Newsletter 39_2009 - Evangelisches Dekanat Runkel

Mehr Kirche wagen . . .
Informationen aus dem Evangelischen Dekanat Runkel
Newsletter der Profilstelle Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung
April 2016
www.ev-dekanat-runkel.de
Liebe Leserinnen und liebe Leser,
Seite 2:
Kirche im Kino: Er ist wieder da
Man
10.4.16, 12 Uhr, Cineplex Limburg
Seite 3:
Grundkurs Kirche: Kirche + Glauben
– was ist das, wie funktioniert das?
Sechs Abende, freitags ab 15.4.16,
19 Uhr, Ev. Gemeindehaus Dauborn,
Rheinstr. 3
Stefan Weyergraf gen.
Streit: Maria Magdalena
und der Auferstandene
(aus:
Augenblick Passion)
Seite 4:
Liturgischer Spaziergang: Kräuterwissen der Hildegard v. Bingen
23.4.16, 16 Uhr Gnadenthal Dorfplatz
Seite 5:
Podiumsdiskussion des Forums
„Kirche und Gesellschaft“: „Wehret
den Anfängen“ - Gefahr von Rechts
27.4.16, 19.30 Uhr, Konferenzraum
der Stadthalle Limburg, 1. Stock
Ihre Tipps und Termine bitte an:
[email protected]
ekhn-net.de
„Rabbuni“ (hebr. Meister) ruft Maria Magdalena, als
sie den Auferstandenen erkennt. Das Licht des
Ostermorgens bestimmt dieses Bild, das aus einer
ungewohnten Perspektive uns hineinnimmt in das
Geschehen:
Erstmals mit den Augen Jesu stellt der bayrische
Künstler Stefan Weyergraf die Passions- und
Ostergeschichte dar. Jesus erkennt aus dem Dunkel
des Grabes die Frau, die ihm vermutlich nahe stand
wie keine zweite. Ostern als gegenseitiges
Erkennen…
Der Zyklus umfasst 25 großformatige Bilder
(2.30x1.80m), die wir im nächsten Jahr in unserem
Dekanat ausstellen können. Wenn Sie Ideen haben,
wo und wie wir die Bilder gut präsentieren können
oder einfach nur neugierig sind auf die 24 anderen
Motive, kommen Sie gern auf mich zu!
Herzlich grüßt Sie
Joachim Naurath, Pfarrer
Inhaber der Profilstellen Bildung und Gesellschaftliche
Verantwortung im Evangelischen Dekanat Runkel
Kirche im Kino: Er ist wieder da
Sonntag, 10. April 2016, 12 Uhr, Cineplex Limburg, Dr. Wolff-Str. 1a
Kirche im Kino gibt es zum ermäßigten Eintritt von
5,00 €. Im Anschluss an den Film besteht die
Möglichkeit, an dem ca. 15minütigen Nachgespräch
teilzunehmen, das von Pfr. Joachim Naurath
moderiert
wird.
Reservierungen
unter:
Cineplex Limburg Tel. 06431 – 2811128; Internet:
www.cineplex.de/kino/angebote-und-preise/city28/
„Was wäre, wenn?“ – Das ist eine altbekannte, aber immer wieder interessante
Ausgangssituation, der sich Geschichten annehmen. Im Fall von „Er ist wieder da“ wird ein
Szenario entworfen, in dem Adolf Hitler (Oliver Masucci) nach fast 70 Jahren im heutigen
Deutschland aufwacht. In der europäischen Metropole Berlin stößt der Ex-Diktator nun auf
allerhand Neuerungen, die ihm denkbar fremd sind. Demokratie, EU, verschiedene
Nationalitäten – das alles ist ihm äußerst suspekt. Doch zu den überwältigenden
Entwicklungen gesellt sich, dass die Menschen ihm nicht glauben, dass er der ist, für den er
sich ausgibt. Sie halten ihn für einen karikaturesken Imitator seiner selbst – was dem
ehemaligen Reichskanzler so einige Türen öffnet.
So gewährt ihm ein
Kioskbesitzer
(Lars
Rudolph) nicht nur
eine
Zeit
lang
Unterschlupf,
sondern erkennt auch
das komödiantische
Potenzial und vermittelt
ihn an die beiden
Fernsehproduzenten
Sensenbrink
(Christoph
Maria
Herbst) und Sawatzki
(Fabian Busch). Auch
Senderchefin Bellini
(Katja Riemann) ist sich
schnell sicher, dass
die vermeintliche HitlerImitation eine große
Chance auf dem Markt
hat. Und so bekommt
Hitler nicht nur ein
Büro, sondern auch
eine
Sekretärin,
Krömeier (Franziska
Wulf), gestellt, die ihm
wichtige Grundlagen
der
modernen,
vernetzten
Welt
erklärt,
was
ihn
zunächst noch arg
überfordert. Nachdem
er erste Einführungen
in die Welt des digitalen
Zeitalters erhält, fühlt
sich
Hitler
bereits
wieder selbstsicher
genug,
erste
Bühnenauftritte zu
geben. Den früheren
Plänen
nicht
abgeschworen, versucht
Hitler weiterhin, die
Weltherrschaft
zu
übernehmen. Doch statt Menschenmassen politisch zu animieren und instrumentalisieren,
findet sich der frühere Diktator bald als gefeierter TV-Star wieder. (aus: filmstarts.de)
Podiumsdiskussion: „Wehret den Anfängen“ – Gefahr von Rechts
Mittwoch, 27. April 2016, 19.30 Uhr, Stadthalle Limburg, Konferenzraum 1. Stock
Redaktion und Herausgeber: Profilstellen Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung im Evangelischen Dekanat Runkel, Pfarrer
Joachim Naurath, Frankfurter Straße 32, 65549 Limburg, Tel.: 06431 / 479 43 74; Mail: [email protected]