Wahlfächer SoSe 2016 Als PDF herunterladen

WAHLANGEBOTE SOMMERSEMESTER 2016
Sämtliche Veranstaltungen müssen in der Studienberatung angemeldet werden
Name des Kurses Beschreibung des Inhaltes und Name des/r
ggf. Voraussetzungen für die Lehrenden
Teilnahme
Name des/r
organisatorisch
Verantwort-lichen
(falls abweichend
vom Lehrenden)
KontaktUnterdaten der/s richtsVerantwort- termine
lichen
LP
In welchen Wer kann den
Modulen
Kurs belegen?
kann der
Kurs belegt
werden?
Angebote der Abteilung A (E. Reichel: R 532 CH, [email protected])
Kammermusik
Kammermusik-Ensemble mit
öffentlichem Konzert
Kammermusikdo KAMU-Kommission
zentInnen
Belcanto – Kurs
Interpretation Belcanto-Repertoire
Peter Berne
4
Wahlbereich
Individuelle
Profilbildung
InstrumentalistIn
nen (Abt. B/C),
PianistInnen,
SängerInnen
Abteilungsverwaltung A [email protected] wöchentlich
hfm-berlin.de,
[email protected]
2
Wahlbereich
Studierende
Gesang
Korrepetition mit
Alexandertechnik
Praktische Verbindung von
Andrea Baiocchi Abteilungsverwaltung A andreamarieba wöchentlich
Korrepetition für Sänger der Abt. A
[email protected]
mit der Alexander Technik,
mail.com
gesangsorientierte
Körperwahrnehmungsschulung als
Weiterführung bzw. Ergänzung des
Kurses Alexandertechnik für
MusikerInnen aus dem BA Studiengang
2
Wahlbereich
Studierende
Gesang
Workshop
Internationales
Phonetisches
Alphabet
(Dt./It./Frz.)
Einführung und Übung im IPA
(Internationales Phonetisches
Alphabet) für SängerInnen &
KorrepetitorInnen/PianistInnen
Natalia Farhi
Studiengangsleitung
Gesang
[email protected] in den ersten
hfm-berlin.de 5 Wochen des
Semesters
1
Wahlbereich
Studierende
Gesang,
Liedbegeleitung,
Korrepetition
Singen vor der
Kamera
Erstellen eines (Demo-) Videos für
Sänger
Anna Faroqhi
Anna Faroqhi
[email protected] 3
online.de
Wochenenden
1
Wahlbereich
alle
Studierenden
HfM
Bettina
Rosié/Karin
Pöhlmann
Maria
Urbanovich
Karin Pöhlmann
[email protected] wöchentlich
arcor.de
1
Wahlbereich
[email protected] wöchentlich
.de
1
Wahlbereich
alle
Studierenden
HfM
nur Studiernde
Gesang
Prof. Wolfram
Rieger
[email protected] nach
ger.de
Vereinbarung
4
Wahlbereich
Studierende
Master
Liedgestaltung
für Pianisten 1-4
Interpretation Lied Vertiefung der Arbeit als Lied-Duo
Prof. Wolfram
(= Künstlerische
(Liedrepertoire) mit einem
Rieger
Profilbildung
Klavierpartner
Vertiefung MA)
→ Es findet eine Auswahl durch
Vorsingen bei Herrn Prof. Rieger statt
[email protected] nach
ger.de
Vereinbarung
3
Künstlerische
Profilbildung
Vertiefung
Studierende
Master Gesang
(außer
Schwerpunkt
Konzert 1.-4.
Sem.)
Interpretation Lied Arbeit als Lied-Duo mit einem
Prof. Wolfram
(= Künstlerische
Klavierpartner (Liedrepertoire)
Rieger
Profilbildung
Vertiefung BA)
→ Es findet eine Auswahl durch
Vorsingen bei Herrn Prof. Rieger statt
[email protected] nach
ger.de
Vereinbarung
2
Künstlerische
Profilbildung
Vertiefung
Studierende
Bachelor Gesang
(außer
Schwerpunkt
Konzert 5.-8.
Sem.)
Arbeit als Lied-Duo mit einem
Klavierpartner (Liedrepertoire)
[email protected] nach
ger.de
Vereinbarung
2
Wahlbereich
Studierende
Bachelor Gesang
1.-8. Sem.
Rhetorik/Sprechen/ Rhetorik/Sprechen/Stimme
Stimme
Russische Sprache
für Sänger
Russische Sprache in Werken von P.
Tschaikowski (Lieder, Arien, Duette
und Ensembles). Russische Sprache
nicht als Aussprache, sondern gleich
auf die Gesangslinie.
Zusammengedacht in stilistische
Intonation, mentale Aspekte aus der
Zusammensetzung von Poesie und
musikalisch-dynamischer Ebene
Liedbegleitung
Vertiefung der Arbeit als Lied-Duo
(Liedrepertoire) i. a. mit zwei
SängerInnen
Liedinterpretation
→ Es findet voraussichtlich eine
Auswahl durch Vorsingen bei Herrn
Prof. Rieger statt
Prof. Wolfram
Rieger
[email protected]
-online.de,
birgitta.wollen
[email protected]
Seite 1
Vokalmusik des 17.
Jahrhunderts (=
Künstlerische
Profilbildung
Vertiefung:
Interpretation Alte
Musik)
Fortsetzung der Veranstaltung des
Robert
Wintersemesters 2015/16;
Nassmacher
Repertoire: Monteverdi, Madrigali VIIIX; Simonetti, Ghirlanda sacra; Werke
von Merula, Sances, Rovetta, Grandi
u.a. Campra, Petits motets;
Charpentier, le reniement de St.
Pierre, Werke von F. Couperin, M.
Delalande u. a.
Robert Nassmacher
robertnassmac wöchentlich
[email protected],
Phone: 01705001201
2
Wahlbereich
Studierende Abt.
A, Studierende
anderer Abt.
(vornehmlich
Streicher) nach
Absprache und
Anmeldung
FVA II —
Filmanalysen,
Videobetrachtungen
und AufführungsBesuche mit
Nachgesprächen
zum Thema
„Inszenieren und
Darstellen“
„Inszenieren und Darstellen sind die Prof. Claus
beiden Ebenen der Theaterarbeit, die Unzen
unmittelbar ineinander fließen.
Analysen von Filmen, Präsentationen
filmischer Aufzeichnungen von
Inszenierungen und gemeinsame
Aufführungsbesuche dienen der
Betrachtung und der Vertiefung der
Auseinandersetzung mit der
praktischen Regie- und
Darstellungsarbeit. Im Nachgespräch
mit der/dem RegisseurIn, der/dem
jeweiligen Produktionsdramaturgen
und/oder der Auswertung aller
Seminarteilnehmenden untereinander
besteht die Möglichkeit, detaillierte
Fragestellungen zur Konzeption,
Probenarbeit und
Produktionserstellung zu erörtern.
Studiengangsleitung
Regie
[email protected]
2
Wahlbereich
Studierende
Regie und
Studierende
Gesang
Workshop Spezial
— „Von der Kunst,
der Regisseur seiner
eigenen
Persönlichkeit zu
sein“ —
Dieses Modul ist als ein
Ulrike Arndt
Selbsterfahrungs- und
Selbsterforschungsseminar zu sehen
und unterstützt den Teilnehmenden
dabei, seine inneren
Wachstumsprozesse in Gang zu setzen
und dabei lernt, sich spürbar mehr
wahrzunehmen. Der Kurs richtet sich
an Gesang- und Regiestudierende und
Ziel ist es, eine Harmonie von Körper,
Seele und Bewusstsein der
Teilnehmenden zu unterstützen.
Durch diese Arbeit bekommen die
Teilnehmenden ein Werkzeug an die
Hand, das es ermöglicht, mit
auftauchendem Druck, Blockaden
oder auch Ängsten umzugehen.
Methoden: Imaginationsübungen,
Arbeit mit inneren Bildern, Arbeit mit
inneren Dialogen, Ausdrucksarbeit,
Spontanmalerei
Studiengangsleitung
Regie
[email protected]
1
Wahlbereich
Studierende
Regie und
Studierende
Gesang
Leistung und
Performance
Workshop
Ziele setzen/Adrenalinspiegel
Prof. Janet
erkennen und
Williams
regulieren/Selbstbewusstsein und
Erwartungen/Fokussieren/Konzentrati
onsfähigkeit verbessern/Umgang mit
Risiko und
Fehlern/Widerstandsfähigkeit
aufbauen
Abteilungsverwaltung A [email protected]
2
Wahlbereich
Studierende
Gesang
Mörike-Lieder von
Hugo Wolf
Erarbeitung der Mörike-Lieder von
Hugo Wolf, mehrere Lied-Duos
können ebenso teilnehmen wie
einzelne Gesangstudierende
Alexander
Fleischer
Studiengangsleitung
Gesang
alexanderfleisc Montag und
[email protected] Dienstag 17.30
il.com
Uhr
2
Wahlbereich
Studierende
Gesang und
Klavier
Sprachkurs
Italienisch
Sprachunterricht Italienisch
Susanne
BohrmannFortuzzi
Susanne BohrmannFortuzzi
[email protected] wöchentlich
eb.de
1
Alle 2 Wochen
jeden
Mittwoch von
18.00 bis
22.00 Uhr in
Raum 520
oder nach
jeweiliger
Angabe bei
Aufführungsbe
suchen
2
Wochenenden
alle
Studierenden
HfM
Seite 2
Angebote der Abteilung B (I. Tornauer: R 1.60 M, [email protected] & S. Lipka: R 455 CH, [email protected])
Kammermusik
Kammermusik-Ensemble mit
öffentlichem Konzert
Kammermusikdo KAMU-Kommission
zentInnen
[email protected]
-online.de,
birgitta.wollen
[email protected]
4
Wahlbereich
InstrumentalistIn
nen (Abt. B/C),
PianistInnen,
SängerInnen
Stimmbildung
Stimmbildung für
InstrumentalistInnen
Ralf Sauerbrey
Abt.verw. B/C
ralf_sauerbrey [email protected]
15.07.2016
2
Wahlbereich
InsrumentalistIn
nen
Kantaten-Projekt
„Der Himmel lacht, die Erde
Raphael
jubiliert“ BWV 31, „Halt im
Alpermann
Gedächtnis Jesum Christ“ BWV 67 und
„Du Hirte Israel, höre“ BWV 104.
Wayne Foster-Smith
[email protected] 10.04. 2016,
-online.de
19.30 Uhr in
der
Sophienkirche
Proben am
1.4. und vom
4.4.-8.4.
2
Wahlprojekt
Studienrende
Abt. A,B,C
→ Bitte zusätzlich in Liste neben
Zimmer 1.60 Marstall (Frau Tornauer)
eintragen
Barockmusik
Barockkurs
Bernhard Forck
Prof. Stephan Forck
[email protected] 25.06..com
29.06.2016
GKS II
(Marstall)
2
Wahlbereich
BA/MA Violine,
Viola, Violoncello
Nebeninstrument
Harfe
Barockharfe
Magret Köll
Prof. Maria Graf
[email protected] 11.04.2016gmx.net
15.07.2016
2
Wahlbereich
BA und MA Harfe
Kurs Harfe
Erarbeiten der Händel-Kadenzen
Magret Köll
Prof. Maria Graf
[email protected] 11.04.2016gmx.net
15.07.2016
2
Wahlbereich
BA und MA Harfe
Robert Keßler
Prof. Eugenia Kanthou
0151/15334101
,
eugeniakantho
[email protected]
3
Pflichtkurs BA
Gitarre,
Wahlbereich
MA Gitarre
Wahlbereich MA
Gitarre
Fokus erweiterte
Gitarrenstilistik
Nebenfach Gitarre
E-Gitarre
Robert Keßler
Prof. Eugenia Kanthou
0151/15334101 11.04.2016,
15.07.2016
eugeniakantho
[email protected]
2
Wahlbereich
Fachdidaktik
Grundlagen des
Instrumentalunterrichtes,
Konstruktion von Lehr- und
Lernprozessen LV1/LV3
Prof. Michael
Vogler
Prof. Michael Vogler
[email protected] Montag von
glemail.com
15.00–18.00
Uhr und nach
Vereinbarung,
Marstall Raum
2.16
2
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV1/LV 3
BA Violine, Viola,
Violoncello
Lehrpraxis
Lehrproben mit Diskussion,
Prof. Michael
Voraussetzung Fachdidaktik LV 2/LV 4 Vogler
Prof. Michael Vogler
[email protected] Montag von
glemail.com
15.00–18.00
Uhr und nach
Vereinbarung,
Marstall Raum
2.16
1
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV2/LV 4
BA Violine, Viola,
Violoncello
Fachdidaktik
Grundlagen des
Instrumentalunterrichtes,
Konstruktion von Lehr- und
Lernprozessen LV1/LV3
Prof. Stephan
Petzold
Prof. Stephan Petzold
[email protected]
mx.de
n. V
2
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV1/LV 3
BA Kontrabass
Lehrpraxis
Lehrproben mit Diskussion,
Prof. Stephan
Voraussetzung Fachdidaktik LV 2/LV 4 Petzold
Prof. Stephan Petzold
[email protected]
mx.de
n. V.
1
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV2/LV 4
BA Kontrabass
Fachdidaktik
Grundlagen des
Instrumentalunterrichtes,
Konstruktion von Lehr- und
Lernprozessen LV1/LV3
Gesine Dreyer
Prof. Maria Graf
[email protected] donnerstags
groy-groy.de
2
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV1/LV 3
BA Harfe
Lehrpraxis
Lehrproben mit Diskussion,
Gesine Dreyer
Voraussetzung Fachdidaktik LV 2/LV 4
Prof. Maria Graf
[email protected] donnerstags
groy-groy.de
1
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV2/LV 4
BA Harfe
Fachdidaktik
Grundlagen des
Instrumentalunterrichtes,
Konstruktion von Lehr- und
Lernprozessen LV1/LV3
Karin Leo
Karin Leo
[email protected] montags
de
2
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV1/LV 3
BA Gitarre
Lehrpraxis
Lehrproben mit Diskussion,
Karin Leo
Voraussetzung Fachdidaktik LV 2/LV 4
Karin Leo
[email protected] montags
de
1
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV2/LV 4
BA Gitarre
Seite 3
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Violine
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Clemens Linder
[email protected]
per Aushang
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
BA Sem. 5-8 und
Master
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Viola
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Julia Gartemann Prof. Tabea
Zmmermann
[email protected]
me.com
per Aushang
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
BA Sem. 5-8 und
Master
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Violoncello
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Prof. Andreas
Greger
andreas.greger per Aushang
@berlin.de
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
BA Sem. 5-8 und
Master
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Kontrabass
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Prof. Esko Laine Prof. Esko Laine
[email protected] Dienstags
mail.com
12.30-14.30
Uhr
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
BA Sem. 5-8 und
Master
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Harfe
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Gesine Dreyer
[email protected] donnerstags
groy-groy.de
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
BA Sem. 5-8 und
Master
Violinprofessoren
Prof. Stephan Forck
Prof. Maria Graf
Angebote der Abteilung C (I. Tornauer: R 1.60 M, [email protected] & S. Lipka: R 455 CH, [email protected])
Kammermusik
Kammermusik-Ensemble mit
öffentlichem Konzert
Kammermusikdo KAMU-Kommission
zentInnen
[email protected]
-online.de,
birgitta.wollen
[email protected]
4
Wahlbereich
InstrumentalistInnen (Abt. B/C),
PianistInnen,
SängerInnen
Musiktheater
Otto Nicolai „Die lustigen Weiber von Prof. Stewart
Windsor“ Inszenierung Giorgios
Emerson
Kapoglou; Musikalische Leitung
Stewart Emerson; Musikalische
Assistenten: Seongyun Kim und Yang
Jiao
Abteilungsverwaltung
C/Orchesterbüro
emersonforbes Arbeitsphase
@t-online.de
vom 14.04.03.05.16
gestaffelt
2
Wahlbereich,
StimmführerInnen
Ensemble
Master
InstrumentalistInnen
Kammerorchester
Öffentliches Konzert im Konzerthaus
am 07.06.16
Prof. Stephan
Picard/Prof.
Stephan Forck
Orchesterbüro
[email protected] s. Probenplan
m-berlin.de
Arbeitsphase
vom 01.06.07.06.16
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
Studierende Abt.
B, C
Ensemble ECHO
Grundlagen des
Instrumentalunterrichtes,
Konstruktion von Lehr- und
Lernprozessen LV1/LV3
Prof. Manuel
Nawri
Abteilungsverwaltung
C/Orchesterbüro
[email protected] Arbeitsphase
hfm-berlin.de vom 17.04.25.04.2016
im Rahmen
des
Dirigierkurses
in Kooperation
mit der Royal
Academy of
Music London
und vom
16.05.26.05.2016,
öffentliches
Konzert am
26.05.2016,
Studiosaal
19.00 Uhr
2
Wahlbereich,
StimmführerInnen
Ensemble
Master
InstrumentalistInnen
Hochschulsinfonieorchester
Masterprobe 2. Runde/auch KE 2.
Runde Zugangsprüfungen Dirigieren
Prof. Christian
Ehwald
Abteilungsverwaltung
C/Orchesterbüro
christian.ehwal 27.06.2016,
4 (ab Wahlbereich, Studierende der
[email protected] 15 Uhr im dreima Orchesterproje Abteilungen B
berlin.de
Studiosaal/
liger kt,
und C
CharlottenTeilnah StimmführerStraße 55
me) Innen
Orchester
Kombifach
Benjamin Britten: War Requiem
Prof. Jörg-Peter Prof. Jörg-Peter Weigle joerg11./12.06.201
Weigle u. a.
[email protected] 6, jeweils
hfm-berlin.de 10.00-17.00
Uhr
Rhythmus-Analyse
und -Übung,
Schwerpunkt Neue
Musik
Erlernen rhythmischer Fähigkeiten
mit komplexem Notenmaterial
Ni Fan
Rhythmus-Analyse
und -Übung für
KammermusikEnsembles,
Schwerpunkt Neue
Musik
Erlernen rhythmischer Fähigkeiten
mit komplexem Notenmaterial
Ni Fan
2
Wahlbereich
Studierende
Chor-/Orchester
dirigieren,
Gesang,
Korrepetition
Prof. Franz Schindlbeck 0176-70339819 11.04.201615.07.2016
2
Wahlbereich
InsrumentalistIn
nen
Prof. Franz Schindlbeck 0176-70339819 11.04.201615.07.2016
2
Wahlbereich
Kammermusikgru
ppen
Seite 4
BläserrepertoireProben
Orchesterrepertoire (Sinfonik und
Oper), Programm s. Aushang
Prof. Manuel
Nawri
Prof. Manuel Nawri
[email protected] 5 Termine,
hfm-berlin.de siehe Aushang
2
Pflichtkurs
Bachelor,
Wahlbereich
Bläser, Harfe,
Schlagzeug
(siehe
Besetzung)
Naturhorn
Naturhorntecknik
N. N.
Neunecker
[email protected] n. V.
-online.de
4
Wahlbereich
Alle HornistInnen
„Hornmühle“
Arbeitstreffen in Sauen
Neunecker u.a.
Neunecker
[email protected] 15.-online.de
18.04.2016
5
Wahlbereich
Studierende
Horn
Nebeninstrument
Flöte
Piccolo
N. N.
Prof. Benoit Fromanger [email protected] 11.04.2016otmail.com
15.07.2016
1
Wahlbereich
BA und MA
Nebenfach Oboe
Barockoboe
Antje Thierbach Prof. Ricard Rodrigues
[email protected] 11.04.2016web.de
15.07.2016
2
Wahlbereich
Studierende
Oboe
Cembalo
Korrepetition
Barockrepertoire — Korrepetition mit Daniel Trumbull Prof. Ricard Rodrigues
Cembalo
[email protected] 11.04.2016x.net
15.07.2016
2
Wahlprojekt
Studierende
Oboe
Nebeninstrument
Oboe
Engl. Horn
Prof. GerdAlbrecht
Kleinfeld
Prof. Dominik
Wollenweber
dwollenweber
@gmx.de
11.04.201615.07.2016
1
Wahlbereich
BA und MA
Nebeninstrument
Fagott
Kontrafagott
Markus Kneisel
Prof. Volker Tessmann
[email protected] 11.04.2016ail.de
15.07.2016
1
Wahlbereich
BA und MA
Nebeninstrument
Klarinette
Es-Klarinette
Peter Pfeiffer
Prof. Martin
Spangenberg
[email protected]
me.com
11.04.201615.07.2016
1
Wahlbereich
BA und MA
Nebeninstrument
Klarinette
Baß-Klarinette
Norbert Möller
Prof. Martin
Spangenberg
norbert.moelle [email protected] 15.07.2016
online.de
1
Wahlbereich
BA und MA
OrchesterzusatzInstrumente/
Latin Percussion
Funktionsweisen von Latin, Asia- und
Geräuschinstrumenten, Erlernen der
Techniken und Spielweisen dieser
sowie deren Einsatz in der
Orchesterliteratur
Alexej Bröse
Prof. Rainer Seegers
[email protected]
11.04.201615.07.2016
2
Wahlprojekt
BA und MA
Elektronisches
Schlagzeug
Erlernen von Grundlagen des
rhythmischen Programmierens und
Kennenlernen der Möglichkeiten des
Editierens von elektronischer Musik.
Anlayse und praktische
Umsetzung/Einsatz von Schlagzeug
und Persuccion in elerktronischer
Musik
Daniel Eichholz
Prof. Rainer Seegers
[email protected] 11.04.2016l.com
15.07.2016
2
Wahlprojekt
BA MA
Schlagzeug
Fachdidaktik
Grundlagen des
Instrumentalunterrichtes,
Konstruktion von Lehr- und
Lernprozessen LV1/LV3
Prof. Diethelm
Kühn
Prof. Diethelm Kühn
diethelmkuehn freitags
@web.de
2
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV1/LV 3
BA Bläser (Holz)
Lehrpraxis
Lehrproben mit Diskussion,
Prof. Diethelm
Voraussetzung Fachdidaktik LV 2/LV 4 Kühn
Prof. Diethelm Kühn
diethelmkuehn freitags
@web.de
1
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV2/LV 4
BA Bläser (Holz)
Lehrpraxis
Lehrproben mit Diskussion,
Detlef Bensmann Prof. Diethelm Kühn
Voraussetzung Fachdidaktik LV 2/LV 4
SaxophonBens
[email protected]
1
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV2/LV 4
BA Bläser
(Saxophon)
Fachdidaktik
Grundlagen des
Instrumentalunterrichtes,
Konstruktion von Lehr- und
Lernprozessen LV1/LV3
Matthias Kühnle Prof. William Forman
[email protected] n. V.
ail.de
2
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV1/LV 3
BA Bläser (Blech)
Lehrpraxis
Lehrproben mit Diskussion,
Matthias Kühnle Prof. William Forman
Voraussetzung Fachdidaktik LV 2/LV 4
[email protected] n. V.
ail.de
1
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV2/LV 4
BA Bläser (Blech)
Fachdidaktik
Grundlagen des
Instrumentalunterrichtes,
Konstruktion von Lehr- und
Lernprozessen LV1/LV3
Prof. Franz
Schindlbeck
Prof. Franz Schindlbeck [email protected] n. V.
ome.de
2
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV1/LV 3
BA Schlagzeug
Lehrpraxis
Lehrproben mit Diskussion,
Prof. Franz
Voraussetzung Fachdidaktik LV 2/LV 4 Schindlbeck
Prof. Franz Schindlbeck [email protected] n. V.
ome.de
1
Wahlbereich
Schwerpunktbildng,
Pädagogik I,
LV2 / LV 4
BA Schlagzeug
freitags
Seite 5
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Flöte
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Kornelia
Brnadkamp
Prof. Benoît Fromanger [email protected] n. V.
genion.de
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
FlötistInnen ab
5.Sem, die nicht
Orchester als
Schwerpunkt
haben.
MasterstudentInn
en
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Oboe
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Prof. GerdAlbrecht
Kleinfeld
Prof. Ricardo Rodrigues [email protected] per Aushang
ne-oboe.de
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
OboistInnen ab
5.Sem, die nicht
Orchester als
Schwerpunkt
haben.
MasterstudentInn
en
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Klarinette
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Peter Pfeifer
Prof. Martin
Spangenberg
[email protected]
me.com
n. V.
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
KlarinettistInnen
ab 5.Sem, die
nicht Orchester
als Schwerpunkt
haben.
MasterstudentInn
en
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Fagott
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Rainer Luft
Prof. Volker Tessmann
rn. V.
[email protected]
de
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
FagottistInnen
ab 5.Sem, die
nicht Orchester
als Schwerpunkt
haben.
MasterstudentInn
en
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Horn
Training der Vorspielsituation mit
Solorepertoire und Orchesterstellen
(mit Klavierbegleitung)
wechselweise
Prof. Marie-Luise
Babanov,
Neunecker
Schreckenberger
, Bruggaier
[email protected] Montag 11.00-online.de
14.00 Uhr,
KKS (Marstall)
6
Modul 3+4,
Falls nicht
Orchester als
Schwerpunkt
gewählt wurde
HornistInnen ab
5.Sem, die nicht
Orchester als
Schwerpunkt
haben.
MasterstudentInn
en
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Trompete
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Martin
Wagemann
Prof. William Forman
martin.wagem n. V.
[email protected]
e
2
Orchester I
und II,
Wahlbereich
Trompeter
Bachelor ab 5.
Semester, die
nicht Orchester
als Schwerpunkt
haben.
MasterstudentInn
en
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Posaune/Tuba
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Jamie Williams
Prof. Christhard
Gössling
[email protected] n. V.
tmail.com
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
Orchesterstudien
Posaune/Tuba
Orchesterrstudien im Satz
Jamie Williams
Prof. Christhard
Gössling
[email protected] n. V
tmail.com
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
PosaunistInnen/T
ubistInnen: mit
Schwerpunkt
Orchester
belegen einen
der beiden Kurse
als Pflicht, der
andere kann im
Wahlbereich
angemeldet
werden.
MasterstudentInn
en
Orchesterstudien/
Probespieltraining
Schlagzeug
Vorbereitung Orch.Stellen für
Probespiel und Probespielsimulation
Prof. Rainer
Seegers/Prof.
Franz
Schindlbeck
Prof. Rainer
Seegers/Prof. Franz
Schindlbeck
[email protected] n. V.
web.de
4
Orchester I
und II,
Wahlbereich
SchlagzeugerInn
en ab 5.Sem, die
nicht Orchester
als Schwerpunkt
haben.
MasterstudentInn
en
Dirigieren für
Studierende des
Studiengangs
Komposition
Grundlagen der Dirigiertechnik und
des Partiturspiels
Prof. Manfred
Fabricius
Abteilungsverwaltung C [email protected] n. V.,
.de
dienstags und
mittwochs im
R. 480
Wahlfach
Master
Komposition/Ton
satz
Alte Musik für
ChordirigentInnen
Dirigieren
Neue Musik
Matthias Stoffels
matthias.stoffe
[email protected]
Pflichtkurs MA Wahlbereich BA
Chordirigieren, Chordirigieren
Wahlbereich
Bachelor
Chordirigieren
Prof. Manuel
Nawri
[email protected] Termine per
hfm-berlin.de Aushang
Pflichtkurs
Master
Dirigieren,
Wahlbereich
Bachelor
Dirigieren
Wahlbereich
Bachelor
Dirigieren
Seite 6
Angebote der Abteilung D (H. Nagel: R 542 CH, [email protected])
Kammermusik
Kammermusik-Ensemble mit
öffentlichem Konzert
Kammermusikdo KAMU-Kommission
zentInnen
[email protected]
-online.de,
birgitta.wollen
[email protected]
4
Wahlbereich
InstrumentalistIn
nen (Abt. B/C),
PianistInnen,
SängerInnen
Improvisation
Basis
(W)
Fähigkeit zum Agieren und Reagieren Prof. Maria
innerhalb vorgegebener
Baptist
Rahmenbedingungen
Prof. Maria Baptist
[email protected] wöchentlich
ist.com
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Improvisation
Vertiefung
(W)
Fähigkeit zum Agieren und Reagieren Prof. Maria
innerhalb vorgegebener
Baptist
Rahmenbedingungen
Prof. Maria Baptist
[email protected] wöchentlich
ist.com
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Tonsatz II
- Jazz-Tonsatz (W)
siehe Fachbezeichnung
Prof. Maria
Baptist
Prof. Maria Baptist
[email protected] wöchentlich
ist.com
nach
Absprache
2
Musiktheorie III alle BA und MA
+ Wahlbereich
Hörstunde
Neue Musik
(W)
Höranalyse + Diskussion aktueller
zeitgenössischer Musik
Prof.
Jörg Mainka
Prof.
Jörg Mainka
[email protected] donnerstags
web.de
1
Wahlbereich
alle BA und MA
Analyse 20./21.
Jhd.
(W)
siehe Fachbezeichnung
Prof.
Jörg Mainka
Prof.
Jörg Mainka
[email protected] wöchentlich
web.de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Analyse 20. Jhd.
(W)
siehe Fachbezeichnung
Sebastian
Stier
Sebastian
Stier
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Analyse I
alle BA und MA
Kontrapunkt (W)
siehe Fachbezeichnung
Prof. Jürgen
Ganzer
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Kontrapunkt I- alle BA und MA
IV,
Wahlbereich
Tonsatz II (W)
Tonsatz des 20. Jhd.
diverse
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Musiktheorie III alle BA und MA
+ Wahlbereich
Gehörbildung U plus Festigung und Vertiefung von
(W)
Fähigkeiten
Steffen
Schellhase
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Gehörbildung G plus Festigung und Vertiefung von
(W)
Fähigkeiten
Dr. Manolis
Vlitakis
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Gehörbildung M plus Festigung und Vertiefung von
1. Kurs (W)
Fähigkeiten
Steffen
Schellhase
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Gehörbildung M plus Festigung und Vertiefung von
2. Kurs (W)
Fähigkeiten
Sebastian Stier
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Gehörbildung O plus Festigung und Vertiefung von
(W)
Fähigkeiten
Sebastian Stier
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Kadenzen und
Modulationen am
Klavier (W)
Festigung und Vertiefung von
Fähigkeiten
N. N.
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Blattsingen (W) 1.
Kurs
siehe Fachbezeichnung
Behrang Noipour Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Blattsingen (W) 2.
Kurs
siehe Fachbezeichnung
Behrang Noipour Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Schreiben von
Übungen zum Anfertigen von
Streicher-Kadenzen Kadenzen in Solo-Konzerten
(W)
Peter Aderhold
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Streicher
Schreiben von
HolzbläserKadenzen (W)
Übungen zum Anfertigen von
Kadenzen in Solo-Konzerten
Peter Aderhold
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Holzbläser
Raag-Musik
eine Einführung in die (nord-)indische Stefan Keller
Melodik
Prof. Jürgen Ganzer
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
HiZeiTo und
Komposition
Grundlagen der
Generalbass-Praxis
(W)
siehe Fachbezeichnung
Sebastian Stier
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
Wahlbereich
alle BA und MA
Sebastian Stier
Seite 7
Klavier für
Instrumentalisten,
Sänger und
Regie/Vertiefung I
Begleitung der Hauptfachliteratur;
Vertiefung und Festigung der
Klavierkenntnisse; Voraussetzung
Abschluss Klavier Basis.
Verschiedene
Christiane Obermann
christiane.ober
[email protected]
com
2
Wahlbereich
Studierende der
Abteilungen A,
B, C
Klavier für
Instrumentalisten,
Sänger und
Regie/Vertiefung II
Vertiefung des ganzheitlich
musikalischen Denkens und Spielens;
Begleitung der Hauptfachliteratur;
Voraussetzung Abschluss Klavier
Vertiefung I.
Verschiedene
Christiane Obermann
christiane.ober
[email protected]
com
2
Wahlbereich
Studierende der
Abteilungen A,
B, C
Pädagogik I
Analyse und Planung, Grundzüge der
Didaktik des Klavierunterrichts
Thomas Just
Thomas Just
thomas.just18 wöchentlich
@googlemail.c montags 12.30
om
Uhr, Raum
380
2
Wahlbereich
Studierende des
Hauptfach
Klaviers
Lehrpraxis Klavier
Praktische Anwendung der
Unterrichtsmethodik, Durchführung
von Klavierunterricht
Thomas Just
Thomas Just
thomas.just18 wöchentlich,
@googlemail.c Unterrichtsom
zeiten nach
Absprache,
Raum 380
2
Wahlbereich
Studierende
Hauptfach
Klaviers
BA HiZeiTo Klavier
Vertiefung I und II
Vertiefung des ganzheitlich,
musikalischen Denkens und Spielens
Verschiedene
Minh Ton Nu
[email protected]
wöchentlich,
Unterrichtszeiten nach
Absprache
4
BA
Wahlbereich
Abteilung D
BA Komposition
Vertiefung der musikalischen
Klavier Vertiefung I Kenntnisse durch selbstständiges
und II
Erarbeiten anspruchsvoller
Klavierwerke
Verschiedene
Minh Ton Nu
[email protected]
wöchentlich,
Unterrichtszeiten nach
Absprache
2
BA
Wahlbereich
Abteilung D
BA Dirgieren Klavier Weitere Befähigung zum stilistischen
Vertiefung I und II Darstellen komplexer Strukturen und
Formen am Klavier
Verschiedene
Minh Ton Nu
[email protected]
wöchentlich,
Unterrichtszeiten nach
Absprache
2
BA
Wahlbereich
Abteilung C
MA Klavier I, II und
III
Vertiefung der musikalischen
Kenntnisse durch Erarbeiten
anspruchsvoller Klavierwerke
Verschiedene
Minh Ton Nu
[email protected]
wöchentlich,
Unterrichtszeiten nach
Absprache
2
MA
Wahlbereich
Abteilung C und
D
HF Seminar Neue
Klavier Musik
Hauptfachseminar 3. und 5. BA
Klavier
N. N.
Prof. Wollenweber
[email protected] Blockseminar
ollenweber.de nach
Absprache
2
Einführung in die
Elektroakustische
Musik
Übungen, Demonstrationen und
Beispiele zum Thema
Elektroakustische Musik
Prof. Wolfgang
Heiniger
[email protected] jeweils
c.com
dienstags
15.00 Uhr
2
Wahlbereich
Alle
Analyse-Seminar:
KIK I (Komposition
im
interdiszipläneren
Kontext)
Audiovisuelle Analysen, Lektüren und Prof. Wolfgang
Diskussionen anhand von
Heiniger
verschiedenen Texten, Werken,
Filmen und kleinen Exkursionen.
[email protected] jeweils
c.com
dienstags
17.00-19.00
Uhr
4
Wahlbereich
Alle
Komposition
Nebenfach
Anmeldung bei Prof. Heiniger. Nach
einem Eignungsgespräch wird eine
Einteilung zu einem geeigneten
Lehrer vorgenommen
wird eingeteilt
Prof. Wolfgang Heiniger [email protected] nach
c.com
Absprache mit
dem
Lehrenden
4
Wahlbereich
Alle
Schnitt und
Nachbearbeitung
von eigenen
Tonaufnahmen
Mit Hilfe von freier Audiosoftware
Antoine Daurat
wird der Schnitt und die
Nachbearbeitung von eigenen
Aufnahmen gelernt. Teilnehmer des
Kurses können so zum Beispiel
Aufnahmen für Bewerbungen und
Wettbewerbe selber nachbearbeiten.
Prof. Wolfgang Heiniger [email protected] der
c.com
Stundenplan
wird in der
ersten Woche
des Semesters
festgelegt. S.
h. Aushang an
der Tür CH
458 ab letzter
Monat des
Vorsemesters
2
Wahlbereich
Alle
Elektronik Basis 1
(Max/MSP für
Anfänger)
Am Beispiel von Max/MSP werden
Kenntnisse der musikalischen
Informatik vermitttelt, wie digitale
Signalverarbeitung, algorithmisches
Komponieren, uvm. Die Inhalte
richten sich dabei nach
den Bedürfnissen und Interessen der
Studierenden.
Josh Martin
[email protected] Mittwoch:
c.com
12.30-14.30
Uhr.
S. h. Aushang
an der Tür CH
458 ab letzter
Monat des
Vorsemesters
4
Wahlbereich
Alle
Elektronik Basis 2
(Max/MSP für
Fortgeschrittene)
Voraussetzung ist der Kurs Elektronik Josh Martin
Basis 1 (Max/MSP für Anfänger)
[email protected] Mittwoch:
c.com
9.45-11.45
Uhr.
S. h. Aushang
an der Tür CH
458 ab letzter
Monat des
Vorsemesters
4
Wahlbereich
Alle
Studierende HF
Klavier
Seite 8
Studio- und
Die Studenten erlernen den Umgang Josh Martin
Beschallungstechnik mit Studio- und Beschallungstechnik
theoretisch und praktisch. Es werden
Aufnahmen im Studio- und im
Konzertkontext diskutiert und
durchgeführt, Produktionstechniken
(Mixing) vorgestellt,
Beschallungskonzepte verglichen und
diese in den studentischen Konzerten
evaluiert.
[email protected] der
c.com
Stundenplan
wird in der
ersten Woche
des Semesters
festgelegt. S.
h. Aushang an
der Tür CH
458 ab letzter
Monat des
Vorsemesters
2
Wahlbereich
Alle
Open Music [email protected] der
c.com
Stundenplan
wird in der
ersten Woche
des Semesters
festgelegt.
S.h. Aushang
an der Tür CH
458 ab letzter
Monat des
Vorsemesters
4
Wahlbereich
Alle
[email protected] der
c.com
Stundenplan
wird in der
ersten Woche
des Semesters
festgelegt. S.
h. Aushang an
der Tür CH
458 ab letzter
Monat des
Vorsemesters
4
Wahlbereich
Alle
Prof.Wolfgang Heiniger [email protected] Daten werden
c.com
auf
www.klangzei
tort.de
bekanntgegeb
en
klangzeitort, Institut
[email protected] diverse Daten,
für Neue Musik
c.com
siehe
www.klangzei
tort.de
2
Wahlbereich
Alle
2
Wahlbereich
Alle
OM ist eine objekt-orientierte visuelle Eres Holz
Programmierumgebung für
Komponisten. OM kann als nützliches
Werkzeug sowohl für die
kompositorische als auch für die
musiktheoretische Arbeit dienen.
Common
CM3 ist eine „real-time“ (und „nonMusic (CM3) Version realtime“) Software für
3
algorithmische Komposition. Das Ziel
des Kurses ist: den Studierenden die
Mittel geben, damit sie ihre
persönliche Architekur in CM3 fürs
Komponieren aufbauen können.
Workshop
„Elektronische
Musik und
Lautsprecherorches
ter“
Eres Holz
Einstudierung von Werken
Prof.Wolfgang
elektroakustischer Musik auf dem
Heiniger/Prof.
„Berliner Lautsprecherorchester“ der Kirsten Reese
HfM „Hanns Eisler“ mit
Abschlusskonzert
„Upload“ Kurse von Meisterkurse des Instituts
„klangzeitort“
„klangzeitort“, s. h.
www.klangzeitort.de
n. a.
Zoom+Focus
Projekte
Konzert mit den Kompositionen von
Prof. Wolfgang
Studierenden der Kompositionsklassen Heiniger, Leah
Muir
klangzeitort, Institut
für Neue Musik
[email protected] Daten werden
c.com
auf
www.klangzei
tort.de
bekanntGegeben
2
Wahlbereich
Alle
Zoom+Focus
Projekte
Konzerte mit den Kompositionen von Prof. Wolfgang
Studierenden der Kompositionsklassen Heiniger, Leah
Muir
klangzeitort, Institut
für Neue Musik
[email protected] Daten werden
c.com
auf
www.klangzei
tort.de
bekanntgegeben
2
Wahlbereich
Alle
Elementare
Musikpädagogik „Einblicke in die
EMP“
Ggf. wird mit den Studierenden
Meike Schmitz
gemeinsam ein Montagstermin
(anstelle eines gesetzten Termins)
gesucht, um den Besuch in der
Kitakrippe der Kita Kinderwelt in den
Kurs als Praxiseinblick einzubinden.
Meike Schmitz
[email protected]
googlemail.co
m
Bitte
zusätzlich
Aushang
beachten!
alle BA und MA
(Wahl für alle
BA, ohne
Schwerpunktmod
ul Pädagogik II)
Fr. 22.4.16,
13-17 Uhr, Sa.
23.4.16, 12-16
Uhr, Fr.
29.4.16, 13-17
Uhr, Fr.
03.6.16, 13-17
Uhr, Fr.
10.6.16, 13
-17 Uhr, Fr.
11.6.16, 12-16
Uhr
Bei inhaltlichen oder fachlichorganisatorischen Fragen können Sie
frau Schmitz per Mail oder unter 0160
95 00 55 95 erreichen.
Ausweichtermine:
Fr.: 24.6.16,
13-17 Uhr, Sa.
25.6., 12-16
Uhr
Pädagogische
Psychologie I
Dr. Reiner
Hellige
reiner.hellige
@online.de
2
Wahlbereich
Alle MA
Seite 9
Musikwissenschaft
Spezial 1
Die Musik Gustav
Mahlers im 20.
Jahrhundert
Musikwissenschaft
Spezial 2
Klavier- und
Orchesterlieder im
19. Jahrhundert
Als ab den sechziger Jahren des
Prof. Dr. Hansen Prof. Dr. Hansen
vergangenen Jahrhunderts die
Sinfonien und Lieder des bereits 1911
gestorbenen Gustav Mahler eine
durchaus unerwartete, doch um so
schneller wachsende Beachtung
fanden, sprachen selbst
ernstzunehmende Beobachter von
einer Modeerscheinung. Inzwischen und nicht erst heute, ein halbes
Jahrhundert später - hat sich gezeigt,
daß es sich keineswegs um eine
„Mode“ handelte, sondern um eine
Kunst, die das Lebensgefühl zahlloser
Menschen in der ganzen Welt berührt.
Den Gründen für diese späte, doch
um so nachhaltigere Wirkung von
Mahlers Musik wollen wir nachgehen.
Was zeichnet diese Musik aus, etwa
gegenüber derjenigen von
Zeitgenossen Mahlers wie Richard
Strauss oder Claude Debussy? Welche
Gründe sind es, die Mahlers Werke
noch immer eher als „neue Musik“
erscheinen lassen – obwohl sie sich
doch hörbar in der Sprache des
späten 19. Jahrhunderts artikulieren?
In welchem Verhältnis stehen diese
Werke zur klassisch-romantischen
Tradition wie zur Tradition der
Moderne im 20. Jahrhundert – zu
einer Tradition, die von Werken Alban
Bergs, Dmitri Schostakowitschs oder
Wolfgang Rihms geprägt wird?
[email protected]
Dienstag
15.15-16.45
Uhr, R.154
Neben vergleichenden Betrachtungen Prof. Dr. Grimm Prof. Dr. Grimm
zur Vertonung von Goethe-Gedichten
durch F. Schubert, R. Schumann und
H. Wolf werden die Orchesterlieder
von H. Berlioz, H. Wolf und R. Strauss
den Kern des Kurses bilden.
hartmutgrimm Blockseminar; 2 bis 4
@t-online.de
1. Treffen:
Aushänge
beachten
2 bis 4
Alle BA und MA
Unterrichtsumfang in
Stunden zu 60
Min.:
24 (= 2 SWS)
MA aller
Abteilungen
Di. 14.0017.00 Uhr, R.
154
Unterrichtsumfang in
Stunden zu 60
Min.:
12 (= 1 SWS)
Musikwissenschaft
Spezial 3
Unter Berücksichtigung ausgewählter Prof. Dr. Drees
Werke von Komponisten wie
Salomone Rossi, Biagio Marini, Dario
Die Geschichte der Castello, Marco Uccellini, Thomas
Violinmusik von den Baltzar, Heinrich Ignaz Franz Biber,
Anfängen bis 1750 Heinrich Schmelzer, Johan Jcob
Walther, Arcangelo Corelli und JeanFéry Rebel befasst sich das Seminar
mit der Entwicklung des frühen
Violinrepertoires.
Prof. Dr. Drees
Blockseminar; 2 bis 4
1. Treffen:
Aushänge
beachten
MA aller
Abteilungen
Di.
16.00-19.00
Uhr, Raum
156
Unterrichtsumfang in
Stunden zu 60
Min.:
12 (= 1 SWS)
Musikwissenschaft
Spezial 4
Tendenzen und Modelle der
Dr. Wandel
Kompositionsgeschichte von 1910 bis
in der 50er Jahre
Tendenzen und
Wagners Werk wirkte auch zu Beginn
Modelle der
des 20. Jahrhunderts intensiv und
Kompositionsgeschi herausfordernd auf die ihm
chte von 1910 bis in nachfolgenden
die 50ger Jahre
Komponistengenerationen. Die
kompositorischen Antworten fielen
durchaus unterschiedlich aus, nicht
nur stilistisch, sondern auch
grundsätzlich im Sinne eigener Regeln
und Modelle wie bei Schönberg,
Hindemith und Bartok. Spuren der
gesellschaftlichen Umbrüche spiegelt
das Werk von Weill; im Schaffen
Stravinskys bilden sich maßgebliche
ästhetische Veränderungen ab. Und
alle Komponistenbiographien sind
vom weltpolitischen Geschehen
beeinflußt; zwei Weltkriege
erschüttern die Menschheit und
verändern künstlerische Aussagen.
Dr. Wandel
[email protected] Blockseminar; 2 bis 4
del.de
erstes
Treffen:
Aushänge
beachten
MA aller
Abteilungen
Mo.
15.00-18-00
Uhr, Raum
156
Unterrichtsumfang in
Stunden zu 60
Min.:
12 (= 1 SWS)
Seite 10
Musikwissenschaft
Spezial 5/
Workshop
Workshop für SängerInnen und
Ellen Hünigen
Gesangsinteresssierte mit Aufführung
am Ende des Kurses (berühmte
Motetten und Organa des 13.-15.
Mehrstimmige
Jahrhunderts).
Vokalmusik des
Das Repertoire soll erweitert werden,
Mittelalters und der Conductus und Conductusmotette,
Renaissance III
Fauxbourdon, Virelais, Rondeau,
italienische Caccia und ein Spektrum
an Imitationstechniken bis ins 16./17.
Jh. werden einbezogen. Der
besondere Fokus liegt dabei immer
auf dem ausprobierenden Singen, sei
es ohne Noten oder mit moderner
sowie der Originalnotation, die uns
einen neuen Zugang und eine neue
Lebendigkeit im Umgang mit dieser
zwar alten, aber immer auf neue
faszinierenden Musik eröffnet, wenn
wir uns ihr mit all unserer Neugier
zuwenden.*
Ellen Hünigen
ellen.scriptoriu Donnerstags
[email protected]
15.30-18.00
Uhr; R. 156
4 LP
Blockseminar;
erstes
Treffen:
Aushänge
beachten
Gesangsstudiere
nde und
Gesangsinteressi
erte aller
Abteilungen
Unterrichtsumfang in
Stunden zu 60
Min.:
24 (= 2 SWS)
*Das Orientieren durch Hören auf die
anderen Stimmen, die Verfeinerung
der Wahrnehmung von rhythmisch –
harmonischer Verflechtung auch ohne
das „Geländer“ von Taktstrichen kann
als neue Erfahrung eine Bereicherung
der Singerfahrung und des Hörens und
Verstehens sein. Gleichzeitig lernen
wir unterschiedliche Stilistiken und
Satztechniken kennen.*
*Die Teilnahme ist nicht zwingend
geknüpft an Teilnahme beim
Workshop im Sommersemester 2015;
neue TeilnehmerInnen sind
willkommen. Eine extra Einführung
für neue TeilnehmerInnen kann
gegeben werden wie auch parallele
Arbeit mit den bereits
Fortgeschrittenen.*
*Wenn gewünscht, kann eine
Aufführung am Ende des Workshops
geplant
Werden.*
European Cultural
Studies I
European world of art
Dr. Durán
Dr. Durán
[email protected] Blockseminar; 2 bis 4
del.de
1. Treffen:
Aushänge
beachten,
Studierende aller
Abteilungen
Do., 9.3013.30 Uhr,
Raum 151
European Cultural
Studies II
Comperative european studies
Dr. von Stosch
Dr. von Stosch
[email protected] Blockseminar; 2 bis 4
ch.name
1. Treffen:
Aushänge
beachten,
Studierende aller
Abteilungen
Di., 13.1514.45 Uhr,
Raum 154
Die Musik und ihre Fachspezifische Diskussion der Werke Prof.
Zeit
in Analyse und Stilkunde
Jörg Mainka
(fachspz.Wahlfach/
FüP)
Prof.
Jörg Mainka
[email protected] wöchentlich
web.de
nach
Absprache
2
alle BA und MA
(Wahlpflicht für
BA 8. Sem. im
Modul
Musiktheorie III)
Werkanalyse:
siehe Fachbezeichnung
Interpretation u.
Form
(fachspez.Wahlfach
/FüP)
N.N.
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
alle BA und MA
(Wahlpflicht für
BA 8. Sem. im
Modul
Musiktheorie III)
Werkanalyse:
siehe Fachbezeichnung
Kammermusik u.
Konzerte
(fachspez.Wahlfach
/FüP)
Sebastian Stier
[email protected] wöchentlich
de
nach
Absprache
2
alle BA und MA
(Wahlpflicht für
BA 8. Sem. im
Modul
Musiktheorie III)
Seite 11
FÜP - Kombifach:
„Parkettsessel oder
Luftmatratze:
WahrnehmungsModi in klassischen
und
zeitgenössischen
(Musik-)
Performances"
Sind Konzertbesucher mehr Zuschauer
oder Zuhörer? Welchen Einfluss hat
die Körperhaltung auf das Hören und
die Wahrnehmung im Kontext eines
Konzerts oder einer Performance?
Was passiert mit uns, wenn wir im
klassischen Setting im Konzertsaal
sitzen? Geht Konzentration und
Aufmerksamkeit für die Musik
verloren, wenn ein Publikum sich im
Raum bewegen darf? Was ist dran an
den „neuen“ Konzertformaten und
Publikumsanordnungen, in denen die
Leute auf dem Boden liegen? In
diesem Seminar soll diesen Fragen
reflektierend, in Selbstversuchen und
mit neuesten Erkenntnissen aus der
Wahrnehmungsphysiologie
nachgegangen werden. Das Ziel ist,
Erfahrungen und Orientierung für die
eigenen künstlerische Entscheidungen
und in den aktuelle Strömungen in der
zeitgenössischen Aufführungspraxis zu
schaffen. Ein Teil der Veranstaltung
besteht aus Konzertbesuchen in
versch. Kulturszenen Berlins.
Prof. Kristin
Guttenberg,
Prof. Andrea
Tober
FÜP - Kombifach:
„Lernen - Üben Praktizieren"
Das Lern-Labor geht einem zentralen
Studien-Thema auf den Grund. Lernen
ist ein individueller Vorgang, der neue
Verknüpfungen von schon
vorhandenen Fähigkeiten und Wissen
mit neuen Impulsen und
Erkenntnissen schafft. Lernen ist nie
das Ansammeln von Wissen oder
Fertigkeiten — es ist wie eine
konstante Bewegung.
Lernen hat etwas mit Eindruck und
Ausdruck zu tun, mit Spüren,
Nachspüren, einer Spur folgen, mit
Forschen, Reflektieren und Spuren
hinterlassen. Lernen und Entwicklung
sind ganz natürliche weil notwendige
Prozesse und spielen sich permanent
im Leben ab. Absichtlich oder
beiläufig. Ist uns diese Fähigkeit auch
bewusst?
Wie setzen wir unser Lernpotential
am besten ein?
Seminar-Themen:
- Was geschieht wenn wir lernen?
- Voraussetzungen, Bedingungen und
Grundlagen für Lernen
- Verschiedene Lernkontexte und
Felder im Studium: Um was geht es
uns? Was motiviert uns zum Lernen?
- Lernen für was? Für wen?
- Üben als Lernprozess: Was ist Üben?
Wie kann es konkret und praktisch in
der musikalischen Ausbildung und im
Berufs-Leben aussehen?
Prof. Kristin
Guttenberg,
Prof. Janne
Saksala
Anhand von geplanten
Semesterprojekten wird der Aspekt
der künstlerischen Umsetzung des
eigenen Werks reflektiert und die
Führungsposition bewusster gemacht.
Das Seminar unterstützt die
Übersetzung der Komposition oder
Regie-Arbeit in das Musik- bzw.
Schauspielensemble durch Planung,
Begleitung und Reflektion im Prozess,
von der Vorbereitung über die
Probenarbeit bis zur Aufführung
generelle Tools und individuelle
Ansätze für Leitungsstil und
Kommunikation.
Prof. Kristin
Guttenberg,
Prof. Jörg
Mainka
FÜP - Kombifach:
„Artistic Leadership
- Führen und
Kommunikation im
künstlerischen
Schaffensprozess"
FÜP - Theoretischer „Die Rolle der Kunst in der
Diskurs: Philosophie Gegenwart“ Einführung in den
philosophischen Diskurs und aktuelle
kunstästetischen Fragestellungen
Prof. Andrea Tober
professionalisie Blockseminare
[email protected]:
berlin.de
Termine und
Raum tba
2
FÜP,
Wahlbereich
Studierende aller
Abteilungen
(Wahlpflicht für
BA 8. Sem. im
Modul
Musiktheorie III)
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“, nach
Kapazität frei für
MA
Prof. Andrea Tober
professionalisie Blockseminare
[email protected]:
berlin.de
Termine und
Raum tba
1
FÜP,
Wahlbereich
Studierende aller
Abteilungen
(Wahlpflicht für
BA 8. Sem. im
Modul
Musiktheorie III)
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“, nach
Kapazität frei für
MA
Prof. Andrea Tober
professionalisie Blockseminare
[email protected]:
berlin.de
Termine und
Raum tba
1
FÜP,
Wahlbereich
Studierende aller
Abteilungen
(Wahlpflicht für
BA 8. Sem. im
Modul
Musiktheorie III)
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“, nach
Kapazität frei für
MA
Prof. Richard
David Precht
Prof. Andrea Tober
professionalisie Blockseminare
[email protected]:
berlin.de
Termine
Sa./So.
16.4./17.4. &
Sa./So.
28.5./29.5.,
jeweils 11.0014.00 Uhr,
Raum 154 tbc,
Charlottenstraße 55
1
FÜP,
Wahlbereich
Studierende aller
Abteilungen
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“, nach
Kapazität frei für
MA
Seite 12
FÜP - Praktische
Vertiefung:
Schreibwerkstatt
FÜP - Praktische
Vertiefung:
„Musikvermittlung:
Musik zum Hören,
Sehen, Anfassen
und Selber
machen!“
Schreiben über Musik oder gar sich
Prof. Andrea
selbst: für die einen Kunst, für andere Tober
Qual. Dabei ist es durchaus erlernbar,
gute Texte zu schreiben. In dieser
Schreibwerkstatt geht es darum,
Handwerkszeug kennenzulernen und
Methoden auszuprobieren, um Spaß
daran zu bekommen und gerüstet zu
sein, wenn es darum geht eine
ansprechende Biographie, ein Konzept
oder einen Programmhefttext zu
formulieren.
Prof. Andrea Tober
Musikvermittlung gut und schön —
Prof. Andrea
aber warum eigentlich und für wen? Tober
Welche Chancen man als Musiker
nicht verpassen sollte und wo
Möglichkeiten und eigene Potenziale
liegen könnten ist Thema in dieser
Veranstaltungsreihe, in der auch die
einzelnen Themenblöcke separat
besucht werden können. Theorie und
Praxis der Musikvermittlung mit
praktischen Übungen und dem Blick
hinter die Kulissen:
Jedes Thema ist verknüpft mit
konkreten Konzerten oder Projekten
des Education-Programms der Berliner
Philharmoniker.
Prof. Andrea Tober
professionalisie Blockseminar:
[email protected]
berlin.de
29.04.2016,
Sa.
30.04.2016,
Fr.
20.05.2016,
jeweils 10.0015.00 Uhr,
Raum 548 Ch
1
FÜP,
Wahlbereich
Studierende aller
Abteilungen
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“, nach
Kapazität frei für
MA
professionalisie A Fokus
1 LP FÜP,
[email protected]:
pro Wahlbereich
berlin.de
Do.
Fokus
14.04.2016,
10.00-15.00
Uhr HFM Raum
519,
Sa.
16.04.2016
11.00-16.00
Uhr
Philharmonie,
Di.
10.04.2016,
14.00-19.00
Uhr
Stadtschloss
Moabit
BA ab 3. FS und
MA
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“ sowie
Angebot im
Wahlbereich
(Musikvermittlun
g), nach
Kapazität frei für
MA
B Fokus
Jugendliche:
Do.
19.05.2016,
10.00-15.00
Uhr HFM Raum
519 Ch,
So.
22.05.2016
10.00-13.00
Uhr und Di.
24.05.2016,
17.00-19.00
Uhr
Philharmonie,
Do.
02.06.2016,
09.00-14.00
Uhr
Philharmonie
C Fokus
Erwachsene:
Do.
16.06.2016,
10.00-15.00
Uhr HFM Raum
519 Ch,
Sa.
18.06.2016.
10.00-15.00
Uhr
Philharmonie,
Weiterer
Termin nach
Vereinbarung
FÜP - Praktische
Vertiefung:
„Lernlabor:
FeedbackTechniken für die
Künstlerische
Praxis“
Reflexion und Feedback sind
Prof. Kristin
essentielle Elemente in der
Guttenberg
künstlerischen Praxis — insbesondere
für Kreations- und Lernprozesse in der
künstlerischen Ausbildung. In dieser
Veranstaltung wird behandelt, wie
sich gezieltes und bewusst gestaltetes
Feedback konstruktiv auf die eigene
und gemeinsame Proben- und
Aufführungspraxis auswirken und
einfach eingesetzt werden kann.
Prof. Andrea Tober
professionalisie 2
[email protected]öcke
berlin.de
sowie
projektbezoge
ne Sessions
nach
Vereinbarung
(Einzeln/Klein
gruppe oder
Ensembles) à
7,5 h
1
FÜP,
Wahlbereich
Studierende aller
Abteilungen
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“, nach
Kapazität frei für
MA
Seite 13
FÜP - Praktische
Vertiefung:
Practical music
philosophy
Here you get a solid introduction to
Andrea Voets
music philosophy, to strengthen the
ability to reflect on your own works in
a diverse and critical way: an
important skill in the swiftly changing
cultural field
Prof. Andrea Tober
FÜP - Praktische
Vertiefung:
Rechtskunde
„Alles was Recht und Steuer ist:
Steven Reich
Praktische Rechtskunde für Musiker“
Einführung in allgemeine rechtliche
Themen:
- Die Freiheit der Kunst und das Recht
auf geistiges Eigentum: das
Urheberrecht.
- Mit Musik machen Geld verdienen:
die Verwertungsgesellschaften GVL
und GEMA.
- Verträge für ein Auftragswerk oder
ein Konzert verstehen: Alles rund um
das Thema Musikvertragsrecht.
- Arbeitsrecht für Musiker: A wie
Arbeitsschutz, B wie Befristung, K wie
Kündigung, S wie Selbständigkeit, U
wie Urlaub.
- Allein im Steuer- und
Versicherungsdschungel? Alles rund
um Thema Steuer und
Künstlersozialversicherungsgesetz.
Prof. Andrea Tober
FÜP - Praktische
Vor Publikum sprechen zu müssen ist Andrea Thilo
Vertiefung:
für viele Musiker eine echte
Moderationstraining Herausforderung, was aber mehr und
mehr von Veranstaltern von
Konzerten oder Wettbewerben
gefordert wird. Doch wie geht das?
Wie kann ich überzeugen? Was sage
ich warum und wie? Ein praxisnaher
Kurs, in dem das Präsentieren im
geschützten Raum geübt werden
kann.
Prof. Andrea Tober
PROJEKT
Musikvermittlung
„Raus aus dem
Elfenbeinturm!“
Neben dem Blick hinter die Kulissen
Prof. Andrea
von Konzerten oder Projekten des
Tober
Education-Programms der Berliner
Philharmoniker und anderen
Inspirationsquellen im Seminarteil
besteht die Möglichkeit,selbst ein
Musik vermittelndes Projekt oder
Konzert zu entwickeln und
umzusetzen. Zum Abschluss des
Semesters soll im Kolloquium
reflektiert und diskutiert werden, was
bisher beobachtet und im eigenen
Projekt erfahren wurde und welche
Bedeutung das für das eigene
Künstlerbild hat.
Im Jahr der Harfe steht diese
Lea Heinrich
besondere Instrument im Zentrum des
Interesses — zumindest für Kenner.
Um das zu ändern und eine breiter
Öffentlichkeit zu schaffen findet
dieses Seminar speziell für
Harfenisten statt. Welchen Klischees
und Image sehen wir uns eigentlich
gegenüber und wie kann es gelingen,
ein breiters Publikum anzusprechen?
Ziel ist eine prominente Aktion unter
der Leitung von Manuel Nawri im
öffentlichen Raum zu konzipieren und
zu organisieren, in dem sowohl Laien
als auch Profis als auch andere
Musiker zum spontanen gemeinsamen
Musizieren zusammenkommen.
Prof. Andrea Tober
Es wird mehr und mehr in den
Lea Heinrich
Berufsalltag der Musiker
hineinreichen: „Kinder-, Schüler- oder
Erwachsenengruppen kommen ins
Konzert – mach was!“ Aber was denn?
Wie gelingt es, die Aufmerksamkeit
zu bekommen, ohne vor der Gruppe
baden zu gehen? Wie kann man mit
einer Gruppe musikalisch - und so,
dass es für alle Spaß macht arbeiten? Das im Seminar Gelernte
kann und soll in der Praxis
ausprobiert werden.
Prof. Andrea Tober
PROJEKT
Musikvermittlung
„Umsonst und
draußen: Der
Harfen-Flashmob“
PROJEKT
Muskvermittlung
„Basics für die
Arbeit mit Gruppen
für Musiker“
Prof. Andrea Tober
professionalisie Charlottenstr.
[email protected]/22.4.:
berlin.de
17.30-21.00
Uhr/R 154,
16.4./23.4.:
9.30-13.00
Uhr/R 154,
17.4./24.4.:
9.30-13.00
Uhr/R 154,
19.4.: 15.0017.30 Uhr/R
151,
20.4.: 14.0016.30 Uhr/R
156
1
professionalisie Blockseminar,
[email protected]:
berlin.de
4.5./11.5./18.
5./25.5./1.6.,
jeweils 18.0020.30 Uhr tba,
Raum 151
Charlottenstra
ße 55
1
professionalisie Blockseminar
[email protected]
berlin.de
Wochenende
Sa./So.
11.6./12.6.,
jeweils 10.0016.00 Uhr,
Termine tba
1
FÜP, WiP
Studierende aller
Abteilungen
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“, nach
Kapazität frei für
MA
FÜP,
Wahlbereich
Studierende aller
Abteilungen
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“, nach
Kapazität frei für
MA
FÜP,
Wahlbereich
Studierende aller
Abteilungen
FÜP:
Wahlangebot im
BA-Pflichtmodul
„Fachübergreife
nde
Professionalisier
ung“, nach
Kapazität frei für
MA
musikvermittlu Einführung
je nach Wahlbereich
[email protected]
Projekt
berlin.de
21.04.2016,
10.00-15.00
Uhr HFM Raum
519 Ch, sowie
projektbezoge
ne Sessions
nach
Vereinbarung
(Einzeln/Klein
gruppe oder
Ensembles)
Studierende aller
Abteilungen
musikvermittlu 13.04.2016,
je nach Wahlbereich
[email protected]
Projekt
berlin.de
Uhr: erstes
Treffen Raum
548 Ch,
weitere
Termine nach
Absprache,
Flashmobterm
in evtl. am Sa.
18.06.2016
Studierende aller
Abteilungen
musikvermittlu Termine: Do. je nach Wahlbereich
[email protected], Do.
Projekt
berlin.de
12.05., Do.
26.05., Do.
16.06., Do.
23.06.,
jeweils 10.0013.00 Uhr,
Raum 519 Ch
Studierende aller
Abteilungen
Modul
Wahlbereich
(Musikvermittlun
g) für BA und MA
gleichermaßen
offen
Modul
Wahlbereich
(Musikvermittlun
g) für BA und MA
gleichermaßen
offen
Modul
Wahlbereich
(Musikvermittlun
g) für BA und MA
gleichermaßen
offen
Seite 14
Musikphysiologie
Präventive Rückenschule
Anja Freitag
KSI
[email protected]
Mittwoch
10.30 bis
12.00 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Physioprophylaxe
Anja Freitag
KSI
[email protected]
Montag 12.00
bis 13.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Kraftausdauer
Anja Freitag
KSI
[email protected]
Montag 14.00
bis 15.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Körperstimmtraining f. Sänger
B. Gawellek
KSI
[email protected]
Dienstag 09.00
bis 10.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Core Stability
B. Gawellek
KSI
[email protected]
Dienstag 11.00
bis 12.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Bewegung/Kondition
B. Gawellek
KSI
[email protected]
Dienstag 13.00
bis 14.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Pilates I
C. Lares
KSI
[email protected]lin.de
Dienstag 15.30
bis 17.00 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Pilates II
C. Lares
KSI
[email protected]
Mittwoch
09.00 bis
10.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Fitness für Musiker
Anja Freitag
KSI
[email protected]
Dienstag 12.00
bis 13.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Rückenschule/Fitness/Körperw.
Anja Freitag
KSI
[email protected]
Dienstag 14.00
bis 15.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Allg. Fitness
B. Gawellek
KSI
[email protected]
Mittwoch
09.00 bis
10.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Körperstimmtrainining
B. Gawellek
KSI
[email protected]
Mittwoch
11.00 bis
12.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Rückenschule
B. Gawellek
KSI
[email protected]
Mittwoch
13.00 bis
14.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Schwimmen
H. Köhler
KSI
[email protected]
Mittwoch
12.00 bis
13.30 Uhr &
13.30 bis
15.00 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master/ Diplom
Alexandertechnik I
H.Sheratte
KSI
[email protected]
Mittwoch
14.00 bis
15.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Alexandertechnik II
H.Sheratte
KSI
[email protected]
Mittwoch
16.00 bis
17.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
- VOLL/COMPLETE-
Musikphysiologie
- VOLL/COMPLETE-
- VOLL/COMPLETE-
Musikphysiologie
- VOLL/COMPLETE-
Musikphysiologie
- VOLL/COMPLETE-
Seite 15
Musikphysiologie
Atemlehre I
D. Jacobi
KSI
[email protected]
Donnerstag
10.00 bis
11.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Atemlehre II
D. Jacobi
KSI
[email protected]
Donnerstag
11.30 bis
13.00 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Bewegung/Atemtraining
B. Gawellek
KSI
[email protected]
Donnerstag
13.00 bis
14.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Kondition/Bewegung
B. Gawellek
KSI
[email protected]
Donnerstag
14.30 bis
16.00 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
TANZ
B. Gawellek
KSI
[email protected]
Freitag 11.00
bis 13.00 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Feldenkrais
Fr. Dr.
Wiesenfeldt
KSI
[email protected]
Freitag 10.00
bis 11.30 Uhr
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Entspannungstraining
Ulrike Feld
KSI
[email protected]
Donnerstag
17.00 bis
18.30 Uhr,
Sporthalle
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Mental & Auftrittstraining
Ulrike Feld
KSI
[email protected]
Donnerstag
15.00 bis
16.30 Uhr,
Sporthalle
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
Musikphysiologie
Body Mind Presence
Prof. K.
Guttenberg
KSI
[email protected]
Blockunterrich
t, 17.00 bis
19.00 Uhr:
22./23.4.,
2./9./23.5..
6./13./20.6.,
1./2.7.
2
Wahl
Studierende aller
Abteilungen
Bachelor und
Master
VOLL/COMPLETE-
tba = to be announced
Stand: 18.04.2016
tbc = to be confirmed
Seite 16