiel
☛ Post Mortem
Von Rodney David Wingfield
Regie: Klaus Mehrländer
Mit Horst Bollmann, Margot
Leonard, Ulrich Hass, Monika
Barth, Alf Marholm, Dieter
Eppler u.a.
Ton: Walter Jost
SDR 1973/44'30
Nach dem Tod eines Immobilienhais will die Lebensversicherung allzu schnell zahlen.
anschließend
Hörspiel- und Featuretipps
22.30 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
Di 12. Juli 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Neue Musik
Vom Damenhandschuh zum
Datenhandschuh
Die New Yorker Performancekünstlerin Laetitia Sonami
Von Hubert Steins
1.00 Nachrichten
1.05 Tonart
Jazz
Moderation: Matthias Wegner
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
5.00 Nachrichten
5.07 Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 90 Jahren:
Die Forschungsreisende
Gertrude Bell gestorben
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Gemeindereferentin
Monika Wiedemann
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
9.00 Nachrichten
9.07 Im Gespräch
10.00 Nachrichten
10.07 Lesart
Das Literaturmagazin
11.00 Nachrichten
11.07 Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Musiktipps
11.35 Klassik ROC
12.00 Nachrichten
12.07 Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
13.00 Nachrichten
13.30 Länderreport
☛ Wie damit umgehen?
Köln, einige Ereignisse und
manche Fragezeichen
Von Moritz Küpper
14.00 Nachrichten
14.07 Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
15.00 Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Medientag
u.a. Buchtipp: Annette Pehnt –
›Alle für Anuka‹
Von Maria Riederer
Moderation: Ulrike Jährling
15.30 Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
17.00 Nachrichten
17.07 Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.30 Kulturnachrichten
18.00 Nachrichten
18.30 Weltzeit
☛ Geld ist Macht
Die Finanziers amerikanischer
Wahlkämpfe
Von Nana Brink
2
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
11. Rolandseck-Festival
für Kammermusik
Arp Museum, Bahnhof
Rolandseck
Aufzeichnungen vom 5.7./8.7.16
Leoš Janáček
Streichquartett Nr. 2
›Intime Briefe‹
Gioacchino Rossini
Quartett Nr. 1 F-Dur für Flöte,
Klarinette, Fagott und Horn
Jean Françaix
Oktett für Klarinette, Fagott, Horn
und Streicher
Sergej Rachmaninow
Trio élégiaque Nr. 1 g-Moll
Erwin Schulhoff
Fünf Pittoresken op. 31 (bearbeitet
für Flöte, Fagott und Klavier)
Mario CastelnuovoTedesco
Gitarrenquintett op. 143
Arp Quartett:
Guy Braunstein, Violine
Rosanne Philippens, Violine
Yulia Deyneka, Viola
Zvi Plesser, Violoncello
Geld schläft nie
Ein Blick hinter die Kulissen der
Wallstreet
Von Heike Wipperfürth
Moderation: Angelika Windloff
19.00 Nachrichten
19.07 Zeitfragen.
Wirtschaft und Umwelt
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
☛ Wie alte Freunde?
Die deutsch-amerikanischen
Wirtschaftsbeziehungen
Von Caspar Dohmen
22.00
22.30
23.00
23.05
Gili Schwarzman, Flöte
Chen Halevi, Klarinette
Chezy Nir, Horn
Mor Biron, Fagott
Petrit Çeku, Gitarre
Gergana Gergova, Violine
Ulrich Knörzer, Viola
Alban Gerhardt, Violoncello
Matthias Botzet, Kontrabass
Ohad Ben-Ari, Klavier
Alte Musik
Kultur für alle!
Wie Johann Simon Mayr
(1763–1845) in Bergamo die
musikalische Volksbildung
erfindet
Von Georg Beck
Studio 9 kompakt
Themen des Tages
Nachrichten
Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
Täglich aktualisierte Programminformationen im ARD- und PHOENIX-Text ab Tafel 480, im ZDF-Text ab Tafel 740
Mi 13. Juli 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Feature
☛ Die literarischen Häutungen
des Vladimir Sorokin
Von Thomas Franke
Regie: der Autor
Mit Ina Gercke, Matthias Horn,
Tilmar Kuhn, Ilka Teichmüller,
Thomas Franke
Ton: Hermann Leppich
SWR 2015/53'55
1.00
1.05
5.00
5.07
9.00
9.07
10.00
10.07
11.00
11.07
Vor allem im Westen gilt Sorokin
als wichtigster russischer
Gegenwartsautor.
Nachrichten
Tonart
Americana
Moderation: Christian Graf
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 175 Jahren:
Der österreichische Architekt
Otto Wagner geboren
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Gemeindereferentin
Monika Wiedemann
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
Nachrichten
Im Gespräch
Nachrichten
Lesart
Das Literaturmagazin
Nachrichten
Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Chor der Woche
11.35 Folk
3
12.00 Nachrichten
12.07 Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
13.00 Nachrichten
13.30 Länderreport
14.00 Nachrichten
14.07 Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
15.00 Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Musiktag
☛ u.a. Maschinenrattern
im Konzertsaal
Von Corinna Thaon
Moderation: Ulrike Jährling
15.30 Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
17.00 Nachrichten
17.07 Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.30 Kulturnachrichten
18.00 Nachrichten
18.30 Weltzeit
☛ Marktplatz der Ideen
Think Tanks in den USA
Von Nana Brink
Jung, reich und schräg
Miami, wo die Trends gemacht
werden
Von Marina Buttler
Moderation: Angelika Windloff
19.00 Nachrichten
19.07 Zeitfragen.
Kultur und Geschichte
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
»The Fundamentals: the
Testimony to the Truth«
Die Entstehung des Fundamentalismus in den USA
Von Arndt Peltner
Reaktion auf den Modernisierungsschock: 1910 taucht der
Begriff ›fundamentals‹ in christlichen Schriften in den USA auf,
die Geburtsstunde des Fundamentalismus
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
Beethovenhalle Bonn
Aufzeichnung vom 25.6.16
John Foulds
Three Mantras from ›Avatara‹
op. 61
Wim Henderickx
›Raga I‹ für Schlagzeug und
Orchester
Arnould Massart
›Best of Bollywood‹
(Uraufführung)
Ravi Shankar
Concerto for Sitar and Orchestra
No. 2 ›Raga Mala – A Garland of
Ragas‹
Gert François, Schlagzeug
Anoushka Shankar, Sitar
Beethoven Orchester Bonn
Leitung: Stefan Blunier
21.30 Hörspiel
☛ Im Westen nichts Neues (2/2)
Hörspiel nach dem
gleichnamigen Roman
Von Erich Maria Remarque
Bearbeitung: Matthias Eckoldt
Regie: Christiane Ohaus
Mit Patrick Güldenberg, Janusz
Kocaj, Sebastian Urzendowsky,
Tino Mewes, Matti Krause, Ole
Lagerpusch, Konstantin Graudus,
Peter Jordan, Bernhard Schütz,
Barbara Philipp, Horst
Mendroch, Lisa Hrdina, Verena
von Behr und Lars Rudolph
Komposition: Michael Riessler
Ton: Andreas Meinetsberger
RB 2014/53'32
Was Krieg wirklich bedeutet.
22.30 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
•I
(( ))
22.45 Maischberger
Moderation: Sandra Maischberger
(Ü/ARD)
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
Zahlreiche Sendungen können Sie unter deutschlandradio.de nachhören und nachlesen
Do 14. Juli 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Neue Musik
Wittener Tage
für neue Kammermusik
Festsaal, Witten
Aufzeichnung vom 22./23.4.16
Malte Giesen
›Die Paradoxie der Sichtbarkeit‹
für Oboe, Klarinette, Violoncello,
Schlagzeug und Klavier/Keyboard
Ensemble L’Instant Donné
Gérard Pesson
›Récréations françaises‹,
Bagatellen für Sextett
ensemble recherche
1.00
1.05
5.00
5.07
Juliana Hodkinson
›...can modify completely/in this
case/not that it will make any
difference...‹ für E-Gitarre und
Kammerorchester
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Emilio Pomàrico
Nachrichten
Tonart
Rock
Moderation: Uwe Wohlmacher
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 100 Jahren:
Die italienische Schriftstellerin
Natalia Ginzburg geboren
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Gemeindereferentin
Monika Wiedemann
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
•I
(( ))
9.00
9.07
10.00
10.07
11.00
11.07
12.00
12.07
13.30
14.00
14.07
15.00
15.30
17.00
17.07
18.30
☛
Kolar
19.00
19.07
☛
4
Nachrichten
Im Gespräch
Nachrichten
Lesart
Das Literaturmagazin
Nachrichten
Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Musiktipps
11.35 Weltmusik
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
13.00 Nachrichten
Länderreport
Nachrichten
Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Quasseltag
Moderation: Ulrike Jährling
Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.30 Kulturnachrichten
18.00 Nachrichten
Weltzeit
It‘s a white men‘s world
Frauen und Minderheiten
im Silicon Valley
Von Nicole Markwald
Moderation: Isabella Kolar
Nachrichten
Zeitfragen.
Forschung und Gesellschaft
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
»Amerikanische Wissenschaftler
haben herausgefunden...«
Umstrittene Allianzen:
Forschungsfinanzierung in den
USA
Von Anja Krieger
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
Wittener Tage
für neue Kammermusik
Blote Vogel Schule, Witten
Aufzeichnung vom 24.4.16
Hugues Dufourt
›Apollon et les continents, d’après
Tiepolo‹ für Ensemble
Uraufführung des Gesamtzyklus:
›L’Afrique d’après Tiepolo‹
für Ensemble (2004)
›L’Asie d’après Tiepolo‹
für Ensemble (2009)
›L’Europe d’après Tiepolo‹
für Ensemble (2011)
›L’Amérique d’après Tiepolo‹
für Ensemble (2016)
ensemble recherche
22.00 Chormusik
Cristóbal de Morales
Sieben Klagegesänge (Auszug)
Utopia Ensemble
22.15 maybrit illner
Die politische Talkshow
(( )) Live aus Berlin
(Ü/ZDF)
•I
22.30 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
Im Livestream unter ›Dokumente und Debatten‹ auf deutschlandradio.de sowie im Digitalradio DAB+
und über Satellit auf DVB-S ZDFvision
Fr 15. Juli 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Klangkunst
☛ What we leave behind
Das Archiv des Jean-Luc Godard
Von Soundwalk Collective
DKultur/Wild Bunch/Soundwalk
Collective 2015/44'18
1.00
1.05
5.00
5.07
Jean-Luc Godard ist bekannt für
seine minutiös komponierten
Soundtracks. Die Autoren erhielten Zugang zu seinem Archiv.
Nachrichten
Tonart
Weltmusik
Moderation: Carsten Beyer
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 75 Jahren:
Der Filmregisseur
Walter Ruttmann gestorben
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Gemeindereferentin
Monika Wiedemann
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Alltag anders
7.50 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
5
9.00
9.07
10.00
10.07
11.00
11.07
12.00
12.07
13.30
14.00
14.07
15.00
☛
15.30
17.00
17.07
18.00
18.07
19.00
19.07
19.30
☛
Nachrichten
Im Gespräch
Nachrichten
Lesart
Das Literaturmagazin
Nachrichten
Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Musiktipps
11.35 Klassik
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
12.50 Mahlzeit
13.00 Nachrichten
Länderreport
Nachrichten
Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Entdeckertag
Kaninchenköttel,
Kuhfladen, Katzenkacke
Eklig, aber auch interessant
Von Verena von Keitz
Moderation: Ulrike Jährling
Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.30 Kulturnachrichten
Nachrichten
Wortwechsel
Nachrichten
Aus der jüdischen Welt
mit ›Shabbat‹
Zeitfragen. Literatur
»Sie haben ihn einfach
abgeknallt«
Intellektuelle über Polizeigewalt
gegen Afroamerikaner in den
USA
Von Michael Hillebrecht
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
Live aus dem Konzerthaus Berlin
John Adams
›The Chairman danses‹, Foxtrott
für Orchester
Philipp Glass
Konzert für Violine und Orchester
Nr. 1
ca. 20.45 Konzertpause
22.00
☛
22.30
23.00
23.05
Anton Bruckner
Sinfonie Nr.1 c-Moll
Chad Hoopes, Violine
Konzerthausorchester Berlin
Leitung: Dennis Russell Davies
Einstand
›MuProMandi‹
Eine Initiative für Improvisierte
und Neue Musik in der Grundschule
Von Leonie Reineke
Studio 9 kompakt
Themen des Tages
Nachrichten
Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
Übergriffe der Polizei gegen
schwarze Bürger sind in den
USA immer noch an der Tagesordnung. Was hat es mit diesen
Missständen auf sich?
Den Hörerservice erreichen Sie unter Tel 02 21.3 45 - 18 31, Fax 02 21.3 45 - 18 39
und unter der E-Mail-Adresse [email protected]
Sa 16. Juli 2016
0.00 Nachrichten
•I
(( ))
0.00 Im Dialog
(Ü/Phoenix)
0.05 Lange Nacht
☛ Stimmen des Abends
Eine Lange Nacht über Natalia
Ginzburg und ihre Familien
Von Eva Pfister
Regie: Burkhard Reinartz
1.00 Nachrichten
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
3.05 Tonart
Filmmusik
Dimitri Tiomkin
›55 Days at Peking‹
(55 Tage in Peking)
The Sinfonia of London
Danny Elfman
›Real Steel‹ (Stahlharte Gegner)
The Hollywood Studio
Symphony
Leitung: Pete Anthony
Franz Waxman
›Demetrius and the Gladiators‹
(Die Gladiatoren)
5.00
5.05
☛
6.00
6.07
John Ottman
›Non-Stop‹
The Slovak National Symphony
Orchestra
Leitung: Allan Wilson
Moderation: Birgit Kahle
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Aus den Archiven
Unsere Heimat ist heute vor
Madrid
Internationale Brigaden im
spanischen Bürgerkrieg
Von Robert Gerhardt
DLF 1986
Vorgestellt von Michael Groth
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
6.20 Wort zum Tage
Gemeindereferentin
Monika Wiedemann
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Kommentar der Woche
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
6
9.00 Nachrichten
9.05 Im Gespräch
Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54
[email protected]
deutschlandradiokultur.de
10.00 Nachrichten
11.00 Nachrichten
11.05 Lesart
Das politische Buch
12.00 Nachrichten
12.05 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
12.30 Schlaglichter
Der Wochenrückblick
13.00 Nachrichten
13.05 Breitband
Medien und digitale Kultur
14.00 Nachrichten
14.05 Rang 1
Das Theatermagazin
14.30 Vollbild
Das Filmmagazin
15.00 Nachrichten
16.00 Nachrichten
16.05 Echtzeit
Das Magazin für Lebensart
17.00 Nachrichten
17.05 Studio 9 kompakt
Themen des Tages mit Sport
17.30 Tacheles
18.00 Nachrichten
18.05 Feature
☛ Zwei Mütter
Ein Porträt der ehemaligen
SOS-Kinderdorfmutter Angela
Sasshofer und ihrer Familie
Von und mit Isabelle Engels
Regie: die Autorin
Komposition: Stefan Weber
Ton: Martin Todt
ORF 2015/53'55
19.00 Nachrichten
19.05 Die besondere Aufnahme
Gabriel Frauré
Sonate für Violine und Klavier
op. 108
Judith Ingolfsson, Violine
Vladimir Stoupel, Klavier
DKultur 2015
19.30 Oper
Rossini in Wildbad –
Belcanto Opera Festival
Live aus der Trinkhalle
Bad Wildbad
Gioacchino Rossini
›Sigismondo‹, Oper in zwei Akten
Libretto: Giuseppe Maria Foppa
Sigismondo, König von Polen –
Margarita Gritskova, Contralto
Aldimira, seine Gattin und
Tochter Uldericos – Silvia Dalla
Benetta, Sopran
Ladislao, Premierminister
Sigismondos – Kenneth Tarver,
Tenor
Anagilda, Schwester Ladislaos –
Paula Sanchez-Valverde,
Mezzosopran
Radoski, Vertrauter
Sigismondos – César Arrieta,
Bariton
Ulderico, König von Böhmen
und Ungarn – Marcell Bakonyi,
Bass
Zenovito, polnischer
Edelmann – Marcell Bakonyi,
Bass
Bach Chor Poznan
Virtuosi Brunenses
Leitung: Antonino Fogliani
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
Angela Sasshofer lässt sich mit
40 Jahren zur Familienpädagogin ausbilden und wird mit
einem Schlag Mutter von fünf
Halbwaisen.
Zahlreiche Sendungen können Sie unter deutschlandradio.de nachhören und nachlesen
So 17. Juli 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Literatur
☛ Die Zauberstadt am Meer
Venedig in der Literatur
Von Maike Albath
1.00 Nachrichten
1.05 Tonart
Chansons und Balladen
Moderation: Wolfgang Meyering
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
4.05 Tonart
Clublounge
Moderation: Martin Böttcher
5.00 Nachrichten
6.00 Nachrichten
6.55 Wort zum Tage
Buddhistische Gesellschaft
7.00 Nachrichten
7.05 Feiertag
Kaffee und Kirche
Eine überraschende Nachbarschaft
Von Pastor
Hans-Jürgen Benedict
Evangelische Kirche
7.30 Kakadu für Frühaufsteher
Erzähltag
ab 6
Sina mit den roten Augen
☛ Von Mario Göpfert
Gelesen von
Anna Magdalena Fitzi
DKultur 2010
Moderation: Ulrike Jährling
Tom begegnet im Urlaub einem
Mädchen, das im Wasser
wundersame Kräfte entwickelt.
8.00 Nachrichten
8.05 Kakadu
Hörspieltag
ab 7
Vier in einem Fischbauch
☛ Von Mario Göpfert
Nach Motiven von
Hans Christian Andersen
Regie: Götz Naleppa
Komposition: Frieder Butzmann
Mit Boris Aljinovic, Winnie Böwe,
Stefan Kaminski, Max Volkert
Martens, Gerd Wameling
Ton und Technik: Bermd Friebel
und Frank Klein
DKultur 2011/52'46
Moderation: Ulrike Jährling
In einem Fischbauch treffen sich
ein Zinnsoldat, eine Stopfnadel,
ein Fischkopf und ein Schilling.
9.00 Nachrichten
9.05 Sonntagmorgen
Das Rätselmagazin
10.00 Nachrichten
10.30 Sonntagsrätsel
Moderation: Uwe Wohlmacher
•I
(( ))
11.00
11.05
☛
11.59
12.00
7
[email protected]
deutschlandradiokultur.de
Nachrichten
Deutschlandrundfahrt
Spaziergänge mit Prominenten
Renate Schönfelder unterwegs
mit dem ehemaligen Astronauten Ulf Merbold in Stuttgart
Freiheitsglocke
Nachrichten
12.00 Presseclub
(( )) 12.45 Presseclub nachgefragt
(Ü/Phoenix)
•I
12.05 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
12.30 Die Reportage
13.00 Nachrichten
13.05 Sein und Streit
Das Philosophiemagazin
14.00 Nachrichten
14.05 Religionen
15.00 Nachrichten
15.05 Interpretationen
»Lachen Sie nicht, meine
Herren, von dem Manne werden
Sie noch Großes hören.«
Hans Rotts ›Sinfonie E-Dur‹
Gast: Constantin Trinks, Dirigent
Moderation: Jürgen Liebing
16.00 Nachrichten
17.00 Nachrichten
17.05 Studio 9 kompakt
Themen des Tages mit Sport
17.30 Nachspiel
Das Sportmagazin
18.00 Nachrichten
18.05 Nachspiel. Feature
☛ Volltreffer ohne Ende
Sportschützen und ihre
Treffsicherheit
Von Dieter Jandt
18.30 Hörspiel
☛ Kunststücke
Meret im Lande der Nachtgewächse oder Die vernünftige
Gärtnerin
Nach Meret Oppenheim
Bearbeitung und Regie:
Heinz von Cramer
Mit Elfriede Irrall, Astrid
Meyerfeldt, Linda Olsansky,
Ingrid Van Bergen u.a.
Ton: Thomas Monnerjahn
DKultur 2005/51'45
Ein Monolog für mehrere
Frauenstimmen.
Kaspar Hauser oder Die goldene
Freiheit
Nach Meret Oppenheim
Bearbeitung, Regie und
Komposition: Heinz von Cramer
Mit Nadja Schulz-Berlinghoff,
Reinhard Firchow, Karina
Plachetka, Max von Pufendorf,
Natalia Pschenitschnikowa
Ton: Thomas Monnerjahn
DKultur 2005/32'40
Madrigal für 4 Sprecher
Meret Oppenheim wusste sich
im männlich dominierten Kreis
der Surrealisten zu behaupten.
Ihre Traumbuchtexte
(1928–1985) erinnern an ihre
künstlerischen Arbeiten als
Malerin und Objektkünstlerin.
Zu den postum veröffentlichten
Arbeiten der Meret Oppenheim
gehört ein Drehbuchfragment
zur Figur des Kaspar Hauser.
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
Herkulessaal
der Münchner Residenz
Aufzeichnung vom 7.7.16
Carl Maria von Weber
›So bin ich nun verlassen – Hier
dicht am Quell, wo Weiden stehn‹,
Szene und Kavatine aus der Oper
›Euryanthe‹
Franz Schubert
›Ich schleiche bang und still herum‹, Romanze der Helene aus
dem Singspiel ›Die Verschworenen‹ D 787
Franz Schubert
›Welche Nacht hab ich erlebt‹,
Arie der Anna aus der Oper
›Die Bürgschaft‹ D 435
Carl Maria von Weber
›Einst träumte meiner sel’gen
Base‹, Romanze des Ännchens aus
der Oper ›Der Freischütz‹
Anton Bruckner
Symphonie Nr. 7 E-Dur
Anna Prohaska, Sopran
Symphonieorchester des
Bayerischen Rundfunks
22.00 Musikfeuilleton
›Jolifanto bambla ô falli bambla‹
100 Jahre Dada
Von Theda Weber-Lucks
Zu Besuch im Cabaret Voltaire
in Zürich und bei Künstlern, die
sich der dadaistischen Lautpoesie
verschrieben haben.
22.30 Studio 9 kompakt
Themen des Tages mit Sport
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
Im Livestream unter ›Dokumente und Debatten‹ auf deutschlandradio.de sowie im Digitalradio DAB+
und über Satellit auf DVB-S ZDFvision
Programmerläuterungen
Mo 11. Juli
0.05 Freispiel
Asylanten
Hörspiel von
Susanne Amatosero
Mit Angelika Thomas, Audry
Motaung, Ulrike Grote,
Itumelang Wa-Thusi, Neil
Fanfair, Olajide Akinyosoye,
Jerreth Merz, Christian Kaiser,
Helge van Hove, Oliver Franck,
Andreas Leuze, Michael
Gerlinger
Komposition: Kojo Samuels
Ton: Martin Eichberg,
Matthias Arfmann
DLR Berlin/SR/NDR 1999/47'03
Eine A-cappella-Oper: Bereits
1999, als Flüchtlinge noch
›Asylbewerber‹ oder ›Die
Asylanten‹ genannt wurden,
inszenierte Susanne Amatosero
Verständnis und Missverständnis zwischen Nomaden und
Sesshaften. Hier heißen sie
Moses, Ici, Mr. White und
Special Guest. Sie haben keinen
oder mehrere Pässe. Im Land
›Jamanin‹ treffen sie auf den
Chor der Eingeborenen. Die
Eingeborenen katalogisieren
alles, was über die Landesgrenzen kommt und tragen es
an den Zauberort ›Be Horde‹.
Doch hier, im Zentrum der
Macht, verschwinden Buchstaben, drehen und wenden sich
Worte, entsteht ein Strudel
babylonischer Sprachverwirrung.
18.30 Weltzeit
Obdachlose und Silicon Valley
Wie sich San Francisco
verändert hat
Von Nicole Markwald
Moderation: Isabella Kolar
Kalifornien gehört zu den reichsten Bundesstaaten der USA.
Auch durch die zahlreichen
IT-Unternehmer im Silicon
Valley ist San Francisco zum
Anziehungspunkt junger, gut
ausgebildeter Menschen geworden. Gleichzeitig gibt es mehr
Obdachlose, die Wohnungssituation ist katastrophal für
Menschen mit mittleren Einkommen. Die Gegensätze in der
US-Westküstenstadt werden
größer.
19.07 Zeitfragen.
Politik und Soziales
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
Geliebte Enttäuschung USA
Die Deutschen und ihr Bild von
Amerika
Von Heiner Kiesel
Die Beziehung ist nicht einfach,
aber sie lässt uns nicht los.
›Faszination‹ ist noch die
neutralste Umschreibung für ein
Verhältnis, das sich mal in
Bewunderung und Neid, mal in
Verachtung und Hass ausdrückt.
Die USA eben – ein Land der
Extreme auch in der Wahrnehmung der Deutschen. Befreier
und Besatzer, ein großer Bruder
der sie beschützt und bespitzelt.
Wir tragen Amerika in uns und
begegnen ihm täglich. Die
emotionale Spannung treibt
bizarre Blüten. Die USA haben
die Deutschen inspiriert und
angespornt. Und immer wieder
haben sie sie enttäuscht, wenn
sie dann doch nicht so frei, offen
und edel waren, wie ersehnt.
20.03 In Concert
12. folkBALTICA
NordseeCongressCentrum
Husum
Aufzeichnung vom 23.4.16
folkBALTICA Ensemble
Leitung: Harald Haugaard
Stockholm Lisboa Project
Rita Maria, Leadsängerin
Simon Stålspets, Nordische
Mandola, Gemshorn,
Weidenflöte u.a.
Sérgio Crisóstomo, Violine
Alice Andersson, Saxofon
Moderation: Holger Beythien
Traditionelle-, Folk- und Volksmusik entlang der Ostseeküste
sowie nordische Musikkulturen
überhaupt stehen seit ihrer
ersten Ausgabe 2005 im Fokus
der folkBALTICA. In diesem Jahr
stand zum ersten Mal kein
bestimmtes Land und keine
bestimmte Region thematisch
im Mittelpunkt, sondern die
menschliche Stimme. So präsentierte sich beim Auftaktkonzert
in Husum das Stockholm Lisboa
Project, das Fado und andere
portugiesische Musiktraditionen
mit schwedischem Folk geschickt
verknüpfte. Im Zentrum –
natürlich – Sängerin Rita Maria
mit ihrer unglaublich kraftvollen,
8
wandlungsfähigen und schönen
Stimme, die spannende Begegnungen mit Saxofon, Geige und
Mandola hörbar machte. Begegnungen, bei denen die Instrumente zuweilen selbst zu
›singen‹ begannen. Zuvor eröffnete das folkBALTICA Ensemble
das Festival. Ein ca. 50-köpfiges
Jugendensemble, das sich aus
deutschen und dänischen
Musikerinnen und Musikern
zusammensetzt und sich unter
der Leitung seines Gründers
Harald Haugaard mit einem
Repertoire aus traditionellen,
modern bearbeiteten deutschen
und dänischen Stücken präsentierte. Die Mitglieder sind
zwischen 14 und 24 Jahre alt
und haben sich ihren Platz im
Ensemble mit einer Aufnahmeprüfung erobert. Deutschlandradio Kultur hat das Auftaktkonzert als langjähriger Medienpartner des Festivals mitgeschnitten.
21.30 Kriminalhörspiel
Post Mortem
Von Rodney David Wingfield
Regie: Klaus Mehrländer
Mit Horst Bollmann, Margot
Leonard, Ulrich Hass, Monika
Barth, Alf Marholm, Dieter
Eppler u.a.
Ton: Walter Jost
SDR 1973/44'30
Bob Beaumont, Inhaber einer
Immobilienfirma, ist tot. Er starb
bei einem Autounfall, der Wagen
brannte aus. Eine Woche vor seinem Tod hatte er eine Lebensversicherung über 50 000 Pfund
abgeschlossen. Crisp, Ex-Inspektor von Scotland Yard und Gutachter bei der ›Excelsior‹, geht
dem Fall nach. Sein erster Weg
führt ihn zu Mrs Beaumont.
Crisp zweifelt den Unfallhergang
an, doch sein Chef verlangt die
unverzügliche Auszahlung der
Summe an die Witwe.
Di 12. Juli
13.30 Länderreport
Wie damit umgehen?
Köln, einige Ereignisse und
manche Fragezeichen
Von Moritz Küpper
Köln ist ein Kontrastmittel.
Programmerläuterungen
Einerseits wird die Stadt, nicht
zuletzt durch die Vorkommnisse
der letzten Silvesternacht, als ein
Synonym für das Versagen der
offiziellen Stellen wahrgenommen. Andere Nachrichten, die
sich in die Zeilen drängen:
Attentat auf OB-Kandidatin
Reker, Verschiebung des Wahltermins, falsche Auszählung der
Stimmen, Einsturz des Stadtarchivs, Aufschub der OperFertigstellung, zwei nicht aufgeklärte Attentate der NSU … die
Aufzählung bricht hier ab, ließe
sich aber fortsetzen. Andererseits ist Köln eine sehr beliebte,
wachsende Stadt, die durchaus
ein positives Image hat und eine
Stadtbevölkerung, die vielleicht
wie keine andere in Deutschland
von sich eingenommen und
überzeugt ist. Die Frage also:
Wie damit umgehen – mit dieser
Diskrepanz?
18.30 Weltzeit
Geld ist Macht
Die Finanziers amerikanischer
Wahlkämpfe
Von Nana Brink
Geld schläft nie
Ein Blick hinter die Kulissen der
Wallstreet
Von Heike Wipperfürth
Moderation: Angelika Windloff
Sarvshreshth Gupta war 22 Jahre
alt, als er aus dem obersten
Stockwerk eines Hochhauses in
den Tod sprang. Er war Banker
bei der Investment Bank Goldman Sachs – und kein Einzelfall.
Der Markt boomt und damit die
Überforderung der Mitarbeiter.
Sie halten dem Kreislauf von
exzessiver Arbeit mit der Jagd
nach dem nächsten Kick, wilden
Partys mit Alkohol und Drogen
nicht stand. Als Reaktion verbieten manche Unternehmen,
nachts Mails zu bearbeiten und
verordnen einen freien Tag in
der Woche. Was wenig hilfreich
ist – denn das Arbeitspensum
wird nicht gesenkt.
19.07 Zeitfragen.
Wirtschaft und Umwelt
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
Wie alte Freunde?
Die deutsch-amerikanischen
Wirtschaftsbeziehungen
Von Caspar Dohmen
Der Wirtschaftsaustausch
zwischen Deutschland und den
USA ist eng, so haben viele
Firmen in den jeweiligen Ländern Standorte. Seit der verschärften Globalisierung
schauen sich beide Seiten
jedoch stärker anderswo um,
beispielsweise in China und
Indien. Deutschland bleibt als
führende Wirtschaftsmacht
Europas aber der zentrale
Ansprechpartner für die USA in
der EU, und für die deutsche
Industrie ist das Silicon Valley
heute gleichermaßen Inspiration
wie Herausforderung.
Mi 13. Juli
0.05 Feature
Die literarischen Häutungen
des Vladimir Sorokin
Von Thomas Franke
Regie: der Autor
Mit Ina Gercke, Matthias Horn,
Tilmar Kuhn, Ilka Teichmüller,
Thomas Franke
Ton: Hermann Leppich
SWR 2015/53'55
Eine Mauer trennt Russland vom
Westen. Das Land ist zugleich
hypermodern und archaisch,
überall trifft man auf chinesische
Einflüsse. So sieht das Szenario
des jüngsten Romans von
Vladimir Sorokin aus. Einst Teil
des sowjetischen Undergrounds,
ist Sorokin zum wichtigsten
Gegenwartsautor Russlands
geworden. Vor allem im Westen
ist er beliebt.
15.00 Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Musiktag
u.a. Maschinenrattern
im Konzertsaal
Von Corinna Thaon
Moderation: Ulrike Jährling
Können die Geräusche einer
Fabrikmaschine Musik sein?
Warum nicht, sagten Komponisten vor 100 Jahren und ließen es
zum Entsetzen des Publikums
mal richtig krachen. Sie wollten
eine ganz neue Musik schreiben,
eine, die zum lauten Alltag der
Menschen in der Großstadt
passt. Hört man nicht ständig
Geräusche? So sollte es auch in
der Musik rattern, rauschen und
stampfen.
9
18.30 Weltzeit
Marktplatz der Ideen
Think Tanks in den USA
Von Nana Brink
Jung, reich und schräg
Miami, wo die Trends gemacht
werden
Von Marina Buttler
Moderation: Angelika Windloff
Miami atmet und lebt moderne
Kunst. Nachts machen sich die
Sprayer an die Arbeit, nicht
irgendwelche, sondern die
bekanntesten der Szene. Tagsüber streifen Tausende auf der
Suche nach dem Besonderen
durch die Stadt, das sie nicht
zuletzt im Künstlerviertel Wynwood mit seinen zahlreichen
Museen und Galerien finden.
21.30 Hörspiel
Im Westen nichts Neues (2/2)
Hörspiel nach dem
gleichnamigen Roman
Von Erich Maria Remarque
Bearbeitung: Matthias Eckoldt
Regie: Christiane Ohaus
Mit Patrick Güldenberg, Janusz
Kocaj, Sebastian Urzendowsky,
Tino Mewes, Matti Krause, Ole
Lagerpusch, Konstantin Graudus,
Peter Jordan, Bernhard Schütz,
Barbara Philipp, Horst Mendroch, Lisa Hrdina, Verena von
Behr und Lars Rudolph
Komposition: Michael Riessler
Ton: Andreas Meinetsberger
RB 2014/53'32
Paul Bäumer kann den ersten
Heimaturlaub antreten. Er findet
sich im normalen Leben nicht
mehr zurecht. Fast erleichtert
kehrt er zu seinen Kriegskameraden zurück. Bäumer
stirbt kurz vor Kriegsende: »Er
fiel im Oktober 1918, an einem
Tag, der so ruhig und still war an
der ganzen Front, dass der
Heeresbericht sich nur auf den
Satz beschränkte, im Westen sei
nichts Neues zu melden.« Erich
Maria Remarque lebte seit 1929
im Ausland, zunächst in der
Schweiz, 1939 siedelte er in die
USA über. Nationalsozialisten
störten 1930 die deutsche
Uraufführung des in Hollywood
produzierten Films ›Im Westen
nichts Neues‹, 1933 wurden
seine Bücher öffentlich verbrannt, 1938 wurde ihm die
deutsche Staatsbürgerschaft
entzogen. 1946 erlangte
Programmerläuterungen
Remarque einen zweiten Welterfolg mit seinem Roman ›Arc
de Triomphe‹ (Hörspiel DLR
1996). Er starb 1970 in Locarno.
Do 14. Juli
18.30 Weltzeit
It‘s a white men‘s world
Frauen und Minderheiten
im Silicon Valley
Von Nicole Markwald
Moderation: Isabella Kolar
Wie Dominosteinchen kippten
im Sommer 2014 die Firmen im
Silicon Valley um: Nach und
nach veröffentlichten sie nach
jahrelangem Druck die Zahlen
ihrer Mitarbeiter. Das Ergebnis:
Der Anteil der weiblichen
Angestellten und derjenigen, die
einer ethnischen Minderheit
angehören, wie Schwarze oder
Latinos, war erschreckend
gering. Warum arbeiten und
entscheiden ausgerechnet im
Zentrum des Fortschritts noch
immer hauptsächlich weiße
Männer? Inzwischen haben
Unternehmen wie Facebook und
Google Strategien entwickelt,
um dem entgegenzusteuern.
19.07 Zeitfragen.
Forschung und Gesellschaft
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
»Amerikanische Wissenschaftler
haben herausgefunden...«
Umstrittene Allianzen:
Forschungsfinanzierung in den
USA
Von Anja Krieger
Der finanzielle Abstand der USUniversitäten, die mehr als eine
Milliarde Dollar allein für die
Forschung ausgeben können, zu
deutschen Universitäten ist
enorm. Ethisch bedenklich ist
jedoch die große Rolle des USMilitärs und globaler Unternehmen bei der Wissenschaftsfinanzierung.
Fr 15. Juli
0.05 Klangkunst
What we leave behind
Das Archiv des Jean-Luc Godard
Von Soundwalk Collective
DKultur/Wild Bunch/Soundwalk
Collective 2015/44'18
Jean-Luc Godards Vergangenheit
ruht in Tausenden von Pappkartons: Neben unzähligen
Filmrollen schlummern dort
auch Tonbänder. Das Soundwalk
Collective erhielt 2014 Zugang
zu diesem Archiv und interessierte sich besonders für die
Tonaufnahmen vor und nach
den Filmtakes. Regieanweisungen, die Atmosphäre am Set und
neue Anläufe zeigen das Universum eines Perfektionisten und
Phantasmagorikers. ݆brigens
ist es genau das/was ich im
allgemeinen am Kino liebe/eine
Sättigung herrlicher Zeichen/die
im Licht/ihrer fehlenden Erklärung baden.‹ (Godard)
15.00 Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Entdeckertag
Kaninchenköttel,
Kuhfladen, Katzenkacke
Eklig, aber auch interessant
Von Verena von Keitz
Moderation: Ulrike Jährling
Um das Thema, an das wir uns
heute herantrauen, machen die
meisten Leute einen großen
Bogen: damit sie zum Beispiel
nicht hineintreten. Und wenn sie
doch näher herankommen, dann
rümpfen sie mindestens die
Nase. Weil es oft stinkt! Heute
geht es nämlich um Mist.
Genauer gesagt: Um das, was
bei Tieren hinten rauskommt.
Kaninchenköttel, Kuhfladen,
Katzenkacke. Wir haben uns
gefragt: Wie kommt es eigentlich, dass die Ausscheidungen
von verschiedenen Tieren so
unterschiedlich sind? Dafür hat
sich ›Kakadu‹-Reporterin Verena
von Keitz aufgemacht, hat ein
bisschen im Dreck gewühlt –
und herausgefunden, dass Tierkacke nicht nur eklig ist. Sondern auch ganz schön interessant.
10
19.30 Zeitfragen. Literatur
»Sie haben ihn einfach
abgeknallt«
Intellektuelle über Polizeigewalt
gegen Afroamerikaner in den
USA
Von Michael Hillebrecht
Übergriffe der Polizei gegen
schwarze Bürger sind in den
USA trotz eines afroamerikanischen Präsidenten immer
noch an der Tagesordnung.
Regelmäßig führen überzogene
Polizeieinsätze zu Todesopfern.
Amerikanische Intellektuelle und
Schriftsteller beleuchten nun die
Hintergründe dieser Missstände.
Sie setzen sich kritisch mit den
Folgen einer Polizeistrategie
auseinander, bei der Erfolge an
hohen Verhaftungszahlen gemessen werden. Der Journalist
Ta-Nehisi Coates beschreibt in
seinem Buch ›Zwischen mir und
der Welt‹, wie ein Freund durch
die Polizei getötet wurde und
fragt grundsätzlich, was es heute
heißt, als Afroamerikaner in den
USA zu leben. Die Soziologin
Alice Goffman wiederum
untersucht in ihrem Buch ›On
the Run – Die Kriminalisierung
der Armen in Amerika‹, welch
zerstörerische Wirkung das Vorgehen der Polizei in afroamerikanischen Stadtvierteln entfaltet.
Der Schriftsteller Matt Burgess
verarbeitet das Thema literarisch: Er hat für seinen Roman
›Cops‹ intensiv bei der New
Yorker Polizei recherchiert.
22.00 Einstand
›MuProMand‹i
Eine Initiative für Improvisierte
und Neue Musik in der Grundschule
Von Leonie Reineke
Die eigene (Sing-)Stimme entdecken. Ganz genau hinhören.
Als Band zusammenspielen.
›MuProMandi‹ ist eine Initiative
von Kölner Profimusikern und
Grundschullehrern (in Kooperation mit der Offenen Jazz
Haus Schule) für Kinder der
Klassen eins bis drei. 2008
wurde die Initiative ins Leben
gerufen. Inzwischen ist die zusätzliche Musikstunde fester
Bestandteil des pädagogischen
Konzeptes der Gemeinschaftsgrundschule Manderscheider
Platz. Der ›Einstand‹ stellt die
erfolgreiche Initiative vor.
Programmerläuterungen
Sa 16. Juli
0.05 Lange Nacht
Stimmen des Abends
Eine Lange Nacht über Natalia
Ginzburg und ihre Familien
Von Eva Pfister
Regie: Burkhard Reinartz
So subtil wie psychologisch
genau – und nicht ohne Witz –
beschrieb Natalia Ginzburg
(1916–1991), was zwischen
Menschen geschieht, die sich
nahestehen. Die Tochter eines
jüdischen Wissenschaftlers und
einer katholischen Sozialistin
hörte und sah genau hin, wie
Männer und Frauen, Eltern und
Kinder, Liebende und Freunde
miteinander umgehen. Ihre
Erzählungen und Romane wie
›Alle unsere Gestern‹, ›Die
Stimmen des Abends‹ oder das
berühmte Erinnerungsbuch
›Familienlexikon‹ berichten vom
Mussolini-Faschismus, vom
Krieg und vom Winter in den
Abruzzen, wohin die junge
Mutter zweier Kinder ihrem
Mann in die Verbannung folgte.
Leone Ginzburg war aktiver
Antifaschist; 1944 wurde er von
der Gestapo in Rom ermordet.
Als Lektorin beim Turiner
Einaudi-Verlag und als Autorin
wurde Natalia Ginzburg später
eine wichtige Figur in der
italienischen Kulturszene und
nahm oft zu gesellschaftlichen
Problemen Stellung. So bildet
das Gesamtwerk der Autorin,
deren 100. Geburtstag am
14. Juli zu feiern ist, eine Chronik
des italienischen Alltagslebens
im 20. Jahrhundert.
5.05 Aus den Archiven
Unsere Heimat ist heute vor
Madrid
Internationale Brigaden im
spanischen Bürgerkrieg
Von Robert Gerhardt
DLF 1986
Vorgestellt von Michael Groth
Vor 80 Jahren, im Juli 1936,
begann der spanische Bürgerkrieg, in dem rechte Putschisten
unter General Franco gegen die
demokratisch gewählte Volksfrontregierung der Zweiten
Republik kämpften. In dem
Feature ›Unsere Heimat ist
heute vor Madrid‹ geht es um
die Rolle der Internationalen
Brigaden. Freiwillige aus fast
allen Teilen Europas und aus
Nordamerika kamen damals
nach Spanien, um die
Regierungstruppen zu unterstützen und den Faschisten den
Weg an die Macht zu versperren.
18.05 Feature
Zwei Mütter
Ein Porträt der ehemaligen
SOS-Kinderdorfmutter Angela
Sasshofer und ihrer Familie
Von und mit Isabelle Engels
Regie: die Autorin
Komposition: Stefan Weber
Ton: Martin Todt
ORF 2015/53'55
Angela Sasshofer hat als Europasekretärin viele Länder bereist
und für verschiedene Unternehmen gearbeitet, als sie mit
knapp 40 Jahren den Wunsch
verspürt, noch etwas wirklich
Sinnvolles zu tun. Sie lässt sich
zur Familienpädagogin ausbilden und wird im Jahr 2001
Mutter von fünf Halbwaisen
zwischen sechs und zwölf
Jahren, Kinder türkischer
Zuwanderer, die kaum Deutsch
sprechen und in Armut leben.
»Ich wäre heute nicht da, wo ich
bin, wenn das alles nicht so
passiert wäre«, sagt Songül, die
Jüngste. Sasshofer starb 2014 an
Krebs.
So 17. Juli
7.30 Kakadu für Frühaufsteher
Erzähltag
Sina mit den roten Augen
Von Mario Göpfert
Gelesen von
Anna Magdalena Fitzi
DKultur 2010
Moderation: Ulrike Jährling
Nicht im Traum hätte Tom
erwartet, dass aus einem langweiligen Sommerurlaub am See
ein großes Ferienabenteuer
werden würde. Doch als er eines
Tages allein mit seinem Fahrrad
den See umrundet, stößt er am
jenseitigen Ufer auf eine Holzhütte. Eine seltsame Frau mit
einem breiten Mund wie ein
Karpfen sitzt an einem Tisch und
schuppt Fische ab. Im Wasser
schwimmt ein Mädchen. Es hat
grüne Augen. Als das Mädchen
11
ihn entdeckt, läuft Tom davon.
Am nächsten Tag zieht es ihn
wieder an diesen Ort. Sina mit
den grünen Augen scheint
wundersame Kräfte zu haben.
Neben ihr überwindet Tom seine
Angst vor dem Wasser und lernt
schwimmen. Aber dann erlebt er
etwas Unheimliches ...
8.05 Kakadu
Hörspieltag
Vier in einem Fischbauch
Von Mario Göpfert
Nach Motiven von
Hans Christian Andersen
Regie: Götz Naleppa
Komposition: Frieder Butzmann
Mit Boris Aljinovic, Winnie Böwe,
Stefan Kaminski, Max Volkert
Martens, Gerd Wameling
DKultur 2011/52'46
Moderation: Ulrike Jährling
In einem Fischbauch treffen sich
vier Dinge: ein Zinnsoldat, der
nur ein Bein hat; eine eingebildete Stopfnadel, die sich für eine
Nähnadel hält; ein Heringskopf,
der von selbst leuchtet und ein
Silberschilling, der keinen Wert
mehr hat. Alle vier sind sie verloren gegangen. Und ein jedes
Ding hat seine Geschichte. Der
Zinnsoldat liebt eine kleine
Tänzerin aus Papier. Die Stopfnadel ging zu Bruch, als sie
einen Pantoffel stopfen musste.
Der Heringskopf sah schon gute
Chancen, Nachfolger einer alten
Straßenlaterne zu werden, aber
der Straßenfeger kehrte ihn in
den Rinnstein. Und der Silberschilling war lange Zeit im
Ausland, wo er als Falschgeld
behandelt wurde. Am Ende galt
er auch im eigenen Lande nichts
mehr. Nun sitzen alle vier im
Fischbauch gefangen. Wie
kommen sie da wieder raus?
11.05 Deutschlandrundfahrt
Spaziergänge mit Prominenten
Renate Schönfelder unterwegs
mit dem ehemaligen Astronauten Ulf Merbold in Stuttgart
Abheben, das macht er noch
immer gern. Heute ist alles eine
Nummer kleiner, statt Space
Shuttle fliegt Ulf Merbold jetzt
im Segelflugzeug umher. Sein
Ziel ist nicht mehr das All, der
Luftraum über Stuttgart reicht
dem ehemaligen Astronauten
Programmerläuterungen
aus. Die Landeshauptstadt ist
seine Heimat geworden. »Nach
den ruhelosen Jahren als Weltraumfahrer war es wichtig, einen
Platz zu finden, wo die Familie
sich zu Hause fühlt.« Fast sein
ganzes Leben ist Merbold
unterwegs. Als Astronaut für die
ESA, der Europäischen Weltraumorganisation, wechselt er
häufig den Wohnsitz, lebt viele
Jahre in den USA. Geboren wird
Merbold im thüringischen Greiz.
Weil er in der DDR nicht Physik
studieren darf, geht er in den
Westen, nach Stuttgart. Am
Ende seiner Laufbahn kann
Merbold auf drei Weltraummissionen und 55 Tage im All
zurückblicken, Rekord für einen
deutschen Raumfahrer. Heute
hat Ulf Merbold endlich Zeit für
das Stuttgarter Konzerthaus, für
Bach und Mozart. Und auch für
Besuche auf dem Schloss Solitude, denn hier hat er als junger
Mann gewohnt, wie schon
Friedrich Schiller. Und warum er
den Dichter bis heute verehrt,
davon möchte er Moderatorin
Renate Schönfelder in der
Sendung ›Spaziergänge mit
Prominenten‹ erzählen.
17.30 Nachspiel
Das Sportmagazin
18.00 Nachrichten
18.05 Nachspiel. Feature
Volltreffer ohne Ende
Sportschützen und ihre
Treffsicherheit
Von Dieter Jandt
Der 20-jährige Carlo Schmitz
nimmt den Bogen auf, zielt kurz
und trifft mitten ins Schwarze,
immer wieder, ob im Training
oder im Wettkampf. Er hat
bereits mehrere Weltrekorde im
Jugendbereich aufgestellt. Schon
zwei, drei Schüsse neben die
Zehn können den Sieg kosten.
Ebenso Monika Karsch. Sie ist
Militär-Weltmeisterin mit der
Sportpistole und hat in Südkorea
allen gezeigt, wo die Mitte ist.
Täglich trainiert sie auf dem
Schießstand und liegt da nicht
selten bei einer Trefferquote
nahe 100 Prozent. Wie schaffen
es Sportschützen, sich so gezielt
zu konzentrieren und sich durch
einen Schuss knapp daneben
nicht aus der Bahn werfen zu
lassen?
18.30 Hörspiel
Kunststücke
Meret im Lande der Nachtgewächse
oder Die vernünftige Gärtnerin
Nach Meret Oppenheim
Bearbeitung und Regie:
Heinz von Cramer
Mit Elfriede Irrall, Astrid
Meyerfeldt, Linda Olsansky,
Ingrid Van Bergen u.a.
Ton: Thomas Monnerjahn
DKultur 2005/51'45
Meret Oppenheim wusste sich
im männlich dominierten Kreis
der Surrealisten zu behaupten.
Ihre Traumbuchtexte (1928–1985)
erinnern an ihre künstlerischen
Arbeiten als Malerin und
Objektkünstlerin. Zu den
postum veröffentlichten Arbeiten
der Meret Oppenheim gehört
ein Drehbuchfragment zur Figur
des Kaspar Hauser.
12