Projekt „Saarland zum Selbermachen“ geht in - wittich

Mit den amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Ottweiler
148. Jahrgang (157)
Freitag, den 26. Februar 2016
Nr. 8/2016
Projekt „Saarland zum Selbermachen“
geht in die sechste Runde
- Landesregierung unterstützt ehrenamtliche Projekte mit bis zu 3.000 Euro
Mit hohem persönlichem Einsatz, guten Ideen und beispielhafter Kreativität engagieren sich viele Saarländerinnen und
Saarländer ohne Entgelt in ihrer Freizeit für ihre Mitbürgerinnen
und Mitbürger. Häufig sind es kleine Projekte, wie die Instandsetzung von Spielgeräten für Kinder, die Verbesserung von
Sport- oder Freizeiteinrichtungen, die Schaffung und Pflege von
gemeinschaftlichen Begegnungsmöglichkeiten, die Instandsetzung von Denkmälern, Maßnahmen zur Verschönerung ortsbildprägender Einrichtungen oder auch nachhaltige Projekte in
der Flüchtlingshilfe, derer sich freiwillige Initiativen annehmen
oder annehmen möchten. Oftmals aber scheitern gute Projekte
an der fehlenden finanziellen Unterstützung, die in vielen Fällen
nicht einmal so erheblich sein müsste, da freiwillige Leistungen
eingebracht werden. Deshalb hat die Staatskanzlei das Projekt
„Saarland zum Selbermachen“ ins Leben gerufen. Das Projekt
geht jetzt in die sechste Runde.
„Saarland zum Selbermachen verbindet die Anerkennung
ehrenamtlichen Engagements mit der Möglichkeit bürgerorientierter Lösungen im unmittelbaren Lebensumfeld der Menschen“, sagt Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer,
„das Projekt ist ein Beispiel dafür, wie aus der Summe kleiner
Initiativen ein großes lebens- und liebenswertes Ganzes entstehen kann.“
Die saarländische Landesregierung bietet seit 2013 im Rahmen
des Projektes „Saarland zum Selbermachen“ (SzS) eine direkte
und unbürokratische finanzielle Förderung ehrenamtlicher,
gemeinwohlorientierter Vorhaben an. Von Beginn an wurde
„Saarland zum Selbermachen“ stark nachgefragt und die zahlreichen Realisierungen ehrenamtlich betreuter Projekte in den
Kommunen überzeugten durch ihre beispielhafte Handhabung
und Ausführung. Auch deshalb wurden für die Haushaltsjahre
2016 und 2017 die Mittel der Staatskanzlei für das Ehrenamt im
Saarland aufgestockt. Davon können natürlich auch Projekte des
bürgerschaftlichen Engagements wie „Saarland zum Selbermachen“ profitieren. Das Erfolgsprojekt wird also fortgesetzt und
geht nunmehr in die sechste Antragsrunde.
Anträge können nach wie vor unbürokratisch per Brief oder
E-Mail gestellt werden. Eine unabhängige Jury, die mit im
Ehrenamt ausgezeichneten Bürgerinnen und Bürgern besetzt ist,
begutachtet die Anträge und entscheidet über die Förderhöhe,
die bis zu 3.000 Euro pro Projekt betragen kann. Es gibt keine
spezifischen Antragsfristen, die Jury behandelt zwischenzeitlich eingegangene Anträge zweimal jährlich.
Weitere Informationen enthält der Flyer, der bei den Kommunen
ausliegt oder unter www.ehrenamt.saarland.de heruntergeladen werden kann. Telefonische Auskunft gibt es in der Staatskanzlei unter 0681/501-2007 oder 50
Saarland
zum Selbermachen
Bürgerschaftliches Engagement
und ehrenamtliche Projekte fördern
Seite 2
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
Bereitschaftsdienste
Ärztlicher Notfalldienst
Von Samstag, 08.00 Uhr bis Montag, 08.00 Uhr
Ärztebereitschaft im Städt. Klinikum Neunkirchen
Tel.: 0180-5663020 (0,14 Euro/Minute aus dem Festnetz, Mobilfunknetz-Preise abweichend)
Für lebensbedrohliche Notfälle rufen Sie bitte die 19222 oder die 112 an
Notfalldienst für Hals, Nasen, Ohren
Samstag/Sonntag, 27./28.02.2016
Herr Dr. Axel Stephan, Mainzer Straße 135, Saarbrücken,
Tel. 0681/648884
Herr Alexander Indermark, Hauptstraße 15, Illingen, Tel. 06825/1611
Herr Dr. Thomas Nauhauser, Großer Markt 28, Saarlouis,
Tel. 06831/41305
Notfalldienst der Augenärzte
Samstag/Sonntag, 27./28.02.2016
Dr. Radu-Horia Bisorca, Elsässer Straße 14, Kleinblittersdorf,
Tel. 06805/912088
Gemeinschaftspraxis Dr. Weiner u. Kollegen, Talstraße 26, Homburg,
Tel. 06841/5033, mobil: 0160/3053451
Dr. Josef Schäfer, Bahnhofstraße 3, Losheim am See,
Tel. 06872/8885990
Notfalldienst der Kinderärzte
Telefonische Anmeldung erbeten!
Samstag ab 08.00 Uhr, Sonntag bis Montag, 08.00 Uhr
Marienhausklinik St. Josef Kohlhof, Neunkirchen, Tel. 06821/363-2002
Bringen Sie bitte immer die Versichertenkarte Ihres Kindes mit.
Bei Lebensgefahr rufen Sie bitte direkt den Notarzt über die Rettungsleitstelle 19222 (bei Handy nur mit der Vorwahl 0681) oder 112.
Zahnärztlicher Notfalldienst
Nur für dringende Fälle und nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.
Samstag/Sonntag, 27./28.02.2016
Dr. Hossein Tabari, Spiesen-Elversberg, Tel. 06821/9992991
Georg Steinfeltz, St. Ingbert, Tel. 06894/888655
Dr. Norbert Schäfer, St. Wendel-Niederkirchen,
Tel. 06856/8500 und 06856/892000
Auch im Internet unter www.zahnaerzte-saarland.de finden Sie den
aktuellen zahnärztlichen Notfalldienst. Die Patienten-Informationsstelle der saarländischen Zahnärzte erreichen Sie jeden Mittwoch von
14 bis 16 Uhr telefonisch unter 0681/5860825.
Notfalldienst der Apotheken
Der Notdienst beginnt und endet jeweils um 8.00 Uhr.
Freitag, 26.02.2016
Adler-Apotheke, Zweibrücker Straße 31, 66538 Neunkirchen,
Tel. 06821/8329
Samstag, 27.02.2016
Mohren-Apotheke, Bürgermeister-Regitz-Straße 12.
66539 Neunkirchen-Wellesweiler, Tel. 06821/94150
Sonntag, 28.02.2016
Rosen-Apotheke, Zweibrücker Straße 48, 66538 Neunkirchen,
Tel. 06821/88987
Montag, 29.02.2016
Marien-Apotheke, St. Ingberter Straße 1, 66583 Spiesen-Elversberg,
Tel. 06821/71292
Dienstag, 01.03.2016
Linden-Apotheke, Bliespromenade 7, 66538 Neunkirchen,
Tel. 06821/983880
Impressum
Wochenzeitung für die Stadt Ottweiler und
die Stadtteile Steinbach, Fürth, Lautenbach
und Mainzweiler
Herausgeber - Verlag und Druck:
Verlag + Druck Linus Wittich KG, 54343 Föhren, Europaallee 2
(Industriegebiet), Tel. 06502/9147-0 oder -240
Redaktion im Verlag (verantwortlich):
Ilona Saar, Verlag + Druck Linus Wittich KG,
66589 Merchweiler, Tel. 06825/9503-23 oder 24, Fax: 06825/950341
E-mail: [email protected], Internet: www.wittich.de
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Klaus Wirth, Föhren
Reklamation Zustellung bitte an: Telefon 06502/9147-335, -336,
-713 und -716, E-Mail: [email protected]
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere
Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die zur Zeit gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich gekennzeichnete Artikel
geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bei
Nichtlieferung ohne Verschulden des Verlags oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine
Ansprüche gegen den Verlag.
Mittwoch, 02.03.2016
Kepler-Apotheke, Keplerstraße 36a, 66540 Neunkirchen-Wiebelskirchen, Tel. 06821/57778
Donnerstag, 03.03.2016
Apotheke am Rathaus, Hauptstraße 125, 66583 Spiesen-Elversberg,
Tel. 06821/790471
Freitag, 04.03.2016
Rochus-Apotheke, Hauptstraße 100, 66583 Spiesen-Elversberg,
Tel. 06821/73332
Die nächstgelegene dienstbereite Apotheke ist rund um die Uhr zu erfragen unter Tel. 0800/0022833 (kostenfrei)
Die Angaben sind ohne Gewähr.
Tierärztlicher Notfalldienst
Samstag/Sonntag, 27./28.02.2016
Tierärztin Michel, Am Felswäldchen 17, 66687 Nunkirchen,
Tel. 06874/172477
Tierärzte Drs. Kehr, Pack und Scherer, Hüttenstraße 20, 66583 SpiesenElversberg, Tel. 06821/179494
Tierärztin Bachmann-Nußbaum, Gartenstraße 6, 66271 Kleinblittersdorf,
Tel. 06805/8256
Tierärztin Dr. Voswinkel, Zum Scheidberg 34, 66798 Wallerfangen,
Tel. 06837/708236
Der Notdienst beginnt samstags um 13.00 Uhr und endet am Montag
um 7.00 Uhr
Zuhause im Ostertal
- auch bei Pflegebedürftigkeit
Das „Haus am Mühlenweg“ im Ottweiler Ortsteil Fürth bietet 72 Plätze für pflegebedürftige
Senioren an. Modernität und Gemütlichkeit
sowie ein abwechslungsreiches Programm ermöglichen es, dass sich Senioren bei uns wohlfühlen. Lernen Sie uns kennen!
Direkt neben der Einrichtung befinden sich auch
barrierefreie Bungalows mit Möglichkeit zum
Service-Wohnen. Gerne informieren und beraten wir Sie persönlich. Rufen Sie uns
an, Tel.: 06858 - 97910
Mehr Informationen
finden Sie auf:
www.schwesternverband.de
Seite 3
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
Amtliche Bekanntmachungen
BEKANNTMACHUNG
Sitzung des Ortsrates Fürth
Am Montag, dem 29.02.2016, 18:00 Uhr findet im Schulungsraum
des Feuerwehrgerätehauses, Auf der Steige 11, Fürth eine Sitzung
des Ortsrates Fürth der Stadt Ottweiler statt.
TAGESORDNUNG
Öffentliche Sitzung
1. Beschlussfassung über Einwendungen gegen die Niederschrift
der Sitzung vom 09.11.2015 - öffentliche Sitzung
2. Stellungnahme des Ortsrates zum Investitionsprogramm für die
Jahre 2015 bis 2019
3. Instandsetzung Friedhofsmauer
4. Straßenausbau „Zur Ring“
5. Straßeninstandsetzung „Wetschhauser Straße“
6. Mitteilungen und Anfragen
7. Einwohnerfragestunde
Nichtöffentliche Sitzung
1. Beschlussfassung über Einwendungen gegen die Niederschrift
der Sitzung vom 09.11.2015 - nicht öffentliche Sitzung
2. Information über eine Pachtangelegenheit
3. Mitteilungen und Anfragen
DER ORTSVORSTEHER
gez. Axel Haßdenteufel
(Stv. Ortsvorsteher)
BEKANNTMACHUNG
Sitzung des Ortsrates Lautenbach
Am Dienstag, dem 01.03.2016, 18:00 Uhr findet im Schulungsraum
des Feuerwehrgerätehauses, Waldmohrer Straße 6, Lautenbach
eine Sitzung des Ortsrates Lautenbach der Stadt Ottweiler statt.
TAGESORDNUNG
Öffentliche Sitzung
1. Beschlussfassung über Einwendungen gegen die Niederschrift
der Sitzung vom 07.12.2015 - öffentliche Sitzung
2. Stellungnahme des Ortsrates zum Investitionsprogramm für die
Jahre 2015 bis 2019
3. Mitteilungen und Anfragen
4. Einwohnerfragestunde
Nichtöffentliche Sitzung
1. Beschlussfassung über Einwendungen gegen die Niederschrift
der Sitzung vom 07.12.2015 - nicht öffentliche Sitzung
2. Mitteilungen und Anfragen
DER ORTSVORSTEHER
gez. Rainer Rosenfeldt
JAGDGENOSSENSCHAFT OTTWEILER
Jagdbezirk Ottweiler I
EINLADUNG
Am Montag, dem 14. März 2016, findet um 19:30 Uhr in Ottweiler,
in der Scheune des Obst- und Gartenbauvereines Ziegelhütte, Werschweilerweg, eine Genossenschaftsversammlung der Jagdgenossenschaft Ottweiler, Jagdbezirk Ottweiler I, statt.
Tagesordnung:
1.)Begrüßung
2.) Jahresrückblick des Jagdvorstehers
3.) Kassenbericht 2015
4.) Aussprache über den Tätigkeitsbericht und den Kassenbericht
5.) Entlastung des Vorstandes
6.) Beschlussfassung einer neuen Satzung der Jagdgenossenschaft
7.) Neuwahlen des Jagdvorstandes und Kassenprüfer
8.) Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplanes 2016
9.) Mitteilungen und Anfragen
gez. (Holger Schäfer)
Jagdvorsteher
JAGDGENOSSENSCHAFT OTTWEILER
Jagdbezirk Ottweiler II
EINLADUNG
Am Montag, dem 14. März 2016, findet um 18:00 Uhr in Ottweiler,
in der Scheune des Obst- und Gartenbauvereines Ziegelhütte, Werschweilerweg, eine Genossenschaftsversammlung der Jagdgenossenschaft Ottweiler, Jagdbezirk Ottweiler II, statt.
Tagesordnung:
1.) Begrüßung
2.) Jahresrückblick des Jagdvorstehers
3.) Kassenbericht 2015
4.) Aussprache über den Tätigkeitsbericht und den Kassenbericht
5.) Entlastung des Vorstandes
6.) Beschlussfassung einer neuen Satzung der Jagdgenossenschaft
7.) Neuwahlen des Jagdvorstandes und Kassenprüfer
8.) Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplanes 2016
9.) Mitteilungen und Anfragen
gez. (Holger Schäfer)
Jagdvorsteher
Bekanntmachung
Wahl eines Schiedsmannes / einer Schiedsfrau
Im Schiedsbezirk Ottweiler I (Gebiet des Stadtteiles Ottweiler westlich der B41) ist das Amt eines Schiedsmannes / einer Schiedsfrau
zu besetzen.
Gemäß § 3 Abs. 2 der Saarländischen Schiedsordnung (SSchO vom
06.09.1989 Amtsblatt Seite 1509) in der neuesten Fassung wird hiermit bekannt gemacht, dass sich interessierte Personen zur Wahl stellen können.
Zu Schiedsleuten können Personen berufen werden, die nach ihrer
Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sind.
Das Amt kann nicht bekleiden,
- wer die Fähigkeit zur Bekleidung öffentliche Ämter nicht besitzt (§
2 Abs. 2 Nr. 1 SScho),
- wer wegen geistiger oder körperlicher Gebrechen zu dem Amt
nicht geeignet ist (§ 2 Abs. 2 Nr. 2 SSchO).
In das Amt soll nicht berufen werden,
- wer das 25. Lebensjahr nicht vollendet hat (§ 2 Abs. 3 Nr. 1
SSchO),
- wer nicht in dem Schiedsbezirk wohnt (§ 2 Abs. 3 Nr. 2 SSchO),
- wer durch sonstige, nicht unter Abs. 2 Nr. 2 fallende gerichtliche
Anordnung in der Verfügung über sein Vermögen beschränkt ist
(§ 2 Abs. 3 Nr. 3 SSchO).
Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit.
Die Wahl erfolgt durch den Ortsrat Ottweiler für die Dauer von 5 Jahren. Die Wahl bedarf der Bestätigung des Direktors des zuständigen
Amtsgerichts.
Bewerbungen können unter Angabe des Geburtsdatums und der
beruflichen Tätigkeit bis zum 29.03.2016 an den Bürgermeister der
Stadt Ottweiler, Illinger Str. 7, 66564 Ottweiler, gerichtet werden.
Ottweiler, den 15.02.2016
Gez. (Holger Schäfer)
Bürgermeister
Stadt Ottweiler
Stellenausschreibung
Die Stadt Ottweiler stellt ein:
eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter
für die Hauptverwaltung. Es handelt sich um eine Teilzeittätigkeit
mit 32,0 Wochenstunden. Frühester Einstellungstermin ist der 1.
Juni 2016.
Die Tätigkeit umfasst im Wesentlichen die Protokollführung im
Stadtrat und in zwei Ortsräten sowie die Beschaffung und Verwaltung der Büroausstattung. Die Aufgabe setzt die Bereitschaft
voraus auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, insbesondere in
den Abendstunden, Dienst zu leisten. Auch gelegentliche Einsätze
an den Wochenenden sind erforderlich.
Bevorzugt eingestellt werden Bewerberinnen und Bewerber mit
einer abgeschlossenen Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte
oder einem anderen Ausbildungsberuf der öffentlichen Verwaltung. Auch Bewerberinnen und Bewerber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf
können berücksichtigt werden. Die sichere Beherrschung von
Word, Excel und Outlook (10-Finger-Tastaturbedienung) wird vorausgesetzt.
Bewerbungen können mit den üblichen Unterlagen bis zum
04.03.2015 an die Stadt Ottweiler, Illinger Str. 7, 66564 Ottweiler,
gerichtet werden. Aus Umweltschutzgründen wie aus Gründen der
Portoersparnis wird gebeten, auf die Verwendung von Kunststoffmappen und anderen aufwändigen Verpackungen zu verzichten.
Für Rückfragen steht Herr Ries (Tel. 06824/300878) zur Verfügung.
Im Rahmen des bei der Stadt Ottweiler bestehenden Frauenförderplanes sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Ottweiler, den 15. Februar 2016
gez. Schäfer, Bürgerm
Seite 4
Ottweiler Zeitung
Öffnungszeiten der Stadt Ottweiler
www.ottweiler.de, [email protected], Tel. 06824 3008-0
Sprechstunden der Stadtverwaltung
montags bis freitags von 7:00 - 12:00 Uhr
montags und mittwochs von 13:00 - 16:00 Uhr
donnerstags von 13:00 - 17:30 Uhr
Rathaus: Illinger Straße. 7 und Goethestraße 13a,
Tel. 06824 – 3008-0
Bürgerbüro
montags bis freitags montags und mittwochs donnerstags dienstagsnachmittags geschlossen
Jeden ersten Samstag in den Monaten Februar, April, Juni, September, November
Tel. 06824 3008-0, Goethestr. 13a
von 7:00 - 12:00 Uhr
von 13:30 - 16:00 Uhr
von 13:30 - 17:30 Uhr
von 9:00 - 11:00 Uhr
Stadtbücherei
montags und donnerstags von 13:30 - 19:00 Uhr
dienstags von 13:30 - 15:30 Uhr
mittwochs von 08:30 - 11:30 und 13:30 - 15:30 Uhr
Illinger Str. 7
Tourist-Information
dienstags bis freitags samstags Schlosshof 5, Tel. 06824 – 3511
von 10:00 - 16:00 Uhr
von 10:00 - 13:00 Uhr
Bauhof
Sommerhalbjahr – 01. Mai - 31. August
montags bis donnerstags freitags Winterhalbjahr – 01. September - 30. April
montags bis donnerstags freitags Lazarettstraße 14a, Tel. 06824 – 700059
von 6:00 - 14:30 Uhr
von 6:00 - 13:30 Uhr
von 7:00 - 15:30 Uhr
von 7:00 - 14:30 Uhr
Kompostieranlage
Sommerhalbjahr – 01. April - 30. September
mittwochs
von 9:00 - 15:00 Uhr
samstags von 9:00 - 16:00 Uhr
Winterhalbjahr – 01. Oktober - 31. März
mittwochs von 9:00 - 15:00 Uhr
samstags von 9:00 - 14:00 Uhr
Im Eichenwäldchen, Tel. 06824 – 700059
EVS-Wertstoffhof
montags und dienstags: von 12:00 bis 17:00 Uhr
mittwochs: von 9:00 bis 17:00 Uhr
donnerstags und freitags: von 12:00 bis 17:00 Uhr
samstags: von 8:00 bis 16:00 Uhr
In der Etzwies 23 (neben der Kläranlage), Tel. 06824 – 3023057
LUDWIG-JAHN-BAD
Mainzweilerstr. 69, Tel. 06824 3400
Das Bad wird am 1. Mai 2016 wieder geöffnet !
VdK Kreisverband Neunkirchen
Sozialverband VdK-Saarland, Kreisverband Neunkirchen, Pasteurstr. 8-10. Die Beratungen finden jeweils mittwochs und freitags morgens von 9.00 bis 12.00 Uhr und für Berufstätige nach
besonderer Vereinbarung statt, Telefon 06821/23065.
Redaktionsschluss
Dienstag, 12 Uhr im Verlag
Ausgabe 8/2016
Bürgersprechstunden
SprechstundenTelefonnummern
Der Bürgermeister nach Vereinbarung
Tel. 06824 3008-62
ORTSVORSTEHER
Ottweiler-Zentral
Michael Schmidt
nach Vereinbarung
Tel. 06824 6600
[email protected]
Karl-Heinz Nätzer
(Stellvert.)
nach Vereinbarung
Tel. 06824 4841
Fürth
Otfried Ratunde
do. 16:00 - 17:00 Uhr,
Feuerwehrgerätehaus,
Auf der Steige
Tel. 06858 8764
Axel Haßdenteufel
(Stellvert.)
Tel. 06858 1337
Lautenbach
Rainer Rosenfeldt
do. 18:00 - 19:30 Uhr,
Feuerwehrgerätehaus,
Breitenbacher Straße
Tel. 06858 1880
Michael Marx
(Stellvert.)
Tel. 06858 6512
Mainzweiler
Udo Zägel
do. 18:00 - 19:00 Uhr,
Feuerwehrgerätehaus,
Stegbachstraße
Tel. 06824 2807
Achim Wagmann (Stellvert.)
Tel. 06824 7090770
Steinbach
Frank Heckmann
do. 16:30 - 17:30 Uhr,
Feuerwehrgerätehaus,
Am Dorfbrunnen
Tel. 06858 522
Jörg Herrmann
(Stellvert.)
Tel. 06858 9009858
Örtliche Notruftafel für Ottweiler und
weitere wichtige Rufnummern
Ortsnetz Ottweiler, Vorwahl 06824
Polizei91510
Notruf Feuerwehr
112
Notruf DLRG Wasserrettung
112
Rettungsdienst/Notarzt
19222 oder 110
Krankentransport5945
Stadtverwaltung3008-0
Wasser (Störungsnummer)
9002-0
Krankenhaus3070
Sozialstation7177
energis-Netzgesellschaft mbH
Störungsnummer Strom:
0681/9069-2611
Stadtverwaltung
06824 3008-24, -38
Störungsnummer Erdgas
0681/9069-2610
Kindergärten
Städt. Kindertagesstätte
3450
Städt. KG- Fürth
06858/223
Städt. KG Lautenbach
06858/420
Ev. Kindergarten
3680
Ev. KG Steinbach
06858/558
Kath. Kindergarten
1036
Integrativer KG- Mainzweiler
91108
Schulen
Grundschule Neumünster
4310
Grundschule Lehbesch
- Standort Lehbesch
2172
- Standort Fürth
06858/434
Gemeinschaftsschule5320
Gymnasium930830-31
Eric Carle-Schule
91107
Kreisvolkshochschule
906-4121, 906-4170 oder 906-4218
Volkshochschule der Stadt Ottweiler:
Günter Groß 06824/3807
Tierschutzverein Ottweiler
Reimund Rein
Tel. 06824/5568 oder 0160/94780450
Trauerseelsorge im Dekanat Illingen:
Telefonisch erreichbar unter
0160 - 7000495
SaarForst Landesbetrieb Revierförster Klaus Schuld,
Mobil 01752200833, Tel. 06857 92054, Fax 06857 92055
E-Mail: [email protected]
Kinder-Hospizdienst Saar 06821-999 890-0
Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung,
SAPV-Team NK/St. Wendel 06821-999890-30
(Betreuung und Versorgung schwerstkranker
und sterbender Menschen zu Hause)
„Sorgentelefon Pflege“ des Diakonischen Werks an der Saar, Tel. 0800
30 30 608, mittwochs zwischen 14 und 17 Uhr und donnerstags zwischen 15 und 18 Uhr kann direkt ein Ansprechpartner erreicht werden,
an den übrigen Tagen ist ein Anrufbeantworter geschaltet.
Seite 5
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
Die Stadt
Ottweiler teilt mit
Basiswissen Flüchtlinge
·
·
·
·
In loser Folge informiert die
Stadt zum Thema Flüchtlinge. Hierzu werden Auszüge wiedergegeben.
·
Zunächst wichtige Fakten zu
Flucht und Asyl in Deutschland:
·
Das Grundgesetz garantiert politisch
Verfolgten Asylrecht (Art. 16a).
Die Behandlung von Bürgerkriegsflüchtlingen richtet sich nach der Genfer
Flüchtlingskonvention der Vereinten
Nationen.
Asylbewerber dürfen nach drei Monaten
arbeiten. Allerdings nur, wenn für den
Job kein Deutscher oder EU-Bürger infrage kommt (Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit). Die Aufnahme einer
Ausbildung ist nach drei Monaten ohne
diese Zustimmung möglich.
Eine Anerkennung als Flüchtling oder
Asylbewerber gilt zunächst drei Jahre.
Wer kein Bleiberecht hat, muss
Deutschland verlassen - entweder freiwillig oder durch eine Abschiebung.
I.
Grundlagen in Deutschland
Menschen, die politisch verfolgt sind, haben
in Deutschland das Recht auf Asyl (Asylberechtigung nach Art. 16a GG) oder auf
Anerkennung als Flüchtling (Genfer Flüchtlingskonvention),
Bürgerkriegsflüchtlinge
werden im Regelfall als subsidiär Geschützte
anerkannt.2
a.
Asylrecht
Asyl ist ein Menschenrecht. Schutz gewähren wir auch jenen, die aus Kriegen zu uns
fliehen. Jeder, der nach Deutschland kommt,
hat das Recht, würdig behandelt und sicher
untergebracht zu werden. Und jeder hat ein
Recht darauf, dass seine Gründe, zu uns zu
kommen, in einem ordentlichen Verfahren
geprüft werden.3
b.
Asylsuchender oder Flüchtling Unterschiede in den Begrifflichkeiten
Umgangssprachlich bezeichnet man alle
Menschen, die aus ihrem Heimatland flüchten, als Flüchtlinge. Die rechtlichen Begriffe
in Deutschland sind aber etwas komplizierter.
Nach Artikel 16a des Grundgesetzes genießen politisch Verfolgte in Deutschland Asyl.
Jemand, der Asyl beantragt, ist ein Asylbewerber. Kann er nachweisen, dass er persönlich aus politischen Gründen in seiner
Heimat vom Staat verfolgt wird, erhält er
Asyl. Er ist dann ein „anerkannter Asylbewerber“ oder „Asylberechtigter“.
Etwas anders ist der Flüchtlingsschutz nach
der Genfer Flüchtlingskonvention. Die Anforderungen dafür sind etwas geringer als beim
Asyl. Die Verfolgung muss nicht vom Staat
ausgehen. Zum Beispiel gilt das für Syrer,
die vor dem Terror des „Islamischen Staates“ geflohen sind. Wird im Asylverfahren
festgestellt, dass der Bewerber das Recht
auf Flüchtlingsschutz hat, wird er als Flüchtling anerkannt.
Darüber hinaus gibt es weitere rechtliche
Möglichkeiten, in Deutschland Schutz zu
gewähren - zum Beispiel, wenn zu befürchten ist, dass das Leben eines Flüchtlings in
seinem Herkunftsland bedroht ist.
c.
Dublin-Verfahren
Im Dublin-Verfahren wird festgestellt, welcher europäische Staat für die Prüfung eines
Asylantrags zuständig ist. Damit soll sichergestellt werden, dass jeder Asylantrag, der in
der Europäischen Union, Norwegen, Island,
der Schweiz und in Liechtenstein gestellt
wird, inhaltlich geprüft wird, und zwar durch
nur einen Staat.
d.
Verteilung in Bundesländer
Die Verteilung in die Bundesländer wird über
den Königsteiner Schlüssel geregelt. Diese
Aufnahmequote, die sich zu zwei Dritteln
nach dem Steueraufkommen und zu einem
Drittel nach der Bevölkerungszahl richtet,
wird jährlich neu ermittelt. Der Schlüssel für
das Saarland liegt in der Regel bei etwa 1,2
Prozent.
e.
Zuständigkeit für Unterbringung
Die Verantwortung für die Unterbringung von
Asylbewerbern - und damit auch die Finanzierung - liegt bei den Ländern und Kommunen. Die Bundesregierung unterstützt sie
dabei finanziell.
f.
Ablauf Asylverfahren
Das Asylverfahren liegt in der Zuständigkeit
des Bundes. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bearbeitet die
Asylanträge. Im Saarland ist diese Bundesbehörde auf dem Gelände der Landesaufnahmestelle (LASt) in Lebach angesiedelt.
Das Asylverfahren ist im Asylgesetz (AsylG)
geregelt. Das BAMF registriert den Bewerber und nimmt seine Fingerabdrücke. Dann
erhält er einen Ausweis, mit dem er vorübergehend in Deutschland bleiben kann (Aufenthaltsgestattung).
In einem Gespräch schildert ein Asylbewerber einem Mitarbeiter des BAMF, warum er
verfolgt wird. Wenn möglich, soll er Beweise
vorlegen. Diese Anhörung entscheidet darüber, ob Asyl gewährt werden kann. Es geht
immer um den Einzelfall.6 Die Entscheidung
über den Asylantrag wird dem Bewerber
schriftlich und mit Begründung mitgeteilt.
i. Dauer Asylverfahren
Im bundesweiten Durchschnitt dauert ein
Asylverfahren etwa fünf Monate, im Saarland in der Regel ca. 2,8 Monate.
ii. Abgelehnter Asylantrag
Falls der Antrag auf Asyl abgelehnt wird,
enthält das Schreiben eine Aufforderung
zur Ausreise und eine Abschiebungsandrohung. Der Asylbewerber kann beim zuständigen Verwaltungsgericht innerhalb von zwei
Wochen, in einigen Fällen auch nur innerhalb
einer Woche, Klage gegen eine ablehnende
Entscheidung des BAMF einlegen. Das
Gericht überprüft dann die Entscheidung
des Bundesamtes.
iii. Straffällige Asylbewerber
Wird ein Asylbewerber straffällig, kann er
ausgewiesen werden. Wie die Behörden
entscheiden, hängt von der Straftat und der
Strafe ab. Grundsätzlich wird der Asylbewerber ausgewiesen, wenn er zu mehr als
drei Jahren Haft verurteilt wird oder Ausländer eingeschleust hat. Bei Drogendelikten
oder Landfriedensbruch reicht schon eine
Haftzeit von zwei Jahren. Die Behörden können aber auch aus anderen Gründen entscheiden, dass ein Asylbewerber das Land
verlassen muss.
Das Bundeskriminalamt hat gemeinsam mit
der Polizei der Länder eine Lageübersicht
erstellt. Die bisher verfügbaren Zahlen zeigen, dass Flüchtlinge genauso oft straffällig
werden wie Vergleichsgruppen der einheimischen Bevölkerung. 7
g.
Sichere Herkunftsländer
Sichere Herkunftsländer sind Staaten, von
denen das BAMF annehmen kann, dass den
Menschen dort weder politische Verfolgung
noch unmenschliche Behandlung droht.
Deshalb werden Asylanträge von Menschen
aus diesen Ländern meist als „offensichtlich
unbegründet“ abgelehnt.
Als sichere Herkunftsländer gelten derzeit:
Bosnien und Herzegowina
Ghana
Mazedonien
Senegal
Serbien
Albanien
Kosovo
Montenegro
die Mitgliedstaaten der Europäischen Union
h.
Leistungen für Asylsuchende
Das Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
regelt die Versorgung von Asylsuchenden. Das, was sie für das tägliche Leben
brauchen, erhalten sie als Sachleistungen,
solange sie in der Erstaufnahmeeinrichtung
oder in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind.
Dazu gehören:
Sogenannte Grundleistungen (Nahrungsmittel, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheits- und Körperpflege, Haushaltswaren).
Leistungen bei Krankheit, Schwangerschaft
und Geburt.
Schutzimpfungen zur Vorbeugung von
ansteckenden Krankheiten.
Im Einzelfall auch weitere Leistungen.
Zusätzlich erhalten sie einen Geldbetrag
(Taschengeld) für die notwendigen persönlichen Bedürfnisse im Alltag.
Sobald sie in den Gemeinden leben, sind die
Sozialämter für die Erbringung von Leistungen nach dem AsylbLG zuständig. Konkret
bedeutet dies:
Alleinstehende
Asylsuchende
erhalten
monatlich einen Betrag von 364 Euro.
Anerkannte alleinstehende Flüchtlinge erhalten monatlich 404 Euro. Dies entspricht
Leistungen nach SGB II (sogenannte „Hartz
IV-Leistungen“) oder - wenn sie nicht arbeitsfähig sind - SGB XII (allgemeine Sozialhilfe).
Zuständig sind bei SGB II-Leistungen die
Jobcenter, bei SGB XII die Sozialämter.
Auszug aus: Basiswissen Flüchtlinge 2016,
Saarland
Seite 6
Ottweiler Zeitung
Entsorgungsverband Saar:
Austausch beschädigter Gefäß-Aufkleber zu empfehlen
Auf den Abfallgefäßen des Entsorgungsverbandes Saar befinden sich
Aufkleber mit angedrucktem Identifizierungscode und Objektadresse.
Diese Etiketten sollen es den Nutzern ermöglichen, ihren Abfallbehälter klar zu erkennen und Verwechslungen auszuschließen.
Durch Witterungseinflüsse kann der Aufkleber beschädigt oder unleserlich werden. In diesem Fall liefert der Entsorgungsverband Saar
gerne Ersatz.
Entsprechende Anfragen bitte an das EVS Kunden-Service-Center
(Tel. 0681/5000-555, [email protected]) richten.
Die Stadtverwaltung informiert:
Kompostieranlage „Im Eichenwäldchen“
Die Verwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger aus Ottweiler, ab
sofort die Anlieferberechtigung für das Jahr 2016 für die Grünschnittkompostierungsanlage „Im Eichenwäldchen“ unaufgefordert vorzuzeigen. Ohne Anlieferberechtigung ist die Abgabe des Grünschnitts in
der Anlage nicht möglich.
Die Stadtverwaltung um Beachtung.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Amt für Stadtentwicklung,
[email protected], Tel. 06824/3008-36.
„Seid vorsichtig mit der Obrigkeit…!“
Dokumentation zum Projekt Stolpersteine in Ottweiler
Im Gedenken an die Schicksale jüdischer Familien in Ottweiler während der Zeit des Nationalsozialismus wurde das Projekt Stolpersteine
ins Leben gerufen. Bisher wurden an zwei Terminen insgesamt 21
Steine verlegt, eine dritte Steinlegung wird im September 2016 folgen.
Begleitend zu den Steinlegungen hat Herr Hans-Joachim Hoffmann
eine Dokumentation mit dem Titel „Seid vorsichtig mit der Obrigkeit…!“ geschrieben.
Zu der Buchvorstellung im Rahmen einer kleinen Feierstunde am
Donnerstag, 3. März 2016 um 17.00 Uhr
im historischen Sitzungssaal des Landkreises Neunkirchen,
Wilhelm-Heinrich-Straße 36, 66564 Ottweiler
möchten Sie die Sparkasse Neunkirchen und die Stadt Ottweiler recht
herzlich einladen. Über Ihr Kommen würden wir uns freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Holger Schäfer Bürgermeister Marion Strempel
Sparkasse Neunkirchen
Seniorenbeirat Ottweiler
Mitteilungen
Die Frauenhilfe: letzter im Monat (kath. Pfarrheim von 15:00 - 17:00 h)
Interesse an Theaterbesuchen ?
Verbindung aufnehmen mit: Frau Inge Gergen, Tel od. Fax 06821/3426
oder Frau Rosemarie Schorr, Tel. 06853/400701/Fax 06853/400702
Ausgabe 8/2016
Hospizgruppe:
Auskunft erteilt Frau Inge Gergen, Tel . 06824/3426, E-Mail [email protected]
Ambulante Hospizgruppe Ottweiler:
Tel.: 9314226
Seniorenbeirat in eigener Sache:
Unser Kummerkasten für Seniorinnen und Senioren ist im Rathaus
Goethestraße, Flur Ordnungsamt, aufgestellt. Der Kummerkasten für
den Ortsteil Fürth befindet sich am Gebäude der dortigen Feuerwehr.
Tel. erreichbar Donnerstag von 09:30-11:30 Uhr im Büro des Seniorenbeirates 06824/3008/27oder über Tel. des Seniorenbeauftragten
06824/1032
E-Mail-Anschrift: [email protected]
Wir weisen nochmals darauf hin, dass am Donnerstag auch Informationen über Sicherheit im Alter, Betrug, Gewalttaten. Trickbetrügereien,
Haustürgeschäfte pp gegeben werden können. Ebenfalls wird im Rahmen der Initiative Sicherheit Beratung „Sicheres Haus“ angeboten.
Gerd Amman
Seniorenbeauftragter
Wie lebt, denkt und engagiert sich
die Generation 65 plus?
Teil II
Der Alltag im Alter ist heute in der Regel alles andere als monoton. Die
Generation der 65- bis 85-Jährigen führt teilweise ein aktives Leben,
in der Familie, bei eigenen Interessen und Hobbys, aber auch bei
ehrenamtlichem Engagement. Befragungen von diesem genannten
Personenkreis haben ergeben, dass sie ihr Leben, bewertet auf einer
Skala von 1 – 10, so bei 7,1 sehen würden, also sehr abwechslungsreich. Es ist natürlich sehr unterschiedlich in der Bewertung, was mit
dem Gesundheitszustand der einzelnen Befragten zusammenhängen
mag. Je schlechter die Gesundheit wahrgenommen wird, desto weniger Aktivitäten werden allein oder gemeinsam durchgeführt.
Das außerfamliäre Netz, über das viele ältere Menschen verfügen,
ermöglicht es ihnen, Defizite bei der Unterstützung durch die eigene
Familie auszugleichen. 55 % derjenigen mit Kindern geben an, auf
Hilfe von außerhalb der Familie bauen zu können.
Der Wunsch nach einer Interessenvertretung, gerade der älteren
Generation, wird immer größer. Die Erwartungen an die Bundesregierung sind z.B. Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, Verringerung der
Staatsverschuldung, Förderung von Familien, sowie Erleichterung der
Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ca. 57% der Befragten sehen es
auch als die Aufgabe ihrer Generation an, zur Entwicklung des Landes
und der Gesellschaft beizutragen.
Die ältere Generation (Eltern und Großeltern) sind nicht nur Empfänger von Unterstützung und Renten, sie bringen sich auch teilweise
aktiv in die Familie ein. Befragungen ergaben dabei unterschiedlich
Zeitaufwendungen, das fängt bei 19 Stunden an und hört bei 40 Stunden auf. Beteiligung bei Gartenarbeit wird ebenfalls geleistet, nicht nur
mit Rat sondern auch mit Tat. Finanzielle Unterstützung der jüngeren
durch die ältere Generation ist durchaus nicht unüblich. Es gibt bei
den Befragungen Durchschnittswerte, die genannt werden.
Das bürgerschaftlich Engagement beträgt im Durchschnitt ca. 4,2
Stunden wöchentlich in unterschiedlichen Bereichen.
Befragungen haben ergeben, dass der befragte Personenkreis, der
noch nicht ehrenamtlich engagiert ist, sich vorstellen kann, sich
wöchentlich ca. 4 – 6 Stunden in verschiedenen Bereichen engagieren könnte.
Wir sehen also, dass noch viele unserer älteren Mitbürger nur darauf
warten angesprochen zu werden, um sich ehrenamtlich betätigen zu
können.
Gerd Amman
Seniorenbeauftragter
Seniorenmittagstisch am 14. April
(WW) Zum ersten gemeinsamen Mittagstisch lädt der Seniorenbeirat Ottweiler alle Seniorinnen und Senioren der Stadt für Donnerstag, den 14. April, in die Schafbrücker Mühle ein. Bis zu 70 Personen
haben hier die Möglichkeit, beim gemeinsamen Mittagessen sich mit
Bekannten zu unterhalten und neue Bekanntschaften zu schließen.
Essensbons zum Preis von 7,50 € werden im Presseshop Henn in der
Wilhelm-Heinrich-Straße zu erwerben sein. Das Menu und der Termin
des Vorverkaufs werden rechtzeitig bekanntgegeben.
Telefonketten – Teilnehmer gesucht
(WW) 196 Teilnehmer der Befragungsaktion des Seniorenbeirats Ottweiler hatten Interesse an einer Telefonkette bekundet. Sie müssten
sich jetzt melden, weil die Befragung anonym war. Eine Telefonkette
bietet eine zusätzliche Sicherheit für die Teilnehmer, die meistens
allein leben und wenig Kontakte zu anderen Menschen haben.
Rufen Sie an:
Gerd Amman: Telefon: (06824) 10 32
Willi Wälder Telefon: (06824) 22 93
Seite 7
Ottweiler Zeitung
Der Behindertenbeirat der Stadt Ottweiler
informiert
Herausgeber und © Anatom5 GmbH und Natko e.V.
Ausgabe 8/2016
Sozialgesetzbuches handelt und somit die Krankenkassen die Kosten
übernehmen müssen.
Das Urteil des Bundessozialgerichts sowie die Begründung
finden
Sie
unter:
http://juris.bundessozialgericht.de/
cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bsg&Art=tm
&Datum=2014&nr=13510&linked=urt (alles ohne Leerzeichen)
Quelle: www.rauchmeldertest.net
Charly Burger
Mitglied des Behindertenbeirats
Rauchmelder für Gehörlose und Hörgeschädigte
In Deutschland sterben jedes Jahr etwa 600 Menschen durch Feuer und hier insbesondere an den
Folgen einer Rauchgasvergiftung. Zahlreiche Initiativen und die Rauchmelderpflicht, welche mittlerweile
in nahezu allen Bundesländern eingeführt wurde,
sollen dazu beitragen diese hohe Opferzahl deutlich
zu reduzieren, denn Rauchmelder warnen durch einen lauten Alarm rechtzeitig vor dem tödlichen Rauch. Voraussetzung
dafür ist jedoch, den Alarm auch hören zu können. In Deutschland leben laut dem deutschen Gehörlosen Bund jedoch etwa 80.000 Gehörlose und etwa 18 Millionen Schwerhörige.
Welchen Schutz gibt es aber für hörgeschädigte Menschen?
Für gehörlose und auch hörgeschädigte Menschen machen herkömmliche Rauchmelder natürlich keinen Sinn da sie den akustischen
Alarm nicht hören können. Deshalb werden von einigen Firmen spezielle Rauchmelder für Hörgeschädigte und Gehörlose angeboten.
Wie funktionieren Rauchmelder für Gehörlose und Hörgeschädigte?
Rauchmelder für gehörlose und hörgeschädigte Personen sind per
Funkverbindung mit einem Lichtsystem verbunden, welches sehr
intensive Lichtblitze abgibt, die von der Netzhaut auch bei geschlossenen Augen sehr leicht wahrgenommen werden. Bestenfalls verfügt
das jeweilige System zusätzlich über ein Vibrationskissen welches
z.B. unter dem Kopfkissen platziert wird.
Welche Rauchmelder für Gehörlose und Hörgeschädigte gibt es?
Mittlerweile haben einige Hersteller den Bedarf an speziellen Rauchmelderlösungen erkannt und entsprechende Produkte auf den Markt
gebracht
Werden die Kosten für diese Rauchmelder von Krankenkassen
übernommen?
Dass viele Haushalte, in denen Hörgeschädigte leben, noch immer
nicht mit Rauchmeldern ausgestattet sind liegt sicherlich auch an
den sehr hohen Preisen.. Während qualtiativ hochwertige „normale“
Rauchmelder bereits ab etwa 25 EUR zu bekommen sind, sind die
Preise für Rauchmelder für Hörgeschädigte und Gehörlose deutlich
höher (zwischen ca. 500,- und 750,- Euro für eine 3-Zimmer-Wohnung)
Zudem sind Vermieter in den Bundesländern mit Rauchmelderpflicht
inzwischen verpflichtet herkömmliche akustische Rauchmelder in
Mietwohnungen zu installieren, eine Verpflichtung zur Installation von
Rauchmeldern für Gehörlose und Hörgeschädigte besteht jedoch
nicht.
Die Kosten für Rauchmelder für gehörlose und hörgeschädigte Personen wurden bislang nicht von den Krankenkassen übernommen.
Verschiedene Landessozialgerichte und auch das Hamburger Sozialgericht haben in Urteilen festgestellt, dass Rauchmelder als “generelle Vorsorge für Risiko- und Gefahrensituationen” anzusehen und
der “Eigenverantwortung des Einzelnen zuzuschreiben” sind. Ferner
wurde Begründet, dass die Aufgabe der Kassen in der medizinischen
Rehabilitation läge, und da eine Behinderung nicht durch Rauchmelder “ausgeglichen” werden könne (wie beispielsweise bei einem Hörgerät) müsse von den Kassen hier auch kein Kostenersatz geleistet
werden.
Aber: Das Bundessozialgericht (BSG) kam in seinem Urteil vom
18.06.2014 (Aktenzeichen: B 3 KR 8/13 R) zu einem anderen Urteil.
Nach Standpunkt des BSG dienen spezielle Rauchmelder für Gehörlose dem grundlegenden Bedürfnis nach Sicherheit sowie dem
Grundbedürfnis nach eigenständigem Wohnen. Außerdem wurde
dargelegt, dass Rauchmelder nicht nur in Schleswig-Holstein und
Hamburg, sondern bereits in 13 von 16 Bundesländern vorgeschrieben sind. Nach Auffassung der Richterin seien insbesondere Gehörlose darauf stark auf diese speziellen Rauchmelder angewiesen, da
sie in einer Notsituation eventuell warnende Geräusche nicht bemerken können, weshalb entgegen der Ansicht der Krankenkasse ein
Grundbedürfnis des täglichen Lebens betroffen sei.
Durch das Urteil des Bundessozialgerichts wurden die vorangegangenen Entscheidungen des LSG sowie des Hamburger Sozialgerichts
aufgehoben und es wurde klar festgelegt, dass es sich bei Rauchmeldern für Gehörlose jedenfalls um ein Hilfsmittel nach § 33 des 5.
Ende des amtlichen Teils
Barrierefreiheit nicht nur Thema
des Ottweiler Behindertenbeirats
In seiner jüngsten Presseerklärung hat der Verband der Ersatzkassen
e.V. Saarland (www.vdek.com) das Ergebnis einer Selbstauskunftsstudie veröffentlicht, bei der durch die Stiftung Gesundheit die Daten
von 1850 Ärzten, Zahnärzten, psychologischen Psychotherapeuten
und Behandlern ausgewertet wurden. Initiator war das Internetportal
„vdek-Arztlotse“.
Ergebnis: Im Saarland ist weniger als nur jede dritte Arztpraxis rollstuhlgerecht erreichbar bzw. ausgestattet. Damit liegt das Saarland
im Vergleich der Bundesländer zwar relativ gut, aber das kann kein
Zeichen von behindertengerechtem Zustand sein. Rollstuhlgerecht
sind Praxen dann, wenn sie z.B. stufenlos oder über eine nicht zu
steile Rampe zu erreichen sind und über entsprechend breite Türen
und Flure verfügen.
Vollständige Barrierefreiheit ist aber sehr viel weiter gehend. Dafür
muss eine Praxis über einen Behindertenparkplatz verfügen, eine barrierefreie Toilette und Orientierungshilfen für Sehbehinderte haben.
Hier sieht auch der Leiter des vdek Saarland, Martin Schneider, den
größten Nachholbedarf. Von den befragten fast 2000 Praxen meldeten nur 86 einen Behindertenparkplatz, in 23 Fällen gibt es ein Behinderten-WC und nur 22 Niedergelassene bieten Orientierungshilfen für
Sehbehinderte.
Die erhobenen Zahlen zeigen, dass in Sachen Barrierefreiheit noch
viel Luft nach oben ist und dass der Behindertenbeirat der Stadt Ottweiler mit seiner Initiative „Barrierefreies Ottweiler“ auf dem richtigen
Weg ist. Deshalb sind alle Ottweiler Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, dem Beirat Stellen zu benennen, wo „es hakt“. Dabei ist sich der
Beirat bewusst, dass er bei Privaten (Praxen, Handel, Gastronomie
usw.) nur appellieren kann und keine rechtliche Handhabe hat Einfluss
zu nehmen. Schade.
Vorankündigung
Die erste Zukunftswerkstatt im Rahmen des Masterplans „Barrierefreies Ottweiler“ findet für alle Interessierten und Betroffenen am
Montag, dem 4. April 2016, von 17 bis 20 Uhr in der AWO-Begegnungsstätte Schleppersch Haus in Steinbach statt. Wir bitten um
Anmeldung unter Tel. 06824-3334 oder per Mail an [email protected]
Charly Burger
Mitglied des Behindertenbeirats
Mitteilungen der Ortsvorsteher
Ortsvorsteher vor Ort Michael Schmidt trifft Bürger im EDEKA
Der Ottweiler Ortsvorsteher Michael
Schmidt setzt seine Dialog- und
Informationsreihe fort, um den Austausch mit den Bürgerinnen und
Bürgern zu pflegen.
Innerhalb der Reihe „Ortsvorsteher
vor Ort“ wird er am Freitag, dem
11. März 2016 von 17:00 bis 18:00
Uhr im EDEKA (Philippi) im MariaJuchacz-Ring 2 für Fragen und Meinungen zur Verfügung stehen.
Für die Zukunft sind weitere Besuche in der Stadt und in den Stadtquartieren geplant.
Hof
Seite 8
Ottweiler Zeitung
Schulen • Kindergärten
• Jugendinfo
Grundschule Neumünster bei der Verhaftung
des Bürgermeisters dabei
Ausgabe 8/2016
Großer Kinder- und Baby-Flohmarkt in der
Kindertagesstätte Lehbesch in Ottweiler
am Donnerstag, den 17.03.2016 zwischen 8:00 Uhr und 15:00 Uhr
zu günstigen Preisen eine große Auswahl an
- Kinderfrühlings- und -sommerkleidung, Kinderschuhe
Kindersportbekleidung von der Babygröße 50/56 bis zur Teenygröße 188
Umstandskleidung
- Schulranzen bzw. Schulranzensets
Kinderbücher, Kinder-CD´s und -DVD´s
- Kinderfahrzeuge (Roller, Fahrräder, Inliner, Skateboards, Rutscheautos....), Bewegungsspielzeug (Hüpfpferde und -bälle,
Springseile....) und Außenspielzeug
- Babyartikel (Buggies, Kinderwagen, Decken, Babyphones)
- zusätzlich Kaffee und leckeren Kuchen im „Café de Puce“ (auch
zum Mitnehmen)
25% des Erlöses werden anteilig der Grundschule Lehbesch, der
Nachmittagsbetreuung und der Kindertagesstätte Lehbesch gespendet und kommen den Kindern zugute.
Weitere Informationen und Anmeldung unter: 06824 / 3004008
Erlebnisführung im Neunkircher Zoo
Grundschüler und Lehrer spazierten am Fetten Donnerstag zum
Schlosstheater und begleiteten die Löffelgarde des „So war noch nix
1847 Ottweiler“ mit ihrem rollenden Gefängnis in den Innenhof des
Rathauses.
Dort stürmten dann „alle Mann“ das Rathaus und nahmen den Bürgermeister gefangen. Die Kinder feuerten lautstark die Garde mit dem
Schlachtruf „Alleh Hopp“ an.
Anschließend zogen alle mit dem neuen “Gefangenen“ zurück ins
Schloss, wo dieser dem närrischen Gericht mit Richter Gnadenlos
vorgeführt wurde.
Grundschule Neumünster bei der
Meisterehrung der Stadt Ottweiler dabei
Es wird tierisch am Freitag, dem 1. April, bei einem Besuch der besonderen Art im Neunkircher Zoo. Ein Blick hinter die Kulissen der Tiergehege erwartet euch. Zusammen mit einem Zoopädagogen habt ihr
die Gelegenheit, den Tieren einmal ganz nah zu kommen. Ihr erfahrt
viel Spannendes über deren Lebensweise, dürft sie zum Teil sogar
füttern und streicheln. Das wird sicherlich ein unvergessliches Erlebnis
bleiben.
Abfahrt: 9:15 Uhr am Bahnhof Ottweiler, Fahrt mit der Buslinie
302 der NVG
Rückkunft: 15:50 Uhr am Bahnhof Ottweiler
Alter: ab 8. Jahre
Kosten: 10,00 €
Anmeldungen nimmt das Jugendbüro Ottweiler entgegen:
Ursula Jakoby 0 68 24 / 3008 68
Maria Pelzer 0 68 24 / 3008 28
E-Mail: [email protected]
Wie auch in den Jahren zuvor wurde die Grundschule Neumünster
von der Stadt Ottweiler, vertreten durch den Bürgermeister Holger
Schäfer, geehrt.
Nachdem Holger Schäfer alle Anwesenden begrüßt hatte, beendete er
seine Rede mit dem Zitat von dem Basketballer Dirk Nowitzki: „Wenn
Du alles gibst, kannst Du Dir nichts vorwerfen“.
Auch dieses Mal war die Grundschule Neumünster dabei, sie hatten
die meisten potentiellen Läufer am Start beim 30. AOK-Altstadtlauf
2015. Der Bürgermeister überreichte an diesem Abend jedem anwesenden Schüler, der auch mitgelaufen war, eine Trinkflasche.
Es war schön mit anzusehen, wie sehr sich die Kinder über ihre Trinkflasche freuten, die Urkunden nahm stellvertretend Herr Abriss, der
Rektor der GS Neumünster in Empfang.
Wir werden auch in diesem Jahr wieder an dem AOK-Lauf teilnehmen
und hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr gewinnen und wieder
einmal an der Meisterehrung teilnehmen dürfen. Der AOK-Altstadtlauf
wird an der Grundschule Neumünster GROSS geschrieben und wird
auch von dem Förderverein der Schule unterstützt. Der Förderverein
zahlt die Startgelder für die Schüler und kümmert sich auch während
der Veranstaltung um die Läufer.
Mädchenfest am Samstag, 05. März 2016
Der Arbeitskreis Mädchenarbeit im Landkreis Neunkirchen bietet am
5. März das
Seite 9
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
Herren Lederjacken
Jetzt neu eingetroffen
199,95 O
„Mädchenfest 2016“
in Wemmetsweiler an. Alle Mädchen von 8 - 13 Jahren aus dem Landkreis Neunkirchen sind in die Begegnungsstätte eingeladen.
Beginn ist um 14.30 Uhr in der Begegnungsstätte,
Bildstockstr. 90, 66589 Merchweiler-Wemmetsweiler
Von 14.30 Uhr bis 19.00 Uhr können die Mädchen in verschiedenen
Workshops (Selbstbehauptung, Pump, Tae Bo, Wahrnehmung,…) ihre
eigenen Stärken und Grenzen kennenlernen und viel Neues erfahren.
Außerdem bietet der Arbeitskreis einen großen „Markt der Möglichkeiten“ an mit: Holz- und Nähwerkstatt, Keilrahmen gestalten, Schminken,...
Alkoholfreie Getränke werden kostengünstig angeboten und mit
einem Pizzaessen wird der Tag um 19.00 Uhr zu Ende gehen.
Kosten: 3 € (inkl. Pizza)
Infos und Anmeldung:
Jugendbüro Merchweiler, Tel.: 06825 / 955-122, Mail: [email protected]
Eine Veranstaltung vom Arbeitskreis Mädchenarbeit in der Jugendhilfe
im Landkreis Neunkirchen. Unterstützt von: Landkreis Neunkirchen
Kufen, Kälte und Glitzern in den Augen:
Die Anton-Hansen Schule geht aus Eis
Die Vorfreude war groß, als sich für die fast 280 Schüler der Anton-Hansen-Schule die Türen der Ice-Arena in Zweibrücken öffneten. Mit sieben
Bussen ist die gesamte Schule angereist, um einen besonderen Schultag auf dem Eis zu erleben. „So ein Ausflug ist eine echt gute Abwechslung von einem normalen Morgen in der Schule“, meint Lana aus der Klasse 6a und lacht: „Es macht einfach Spaß!“. Und genau das ließ sich
auch in den Augen der Schülerinnen und Schüler erkennen, die mehr als zwei Stunden ihre Runden auf der Eisfläche drehten. Während die
einen ihre ersten „Gehversuche“ auf dem Eis erprobten, konnten andere ihr Talent auf Kufen unter Beweis stellen. Doch egal ob Anfänger
oder Profi - an diesem Tag zeigten die Schülerinnen und Schüler, dass sie rücksichtsvoll und hilfsbereit miteinander umgehen können: Klassenstufen und Alter waren
da nebensächlich. Stattdessen halfen sich die
Schüler gegenseitig und
motivierten auch die diejenigen, die zunächst
etwas ängstlich waren.
„An Tagen wie diesen
merkt man, dass wir alle
ein Team sind“, sagen
Lisa und Julia aus der
Klasse 10b und ziehen
dabei gekonnt ihre Spuren
auf dem Eis. Am Ende des
sportlichen
Vormittags
sah man in erschöpfte
Gesichter, doch letztlich waren sich alle einig:
So einen Schulmorgen
könnte man öfter haben!
Seite 10
Ottweiler Zeitung
Starke Mädchen – coole Mädchen
Ein Wochenende für Mädels ab 13 Jahren
Vom 23. bis zum 24. April 2016
laden Jugendbüro und Jugendzentrum Ottweiler gemeinsam
mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Mädchen ab 13 Jahren zu einem Wochenende in die Jugendherberge
Weiskirchen ein.
So ganz unter sich haben Mädels
die Gelegenheit, nach ihren Stärken und Fähigkeiten zu schauen
und vielleicht auch ganz neue
Seiten an sich zu entdecken.
Auf jeden Fall können die Teilnehmerinnen am Samstagnachmittag in einem Schnupperkurs
Bogenschießen
ausprobieren.
Unter Anleitung einer Fachfrau
lernen die Mädchen, wieviel Kraft
und Disziplin notwendig ist, um mit dem Bogen umzugehen.
Wer also jetzt Lust auf ein Wochenende unter Mädels bekommen hat,
kann sich im Jugendbüro der Stadt Ottweiler anmelden.
Termin: 23. & 24. April 2016
Abfahrt: Samstag, 23. April, 10 Uhr am Bahnhof Ottweiler
Rückkunft: Sonntag, 24. April, ca. 14 Uhr am Bahnhof Ottweiler
Fahrt in Kleinbussen
Alter: ab 13 Jahre
Kosten: 40,00 € (inkl. Unterkunft, Vollverpflegung und
Schnupperkurs Bogenschießen)
Anmeldung: Jugendbüro Ottweiler
Ursula Jakoby Tel.: 0 68 24 / 3008 68
Maria Pelzer Tel.: 0 68 24 / 3008 28
Ausgabe 8/2016
In diesem Jahr lautet das Motto „Piraten erobern die Dracheninsel“,
und 30 Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren verwandeln sich in kleine
Piraten und Pirateninnen, die sich auf eine abenteuerliche Reise begeben, um die Dracheninsel zu erobern ….
In dieser Freizeit verwandelt sich das Ev. Gemeindehaus in Mainzweiler in eine Piratenhochburg. Und wer weiß…vielleicht wird ja aus
Mainzweiler eine sagenhafte Insel, auf der es viel zu entdecken und
zu erleben gibt.
Das Angebot wird täglich von geschulten Betreuerinnen der Evang.
Kirchengemeinde Ottweiler, der Jugendpflegerin und der Jugendleiterin durchgeführt. Täglich ein zweites Frühstück und ein warmes Mittagessen, Getränke über den Tag (Tee) sind im Preis inbegriffen.
Termin: 22.08. – 26.08.2016 (5 Tage)
tägl. von 8:30 bis 15:30 Uhr
Ort: evang. Gemeindehaus in Mainzweiler, Am Bühl,
(neben Eric Carle Schule)
Alter: 6 – 11 Jahre
Kosten: 36,00 €
Veranstalter: Evang. Kgm Ottweiler in Kooperation mit der Stadt
Ottweiler, der aej Saar und dem Landkreis Neunkirchen
Infos:
Teestube: Katja Scherer Tel.: 06824 4289
Jugendbüro: Ursula Jakoby Tel.: 06824 300868
Anmeldungen nimmt das Jugendbüro Ottweiler entgegen:
Ursula Jakoby 0 68 24 / 3008 68
Maria Pelzer 0 68 24 / 3008 28
Erlebnisfreizeit für Kinder in Ottweiler
Fünf erlebnisreiche Tage warten auf euch in der 4. Sommerferienwoche. Vom 8. bis 12. August ist die Seminarsporthalle in Ottweiler
Treff- und Ausgangspunkt für viele spannende Aktionen. Teilnehmen
können Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren.
Egal ob Aktionen rund um das Thema Ernährung, Ausflüge in die
Umgebung wie z. B. zum Umwelt- und Erlebniszentrum Finkenrech
oder Spiel- und Sportangebote – langweilig wird es da bestimmt nicht.
Los geht es täglich um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück,
bevor wir dann in einen ereignisreichen Tag miteinander starten. Im
Preis von 40,00 € sind neben dem Frühstück Getränke und ein tägliches Mittagessen enthalten. Dieses wird zum Teil unter Anleitung der
Betreuerinnen von den Kindern selbst zubereitet. Das Ausflugsprogramm ist ebenfalls inklusive und wird mit Kleinbussen, Pkw´s oder
öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt.
Zeitraum: 08.08. - 12.08.2016 (4. Sommerferienwoche)
Täglich von 8.00 – 16.30 Uhr
Ort: Seminarsporthalle Ottweiler
Alter: 6 – 12 Jahre
Betreuung: Ursula Jakoby, Jugendpflegerin Stadt Ottweiler
Heike Neurohr-Kleer,
Gleichstellungsstelle Landkreis Neunkirchen
(mit Unterstützung weiterer qualifizierter Kräfte)
Kosten: 40 Euro
Anmeldung: Jugendbüro Ottweiler
Ursula Jakoby Tel.: 0 68 24 / 3008 68
Maria Pelzer Tel.: 0 68 24 / 3008 28
[email protected]
Actiontage im August
Kinderfreizeit der Evangelischen
Kirchengemeinde Ottweiler
“Piraten erobern die Dracheninsel“
In der letzten Woche der Sommerferien veranstaltet die Evangelische
Kirchengemeinde Ottweiler gemeinsam mit dem Jugendbüro der
Stadt Ottweiler und der aej Saar wieder ihre beliebte Kinderfreizeit.
Die vorletzte Ferienwoche im Sommer verspricht wieder abwechslungsreich zu werden, denn dann sind wieder die Actiontage angesagt. Das bedeutet 4 Tage Spaß und Abenteuer, angeboten von der
Evangelischen Kirchengemeinde und dem Jugendbüro Ottweiler
gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend
Saar.
In der Zeit vom 16. bis 19. August 2016 (am 15. August ist Feiertag kein Programm) geht es richtig rund. Schaut euch das Programm an,
da ist sicher für jeden etwas dabei.
Dienstag, 16. August 2016: Das Runde muss ins Runde
Es geht zum Fußballgolf nach Beckingen. Auf 18 Bahnen, die mit verschiedenen Hindernissen bestückt sind, muss mit Technik und Feingefühl ein Fußball „eingelocht“ werden.
Kosten: 9,00 €
Treffpunkt: Teestube Ottweiler
Zeitrahmen: 10:00 – 16:00 Uhr
Mittwoch, 17. August 2016: Besuch der Alpaka-Farm
Erlebt diese flauschigen Vierbeiner hautnah – beim Füttern auf der
Weide oder beim Wandern durch den nahegelegenen Wald.
Und mit viel Glück ist auch schon der süße Nachwuchs da…
Kosten: 10,00 €
Treffpunkt: Teestube Ottweiler
Zeitrahmen: 10:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag, 18. August 2016: Karate-Schnupperkurs & Grillen
Mae geri, oi zuki und ake uke! Das klingt für euch japanisch? Genauso
ist es auch. Und wer ganz „zanchin“ ist, wird beim Karate-Schnuppertraining viel lernen und auch jede Menge Spaß haben.
Seite 11
Ottweiler Zeitung
Im Anschluss wird beim gemeinsamen Grillen entspannt.
Kosten: 12,00 €
Treffpunkt: Mehrzweckhalle Steinbach
Zeitrahmen: 17:00 – 21:00 Uhr
Freitag, 19. August 2016: Klettern, Minigolf &…
Im Fun Forest am Jägersburger Weiher erwarten euch spannende
Kletterpartien (bitte die Greifhöhe von 1,70m beachten).
Wer nicht so hoch hinaus will, kann sich im Tretboot auf den Weiher
begeben und beim Minigolf seine Geschicklichkeit testen.
Kosten: 20,00 € Klettern
9,00 € Minigolf & Tretboot fahren
Treffpunkt: Teestube Ottweiler
Zeitrahmen: 10:00 – 16:00 Uhr
Für alle Veranstaltungen sind natürlich auch Regenalternativen
geplant. Die Uhrzeiten können sich dann ändern und werden kurzfristig bekannt gegeben.
Anmeldungen sind für die einzelnen Tage möglich. Die komplette
Woche kostet 46,00 € mit Klettern bzw. 36,00 € mit Minigolf und Tretboot fahren.
Anmeldungen sind an folgenden Stellen möglich:
Gemeindebüro der Ev. Kirchengemeinde Ottweiler:
Tel.:0 68 24 / 23 31
Jugendbüro der Stadt Ottweiler:
Ursula Jakoby 0 68 24 / 3008 68
Maria Pelzer 0 68 24 / 3008 28
Vereine • Termine
• Veranstaltungen
Ausgabe 8/2016
Inhaber
B. Philippi
Kurt-SchumacherWeg 1
66564 Ottweiler
Tel.: 06824/700166
Wir sorgen für Wärme + Badkomfort
• Öl- und Gas-Brennwerttechnik
• Sanitär-Installationen
• Komplett-Bäder
• Solaranlagen und Kundendienst
und von Hans Joachim Hoffmann präsentieren wir auf acht Stellwänden.
Zum besseren Verständnis liegt eine ergänzende, kostenlose Begleitbroschüre der Ausstellung für Interessenten bereit.
Bei freiem Eintritt freuen wir uns auf viele Besucher.
Der Vorstand
Ottweiler soll sauberer werden Picobello startet
Am 12. März 2016 startet ab 10
Uhr die Müllsammelaktion Picobello in Ottweiler-Zentral. An diesem
Tag sollen in Ottweiler-Zentral Straßen, Plätze und Grünanlagen gesäubert und Müllablagerungen beseitigt werden. „Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine und
Verbände auf, sich an der Müllsammelaktion in Ottweiler zu beteiligen,
um deutlich zu machen, dass es uns nicht egal ist, wie unsere Stadt
aussieht“, so Holger Schäfer, Bürgermeister der Stadt Ottweiler.
Wo und wann kann man mitmachen?
In Ottweiler-Zentral ist der Treffpunkt am Feuerwehrgerätehaus Im
Alten Weiher. Von dort geht es dann zu den bekannten Brennpunkten in Sachen wilde Müllablagerungen. Die Sammelaktion dauert bis
ca. 12.00 Uhr. Danach gibt es einen kleinen Imbiss als Dankeschön.
Es wird darum gebeten, Arbeitshandschuhe nach Möglichkeit selbst
mitzubringen. Mehr Infos? Telefon 06824/3008-36, eMail unter [email protected] Hof
Die Kriegs- und Soldatenchronik
der Gemeinde Steinbach Buchvorstellung des
Heimat- und Kulturvereins Steinbach
Das Stadtgeschichtliche Museum Ottweiler
informiert
Das Stadtgeschichtliche Museum Ottweiler, Linxweilerstr. 5 (ehemaliges Katasteramt) ist am Sonntag, dem 6. März 2016 von 14:00 bis
17:00 Uhr geöffnet.
Um 15:00 Uhr stellt Museumsmitarbeiter Klaus Burr interessierten
Besucher/innen den neu gestalteten Ausstellungsraum über die Entstehung des Kreises Ottweiler im frühen 19. Jahrhundert vor. Interessante Karten aus dem Bestand von Landrat a.D. Dr. Rudolf Hinsberger
Die Kriegs- und Soldatenchronik wird am 2. März 2016 um 17.00 Uhr
im Schlemmertreff Gerd Anna in Steinbach von den Autoren vorgestellt.
Dank jahrelanger Recherchen und Aufarbeitungen zahlreicher Unterlagen und Dokumente, viele von privater Seite, haben die beiden Autoren Dieter Robert Bettinger und Arno Neu, unterstützt von engagierten
Mitgliedern des Heimat- und Kulturvereins Steinbach eine Kriegs- und
Soldatenchronik der ehemaligen Gemeinde erstellt, die jetzt als Buch
erscheint.
Nach einer allgemeinen Übersicht über zehn verschiedene, überwiegend kriegerische Ereignisse in den Jahren 1393 bis 1849 wird,
beginnend mit dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/1871, dem
Ersten (1914 - 1918) und Zweiten Weltkrieg (1939 - 1945), jeweils vor
dem Hintergrund der geschichtlichen Ereignisse, der Kriegsteilnehmer, gefallener, vermisster und überlebender Steinbacher Soldaten
gedacht. Ergänzend dazu werden persönliche Dokumente, Fotos,
Feldpostbriefe usw. aufgeführt. Aber auch die Ereignisse in Steinbach
in diesen Jahren und persönliche Erlebnisberichte sind Gegenstand
der Chronik.
Das Werk hat achthundert Seiten und ist zum Preis von 25,00 EUR zu
erwerben.
Seite 12
Ottweiler Zeitung
Evangelische Frauenhilfe Steinbach
Die Evangelische Frauenhilfe Steinbach lädt herzlich ein zum FrauenWeltgebetstag am Freitag, den 4. März um 17.00 Uhr in der ev. Kirche in Steinbach.
Melitta Daschner
SaarLandFrauen Ortsverein Ottweiler-Steinbach
Was liegt näher als an den Frühling zu denken. Deshalb wird uns
am Dienstag, 1. März 2016 Frau Steffen „Frühlingsgestecke“
vorstellen.
Wir treffen uns wie immer um 19 Uhr im AW-Heim.
Unsere Mitglieder und Interessierte sind zu diesem Vortrag herzlich eingeladen.
Saarwald-Verein Ottweiler
Der Saarwald-Verein Ottweiler
wandert auf dem Rötelsteinpfad
Der Saarwald-Verein lädt zu seiner Wanderung über den Premiumwanderweg „Rötelsteinpfad“ bei Güdesweiler am Sonntag, dem 28.
Februar, ein. Die ca. 16 km lange Rundwanderung bietet u. a. herrliche Ausblicke in das junge Nahetal, die Moorlandschaft „Oberthaler
Bruch“ und über das St. Wendeler Land. Ausgangs- und Endpunkt ist
die Nohmühle am Rande des Oberthaler Bruchs. Zur Mittagsrast wird
in die Fischerhütte des ASV Güdesweiler eingekehrt. Dabei ist (mit
Ausnahme der Getränke) Rucksackverpflegung angesagt.
Treffpunkt ist um 09:00 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber Möbel-Philippi in Ottweiler. Ansprechpartner ist Klaus Zellmer, Tel. (06824) 1592.
Anmeldung ist erwünscht.
Nachmittagswanderung des Saarwald-Vereins
rund um „die“ Habenichts
Der kleine Marpinger Ortsteil Habenichts, der Mariahof und der Hammelsberg sind die Stationen einer 9 km langen Nachmittagswanderung, zu der der Saarwald-Verein Ottweiler alle Wanderfreunde am
Mittwoch, dem 02. März, herzlich einlädt. Zur Schlussrast wird in
das Schützenhaus Urexweiler eingekehrt.
Treffpunkt ist um 13:30 Uhr auf dem ALDI-Parkplatz in Ottweiler.
Ansprechpartner ist Gerhard Müller, Tel. (06821) 68173. Gäste sind bei
den Wanderungen des Saarwald-Vereins stets willkommen!
Mehrtageswanderung des Saarwald-Vereins
über den Harzer-Hexen-Stieg
Weltkulturerbe-Stadt Quedlinburg
Vom 30.05. bis 04.06.2016 veranstaltet der Saarwald-Verein Ottweiler
für Mitglieder und Nichtmitglieder eine mehrtägige Streckenwanderung auf dem Harzer-Hexen-Stieg (www.hexenstieg.de). In 5 Etappen
geht es mit dem Rucksack über eine Gesamtdistanz von fast 100 km
in West-Ost-Richtung durch die markante Mittelgebirgslandschaft
des Harzes von Osterode aus über den Brocken bis nach Thale. Den
Abschluss der Tour wird eine Besichtigung der sehenswerten Weltkulturerbe-Stadt Quedlinburg bilden.
Die Teilnehmerkosten betragen für Mitglieder 340,00 Euro und für
Nichtmitglieder 365,00 Euro pro Person. Dieser Betrag umfasst die
Fahrtkosten, die Kosten für 5 Übernachtungen mit Frühstück sowie die
Stadtführung in Quedlinburg. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.
Anmeldeschluss ist der 15. März 2016. Ansprechpartner: Rainer
Hantke, Ottweiler, Tel. (06824) 8343, Mail [email protected]
Secondhand-Basar im Bürgerhaus
in Lautenbach
LAUTENBACH. Am Samstag, den 19. März 2016 findet der diesjährige Frühjahrs-Secondhand-Basar in Lautenbach statt. In gemütlicher
Atmosphäre können von 14.00 - 16.00 Uhr gut erhaltene Frühjahrs-
Ausgabe 8/2016
und Sommerkleidung für Kinder erstanden werden. Gleichzeitig können gut erhaltene Kleidungsstücke hier verkauft werden.
Der Basar findet im Bürgerhaus in Lautenbach (Schönbachstraße 5)
statt.
Bei Nummernvergabe und Fragen hilft Ihnen gerne Sarah Zeyer, Tel.
06858-698610.
Auch erfolgt ein Verkauf von Kaffee, Kuchen und Brezeln zu
günstigen Preisen, gerne auch zum Mitnehmen. Der Erlös geht
gemeinnützigen Zwecken zu.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihr Secondhand-Team
VdK Lautenbach
lädt zur Mitgliederversammlung ein
Sehr geehrte Mitgliederinnen und Mitglieder,
am Donnerstag, dem 17.03.2016 um 15:00 Uhr, findet in Lautenbach
im Feuerwehr-Schulungsraum unsere Mitgliederversammlung statt,
zu der alle Mitglieder recht herzlich eingeladen sind.
Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:
- Eröffnung und Begrüßung
- Totenehrung
- Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
- Kassenbericht des Hauptkassierers
- Bericht der Kassenprüfer
- Aussprache über Jahresbericht und Kassenbericht
- Wahl eines Versammlungsleiters
- Entlastung des Vorstandes
- Veranstaltungen 2016
- Verschiedenes
Da wir im Anschluss einen kostenlosen Imbiss reichen bitten wir aus
organisatorischen Gründen die Teilnahme bei Ortwin Wild, Tel. Nr.
06858-761, anzumelden.
Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand des VdK OV Lautenbach
Männerchor Steinbach hat Vorstand gewählt
In der Jahreshauptversammlung 2016 des Männerchores 1890 Steinbach wurde der bisherige Vorstand wieder in der alten Form wiedergewählt. Er besteht weiterhin aus folgenden Mitgliedern:
1. Vorsitzender Michael Raber, 2. Vorsitzender Ernst Raber, 1. Kassierer Reiner Neufang, 2. Kassierer Wolfgang Neufang, 1. Schriftführer
Hermann Hainer, 2. Schriftführer und Pressewart Adolf Kremp, Beisitzer Günter Scherer, Hans Neu und Karl-Heinz Neufang. Notenwarte
sind Hans Neu und Karl-Heinz Neufang. Zu Kassenprüfern wurden
wieder Walter Schneider und Jürgen Schild gewählt. In seinem Kassenbericht gab der Kassierer Reiner Neufang bekannt, dass die Kasse
im vergangenen Jahr mit Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen war.
In seinem Bericht erwähnte Ernst Raber, dass der Chor zur Zeit eine
Stärke von 24 Sängern hat. Die Anwesenheit bei den Proben lag bei
82%. Es wurden 40 Chorproben durchgeführt. Auf Antrag des Versammlungsleiters Manfred Bechtel wurde der Kassierer und damit der
Vorstand einstimmig entlastet. Der Mitgliedsbeitrag bleibt weiterhin
bei 2,- Euro.
Im abgelaufenen Jahr 2015 nahm der Chor an folgenden Veranstaltungen teil: Seniorennachmittag in Steinbach, Maibaumsetzen der
Feuerwehr Steinbach, Dorffest in Steinbach mit Weinstand, Jubiläumskonzert 125-Jahre Steinbacher Chor, Singen im AWO-Heim in
Ottweiler und Weihnachtskonzert in Steinbach.
Im Jahr 2016 ist folgendes geplant. Teilnahme am Seniorennachmittag
in Steinbach, Teilnahme beim Maibaumsetzen der Feuerwehr, Liederabend in der Steinbacher Gemeinschaftshalle, Sängerausflug nach
Colmar mit Singen in der Kirche in Ammerschwir, Teilnahme am Dorffest in Steinbach mit Weinstand, Weihnachtskonzert in der Kirche in
Steinbach und Singen im AWO-Heim Ottweiler.
Nach reger Beteiligung der Mitglieder unter Punkt Verschiedenes
wurde die Versammlung beendet.
AWO - Ortsverein Ottweiler-Steinbach
Kaffee-Nachmittag in Schleppersch Haus
am 02. März 2016
Am Mittwoch, dem 02. März 2016 lädt der Ortsverein OttweilerSteinbach der Arbeiterwohlfahrt wieder alle Bürgerinnen und Bürger,
Freundinnen und Freunde des Vereins aus Steinbach und aus der
Umgebung zum gemeinsamen Kaffee-Nachmittag in Schleppersch
Haus in der Dorfmitte (Ottweilerstraße 1) ein.
Die Begegnungsstätte ist wie immer ab 14:30 Uhr geöffnet.
Kommen Sie vorbei und verbringen Sie mit uns einen schönen Nachmittag bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, Schnittchen und
Kaltgetränken.
Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch!
Seite 13
Ottweiler Zeitung
An alle Einsender von Berichten für die
Ottweiler Zeitung
Bitte senden Sie Ihre Textbeiträge u. jpg-Bilder nur noch über
unser cms-System. Sie können sich hierfür anmelden unter:
www.cms.wittich.de
Auf dieser Seite können Sie sich als Benutzer registrieren und
können nach der Freischaltung dort für die entsprechende
Woche ihre Beiträge + Fotos einfügen.
Weiterhin muss der Redaktionsschluss Dienstag, 12.00 Uhr (bei
Feiertagen Hinweise beachten!) eingehalten werden. Später
hochgeladene Berichte können nur noch in die nachfolgende
Woche gespeichert werden.
Bei weiteren Fragen zu unserem cms-System steht Ihnen die
Redaktion in Merchweiler
von Montag - Mittwoch 8.00 - 17.00 Uhr und
Donnerstag von 8.00 - 12.00 Uhr
gerne zur Verfügung.
- Die Redaktion Verlag und Druck Linus Wittich
Musik-Corps Ottweiler - Altstadtmusikanten
www.altstadtmusikanten-otw.de
O´zapft iss... Mit den Altstadtmusikanten zum Oktoberfest nach Calella (Spanien)
Die Altstadtmusikanten nehmen in diesem Jahr am 29. Oktoberfest
in Spanien teil. Wir würden uns freuen, viele Teilnehmer begrüßen
zu können. Die Fahrt in einem modernen Fernreisebus findet vom
07.10.2016 bis Samstag, den 15.10.2016 statt.
Abfahrtzeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben. Die Unterbringung
findet wie in den letzten Jahren bei unseren Freunden im Hotel Internacional statt.
Die Teilnahme ist nicht nur für Vereinsmitglieder.
Jeder, der an der Fahrt teilnehmen möchte, kann sich gerne anmelden. Auch Nicht-Vereinsmitglieder.
Reisekosten im Fernreisebus: pro Person:150,00 Euro
Preis pro Person im Hotel: Doppelzimmer 180,00 Euro
Einzelzimmerzuschlag pro Tag 15,00 Euro (begrenzte Verfügbarkeit)
Im Preis inbegriffen: 1 Woche Vollpension (Unterkunft und 3 Mahlzeiten am Tag (Getränke nicht inbegriffen)
7 Freibier im Festzelt pro Reiseteilnehmer.
Anmeldung ab sofort möglich!
Der Reisebus steht uns in Spanien 8 Tage zur Verfügung, auch für
einen selbst geplanten Ausflug.(Barcelona, Küstenrundfahrt)
Aus organisatorischen Gründen (Bestellung des Reisebusses) endet
die Anmeldefrist am 31.03.2016.
Bei einer Anmeldung müssen 185,00 Euro pro Person sofort bezahlt
werden.
(35,00 Euro Hotelkostenanzahlung plus 150,00 Euro Reisekosten =
185,00 Euro. Den Restbetrag für die Hotelkosten in Höhe von 145,00
Euro pro Person muss bis spätestens 01.08.2016 bezahlt werden.
Eine Reservierung erfolgt erst nach Anmeldung und Überweisung von
185,00 Euro auf unser Vereinskonto unter dem Verwendungszweck:
Spanienfahrt 2016.
Auskunft und Bankverbindung bei Jörg Presser, Telf. 06824/4428
Einen Überblick vom Oktoberfest in Spanien mit Bildern finden sie auf
der Homepage: www.oktoberfest-calella.com
J.P.
Ausgabe 8/2016
Paketshop
Angebote gültig vom 29.02. - 05.03.
DOPPEL-P
DOPPEL-PACK
Classic oder
129Medium
2 x 12 x 0,70/0,75 l
Classic oder
Medium
23,8 /
Pfand 6,60 € 1 ltr. = 0,21 / 0,20 €
3,49€
URPILS
o. Naturradler
/ 129
11,99 66,2
€
24 x 0,33 l / 20 x 0,50 l
Pfand 3,42 € / 3,10 €
1 ltr. = 1,51 € / 1,20 €
Classic oder
Classic oder
23,8 /Medium
100
66,2 /Medium
100
6 x 1,00 l
8,49€
verschiedene Sorten
Classic oder
Classic oder
66,2Medium
/ 71
12 x 1,00 l
6,29€
8 x 0,50 l
Pfand 2,70 € 1 ltr. = 1,87 €
Pfand 3,30 € 1 ltr. = 0,52 €
7,49€
Original oder Dunkel
Classic oder
versch.
23,8 Medium
/ 42 Sorten
12 x 1,00 l
Pfand 3,30 € 1 ltr. = 0,75 €
8,99€
66564 Ottweiler
14,99€
verschiedene Sorten
23,8Medium
/ 71
verschiedene Sorten
24 x 0,33 l
Pfand 3,42 € 1 ltr. = 1,89 €
Pfand 2,40 € 1 ltr. = 1,42 €
Saarbrücker Straße 113
Classic oder
66,2 Medium
/ 42
Stubbi versch. Sorten
20 x 0,33 l
Pfand 3,10 € 1 ltr. = 1,51 €
9,99€
Tel. 0 68 24 - 30 25 51
+++ mehr als 130 verschiedene Biere im Sortiment +++
Weltgebetstag in Mainzweiler
Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf
Unter diesem Leitwort steht der diesjährige Weltgebetstag.
Frauen aus Kuba haben den Gottesdienst vorbereitet und richten den
Blick auf ihr Land.
Die Kirchengemeinden Ottweiler / Mainzweiler feiern den Gottesdienst
am Freitag, den 4. März 2016 um 17:00 Uhr in der evangelischen
Kirche in Mainzweiler.
Im Anschluss ist ein gemütliches Beisammensein im evangelischen
Gemeindehaus.
Es sind alle herzlich eingeladen, um in Verbundenheit mit Menschen
auf der ganzen Welt im Gebet zusammenzustehen.
Studienfahrt des
Vereins Stadtgeschichtliches Museum
Zu dem im vorigen Jahr neu gestalteten Historischen Museum in
Wallerfangen führt eine Besichtigungsfahrt des hiesigen Stadtmuseums am Samstag, dem 19. März d.J. Das bisherige Heimatmuseum
wurde vergangenes Jahr mit beträchtlichem finanziellem Aufwand neu
gestaltet. Wallerfangen war im Mittelalter nicht nur eine bedeutende
Provinzhauptstadt Lothringens, sondern spielte bereits in der Kelten- und Römerzeit eine überregionale Rolle. Die Neuzeit war geprägt
durch Keramik- und Porzellanindustrie. So fand die Gründung des
heutigen Weltunternehmens Villeroy & Boch in Wallerfangen statt, wo
noch heute einige Mitglieder der Familie Villeroy leben. Der Museumsbesucher erfährt nicht nur Kuriositäten im Zusammenhang mit
der Festung Saarlouis, sondern auch hinsichtlich des französischen
Namens Vaudrevange, der in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg
wieder die offizielle Bezeichnung der knapp 10.000 Einwohner zählenden Gemeinde war.
Teilnehmen können alle Interessierten, also auch Nichtmitglieder.
Abfahrt ist um 14.00 Uhr am Landratsamt in Ottweiler, gegenüber
Möbel Philippi. Die Fahrtkosten betragen 10,— EUR. Telefonische
Anmeldung ist erwünscht bei Paul-Gerhard Zeiger, Tel. 0163 4 272702.
Seite 14
Ottweiler Zeitung
HILO
®
Lohnsteuerhilfeverein HILO
Hilfe in Lohnsteuerfragen e.V.
und erledige
Ihre Einkommensteuererklärung.
Wir beraten Arbeitnehmer und Rentner als Mitglieder
ganzjährig (bei ausschließlich Einkünften aus
nichtselbständiger Arbeit und Rente).
Klaus-Peter Schäfer
Tel. (06825) 45803
Königstraße 19
66589 Wemmetsweiler
Uwe Ulrich
Tel. (06825) 44000
Galgenbergstraße 69
66557 Illingen
Mitgliederversammlung
DRK-Lautenbach 2016
Sehr geehrtes Mitglied,
am Mittwoch, 16.03.2016, findet im DRK Heim im Keller des Kindergarten Nordfeldstr. 1 in 66564 Lautenbach unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt, zu der wir Sie recht herzlich einladen.
Beginn: 19.45 Uhr
Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Tätigkeitsberichte:
a) Aktive
b) Jugendliche
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Kassierers
7. Entlastung des Gesamtvorstandes
8. Verschiedenes
Anträge sind schriftlich 8 Tage vor der Versammlung beim Vorstand
einzureichen.
Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu können und bitten
weiterhin um Ihre Mitarbeit.
Mit den besten Grüßen
Hans-Dieter Bentz, 1. Vorsitzende
Ausgabe 8/2016
6. Bericht des 1. Vorsitzenden zum abgelaufenen Geschäftsjahr
7.
Bericht der Schatzmeisterin
8.
Bericht der Kassenprüfer
9.
Aussprache über die Berichte
10.
Entlastung der Schatzmeisterin
11.
Wahl eines Versammlungsleiters
12.
Entlastung des Vorstandes
13.
Neuwahl des Vorstandes
14.
Wahl von 2 Kassenprüfern
15.
Bericht: Gerätewart
16.
Aussprache zu den bisherigen Punkten
17.
Verschiedenes, u. A. Satzungsänderung lt. Anlage
18.
Schließung des offiziellen Teiles.
Reinhard Rösler, 1. Vors.
Ottweiler Singtoniker
in Konzertvorbereitung
Nach einem erfolgreichen musikalischen Jahr 2015 mit vielseitigen
Einsätzen, sind die Ottweiler Singtoniker weiterhin motiviert, auch im
Jahre 2016 musikalisch präsent zu sein. Aus diesem Grunde haben
die Vorbereitungen für einen bunten Melodienstrauß bereits begonnen.
Zusammen mit der Stadt Ottweiler veranstalten die Ottweiler Singtoniker am 22. Oktober einen unterhaltsamen Abend mit vielfältigen
musikalischen Darbietungen. Eine Besonderheit sind hierbei das
„Salonorchester Cosella“ aus Kusel. Dieses Salonorchester wurde
Ende 2011 von Mitgliedern des Westpfälzischen Symphonieorchesters gegründet. Das Repertoire umfasst Salonstücke des 19. Jahrhunderts, Operettenmelodien, Filmschlager der 20er, 30er und 40iger
Jahre und vieles mehr. Fest im Programm mit eingebunden ist eine
ausgebildete Sopranistin, die mit ihren Sologesängen diese Salonmusik komplettiert. Literaturschwerpunkt der Ottweiler Singtoniker sind
Lieder von Wein, Liebe und Gesang. Solistische Beiträge sind obligatorisch. Liebhaber dieses Repertoires sind als aktive Sänger herzlich
willkommen. Chorprobe ist dienstags um 18:30 Uhr im Gasthaus zur
Sonne in Ottweiler.
Die Montagsspaziergänge mit dem Kneippverein Ottweiler
Jetzt wo es wieder länger hell bleibt, findet unser Montagsspaziergang
wieder früher statt. Ab dem 29. Febr. ist der Treffpunkt im Eichenwäldchen um 16.30 Uhr. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen mit
zu spazieren, allerdings auf eigene Gefahr.Auskunft erteilt Herr Erich
Klein 06824/1061.
Skiclub Ottweiler lädt zum
2. saarländischen Skischultag ein
Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Steinbach
Einladung
Zu unserer Mitgliederversammlung am
Samstag, den 12.03.2016, um 16:00 Uhr
im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses
laden wir alle Mitglieder recht herzlich ein.
Tagesordnung
1.) Eröffnung und Bekanntgabe der Tagesordnung
2.)Berichte
a.) Bericht der Schriftführerin
b.) Bericht des Vorsitzenden
c.) Bericht des Zugführers
d.) Bericht der Kassiererin
e.) Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
3.)Verschiedenes
Anträge sind 8 Tage vor der Versammlung beim Vorstand schriftlich
einzureichen.
Mit freundlichen Grüßen
J. Ziermann (1. Vorsitzender)
Jahreshauptversammlung
Bienenzuchtverein Ottweiler
Am 29.2.2016 um 19:00 Uhr findet die Jahreshauptversammlung im
neuen Vereinslokal statt. Tagesordnung:
1. Begrüßung im neuen Vereinslokal.
2. Totenehrung
3. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit
4. Annahme der vorgelegten Tagesordnung
5. Verlesung des letzten Protokolls
Am Samstag, 12. März 2016 laden wir zum zweiten saarländischen Skischultag nach La Bresse in die Vogesen ein.
Die Fahrt startet um 09:00 Uhr ab Sportplatz „Im Alten Weiher“ mit
einem modernen Reisebus. Die Rückfahrt ist für ca. 22:30 Uhr vorgesehen.
Preise:
Busreise: 22,00 € / Person (Kinder/Jugendliche 12,00 €)
Seite 15
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
Skipässe: (13:00 Uhr bis 21:45 Uhr) Erwachsene, Jugendliche, Studenten: 29,70 €, Kinder: 24,70 € (zzgl. 2 € Kaution für die Keycard)
Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!
Wir bitten um Anmeldung bei Carsten Flaccus:
Tel.: 06824 – 91200 oder per E-Mail an: [email protected]
Weitere Informationen finden sie auch auf der Webseite www.skiclubottweiler.de oder auf Facebook: www.facebook.com/skiclubottweiler.
Jahresprogramm 2016
Ottweiler Kneippverein
März - 13. März Sonntag 14.30 Jahreshauptversammlung Sportheim
im Alten Weiher.
April - 17. April Sonntag Mittagessen in der Schafbrücker Mühle
anschließend Spaziergang am Fischweiher. Abfahrt Bahnhof 12.00
Uhr.
Mai - 22.Mai Sonntag zur Herzweg Alm in Theley, Nachmittagswanderung mit Einkehr am Abend. Abfahrt im Alten Weiher Parkplatz 15.00
Uhr.
Juni - 12. Juni Sonntag Meditation und Schweigetag im Europäischen
Meditationszentrum in Tünsdorf/Orscholz. Gefahren wird mit einem
Bus (die Fahrt ist gratis) Abfahrt 9.00 Parkplatz gegenüber Möbel Philippi. Ausführliche Beschreibung des Programms dieser Fahrt, später.
Juli - 10. Juli Sonntag Wanderung Stennweiler Wald - 16.00
Am Abend Einkehr.
August - 28. August Sonntag Tagesfahrt nach Saalouis, mittags nach
Metz zum Mirabellenfest. Nähere Einzelheiten später.
September - 5. September Kirmesmontag, Spießbratenessen in der
Schafbrücker Mühle. Abfahrt Bahnhof 12.00 Uhr.
Oktober - 9. Oktober Sonntag Nachmittagswanderung Golfweg St.
Wendel. Treffpunkt 14.00 dort. Anschluss Kaffee im Golfhotel.
November - 6. November Sonntag Wanderung im Neunkircher Zoo.
Alles Nähere später.
November - 27. November Sonntag Weihnachtsfeier in der Schafbrücker Mühle. Treffpunkt 14.30 am Bahnhof.
IGBCE Bundesjugendtreffen 2016
Mit unserer IG BCE-Jugend-Be.Wegung wollen wir auf unserem
Bundesjugendtreffen einen weiteren Prozess anstoßen. Wir wollen die
Lebens- und Arbeitsgestalter sein und als solche auch wahrgenommen werden.
Unseren Gestaltungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt –
wenn es ein Thema gibt, können wir es bewegen.
Das diesjährige Treffen steht unter dem Motto:
Unser Beat, der Dich be.wegt!
Heiligenwald, Gewerbegebiet Klinkenthal 14
Quierschied, Mühlenberg 35a
Ottweiler, Im alten Weiher 10
Angebote gültig vom 29.02. bis 12.03.2016
24 x 0,33 l, Pfand € 3,42
20 x 0,50 l, Pfand € 3,10
€
12.99
Stubbi
oder
Radler
Stubbi
€
20 x 0,33 l, Pfand € 3,10
9.99
Classic, Radler, Fresh
24 x 0,33 l, Pfand € 3,42
20 x 0,50 l, Pfand € 3,10
€
Classic, Medium,
Naturelle
12 x 0,7 l, Pfand € 3,30
12.99
€
3.29
2 Kisten
ALKOH
OLFRE
Klar, Trüb, Dunkel,
Alkoholfrei, Radler
20 x 0,5 l, Pfand € 3,10
I
€
12.
99
Classic, Medium
2 x 12 x 1,0 l, Pfand € 6,60
€
9.99
Preise gelten nur bei Abholung und Barzahlung.
Für Druckfehler übernehmen wir keine Haftung
Steinbacher Feuerwehr
beim Schwesternverband
Schon im fünften Jahr in Folge besuchte die Steinbacher Feuerwehr die Bewohner der Ottweiler Einrichtung der Behindertenhilfe
im Schwesternverband „Häuser im Eichenwäldchen“ am Silvesternachmittag, um gemeinsam ins neue Jahr zu starten. Diese Tradition
besteht nun seit fünf Jahren und bereitet sowohl den Feuerwehrangehörigen als auch den Bewohnern eine riesige Freude.
In Workshops können wir die ersten Ergebnisse unserer IG BCEJugend-Be.Wegung gemeinsam diskutieren und weitere Schritte
für unsere Be.Wegung vereinbaren. Erwartet werden in diesem Jahr
rund 900 Teilnehmende, die sich wie gewohnt auf coole Aktionen, tolle
Partys und ein grandioses Kulturprogramm freuen können. Der Spaß
wird auch dieses Jahr nicht auf der Strecke bleiben! Also fackelt nicht
lange und meldet euch für das BJT 2016 an.
Grandioses Kulturprogramm! Zudem freuen wir uns auf ein „Friendly
DJ Battle“ mit unseren bekannten DJ´s Maicel und Pitti, sowie der
„BJT-Playback-Show“ zum Mitmachen.
Der Preis: Alle Azubis und Studis zahlen 45 € und Ausgelernte 70
€.
Im Preis enthalten sind:
An- und Abreise per Bus, Verpflegung vor Ort (Frühstücksbrunch,
Mittagsimbiss und Abendessen), Unterbringung und komplettes Programm sowie ein T-Shirt als Andenken an das Bundesjugendtreffen.
Mehr Infos? www.igbce-jugend-bewegung.de oder bei der Jugendverantwortlichen Nicole Deckarm der IGBCE Ortsgruppe OTW www.
igbce-og-otw.de
So stieß die Feuerwehr am Nachmittag des 31. Dezember 2015 zu
der Feierlichkeit rund um die Wohngebäude der „Häuser im Eichenwäldchen“. Während die Kameraden der Feuerwehr begannen, die
Vorbereitungen für das Feuerwerk voranzubringen, stieg die Vorfreude bei den Bewohnern sichtlich. Nachdem das Feuerwerk schließlich
aufgebaut war, traf man sich zunächst noch am Feuerwehrauto, das
sowohl Bewohner als auch Mitarbeiter sich näher ansehen konnten.
Seite 16
Ottweiler Zeitung
Danach ging es noch zum Kräfte tanken an den Rostwurstgrill, wo sich
Feuerwehrleute und Bewohner noch ein wenig austauschen konnten.
Nachdem die Sonne schließlich hinter den Bäumen verschwunden
war und die Dämmerung langsam einsetzte, war es endlich soweit.
Die ersten Raketen wurden von den Kameraden der Feuerwehr in den
Abendhimmel geschossen. Der damit verbundene Lärm hat nun die
Aufmerksamkeit aller Anwesenden geweckt. Nach ca. 15 Minuten
erlosch schließlich die letzte Rakete am Himmel und die Freude allerseits war groß.
Die Mitglieder der Steinbacher Feuerwehr bedankten sich bei der
Einrichtungsleitung für die Möglichkeit, ein paar gesellige Stunden
mit den Bewohnern verbringen zu dürfen und natürlich bedankten
sich auch die Bewohner und die Mitarbeiter der „Häuser im Eichenwäldchen“ bei den Feuerwehrmännern für das Engagement und die
schöne gemeinsame Zeit im Eichenwäldchen. Wir hoffen, dass die
Kooperation auch in den nächsten Jahren Bestand hat und freuen uns
auf Silvester 2016/17.
Ausgabe 8/2016
Ein Aussteiger erzählt...
...wie er den Sprung aus der Rechten Szene heraus geschafft hat.
Hören Sie, was er zu erzählen hat und nutzen Sie die Gelegenheit zum Gespräch.
Wann: Donnerstag, 17.03.2016 um 17.30 Uhr (ca. 90 Minuten)
Wo: Wohnen für Kinder und Jugendliche
Wer: alle interessierten BürgerInnen
begrenzte Platzzahl, Voranmeldung erwünscht
Wohnen für Kinder und Jugendliche
Johann Pestalozzi Weg 1
66564 Ottweiler
Tel.: 06824 - 9089513
E-Mail: [email protected]
Ansprechpartner: Ralf Wiehn
Nachrichten
+ Informationen
Amtliche
Bekanntmachungen
s
u
a
h
t
a
R
im
a
n
g
lo
o
Besuch aus B
g
n
u
n
la
P
r
e
d
in
t
is
t
f
a
eine Schulpartnersch
14 junge Italienerinnen und Italiener der Mittelstufe eines humanistischen Gymnasiums aus Bologna haben gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Ottweiler, die den gleichaltrigen Gästen eine Woche lang ein
zweites Zuhause boten, den Bürgermeister im Rathaus besucht. Dieser informierte die Besuchergruppe über Ottweiler, die Geschichte und vor allem über die Gegenwart der Stadt. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die Gäste den
Vortrag. Sie gerieten untereinander in eine kleine Diskussion, als es um die europaweite Umwelt- und Energiepolitik
ging. Dies zeigte offenbar das Interesse an diesen aktuellen Themen und spricht für die jungen Leute. Ein kleiner
Imbiss und Umtrunk standen bereit. Der eine oder andere nahm sich ein „Ottweiler Stadtmagazin“ der Saarbrücker
Zeitung mit. Eine Führung durch die Stadt sollte folgen.
Den Aufenthalt in Ottweiler und im Saarland bereiteten Alice Recktenwald, zurzeit Lehrerin des „Liceo Classico Luigi
Galvani“, und Dagmar Wiltz, Italienischlehrerin am Gymnasium Ottweiler, vor. „Der Gondwanapark, das Weltkulturerbe
Völklinger Hütte, ein Besuch bei Villeroy & Boch in Mettlach und anderes mehr standen auf dem Programm“, berichtete Alice Recktenwald, die aus dem Saarland stammt. Sie fühlt sich in Bologna und am Liceo Classico wohl. „Selbstverständlich darf für die italienischen Gäste eine Begegnung mit der saarländischen Küche nicht fehlen“, schmunzelte
sie. Hierfür wurde in Saarbrücken gemeinsam das Restaurant „Die Kartoffel“ aufgesucht, das in der Nähe des St.
Johanner Marktes liegt. Von Ottweiler begeistert zeigte sich auch ihre Kollegin, die italienische Englischlehrerin Lara
Sorrentino, die ihre Schülerinnen und Schüler begleitete.
Dem geschilderten Aufenthalt gingen Gespräche mit der Schulleitung, der Eltern- und der Schülerschaft voraus:
Schließlich waren viele Details abzustimmen und zu organisieren. „Im Vorfeld konnten die erforderlichen Gastfamilien
gefunden werden“, freute sich Dagmar Wiltz. Teilweise nahmen die Ottweiler Schülerinnen und Schüler gemeinsam
mit ihren Gästen am Unterricht teil, die so einen Einblick in das
Schulleben hierzulande gewinnen konnten. Daneben absolvierte
die italienische Gruppe einige morgendliche Erkundungen allein
oder - meist am Nachmittag - mit den Deutschen gemeinsam.
Für Herbst 2016 ist der Gegenbesuch der Ottweiler Schülerinnen und Schüler in Bologna geplant, worauf sich alle Beteiligten
bereits jetzt sehr freuen.
Die Direktorin des Gymnasiums Ottweiler, Schulleiterin Rebecca
Spurk, zog schließlich ein Fazit: „Ich freue mich, dass der Besuch
an unserer Schule, in der Stadt Ottweiler und bei den Gastgeberfamilien so gut ankam. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass
aus dieser ersten Begegnung eine Schulpartnerschaft entsteht,
bin zuversichtlich und zur Unterstützung gerne bereit.“
Hof
Fotos: Hof
Seite 17
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
Seite 18
Ottweiler Zeitung
r
e
t
a
e
h
t
s
s
o
l
h
c
S
Meisterfeier im
Die Förderung des Breiten- und des Spitzensports stand während der Meisterfeier im
Ottweiler Schlosstheater im Blickpunkt. 350
Medaillenträger waren eingeladen, über 250
konnten der Einladung folgen. Die Urkunden
lagen bereit. Ein kleiner Imbiss mit Umtrunk
und kleine Präsente in Form von Trinkflaschen
waren gerichtet. Man sah sich und tauschte
sich aus. Die Stimmung war gut.
Als Ehrengast des Abends war der Steinbacher Bürger Sidney Dingert mit dabei. Er
unterstützte den Bürgermeister und gab die
Urkunden und Präsente mit aus. Im August
2014 wagte sich Sidney an den Weltrekord
des Deutschlandmarsches, das hieß 900
Kilometer zu Fuß von Wilhelmshaven auf die
Zugspitze zurückzulegen. Ohne Verpflegung
und ohne fremde Hilfe. Bereits im letzten Jahr
war dieser Rekord von Joey Kelly aus dem
Jahre 2010 von Steven Rau auf 15 Tage und
3 Stunden verbessert worden. Sidney setzte
mit 14 Tagen, 7 Stunden und 40 Minuten eine
neue Bestmarke über diese Distanz und ging
hierzu mental und körperlich weit über seine
bisher bekannten Grenzen hinaus.
An der Finanzierung für die Sanierung der
Sporthallen Im Alten Weiher wird gearbeitet
Mit einer Begrüßung des Bürgermeisters
begann in bewährter Weise die offizielle
Feier. Holger Schäfer betonte die Bedeutung
des Sports, der Ottweiler Vereinsfamilie, des
Ehrenamtes und der Leistungen. In seiner
Ansprache verwies der Bürgermeister auf die
vielseitige Infrastruktur, wie sie mit Hallen,
Vereinsheimen, Sportanlagen, dem LudwigJahn-Bad und ähnlichem gegeben ist. Unumwunden gestand er auch einen notwendigen
Handlungsbedarf ein. Die Hallen Im Alten
Weiher sind seit rund drei Jahren gesperrt.
Eine Sanierung beziehungsweise eine Finanzierung hierfür wurden geplant. Schäfer: „Im
vergangenen Jahr erhielt ich die Information,
dass die vorgesehene Sanierung mit Finanzmitteln der EU keine Berücksichtigung fand.
Unsere Landesregierung nahm uns daraufhin
in das Städtebauförderprogramm auf, um
Finanzmittel von Bund und Land zu bekommen.“ Der entscheidende Unterschied zwischen der EU- und Städtebauförderung liegt
aber darin, dass die Stadt Ottweiler neben
den geplanten eigenen Geldmitteln weitere
100.000 EUR bereitstellen soll. Das war neu
und erfordert entsprechend eine Lösung, an
der gearbeitet wird.
Ausgabe 8/2016
Seite 19
Ottweiler Zeitung
Bü
rgerm
„Ihr
e
i
s
seid d ter Schäfer:
ie Bo
tschafter
unser
Tischfußballweltmeister Josef Cornelius kam ebenfalls
Am Abend mit dabei waren die Schülerinnen und Schüler der Grundschule
Neumünster, die erfolgreich am Altstadtlauf teilnahmen und genau so
stolz auf ihre Leistungen waren wie die
zahlreichen erfahrenen Saarlandmeister anderer Sportarten. Im Schlosstheater zugegen war der Weltmeister
im Tischfußball Josef Cornelius, der
seine Kameraden vom Ottweiler
Tischfußballclub mitgebracht hatte,
allesamt Meister auf verschiedenen
Ebenen. „Mit Stolz blickt Ottweiler
auf die Erfolge aller Sportler zurück“,
sagte Bürgermeister Schäfer. Er freut
sich darüber, wenn die genannten
Schüler den Namen der Stadt bekannter machen, wenn Louisa Grauvogel
im Siebenkampf auf der Europameisterschaft den dritten Platz erreicht
oder Elisabeth Butz erste Siegerin im
100-Kilometer-Straßenlauf wird. Schäfer: „Ihr alle seid Botschafter unserer
Stadt.“
Die Namen der 350 Preisträger wurden schließlich verlesen. Handschlag
und Geschenkübergabe auf der Bühne
folgten. Mit Beifall wurde nicht gespart.
Liste der anwesenden Vereine und
Abteilungen:
Grundschule Neumünster Altstadtlauf,
TVO U12, U14, U16, U18, Senioren,
TVO Turnen, TVO Basketball, TVO
HSG Mädchen, SG08, OTC, Joshua
Petry Torlinienexperte, TSC Residenz
Ottweiler, DJK TT Ottweiler, TuS Fürth
Fußball, Tell Fürth, TuS Steinbach
Karate, TuS Neunkirchen Judo, Tauchclub Saar Neunkirchen, Golfclub St.
Wendel.
Hof
Fotos: Annika Meissner
Ausgabe 8/2016
er Stadt.“
Seite 20
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
Der älteste Karnevalverein des Saarlandes
gibt bekannt ...
Nach 30 Jahren hat vernachlässigte Straße endlich
ihre Bestimmung gefunden
B e i lag en hi n w ei s
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"Mehr fürs geld"
der Fa. NormA.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
WELCOME HOME!
IMMOBILIEN
GEBÄUDEREINIGUNG
Unser Immobilien-Service
ist für Verkäufer provisionsfrei!
Keine Anfahrtskosten!
Ina Müller & Anja Schiering Tel.: 06841/1722412
„So war noch nix“ tut sich mit illegalen Machenschaften hervor
- Karnevalsverein weiht klammheimlich Augasse in Ottweiler ein
und verpasst ihr neuen Namen
Die Residenzstadt hat ab sofort eine Großmaulgasse. Das haben
die Narren entschieden. In einer Nach- und Nebel-, nichtsdestotrotz gut vorbereiteten Aktion ging das Prozedere mit anschließender Freigabe vonstatten.
Ottweiler. Gut Ding will Weile haben. Aber wirklich so lang? Nun
hat jedenfalls der älteste Karnevalsverein an der Saar, der „So war
noch nix 1847 Ottweiler“, dem Dilemma ein Ende gesetzt. Die neue
Verbindung in der Innenstadt zwischen B 41 und Illinger Straße ist
eingeweiht worden. Nachdem das Bauwerk nach jahrzehntelanger
Planungs- sowie Bauzeit 2015 fertig geworden ist, fehlte immer noch
ein wichtiger Bestandteil: die offizielle Freigabe. Die holten die Fastnachter nach. Unabhängig von städtischen Beschlüssen. Die Tollitäten Prinz Christopher I. und Prinzessin Denise I. schafften Fakten.
Punkt. Sie durchschnitten im Beisein ihres üppigen Vereinsgefolges
das symbolische Absperrflatterband und gaben somit – mir nichts, dir
nichts - die Passage frei.
- Anzeige -
BIOFACH 2016:
DLG-Testergebnisse bringen Discounter aus Nürnberg Platz 1
Deutschlands bester Bio-Händler
heißt NORMA!
Nürnberg, 11. Februar 2016. Die beste Qualität bei Bioprodukten
hat NORMA! Der Discounter aus Nürnberg ist erneut der Sieger beim
großen Qualitätstest, den die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft
(DLG) auf der BIOFACH 2016 veröffentlich hat:
Kein anderer deutscher Händler bekommt mehr DLG-Medaillen für seine BioProduktqualität als NORMA - das Unternehmen kann mit 148mal Gold, 54-mal Silber und 12-mal Bronze im Medaillen-Ranking sein
Spitzenergebnis aus dem Vorjahr sogar noch übertreffen. Zum sechsten Mal in Folge hat sich NORMA damit die Krone für herausragende
BIO-Qualität gesichert, hinzu kommen auch 2016 die begehrten Titel
der Fachzeitschrift „Ein Herz für Bio“, die je eine deutsche und österreichische NORMAFiliale als echte „Spitzenadressen für Bio & Vegan“
ausgezeichnet hat. Erst vor kurzem bekam NORMA von der AlbertSchweitzer-Stiftung die Bestätigung, der veganfreundlichste deutsche
Discounter zu sein. Auf der weltweit größten Messe für biologisch erzeugte sowie vegetarische und vegane Produkte, der BIOFACH in den
Nürnberger Messehallen, sind nun die nächsten großen Erfolge für
das NORMA-Qualitätsmanagement dazugekommen. Niemand sonst
bringt so gute Bio-Qualitäten in die Filialen wie NORMA - mit seiner
Eigenmarke BIO SONNE ist das Unternehmen ein anerkannter Bio-Pionier. Das würdigt auch die Fachzeitschrift „Ein Herz für Bio“, die ihre
jährlich vergebene Auszeichnung als „Spilzenadresse für Bio“ inzwischen um den veganen Aspekt erweitert hat. In den zurückliegenden
sieben BIOFACH-Jahren durften NORMA-Filialen jedes Mal den Titel
als BioSpitzenadressen entgegennehmen - unter dem neuen Motto
„Spitzenadresse für Bio & Vegan“ sind es 2016 länderübergreifend die
NORMA-Filialen in Mönchengladbach-Rheydt und im österreichischen
Gaspoltshofen, die sich über diese Auszeichnungen freuen dürfen.
Immer neue bio-zertifizierte Lebensmittel anzubieten und den Trend
zur fleischlosen Ernährung zu unterstützen, ist ein wichtiger Baustein
in der NORMA-Unternehmensphilosophie. Über 210 NORMA-Artikel
sind mit dem V-Label des Vegetarierbunds Deutschland (VEBU) ausgestattet. Der expansive Discounter NORMA mit Hauptsitz in Nürnberg
ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit bereits
über 1.400 Filialen am Markt
Gleichzeitig bekam der neue Weg auch einen Namen. Ebenfalls, ohne
behördliche Dienststellen um Erlaubnis gefragt zu haben. Bislang
schnöde als Augasse tituliert, heißt sie ab sofort Großmaulgasse - in
Anlehnung an die einzige saarländische von einem Karnevalsverein
verlegte Satireschrift: die Großmaul-Zeitung. An einem Mast hatten
die Narren in der Nacht zuvor das entsprechende blaue Straßenschild
angebracht. Allerdings: Es blieb nicht von langer Dauer an Ort und
Stelle hängen.
Denn den närrischen Gesetzen stehen strenge zivile entgegen. Demnach war das Namensschild in einer Nacht- und Nebelaktion illegal
angeschraubt worden. Es verstieß gegen die Straßenverkehrsordnung
(StVo), die von Eingriff in den Straßenverkehr spricht und wonach ein
für die Vereinskasse schmerzliches Bußgeld verhängt werden kann.
Offiziell ist nach Auskunft aus dem Rathaus der Ortsrat für Namensnennungen zuständig. Und in diesem Fall habe sich das Lokalpolitiker-Gremium bereits für den schlichten Titel Augasse entschieden.
Das massive Straßenschild verschwand so klammheimlich, wie es
hingekommen war, im Vereinsdepot. Es kann jedoch jederzeit wieder
an seinen Bestimmungsort zurückkehren. Denn es bleibt entgegen
politischer Beschlüsse beim neuen Namen Großmaulgasse, zumindest aus Narrensicht. hgn
Seite 21
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
Persönlichkeit entwickeln und
Berufserfahrung sammeln - Freiwilliges
Soziales Jahr beim Schwesternverband
Familienanzeigen
in Ihrem Mitteilungsblatt
Foto: Marlies Schwarzin / pixelio.de
Danke
Für die erwiesene Anteilnahme und die
trostreichen Worte anlässlich des Todes unseres
lieben Verstorbenen
Josef Peter Bech
Die Familie
Sich persönlich weiterentwickeln, Stärken und Schwächen kennenlernen, eine berufliche Orientierung finden, Verantwortung übernehmen,
Zeit überbrücken, Spaß haben… Das sind nur einige Erfahrungen, die
junge Erwachsene bei einem Freiwilligen Sozialen Jahr machen können. Das FSJ ist eine der besten Gelegenheiten, die Zeit zwischen
Schulabschluss und Berufsausbildung oder Studium sinnvoll und
aktiv zu nutzen. Möglich ist der Freiwilligendienst, der sich an junge
Menschen bis 25 Jahre richtet, z.B. in den Einrichtungen der Altenoder Behindertenhilfe des Schwesternverbandes in Ottweiler: Häuser
im Eichenwäldchen, Haus Bliesaue oder dem Wohnen für Kinder und
Jugendliche. Der Einsatz erfolgt im Freiwilligen Sozialen Jahr meist in
der Betreuung. Die Teilnehmer erhalten nicht nur einen ersten Blick ins
Berufsleben und tun etwas Gutes, sie erhalten u.a. auch ein Taschengeld, Weiterbildungstage, die volle Übernahme der Sozialversicherung sowie 26 Tage Jahresurlaub.
Wer sich sozial engagieren möchte, Mitglied in einem starken Team
werden will, der kann sich bewerben. Denn ab August 2016 sind in
den verschiedenen Einrichtungen mehrere Plätze zu besetzen. Organisiert und pädagogisch unterstützt wird das Freiwillige Soziale Jahr
vom Internationalen Bund in Saarbrücken. Mehr Informationen erhalten Sie unter Tel. 0681 - 991919-30 oder auf der Homepage: www.
ib-freiwilligendienste.de. Natürlich können Sie auch beim Schwesternverband oder in einer Einrichtung der Wahl direkt anfragen. www.
schwesternverband.de
Sportnachrichten
Ottweiler, im Februar 2016
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Stellen Anzeigenannahme
0 65 02/91 47-0
Fußball
SG 08 Ottweiler
Start ins Sportjahr 2016 geglückt
Die SG 08 Ottweiler empfing letzten Sonntag den SV Bliesen zum
Nachholspiel auf dem Seminarsportplatz. Bliesen wirkte zu Beginn
zielstrebiger in seinen Offensivbemühungen, doch die Ottweiler
Defensive hielt zunächst dicht. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den
Gästen der bis dato nicht ganz unverdiente Führungstreffer und das
sogar in Unterzahl, da nach knapp 30 Minuten ein Gästespieler nach
wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte gezeigt wurde. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff drehten Giuseppe Sardo (53.) und Martin Krolik
(56.) die Partie zu Gunsten der Heimmannschaft. Obwohl auch Ottweiler ab der 60. Spielminute zu zehnt weiterspielen musste, ließ man
nichts mehr anbrennen und Sergio Alaimo sorgte kurz vor Schluss mit
dem 3:1 für die Entscheidung. Es spielten: Forster, Sereda, Rammo,
Schmitt, Wagner, Youcef (77.Franz), Köbrich, Krolik K., Hollemeyer
(85.Rogacki), Sardo und Krolik M.
Die zweite Mannschaft hielt lange gut mit im Spiel gegen die starke
Bliesener Reserve, musste sich am Ende allerdings mit 1:6 geschlagen geben. Es spielten: Perseu, Dimmig, Budell, Franz, Rammo, Youcef, Brücher, Acar, Vogt, Sick, Eckstein, Chafaj und Rogacki.
Am 28.02.2016 geht die SG 08 Ottweiler beim TSV Sotzweiler auf
Punktejagd, Anstoss 2. Mannschaft um 12.45 Uhr und 1. Mannschaft
u 14.30 Uhr. Wir hoffen auf möglichst viele Schlachtenbummler die
unsere Teams unterstützen.
Das ASB Seniorenzentrum Illingen sucht ab sofort:
Mitarbeiter/innen
für den Bereich Spülküche
Die Anstellung erfolgt im Rahmen eines
Minijobvertrages (bis 450,- €).
Kurzbewerbungen bitte an:
Seniorenzentrum Illingen
Am Dimmelsbach 5, 66557 Illingen
Entspannen Wandern
RelaxenStrand
SonneU R L A U B
CampingGenießen
OTTWEiLER
Freude DEUTSChLAnD
FeiernM
useen
Treffpunkt
Deutschland.de
Reisemagazine
Seite 22
Ottweiler Zeitung
TUS Steinbach 1898 e. V
Ausgabe 8/2016
Tischfußball
TUS INFO
Steinbach, Stadion „Auf der Trift“
Karlsberg-Liga Saarland
Am Sonntag, 28.02.2016, 15:00 Uhr
TUS Steinbach I gegen FV Siersburg I
Am Mittwoch, 02.03.2016, 19:00 Uhr
TUS Steinbach I gegen SV 09 Bübingen I
Die Abt. Fußball, des TUS Steinbach bittet um zahlreiche Unterstützung unseres Teams.
3. Spieltag Classic-Liga
Ergebnisse OTC vom 19.02.2016:
Gut Stubb Neunkirchen 1 - OTC Ottweiler 1 OTC Ottweiler 2 - TFV Saarbrücken TFC Frankenholz - OTC Ottweiler 3 13:11
16:8
22:2
Handball
HSG Ottweiler/Steinbach
Karlsberg-Liga-Saarland
Männer I:
TuS holt Auswärtsdreier im Kreisderby beim FV Eppelborn
Unter schwierigen äußeren Bedingungen geriet unser Team nach einer
Unachtsamkeit in der Defensive bereits nach 12 Minuten in Rückstand,
konnte aber schon kurz darauf nach einer hohen Flanke nachdem der
Heimkeeper den Ball fallen ließ, durch Marc Schickhaus ausgleichen.
Auch die zweite Halbzeit verlief ausgeglichenen, hier konnten unsere
Jungs allerdings in der 60. Minute einen herrlichen Angriff über die
rechte Seite durch Eugen Felberg mit dem Siegtreffer durch Benjamin
Veith abschließen.
Somit konnte unsere Mannschaft zum Rückrundenauftakt drei wichtige Punkte einfahren.
Aufstellung:
1 – Sascha Seiwert 2 – David Groß 4 – Angelo Di Giovanni 5 –Philipp
Würtz 6 – Osman Akyol 7 – Carmelo Ferrara 9 – Eugen Felberg (85.
Min 17 – Jonas Ettelbrück) 14 – Niklas Martin 18 – Marc Schickhaus
20 – Benjamin Veith 23 – Steven Bruni (89. Min 3 – Lukas Hainer)
Die Abteilung Fußball des TUS Steinbach bedankt sich bei ihren treuen
Fans, Gönnern und Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung.
TUS Elm/Sprengen I - HSG Ottw./Steinbach I 26:19 (11:9)
Herbe Auswärtsniederlage gegen starke Heimmannschaft aus
Elm/Sprengen!
Am Sonntagnachmittag um 17:00 Uhr stieg das nächste Kellerduell in
der Saarlandliga. Zu Gast in der Jahnsporthalle Schwalbach erwischte
die HSG den vermeintlich besseren Start und konnte sofort mit 0:1
die Führung markieren. Leider war es an diesem Tag die erste und
zugleich letzte Führung für die Gäste aus Ottweiler. Über 2:1, 4:1, 5:3,
7:5 verabschiedeten sich die Teams mit einem Halbzeitstand von 11:9
in die Kabinen. Die HSG produzierte in der ersten Spielhälfte zu viele
technische Fehler, die Abschlüsse im Angriff waren desolat und die
Abwehr ließ mehrere einfache Tore durch und über den Mittelblock zu.
Auch der gegnerische Kreisläufer wurde nicht konsequent gedeckt,
was zu einfachen Toren und etlichen 7-Meter-Strafwürfen führte.
Die zweite Halbzeit der Gäste um Trainer Schumann hatte dann mit
Saarlandligahandball überhaupt nichts mehr zu tun. Ca. 15 freie Torgelegenheiten wurden nicht genutzt, eine Abwehr, die den Namen
nicht verdient hat, Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und stark aufspielende Hausherren, die jeden Fehler der Ottweiler Jungs konsequent ausnutzten, entschieden diese Partie. Über 12:11, 15:12, 19:14
und 22:15 entwickelte sich diese vermeintlich enge und spannende
Saarlandligapartie zu einer herben Auswärtsklatsche in Schwalbach.
24:15, 26:17 und schlussendlich 26:19 lauteten die Spielstände zu
Ende der Partie.
Eine, auch am Ende in dieser Höhe, verdiente Auswärtsniederlage, die
die HSG im Abstiegskampf weiter zittern lässt.
Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die zahlreich erschienenen Fans aus Ottweiler, die die Halle in Schwalbach zum Kochen
brachten. Die Mannschaft konnte am heutigen Tag nicht mit dieser
‚Leistung‘ auf der Tribüne mithalten!
Diese Unterstützung braucht die Mannschaft auch im nächsten Spiel
!!!
Alles oder nichts heißt es nun in der nächsten Partie :
HSG Ottweiler/Steinbach - HSG DJK Nordsaar
Samstag, 27.02.2016, Anwurf: 18:45 Uhr
Seminarsporthalle Ottweiler
Es spielten:
Im Tor: Matthias Ottenbreit
Im Feld: Christian Gehm, Benedikt Neufang (2), Torsten Jung, Matthias
Brusdeilins (1), Sebastian Regitz (7/4), Fabian Wiesel (2/2), Michael
Staudter, Jan Riedesel (1), Marcel Hoffmann, Yannick Weber (4), Kai
Schumann (2/1)
Trainer: Kai Schumann
Betreuer: Volker Wiesel, Dominik Schöndorf
TuS Fürth
Am Sonntag gehts wieder los !
Unsere Erste Mannschaft startet im neuen Jahr mit dem Spiel gegen
die SG Linxweiler. Im Hinspiel schafften wir in Oberlinxweiler einen 1:4
Erfolg und holten den ersten Dreier der Saison. Im Heimspiel wollen
wir natürlich daran anknüpfen.Anstoß ist um 14.30 Uhr in Fürth.
Die Zweite hat noch spielfrei und startet erst mit der Partie gegen
Wolfersweiler-Gimbweiler. Der weitere Spielplan im März sieh wie folgt
aus:
06.03: SG Wolfersweiler-G. : TuS Fürth
13.03: TuS Fürth : SG Ottweiler
20.03: SG St. Wendel : TuS Fürth
28.03: TuS Fürth - SV Bliesen
Wir freuen uns auf die kommenden Spiele und hoffen auf zahlreiche
Unterstützung!
FC Niederlinxweiler
Frauen Testspiele, Trainer/in gesucht
Im ersten Testspiel in diesem Jahr unterlag die Frauenmannschaft
des FC Niederlinxweiler gegen den SV Dirmingen 2 mit 1:3. Am Donnerstag, dem 25. Februar spielen die Frauen des FC N um 19 Uhr
in Güdesweiler. Bevor die Rückrunde am 6. März in Fischbach weitergeht, spielt die Mannschaft am Sonntag, dem 28.2. um 15 Uhr in
Niederlinxweiler gegen die DJK Bildstock ihr letztes Testspiel.
Für die neue Saison sucht der FC Niederlinxweiler eine(n) Trainer(in)
für seine Frauenfußballmannschaft. Erfahrungen als Trainer, insbesondere im Frauenfußball wären von Vorteil. Weiter Informationen dazu
gibt es beim Abteilungsleiter Jürgen Dotzauer per Telefon 01 78 / 50
10 773 oder per E-Mail [email protected] (JD)
Schiedsrichtergruppe St. Wendel
Lehrabend:
Der erste Pflichtlehrgang unserer Gruppe findet am Freitag, den 4.
März 2016 statt.
Beginn um 19.30 Uhr im Clubheim des FC St. Wendel. Referent
ist Roman Kirsch mit dem Thema „Der Torwart im Mittelpunkt des
Geschehens“.
Ein weiterer Pflichtlehrgang vor Saisonende ist am Freitag, 6. Mai
2016 beim FC WND. Referent an diesem Abend ist Vincent Becker,
sein Thema „Vom Spielauftrag bis ..... Der Faktor Zeit“.
Anwärterlehrgang für Schiedsrichterneulinge:
Dieser- vermutlich einzige - SR. Neulingslehrgang findet am 13. April
im Sportheim in Welschbach statt, Beginn 18.30 Uhr.
Alle Vereine des Nordsaarkreises sind vom Kreisschiedsrichterlehrwart
Nordsaar C. Mieger diesbezüglich der Einzelheiten angeschrieben
worden mit der Bitte, das beigefügte Werbeplakat in den Clubheimen
auszuhängen.
Niederlage gegen den Tabellenführer
Deutliche Niederlage der 3.Damenmannschaft gegen Tabellenführer
Am Samstagnachmittag trat die 3. Mannschaft der HSG bei den
Damen aus Oberthal an. Bereits im Vorfeld der Partie war der Mannschaft klar, dass dies ein schweres Spiel werden würde. Die 3. Mannschaft der DJK Oberthal-Namborn, die vor der Saison trotz guter
Platzierung freiwillig aus der Bezirksliga abgestiegen ist, steht derzeit
verlustpunktfrei auf Platz 1 der Tabelle.
Von Beginn an waren die Rollen klar verteilt. Die HSG kam mehr als
schlecht ins Spiel und lag schnell mit 7:1 hinten. Die offensive Abwehr
der Oberthaler Damen bereitete der Mannschaft große Probleme,
immer wieder wurden Bälle abgefangen und Tempogegenstöße sicher
verwertet. Durch den Ausfall von Christina Budke fehlte es auch in
der eigenen Abwehr an Sicherheit und Absprachen. Es entstanden
zu große Lücken, die die Gegnerinnen zu nutzen wussten. So stand
es zur Halbzeit bereits 16:6. In der Pause wurden mehr Bewegung im
Angriff und eine bessere Arbeit im Mittelblock gefordert. Man wollte
das Spiel nicht kampflos verlieren.
In Durchgang 2 zeigte sich allerdings das gleiche Bild wie in der
1.Hälfte. Zu viele Bälle wurden verloren und im Angriff fand man kein
Mittel um zum Torerfolg zu gelangen. Durch fehlende Wechselmöglichkeiten im Rückraum war die Mannschaft schnell am Ende ihrer
Kräfte und so trennte man sich beim Stand von 37:16.
Seite 23
Ottweiler Zeitung
Nun heißt es im Laufe der Woche die Kräfte wieder zu bündeln um
das kommende Wochenende mit gleich zwei Spielen erfolgreich zu
gestalten. Zunächst geht es am Freitag zum Nachholspiel bei der 2.
Mannschaft des TV Birkenfeld/Nohfelden. Anwurf ist um 18:45 Uhr in
Birkenfeld. Am Sonntag spielt man dann in eigener Halle um 17 Uhr
gegen den TV Merchweiler. Die Mannschaft hofft in diesen Spielen
auch auf die Unterstützung Ihrer Fans.
Es spielten: Annika Dehne (Tor), Cyndi Nojack, Katharina Budke,
Sarina Timm, Michelle Knorr, Sandra Nikolai, Janina Feld, Raphaela
Hussong, Vanessa Kleer, Caroline Reiter
Es fehlten: Christina Budke, Julia Merklinger, Damara Scherer, Hannah
Siebert
Trainerin / Betreuer: Sabine Timm, Chantal Presser
SAARLANDLIGA DAMEN:
FSG DJK Oberthal/TUS Hirstein – HSG Ottweiler/Steinbach 19:19
(11:9)
Am vergangenen Samstag stand für die Abteilung Damen der HSG
ein großer Spieltag in Oberthal an: erste, zweite und dritte Damenmannschaft mussten gegen die jeweilige Damenmannschaft der DJK
antreten. Leider blieb am Ende aber die erste Damenmannschaft an
diesem Tag die einzige, die einen Punkt mit nach Hause nahm.
Nach einer knappen Niederlage im Hinspiel war heute etwas gut
zu machen. Die Gegner aus Oberthal zierten den zweiten Platz der
Tabelle – es war zu erwarten, dass dies kein einfaches Spiel werden
würde.
Beide Mannschaften starteten solide ins Spiel. Sowohl die Defensive
der HSG, als auch die der gegnerischen Mannschaft stand überwiegend sicher und auf beiden Seiten tat man sich sichtlich schwer, Tore
zu erzielen. Unseren Kampfzwergen gelang es über die gesamte erste
Hälfte des Spiels nicht, in Führung zu gehen oder auf ein Unentschieden auszugleichen und so ging man mit einem leichten Rückstand
von 11:9 in die Halbzeit.
In dieser führte Trainer Guido Esseln seiner Mannschaft vor Augen,
dass das Spiel noch lange nicht vorbei war und dass der Rückstand
durchaus aufgeholt werden konnte, wenn man die Abwehr noch
sicherer stellte und die klaren Chancen im Angriff verwandelte.
So startete man motiviert in die zweite Halbzeit. In den ersten Minuten
dieser zweiten Hälfte waren die Damen aus Ottweiler leider noch nicht
ganz wach, es passierten zu viele technische Fehler und zu viele unnötige Tore wurden zugelassen, sodass die gegnerische Mannschaft
sich einen etwas größeren Vorsprung von 15:11 verschaffen konnte.
In diesem Moment begriff die HSG, dass man nun wortwörtlich am
Ball bleiben und hellwach sein musste, um den Gegner nicht ganz
davonziehen zu lassen – und das gelang. Man arbeitete sich Stück
für Stück hoch, sodass der Abstand immer geringer wurde und auch
durch die Entscheidung des Schiedsrichters, Fabienne Hoffmann mit
einer roten Karte des Platzes zu verweisen, ließ man sich nicht aus
dem Konzept bringen.Wenn man in den letzten Spielminuten konzentrierter und treffsicherer gewesen wäre, dann hätte es vielleicht sogar
für den Sieg gereicht – aber mit Blick auf den Spielverlauf konnte man
sich mit dem letzten Tor durch Michaela Both und somit dem Treffer
zum Unentschieden zufrieden geben; der Kampfgeist der HSG über
die gesamten 60 Spielminuten wurde also am Ende mit immerhin
einem Punkt belohnt.
Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreich mitgereisten Fans. Das
nächste Spiel findet am 27.02. um 16:45 Uhr in heimischer Halle statt,
wo man den Gegner der HSG DJK Marpingen/Alsweiler empfängt.
Auch an diesem Tag freuen sich die Kampfzwerge der HSG über jegliche Unterstützung durch die besten Fans der Liga.
Aufstellung:
im Tor: Angelina Wegener und Carolin Schneider
im Feld: Alexandra Lerbs, Michaela Both, Maike Zeiger,Sabrina
Antes,Fabienne Hoffmann, Solveig Petrak, Sinah Clos, Isabelle Clemens, Becky Gerlach, Nadine Schneider, Verena Schnur
Trainer: Guido Esseln
Betreuerin: Stefanie Weingarth
geschrieben von: Sinah Clos
Bezirksliga Damen:
HSG Ottweiler/Steinbach : FSG DJK Oberthal/Hirstein 28:32 (9:16)
Kampf um 2 Punkte kam zu spät
Am vergangenen Samstag, den 20.02.2016, war in Oberthal großer
Auswärtsspieltag für die Damen der HSG. Für die 2. Damenmannschaft hieß es um 20.00 Uhr Vollgas geben für 2 Punkte.
Ausgabe 8/2016
Zu Beginn der Partie war das Spiel noch sehr ausgeglichen. Durch
konsequentes Stoßen im Angriff konnte sich die HSG Lücken frei spielen und so am Gegner dran bleiben. Ein größeres Problem war im
späteren Verlauf die Abwehr, weshalb die Gegner immer mehr davon
ziehen konnten. Hinzu kam noch eine Verletzung bei Stefanie Salm,
die den Rest des Spiels auf der Bank verbrachten musste. Bei einem
Halbzeitstand von 16:9 für Oberthal ging es somit in die Pause.
In der Pause wurde uns klar gemacht, dass wir in der Abwehr agiler
sein müssen und vorallem, dass jeder dieses Spiel gewinnen will. Die
2. Halbzeit wollten wir gewinnen, weshalb Wille und Kampfgeist das
Motto der 2. Halbzeit waren.
Gesagt, getan.Wie kämpften uns durch Tempogegenstöße und
Kampfwillen heran. Uns gelang es somit, bis auf ein 20:18 zu verkürzen. Dann allerdings wieder der Einbruch. Die Gegner zogen auf ein
25:21 davon. Die HSG kämpfte jedoch weiter und verkürzte erneut
auf ein 25:23. Dann jedoch vergab man zu viele Torchancen und die
Gegner gewannen am Ende bei einem Spielstand von 32:28.
Die zweite Halbzeit ging somit an uns und genau das war das Ziel
nach der Halbzeitpause. Die Frage die allerdings bleibt ist, warum
wir immer erst die 2. Halbzeit für uns entscheiden können, was am
Ende meist nicht mehr reicht. Deshalb heißt es jetzt für uns genau dort
anzuknüpfen, wo unsere Fehler in der ersten Halbzeit lagen.
Wir bedanken uns bei Alexandra Lerbs und Verena Schnur, die sich
kurzfristig bereit erklärten bei uns mitzuspielen.
Außerdem hoffen wir, dass Stefanie Salm sich schnell wieder erholt
um bei unserem nächsten Spiel am 27.02.2016 um 14:45 in heimischer Halle wieder auf dem Parkett zu stehen.
Ebenso wünschen wir der gegnerischen Torfrau eine gute Besserung,
die sich in dem Spiel am Knie verletzte.
Ein großes Dankeschön geht an unsere Fans auf dessen Unterstützung wir nächsten Samstag ebenfalls hoffen.
Aufstellung der HSG Ottweiler/Steinbach:
• im Tor: Hoffmann Tessa, Ottenbreit Annika
• im Feld: Strauß Sandy (1), Knaf Tamara (5/3), Wohlgemuth Sandra (3),Schaadt Katrin (1), Dehne Julia, Salm Stefanie(1), Hoffmann
Anna-Lena (6/3), Fries Selina(1), Salm Sarah (1), Dörr Katharina
(4), Lerbs Alexandra (2), Schnur Verena (3)
• Trainer: Jörg Ipfling
• Betreuer: Lisa Dejon
Tanzsport
Der 23. Residenzball steht kurz bevor
Am Samstag, den 5.3.2016, öffnet das Schlosstheater Ottweiler seine
Pforten anlässlich des 23.Residenzballs ausgerichtet durch den Tanzsportclub Ottweiler.
Tanzbegeisterten wird ganz viel Gelegenheit geboten das Tanzbein zu
schwingen.
Für die dafür erforderliche gute Musik sorgt die Showband „Kim&Kaas“
aus Neustadt an der Weinstraße.
Eröffnet wird der Ball durch die Kinder- und Jugendabteilung des TSC.
Sie werden Ausschnitte aus Ihren aktuellen Programmen in den Bereichen Standard und Latein zeigen.
Wie in jedem Jahr hat sich der TSC hochkrätige Tänzer aus dem Inund Ausland ins Boot geholt um den Gästen Tanzen der Weltklasse
zu präsentieren.
Den Standardbereich vertritt das „hauseigene Paar“ Josef und Silvia
Voltz. Das Ehepaar Voltz zählt, in ihrer Altersklasse, zu den erfolgreichsten Paaren Deutschlands.
Aus Bologna/Italien kommen Vincenzo Mariniello und Sara Casini.
Sie gehörten zu den 10 besten Lateintanzpaaren der Welt und werden
neben den normalen Lateintänzen auch ihre aktuelle Kür vorführen.
Über den ganzen Abend hinweg wird es Parodie- und Slapstickeinlagen des Phantomiemen „Mappo“, aus Nürnberg, zu sehen geben.
Es erwartet Sie also ein sehr kurzweiliger, interessanter Abend.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Es gibt noch Karten, zum Preis von 25€, bei Frau Marianne Koch
unter: 06824/1493
Wir freuen uns auf Ihr Kommen
e
mov
it!
Jetzt auch als ePaper!
Nähere Info:
[email protected]
Seite 24
Ottweiler Zeitung
- Anzeige -
Ausgabe 8/2016
Politische Parteien + Gruppen
CDU - Ottweiler-Zentral
Am Burg: Ist der Blumenkübel noch nötig?
(WW) Der Durchstich „Augasse“ ist fertig. Dadurch ergibt sich für den
Straßenverkehr im Bereich Alter Weiher / Am Burg eine neue Situation.
Viele Fahrzeuge, die bisher von der Illinger Straße zur Schlossstraße
und zur B 41 fahren wollten, benutzten früher den Weg durch den
Alten Weiher und verursachten dort ein erhebliches Verkehrsaufkommen. Vor allem die Straße Am Burg war wegen ihrer geringen Straßenbreite und der engen Kurven eine Problemzone.
Jetzt kann der Kfz-Verkehr schneller und einfacher durch die Illinger
Straße und die neue Augasse zur B 41 und auch zur Innenstadt gelangen. Das Verkehrsaufkommen auf dem bisherigen „Schleichweg“ hat
sich merklich verringert.
So stellt sich für die CDU-Fraktion im Ortsrat Ottweiler-Zentral die
Frage, ob der mitten in der Straße Am Burg aufgestellte Blumenkübel
noch notwendig ist. Solch ein Kübel am Rand einer Straße soll den
Durchgangsverkehr verlangsamen. Er bedeutet aber auch Nachteile:
Er ist ein Hindernis für die Autofahrer und kann sogar zu einer Gefahrenquelle werden.
In der letzten Ortsratssitzung beantragte die CDU daher, dass die Verwaltung die neue Situation prüfen soll. Möglicherweise kann wegen
des geringeren Verkehrsaufkommens der seit langem umstrittene Blumenkübel jetzt entfernt werden.
CDU im Ortsrat:
Wie geht es weiter mit der Fußgängerzone?
Reitsport
Letzter Aufruf zur
Mitgliederversammlung des RVO
Die Mitgliederversammlung des RVO findet am 29.02.2016 um
19:00Uhr in der Reiterklause statt. Hierzu sind alle Mitglieder des Reitund Fahrverein Ottweiler herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Annahme der Tagesordnung
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht Kassiererin
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Vorstandes
7. Veranstaltungen 2016
8. Verschiedenes
Wir freuen uns auf euer Kommen.
Turnen
Einladung zur Jahreshauptversammlung
des Turnverein Ottweiler von 1859 e.V.
21. März 2016, 19.00 Uhr, TVO-Heim Ottweiler
TAGESORDNUNG
Eröffnung der Versammlung - Totengedenken
Feststellung der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung
gemäß § 14 (1 und 2) der Satzung
Genehmigung der Niederschrift über die Jahreshauptversammlung 2015
Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
Kassenbericht
Bericht der Kassenprüfer
Aussprache zu den Berichten
Wahl eines Versammlungsleiters
Entlastung des Vorstandes
Wahl des 1. Vorsitzenden
Wahl der übrigen Vorstandsmitglieder
Wahl von 2 Kassenprüfern (Abschlüsse 2016 und 2017)
Bestätigung der Abteilungsleiter
Genehmigung des Haushaltsplans 2016
Anträge
Verschiedenes und Mitteilungen
(WW) Zwei Arbeiten zur Entwicklung der Altstadt Ottweiler liegen jetzt
vor. Die Frage stellt sich: Wie geht es weiter?
Im September 2013 bereits wurde vom Ingenieurbüro Kern ein „Entwicklungskonzept Altstadt Ottweiler“ erarbeitet und in den folgenden
Monaten öffentlich vorgestellt.
Im September des vergangenen Jahres legten zwei Studierende der
Hochschule für Technik und Wirtschaft in Saarbrücken eine Masterarbeit bei Prof. Schneider vor, die Ende Januar in einer öffentlichen
Ausschusssitzung im Rathaus präsentiert wurde.
In beiden Arbeiten wird detailliert auf die Problematik unserer Altstadt
eingegangen, zahlreiche konkrete Lösungsmöglichkeiten werden dargelegt.
Jetzt muss die konkrete Umsetzung folgen! Welche Maßnahmen können und sollen realisiert werden?
Die CDU-Fraktion im Ortsrat Ottweiler-Zentral fragte daher in der letzten Sitzung des Ortsrates die Verwaltung, welche weitere Schritte nun
erfolgen müssen. Sie meint, Verkehrsplaner sollten beauftragt werden,
um die Durchführbarkeit der Vorschläge zu prüfen. Ziel aller Beteiligten ist es, die Voraussetzungen für eine positive Entwicklung der
Altstadt zu schaffen.
Grüne laden zu Fluglärm-Veranstaltung ein
Die Grünen in Ottweiler laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Vortrag und zur Diskussion „Fluglärm: Hotspot Saarland“ mit
ihrem Bundestagsabgeordenten Markus Tressel ein.
Die Veranstaltung wird organisiert vom Kreisverband der Grünen
Neunkirchen und findet statt am Donnerstag, 03.03.2016, um 18:30
Uhr im KOMMzentrum Gruppenraum 1, Kleiststraße 30b, 66538 Neunkirchen. Sie wird eröffnet von der Kreisvorsitzenden Tina Schöpfer.
Markus Tressel wird über die Anfrage der Grünen Bundestagsfraktion
zur Lärmreduzierung berichten und einen Blick darauf werfen, wie es
weitergeht mit dem militärischen Fluglärm, von dem das Saarland und
die Westpfalz besonders stark betroffen sind. Das hohe Flugaufkommen und die damit verbundene Lärmbelastung führen bei der betroffenen Bevölkerung nicht nur zu Einbußen bei der Lebensqualität,
sondern auch zu vielfältigen gesundheitlichen Belastungen.
Die Freie Wählergemeinschaft (FWG)
Ottweiler informiert
JB. Sagt mal, ist die SPD nicht im Orts- bzw. Stadtrat vertreten? Wenn
ja, hören die eigentlich zu? Wenn das mit den beiden Hallen in Ottweiler so dringend erledigt werden muss, warum hat man zu Zeiten des
Altbürgermeisters und der SPD-Mehrheiten im Stadtrat nichts getan,
um die Zustände dort zu verbessern? Es ist nun mal in unserem Haushalt kein Geld da und die Anträge zur Bezuschussung sind bereits
rechtzeitig gestellt worden. Nur scheint man in der Landesregierung,
hier sitzen CDU und SPD in einem Boot, aufgrund der derzeitigen
finanziellen Lage auch keine Möglichkeit zu sehen, der Stadt Ottweiler
schnell zu helfen.
Seite 25
Ottweiler Zeitung
DIE LINKE - Frühlingstreffen
des Ortsverbandes Ottweiler
Zahlreiche Gäste, darunter der Bundestagsabgeordnete Thomas
Lutze, die Landtagsabgeordneten Ralf Georgi und Barbara Spaniol,
zugleich Vizepräsidentin des Landtages, und die Kreisvorsitzende
Andrea Küntzer, waren der Einladung zum Frühlingstreffen gefolgt
und fanden sich am 20. Februar in der Gaststätte „Fässje“ in Ottweiler ein. Bei Würstchen mit Kartoffelsalat und anderen Köstlichkeiten,
spendiert von Mitgliedern des Ortsverbandes, kam es zu interessanten Gesprächen über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen. Daran beteiligten sich erfreulicherweise auch Mitglieder anderer
Parteien, darunter der Ortsvorsteher von Ottweiler, Michael Schmidt
sowie Vereinsvertreter, darunter Musiker der Altstadtmusikanten Ottweiler. DIE LINKE Ottweiler konnte zudem während des Frühlingstreffens zwei neue Mitglieder für den Ortsverband gewinnen. Wenn auch
das regnerische Wetter nicht vertrieben werden konnte, so waren sich
alle einig, dass dieses Frühlingstreffen eine zusätzliche Motivation für
die politische und gesellschaftliche Zusammenarbeit im Jahr 2016 ist
und im kommenden Jahr wiederholt werden sollte.
Kirchliche Nachrichten
Kath. Pfarreiengemeinschaft Ottweiler
Maria Geburt – Ottweiler / St. Michael - Fürth
Filialgemeinden
St. Elisabeth Lautenbach und St. Wendelinus Mainzweiler
Homepage: www.katholisch-in-otw.de
E-Mail: [email protected]
Gottesdienste und Termine vom 27.02.2016 bis 06.03.2016
Samstag, den 27.02.2016
Ottweiler: 10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst - Häuser Im EichenwäldchenFürth: 18.00 Uhr Vorabendmesse: Christa Werth; Ute Scholz; †† der
Familie Jochum-Zeyer
Sonntag, den 28.02.2016
Lautenbach: 09.00 Uhr Hochamt: Hans Josef Weirich; Hans Josef
Müller; Brigitta + Willi Missy; Lektorin: Frau Wiehn
-Sonderkollekte für die Heizkosten der FilialkircheOttweiler: 10.30 Uhr Hochamt: 1.Jgd. Manfred Schräger; Albert
Beyer; Franz Josef Kranz; Familie Frey-Hupperich-Zapp; Heidi
Schneider. Lektoren: Frau Brusdeilins - Herr Simon
Mainzweiler: 18.00 Uhr Kreuzwegandacht
Montag, den 29.02.2016
Fürth: 18.00 Uhr Hl.Messe
Dienstag, den 01.03.2016
Mainzweiler: 08.30 Uhr Hl.Messe
Mittwoch, den 02.03.2016
Lautenbach: 18.00 Uhr Hl.Messe
Ottweiler
18.00 Uhr Ökumenische Passionsandacht
-in der evangelischen KircheDonnerstag, den 03.03.2016
Ottweiler: 19.00 Uhr Wortgottesdienst in der Marienhausklinik
Freitag, den 04.03.2016
Ottweiler: 08.30 Hl.Messe: Leo Brinkman und Geschwister
Lautenbach: 15.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen
Ottweiler: 16.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
-Haus BliesaueMainzweiler: 17.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen -in der evangelischen Kirche-
Ausgabe 8/2016
Ottweiler: 18.30 Uhr Kreuzwegandacht
Samstag, den 05.03.2016
Mainzweiler: 18.00 Uhr Vorabendmesse: Anneliese ZImmer; Christel
Schäfer. Messdiener: Gruppe II - Sonderkollekte für die FilialkircheOttweiler: 15.00 Uhr Taufe des Kindes: David Rudolph
Sonntag, den 06.03.2016
Fürth: 09.00 Uhr Hochamt: Friedrich + Anna Zeyer; Heinrich + Philippine Budinger; Wilhelm + Maria Hennes, †† KInder und Enkelsohn
Klaus; Günter Arend und Familie
-Sonderkollekte für die PfarrkircheOttweiler: 10.30 Uhr Hochamt - Kinderkirche: 1.Jgd. Peter Steinmetz;
2.Jgd. Anita Mai; Paul Spaniol; Martin Thull. Lektoren: Frau Rogacki
- Frau Wegmann
Ottweiler: 11.30 Uhr Taufe der Kinder: Ismael Arnesano und Michael
Schönthaler
Mainzweiler: 18.00 Uhr Kreuzwegandacht
Bußsakrament: Beichtgelegenheit – nach Vereinbarung mit Pater
Otto
Pfarrgemeinderat Fürth/Lautenbach:
Samstag, den 27.02.2016 - nach der Vorabendmesse
Verwaltungsratswahl - im Pfarrhaus Fürth
Haushaltsplan 2016 des Kirchengemeindeverbandes Ottweiler:
Der Haushaltsplan für das Rechnungsjahr 2016 des Kirchengemeindeverbandes Ottweiler liegt vom 29.02.2016 bis 14.03.2016 zur
Einsichtnahme, durch die Mitglieder der Kirchengemeinden in den
Pfarrbüros zu den Bürozeiten öffentlich aus.
Erstkommunionvorbereitung in der Pfarreiengemeinschaft:
Samstag, den 12.03.2016 - 10.00 - 14.00 Uhr
6. Blockunterricht - im Pfarrheim Ottweiler
Exerzitien im Alltag:
an fünf Donnerstagen vom 18.02. - 17.03.2016 - 16.00-17.00 Uhr -in
Fürth/PfarrheimAnmeldung: GR Karin Wehowsky - Tel.: 0 68 24 / 24 12
kfd Ottweiler: Dienstag, den 01.03.2016 - 20.00 Uhr
Singen für Weltgebetstag
Freitag, den 04.03.2016 - 17.00 Uhr
Weltgebetstag in der ev. Kirche in Mainzweiler
Gebetsordnung von Frauen aus Kuba
Thema: „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“
Kath. Kirchenchor Maria Geburt - „St.Cäcilia“ Ottweiler:
freitags, von 19.30 Uhr - 21.00 Uhr in der katholischen Kirche
Kath. Kirchenchor St.Michael - „St.Cäcilia“ Fürth:
montags, ab 18.45 Uhr im Pfarrsaal
Messdiener Fürth: Ansprechpartnerin: Frau Anke Jochum – Tel.: 0 68
58 / 9 70 99 11
Messdiener Lautenbach: Ansprechpartnerin: Frau Susanne Brendel
- Tel.: 0 68 58 / 67 83
Messdiener Ottweiler: Ansprechpartnerin: Frau Andrea Weiskircher
- Tel.: 0 68 24 / 55 08
Messdiener Mainzweiler: Ansprechpartner: Herr Gerhard Hinsberger
– Tel.: 0 68 24 / 27 57
Katholische Frauengemeinschaft Lautenbach:
An jedem 2. Mittwoch im Monat um 15.30 Uhr findet die Frauenmesse in der Filialkirche in Lautenbach, mit anschießendem Kaffee
und Kuchen in der Begegnungsstätte statt. Herzliche Einladung an
alle.
Katholische Erwachsenenbildung Ottweiler-Mainzweiler-Steinbach-Fürth-Lautenbach-Dörrenbach-Werschweiler:
Second-Hand-Laden:
Montag – Mittwoch - Freitag von 09.00 Uhr - 11.00 Uhr
Gesprächskreis Mainzweiler:
erster Dienstag im Monat - 18.00 Uhr
Selbsthilfegruppe Krebserkrankter: letzter Dienstag im Monat 18.00
Uhr im Pfarrheim Ottweiler „Grünes Zimmer“. Kontaktadresse: Mechthilde Wagner - Tel.: 25 82
Nähkurs: jeden Montag von 18.30 - 21.30 Uhr
Leitung: Marianne Denz - Tel.: 0 68 52 / 15 79
Singkreis: jeden ersten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr
Leitung: Bettina Breit - INFO - Anne Budke - Tel.: 18 80
Ambulanter Hospiz-Dienst Saar (AHD-Saar)
REGIONALGRUPPE DER INTERNATIONALEN GESELLSCHAFT
INFO: Inge Gergen Tel.: 0 68 24 / 93 12 236
Remmesweilerweg 15 Fax: 0 68 24 / 93 14 197
66564 Ottweiler Email: [email protected]
www.ahd-saar.de
MISEREOR 2016:
Das Recht ströme wie Wasser
Brasilien: Recht auf Lebensraum
Menschenwürdig leben in der Stadt und auf dem Land. Unsere brasilianischen MISEREOR - Projektpartner der Fastenaktion 2016 unterstützen Menschen in der Stadt und auf dem Land in ihrem Recht
auf menschenwürdigen Lebensraum. In der Millionenmetropole São
Paulo, wo besonders die arme Bevölkerung oft an den Stadtrand
Seite 26
Ottweiler Zeitung
gedrängt wird, setzen sich unsere Partner dafür ein, dass die Menschen eine menschenwürdige Unterkunft mit gesicherten Zugängen
zu Wasser und Elektrizität erhalten. Neben sozialer Unterstützung
kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Menschenrechtszentrums Gaspar Garcia (CGG) in ihrer Arbeit besonders darum,
den hilfesuchenden Menschen ihre Rechte bewusst zu machen, und
stärken die Vernetzung der Betroffenen untereinander.
Diesen Menschen gilt bei der
diesjährigen MISEREOR-Fastenaktion auch unsere Barmherzigkeit hier in Ottweiler. Ihnen
kommt unsere Fastenspende direkt zugute. Verhelfen auch Sie
mit Ihrer MISEREOR-Fastenspende am 13. März den Menschen zu ihrem Recht. Spenden
Sie bei der Kollekte im Gottesdienst und kommen sie danach
zum MISEREOR-Reisessen ins
Pfarrheim. Dort erwartet Sie eine
feine Reissuppe. Der Vorverkauf
der Bons erfolgt am 28. Februar und am 6. März nach dem
Gottesdienst und während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro. (hwb)
Evang. Kirchengemeinde Ottweiler
Homepage: http://www.ev-kirche-ottweiler.de
E-mail: [email protected]
Freitag, den 26.02.2016
16.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst im Haus Bliesaue“
18.00 Uhr die kochenden Männer in Mainzweiler
Samstag, den 27.02.2016
10.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst im Pflegeheim „Häuser im
Eichenwäldchen“
Sonntag, den 28.02.2016
09.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Mainzweiler, Pfr. Heidmann;
11.00 Uhr Gottesdienst in Ottweiler, Pfr. Heidmann
11.00 Uhr Kindergottesdienst in Ottweiler
Montag, den 29.02.2016
12.30 Uhr soziale Gruppe in der Teestube; 14.30 Uhr Tanzkreis Stennweiler; 18.00 – 19.30 Uhr Frauenchor „TonArt“ im kath. Pfarrheim
Dienstag, den 01.03.2016
12.30 Uhr soziale Gruppe in der Teestube; 19.15 – 21.00 Uhr Gospelchor „GospelBoat“ im kath. Pfarrheim
Mittwoch, den 02.03.2016
12.30 Uhr soziale Gruppe in der Teestube; 15.00 Uhr Krabbel- und
Kleinkindertreff „kleine Quacker“ in Mainzweiler; 15.00 Uhr Frauenhilfe Mainzweiler; Fun-Kids in der Teestube entfallen heute; 17.30 Uhr
Kindergottesdienst-Helferkreis
18.00 Uhr ökumenische Passionsandacht in der Ev. Kirche
19.00 – 20.00 Uhr Kirchenchor Steinbach
Donnerstag, den 03.03.2016
09.30 Uhr Krabbelgruppe „die kleinen Racker“ in der Teestube
12.30 Uhr soziale Gruppe in der Teestube
15.30 Uhr die Grünschnäbel in der Teestube, Wohlfühlspiele
17.45 Uhr Yogakurs im kath. Pfarrheim
18.30 Uhr Guttempler-Selbsthilfegruppe im kath. Pfarrheim
19.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der Kapelle der Marienhausklinik Ottweiler
19.30 – 21.00 Uhr Kirchenchor Ottweiler im kath. Pfarrheim
Infos zur Krabbelgruppe in Stennweiler
Die Teilnehmer der Krabbelgruppe haben miteinander vereinbart, sich
einmal pro Monat zu treffen.
In dem Raum neben der Evang. Kirche treffen sich Mamas, Papas,
Opas und Omas ab 9.30 Uhr bis ca. 11.00 Uhr immer am letzten
Dienstag im Monat.
Die Krabbelgruppe sieht sich als Ort, an dem Kinder miteinander in
Kontakt kommen können und miteinander spielen können, ihre Phantasie und Kreativität entdecken können, Kommunikation und Bewegung einüben können.
Dies findet Raum beim freien Spielen, beim Basteln, bei den Fingerund Mitmachspielen, aber auch bei den gemeinsamen Ausflügen und
dem Spiel draußen.
Kinder erleben sich als Teil einer Gemeinschaft, lernen sich gegenseitig zu helfen und zu motivieren, lernen mit Konflikten umzugehen und
Rücksicht zu üben.
Auch die Eltern können die Gruppe nutzen um Kontakte zu knüpfen
und sich über Fragen rund um das Kind austauschen zu können.
Alle sind zum nächsten Termin am Dienstag, den 23.02.16 herzlich
eingeladen. Kontakt: Frau Kuhn 015110984739
*************************
Die Frauen der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden
laden herzlich ein zum diesjährigen ökumenischen Weltgebetstag:
Ausgabe 8/2016
Frauen aus Kuba laden ein - unter dem Titel
„Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“
Freitag, den 04.03.2016
17.00 Uhr Ev.Kirche in Mainzweiler, zusammen mit der Ev. Frauenhilfe
Ottweiler
17.00 Uhr Ev. Kirche in Steinbach
17.00 Uhr katholische Kirche Hirzweiler/Welschbach
17.00 Uhr evangelische Kirche Stennweiler
Ökumenische Passionsandachten
Thema: „Wo bist Du!“ in der evangelischen Kirche Ottweiler
Termine:
Mittwoch, 02.03.2016 – 18.00 Uhr: …Gott in meiner Not?
Mittwoch, 09.03.2016 – 18.00 Uhr: …Mensch, in der Masse?
Mittwoch, 16.03.2016 – 18.00 Uhr: …Gott, wie kann ich zu dir finden?
Evang. Kirchengemeinde Dörrenbach
Freitag, 26.02.: 17.00 Uhr Gemeindebücherei in Dörrenbach; 19.00
Uhr Äkschen-Abend im Gemeindehaus Fürth (Jugendetage)
Sonntag, 28.02.: 10.00 Uhr Gottesdienst in Werschweiler
Montag, 29.02.: 17.30 Uhr Jugend-Gruppe im Gemeindehaus Fürth
(Jugendetage)
Dienstag, 01.03.: 09.30 Uhr Krabbelgruppe im ev. Gemeindehaus
Fürth; 14.30 Uhr Gemeindebücherei in Dörrenbach
Mittwoch, 02.03.: 15.00 Uhr Evangelischer Frauenkreis im Gemeindehaus Fürth; 15.30 Uhr Kindergruppe im ev. Gemeindehaus Fürth
Donnerstag, 03.03.: 15.30 Uhr Krabbelgruppe im ev. Gemeindehaus
Fürth
Freitag, 04.03.: 15.15 Uhr Weltgebetstag „Kuba 2016“ in kath. Kirche
Lautenbach; 17.00 Uhr Gemeindebücherei in Dörrenbach; 17.00 Uhr
Weltgebetstag „Kuba 2016“ in kath. Kirche Münchwies
Besuchen Sie uns im Internet: www.kirche-doerrenbach.org
Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Markus
Ottweiler-Fürth
Sonntag, 28.02.2016: 10.00 Uhr Predigtgottesdienst, Kirchenkaffee
Montag, 29.02.2016: 19.30 Uhr Kirchenchor
Mittwoch, 02.03.2016: 09.00 Uhr Seniorenfrühstück
Die Lutherische Stunde: Radio HCJB Deutschland
Kurzwelle 3.995 kHz (75 m-Band) und 7.365 kHz (41 m-Band)
Täglich von 08.25 - 08.30 und 19.55 bis 20.00 Uhr
Unendliche Liebesgeschichte (zum Monatsspruch)
Internet: www.selk-fuerth.de
E-Mail: [email protected]
Evangelische Stadtmission Ottweiler
Illinger Str. 30
Gemeinschaftspastor Jürgen Schramm, Tel.: 06821-23403
Mail: [email protected]
Internet: www.stadtmission-ottweiler.de
Wir gehören zum Chrischona-Gemeinschaftswerk e.V.
Freitag, 26.02.2016: 19:00 Uhr: #TGIF-Jugendtreff in NK (ab 17 Jahre)
Sonntag, 28.02.2016: 09.30 Uhr: Gottesdienst
Mittwoch, 02.03.2016: 15.00 Uhr: Frauennachmittag
Donnerstag, 03.03.2016: 19.30 Uhr: Hauskreis in Ottweiler
Sonntag, 06.03.2016: 18.00 Uhr: Der-Etwas-Andere-Gottesdienst
„Vorsicht Hochspannung - Wohin mit meiner Ladung?“
VHS-Nachrichten
VHS OTTWEILER
Business Englisch neu angesetzt
Nachdem sich für den Business Englischkurs der VHS Ottweiler nicht
genug Teilnehmer angemeldet haben, wird der Kurs nach den Osterferien neu angesetzt.
Neuer Kursbeginn ist Dienstag, der 12. April, 19.00 Uhr. Veranstaltungsort (Geschäftsstelle der KVHS, Seminarstraße 23) und Kursleiter
(Andreas Merten) bleiben gleich. Der Kurs richtet sich an Teilnehmer,
die im Beruf auf internationale Kommunikation angewiesen sind. Realistische Situationen aus dem Geschäftsleben werden behandelt, aber
auch Englisch für die Verständigung im Alltag. Grundkenntnisse der
englischen Sprache werden vorausgesetzt. Das Entgelt für 12 Abende
beträgt 43 €.
Anmeldung und Auskunft bei Günter Groß,
Tel: 06824-3807 oder E-Mail: [email protected]
Mexikanische Küche bei der VHS
In diesem Semester bietet die Volkshochschule Ottweiler wieder einen
Kurs „Mexikanische Küche für Anfänger“ mit Jessica Páez an.
Mit einer Fläche von 1,964,375 km2 erstreckt sich Mexiko über verschiedene Klimazonen und Landschaften, und man begegnet unterschiedlichen Kulturen, die sich auch in seiner Küche widerspiegeln.
Seite 27
Ottweiler Zeitung
Entdecken Sie den Kontrast und die große Auswahl der verschiedenen
Zutaten, die die Mexikanische Küche seit der präspanischen Epoche
geprägt haben, den Einfluss der neuen Zutaten durch die Spanische
Conquista, Gerichte historischen Ursprungs und mit orientalischem
und europäischem Einfluss, die die Neue Mexikanische Küche bilden
sowie neue Tendenzen wie die Cocina Mexicana Molecular.
Mais und Chili als Grundlage der Ernährung der Mexikaner verbunden mit regionalen Zutaten wie, unter anderem, Tamarind, Avocado,
Bananenblätter, Zimt, Epazote, Koriander ermöglichen es Ihnen, exotische Aromen und Geschmäcker kennen zu lernen, die Ihren Gaumen
erfreuen.
Der Kochkurs beginnt am kommenden Mittwoch, dem 2. März um
18.00 Uhr in der Lehrküche des Schulzentrums Anton Hansen und
wird von Jessica Páez geleitet. 4 Abende kosten 32 € (ohne Kosten
für die Zutaten).
Anmeldung und Auskunft bei Günter Groß,
Tel: 06824-3807 oder E-Mail: [email protected]
Ausgabe 8/2016
„Kreative Flechtfrisuren aus aller Welt“
Ob französischer, russischer oder holländischer Zopf, es gibt viele
Möglichkeiten langes Haar zu gestalten. Es kann geflochten, gedreht
und gewickelt werden. Am Samstag, dem 05. März, beginnen in der
Alten Schule in Mainzweiler zwei Haarflechtkurse mit Carmen Birkenbach-Lewis. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Semester hatten viele Teilnehmerinnen den Wunsch geäußert, den Kurs „Kreative
Flechtfrisuren aus aller Welt“ im Frühjahr fortzusetzen.
Für sie bieten wir nachmittags einen Fortgeschrittenenkurs an, während neue Interessenten vormittags zum Zuge kommen.
Die Termine im Einzelnen:
„Kreative Flechtfrisuren aus aller Welt“ – Anfänger
1) Samstag, 05.03.16, 10.00 – 12.00 Uhr
2) Samstag, 12.03.16, 10.00 – 12.00 Uhr
3) Samstag, 19.03.16, 10.00 – 12.00 Uhr
„Kreative Flechtfrisuren aus aller Welt“ – Fortgeschrittene
1) Samstag, 05.03.16, 13.00 – 15.00 Uhr
2) Samstag, 12.03.16, 13.00 – 15.00 Uhr
3) Samstag, 19.03.16, 13.00 – 15.00 Uhr
Das Entgelt für 3 Samstage beträgt 18 €.
Anmeldung und Auskunft bei Günter Groß,
Tel: 06824-3807 oder E-Mail: [email protected]
Autorenlesung mit Toni Huber
Lecker und pikant gekocht wird wieder im VHS Kurs „Mexikanische
Küche für Anfänger“ mit Jessica Páez (vorne links). Der Kurs beginnt
am kommenden Mittwoch. (Foto Groß)
Am Dienstag, dem 08. März, liest Toni Huber um 19.00 Uhr im Historischen Sitzungssaal des Landratsamtes („Witwenpalais“) aus seinem
neuesten Werk „Bogotá – und wenn die Dinge Leben hätten“. Der
Eintritt zu dieser Veranstaltung der Volkshochschule Ottweiler ist frei.
„Bogotá“
Ein dichtender Flickschuster, Straßenkinder aus Bogotá, ein reicher
Denker in einer Festung aus Büchern, eine traurige Schildkröte, eine
junge Frau, die schiere Einsamkeit verströmt – Toni Huber erzählt
von Begegnungen aus einer fantastischen Welt voller poetischer
Schönheit. Hubers Kurzgeschichten bringen die Lebensart Kolumbiens, in der sich Melancholie und Lebensfreude zu einer einzigartigen
Mischung verbinden, auf den Punkt. In der Seele des Landes liegen
Freude und Trauer, Leben und Sterben so eng beieinander wie kaum
anderswo auf der Welt.
Über den Autor
Toni Huber wurde 1954 in Urexweiler/Saar geboren. Studium der Philosophie und Anglistik. Seit 1983 in Hamburg. Freier Schriftsteller und
Dozent für Deutsch als Fremdsprache an der Hamburger Volkshochschule. 1998 Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis der Stadt Saarbrücken. Zahlreiche Südamerikaaufenthalte, vor allem in Kolumbien,
Brasilien und Uruguay. Unter anderem erschienen von ihm: „Staub.
Sätzlinge“ (Aphorismen), Gollenstein Verlag (2005). „Meinetwegen,
sagte der Stellmacher“ (Kurzgeschichten), Gollenstein Verlag (1997).
„Das Herz der Flöhe“ (Aphorismen), Emons Verlag (1995).
Mundartkabarett „Emmer off de Schnerr“
Die Alte Schule in Mainzweiler findet mittlerweile auch über die Grenzen des Landkreises hinaus Beachtung als Bühne für kulturelle Veranstaltungen der Volkshochschule Ottweiler. So stehen neben dem
traditionellen „Schottischen Abend“, der am 31. Januar stattfand, im
Frühjahr erstmals auch 2 Kabarettabende auf dem Programm. Den
Anfang macht am Sonntag, dem 13. März, um 18.00 Uhr Margret
Gampper mit ihrem Mundartsolo „Emmer off de Schnerr“. Dabei
schlüpft sie in die Rolle des „Kratze Irmsche“:
Endlich... Endlich hat sie´s geschafft! Nach all dem Stress sitzt´s Kratze
Irmsche auf gepacktem Koffer mit all ihrem „Gerembel“ an der Bushaltestelle und wartet auf den Reisebus, der sie und ihre Freundinnen
zum Gardasee bringen soll.
Aber - wo bleiben die nur? Schließlich geht’s nach Italien, „dat ess net
so ohne!“ Papiere, Reiseproviant, Pass – alles „doo“, nur die „Fraaleit
fääle“. Während sie so wartet, erzählt sie den Zuschauern aus ihrem
Alltag: Da werden die Freundinnen begutachtet, die Ehemänner kritisiert, die liebe Nachbarschaft unter Beschuss genommen.
Alle bekommen ihr Fett weg, so manche Episode von früher wird
lebendig. Margret Gampper plappert munter in moselfränkischer
Mundart aus dem Lebacher Raum - „unn die annere senn emmer
noch net do!“
Buch: Margret Gampper, Horst Lang, Regie: Horst Lang, Dauer: ca. 70
Minuten, Eintritt 8 €.
Kartenvorverkauf bei Günter Groß,
Tel: 06824-3807 oder E-Mail: [email protected]
„Statt Goethe und Schiller: Götze und Müller“
Am Freitag, dem 22. April folgt dann, ebenfalls in der Alten Schule,
als augenzwinkernde Einstimmung auf die im Sommer stattfindende
Fußball EM in Frankreich, um 19.30 Uhr ein Kabarettabend mit Jutta
Lindner, die sich als „Oma Frieda“ unter dem Motto „Statt Goethe
und Schiller: Götze und Müller - Dichtung und Wahrheit über
Fußball“ in ihrem inzwischen 4. Bühnenprogramm an der Deutschen
liebstes Kind, den Fußballsport, wagt:
Zwecks Finanzierung einer Kreuzfahrt auf die Färöer (auch bekannt
durch den Fußball – mit einer durchaus auch mal siegreichen Nati-
Seite 28
Ottweiler Zeitung
onalmannschaft!) will „Oma Frieda“ in einem TV-Quiz den Jackpot
knacken und wird demnächst Kandidatin bei „11 Meter woll‘n wir
sein - das fröhliche Fußballquiz“. Allerdings ein Missverständnis bzw.
Freud´scher Verhörer – was müssen berühmte deutsche Dichter auch
so ähnlich heißen wie ebenso berühmte Fußballspieler?!
Aber unerschrocken wie Oma ist, will sie diese Chance nutzen und
macht sich kundig über diesen schönen Sport. Und entdeckt so allerlei Interessantes und Kurioses, was sie beim gemütlichen „Familienabend“ mit ihrem Publikum zum Besten gibt:
Welche unzähligen Wettbewerbe gibt es, und was kann man alles im
Fernsehen schauen (muss aber nicht)?
Wieso hat Angela Merkel uns den Weltmeistertitel beschert?
Was kann man an einem handelsüblichen Fußballer heute alles ausmessen?
Wie kann man Fans auf die Winter-WM in Katar einstimmen?
Welche bemerkenswerten Rekorde gibt es?
Wie viele Maschen hat ein Fußballtor und gibt’s dafür eine EU-Norm?
Des Weiteren findet die taffe Oma auch klingende Vereins- und Fußballernamen.
Und natürlich eine Sammlung der schönsten Sprüche und Weisheiten
rund um den grünen Rasen. Und gewinnt die Erkenntnis, dass Fußball
sehr viel mit Dichten & Denken zu tun hat - oder auf den (Elfmeter-)
Punkt gebracht: Götzes Faust und Müllers Glocke.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung der VHS Ottweiler beträgt 8 €.
Kartenvorverkauf bei Günter Groß,
Tel: 06824-3807 oder E-Mail: [email protected]
Allgemeine Nachrichten
Computerschreiben in nur 4 Stunden ....
.... können Erwachsene und Schüler in einem zweitägigen Seminar
der Kreisvolkshochschule Neunkirchen lernen, das an zwei Samstagen, 27.02. u. 05.03.16, jeweils von 14.00 – 16.15 Uhr im Gebäude
der Kreisvolkshochschule Neunkirchen, Seminarstr. 23 in Ottweiler
stattfindet.
Das Entgelt beträgt 49,— € inkl. Schulungsunterlagen.
Weitere Auskünfte erhalten Sie telefonisch bei der KVHS Neunkirchen
unter den Tel. Nr. 06824/906-4218 oder –4170.
Schriftliche Anmeldungen an Landkreis Neunkirchen, KVHS, WilhelmHeinrich-Str. 36, 66564 Ottweiler, per Fax 06824/906-6121oder per
E-Mail: [email protected]
Hilfe bei der Auswahl von Waschmaschine,
Kühlschrank und Co.
Aktuelle Geräteübersicht bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale erhältlich
Waschmaschine, Kühlschrank oder Wäschetrockner sind große
Anschaffungen, die nicht jeden Tag anstehen. Die Auswahl ist aber
nicht immer leicht – Ausstattung, Leistung, Energieverbrauch und
Preis lassen sich auf den ersten Blick oft kaum vergleichen. Eine gute
Orientierung bietet die vollständig aktualisierte Broschüre „Besonders
sparsame Haushaltsgeräte 2015/2016“ des Niedrig-Energie-Instituts,
die bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale erhältlich ist.
Denn der Blick auf den Energieverbrauch des Wunschgeräts lohnt
sich, wie Angelika Baumgardt, Energieberaterin der Verbraucherzentrale des Saarlandes, betont: „Effiziente Geräte sind zwar in der
Anschaffung teurer, die Mehrkosten amortisieren sich aber durch die
Einsparungen bei Strom- und Wasserkosten im Laufe der Jahre. Der
Vergleich der verschiedenen Verbrauchswerte hilft also, langfristig
Kosten zu sparen.“
Auf einen Blick finden Verbraucher in der Broschüre die effizientesten Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner und Spülmaschinen, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. Übersichtliche
Listen geben Auskunft über Hersteller, Abmessungen sowie die zu
erwartenden Betriebskosten in 15 Jahren.
Wer mehr wissen will, kann außerdem nachlesen, wie die Betriebskosten eines Geräts berechnet werden, was es mit Klimaklassen, „LowFrost“ und Vorschaltgeräten auf sich hat und wie Altgeräte korrekt
entsorgt werden.
Das Heft gibt es ab sofort kostenlos in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale in Dillingen, Merzig und Saarbrücken oder als Download auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.
Bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie in privaten Haushalten hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale. Die Berater
informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei. Termine für eine persönliche Beratung mit
einem Energieberater in einem der 19 Energieberatungsstützpunkte
im Saarland können vereinbart werden unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium
für Wirtschaft und Energie.
In Neunkirchen finden die Beratungen im Rathaus im Zimmer 407
statt. Anmeldung unter 0681 / 500 89 15.
Ausgabe 8/2016
Fotos zum Thema „Winter“ gesucht Mitmachen lohnt sich
„Die vier Jahreszeiten auf der Streuobstwiese“, so lautet das Motto
des laufenden Fotowettbewerbs vom Verband der Gartenbauvereine
Saarland / Rheinland-Pfalz.
Haben Sie Interesse mit zu machen? Dann senden Sie uns Ihre
schönsten Fotos zum Thema „Winter“ noch bis zum 31. März 2016,
mitmachen lohnt sich. Teilnehmen können alle Hobbyfotografen
(Gruppen: Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre und Erwachsene) mit
maximal drei Fotos pro Teilnehmer und Jahreszeit.
Es warten attraktive Preise im Gesamtwert von 2500 €. Wir freuen uns
auf Ihre Fotos.
Teilnahmebedingungen
Alle weiteren Details zum Senden der Bilder (Bildgröße, Dateinamen,
Sendeadresse usw.) finden Sie in den Teilnahmebedingungen auf der
Homepage des Verbandes, unter www.gartenbauvereine.de/saarland_rheinland-pfalz/index.php in der Rubrik Fotowettbewerb.
Kontakt
Bei weiteren Fragen zum Fotowettbewerb oder zum Thema Streuobstwiesen steht Ihnen gerne die Streuobstkoordinatorin Stefanie
Theobald unter der Telefonnummer 06887-9032999 oder per Mail
[email protected] zur Verfügung.
Der Wettbewerb wird freundlich unterstützt vom Sparkassenverband
Saar und von Saarland Sporttoto.
Die Streuobstkoordinationsstelle wird vom Ministerium für Umwelt
und Verbraucherschutz des Saarlandes, den Landkreisen Neunkirchen, Saarlouis, St. Wendel, dem Saarpfalz und dem Regionalverband
Saarbrücken sowie dem Zweckverband Wolferskopf unterstützt.
Das Franco-Musiques Projekt
Das Franco-Musiques Projekt ist ein Wettbewerb des Cornelsen Verlages bei dem es darum geht, ein Lied mit Text und Melodie zu einem
selbstgewählten Thema auf Französisch zu komponieren.
Die Schülerinnen und Schüler haben das Franco-Musiques Projekt im
Oktober begonnen und viele Stunden mit dem Schreiben und Komponieren des Liedes verbracht. Jeden Montag trafen sie sich nach der
6. Stunde mit Frau Eva Peifer, Französischlehrerin an der Mühlbachschule, in einer Art AG. Anfangs klang alles noch schwer, jedoch hatten alle viel Spaß zusammen. Die Stunden vergingen mit viel Lachen,
Pizza essen und natürlich auch arbeiten, relativ schnell. Anna-Sophie
Grenz (10c) komponierte die Melodie, beim Erstellen des Textes waren
Mehwish Abbas (9b), Joel Flück (10a), Janice Lo Galbo (10a), Annella
Scherschel (10b) und Anna-Sophie Grenz (10c) beteiligt. Die Teilnehmer einigten sich auf das Thema „Entwicklung der deutsch-französischen Freundschaft über die Jahrhunderte hinweg“.
Moritz Marx (10a) war für die Technik zuständig und hatte uns ebenfalls sehr geholfen, was die Videoaufnahmen betraf. Frau Marieluise
Zell-Rauber, Musiklehrerin der Mühlbachschule, war beim Singen
sehr behilflich. Außerdem halfen Frau Eva Peifer und Frau Assa Touré
beim Texten. Und nicht zu vergessen ist Herr Thomas Eckert, der bei
den Gesangsaufnahmen sehr viel Unterstützung und Hilfe geleistet
hatte.
Am Tag der offenen Tür waren auch Austauschschüler aus Forbach
da, die die Schülerinnen und Schüler beim Singen und bei den Videoaufnahmen unterstützt hatten.
Neben dem ganzen Spaß beim Drehen und Singen gab es auch
Schwierigkeiten, jedoch haben die Teilnehmer durch diese ganzen
Probleme und Fehler dazu gelernt und hoffen natürlich, dass so was
in Zukunft nicht mehr vorkommt. :-)
Auch wenn nicht immer alles nach Plan lief, haben sich die Schülerinnen und Schüler sehr viel Mühe gegeben und hoffen nun auf gute
Ergebnisse. Insgesamt gibt es bei diesem Wettbewerb 2000EUR für
die Klassenkasse zu gewinnen. Also ganz fest Daumen drücken. Über
das Abschneiden berichten wir an dieser Stelle zu gegebener Zeit.
Seite 29
&
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
gesucht
gefunden
IHRE PRIVATE KLEINANZEIGE
IM SAARLAND
• Gartengestaltung • Neuanlage
• Sanierung • Mäharbeiten • Pflege
• Baumfällung • Rodung • Zaunbau
• Entrümpelung • tr. Brennholz
www.galabau-holzwurm.de, Tel.: 06834/54970
Baumfällung
Baumgipfelung und Heckenschnitt
mit Abtransport. Schmidt,
Mobil 0171/9274424, Tel. 06825/46707
Antik & SAmmlerwelt
NEU: auch Ankauf von Bernsteinketten – sofortige Barauszahlung für: Bruch-, Zahn-, Altgold,
Silber, Platin, Zinn, Versilbertes, Modeschmuck,
Münzen, wenig getragener Schmuck zum Weiterverkauf. Ganze Services, Einzelteile & Figuren (V & B, Hutschenreuther, Rosenthal etc.)
uvm. Tisch-/Bettwäsche, Glas, Sachbücher,
altes Spielzeug, gerne auch ganze nachlässe.
Auf Ihren Anruf freuen sich Dipl.-Betr.-Wirtin
(FH) Susannne Kirnberger & Team, Illingen,
ggü Sparkasse. Tel. 06825/4999355
Seit 25 Jahren
lifte
n
e
p
p
Tre
neu ab 3.490,- €
kostenlose Beratung vor Ort,
Partner v. Krankenkassen & Behörden
Rehamittel aller Art
z. B. Pflegebetten - Rollstühle
- Badewannenlifter - Scooter
· kompetent
· seriös
· preisgünstig
✆ 06898 / 93398-0
Ihre Private Kleinanzeige
Einfach buchen über:
www.wittich.de/Objekt10301
Anzeigenschluss: freitags 9.00 Uhr
erscheint ab 25,- Euro in über
222.150
saarländischen Haushalten
Europaallee 2 · 54343 Föhren
Tel. 0 65 02 / 91 47 - 0
Fax 0 65 02 / 91 47 - 250
Seite 30
Ottweiler Zeitung
Mühlbachschule Schiffweiler –
Voranmeldungen zur Klassenstufe 11
(Einführungsphase GOS)
Die Mühlbachschule Schiffweiler ist auch eine Schule für leistungsstarke Schüler. Die drei Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und
Schiffweiler bieten gemeinsam eine Gymnasiale Oberstufe an (Standort : GGS Neunkirchen).
Die Oberstufe (GOS) ist bei uns gegliedert wie an jedem Gymnasium
auch. Wir bieten zusätzlich Spanisch als zweite Fremdsprache für
Schülerinnen und Schüler mit nur einer Fremdsprache an. Auch kann
bei uns das Fach Wirtschaftslehre belegt werden.
Anmeldungen :
Zusätzlich zu unseren Schülerinnen und Schülern mit Übergangsberechtigung in Klassenstufe 11 können Schülerinnen und Schüler der Erweiterten Realschule aufgenommen werden, die zur Zeit
die Klasse 10 besuchen und die Übergangsberechtigung erhalten. Anmelden können sich auch Schülerinnen und Schüler von
Gymnasien (G8), die die Klassenstufe 9 erfolgreich absolvieren
und in die Klassenstufe 10 versetzt werden.
Urlaub
im Schwarzwald
Waldachtal - Lützenhardt im Nordschwarzwald
bei Freudenstadt. Anerkannter Luftkurort.
schöne Ferienwohnung
in ortsrandlage, 2 Zimmer, Küche, Bad, ca. 65 m2,
mit SAT-TV und Sitzplatz im Freien. Ca. 2 minuten
Fußweg zum Supermarkt und zum omnibusbahnhof. Geeignet für 3 Erw. od. 2 Erw./2 Kinder.
Haustiere auf Anfrage möglich.
Preis ab 1 Woche mietdauer: EUr 30,- pro Tag.
Kontakt: Familie Denner, Willi-König-Str. 30,
72178 Waldachtal-oT Lützenhardt,
Tel.: 0 74 43 / 89 57, mobil: 0152 / 166 75 546
www.fewo-denner.de
Ihr Erfolg ist unser Anspruch!
Werben Sie in Ihren
Mitteilungsblättern.
· Anzeigenwerbung
· Sonderbeilagen
· Privat- und
Geschäftsanzeigen
<<< Ralf Fell
<<<
Informieren Sie sich unverbindlich!
Fon:
Fax:
Mobil:
E-Mail:
Adresse:
0 68 94 / 9 90 54 71
0 68 94 / 9 90 54 70
01 51 / 1 63 05 408
[email protected]
Im Netz 1, 66589 Merchweiler
Ausgabe 8/2016
Eine Voranmeldung zu unserer Oberstufe (mit Fächerwahl) kann
vom 15.02. – 26.02.2016 im Sekretariat der Mühlbachschule in
Schiffweiler erfolgen.
(Kontakt : Mühlbachschule Schiffweiler, Comeniusstraße 9, 66578
Schiffweiler, Telefon : 06821 – 96484-0 ; E-Mail : [email protected]; Internet : www.muehlbachschule.de).
Am 23.02.2016 findet um 19.00 Uhr ein Info-Abend zu unserer
gemeinsamen Oberstufe in der Aula der GGS Neunkirchen (Haspelstraße) statt.
Wir freuen uns auf neue Schülerinnen und Schüler.
Mühlbachschule Schiffweiler – Miteinander – Füreinander – Wir nehmen alle mit !
Frank Brück, Schulleiter
Sport und Spaß bis Mitternacht
Jugend-Fußballturnier in Illingen
Nach dem ersten erfolgreichen und gut besuchten Mitternachts-FunTurnier 2016 in Furpach, findet ein weiteres am 26.02.16 in der Soccerhalle in Illingen (Gymnasialstraße) statt. Los geht’s um 20:00 Uhr,
angemeldet werden kann sich ab 19:30 Uhr vor Ort. Veranstalter an
diesem Abend sind die JugendpflegerInnen aus Ottweiler, Merchweiler und Illingen, sowie die Streetworkerin des Landkreises.
Von 14 bis 21 Jahren sind alle Jugendlichen, besonders auch Mädchen, herzlich eingeladen. Gespielt wird in Vierer-Teams mit ggf. einem
Ersatzspieler. Je nach Anzahl der Teams wird in zwei Altersgruppen
gespielt. Für alle gibt es tolle Preise zu gewinnen, im Vordergrund stehen aber Fair-Play und Spaß.
Die Teilnahme ist kostenfrei, angemeldet werden kann sich auch
vorab. Alle TeilnehmerInnen werden gebeten, möglichst schon startklar in Sportkleidung zu kommen.
Anmeldung und Infos unter: Tel.: 06824-9067798 oder auf Facebook
„Streetworker Landkreis Neunkirchen“.
Ehrenamtliche gesucht - Zoo AG braucht
Verstärkung
Die Ehrenamtsbörse des Landkreises Neunkirchen sucht im Auftrag
des Vereines „Pro Kids“ ehrenamtliche Unterstützung.
Die Zoo AG braucht dringend Verstärkung. Die vom Verein „Pro Kids“
organisierte Zoo AG kümmert sich um Belange im Neunkircher Zoo.
Wenn Sie handwerklich geschickt sind und diese Fähigkeiten weiter
an Kinder vermitteln können und sich in diesem Rahmen sozial engagieren möchten, würden wir uns über Ihre Interessenbekundung sehr
freuen. Ansprechpartner: Ehrenamtsbörse des Landkreises Neunkirchen, Martin Rebel, Wilhelm-Heinrich-Str. 36, 66564 Ottweiler,
Tel.: 06824 906-1423, Email: [email protected], Internet: www.landkreis-neunkirchen.de/ehrenamtsboerse
Der Kneipp Verein St. Wendel e.V. informiert
Am Dienstag, den 1. März ab 9:00 Uhr findet im Kneipp-Treff wieder ein kreatives Frühstück statt: “Gesteck im Glas” erlernen sie unter
der Anleitung von Steffe Münster. Infos und Anmeldung unter: 06851
70933
Erleben sie den Kurs “1-2-3-Ausdrucksmalerei” am Donnerstag, den
3. März um 18:00 Uhr im Kneipp-Treff, geleitet von Monika Monz, Tel:
Tel: 0157 - 55237573, Mail-Adr: [email protected]
Ebenfalls am 3. März findet im Kneipp-Treff um 15:00 Uhr ein Kindertöpferkurs mit Beate Bohr statt. Info-Tel: Tel: 06851 – 6262 od. per
E-Mail: [email protected]
Unser Lauftraining “Lächeln statt hecheln” beginnt am Freitag, den
4. März um 17:00 Uhr an der Bahntrasse St. Wendel. Anmeldung
bei Margit Birkenbach unter: Tel: 06851 - 8024262, per Mail: margit.
[email protected]
Wenn Sie keine Ottweiler
Zeitung erhalten ....
Reklamationen wegen Nichtzustellung des
Mitteilungsblattes nimmt der Verlag entgegen
unter folgenden Nummern:
0 65 02 / 9147-335 oder -336 und 713
Die neue E-Mail-Adresse für Reklamationen
ist
[email protected]
Seite 31
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
25%
Wir brauchen Platz für die Messeneuheiten!
auf unser
Stofflager
Aktionszeitraum: 29.02. - 31.03.2016
Welschbachstraße 6
66557 Illingen-Welschbach
Tel. 06825 940064
www.gardinendesign-schnur.de
Gardinen · Bodenbeläge · Sonnenschutz · Tapete · Heimtextilien · Polsterei · Strandkörbe
- Anzeige -
Figur-Training für Frauen
Das neue 8-Wochen Erfolgsprogramm
Exclusive - Medizinisches
Fitnesstraining Ottweiler startet
erstmalig speziell für Frauen ein
8-wöchiges Trainingsprogramm,
in dem gezielt die Figur und
die Problemzonen der Frauen
im Vordergrund stehen.
Zu Beginn der acht Wochen
wird ein Gesundheitscheck
durchgeführt, der eine
Körperfettmessung, eine
Muskelanalyse und eine
Messung des Körperumfangs
(auf Wunsch) beinhaltet.
Zusätzlich erhalten die
Teilnehmer eine exklusive
Mappe mit Informationen,
Tipps und Tricks rund um
das Thema Sport, Ernährung
und Motivation. Nach den 8
Wochen werden die Erfolge der
Teilnehmer gemessen.
Der Figur-Kurs für Frauen findet
jeden Donnerstag von 17-18
Uhr im Zeitraum vom 10.03.16
– 05.05.16 im Exclusive Club in
Ottweiler statt.
Gesundheitsberaterin und
Geschäftsführerin Sandra
Jungfleisch, die den FigurKurs mit Ihnen gemeinsam
durchführen wird, freut sich
über Ihre Anmeldung.
Sie zahlen einmalig 69€
und unterliegen keiner
Vertragsbindung.
Ottweiler
Die Plätze
sind
begrenzt,
also
melden
Sie sich noch
heute zu dem 8
Wochen Training an:
06824/3004123.
Exclusive bietet der Zielgruppe
Patient und der älteren
Generation ein extrem
hochwertiges Trainings- und
Betreuungskonzept in einem
exklusiven Ambiente - eine
einmalige Kombination aus
medizinischer Therapie und
modernster Technik.
Realisieren Sie gemeinsam
mit den Exclusive
Gesundheitsberatern Ihre
individuellen Trainingsziele.
Dabei stehen die Kräftigung der
Rückenmuskulatur,
die Behandlung
orthopädischer
Beschwerden, die
gesunde
Gewichtsreduktion
und die die Behandlung
von Herz-KreislaufProblemen im Vordergrund.
Krankenkassen und Ärzte
sind Kooperationspartner
und fördern das Training der
Mitglieder.
Im Alten Weiher 1 • 66564 Ottweiler
Tel.: 06824/3004123
www.exclusive-clubs.de
Seite 32
Ottweiler Zeitung
Ausgabe 8/2016
EDEKA PHILIPPI – Ihr EINKAUFSPARADIES in OTTWEILER
Aus der Fleischabteilung
3,99
Schweinefilet ������������������������ 1 kg € 7,99
Entrecôte Steak No. 1
������������������������������������������������������� 1 kg € 39,90
Schweineschnitzel ������������ 1 kg €
Trucker-Frühstück
1 Ring Lyoner 400 g
1 Tube Senf
1 Bauernbrot 500 g Tüte €
Aus unserer Frischfischabteilung
Sehr geehrte Kunden, da wir Ihnen unseren Fisch nur ganz frisch anbieten
wollen, möchten wir Sie bitten, Ihren Fisch zwei Tage im Voraus zu bestellen.
Genießen und sparen am Freitag!
Am Freitag, den 04.03.16 bekommen
Sie an Ihrer Frischkäsetheke
3,33
10% Rabatt auf AlleS.
Wochenknüller nur bei uns:
Supersonderpreis!
Essig
Aus unserer Käseabteilung
- mit Portwein -
1,11
100 g € 1,99
100 g € 1,99
100 g €
100 g €
2,49
Obst und Gemüse
S.L. Trauben hell und rot
kernlos, Südafrika
1 kg €
100 g €
Dorade Royal
Täglich ab 7.00 Uhr gibt es an Ihrer Metzgereitheke
warmen Fleischkäse mit Brötchen für 1,50 €.
Allgäuer Emmentaler
Gartenkräuter-Käse
Heumilch-Briekäse
englischer Stilton-Käse
1,99
100 g € 1,59
Lachsfilet mit Haut
3,99
0,75-l-Flasche €
Orangen
0,88
Supersonderpreis!
- Spanien -
1 kg €
0,88
Aus unserer Molkereiabteilung
Weihenstephan frische Butter 250 g € 0,99
Bedda Scheibenkäse - vegan 150 g € 2,79
Tofu Natur - vegan 2 x 200 g € 1,85
Wurstaufschnitt - vegan - versch. Sorten 80 g € 1,99
Filetstreifen - vegan 175 g € 2,79
EDEKA
KopfsalatPHILIPPI
rot und hell – Ihr EINKAUFSPARADIES in OTTWEILER
Stück €
– Italien –
0,99
Aus unserer Getränkeabteilung
Für Ihre Gesundheit
Energydrink
Dose
Wir führen als Sortimentserweiterung über 300 verschiedene Alnatura-Produkte� Fast alle diese Produkte erfüllen
den Bio-Standard�
Außerdem haben wir unser Angebot an veganer Kost in
vielen Abteilungen ausgebaut�
Öffnungszeiten: Mo.–Sa. 7.00 – 20.00 Uhr
Angebote gültig von
Montag, 29.02.2016,
bis Samstag, 05.03.2016
€
Amecke Säfte
1-l-Pack
€
verschiedene Sorten
1-l-Flasche
€
0,99
1,29
1,19
24 x 0,33-l-Kiste
zzgl� 3,42 € Pfand
€
9,99
Edeka Markt
EDEKA
PHILIPPIMARKT PHILIPPI
Maria-Juchacz-Ring 2–4 · 66564 Ottweiler · Tel. 0 68 24/30 21 60 · Fax 0 68 24/3 02 16 19
Öffnungszeiten:
Mo. - Sa. 7.00 - 20.00 Uhr
Maria-Juchacz-Ring 2-4 · 66564 Ottweiler · Tel. 06824 / 302160 · Fax 06824 / 3021619