Förderungen transparent auf einen Blick

Filmförderung und FilmfInanzierung
in
Österreich
Förderungen Transparent auf einen blick
2014
INHALT
Vorwort3
GESAMMELTE VERÖFFENTLICHUNGEN VON FÖRDERUNGEN 2014 4
Österreichisches Filminstitut
6
Film/Fernseh-Abkommen90
Filmstandort AUstria
FERNSEHFONDS AUSTRIA
Oberösterreichische Landesregierung, Abteilung Wirtschaft
93
95
101
Oberösterreichische Landesregierung, Direktion Kultur, Institut für Kunst und Volkskultur
102
CINESTYRIA Filmcommission & Fonds
105
Cine Art Steiermark 107
Filmfonds Wien 108
VERÖFFENTLICHUNGen von Förderergebnissen 119
Vorwort
Mit der vorliegenden Publikation möchte das Filminstitut einen
Beitrag zur Transparenz der Filmförderung in Österreich liefern.
In Ergänzung zum jährlich erscheinenden Filmwirtschaftsbericht, der den Fokus auf die Auszahlungsbeträge aller
österreichischen Förderstellen des vergangenen Jahres legt,
fasst das Filminstitut mit der Publikation „Filmförderung und
Filmfinanzierung in Österreich - Förderungen transparent
auf einen Blick“ die aktuellen Förderinformationen auf Basis
der Daten der einzelnen Stellen zusammen. Es wurden jene
Ergebnisse berücksichtigt, die bis Mitte September 2014 (für
das erste Halbjahr) bzw. bis Mitte Februar 2015 (für das zweite
Halbjahr) bekanntgegeben wurden.
Die Daten entsprechen dem Zeitpunkt der Veröffentlichung
und wurden zur besseren Übersicht teilweise tabellarisch
dargestellt.
Eine tabellarische Übersicht auf Seite 119 gibt zudem Auskunft
über Internetadresse der Förderstellen und den Zeitpunkt von
Förderveröffentlichungen.
Folgende Publikationen zur Filmförderung
und Filmfinanzierung sind auf
http://www.filminstitut.at/de/studien
abrufbar:
Antragstermine 2015
ƒƒ Antragstermine und -fristen der
österreichischen Förderstellen und Termine/
Calls der Filmförderungsmaßnahmen auf
europäischer Ebene
Förderungen transparent auf einen Blick
ƒƒ Förderergebnisse für das Jahr 2011
ƒƒ Förderergebnisse für das Jahr 2012
ƒƒ Förderergebnisse für das Jahr 2013
ƒƒ Förderergebnisse für das Jahr 2014
Institutionen auf einen Blick
Übersicht der österreichischen
Förderinstitutionen und Förderprogramme
auf europäischer Ebene mit Kurzdarstellung,
Adressen- und Kontaktverzeichnis
Förderungen und Finanzierungen
Die Auszahlungsbeträge der österreichischen
Förderstellen ab dem Jahr 2004 finden Sie
auf:
http://www.filmwirtschaftsbericht.at
Das Filminstitut unternimmt jede
Anstrengung, um die Richtigkeit der
bereitgestellten Informationen sicherzustellen.
Es übernimmt jedoch keine Gewähr oder
Haftung für die Inhalte oder für eventuelle
Schäden oder Verluste, die sich aus der
Nutzung ergeben könnten.
Konzept/Redaktion
Mag. Angelika Teuschl
März 2015
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick
3
GESAMMELTE
VERÖFFENTLICHUNGEN
VON FÖRDERUNGEN 2014
Förderstelle Österreichisches Filminstitut
Film/Fernseh-Abkommen
FERNSEHFONDS AUSTRIA
Oberösterreichische Landesregierung, Abteilung Wirtschaft
Oberösterreichische Landesregierung, Direktion Kultur,
Institut für Kunst und Volkskultur
CINESTYRIA Filmcommission & Fonds
CINE ART Steiermark
Filmfonds Wien
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick
4
FILMFörderung in Österreich
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick
5
Österreichisches Filminstitut
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick
6
Förderungszusagen
zum 1. Sitzungstermin 2014
Antragstermin 19. November 2013
Zweite Fassung
Zu diesem Antragstermin lagen insgesamt 96 Förderungsanträge mit einem Antragsvolumen von 8,1 Mio. Euro
vor.
63 Projekte erhielten Zusagen in Höhe von insgesamt 5,4 Mio. Euro. Davon wurden rund 5,1 Mio. Euro an
selektiven Mitteln vergeben und 0,3 Mio. Euro an Referenzmitteln für konkrete Projekte gebunden.
HERSTELLUNGSFÖRDERUNGEN >>
Das Filminstitut unterstützt neun Kinofilmprojekte mit rund 2,7 Mio. Euro, darunter:
Der neue Spielfilm von Karl Markovics, SUPERWELT (Epo Film), eine Geschichte über Gott und die Beziehung zu
allem, mit Ulrike Beimpold in der Hauptrolle.
EGON SCHIELE: TOD UND MÄDCHEN, produziert von Novotny & Novotny Film mit Dawson Production (CZ) und
Hugo Film (CH) unter der Regie von Dieter Berner, zeigt das Leben des Künstlers und das Schicksal der Frauen, die
für ihn Modell standen. Mit Noah Saavedra und Jasna Fritzi Bauer.
Dominik Hartls CHARLOTTES TRAUM, produziert von Allegro Film, zeigt anhand der 15jährigen Charlotte, dass
erste Liebe und Erwachsenwerden manchmal ganz schön chaotisch und verrückt sein können.
CHUCKS, produziert von Dor Film unter der Regie von Sabine Hiebler und Gerhard Ertl nach dem gleichnamigen
Erfolgsroman von Caroline Travnicek, behandelt die tragische Liebesgeschichte zwischen einer jungen
Schulabbrecherin und einem unheilbar Kranken. In der Hauptrolle Sophie Stockinger (bekannt aus TALEA).
Houchang Allahyari (Houchang Allahyari Film) begibt sich mit seinem Dokumentarfilm DER ANDERE IRAN
gemeinsam mit seinem Sohn in sein Geburtsland Iran. Eine persönliche Spurensuche in einem fremd gewordenen
Heimatland.
EIN AUGENBLICK LEBEN, von Anita Natmeßnig, Produktion Novotny & Novotny Film, zeigt in einem
berührenden persönlichen Portrait die letzten Lebenswochen eines der Protagonisten ihres Films ZEIT ZU GEHEN
(2006).
In HOME IS HERE, von KGP - Kranzelbinder Gabriele Production unter der Erstlings-Regie von Tereza Kotyk, bricht
eine junge Frau scheinbar unmotiviert wiederholt in das Haus eines Finanzberaters ein und beginnt im Haus Dinge
zu verändern, bis er etwas merkt und mit ihr zu kommunizieren beginnt. In der weiblichen Hauptrolle Markéta
Irglová.
Der Dokumentarfilm UNTER BLINDEN, Epo Film, unter der Erstlings-Regie von Eva Spreitzhofer, beschäftigt sich
mit dem Thema Blindsein in unserer Gesellschaft am Beispiel des blinden Extrembergsteigers Andy Holzer.
Fritz Ofner setzt sich in seinem neuen essayistischen Dokumentarfilm WEAPON OF CHOICE, produziert von
Geyrhalter Film, mit der Faszination von Waffen auseinander.
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick
7
Anträge
Zusagen
Zusagevolumen
(Euro)
21
8
103.500
Drehbuchentwicklung im Team
3
3
45.000
Stoffentwicklung 2. Stufe
3
2
30.000
15
8
234.045
Kinofilm/Spielfilm
7
2
1.459.000
Kinofilm/Dokumentarfilm
7
3
472.440
Kinofilm/Nachwuchsfilm
4
4
1.887.752
Kinostart
8
8
453.730
Festivalteilnahme
1
1
15.700
19
16
534.200
BERUFLICHE WEITERBILDUNG
7
7
15.740
SONSTIGE FÖRDERUNG
1
1
125.000
GESAMT
96
63
5.376.107
STOFFENTWICKLUNG
Drehbuch- bzw. Konzepterstellung
PROJEKTENTWICKLUNG
HERSTELLUNG
VERWERTUNG
Sonstige Verbreitungsmaßnahmen
PROJEKTKOMMISSION: Christine Dollhofer, Elisabeth Gabriel, Tommy Pridnig, Elisabeth Scharang und Roland
Teichmann.
Antragstermine 2013:
« Inhalt
19. November 2014
18. Februar 2014
13. Mai 2014
09. September 2014
Förderungen transparent auf einen Blick
8
Förderungszusagen
STOFFENTWICKLUNG
A) DREHBUCH- bzw. KONZEPTERSTELLUNG
INITIATION
Spielfilm
Der junge WEGA-Beamte Christoph will um jeden Preis ein guter Polizist und Kollege sein, muss jedoch lernen,
dass diese beiden Vorsätze nicht immer leicht zusammengehen. Als er eines Tages im Dienst einen Fehler begeht,
wird eine Frau schwer verletzt. Die Kollegen decken ihn, doch Christoph steht von nun an in ihrer Schuld - eine
Spirale der Gewalt entfesselt sich.
DREHKONZEPT & REGIE: Stefan Lukacs
DRAMATURGIE: Ines Häufler
Förderungssumme:
14.500 Euro
JUGENDARBEITSLOSIGKEIT MIT FOLGEN
Dokumentarfilm
Philipp ist arbeitslos in zweiter Generation. Eigentlich wohnt er in einer Gemeindewohnung, doch zurzeit ist
er in der Haftanstalt Simmering. Wegen diverser Gewaltdelikte gegen Freunde, meist sind es Zuwanderer
und die Staatsgewalt. Philipp war jahrelang in der Wiener Neonazi-Szene unterwegs und auch Protagonist der
Doku „Am rechten Rand“. Der Aufenthalt im Gefängnis und seine Erfahrungen mit politischen Bewegungen
haben dazu beigetragen, dass er nun sein Leben ändern will. Erarbeitet wird der Dokumentarfilm von jenem
Journalisten, der beim Verfassen der Fernseh-dokumentation ins Kreuzfeuer der Kritik kam. Verfassungsschutz und
Staatsanwaltschaft haben mehr als drei Jahre auch gegen ihn ermittelt. Eine Langzeit-Milieustudie mit politischem
und sozialem Hintergrund.
DREHKONZEPT & REGIE: Eduard Moschitz
DRAMATURGIE: Helene Maimann
Förderungssumme:
15.000 Euro
davon Referenzmittel (Incentive Funding): 15.000 Euro aus dem Film „MAMA ILLEGAL“
MIDLIFE
Spielfilm
Johanna sieht sich von Krisen umzingelt: Zu ihrer persönlichen und der allgemeinen Finanzkrise, gesellen sich eine
kapitale Beziehungs- sowie eine massive Midlife-Krise. Um aus ihnen herauszu-kommen, greift Johanna zu recht
ungewöhnlichen Mitteln.
DREHBUCH & REGIE: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl
Förderungssumme:
« Inhalt
10.000 Euro
davon Referenzmittel (Incentive Funding): 10.000 Euro aus dem Film „ANFANG 80“
Förderungen transparent auf einen Blick
9
DER SCHIFFBRÜCHIGE
Spielfilm
„DER SCHIFFBRÜCHIGE“ zeichnet in einer fiktiven Dokumentation Jean Amérys Reise durch sein Leben nach,
über die Grenzen der Zeit hinweg, zwischen Diesseits und Jenseits, Vergangenheit und Gegenwart.
DREHBUCH & REGIE: Goran Rebic
Förderungssumme:
12.000 Euro
DIE SCHLAFENDEN HUNDE
Spielfilm
Wien 1936. Als der jüdische Schauspieler Leo Reuß Spielverbot erhält, wagt er eine brillante wie gefährliche
Maskerade. Er verwandelt sich in Kaspar Brandhofer, ein naturgewaltiges blondes Schauspieltalent aus den Tiroler
Bergen, und wird an der Josefstadt engagiert. Schon bald hängt sein Leben an einem seidenen Faden. Nach einer
wahren Geschichte.
DREHBUCH: Thomas Christian Eichtinger, Wolfgang Glück
REGIE: n.n.
DRAMATURGIE: Michael Füting
Förderungssumme:
15.000 Euro
WIENER FREIHEIT
Spielfilm
Helga (27) hat ihren „Traumjob“ als Festivalassistentin bekommen und die Vorstellung einer strahlenden
Zukunft überblendet alles andere. Nach und nach muss sie aber akzeptieren, dass trotz ihres Engagements die
unterbezahlte, befristete Traumanstellung nur eine Zwischenstation in ihrem Lebenslauf ist, dessen Fortgang ihr
ebenso schleierhaft erscheint wie die Strategien ihrer Freunde, mit der Welt, die auf keinen von ihnen wartet,
umzugehen.
DREHBUCH: Wilma Calisir, Irmgard Fuchs
REGIE: Wilma Calisir
Förderungssumme:
15.000 Euro
DIE ZEIT HEILT KEINE WUNDEN
Spielfilm
Die Liebe erschüttert die Hauptperson zutiefst: Zum ersten Mal ist sie wirklich sich selbst begegnet. Sie beginnt,
aus ihrem inneren Gefängnis auszubrechen, die Liebe bewegt sie durch ihre Ängste hindurch in eine Richtung: Die
Person zu werden, die sie ist.
DREHBUCH & REGIE: Caspar Pfaundler
Förderungssumme:
« Inhalt
12.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 10
DER ZIGEUNER
Dokumentarfilm
Der Film „DER ZIGEUNER“ handelt von der Geschichte meines Vaters, welcher im Czernowitz der Monarchie
geboren wurde, als Soldat in der sowjetischen Armee diente, bei Kriegsende desertierte und 1948 als Flüchtling
nach Wien kam.
DREHKONZEPT & REGIE: Ruth Beckermann
Förderungssumme:
« Inhalt
10.000 Euro
davon Referenzmittel (Incentive Funding):
10.000 Euro aus dem Film „AMERICAN PASSAGES“
Förderungen transparent auf einen Blick 11
B) DREHBUCHENTWICKLUNG IM TEAM
DIE FRAU, DIE SICH ALS GEISEL NAHM
Spielfilm
Jenny sitzt im Gefängnis. Zu Unrecht, behauptet sie. Mit Selbstverletzungen erreicht sie schmerzhafte Siege gegen
„das System“. Aber die Erpressung zerstört sie und ihre Beziehung zu Hermann, der nicht aufhören kann, sie zu
lieben.
PRODUKTION: Witcraft Szenario
DREHBUCH: Jakob Pretterhofer
REGIE: Mark Gerstorfer
DRAMATURGIE: Ursula Wolschlager, Robert Buchschwenter
Förderungssumme:
15.000 Euro
davon Referenzmittel: 15.000 Euro aus dem Film „DIE VATERLOSEN“
DIE MIGRANTIGEN
Spielfilm
Marko und Fadi sind zwei perfekt integrierte Wiener Slacker mit sogenanntem „Migrationshintergrund“ - im
wahrsten Sinne des Wortes, denn sie werden kaum noch als fremd wahrgenommen. Als die beiden eines Tages
aufgrund einer Verwechslung als Laienschauspieler für ein Theaterstück engagiert werden, das problematische
Migrationsschicksale thematisiert, geben sich Marko und Fadi als ungehobelte, gefährliche Kerle aus den Wiener
Migrantenbezirken aus, die mehr Zeit im Park verbracht haben, als im Klassenzimmer. Damit ihre Lüge nicht
auffliegt, bauen sie sich eine Vergangenheit, die aus den Geschichten anderer besteht. Marko und Fadi setzen sich
mit den scheinbar „gescheiterten“ Integrationsschicksalen auseinander, während das Theaterstück durchschlägt,
ihre Popularität steigt, und sich die Schlinge um ihren Hals immer enger zuzieht … eine politisch unkorrekte
Komödie über moderne Klischees, falsche Identitäten und die „echten“ Ausländer - falls es die überhaupt gibt!
PRODUKTION: Golden Girls Film
DREHBUCH: Arman T. Riahi, Faris E. Rahoma, Aleksandar Petrovic
REGIE: Arman T. Riahi
DRAMATURGIE: Arash T. Riahi
Förderungssumme:
15.000 Euro
davon Referenzmittel: 15.000 Euro aus dem Film „MAMA ILLEGAL“
TURNEN UND DEUTSCH
Spielfilm
„TURNEN UND DEUTSCH“ wirft einen ironischen und liebevollen Blick auf die Nöte und Sorgen einer Lehrerin im
„besten Alter“. Während die anderen ihre Schäfchen schon im Trockenen haben, sucht die Protagonistin Margit noch
immer nach einer Position in ihrem Leben, in der Liebe, in der Beziehung zu ihrer Mutter.
PRODUKTION: Geyrhalter Film
DREHBUCH: Kathrin Resetarits
REGIE: n.n.
DRAMATURGIE: Wolfgang Widerhofer
Förderungssumme:
« Inhalt
15.000 Euro
davon Referenzmittel: 15.000 Euro aus dem Film „ABENDLAND“
Förderungen transparent auf einen Blick 12
C) STOFFENTWICKLUNG ZWEITE STUFE
DREHBUCHENTWICKLUNG
SO EIN SCHÖNER TAG
Spielfilm
Maria, die kein Kind will, wird das ihres angeblichen Halbbruders aufgehalst. Um sich zu vergewissern, fliegt sie
nach Griechenland. Dort erfährt sie, dass er tatsächlich existiert, aber im Koma liegt. Maria ist geschockt; noch viel
mehr, als sie am Krankenbett des Halbbruders ihren totgeglaubten Vater findet.
PRODUKTION: Bonus Film
DREHBUCH: Chris Krikellis, Peter Berecz
REGIE: Chris Krikellis
Förderungssumme:
15.000 Euro
DREHBUCHENTWICKLUNG IM TEAM
ZACKI PRACKI - DIE WAHRE GESCHICHTE DER LIEBE
Spielfilm
Manfred Mirchtel ist ein moderner Cyrano de Bergerac. Er arbeitet als Lockvogel in einer Internet-Dating-Agentur.
Seine Aufgabe ist es, via Flirtmails neue AbonnentInnen als Kunden zu gewinnen. Manfred verdient gutes Geld. Er
selbst will von der Liebe nicht viel wissen. Eines Tages bittet Manfreds bester Freund Georg, ein Mädchen für ihn
im Internet zu finden. Parallel dazu sucht Rudi Schiestl im Geheimen einen Mann für seine beste Freundin Sabine
Raudner. Von nun an entspinnen sich die Verwirrungen und Verwechslungen. Was alles nicht so schlimm wäre,
wenn Manfreds Vater Herbert, ein Alt-68er, nicht plötzlich wieder in seinem Leben aufgetaucht wäre. Selbstverständlich beginnt Herbert ein Verhältnis mit Sabines Mutter. Als die beiden Eltern spurlos verschwinden und nur die
Mitteilung hinterlassen, heiraten zu wollen, machen sich Manfred und Sabine auf die Suche nach ihren Eltern und
finden dabei vielleicht die Liebe. Jedenfalls kommt es zu einer ordentlichen Schlägerei und zu einer Hochzeit. Wer
wen heiratet, wollen wir jetzt aber natürlich noch nicht verraten.
PRODUKTION: Lotus Film
DREHBUCH: Uwe Lubrich, Alfred Schwarzenberger
REGIE: n.n.
Förderungssumme:
« Inhalt
15.000 Euro
davon Referenzmittel: 15.000 Euro aus dem Film „WHORES‘ GLORY“
Förderungen transparent auf einen Blick 13
Förderungszusagen
PROJEKTENTWICKLUNG
CONSTANTIN NIKOLAUS BICKERMANN
Spielfilm
Ein Lehrer wird mit einer Schülerin konfrontiert, die behauptet, er sei der Vater ihres Kindes. Ein Journalist
wird im Krankenhaus verwechselt und man erzählt ihm, er habe einen Doppelgänger. Und der Verlobte einer
Modeverkäuferin stirbt bei einem Unfall, in dessen Folge sie erst die Geheimnisse seines Lebens erfährt. Drei
Geschichten, die Facetten eines gemeinsamen Abwesenden erzählen.
PRODUKTION: Ulrich Seidl Film
DREHBUCH: Kevin Lutz, Christoph Brunner
REGIE: Christoph Brunner
Förderungssumme: 40.000 Euro
HOMME LESS Mittelerhöhung /1
Dokumentarfilm
Eine kritische Betrachtung der erstrebten Welt von Luxus, Wohlstand und Glamour - NYC, Mode, schöne teure
Welt. Die Kehrseite ist aber eine ganz andere - homeless. Brauchen wir die uns vorgegaukelte Welt mit deren
Wertvorstellungen?
PRODUKTION: Filmhaus
DREHKONZEPT & REGIE: Thomas Wirthensohn
Förderungssumme: 7.927 Euro
Förderungssumme GESAMT: 40.000 Euro
MILF
Spielfilm
Damir ist fünfzehn und Sohn einer offenbar alleinerziehenden Mutter. Als in seinem Freundeskreis ein Video
auftaucht, in dem seine Mutter Sex mit einem jüngeren Mann hat, bricht Damirs Welt zusammen. Zum ersten Mal
im Leben ist er gezwungen, Verantwortung zu übernehmen.
PRODUKTION: Fischer Film
DREHBUCH& REGIE: Dinko Draganovic, Sinisa Vidovic
Förderungssumme: 30.000 Euro
NORICUM
Spielfilm
Der Deal kommt für den Rüstungsbetrieb zur rechten Zeit, obschon ein solcher Handel dem Neutralitätsgesetz
widerspricht. Im Sinne der Arbeitsplatzsicherung billigt auch der Kanzler stillschweigend den Export der
hochmodernen Kanonen GHN-45 an den Irak. Und bald danach - an den Kriegsgegner Iran. Geheime Verhandlungen
werden aufgenommen, der smarte Siebenbürger und sein Kollege Mittelstrass sollen den Deal abwickeln, ohne
dass die Öffentlichkeit davon erfährt. Doch schnell verfangen sich die beiden in den innenpolitischen Wirren des
postrevolutionären Iran.
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film
DREHBUCH & REGIE: Benjamin Heisenberg
Förderungssumme: « Inhalt
33.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 14
PIHENÉS (RUHEN)
Spielfilm
Als der Wiener Kunstauktionator Mathias durch ein Gemälde seines Großvaters auf ein Familien-geheimnis stößt,
gerät sein Leben aus den Fugen. Er ist nahe dran, sich zu verlieren: in der Vergangenheit, einer Liebesgeschichte
und den Weiten der ungarischen Puszta.
PRODUKTION: Rosdy Film
DREHBUCH & REGIE: Paul Rosdy
Förderungssumme: 24.418 Euro
SIE NANNTEN IHN SPENCER
Dokumentarfilm
Die abenteuerliche Reise zweier unterschiedlicher Fans quer durch halb Europa zu ihrem Idol Bud Spencer, der
sie durch seine Lebensgeschichte und Motto „Futtetenne - Scheiß Drauf“ inspiriert hat. Dabei erfahren die beiden
Protagonisten bisher Unbekanntes über die Kultfigur, aber auch etwas über Freundschaft und sich selbst.
PRODUKTION: Buddy Lane Productions
DREHKONZEPT: Karl-Martin Pold, Sarah Nörenberg
REGIE: Karl-Martin Pold
Förderungssumme: 27.200 Euro
TEHERAN TABU
Spielfilm
Das animierte Gesellschaftsdrama erzählt die Geschichte von einer Handvoll Menschen in Teheran, einer Stadt
voller Verbote und doktrinärer Prinzipien: Pari, die den Lebensunterhalt für sich und ihren fünfjährigen Sohn Elias als
Prostituierte verdienen muss; Babak, ein Musikstudent, der von dem Mädchen Donya unter Druck gesetzt wird, ihre
Jungfräulichkeits-Operation zu finanzieren; Sara, die gehorsam mit ihrem Ehemann und dessen Eltern als Hausfrau
die traditionellen Werte der iranischen Gesellschaft lebt. Als die verschiedenen Schicksale aufeinanderprallen,
verändert sich das Leben aller…
PRODUKTION: Coop 99 Film
DREHBUCH & REGIE: Ali Soozandeh
Förderungssumme: 11.500 Euro
WIR BLEIBEN JA WIR
Spielfilm
Drei befreundete Paare entscheiden sich, gleichzeitig Eltern zu werden. Sie sind mitteljung, beruflich erfolgreich,
cool. Idealistisch und konsumgeil zugleich, züchten sie am Balkon ihrer Innenstadt-wohnung Bio-Tomaten, trinken
Aperol-Sprizz, waren auch mal auf den Donnerstagsdemos und würden sich nicht ein elektronisches Gerät ohne
Apfel-Logo zulegen. Und sie sind sich sicher, dass man auch Kinder haben kann, ohne spießig zu werden.
PRODUKTION: Witcraft Szenario
DREHBUCH & REGIE: Marie Kreutzer
Förderungssumme: « Inhalt
20.000 Euro
davon Referenzmittel: 20.000 Euro aus dem Film „DIE VATERLOSEN“
Förderungen transparent auf einen Blick 15
WO BITTE, WOHNT HERR FRIEDRICH ENGELS
Spielfilm
„WO BITTE, WOHNT HERR FRIEDRICH ENGELS“ erzählt die Erinnerungen des alten Mannes Philip Engels an
seine bewegte Kindheit: Wie er 1954 als 13jähriger inmitten eines skurrilen Potpourris aus Charakteren in der
großen Wohnhausanlage am Wiener Friedrich Engels-Platz seine erste große Liebe, und, ohne es zu ahnen, auch
seinen lange als verschollen geltenden Vater, einen kriegsversehrten Künstler im Kampf mit Drogenkonsum und
den Wunden des Krieges, wiederfand. Zwei denkwürdige Begegnungen für einen Jungen auf der Schwelle zum
Erwachsenenalter, die am Ende sowohl in die Tragödie, als auch einen versöhnlichen Neubeginn münden und Philip
auf seinen Weg in die Zukunft führen.
PRODUKTION: Wega Film
DREHBUCH & REGIE: Peter Patzak
Förderungssumme: « Inhalt
40.000 Euro
davon Referenzmittel: 40.000 Euro aus dem Film „LIEBE“
Förderungen transparent auf einen Blick 16
Förderungszusagen HERSTELLUNG
DER ANDERE IRAN
Dokumentarfilm
Houchang Allahyari, der im Iran geboren wurde und dort seine Jugend verbrachte, und sein Sohn Dariusch, der in
Österreich aufgewachsen ist, reisen gemeinsam in den Iran. In Teheran und in der südlichen Provinz Balutschestan
erforschen die beiden das Land, während Dariusch die Wurzeln seines Vaters, dessen Erinnerungen, dessen
Gefühle zur „Heimat“ und die frühen Anfänge von Houchangs Liebe zum Kino erforscht.
PRODUKTION: Houchang Allahyari Film
DREHKONZEPT: Tom-Dariusch Allahyari, Houchang Allahyari
REGIE: Houchang Allahyari
Förderungssumme GESAMT: 90.000 Euro
ATTACK OF THE LEDERHOSENZOMBIES Mittelerhöhung /1
Spielfilm, Nachwuchsfilm
Ein abgetakelter Snowboarding-Star in den Alpen ist gezwungen, sich zwischen einer verlockenden Rückkehr zu
seinen Glanzzeiten und einem neuen Leben mit seiner Freundin zu entscheiden, muss dann aber um sein Leben
kämpfen, als eine Zombie-Epidemie das Skigebiet heimsucht. Zombie-Action im Alpenstil.
PRODUKTION: Fischer Film (AT: maj) mit Neos Film Film (DE)
DREHBUCH: Armin Prediger, Dominik Hartl
REGIE: Dominik Hartl
DARSTELLER/INNEN: Kieran Hill, Gabriela Marcinkova
Förderungssumme:
150.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 472.000 Euro
BAD FUCKING Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Der Film zum Erfolgsroman „BAD FUCKING“ von Kurt Palm malt aus der Sicht der Foto- und SouvenirgeschäftBesitzerin Veronika ein satirisches Sittengemälde, erzählt die tragikomische Geschichte der Bewohner von
Bad Fucking, einem typisch österreichischen Dorf. Wir erfahren von Gelüsten, Nöten, Morden und sonstigen
Missetaten, aus denen die Apokalypse zwingend folgen muss…
PRODUKTION: MR Film
DREHBUCH & REGIE: Harald Sicheritz
DARSTELLER/INNEN: Wolfgang Böck, Michael Ostrowski
Förderungssumme: 50.000 Euro
davon Referenzmittel: 18.730 Euro aus Rückzahlungen
Förderungssumme GESAMT: 810.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 17
CHARLOTTES TRAUM
Spielfilm, Nachwuchsfilm
Dass Liebe schrecklich wehtun kann, erfährt die 15-jährige Charlotte, als sich ihre Eltern trennen. Der Vater hat jetzt
eine Neue, Babsi, die auch noch nett ist. Die Mutter tröstet sich mit dem Nachbar Melchior, während sich Charlotte
um die kleinen Brüder kümmern darf. Doch dann laufen ihr plötzlich gleich zwei Jungs über den Weg, der Sulzer und
der Carlo, und Charlotte erlebt selbst, dass die Liebe manchmal ganz schön chaotisch und verrückt sein kann.
PRODUKTION: Allegro Film
DREHBUCH: Agnes Pluch, Dominik Hartl
REGIE: Dominik Hartl
DARSTELLER/INNEN: n.n.
Förderungssumme GESAMT: 650.000 Euro
CHUCKS
Spielfilm
„CHUCKS“ ist die Liebesgeschichte zwischen der Schulabbrecherin Mae (16) und dem unheilbar kranken Paul (21).
Als Aussteigerin und Ausgestoßener haben sie keinen Platz in der Gesellschaft und dennoch gehen sie gemeinsam
einen radikal lebensbejahenden, selbstsicheren Weg jenseits aller Regeln und Zwänge.
PRODUKTION: Dor Film
DREHBUCH & REGIE: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl
DARSTELLER/INNEN: Sophie Stockinger
Förderungssumme GESAMT: 619.000 Euro
EGON SCHIELE: TOD UND MÄDCHEN ohne Mittelbindung /2
Spielfilm
Nackte, abgemagerte Gestaltern sehen uns von Egon Schieles Bildern an, asketische junge Frauen, ernst und
von ihrer Zeit gezeichnet. Gerti, die kleine Schwester des Malers. Moa, die dunkelhäutige Tänzerin. Wally, die
selbstlose Gefährtin. Edith, die bürgerliche Ehefrau. Jede der Frauen steht für einen neuen radikalen Abschnitt in
der Entwicklung des Künstlers. Sie waren für ihn der Zündstoff für seine Kunst, er brauchte und verbrauchte sie, ein
paar von ihnen vollständig und restlos.
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film (AT: maj) mit Dawson Production (CZ), Hugo Film (CH)
DREHBUCH: Hilde Berger, Dieter Berner
REGIE: Dieter Berner
DARSTELLER/INNEN: Noah Saavedra, Jasna Fritzi Bauer
Förderungssumme GESAMT: 683.000 Euro ohne Mittelbindung
EIN AUGENBLICK LEBEN
Dokumentarfilm
„EIN AUGENBLICK LEBEN“ ist das Vermächtnis von Robert Linhart. Seine Botschaft: „Die Leute sollen sich selber
mögen, dann mögen sie auch die anderen mehr“. Der Film zeigt die persönliche Lehre einer Begegnung: Das
Unveränderbare gelassen anzunehmen.
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film
DREHKONZEPT & REGIE: Anita Natmeßnig
Förderungssumme GESAMT: 85.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 18
DAS FINSTERE TAL Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Ein abgelegenes Hochtal, Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Fremder, Greider, bittet die verschworene Dorfgemeinde
um Quartier über den Winter. Er kennt das blutige Geheimnis der Dorfbewohner. Eine mysteriöse Todesserie
beginnt.
PRODUKTION: Allegro Film (AT: maj) mit X Filme (DE)
DREHBUCH: Andreas Prochaska, Martin Ambrosch
REGIE: Andreas Prochaska
DARSTELLER/INNEN: Sam Riley, Tobias Moretti
Förderungssumme:
60.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 830.000 Euro
GOOD MORNING KABUL Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Die Wege von drei internationalen TV-Korrespondenten kreuzen sich in einem Krieg, der nicht beginnen will und
doch schon längst im Leben der Figuren stattfindet. Letztendlich lösen sie selbst den ersehnten Krieg aus.
PRODUKTION: Lotus Film
DREHBUCH & REGIE: Barbara Eder
Förderungssumme:
100.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 673.751 Euro
HOME IS HERE
Spielfilm, Nachwuchsfilm
Die junge, orientierungslose Hannah bricht in Tirol in das faszinierende Haus von Max ein - einem Finanzberater und
pedantischen Sportler. Es ist ein Übergriff, den sie solange wiederholt, bis Max Veränderungen im Haus bemerkt.
Max lässt sich auf ein heimliches Spiel mit Hannah ein, ohne sie jemals zu treffen. Ihre Kommunikation findet nur
über Veränderungen im Haus statt. Im Laufe dieses Spiels erkennen sie, dass es im Leben nicht um die Suche nach
einem bestimmten Ort oder einer Beziehung geht, sondern dass man vielmehr durch das Zulassen von eigenen
Emotionen und künstlerischen Sehnsüchten das persönliche Zuhause nur bei sich selbst finden kann: „HOME IS
HERE“.
PRODUKTION: KGP - Kranzelbinder Gabriele Production
DREHBUCH & REGIE: Tereza Kotyk
DARSTELLER/INNEN: Markéta Irglová
Förderungssumme GESAMT: 360.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 19
LANDRAUB - DIE GLOBALE JAGD AUF ACKERLAND Mittelerhöhung /1
Dokumentarfilm
„Kaufen Sie Land, es wir keines mehr gemacht“. Mark Twains Satz ist hoch aktuell, seit das globale Finanzkapital
die Äcker der Welt als Geschäftsfeld entdeckt hat. Statt Bauern bestimmen Profitinter-essen über die Böden. Wenn
wir den Raubzug nicht verhindern, werden auch unsere Lebensgrund-lagen zerstört. Eine Fläche halb so groß
wie Europa wurde bereits aufgekauft, die Bauern und indigenen Völker mussten weichen. Statt Nahrung für die
Region anzupflanzen, wird im großen Stil für die Märkte der wohlhabenden Länder produziert. Österreich ist mit
Entwicklungshilfegeldern dabei. Auch in Osteuropa wird Land im großen Stil aufgekauft. „LANDRAUB“ porträtiert
die Investoren und besucht die Opfer.
PRODUKTION: Langbein & Partner Media
DREHKONZEPT: Christian Brüser, Kurt Langbein
REGIE: Kurt Langbein
Förderungssumme:
54.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 174.000 Euro
SCHAPPELLER Mittelerhöhung /1
Dokumentarfilm
Eine Doku-Fiktion über das Phänomen der Raumenergie. Ausgangspunkt ist der oberösterreichische
„Raumkraftentdecker“ Karl Schappeller, eine zwiespältige Figur der 1920/30er Jahre. Die detektivische Suche
führt über die Erinnerung in eine fiktionale Wirklichkeit seiner Utopien und Ideen und landet in der Gegenwart, wo
ProtagonistInnen der internationalen „Free Energy“-Szene die Idee der Raumkraft erneut aufgreifen. Eine filmische
Erkundung entlang der Grenze zwischen Glauben und Wissen, zwischen Vision und Hybris.
PRODUKTION: Othmar Schmiderer Film
DREHKONZEPT & REGIE: Angela Summereder
Förderungssumme:
50.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 250.000 Euro
SONG - EINE SINGLEKOMÖDIE Mittelerhöhung /1
aka SONG
Spielfilm
Drei Männer in der Midlife-Krise schließen Freundschaft in einem Saxophonkurs. Ihr berufliches wie privates
Scheitern führt sie in eine Wohngemeinschaft, nicht ganz ohne Komplikationen. Ein unerwarteter Tod bringt eine
überraschende Wende in ihr Leben.
PRODUKTION: Coop 99 Film
DREHBUCH: Antonin Svoboda, Christoph Grissemann
REGIE: Antonin Svoboda
DARSTELLER/INNEN: Dirk Stermann, Heinz Strunk
Förderungssumme GESAMT: 630.000 Euro
davon Referenzmittel: 40.000 Euro aus dem Film „DIE WAND“
und Rückzahlungen
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 20
SUPERWELT
Spielfilm, Nachwuchsfilm
Frau trifft Gott, Frau verliert Gott, Frau findet Gott wieder. „SUPERWELT“ ist eine Geschichte über die Beziehung zu
allem, über den Fluch der Erkenntnis und die Erlösung des „Ich“ im „Du“.
PRODUKTION: Epo Film
DREHBUCH & REGIE: Karl Markovics
DARSTELLER/INNEN: Ulrike Beimpold
Förderungssumme GESAMT: 620.000 Euro
UNTER BLINDEN
Dokumentarfilm, Nachwuchsfilm
„UNTER BLINDEN“ ist ein Dokumentarfilm, der sich anhand von drei blinden ProtagonistInnen mit der Frage
auseinandersetzt, wie mit Blindheit in unserer Gesellschaft umgegangen wird. Eine Reise von Sehenden in eine
Welt, von der uns nur ein Sinnesorgan trennt. Was macht die Unterschiede aus? Was sind die Gemeinsamkeiten?
PRODUKTION: Epo Film
DREHKONZEPT & REGIE: Eva Spreitzhofer
Förderungssumme GESAMT: 107.752 Euro
VORLAUT! Mittelerhöhung /1
Dokumentarfilm
Superar ist ein musikalisches Ausbildungssystem, das sich zum Ziel gesetzt hat, an Wiener Volks-schulen die
verborgenen kreativen Potentiale von sozial benachteiligten Jugendlichen zu wecken und am Aufbau einer sozial
gerechten Gesellschaft mitzuarbeiten. Über ein Jahr hinweg wird der Film drei bis fünf Schüler und Schülerinnen
begleiten und beobachten, wie sie Schritt für Schritt durch die Musik und das Musizieren lernen, sich selbst zu
spüren, ihre Talente und Potential zu entdecken und zu ent-falten, Selbstbewusstsein zu entwickeln und für sich
selbst und die Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen.
PRODUKTION: Golden Girls Film
DREHKONZEPT & REGIE: Arash T. Riahi, Arman T. Riahi
Förderungssumme:
50.000 Euro
davon Referenzmittel: 50.000 Euro aus dem Film „MAMA ILLEGAL“
Förderungssumme GESAMT: 200.000 Euro
WEAPON OF CHOICE
Dokumentarfilm
„WEAPON OF CHOICE“ ist ein dokumentarisches Essay, das sich mit der Faszination von Waffen auseinandersetzt.
Warum üben bestimmte Waffen auf manche Menschen eine derartige Faszination aus? Der Film beleuchtet die
Symbolik von Waffen in den USA - dem größten Waffenmarkt der Welt - in der Popkultur und geht auf die Träger und
Besitzer von Waffen ein. Entlang diesen Weges begegnet der Film Männern und Frauen, Polizisten, Rappern und
Militärs und versucht die Faszination und besondere Beziehung von Waffenträgern zu ihren Waffen herauszufiltern.
PRODUKTION: Geyrhalter Film
DREHKONZEPT & REGIE: Fritz Ofner
Förderungssumme GESAMT: 143.440 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 21
Förderungszusagen VERWERTUNG
A) KINOSTART
BAD FUCKING
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: MR Film
Förderungssumme:
74.730 Euro
BLICK IN DEN ABGRUND
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Prisma Film
Förderungssumme:
40.000 Euro
DAS FINSTERE TAL
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmladen
PRODUKTION: Allegro Film
Förderungssumme:
80.000 Euro
DIE MAMBA
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Senator Film Austria
PRODUKTION: e&a Film
Förderungssumme:
55.000 Euro
DAS RADIKAL BÖSE
aka DAS BÖSE
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmladen
PRODUKTION: Aichholzer Film
Förderungssumme:
43.000 Euro
RISE UP AND DANCE
aka OIDA TAUNZ!
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Einhorn Film
PRODUKTION: Bonus Film
Förderungssumme:
« Inhalt
72.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 22
SICKFUCKPEOPLE
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film
Förderungssumme:
19.000 Euro
DER STILLE BERG Mittelerhöhung /1
aka MONTE PIANO
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Sigma Film
PRODUKTION: Sigma Film
Förderungssumme:
18.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 68.000 Euro
TOM TURBO - DER FILM
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Luna Film
PRODUKTION: Family Pictures
Förderungssumme:
52.000 Euro
B) FESTIVALTEILNAHME
HIGH PERFORMANCE
Spielfilm
FESTIVAL: Saarbrücken, Max Ophüls Preis
PRODUKTION: Freibeuter Film
Förderungssumme:
15.700 Euro
C) SONSTIGE VERBREITUNGSMASSNAHMEN
50 JAHRE ÖSTERREICHISCHES FILMMUSEUM
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Österreichisches Filmmuseum
Förderungssumme:
100.000 Euro
CROSSING EUROPE FILMFESTIVAL LINZ 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Crossing Europe Filmfestival
Förderungssumme:
52.000 Euro
DREHBUCHKLAUSUR KITZBÜHEL 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmfestival Kitzbühel Institut
Förderungssumme:
« Inhalt
10.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 23
DU UND ICH - BARRIEREFREIE DVD
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
Förderungssumme:
10.400 Euro
EINFÜHRUNG DES AD-PLAYER-APPS IN ÖSTERREICH
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: EU XXL
Förderungssumme:
15.000 Euro
EU XXL 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: EU XXL
Förderungssumme:
5.000 Euro
FAKT 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Verein zur Förderung der Fakt
Förderungssumme:
5.000 Euro
FC GLORIA MENTORING PROGRAMM 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: FC Gloria: Frauen-Vernetzung-Film
Förderungssumme:
18.000 Euro
FILMFESTIVAL KITZBÜHEL 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmfestival Kitzbühel
Förderungssumme:
5.000 Euro
KINO AUF RÄDERN 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Burgl Czeitschner Film
Förderungssumme:
100.000 Euro
METRO KINOKULTURHAUS
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmarchiv Austria
Förderungssumme:
100.000 Euro
DER ÖSTERREICHISCHE FILM - 7. STAFFEL DER DVD-EDITION Mittelerhöhung /1
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Hoanzl
Förderungssumme:
60.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 150.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 24
PETER TURRINI - RÜCKKEHR AN MEINEN AUSGANGSPUNKT - BARRIEREFREIE DVD
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Ruth Rieser Film
Förderungssumme:
15.000 Euro
SHOOT YOUR SHORT - FILMWORKSHOP 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Shoot Your Short - Filmworkshops
Förderungssumme:
15.000 Euro
VIS VIENNA INDEPENDENT SHORTS 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Independent Cinema
Förderungssumme:
15.000 Euro
WIE MAN LEBEN SOLL - BARRIEREFREIE DVD
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Hoanzl
Förderungssumme:
3.800 Euro
WIENER FILMMUSIK PREIS 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Österreichischer Komponistenbund
Förderungssumme:
« Inhalt
5.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 25
Förderungszusagen
BERUFLICHE WEITERBILDUNG
ACE WORKSHOP 2013 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Oliver Neumann
Förderungssumme:
5.500 Euro
ATELIER LUDWIGSBURG-PARIS 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Andrea Grassl
Förderungssumme:
1.500 Euro
BABYLON 2013/2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Jasmina Hajdany
Förderungssumme:
501 Euro
BABYLON 2013/2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Alexandra Makarová
Förderungssumme:
605 Euro
BUENOS AIRES DOC LAB 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Bernhard Hetzenauer
Förderungssumme:
834 Euro
EAVE 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Karin Haager
Förderungssumme:
4.000 Euro
EURODOC 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Florian Brüning
Förderungssumme:
« Inhalt
2.800 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 26
Förderungszusagen
SONSTIGE FÖRDERUNG
AKTIVITÄTEN 2014 – DREHBUCHFORUM
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Drehbuchforum Wien
Förderungssumme:
125.000 Euro
/1 Mittelerhöhungen werden in der Anzahl der zugesagten Projekte nicht berücksichtigt.
/2 bedingte Zusagen ohne Mittelbindung werden in der Anzahl der zugesagten Projekte berücksichtigt.
Angaben entsprechen dem Status quo zum Zeitpunkt der Projektkommissionssitzung.
Für den Inhalt verantwortlich:
ÖSTERREICHISCHES FILMINSTITUT
Mag.a Iris Zappe-Heller
Spittelberggasse 3 / Stiftgasse 6, 1070 Wien
www.filminstitut.at
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 27
Förderungszusagen
zum 2. Sitzungstermin 2014
Antragstermin 18. Februar 2014
Dritte Fassung
Zu diesem Antragstermin lagen insgesamt 87 Förderungsanträge mit einem Antragsvolumen von 6,4 Mio. Euro
vor.
54 Projekte erhielten Zusagen in Höhe von insgesamt 4,8 Mio. Euro. Davon wurden rund 4,6 Mio. Euro an
selektiven Mitteln vergeben und 0,2 Mio. Euro an Referenzmitteln für konkrete Projekte gebunden.
HERSTELLUNGSFÖRDERUNGEN >>
Das Filminstitut unterstützt zehn Kinofilmprojekte mit rund 2,7 Mio. Euro:
Michi Riebls erster Kinofilm PLANET OTTAKRING, produziert von Prisma Film, zeigt, wie der gewitzte
Gauner Sammy mitten im multikulturellen Ottakring trotz Wirtschaftskrise und sinkenden Einkommens- und
Erwerbschancen ungewollt zum geschäftstüchtigen Motor wird. Eine temporeiche romantische Komödie mit
sozialer Message. In den Hauptrollen Michael Steinocher und Yohanna Schwertfeger.
Mirjam Ungers neuer Spielfilm MAIKÄFER FLIEG (produziert von KGP), basierend auf dem gleichnamigen
Roman von Christine Nöstlinger, spielt im zerbombten Nachkriegswien von 1945. Die Russen quartieren sich in
die Unterkunft der 9jährigen Christine und ihrer Familie ein. Alle sind verunsichert und haben Angst vor den als
unberechenbar geltenden Soldaten, außer Christine. Mit Ursula Strauss.
In THE WAY OF THE EAGLE, Terra Mater Filmproduktion unter der Regie von Gerardo Olivares, zieht der 12jährige
Lukas ein verstoßenes Adlerküken auf und findet in dem wilden Tier die Liebe und Freundschaft, die ihm Zuhause
fehlt. Ein Nature-Drama für die ganze Familie. Mit Manuel Camacho, Jean Reno und Tobias Moretti.
In DIE BLUMEN VON GESTERN, Dor Film mit Dor Film West (DE) und Four Minutes (DE) unter der Regie von
Chris Kraus, wird der von seiner eigenen Vergangenheit belastete Holocaustforscher Toto von seiner französischen
Kollegin zurück ins Leben geholt. Die Geschichte einer individualisierten Vergangenheits-bewältigung, Unterhaltung
mit Anspruch. In den Hauptrollen angefragt sind Josef Hader und Eva Green.
LOU SALOMÉ - WIE ICH DICH LIEBE, RÄTSELLEBEN, produziert von Satel Film mit Avanti Media (DE) und
Senator Film (DE) unter der Regie von Cordula Kabitz-Post, zeigt das turbulente Leben der russisch-deutschen
Schriftstellerin und Psychoanalytikerin Lou Andreas-Salomé. Mit Katharina Lorenz in der Hauptrolle.
SIEBZEHN, ein Werkstatt-Projekt, produziert von Orbrock Film unter der Nachwuchs-Regie von Monja Art,
behandelt die Geschichte von Paula, die sich in ihre Klassenkameradin Charlotte verliebt und sich im jugendlichen
Gefühlschaos gleichzeitig von der zügellosen Lilli angezogen fühlt. Ein temporeiches und authentisches
Generationenportrait mit überwiegend Laiendarstellerinnen.
Friedrich Mosers (blue+green communication) Dokumentarfilm A GOOD AMERICAN portraitiert einen der besten
Code-Breaker des Kalten Krieges und thematisiert die digitalisierte Welt der Geheimdienste und die zunehmende
Privatisierung staatlicher Aufgaben im Überwachungs- und Sicherheitsbereich.
Der Dokumentarfilm ATHOS - IM JENSEITS DIESER WELT, Langbein & Partner Media mit Vidicom Media (DE),
unter der Regie von Peter Bardehle, zeigt erstmalig in dieser Form Alltag und Leben der Mönche.
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 28
Hans A. Guttner portraitiert in seinem Dokumentarfilm BEI TAG UND BEI NACHT, produziert von Guttner Film,
einen Landarzt in den Lienzer Dolomiten und damit einen Beruf, der immer mehr verschwindet.
Aus Referenzmittel wird der Dokumentarfilm STORYTELLING von Antonin Svoboda unterstützt. Der Film widmet
sich dem Umgang mit sogenannten Schreibabys und untersucht dabei die Frage nach der ersten „Sprache“ jeder
menschlichen Existenz, die die sich durch Emotionen und Laute vermittelt.
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 29
Anträge
Zusagen
Zusagevolumen
(Euro)
22
6
84.500
Drehbuchentwicklung im Team
6
1
15.000
Stoffentwicklung 2. Stufe
3
3
45.000
15
8
251.479
Kinofilm/Spielfilm
7
4
2.259.000
Kinofilm/Dokumentarfilm
6
4
434.722
Kinofilm/Nachwuchsfilm
2
2
1.138.056
Kinostart
7
7
283.097
Festivalteilnahme
9
9
149.804
Sonstige Verbreitungsmaßnahmen
5
5
120.895
BERUFLICHE WEITERBILDUNG
4
4
6.327
SONSTIGE FÖRDERUNG
1
1
8.000
GESAMT
87
54
4.795.880
STOFFENTWICKLUNG
Drehbuch- bzw. Konzepterstellung
PROJEKTENTWICKLUNG
HERSTELLUNG
VERWERTUNG
PROJEKTKOMMISSION: Dieter Berner, Katja Dor-Helmer, Elisabeth Gabriel, Martin Schweighofer und Roland
Teichmann.
Antragstermine 2013:
« Inhalt
19. November 2014
18. Februar 2014
13. Mai 2014
09. September 2014
Förderungen transparent auf einen Blick 30
Förderungszusagen
STOFFENTWICKLUNG
A) DREHBUCH- bzw. KONZEPTERSTELLUNG
DAS BEGABTE KIND
Spielfilm
Es könnte sein, dass Simon ein talentierter Torhüter ist. Während des Trainingslagers seines Heimatvereines, einem
erfolgreichen und renommierten Fußballklub, möchte der Nachwuchstorwart die Chance nutzen, um den Sprung
in den Profifußball zu schaffen. Nach einer schweren Flugzeug-turbulenz auf der Reise in das Luxusressort des
Trainingslagers, beginnt Simons Körper allmählich auszusetzen.
DREHBUCH & REGIE: Alexander Trejo
DRAMATURGIE: Wolfgang Widerhofer
Förderungssumme:
15.000 Euro
DURCH DIE HAND DES HENKERS
Spielfilm
Es war ein erschütterndes Phänomen, das Anfang des 18. Jahrhunderts in weiten Teilen Europas um sich gegriffen
hatte. Selbstmord galt zu dieser Zeit strenger katholischer und protestantischer Gläubigkeit als schlimmstes aller
Verbrechen, auch weil man es nicht mehr beichten konnte. Junge, lebensmüde Frauen griffen daher zu folgender
Methode: Sie ermordeten Kinder, um dafür am Galgen hingerichtet zu werden. So konnten sie vor ihrem Tod
ihr Verbrechen noch bereuen und nach dem Tod in den Himmel kommen. Der Film „DURCH DIE HAND DES
HENKERS“ handelt von diesem Phänomen und einer wahren Geschichte unter vielen: Eva H., 1752-1772, Traun,
Oberösterreich.
DREHBUCH: Veronika Franz, Severin Fiala
REGIE: Veronika Franz, Severin Fiala
Förderungssumme:
15.000 Euro
davon Referenzmittel (Incentive Funding):
15.000 Euro aus den Filmen „PARADIES: LIEBE“, „PARADIES: GLAUBE“
DAS KAPITAL
Spielfilm
Ein junger Baske flieht vom Gefängnis bedroht über die Pyrenäen nach Frankreich, wo er illegal auf
Baustellen arbeitet. Während er tagsüber pünktlich zur Arbeit erscheint, bereitet er nachts Banküberfälle
vor und fälscht Reisedokumente. Er versorgt seine Flüchtlingskollegen, Kameraden und Führer namhafter
Weltuntergrundorganisationen mit Geld und beschafftem Material, ohne sich selbst daran zu bereichern. Als er
sich in eine temperamentvolle, französische Medizinerin verliebt, findet er in ihr einen kongenialen Partner für
Leben und Rebellion. Mit der meisterhaften Umsetzung des großen Coups, zwingt der bescheidene Maurer, zur
Überraschung höchster Sicherheits- und Staatsebenen, die mächtigste Bank der Welt in die Knie.
DREHBUCH & REGIE: Petra Popovic
DRAMATURGIE: Michael Synek
Förderungssumme:
12.500 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 31
DER LAUF DER DINGE
Spielfilm
Alice (41) und Niklas (45) haben sich ihren Urlaub anders vorgestellt: Die Unterkunft ist schäbig, das Wetter
schlecht, nebenan und viel zu nah lärmt eine schwäbische Familie. Der unfreiwillige Kontakt mit den Nachbarn
bringt Verdrängtes zu Tage, ihre langjährige Beziehung, ja ihr gesamter Lebensentwurf, gerät ins Wanken. Nach
einer Kurzgeschichte von Peter Stamm.
DREHBUCH: Ulrike Kofler, Senad Halilbasic
REGIE: Ulrike Kofler
DRAMATURGIE: Sandra Bohle
Förderungssumme:
15.000 Euro
NEVRLAND
Spielfilm
Ein introvertierter Junge, am Rande zum Erwachsenwerden und auf der rastlosen Suche nach Geborgenheit,
verliert sich in einer Fantasie mit einem charismatischen Model. An der Grenze zum Wahnsinn und im Angesicht
seiner größten Angst, dem Alleinsein, findet er sich selbst. „NEVRLAND“ ist der Debüt-Spielfilm des Autors und
Regisseurs Gregor Schmidinger.
DREHBUCH & REGIE: Gregor Schmidinger
DRAMATURGIE: Ines Häufler
Förderungssumme:
15.000 Euro
DAS POLYKRATES SYNDROM
Spielfilm
Artur führt eine in geordneten Bahnen verlaufende Ehe mit der als Gymnasiallehrerin erfolgreichen Rita,
jobbt, obwohl Akademiker, in einem Copyshop und als Nachhilfelehrer, versucht sich als Cartoonist, ist nicht
sonderlich ehrgeizig und verhält sich dem Leben gegenüber eher defensiv. Bis eines Tages eine gewisse
Alice den Copyshop betritt und eine Notiz hinterlässt… Ab da findet sich Artur mehr und mehr in seinem ganz
persönlichen Psychothriller wieder und entdeckt „sein“ Krankheitssyndrom: Die Steigerung allzu großen Glücks ist
möglicherweise größtmögliches Unglück. Das sagt zumindest eine tief in Artur verwurzelte Angst.
DREHBUCH & REGIE: Peter Payer
Förderungssumme:
« Inhalt
12.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 32
B) DREHBUCHENTWICKLUNG IM TEAM
DER TRAFIKANT
Spielfilm
Der Film handelt von liebevoll beschriebenen Menschen, die mit den furchtbaren Fakten der Zeitgeschichte zum
Beginn des 2. Weltkrieges im Wien der 30er Jahre leben. Der vom Landleben geprägte Franz reist im Jahre 1937
mit 17 Jahren nach Wien, um einem Trafikanten beim Verkauf zu helfen. Er lässt sich auf die lebendige Großstadt
Wien ein, ist aufgeschlossen, verliebt sich und lernt Sigmund Freund kennen, der sich an Franz erfrischender
Naivität einen Narren frisst. Doch dann beginnt der 2. Weltkrieg und Franz erlebt das Schicksal vieler Juden hautnah
mit, u.a. auch das seines Freundes Freud.
PRODUKTION: Epo Film
DREHBUCH: Klaus Richter
REGIE: Wolfgang Murnberger
DRAMATURGIE: Annie Brunner
Förderungssumme:
15.000 Euro
davon Referenzmittel: 15.000 Euro aus dem Film „ATMEN“
C) STOFFENTWICKLUNG ZWEITE STUFE
DREHBUCHENTWICKLUNG
BRÜCKEN ÜBER BRÜCKEN
Dokumentarfilm
Das Projekt beschäftigt sich mit KünstlerInnen aus der migrantischen Szene. Als in Österreich geborene oder seit
langem hier lebende Menschen repräsentieren sie mit ihrer Kunst und Kulturarbeit Perspektiven ihrer eigenen
Community. Durch die öffentliche Ignoranz blieben sie unbemerkt oder exotisch, obwohl ihre Arbeiten eine wichtige
Funktion für ein gemeinsames Zusammenleben erfüllen.
PRODUKTION: Golden Girls Film
DREHKONZEPT & REGIE: Kenan Kilic
DRAMATURGIE: Ines Häufler
Förderungssumme:
15.000 Euro
DREHBUCHENTWICKLUNG IM TEAM
DIE BESTE ALLER WELTEN
Spielfilm
Der siebenjährige Adrian wächst in einem extremen Umfeld auf. Seine Eltern sowie deren Freunde und Bekannte
sind heroinsüchtig und richten ihr ganzes Leben danach aus, ihre psychische und körperliche Sucht zu stillen. Durch
die liebevolle Hingabe seiner Mutter, die es trotz ihrer Sucht schafft, ihm die Liebe und Zuneigung zu geben, die er
braucht, erlebt er mit seiner besten Freundin Jasmin viele Abenteuer und eine spannende Kindheit. In besonders
dramatischen Situationen flieht der kreative und fantasievolle Adrian in seine Gedankenwelt. „DIE BESTE ALLER
WELTEN“.
PRODUKTION: Ritzl Film
DREHBUCH & REGIE: Adrian Goiginger
Förderungssumme:
« Inhalt
15.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 33
MEIN PAPPMANN
Spielfilm
Nach dem überraschenden Herztod ihres Mannes Titus geht Hannah einen unkonventionellen Weg: Die Pappfigur
des Verstorbenen an ihrer Seite gibt ihr wieder Halt. In ihrem Umfeld löst diese Form der Trauerbewältigung jedoch
Turbulenzen und ein kollektives Rumeiern mit einem Tabu aus. Hannah ihrerseits schafft mit Papp-Titus einen
Schritt, den sie zu seinen Lebzeiten verabsäumt hat.
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film
DREHBUCH & REGIE: Danielle Proskar
Förderungssumme:
« Inhalt
15.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 34
Förderungszusagen
PROJEKTENTWICKLUNG
169 STUNDEN MIT HERRN SAGAWA
Dokumentarfilm
„169 STUNDEN MIT HERRN SAGAWA“ portraitiert Herrn Issei Sagawa, einen nicht verurteilten Mörder und
Kannibalen. 1981 erschoss Issei Sagawa in Paris eine belgische Austauschstudentin und aß Körperteile von ihr.
Vier Tage später wurde er von der Polizei festgenommen und nach Japan überstellt. Da die verantwortlichen
französischen Stellen jedoch notwendige Untersuchungsunterlagen nicht aushändigten, kam es in Japan nie zu
einer Anklage. Sagawa entging Bestrafung und Behandlung.
PRODUKTION: Lotus Film
DREHKONZEPT & REGIE: Stefan Nutz
Förderungssumme: 2.479 Euro
davon Referenzmittel: 2.479 Euro aus dem Film „WHORES‘ GLORY“
AUF REISEN
Spielfilm
Ausschnitte von Geschichten unterschiedlicher Schicksale in einer Großstadt, von unterschiedlichen Charakteren mit
ihren Schwierigkeiten, miteinander zu kommunizieren, von den Versuchen dieser Menschen, ihre Sehnsüchte und
Ängste zu artikulieren. Eine Kette von glücklichen und unglücklichen Zufällen führt diese Personen zusammen.
PRODUKTION: Wega Film
DREHBUCH & REGIE: Michael Kreihsl
Förderungssumme: 29.500 Euro
DAS FIEBER
Dokumentarfilm
Nicht Waffen, Geld und Agent Orange haben den Vietnam-Krieg entschieden, sondern ein unscheinbares Kraut aus
der Traditionellen Chinesischen Medizin: Artemisia, der Beifuß. Ho Chi Minh und Mao Tse Tung ließen mit seiner
Hilfe die Malaria in Vietnam und China schon vor 40 Jahren ganz ohne Nebenwirkungen beseitigen. Dem Rest der
Welt steht es erst jetzt zur Verfügung. Wären Millionen Malaria-Tote in Afrika vermeidbar gewesen?
PRODUKTION: Wailand Film
DREHKONZEPT & REGIE: Katharina Weingartner
Förderungssumme: 40.000 Euro
FLASHMOB
Spielfilm
Diverse Personen kommen mittels Internet miteinander in Kontakt. Verschiedene Geschichten entstehen. Ein
Flashmob führt am Ende des Films die meisten zusammen. Wieder geht es, wie in früheren Haneke-Filmen, um
die brüchige Relation zwischen Medium und Realität.
PRODUKTION: Wega Film
DREHBUCH & REGIE: Michael Haneke
Förderungssumme: « Inhalt
40.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 35
FUTURE BABY
Dokumentarfilm
Ein Film über die Zukunft der menschlichen Reproduktion. Der individuelle Wunsch nach einem Kind, der
medizinische Wunsch nach Gesundem und der staatspolitische Wunsch nach optimiertem Volk greifen ineinander
und treiben eine Industrie an, die über den Globus verteilt daran arbeitet, den Homo Sapiens zum Homo Artificialis
werden zu lassen. „FUTURE BABY“ entfaltet das Bild der futuristisch anmutenden menschlichen Reproduktionsund Optimierungsforschung. Wie weit wollen wir gehen?
PRODUKTION: Geyrhalter Film
DREHKONZEPT & REGIE: Maria Arlamovsky
Förderungssumme: 36.600 Euro
davon Referenzmittel: 36.600 Euro aus dem Film „POPULATION BOOM“
DAS KARUSSELL
Spielfilm
Kurt Gerron, der gefeierte deutsche Entertainer, möchte als Schauspieler nicht immer nur die dritte Geige spielen.
Daher will er künftig als Filmregisseur arbeiten und schafft es schließlich auch seinen ersten Film zu inszenieren
- und zwar als Hitler gerade an die Macht kommt. Gerron, jüdischer Abstammung, emigriert wie viele: zuerst
nach Paris, dann nach Wien. Nach dem Anschluss Österreichs geht er nach Holland. Dort arbeitet er einige Jahre
erfolgreich als Regisseur, bis er 1943 von der Gestapo aufgegriffen und ins Vorzeige-KZ Theresienstadt überführt
wird. Hier darf er - solange man ihn braucht - seinen Beruf als Regisseur erneut ausüben. Er soll als Jude einen
Propagandafilm über das Lager drehen.
PRODUKTION: Star Film
DREHBUCH & REGIE: Wolfram Paulus
Förderungssumme: 40.000 Euro
TICKET TO LAGOS
Spielfilm
Österreich 1972. Ein 17-jähriger junger Mann führt einen Existenzkampf um das Familienunternehmen seiner
Eltern. Er soll die Vorarlberger Stickerei-Fabrik retten. Dazu muss er zuerst die Schulden der „Negerkundschaft“
in Nigeria eintreiben. Diese Mission führt ihn in eine Welt der Geldwäscher, Schwarzhändler, Huren, Ganoven,
korrupten Polizisten, Regierungsmitglieder und Diplomaten. Ehe er sich versieht, steht er mit zwei Koffern prall
gefüllt mit Naira im Marktviertel von Lagos, beobachtet von tausend misstrauischen Augen. Wie nur soll er dieses
viele Geld zurück nach Lustenau bringen? Philipp muss - praktisch über Nacht - erwachsen werden.
PRODUKTION: Cult Movies
DREHBUCH & REGIE: Harald Kloser
Förderungssumme: « Inhalt
29.900 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 36
ZUG DER HELDINNEN
Spielfilm
Der Episodenfilm „ZUG DER HELDINNEN“ ist eine Zeitreise durch die Jahre 1945, 1961, 1975, 1986 und 2015.
Eine Zugfahrt, die im nördlichen Mühlviertel beginnt und in Paris endet, verbindet die Geschichten. Die zu Beginn
zwölfjährige Rosa lernt in vier Episoden unterschiedliche Heldenfiguren kennen. Es sind einfache Menschen, die
großen Mut und Zivilcourage bewiesen haben. Ihre eigene Mutter ist eine davon. Andere sind ein Arbeiter, ein
Soldat und ein Priester. Alle Episoden beruhen auf wahren Begebenheiten aus der NS-Diktatur und werfen ein Licht
auf die verschiedenen Verdrängungs-strategien im Laufe der Zeit. Gastregisseure und -regisseurinnen inszenieren
einzelne Episoden.
PRODUKTION: Fischer Film
DREHBUCH & REGIE: Georg Harringer, Johannes Pröll
Förderungssumme: « Inhalt
33.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 37
Förderungszusagen HERSTELLUNG
A GOOD AMERICAN
Dokumentarfilm
Der beste Code-Breaker, den die USA je hatten, nimmt nach Ende des Kalten Krieges die Herausforderungen des
digitalen Zeitalters an und entwickelt ein Überwachungstool, das jedes elektronische Signal auf der ganzen Welt
erfassen, es nach Zielobjekten filtern, Ergebnisse in Echtzeit liefern kann und dabei auch noch die Privatsphäre
der BürgerInnen schützt, wie von der US-Verfassung verlangt. Das Tool ist perfekt. Doch die NSA-Tätigkeiten
werden an die Privatindustrie ausgelagert. Das Programm wird von einer Gruppe mächtiger Männer mit massiven
Eigeninteressen abgeschossen und begraben - im August 2001.
PRODUKTION: blue+green communication
DREHKONZEPT & REGIE: Friedrich Moser
Förderungssumme GESAMT: 250.000 Euro
ATHOS - IM JENSEITS DIESER WELT
Dokumentarfilm
Athos ist das Herz der Orthodoxie, ein Refugium, in dem das Alte wichtiger ist als das Neue. Der Tagesablauf
schwingt im Rhythmus liturgischer Gesänge und Gebete, in denen das untergegangene Byzanz vor allem im
Zeitgefühl der dort lebenden Mönche fortlebt. Ihr Alltag zeigt eine Existenz jenseits dieser Welt. Zum ersten Mal
entsteht auf Athos ein Filmtagebuch für das Kino. Die Landschaft und die Beobachtungen der Mönche sind das
Tableau für Metaebenen. Dabei geht es um zwei wesentliche Botschaften: Zeit für das Leben und Respekt für den
Menschen. An beiden scheint es in unserer Welt zu fehlen.
PRODUKTION: Langbein & Partner Media (AT: min) mit Vidicom Media (DE)
DREHKONZEPT & REGIE: Peter Bardehle
Förderungssumme GESAMT: 72.125 Euro
BEI TAG UND BEI NACHT
Dokumentarfilm
Der Film zeigt das intensive, realistische Portrait eines Landarztes vor dem Hintergrund der grandiosen Bergwelt
der Lienzer Dolomiten, die Wirklichkeit hinter der Fiktion: Ein Jahr aus dem Leben eines „Bauerndoktors“, der
Beichtvater, Seelsorger und Dorfautorität ist - in einer Zeit, da dieser Beruf immer mehr verschwindet.
PRODUKTION: Guttner Film
DREHKONZEPT & REGIE: Hans A. Guttner
Förderungssumme GESAMT: 85.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 38
BILLIONAIRE Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Wer die Bilder macht, der hat die Macht. Bisher war diese im Westen, in der christlichen Welt, zu finden - aber
nun greift China nach der Herrschaft über die Bilder! Grund genug für die Kirche, den Teufel zu engagieren, um
für Ordnung zu sorgen. Zusammen mit einem zarten Mädchen, das sich in eine neue Welt und mehr noch nach
Ruhm sehnt, und dessen schrulligem Schutzengel begibt er sich auf einen Road Trip durch ein gezeichnetes
Amerika, in dem die dritte Dimension verloren gegangen ist. Dieser perspektivenlosen Situation versucht unser
„Trio infernal“ zu entkommen und landet nach einer abenteuerlichen Reise in Los Angeles, wo die Segnungen der
Schönheitschirurgie auf sie warten.
PRODUKTION: Edoko Institute
DREHBUCH & REGIE: Edgar Honetschläger
DARSTELLER/INNEN: Yukika Kudo, Yohanna Schwertfeger
Förderungssumme: 100.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 485.000 Euro
DIE BLUMEN VON GESTERN
Spielfilm
Toto, Holocaustforscher mit hochaggressiven Verhaltensstörungen, wird von seiner französischen Kollegin mit Sex,
Wahrheit und Jiu-Jitsu zurück ins Leben geholt.
PRODUKTION: Dor Film (AT: min) mit Dor Film West (DE), Four Minutes (DE)
DREHBUCH & REGIE: Chris Kraus
DARSTELLER/INNEN: Josef Hader, Eva Green
Förderungssumme GESAMT: 400.000 Euro
DAS EWIGE LEBEN Mittelbindung /3 Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Brenner kehrt nach Graz zurück, in die Stadt seiner Jugend. In der Konfrontation mit seinen Jugend-freunden,
seiner Jugendliebe und seiner großen Jugendsünde, kommt es zu Morden und zu einem verhängnisvollen
Kopfschuss. Als Brenner aus dem Koma erwacht, macht er sich auf die Suche nach seinem Mörder - obwohl alle
behaupten, er sei es selbst gewesen.
PRODUKTION: Dor Film (AT: maj) mit Dor Film West (DE)
DREHBUCH: Wolfgang Murnberger, Wolf Haas
REGIE: Wolfgang Murnberger
DARSTELLER/INNEN: Josef Hader
Förderungssumme:
34.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 889.000 Euro
LOU SALOMÉ - WIE ICH DICH LIEBE, RÄTSELLEBEN
Spielfilm
Drama über die legendäre, russisch-deutsche Schriftstellerin und Psychoanalytikerin Lou Andreas-Salomé, geb.
1861 in St. Petersburg, die als eine der ersten emanzipierten Frauen gegen alle Widerstände ein unabhängiges,
kosmopolitisches Leben führte und daher bis heute als Femme Fatale gilt.
PRODUKTION: Satel Film (AT: min) mit Avanti Media (DE), Senator Film (DE)
DREHBUCH: Susanne Hertel, Cordula Kabitz-Post
REGIE: Cordula Kabitz-Post
DARSTELLER/INNEN: Katharina Lorenz, Katharina Schüttler
Förderungssumme GESAMT: 180.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 39
MACHT ENERGIE Mittelerhöhung /1
aka UNTER STROM
Dokumentarfilm
Der Kampf um Öl und Gas, Atom- und Klimakatastrophen: Auswirkungen des immer schneller steigenden
Energiebedarfs. Kann das so weitergehen wie bisher? Hubert Canaval und Corinna Milborn fragen nach: „MACHT
ENERGIE“ lässt Pioniere und Kritiker, Rebellen und Profiteure zu Wort kommen. Die neue Doku vom Produzenten
von „LET’S MAKE MONEY“ und „MORE THAN HONEY“.
DREHKONZEPT: Corinna Milborn, Hubert Canaval
REGIE: Hubert Canaval
Förderungssumme: 7.597 Euro
davon Referenzmittel: 7.597 Euro aus Rückzahlungen
Förderungssumme GESAMT: 195.407 Euro
MAIKÄFER FLIEG
Spielfilm
Wien 1945: Das Pulverland des Krieges und die Zeit der russischen Besatzung, gesehen mit den vorurteilsfreien
Augen der neunjährigen Christine. Sie weiß vom Frieden genauso wenig, wie die Kinder heute vom Krieg wissen.
Ausgebombt und vollkommen mittellos kommt sie mit ihrer Familie in einer noblen Villa in Neuwaldegg unter. Jetzt
haben sie Quartier, aber mehr nicht. Nach der Kapitulation deutscher Soldaten quartieren sich die Russen im Haus
ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden russischen Soldaten. Nur Christine nicht.
PRODUKTION: KGP - Kranzelbinder Gabriele Production
DREHBUCH: Sandra Bohle, Mirjam Unger
REGIE: Mirjam Unger
DARSTELLER/INNEN: Ursula Strauss, Gerald Votava
Förderungssumme GESAMT: 350.000 Euro
PLANET OTTAKRING
Spielfilm, Nachwuchs
Der Tod des letzten Paten von Ottakring und die Begegnung mit einer sehr klugen jungen Frau machen den
gewitzten Gauner Sammy ungewollt zum geschäftstüchtigen Motor einer österreichischen Parallelwelt inmitten
einer globalen Wirtschaftskrise.
PRODUKTION: Prisma Film
DREHBUCH: Mike Majzen
REGIE: Michi Riebl
DARSTELLER/INNEN: Michael Steinocher, Yohanna Schwertfeger
Förderungssumme GESAMT: 540.000 Euro
davon Referenzmittel: 100.000 Euro aus dem Film „ALPHABET“
SIEBZEHN
Spielfilm, Nachwuchs
Paula, eine überdurchschnittlich intelligente Schülerin, verliebt sich in Charlotte aus ihrer Klasse und fühlt sich
gleichzeitig von der zügellosen Lilli permanent provoziert, Grenzen zu überschreiten. PRODUKTION: Orbrock
Film
DREHBUCH & REGIE: Monja Art
DARSTELLER/INNEN: Laurence Rupp
Förderungssumme GESAMT: 564.056 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 40
STORYTELLING
Dokumentarfilm
„STORYTELLING“ zeigt anhand von 5 Jungfamilien den Umgang mit sogenannten „Schreibabys“ und Ansätze,
aus diesem Teufelskreislauf der verzweifelnden Verunsicherung auszusteigen. Dabei geht es um das Verständnis
der ersten Sprache einer jeden menschlichen Existenz, die sich nicht durch die Worte, sondern durch Emotionen
und Laute vermitteln. Eine Sprache, die wir als Erwachsene kaum mehr verstehen, obwohl wir sie alle einst zum
Überleben benutzten.
PRODUKTION: Coop 99 Film
DREHKONZEPT & REGIE: Antonin Svoboda
Förderungssumme GESAMT: 20.000 Euro
davon Referenzmittel: 20.000 Euro aus Rückzahlungen
THE GIACOMO VARIATIONS Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Mozart meets Malkovich meets Casanova: Michael Sturminger lässt in diesem ultimativen Musikfilm Giacomo
Casanova auf sein Leben zurückblicken - er will den Sinn des Lebens, die Suche nach Freiheit, Erkenntnis und Liebe
ergründen und noch einmal geliebt werden. Die „GIACOMO VARIATIONS“ bewegen sich im Spannungsfeld der
Erotomanie Casanovas, der Schauspielkunst von John Malkovich und der musikalischen und textuellen Genialität
des Duos Mozart/Da Ponte, die der Film in die Gegenwart katapultiert.
PRODUKTION: Amour Fou Vienna (AT: min)/Ulrich Seidl Film mit Alfama Films (FR), X Filme (DE)
DREHBUCH: Michael Sturminger, Co-Autor: Michael Schleinzer
REGIE: Michael Sturminger
DARSTELLER/INNEN: John Malkovich, Veronika Ferres
Förderungssumme: 90.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 340.000 Euro
THE WAY OF THE EAGLE
Spielfilm
Der 12-jährige Lukas leidet unter einem lieblosen Vater, der sich seit dem Tod seiner Frau zurückgezogen hat,
nachdem diese bei der Rettung von Lukas gestorben ist. Unsere Geschichte beginnt im Adlerhorst. Das stärkere
Küken wirft das Schwächere aus dem Nest. Unter natürlichen Umständen wäre das ein Todesurteil. Lukas findet
den kleinen Adler. Er nennt ihn Abel und bringt ihn an einem geheimen Ort in Sicherheit. Er findet im wilden Tier
die Liebe und Freundschaft, die ihm Zuhause fehlt. „THE WAY OF THE EAGLE“ ist eine kraftvolle Geschichte über
Hoffnung und Entdeckung. Als der Zeitpunkt kommt, Abel wieder in die Wildnis zu entlassen, findet auch Lukas
seinen Weg in die Freiheit.
PRODUKTION: Terra Mater
DREHBUCH: Joanne Reay
REGIE: Gerardo Olivares
DARSTELLER/INNEN: Manuel Camacho, Jean Reno, Tobias Moretti
Förderungssumme GESAMT: 250.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 41
WIR WAREN DA Mittelerhöhung /1
aka KREMS
Spielfilm, Nachwuchsfilm
In einem industriell geprägten Vorort in Österreich ist ein riesiger Supermarkt der einzige soziale Treffpunkt für die
Bewohner des Ortes. Hier lernt der aufgeweckte Julian (14) den Außenseiter Marko (16) kennen. In ihrer Rebellion
gegen das trostlose und von Konsum geprägte Leben der Vorstadt brechen sie eines Nachts im pubertären
Übermut in den Supermarkt ein. Ein kurzer Moment der Freiheit, der für Julian wenig später tragisch endet.
PRODUKTION: Golden Girls Film
DREHBUCH & REGIE: Stephan Richter
DARSTELLER/INNEN: Jakob Hofer, Annalena Kalina
Förderungssumme: 34.000 Euro
davon Referenzmittel: 34.000 Euro aus dem Film „MAMA ILLEGAL“
Förderungssumme GESAMT: 529.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 42
Förderungszusagen VERWERTUNG
A) KINOSTART
D.U.D.A! WERNER PIRCHNER
aka AM ANFANG WAR….NIX. AUF DEN SPUREN DES TIROLERS ZAPPA
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmladen
PRODUKTION: Wildruf
Förderungssumme:
29.000 Euro
HIGH PERFORMANCE - MANDARINEN LÜGEN NICHT
Spielfilm, Nachwuchsfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Freibeuter Film
Förderungssumme:
44.207 Euro
IM ZWEIFEL SCHULDIG
Dokumentarfilm, Nachwuchsfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Gebhardt Productions
Förderungssumme:
40.000 Euro
KAFKA, KIFFER UND CHAOTEN
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmladen
PRODUKTION: Fischer Film
Förderungssumme:
40.000 Euro
MACHT ENERGIE
aka UNTER STROM
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Allegro Film
Förderungssumme:
54.180 Euro
TOMORROW YOU WILL LEAVE
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Stadtkino
PRODUKTION: Golden Girls Film
Förderungssumme:
« Inhalt
15.240 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 43
…UND ÄKTSCHN!
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Stadtkino
PRODUKTION: Filmbäckerei
Förderungssumme:
60.470 Euro
B) FESTIVALTEILNAHME
FIEBER
Spielfilm
FESTIVAL: Berlin, Panorama Spezial
PRODUKTION: Amour Fou Vienna
Förderungssumme:
20.000 Euro
DAS FINSTERE TAL
Spielfilm
FESTIVAL: Berlin, Panorama Spezial
PRODUKTION: Allegro Film
Förderungssumme:
25.000 Euro
DIE GELIEBTEN SCHWESTERN
Spielfilm
FESTIVAL: Berlin, Wettbewerb
PRODUKTION: Wega Film
Förderungssumme:
4.750 Euro
DAS GROSSE MUSEUM
Dokumentarfilm
FESTIVAL: Berlin, Internationales Forum des jungen Films
PRODUKTION: Navigator Film
Förderungssumme:
13.900 Euro
MACONDO
Spielfilm
FESTIVAL: Berlin, Wettbewerb
PRODUKTION: Freibeuter Film
Förderungssumme:
« Inhalt
32.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 44
DAS PFERD AUF DEM BALKON
Spielfilm, Kinderfilm
FESTIVALS: Toronto, Erfurt und Gera, Dublin, Bayern, Giffoni, Kopenhagen, Frankfurt, Chicago, Washington, Gijon,
Hyderabad, Bellinzona
PRODUKTION: MINI Film
Förderungssumme:
7.654 Euro
RISSE IM BETON
Spielfilm
FESTIVAL: Berlin, Panorama Spezial
PRODUKTION: Wega Film
Förderungssumme:
19.500 Euro
ÜBER-ICH UND DU
aka WANDELSTERNE
Spielfilm
FESTIVAL: Berlin, Panorama Spezial
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film
Förderungssumme:
7.000 Euro
UND IN DER MITTE, DA SIND WIR
aka EBENSEE
Dokumentarfilm
FESTIVAL: Berlin, Forum
PRODUKTION: KGP - Kranzelbinder Gabriele Production
Förderungssumme:
20.000 Euro
C) SONSTIGE VERBREITUNGSMASSNAHMEN
BLUTSBRÜDER TEILEN ALLES - SCHULSCHIENE ÖSTERREICHWEIT Mittelerhöhung /1
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Wolfram Paulus Film
Förderungssumme:
6.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 15.000 Euro
ESPRESSOFILM – OPEN AIR KURZFILMFESTIVAL 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: espressofilm
Förderungssumme:
10.000 Euro
JAHRESBEITRAG 2014/ÖSTERREICHISCHER FILMPREIS 2015
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Akademie des Österreichischen Films
Förderungssumme:
« Inhalt
35.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 45
KINO UNTER STERNEN, OPEN AIR AM KARLSPLATZ 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: After Image
Förderungssumme:
8.000 Euro
DER ÖSTERREICHISCHE FILM – DIGITALE VERARBEITUNG
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Flimmit
Förderungssumme:
60.000 Euro
WERKSCHAU RUTH BECKERMANN - NAGRADA/PREMIO DARKO BRATINA 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Ruth Beckermann Film
Förderungssumme:
« Inhalt
1.895 Euro
davon Referenzmittel: 1.895 Euro aus Rückzahlungen
Förderungen transparent auf einen Blick 46
Förderungszusagen
BERUFLICHE WEITERBILDUNG
GUIDHALL SCHOOL OF MUSIC AND DRAMA - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Nikolai Gemel
Förderungssumme:
3.000 Euro
IAB AUSTRIA BASISLEHRGANG „DIGITAL MARKETING“ - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Juliane Beer
Förderungssumme:
327 Euro
SOURCES II 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Karl Benedikter
Förderungssumme:
1.000 Euro
SOURCES II 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Berith Schistek
Förderungssumme:
2.000 Euro
Förderungszusagen
SONSTIGE FÖRDERUNG
DIVERSE GESCHICHTEN - SAISON V
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Witcraft Szenario
Förderungssumme:
« Inhalt
8.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 47
/1 Mittelerhöhungen werden in der Anzahl der zugesagten Projekte nicht berücksichtigt.
/2 bedingte Zusagen ohne Mittelbindung werden in der Anzahl der zugesagten Projekte berücksichtigt.
/3 Mittelbindungen werden in der Anzahl der zugesagten Projekte nicht berücksichtigt
Angaben entsprechen dem Status quo zum Zeitpunkt der Projektkommissionssitzung.
Für den Inhalt verantwortlich:
ÖSTERREICHISCHES FILMINSTITUT
Mag.a Iris Zappe-Heller
Spittelberggasse 3 / Stiftgasse 6, 1070 Wien
www.filminstitut.at
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 48
Förderungszusagen
zum 3. Sitzungstermin 2014
Antragstermin 13. Mai 2014
Dritte Fassung
Zu diesem Antragstermin lagen insgesamt 103 Förderungsanträge mit einem Antragsvolumen von 8,8 Mio.
Euro vor.
61 Projekte erhielten Zusagen in Höhe von insgesamt 6,4 Mio. Euro. Davon wurden rund 5,4 Mio. Euro an
selektiven Mitteln vergeben und 1,0 Mio. Euro an Referenzmitteln für konkrete Projekte gebunden.
HERSTELLUNGSFÖRDERUNGEN >>
Das Filminstitut unterstützt 14 Kinofilmprojekte mit rund 3,9 Mio. Euro:
Barbara Alberts historischer Kinofilm LICHT, produziert von Geyrhalter Film in Koproduktion mit Looks Film (DE),
zeigt die Geschichte der blinden Pianistin Maria-Theresia Paradis, die für kurze Zeit Dank des Wunderheilers Franz
Anton Mesmer ihr Augenlicht wiedererlangt. Erst als sie ihre Sehkraft wieder verliert, gewinnt sie ihre persönliche
Freiheit und Virtuosität zurück. Ein opulent präziser historischer Film über weibliche Selbstbestimmung im
Österreich des 18. Jahrhunderts.
In Michael Ramsauers Thriller EIN SICHERER ORT (produziert von Allegro Film), droht die Ehe von Matthias und
Katharina (gespielt von Andreas Kiendl und Ursula Strauss) durch den Autismus ihres Sohnes zu zerbrechen. Der
Einzug eines jungen Pärchens ins Nachbarhaus ist nur scheinbar eine Hilfe, da die zwei einen schrecklichen Plan
verfolgen.
In DER BLUNZENKÖNIG, produziert von Bonus Film unter der Regie von Leopold Bauer, spielt Karl Merkatz
einen alt eingesessenen Fleischermeister in ländlichem Idyll, der die Traditionen in Gefahr sieht, als sich sein Sohn
in Charlotte, eine Vegetarierin aus der Stadt, verliebt.
In HILFE, ICH HABE MEINE LEHRERIN GESCHRUMPFT, koproduziert von MINI Film mit Blue Eyes Fiction (DE)
unter der Regie von Sven Unterwaldt, schrumpft der 11jährige Felix unabsichtlich seine Mathelehrerin. Nach
anfänglichen Glücksgefühlen plagt ihn aber schon bald das schlechte Gewissen. Family-Entertainment übers Lernen
mit Kreativität und einem anderen Umgang mit Schule.
ANGELO, produziert von Novotny & Novotny Film mit X Filme (DE) und Luminor (FR) unter der Regie von Markus
Schleinzer, erzählt die tragische Geschichte von Angelo Soliman, dem „Mohren von Wien“, der im 18. Jahrhundert
große lokale Bekanntheit erlangte und am Ende im kaiserlichen Naturalienkabinett der Habsburger landete. Eine
historische Geschichte über Identität.
HANNAS SCHLAFENDE HUNDE, produziert von Provinz Film unter der Regie von Andreas Gruber, behandelt
die Geschichte der 9jährigen Johanna, die herausfindet, dass sie Halbjüdin ist. Eine Geschichte über den bleiernen
Umgang mit der NS-Zeit und ihrer Folgen im Wels der 1960er Jahre.
MONEYBOYS, produziert von Wildart Film mit Zorba Productions (FR) unter der Regie von Bo Chen, erzählt die
Geschichte des Strichers Fei, dessen Familie zwar sein Geld nimmt, aber seine Homosexualität nicht akzeptiert. Ein
Film über das Schicksal von Wanderarbeitern und gesellschaftlich Ausgegrenzten im heutigen China.
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 49
In NEBEL IM AUGUST, Dor Film mit Collina Film (DE) unter der Regie von Uli Edel, gerät der 13jährige Ernst,
ein Kind von fahrenden Händlern, in die Mühlen der nationalsozialistischen Rassenideologie. Aufgrund seines
rebellischen Wesens wird er im Rahmen des Euthanasie-Programms zu Tode gebracht.
Peter Stephan Jungks (peartree-entertainment) Dokumentarfilm AUF EDITHS SPUREN erzählt in Form einer
persönlichen Spurensuche die Geschichte der österreichischen KGB-Spionin Edith Tudor-Hart.
Der Dokumentarfilm DESERT KIDS, Plan C Film unter der Regie von Michael Pfeifenberger, begleitet den Prozess
des Erwachsenwerdens jüdischer und arabischer Kinder in der Wüste Negev.
Maria Arlamovsky behandelt in ihrem Dokumentarfilm FUTURE BABY (mit Referenzmittel unterstützt), produziert
von Geyrhalter Film, die Zukunft der Fortpflanzung.
Markus Rosenmüllers Dokumentarfilm HUBERT VON GOISERN: BRENNA TUAT‘S SCHON LANG, produziert
von Langbein & Partner Media und Blanko Music (DE), zeigt die musikalische Lebensgeschichte von Hubert von
Goisern.
Der Dokumentarfilm IN ÄGYPTEN, Ruth Beckermann Film, unter der Regie von Ruth Beckermann, handelt
von Liebe und Flucht. Im Zentrum stehen die beiden Dichter Ingeborg Bachmann und Paul Celan, die sich im
Nachkriegswien kennenlernten. Der dramatische Briefwechsel der beiden bildet die Textgrundlage des Films. Über
die Bilder des heutigen Europa mit seinen neuen Flüchtenden und Suchenden schiebt sich die Tonspur dieser
großen, unmöglichen Liebe - wie eine Frage. Oder wie Musik.
Der Dokumentarfilm DER ZORNIGE BUDDHA, Meta Film mit Tellux Film (DE), unter der Regie von Stefan Ludwig,
portraitiert die „Unberührbaren Europas“, ungarische Roma, die versuchen, sich durch Bildung aus dem Elend zu
befreien.
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 50
Anträge
Zusagen
Zusagevolumen
(Euro)
STOFFENTWICKLUNG
28
10
131.500
Drehbuch-/Konzeptentwicklung
im Team
9
4
53.091
Stoffentwicklung 2. Stufe
1
-
-
9
5
133.346
Kinofilm/Spielfilm
11
8
4.615.000
Kinofilm/Dokumentarfilm
10
6
994.000
Kinofilm/Nachwuchsfilm
3
-
45.500
Kinostart
8
7
230.574
Festivalteilnahme
2
2
47.678
10
8
165.259
BERUFLICHE WEITERBILDUNG
12
11
14.698
SONSTIGE FÖRDERUNG
-
-
-
GESAMT
103
61
6.430.646
Drehbuch- bzw. Konzepterstellung
PROJEKTENTWICKLUNG
HERSTELLUNG
VERWERTUNG
Sonstige Verbreitungsmaßnahmen
STOFFENTWICKLUNGSKOMMISSION: Sandra Bohle, Katja Dor-Helmer, Barbara Gräftner, Alexander Syllaba und
Roland Teichmann.
PROJEKTKOMMISSION: Christine Dollhofer, Elisabeth Gabriel, Thomas Pridnig, Elisabeth Scharang und Roland
Teichmann.
Antragstermine 2013:
« Inhalt
19. November 2014
18. Februar 2014
13. Mai 2014
03. Juli 2014 (nur für Stoffentwicklung)
09. September 2014
Förderungen transparent auf einen Blick 51
Förderungszusagen
STOFFENTWICKLUNG
A) DREHBUCH- bzw. KONZEPTERSTELLUNG
AUS DEM LEBEN HÖDLMOSERS
Spielfilm
Von Edmund Sackbauer ist nicht überliefert, dass er den Bürgermeister von Wien geohrfeigt hat. Von Franz Josef
Hödlmoser sehr wohl! Hödlmoser ist eben keiner von den Zimperlichen, genauso wie der Mundl. Auch trinkt der
Hödlmoser gerne. Was ihn von seinem Bruder im Geiste unterscheidet ist: Hödlmoser ist weststeirischer Bauer.
Jetzt wo ihm die Bank seinen Hof nehmen will befreit er sich aus seiner Wirtshaus-Lethargie und setzt zum Kampf
gegen die Finanz-Verdreher an. Und dieser Kampf führt ihn bis nach Wien. R.P. Grubers Roman „AUS DEM LEBEN
HÖDLMOSERS“ gilt als steirische Nationalliteratur. Seine Verfilmung wird das restliche Österreich (und das Ausland
inklusive Wien) endgültig und vollständig über die Schönheit, Erhabenheit, die raue Wildheit und die Trinkfestigkeit
des Steirertums informieren.
DREHBUCH: Uwe Lubrich, Alfred Schwarzenberger
REGIE: n.n.
Förderungssumme:
10.000 Euro
DIE BESTE ZEIT
Spielfilm
Der 18-jährige Christoph kommt aus gutem Elternhaus, ist Klassensprecher, treibende Kraft in seiner Clique. Nach
der erfolgreichen Matura wartet auf ihn und seine Freunde die beste Zeit des Lebens: ein Sommer voller Partys und
Exzesse aber vor allem „frei sein“. Kurz vor der Maturareise verschwinden jedoch Christophs Eltern plötzlich spurlos.
Als Christoph begreift, wie wenig er diese gekannt hat und wie wertlos die scheinbaren Freundschaften sind,
verliert er mehr und mehr den Boden unter den Füßen…
DREHBUCH & REGIE: Jürgen Karasek
DRAMATURGIE: George Walker Torres
Förderungssumme:
15.000 Euro
DER DEAL MIT DEM UNIVERSUM
Spielfilm
Semmler, ein reicher Sohn, hohl und gelangweilt, rettet ganz gegen seine Natur einer Ertrinkenden das Leben. Zum
Dank wird er von der Dame in ein simples Opferritual mit dem Universum eingeweiht: Wünsche werden nur dem
erfüllt, der auch etwas Entsprechendes opfert. Die Deals funktionieren, einer nach dem andern, Semmler kommt
aus dem Staunen nicht mehr raus; je unmaterieller aber seine Wünsche werden und je radikaler er opfert desto
näher kommt er der Liebe…
DREHBUCH & REGIE: Reinhold Bilgeri
DRAMATURGIE: Reinhold Bilgeri
Förderungssumme:
12.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 52
Förderungszusagen
PROJEKTENTWICKLUNG
AMA
Spielfilm, Kinderfilm
Die elfjährige Emina versucht mit Hilfe ihrer Freunde Purmina, Ramona, Goran und Hüseyin die Abschiebung ihrer
allerbesten Freundin Ama aufzuhalten. Dabei bringen die Kinder ganz Wien durcheinander.
PRODUKTION: Prisma Film
DREHBUCH: Anke Sommer
REGIE: Ulrike Schweiger
Förderungssumme: 25.500 Euro
BRUDER JAKOB, SCHLÄFST DU NOCH?
Dokumentarfilm
Eine persönliche Spurensuche nach den Ursachen für den Suizid eines Bruders. Lindert der „funktionierende
Mensch“ nur seine Depression durch den Konsum von Psychopharmaka und vermeidet dabei aber die wesentliche
Frage nach den Ursachen? Ein Film über die Suche nach dem Glück und dem Umgang mit dem Unglück.
PRODUKTION: Mischief Films
DREHKONZEPT: David Bohun, Stefan Bohun, Johannes Bohun
REGIE: Stefan Bohun
Förderungssumme: 31.500 Euro
FUTURE BABY Mittelerhöhung /1
Dokumentarfilm
„FUTURE BABY“ ist ein Film über die Zukunft der menschlichen Fortpflanzung, mitten in der Gegenwart.
Reproduktionsmedizin gepaart mit der rasant fortschreitenden Entschlüsselung des menschlichen Genmaterials,
katapultiert uns Menschen in eine Evolution, die wir nun erstmals selbst zu steuern beginnen können. „FUTURE
BABY“ begibt sich auf eine globale Spurensuche in Labors und Kliniken, zu Betroffenen und Forschern, wo der
individuelle Kundenwunsch und die Optimierung des Menschen selbst ineinander greifen und eine ganze Industrie
antreiben. Der Film fragt aber auch nach den Konsequenzen dieser Entwicklung und dem Preis, den wir dafür
bereits sind zu zahlen: Wie weit wollen wir gehen?
PRODUKTION: Geyrhalter Film
DREHKONZEPT & REGIE: Maria Arlamovsky
Förderungssumme: 3.400 Euro
davon Referenzmittel: 3.400 Euro aus dem Film „POPULATION BOOM“
Förderungssumme GESAMT: 40.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 53
LILLIAN
Dokumentarfilm
Der medizinische Fachausdruck dafür heißt Poriomanie (griechisch: poreia = „die Reise“): Menschen gehen völlig
unerwartet von ihrer gewohnten Umgebung weg. Dieses Herumwandern unter Amnesie kann monatelang
dauern. „LILLIAN“ ist eine osteuropäische Immigrantin in New York, die sich als Pornodarstellerin verdingt. Eines
Tages geht sie vom Drehset weg. Die Kamera folgt ihrer Reise, die sie bis an die Beringstraße führen wird. Ein
dokumentarisches Roadmovie, in dem die Menschen und Situationen in der Gehrichtung North by Northwest
mindestens ebenso wichtig sind, wie die Reise der Protagonistin.
PRODUKTION: Ulrich Seidl Film
DREHKONZEPT & REGIE: Andreas Horvath
Förderungssumme: 24.000 Euro
davon Referenzmittel: 24.000 Euro aus dem Film
„PARADIES: LIEBE“ und Rückzahlungen
ROT
Spielfilm
Ein Amoklauf in seiner Schulklasse stürzt den Mittelschüler Paolo in eine tiefe Krise. Auf sich allein gestellt gelingt
es ihm, gestärkt und reifer aus ihr hervorzugehen.
PRODUKTION: Golden Girls Film
DREHBUCH & REGIE: Markus Heltschl
Förderungssumme: 20.000 Euro
THE OLD, THE YOUNG & THE SEA: BEYOND
Dokumentarfilm
„THE OLD, THE YOUNG & THE SEA - BEYOND“ begibt sich auf eine dokumentarische Spurensuche nach
Momentaufnahmen des Wellenreitsports entlang der westafrikanischen Atlantikküste. Im Vordergrund stehen
Auswirkungen des Surf-Tourismus auf einzelne Betroffene einerseits, andererseits die Aneignung einer vom
Westen importieren Freizeitkultur durch die Bewohner der Küste. Ein lebendiges Schaubild westafrikanischer
Gemeinschaften im Jetzt.
PRODUKTION: Nomad Earth Media
DREHKONZEPT: Andreas Jaritz, Mario Hainzl
REGIE: Mario Hainzl
Förderungssumme: « Inhalt
28.946 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 54
Förderungszusagen HERSTELLUNG
A GOOD AMERICAN Mittelerhöhung /1
Dokumentarfilm
Der beste Code-Breaker, den die USA je hatten, nimmt nach Ende des Kalten Krieges die Heraus-forderungen des
digitalen Zeitalters an und entwickelt ein Überwachungstool, das jedes elektronische Signal auf der ganzen Welt
erfassen, es nach Zielobjekten filtern, Ergebnisse in Echtzeit liefern kann und dabei auch noch die Privatsphäre
der BürgerInnen schützt, wie von der US-Verfassung verlangt. Das Tool ist perfekt. Doch die NSA-Tätigkeiten
werden an die Privatindustrie ausgelagert. Das Programm wird von einer Gruppe mächtiger Männer mit massiven
Eigeninteressen abgeschossen und begraben - im August 2001.
PRODUKTION: blue+green communication
DREHKONZEPT & REGIE: Friedrich Moser
Förderungssumme: 100.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 350.000 Euro
ANGELO ohne Mittelbindung /2
Spielfilm
„ANGELO“ ist eine Geschichte über Identität, Legendenbildung, Selbstwert, Selbstfindung, Selbstinszenierung,
Biografien und Projektionen, die Vergeblichkeit des Einzelkämpfertums, das Unvermögen mit den Tatsachen zu
existieren und, ja, Stardust.
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film (AT: maj) mit X Filme (DE), Luminor (FR)
DREHBUCH: Markus Schleinzer, Alexander Brom
REGIE: Markus Schleinzer
DARSTELLER/INNEN: Paulus Manker, Lukas Miko
Förderungssumme GESAMT: 790.000 Euro ohne Mittelbindung
AUF EDITHS SPUREN
Dokumentarfilm
„AUF EDITHS SPUREN“ erzählt die wahre Geschichte einer österreichischen KGB-Spionin, einer Fotografin, die
maßgeblich daran beteiligt war, dass Russland kurz nach dem Zweiten Weltkrieg in den Besitz der Atombombe
kam: Edith Tudor-Hart.
PRODUKTION: peartree-entertainment
DREHKONZEPT & REGIE: Peter Stephan Jungk
Förderungssumme GESAMT: 140.000 Euro
DER BLUNZENKÖNIG
Spielfilm
„DER BLUNZENKÖNIG“, ein alt eingesessener Fleischermeister in ländlichem Idyll, sieht alt bewährte Traditionen
und die von ihm vorgesehene Zukunft seines Sohnes Franzl je in Gefahr, als Charlotte, die Vegetarierin aus der
Stadt, in Franzls Leben tritt. Werte werden auf den Kopf gestellt, es wird gestritten und wieder zusammengerauft denn schließlich „wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“!
PRODUKTION: Bonus Film
DREHBUCH: Christoph Frühwirth
REGIE: Leopold Bauer
DARSTELLER/INNEN: Karl Merkatz, Simon Schwarz
Förderungssumme GESAMT: 400.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 55
CHARLOTTES TRAUM Mittelerhöhung /1
Spielfilm, Nachwuchsfilm
Dass Liebe schrecklich wehtun kann, erfährt die 15-jährige Charlotte, als sich ihre Eltern trennen. Der Vater hat jetzt
eine Neue, Babsi, die auch noch nett ist. Die Mutter tröstet sich mit dem Nachbar Melchior, während sich Charlotte
um die kleinen Brüder kümmern darf. Doch dann laufen ihr plötzlich gleich zwei Jungs über den Weg, der Sulzer und
der Carlo, und Charlotte erlebt selbst, dass die Liebe manchmal ganz schön chaotisch und verrückt sein kann.
PRODUKTION: Allegro Film
DREHBUCH: Agnes Pluch, Dominik Hartl
REGIE: Dominik Hartl
DARSTELLER/INNEN: Jana McKinnon, Marlon Boess
Förderungssumme: 45.500 Euro
Förderungssumme GESAMT: 695.500 Euro
DESERT KIDS
Dokumentarfilm, Kinderfilm
Die Wüste Negev besticht nicht nur durch die spektakuläre Landschaft, sie ist ein Ort der Gegensätze und Extreme,
ein sozialer Brennpunkt zweier unterschiedlicher Kulturen. Die Antwort auf die Frage der Kinder und Jugendlichen
„Wer bestimmt über mein Leben?“ sieht in der Beduinensiedlung anders aus als im Kibbuz. „DESERT KIDS“ zeigt
Gemeinsames und Trennendes und begleitet den Prozess des Erwachsenwerdens, dies beginnt beim Thema Liebe
und Familie und endet beim Militärdienst.
PRODUKTION: Plan C Film
DREHKONZEPT: Michael Pfeifenberger, Wolfgang Stahl
REGIE: Michael Pfeifenberger
Förderungssumme GESAMT: 134.000 Euro
EIN SICHERER ORT
Spielfilm
Die Ehe von Matthias und Katharina droht am Autismus ihres 6-jährigen Sohnes Tobias zu zerbrechen. Als ein
junges Pärchen ins Nachbarhaus einzieht und sich mit der Familie anfreundet, beginnt sich Tobias mehr und mehr
zu öffnen. Seine Eltern sind überglücklich, doch dann entdeckt Matthias, dass die neuen Nachbarn nicht zufällig die
Nähe seines Sohnes suchen und einen schrecklichen Plan verfolgen.
PRODUKTION: Allegro Film
DREHBUCH & REGIE: Michael Ramsauer
DARSTELLER/INNEN: Andreas Kiendl, Ursula Strauss
Förderungssumme GESAMT: 650.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 56
FUTURE BABY
Dokumentarfilm
„FUTURE BABY“ ist ein Film über die Zukunft der menschlichen Fortpflanzung, mitten in der Gegen-wart.
Reproduktionsmedizin gepaart mit der rasant fortschreitenden Entschlüsselung des menschlichen Genmaterials,
katapultiert uns Menschen in eine Evolution, die wir nun erstmals selbst zu steuern beginnen können. „FUTURE
BABY“ begibt sich auf eine globale Spurensuche in Labors und Kliniken, zu Betroffenen und Forschern, wo der
individuelle Kundenwunsch und die Optimierung des Menschen selbst ineinander greifen und eine ganze Industrie
antreiben. Der Film fragt aber auch nach den Konsequenzen dieser Entwicklung und dem Preis, den wir dafür bereit
sind zu zahlen: Wie weit wollen wir gehen?
PRODUKTION: Geyrhalter Film
DREHKONZEPT & REGIE: Maria Arlamovsky
Förderungssumme GESAMT: 150.000 Euro
davon Referenzmittel: 150.000 Euro aus dem Film „POPULATION BOOM“
HANNAS SCHLAFENDE HUNDE
Spielfilm
Wels 1967. Der Krieg ist offiziell vorbei, aber in den Köpfen von manchen Menschen tobt er noch immer. In dieser
Zeit wächst die 9 jährige Johanna auf, die für ihr Leben gerne singt. Doch ihre Eltern verbieten ihr alles was Freude
bereitet. Sie soll sich lieber in katholischer Demut üben und sich unauffällig verhalten. Johanna beginnt nach den
Gründen zu forschen und entdeckt dabei ihre wahre, halbjüdische Identität…
PRODUKTION: Provinz Film (AT: min) mit Enigma Film (DE)
DREHBUCH & REGIE: Andreas Gruber
DARSTELLER/INNEN: Hannelore Elsner, Jeanette Hain
Förderungssumme GESAMT: 350.000 Euro
HILFE, ICH HAB MEINE LEHRERIN GESCHRUMPFT
Spielfilm, Kinderfilm
Wer wird dem 11jährigen Felix jemals glauben, dass er die von allen gehasste Mathelehrerin auf die Größe von 15
Zentimeter geschrumpft hat? Nun steckt sie, die unausstehliche Lehrerin, in seinem Rucksack und ist noch immer
am Keppeln. Wie kann Felix sie nur wieder groß bekommen?
PRODUKTION: MINI Film (AT: min) mit Blue Eyes Fiction (DE)
DREHBUCH: Gerrit Hermans
REGIE: Sven Unterwaldt
DARSTELLER/INNEN: Anja Kling, Maurizio Magno
Förderungssumme GESAMT: 285.000 Euro
HUBERT VON GOISERN: BRENNA TUAT‘S SCHON LANG
Dokumentarfilm
Hubert von Goisern macht Weltmusik und bleibt dennoch seiner Heimat innig verbunden. Sein Werde-gang ist voller
Brüche und Widersprüche. „BRENNA TUAT‘S SCHON LANG“ wird die Dokumentation seiner Lebensgeschichte,
doch nicht primär ein Künstlerporträt. Der Film kommt dem Künstler ganz nah, dennoch erlaubt er kritisch
distanzierte Blicke und Gedanken über ihn. Er stellt Beziehungen her zwischen den Welten und Kulturen, in denen
sich Goisern bewegt hat, und seinem Denken und Schaffen. „BRENNA TUAT‘S SCHON LANG“ wird ein Musikfilm,
doch kein simples kommerzielles Produkt. Der Film stellt die emotional mitreißende Musik des Künstlers in den
Kontext, aus dem sie entstand.
PRODUKTION: Langbein & Partner Media (AT: min) mit Blanko Music (DE)
DREHKONZEPT & REGIE:Markus Rosenmüller
Förderungssumme GESAMT: 55.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 57
ICH SEH / ICH SEH Mittelerhöhung /1
Spielfilm
In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land. Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter. Als diese
nach einer Schönheitsoperation einbandagiert und völlig verändert nach Hause kommt, beginnen die Kinder zu
bezweifeln, dass die Frau ihre Mutter ist.
PRODUKTION: Ulrich Seidl Film
DREHBUCH & REGIE: Veronika Franz, Severin Fiala
DARSTELLER/INNEN: Susanne Wuest, René Rupnik
Förderungssumme: 170.000 Euro
davon Referenzmittel: 170.000 aus dem Film „PARADIES: LIEBE“
Förderungssumme GESAMT: 700.000 Euro
IM SCHATTEN DES SPIEGELS Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Wien, Anfang der 30er Jahre: Der junge Maler Viktor liegt sich mit seiner eigenwilligen Freundin Lucy öfter in den
Haaren. Sein schmales Einkommen verdient er sich tagsüber als Mitarbeiter von Sigmund Freud, der nachts einen
mysteriösen Grafen behandelt, ohne zu ahnen, dass dieser ein depressiver Vampir ist. Als der Graf auf Lucy trifft,
verliebt er sich sofort in sie - und Viktor muss plötzlich darum kämpfen, Lucy tatsächlich nicht zu verlieren.
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film (AT: maj) mit Hugo Film (DE)
DREHBUCH & REGIE: David Ruehm
DARSTELLER/INNEN: Cornelia Ivancan, Dominic Oley
Förderungssumme: 100.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 715.000 Euro
IN ÄGYPTEN
Dokumentarfilm
Der Film „IN ÄGYPTEN“ handelt von Liebe und Flucht. Im Zentrum stehen die beiden Dichter Ingeborg Bachmann
und Paul Celan, die sich im Nachkriegswien kennenlernten. Der dramatische Briefwechsel der beiden bildet die
Textgrundlage des Films. Über die Bilder des heutigen Europas mit seinen neuen Flüchtenden und Suchenden
schiebt sich die Tonspur dieser großen, unmöglichen Liebe - wie eine Frage. Oder wie Musik.
PRODUKTION: Ruth Beckermann Film
DREHKONZEPT & REGIE: Ruth Beckermann
Förderungssumme GESAMT: 335.000 Euro
davon Referenzmittel: 265.729 Euro aus dem Film „AMERICAN PASSAGES“
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 58
LICHT
Spielfilm
Wien, 1777. Die seit ihrem dritten Lebensjahr blinde, hochbegabte Pianistin Maria Theresia „Resi“ Paradis wird
von ihren verzweifelten Eltern in die Obhut des Wunderheilers Franz Anton Mesmer gebracht, wo sie sich im
Palais der bunten Gesellschaft anderer Kranker mit der Dienstmagd Agnes verbündet. Tatsächlich beginnt sie
langsam zu sehen, was zu Irritationen in der Wiener Ärzteschaft und zu einer Intrige gegen Mesmer führen wird.
Allerdings verliert sie - zumindest vorerst - ihre Virtuosität als Pianistin und wird vom Vater aus dem Hause Mesmer
zurückgeholt. Auch Agi muss das Haus verlassen, denn ihr unbekümmertes Überschreiten der engen Grenzen der
Gesellschaft wir ihr zum Verhängnis. Resi verliert ihre Sehkraft wieder, gewinnt ihre Virtuosität zurück und damit ihre
persönliche Freiheit …
PRODUKTION: Geyrhalter Film (AT: maj) mit Looks Film (DE)
DREHBUCH: Kathrin Resetarits
REGIE: Barbara Albert
DARSTELLER/INNEN: Maria Dragus, Valerie Pachner
Förderungssumme GESAMT: 610.000 Euro
davon Referenzmittel: 110.000 Euro aus dem Film „POPULATION BOOM“
MONEYBOYS
Spielfilm
Fei, der in Beijing als Stricher arbeitet, versucht Sexualität und Gefühl voneinander zu trennen. Bei einem Besuch
in seinem Heimatdorf realisiert er, dass seine bäuerliche Familie nur sein Geld nimmt, aber nicht bereit ist, ihn und
seine Homosexualität zu akzeptieren. Zornig reist Fei ab. Doch dann begegnet er seiner früheren Liebe Xiaolai.
PRODUKTION: Wildart Film (AT: maj) mit Zorba Productions (FR)
DREHBUCH & REGIE: Bo Chen
DARSTELLER/INNEN: n.n.
Förderungssumme GESAMT: 500.000 Euro
NEBEL IM AUGUST
Spielfilm
Deutschland, 1942: Während des Zweiten Weltkriegs nimmt das Euthanasie-Programm des Nazi-regimes
ungeahnte Ausmaße an. Der 13-jährige Ernst Lossa, ein Kind von Jenischen - fahrenden Händlern - wird von seiner
Familie getrennt und gerät in die Mühlen der nationalsozialistischen Aus-grenzungs- und Rassenideologie. Er gilt
als schwer erziehbar und wird von Heim zu Heim geschoben. Er beginnt, die Mechanismen der dort praktizierten
Tötungsmaßnahmen zu durchschauen und versucht seine Freunde und Mitpatienten zu retten. Obgleich er völlig
gesund ist, wird er schließlich wegen seines rebellischen Wesens im Rahmen des Euthanasieverfahrens zu Tode
gebracht.
PRODUKTION: Dor Film (AT: min) mit Collina Film (DE)
DREHBUCH: Holger Karsten Schmidt
REGIE: Uli Edel
DARSTELLER/INNEN: n.n.
Förderungssumme GESAMT: 250.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 59
ROTZBUB Mittelbindung der selektiven Mittel /3
Spielfilm, Animationsfilm
Der Film „ROTZBUB“ erzählt, wie aus einem kaum beachteten Schankbuben ein ganzer Kerl und zudem ein
scharfsinniger und legendärer „Triebzeichner“ und „satirischer Scharfschütze“ wird.
PRODUKTION: Aichholzer Film (AT: maj) mit Filmbüro Münchner Freiheit (DE), Perro Verde Films (ES)
DREHBUCH: Rupert Henning
REGIE: Nils Engler
Förderungssumme: 800.000 Euro Mittelbindung
STILLE RESERVEN Mittelbindung /3
Spielfilm
Versicherungsagent Vincent Baumann, kalter Karrierist in einem zukünftigen, unbarmherzigen System, wird selbst
Opfer der Weltanschauung, die er vertritt. Degradiert erfährt er, dass es noch andere Werte gibt, und er entscheidet
sich - ein Sakrileg - für einen anderen Menschen.
PRODUKTION: Freibeuter Film (AT: maj) mit Neue Mediopolis (DE)
DREHBUCH & REGIE: Valentin Hitz
DARSTELLER/INNEN: Ursula Strauss, Georg Friedrich
Förderungssumme: 500.000 Euro Mittelbindung
DER ZORNIGE BUDDHA
Dokumentarfilm
Sie leben am Rand der Gesellschaft, gelten als verhaltensgestört, zurückgeblieben, ohne Chance auf einen
angemessenen Platz in der Gesellschaft. Doch aus ihrer Mitte heraus eröffnet einer von ihnen einen neuen Weg:
János Orsòs, Roma aus Ost-Ungarn und einer der extrem wenigen Akademiker unter seinesgleichen. Statt
seine Herkunft zu verleugnen und einen „normalen“ Job anzunehmen, gründet János eine Schule, orientiert
am politischen Buddhismus des Inders Ambedkar. Millionen Inder wurden durch Ambedkar vom Stigma der
Unberührbarkeit befreit. Hin- und hergerissen zwischen Hoffnung und Zorn, kämpft János für eine bessere Zukunft
seiner Schüler, der „Unberührbaren Europas“.
PRODUKTION: Meta Film (AT: min) mit Tellux Film (DE)
DREHKONZEPT & REGIE: Stefan Ludwig
Förderungssumme GESAMT: 80.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 60
Förderungszusagen VERWERTUNG
A) KINOSTART
ATTENTION - A LIFE IN EXTREMES
aka ATTENTION - A LIFE IN EXTREMES - MODERN GLADIATORS
Dokumentarfilm, Nachwuchsfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmdelights
PRODUKTION: AdriAlpe Media
Förderungssumme:
46.864 Euro
DAS KIND IN DER SCHACHTEL
Dokumentarfilm, Nachwuchsfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Geyrhalter Film
PRODUKTION: Geyrhalter Film
Förderungssumme:
25.000 Euro
DER LETZTE TANZ
aka 2AKTE
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Stadtkino
PRODUKTION: Houchang Allahyari Film
Förderungssumme:
20.785 Euro
SERVUS ISHQ
Spielfilm, Nachwuchsfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Luna Film
PRODUKTION: Aichholzer Film
Förderungssumme:
36.000 Euro
SITZFLEISCH
Dokumentarfilm, Nachwuchsfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmcasino & Polyfilm
PRODUKTION: Takacs Film
Förderungssumme:
15.000 Euro
ÜBER-ICH UND DU
aka WANDELSTERNE
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film
Förderungssumme:
« Inhalt
52.925 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 61
UND IN DER MITTE, DA SIND WIR
aka EBENSEE
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmladen
PRODUKTION: KGP Kranzelbinder Gabriele Production
Förderungssumme:
34.000 Euro
B) FESTIVALTEILNAHME
AMOUR FOU
Spielfilm
FESTIVAL: Cannes, Un Certain Regard
PRODUKTION: Coop 99 Film
Förderungssumme:
35.478 Euro
WE COME AS FRIENDS
aka ENTENTE CORDIALE - FRIENDLY AGREEMENT
Dokumentarfilm
FESTIVAL: Berlin, Special; Sundance, World Documentary Competition
PRODUKTION: KGP - Kranzelbinder Gabriele Production
Förderungssumme:
12.200 Euro
C) SONSTIGE VERBREITUNGSMASSNAHMEN
1. ÖSTERREICHISCHES FORUM DES FANTASTISCHEN FILMS
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Verein zur Förderung des fantastischen Films
Förderungssumme:
5.000 Euro
BUCHPUBLIKATION HANEKE: KEINE BIOGRAFIE
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Katharina Müller
Förderungssumme:
3.259 Euro
CINEMA NEXT 2014 - JUNGES KINO AUS ÖSTERREICH
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: film:riss
Förderungssumme:
30.000 Euro FOTOBUCH ZUM FILM „IM KELLER“ VON ULRICH SEIDL
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Ulrich Seidl Film
Förderungssumme:
« Inhalt
30.000 Euro
davon Referenzmittel: 25.000 Euro aus dem Film „PARADIES: LIEBE“
Förderungen transparent auf einen Blick 62
KINDERKINOWELTEN - AUDIENCE DEVELOPMENT 2014/2015
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Institut Pitanga
Förderungssumme:
15.000 Euro
LET‘S CEE FILM FESTIVAL: MASTER CLASSES 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Let‘s Cee Film Festival
Förderungssumme:
5.000 Euro
METRO KINOKULTURHAUS Mittelerhöhung /1
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmarchiv Austria
Förderungssumme:
50.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 150.000 Euro
THIS HUMAN WORLD 2014 - INT. FILMFESTIVAL DER MENSCHENRECHTE
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: this human world
Förderungssumme:
15.000 Euro
VOLXKINO MARKTPLATZ FILM 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Verein St. Balbach - Art Produktion
Förderungssumme: 12.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 63
Förderungszusagen
BERUFLICHE WEITERBILDUNG
BABYLON WORKSHOP CANNES 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Dàniel Bères
Förderungssumme:
400 Euro
BABYLON WORKSHOP CANNES 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Jasmina Hajdany
Förderungssumme:
400 Euro
DREHBUCHKLAUSUR KITZBÜHEL 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Wolfgang Muhr
Förderungssumme:
500 Euro
EAVE + 3rd EDITION - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Ursula Wolschlager
Förderungssumme:
1.320 Euro
MAIA WORKSHOPS 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Ula Okrojek
Förderungssumme:
800 Euro
PRODUKTION UND VERMARKTUNG ANLÄSSLICH DES
PALM SPRINGS FILMFESTIVALS 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Roman Sorger
Förderungssumme:
1.077 Euro
ROBERT MCKEE GENRE SEMINAR 2015 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Senad Halilbasic
Förderungssumme:
1.860 Euro
SCÉNARISATION - INTENSIVKURS DREHBUCHSCHREIBEN - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Gabriela Schild
Förderungssumme:
« Inhalt
2.470 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 64
SCRIPT WRITING I IN NEW YORK 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Steven Swirko
Förderungssumme:
2.587 Euro
STOP-MOTION-SUMMER-CAMP 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Karin Csernohorski
Förderungssumme:
1.584 Euro
THE PIXEL LAB WORKSHOP 2014 - Teilnahme
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Daniela Purer
Förderungssumme:
1.700 Euro
/1 Mittelerhöhungen werden in der Anzahl der zugesagten Projekte nicht berücksichtigt.
/2 bedingte Zusagen ohne Mittelbindung werden in der Anzahl der zugesagten Projekte berücksichtigt.
/3 Mittelbindungen werden in der Anzahl der zugesagten Projekte nicht berücksichtigt
Angaben entsprechen dem Status quo zum Zeitpunkt der Projektkommissionssitzung.
Für den Inhalt verantwortlich:
ÖSTERREICHISCHES FILMINSTITUT
Mag.a Iris Zappe-Heller
Spittelberggasse 3 / Stiftgasse 6, 1070 Wien
www.filminstitut.at
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 65
Förderungszusagen
zum 4. Sitzungstermin 2014 (Stoffentwicklung)
Antragstermin 3. Juli 2014
Zu diesem Antragstermin lagen insgesamt 24 Förderungsanträge mit einem Antragsvolumen von 306.000 Euro
vor.
8 Projekte erhielten Zusagen in Höhe von insgesamt 100.000 Euro. Davon wurden 80.000 Euro an selektiven
Mitteln vergeben und 20.000 Euro an Referenzmitteln für konkrete Projekte gebunden.
Anträge
Zusagen
Zusagevolumen
(Euro)
STOFFENTWICKLUNG
18
7
85.000
Drehbuch-/Konzeptentwicklung
im Team
6
1
15.000
Stoffentwicklung 2. Stufe
0
-
-
24
8
100.000
Drehbuch- bzw. Konzepterstellung
GESAMT
PROJEKTKOMMISSION: Mathias Forberg, Marie Kreutzer, Philipp Kreuzer, Eva Spreitzhofer und Roland Teichmann.
Antragstermine 2013:
« Inhalt
19. November 2014
18. Februar 2014
13. Mai 2014
03. Juli 2014 (nur für Stoffentwicklung)
09. September 2014
Förderungen transparent auf einen Blick 66
Förderungszusagen
STOFFENTWICKLUNG
A) DREHBUCH- bzw. KONZEPTERSTELLUNG
EIN WILDER SOMMER
Spielfilm
Eine niederösterreichische Landgemeinde in den frühen 80er Jahren. Die Fabrik, die einzige Arbeitsmöglichkeit vor
Ort, schließt die Tore und stellt die Menschen, vor allem aber die „Jugend“, vor eine Reihe großer, scheinbar nicht
bewältigbarer Veränderungen.
DREHBUCH & REGIE: Anita Lackenberger
DRAMATURGIE: Gustav Ernst
Förderungssumme:
12.000 Euro
KÖNIGINNEN
Spielfilm
Familie Kusztrich funktioniert wie eine perfekte Demokratie. Kinder und Erwachsene sind gleichberechtigt, zwischen
Alltag und Intimität wird in den regelmäßig stattfindenden Familien-sitzungen nicht unterschieden. Verbotene
Gedanken gibt es nicht - das einzige Tabu sind Geheimnisse. Der innerste Wunsch aller Familienmitglieder, etwas zu
haben, das ohne die Partizipation der anderen stattfindet, endet in Zerstörung und Anarchie.
DREHBUCH & REGIE: Stefan Bohun
DRAMATURGIE: Selina Gnos
Förderungssumme:
15.000 Euro
LIFE IS A SIDESHOW ATTRACTION
Dokumentarfilm
Die Tiger Lillis führen mit ihren Liedern durch diese filmische Varietéshow, in der unter anderen Clowns,
Kleinwüchsige, bärtige Frauen, Seeleute, Prostituierte und Feuerschlucker auftreten. Es ist ein Portrait über eine
aussterbende Spezies von mythischen Figuren und die revolutionäre und ästhetische Kraft einer Gegenwelt.
DREHKONZEPT & REGIE: Bernadette Weigel
Förderungssumme:
12.000 Euro
DER RECHTE WINKEL
Spielfilm
Die zehnjährige Leo findet die Waffe ihres Vaters und benützt sie.
DREHBUCH & REGIE: Klara Veegh
DRAMATURGIE: Peter Brunner
Förderungssumme:
11.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 67
DIE REISE IN DEN WESTEN
Spielfilm
Der in Wien residierende, reiche und angesehene Mafioso Tang hat drei Probleme. Seine europäische Geliebte
akzeptiert keine Trennung, seine chinesische Frau ist von einem anderen Mann schwanger und sein Vater liegt im
Sterben. Zu Beginn seiner zweiten Lebenshälfte muss sich Tang nun entscheiden, wer er wirklich ist und wer zu
ihm gehört.
DREHBUCH: Bo Chen
DRAMATURGIE: Bernadette Weigel
Förderungssumme:
15.000 Euro
ES WAR EINMAL IN WIEN
Spielfilm
Fünf Schüsse an einer Tankstelle, zwei Tote, ein Polizist, ein junger Türke. Nach dieser Nacht ist nichts mehr so in
Wien, wie es einmal war… Demonstrationen, Wasserwerfer, Plündereien, Ausgangssperren, Wien brennt. Das
Leben von sieben Menschen wird in verschiedene extreme Richtungen hingesteuert! Es ist nichts mehr, wie es
war…
DREHBUCH & REGIE: Hüseyin Tabak
Förderungssumme:
12.000 Euro
davon Referenzmittel (Incentive Funding): 12.000 Euro aus dem Film
„DAS PFERD AUF DEM BALKON“
PARADISE ROAD
Spielfilm
Um seinen Traum vom Fußballstar zu erfüllen, verlässt der 16jährige Thembi seine Familie in Südafrika. Seine Reise
wird zu einer Odyssee quer durch Europa, in dem die Hoffnung zuletzt stirbt!
DREHBUCH & REGIE: Hüseyin Tabak
Förderungssumme:
« Inhalt
8.000 Euro
davon Referenzmittel (Incentive Funding): 8.000 Euro aus dem Film
„DAS PFERD AUF DEM BALKON“
Förderungen transparent auf einen Blick 68
B) DREHBUCH-/KONZEPTENTWICKLUNG IM TEAM
DIE LIEBENDEN
Spielfilm
Zwei junge Leute begegnen sich am Umsteigebahnhof Richtung Paris. Noch ehe sie ihr Ziel erreichen, sind sie
unzertrennlich. Sie landen in ihrer Wohnung, bleiben drei Tage darin, dann geht er spazieren und ihre Geschichte ist
schneller vorbei als sie begonnen hat …
PRODUKTION: KGP - Kranzelbinder Gabriele Production
DREHBUCH: Martin Prinz, Oliver Welter
DRAMATURGIE: Paolo Calamita
Förderungssumme:
15.000 Euro
Angaben entsprechen dem Status quo zum Zeitpunkt der Projektkommissionssitzung.
Für den Inhalt verantwortlich:
ÖSTERREICHISCHES FILMINSTITUT
Mag.a Iris Zappe-Heller
Spittelberggasse 3 / Stiftgasse 6, 1070 Wien
www.filminstitut.at
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 69
Förderungszusagen
zum 5. Sitzungstermin 2014
Antragstermin 09. September 2014
Zu diesem Antragstermin lagen insgesamt 115 Förderungsanträge mit einem Antragsvolumen von 10 Mio. Euro
vor.
61 Projekte erhielten Zusagen in Höhe von insgesamt 3,2 Mio. Euro. Davon wurden rund 2,7 Mio. Euro an
selektiven Mitteln vergeben und 0,5 Mio. Euro an Referenzmitteln für konkrete Projekte gebunden.
HERSTELLUNGSFÖRDERUNGEN >>
Das Filminstitut unterstützt 7 Kinofilmprojekte mit rund 1,0 Mio. Euro:
In BAUMSCHLAGER, einer turbulenten Komödie, koproduziert von Dor Film mit UCM (IL) unter der Regie von
Harald Sicheritz, gerät der liebenswerte aber tollpatschige UNO-Offizier Werner Baumschlager, gespielt von
Thomas Stipsits, unter Generalverdacht und zwischen die Fronten.
WESTERN, produziert von Coop 99 Film mit Komplizen Filme (DE) unter der Regie von Valeska Grisebach, erzählt
den Weg von deutschen Bauarbeitern in Bulgarien, die mit ihren Vorurteilen konfrontiert werden und eine andere
Kultur am Rande Europas kennenlernen.
DIE MITTE DER WELT, produziert von Prisma Film mit Neue Schönhauser Film (DE) unter der Regie von Jakob
M. Erwa nach dem gleichnamigen Erfolgsroman von Andreas Steinhöfl, folgt dem 17jährigen Phil bei seiner
Aufdeckung der dunklen Seiten der Vergangenheit seiner Familie.
Der Dokumentarfilm SEEING VOICES, produziert von Freibeuter Film unter der Regie von Dariusz Kowalski,
schildert anhand von vier Protagonisten das Leben in einer gehörlosen Welt in Österreich und zeigt die
Ausdruckskraft und Magie der Gebärdensprache.
Andreas Horvaths (Ulrich Seidl Film) semidokumentarisches Roadmovie begleitet die russischen Immigrantin
LILLIAN, die sich einem Impuls folgend, nur mit dem, was sie am Leib trägt, von New York aus zu Fuß durch
Amerika in ihre Heimat aufmacht, wodurch Bilder eines selten gesehenen Amerikas offenbart werden.
Der Dokumentarfilm PROJEKTION ÖSTERREICH: THE STORY OF AUSTRIAN CINEMA, Produktion Filmbäckerei
unter der Regie von Frederick Baker, versucht die Geschichte des österreichischen Films, beginnend bei seinen
Wurzeln, mit zahlreichen aktuellen Bezügen zu portraitieren und zu analysieren.
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 70
Anträge
Zusagen
Zusagevolumen
(Euro)
STOFFENTWICKLUNG
19
3
40.000
Drehbuch-/Konzeptentwicklung
im Team
6
2
30.000
Stoffentwicklung 2. Stufe
6
4
52.000
15
7
199.226
Kinofilm/Spielfilm
14
3
859.248
Kinofilm/Dokumentarfilm
10
3
780.000
-
-
261.322
13
12
517.815
5
5
107.731
15
13
359.957
BERUFLICHE WEITERBILDUNG
12
9
28.510
SONSTIGE FÖRDERUNG
-
-
-
GESAMT
115
61
3.235.809
Drehbuch- bzw. Konzepterstellung
PROJEKTENTWICKLUNG
HERSTELLUNG
Kinofilm/Nachwuchsfilm
VERWERTUNG
Kinostart
Festivalteilnahme
Sonstige Verbreitungsmaßnahmen
STOFFENTWICKLUNGSKOMMISSION: Christine Dollhofer, Mathias Forberg, Marie Kreutzer und
Roland Teichmann.
PROJEKTKOMMISSION: Sandra Bohle, Alexander Glehr, Markus Schleinzer, Alexander Syllaba und
Roland Teichmann.
Antragstermine 2013:
« Inhalt
19. November 2014
18. Februar 2014
13. Mai 2014
03. Juli 2014 (nur für Stoffentwicklung)
09. September 2014
Förderungen transparent auf einen Blick 71
Förderungszusagen
STOFFENTWICKLUNG
A) DREHBUCH- bzw. KONZEPTERSTELLUNG
CROSS YOUR HEART
Spielfilm
„CROSS YOUR HEART“ ist eine dunkle Liebesgeschichte; eine moderne Gothic Tale der Romantik, Begierde und
des Bösen, konzentriert auf das Heranwachsen eines Teenager-Jungen. Es zeigt, wie wir Menschen außerhalb der
Eigenen andere Familien formen, die uns emotionalen Inhalt geben, selbst wenn es falsch ist, dies zu tun.
DREHBUCH: Markus Blunder
DRAMATURGIE: Lee A. Clarke
Förderungssumme:
15.000 Euro
DAS W
Spielfilm
„DAS W“ erzählt die tragische Geschichte einer Kreatur, die, wie jeder Mensch, nach Anerkennung
und Lebensbejahung, nach Nähe, Wärme und letztendlich nach Liebe sucht und der dies erst nach der
Selbstaufopferung gelingt.
DREHBUCH & REGIE: Julian Roman Pölsler
Förderungssumme:
10.000 Euro
davon Referenzmittel (Incentive Funding): 10.000 Euro aus dem Film „DIE WAND“
XOXO
Spielfilm
In drei sich tangierenden Geschichten erzählt „XOXO“ von wahnsinniger, verwirrter und blinder Liebe dreier
Teenager-Paare. Mit Leichtigkeit, schwarzem Humor und Ernsthaftigkeit kämpfen die Jugendlichen unermüdlich
darum, ihren eigenen Weg zu finden in einer vom Internetzeitalter geprägten, schnelllebigen Gesellschaft. „XOXO“
ist ein ungeschönter und intimer Einblick ins Erwachsenwerden, der zeigt, wozu die Liebe fähig ist.
DREHBUCH: Johanna Lietha, Iliana Estanol
DRAMATURGIE: Robert Buchschwenter
Förderungssumme:
« Inhalt
15.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 72
B) DREHBUCH-/KONZEPTENTWICKLUNG IM TEAM
FRAUEN IM MAI
Dokumentarfilm
Es gibt zahlreiche Darstellungen zum Kriegsende 1945, aber noch nie wurde das Kriegsende stringent aus der Sicht
von Frauenschicksalen erzählt. Österreich im Mai 1945: Den letzten Kriegsgräueln gerade entronnen. Es sind die
Frauen, die sich Gewalt, Not, Elend und dem Hunger stellen müssen.
PRODUKTION: Produktion West
DREHKONZEPT & REGIE: Anita Lackenberger
Förderungssumme:
15.000 Euro
ZWANG
Dokumentarfilm
Es ist vielleicht eines der größten Tabus unserer Gesellschaft. Unbemerkt und ungehört leben Millionen von Frauen
und Männern in Partnerschaften, in denen sexuelle Gewalt stattfindet. Drei Paare aus Österreich, Norwegen und
den USA lassen uns erleben, wie sich Aggression zu Machtausübung, zwanghafter Kontrolle und Gewalttätigkeit
entwickelt. Ein expressives, beklemmendes Bild entsteht über ein nahezu unbekanntes Verbrechen: Vergewaltigung
in der Partnerschaft.
PRODUKTION: Kurt Mayer Film
DREHKONZEPT & REGIE: Susanne Brandstätter
Förderungssumme:
« Inhalt
15.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 73
C) STOFFENTWICKLUNG ZWEITE STUFE
DREHBUCH-/KONZEPTENTWICKLUNG
LEALISTA
Spielfilm
Auf den ersten Blick ist alles ganz funktional, nur das Geld für die Fassade des Rohbaus fehlt noch. Mati geht reiten
und wird langsam erwachsen, ihre Mutter, Gabriele fährt von Viehzucht zu Viehzucht und behandelt kranke Tiere, der
Vater, Paul, begutachtet mit seinem Kollegen Bauschäden. Langsam entblättern sich die Rückseiten der drei Leben:
Mati kämpft um ihre erste Liebe, Gabriele hat maßlose Angst, alles könnte anders werden und Paul führt eigentlich
ein Doppelleben. Ein Behandlungsfehler löst ein Rindersterben aus, Geldnot führt zu Bestechung, der Wunsch nach
Nähe zieht Diebstahl und Enttäuschung nach sich. Als es keinen Ausweg aus den Unaufrichtigkeiten mehr gibt,
endet die Geschichte in einer surrealen Verwandlung und die Bauarbeiter rücken endlich an, um dem Rohbau eine
Fassade zu machen. Ein Film über das oberste Gut unserer Zeit, den Systemerhalt.
PRODUKTION: Geyrhalter Film
DREHBUCH & REGIE: Katharina Mückstein
DRAMATURGIE: Libertad Hackl
Förderungssumme:
15.000 Euro
POLICEMAN
Spielfilm
Der junge Rekrut Christoph träumt von einer Karriere bei der Polizeispezialeinheit WEGA. Um sich in der Truppe
zu behaupten, setzt er auf übertriebene Männlichkeit und Härte. Erst als bei einem Routineeinsatz ein psychisch
kranker Mann erschossen wird, beginnt seine Fassade zu bröckeln.
PRODUKTION: n.n.
DREHBUCH & REGIE: Stefan Lukacs
DRAMATURGIE: Ines Häufler
Förderungssumme:
14.500 Euro
DREHBUCH-/KONZEPTENTWICKLUNG IM TEAM
DIE FREIHEIT KAM IM MAI
Spielfilm
Am 5. Mai 1945 werden tausende Häftlinge des KZ Mauthausen von amerikanischen Truppen befreit. „DIE
FREIHEIT KAM IM MAI“ erzählt die bewegende Geschichte zweier Menschen, die man wie wilde Tiere hielt. Auf
ihren ersten Gehversuchen zurück zum Menschen, verlieben sich beide ineinander.
PRODUKTION: Sigma Film
DREHBUCH & REGIE: Ernst Gossner
DRAMATURGIE: Robert Buchschwenter
Förderungssumme:
« Inhalt
15.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 74
IN THE EYE OF THE HURRICANE
Dokumentarfilm
Seit über dreißig Jahren fegt der Hurricane eines ständig wechselnden Krieges über das Land Afghanistan und
die Stadt Kabul. Nun stehen die internationalen Streitkräfte vor dem Abzug. Doch der Krieg ist nicht vorbei. Mitten
im Sturm des Krieges erschaffen Menschen durch ihre Zivilcourage ein Stück Normalität - ein ruhiges „Auge“ - in
dem auch andere wieder zu hoffen beginnen - mit Hilfe der stärksten Waffe der menschlichen Zivilisation - der
Kultur. Was aber zählt Kultur, was zählt Alltag im Krieg? Kultur, so zeigt sich in Kabul, ist der wichtigste und letzte
Rettungsanker jeder Menschlichkeit. Kultur stirbt zu allerletzt.
PRODUKTION: Blackbox Film
DREHKONZEPT: Florian Weigensamer, Roland Schrotthofer
REGIE: Christian Krönes, Florian Weigensamer
DRAMATURGIE: Christian Krönes
Förderungssumme:
« Inhalt
7.500 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 75
Förderungszusagen
PROJEKTENTWICKLUNG
AUF DER RICHTIGEN SEITE
Dokumentarfilm
„Du willst Kinder? Dann verabschiede dich von deinem Leben!“ Wir leben in einer Zeit, in der Fragen rund um
den demografischen Wandel und der Alterung der Bevölkerung sowie der drohende Zusammenbruch der sozialen
Sicherungssysteme zentrale Themen gesellschaftspolitischer Diskussionen sind. Die Bereitschaft, eine Familie mit
Kindern zu gründen, nimmt ab. Warum ist das so und was steckt dahinter? „AUF DER RICHTIGEN SEITE“ ist nach
„MEIN HALBES LEBEN“ und „NÄGEL MIT KÖPFEN“ der dritte Teil einer Trilogie über die Lebensziele der heutigen
west-europäischen Mittel-schicht im Alter zwischen Anfang 30 und Mitte 40.
PRODUKTION: Marko Doringer Film
DREHKONZEPT & REGIE: Marko Doringer
Förderungssumme: 19.500 Euro
BROT UM JEDEN PREIS
Dokumentarfilm
Unbemerkt tobt auf dem Feld des Brotes ein Kulturkampf. Die Waffen der Großen sind überzüchtetes Getreide,
gentechnisch veränderte Enzyme und Preisdruck. Diskonter setzen auf menschenlose Brot-fabriken und schockgefrorene Teiglinge aus China. Wo führt das hin?
PRODUKTION: Navigator Film
DREHKONZEPT & REGIE: Harald Friedl
Förderungssumme: 36.321 Euro
davon Referenzmittel: 6.321 Euro aus dem Film „ZEIT ZU GEHEN“ und Rückzahlungen
EISENSTRASSE
Dokumentarfilm
AUTOEXPORT - Falls Sie Ihr Auto jetzt oder später verkaufen möchten, mit oder ohne Pickerl, melden Sie sich bei
mir. Fast jeder kennt diese Kärtchen, doch kaum jemand kennt die Gesichter und Geschichten hinter ihnen, die
Orte, an welche die Autos gebracht werden, die Wege, über die sie dorthin gelangen. „EISENSTRASSE“ folgt der
Handelsroute bis zum zweiten Teil der automobilen Biografie am afrikanischen Kontinent.
PRODUKTION: Mischief Films
DREHKONZEPT & REGIE: Sebastian Brameshuber
Förderungssumme: « Inhalt
34.500 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 76
MÄDCHEN KÖNNEN IMMER
Spielfilm
Susi, Judith und Eva könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch haben die drei Teenager das gleiche Problem:
Woher wissen, wie weit man gehen soll? Zwischen Gruppendruck, Emanzipation und sprühenden Hormonen
wollen die drei herausfinden, wie weit sie in der Liebe gehen wollen, was sie tun sollten und warum ausgerechnet
immer das Mädchen Stopp sagen muss, wenn es zur Sache geht. Naja und die Jungs selbst machen auch noch so
einige Probleme.
PRODUKTION: Allegro Film
DREHBUCH: Elisabeth Schmied
REGIE: n.n.
Förderungssumme: 22.825 Euro
davon Referenzmittel: 22.825 Euro aus dem Film „DAS FINSTERE TAL“ und
Rückzahlungen
PIHENÉS (RUHEN)
Spielfilm
Als der Wiener Kunstauktionator Mathias durch ein Gemälde seines Großvaters auf ein Familien-geheimnis stößt,
gerät sein Leben aus den Fugen. Er ist nahe dran, sich zu verlieren: in der Vergangenheit, einer Liebesgeschichte
und den Weiten der ungarischen Puszta.
PRODUKTION: Kurt Mayer Film
DREHBUCH & REGIE: Paul Rosdy
Förderungssumme: 33.555 Euro
SCHWARZES HERZ
Spielfilm
Behütete Vorstadtidylle ist es, was sich das junge Ehepaar Caro und Nik nach ihrem Umzug in eine scheinbar
perfekte Siedlung erhofft. Doch als die beiden gleich nach ihrem Einzug Zeugen häuslicher Gewalt werden und ihrer
thailändischen Nachbarin Mae Schutz vor deren brutalen österreichischen Ehemann bieten, öffnen sie damit die Tür
für ihr düsteres Schicksal.
PRODUKTION: Allegro Film
DREHBUCH & REGIE: Andreas Schmied
Förderungssumme: 19.525 Euro
davon Referenzmittel: 19.525 Euro aus dem Film „DAS FINSTERE TAL“ und Rückzahlungen
DIE WILDE MAUS
Spielfilm
Als der fünfzigjährige Georg seinen Job als Musikkritiker bei einer Wiener Zeitung verliert, verheimlicht er diese
seiner Frau Johanna, die ein Kind von ihm will und startet sowohl einen Rachefeldzug gegen seinen ehemaligen
Chef, als auch die Restauration einer Achterbahn am Wurstelprater mit dem eben-falls arbeitslosen, ehemaligen
Mitschüler Erich.
PRODUKTION: Wega Film
DREHBUCH & REGIE: Josef Hader
Förderungssumme: « Inhalt
33.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 77
Förderungszusagen HERSTELLUNG
BAUMSCHLAGER ohne Mittelbindung /2
Spielfilm
Plötzlich soll Frieden herrschen in Nahost? Kein Bedarf mehr für Blauhelme? Oder für heldenhafte Landesverteidiger? Kein Platz für Kriegsgewinner? Eine für alle Seiten verunsichernde, wenn nicht gar unerwünschte neue
Situation! Da wird Werner Baumschlager, liebenswerter, tollpatschiger öster-reichischer UNO-Offizier zum Spielball
zahlreicher Interessen. Man hält ihn ob seiner merkwürdigen (privaten!) Aktivitäten dies- und jenseits der Grenze
für einen gefährlichen Agenten. Alle Seiten verfolgen und benutzen ihn zugleich dazu, den ihnen gleichermaßen
unwillkommenen Frieden zu unterminieren.
PRODUKTION: Dor Film (AT: maj) mit UCM (IL)
DREHBUCH: Maayan Oz, Harald Sicheritz
REGIE: Harald Sicheritz
DARSTELLER/INNEN:Thomas Stipsits, Gerti Drassl
Förderungssumme GESAMT: 710.000 Euro ohne Mittelbindung
DEUS EX MACHINA Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Eine Gruppe junger Bioingenieure entdeckt, dass die Quantentheorie dazu verwendet werden kann, motorische
Fähigkeiten von einem Gehirn zum anderen zu übertragen. Sie verbreiten die entwickelte Technologie im Glauben,
dass dies der erste Schritt zur intellektuellen Gleichberechtigung sei. Doch als die mysteriöse Vergangenheit eines
der Gruppenmitglieder aufgedeckt wird, tauchen dunkle Kräfte auf, die diese Technologie in ein Werkzeug zur Kontrolle der Massen zu wandeln drohen.
PRODUKTION: Terra Mater
DREHBUCH: Joanne Reay
REGIE: Andrew Goth
DARSTELLER/INNEN: Sam Neill
Förderungssumme: 200.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 490.000 Euro
DAS EWIGE LEBEN Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Brenner kehrt nach Graz zurück, in die Stadt seiner Jugend. In der Konfrontation mit seinen Jugend-freunden,
seiner Jugendliebe und seiner großen Jugendsünde, kommt es zu Morden und zu einem verhängnisvollen Kopfschuss. Als Brenner aus dem Koma erwacht, macht er sich auf die Suche nach seinem Mörder - obwohl alle
behaupten, er sei es selbst gewesen.
PRODUKTION: Dor Film (AT: maj) mit Dor Film West (DE)
DREHBUCH: Wolfgang Murnberger, Josef Hader, Wolf Haas
REGIE: Wolfgang Murnberger
DARSTELLER/INNEN: Josef Hader, Tobias Moretti
Förderungssumme:
44.736 Euro
davon Referenzmittel: 44.736 Euro aus Rückzahlungen
Förderungssumme GESAMT: 933.736 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 78
FUTURE BABY Mittelerhöhung /1
Dokumentarfilm
„FUTURE BABY“ ist ein Film über die Zukunft der menschlichen Fortpflanzung, mitten in der Gegen-wart. Reproduktionsmedizin gepaart mit der rasant fortschreitenden Entschlüsselung des mensch-lichen Genmaterials, katapultiert uns Menschen in eine Evolution, die wir nun erstmals selbst zu steuern beginnen können. „FUTURE BABY“
begibt sich auf eine globale Spurensuche in Labors und Kliniken, zu Betroffenen und Forschern, wo der individuelle
Kundenwunsch und die Optimierung des Menschen selbst ineinander greifen und eine ganze Industrie antreiben.
Der Film fragt aber auch nach den Konsequenzen dieser Entwicklung und dem Preis, den wir dafür bereit sind zu
zahlen: Wie weit wollen wir gehen?
PRODUKTION: Geyrhalter Film
DREHKONZEPT & REGIE: Maria Arlamovsky
Förderungssumme: 20.000 Euro
davon Referenzmittel: 20.000 Euro aus dem Film „POPULATION BOOM“
Förderungssumme GESAMT: 170.000 Euro
HILFE, ICH HAB MEINE LEHRERIN GESCHRUMPFT Mittelerhöhung /1
Spielfilm, Kinderfilm
Wer wird dem 11jährigen Felix jemals glauben, dass er die von allen gehasste Mathelehrerin auf die Größe von 15
Zentimeter geschrumpft hat? Nun steckt sie, die unausstehliche Lehrerin, in seinem Rucksack und ist noch immer
am Keppeln. Wie kann Felix sie nur wieder groß bekommen?
PRODUKTION: MINI Film (AT: min) mit Blue Eyes Fiction (DE)
DREHBUCH: Gerrit Hermans
REGIE: Sven Unterwaldt
DARSTELLER/INNEN: Anja Kling, Maurizio Magno
Förderungssumme: 9.512 Euro
Förderungssumme GESAMT: 294.512 Euro
DER LETZTE SOMMER DER REICHEN Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Die feine Wiener „Seitenblicke-Gesellschaft“ feiert sich zwischen Sex, Drogen, Alkohol und jungen Models. Im
Mittelpunkt Hanna von Stezewitz. Sie ist jung, schön und reich, Konzernchefin und eine der wichtigsten Finanziers
des schicken Wien.
PRODUKTION: Nanook Film
DREHBUCH & REGIE: Peter Kern
DARSTELLER/INNEN: Amira Casar, Nicole Gerdon
Förderungssumme: 35.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 620.745 Euro
LILLIAN
Dokumentarfilm
„LILLIAN“ ist eine russische Immigrantin in New York, die sich als Pornodarstellerin versucht. Eines Tages verlässt
sie unerwartet den Drehort, um zu Fuß nach Russland zurückzugehen. Die Kamera folgt ihrer Reise, die sie bis in
die Eiswüste Alaskas führen wird. Ein semidokumentarisches Road-movie, in dem die Menschen und Situationen in
der Gehrichtung North by Northwest mindestens ebenso wichtig sind wie die Protagonistin und ihre Reise.
PRODUKTION: Ulrich Seidl Film
DREHKONZEPT & REGIE: Andreas Horvath
Förderungssumme GESAMT: 400.000 Euro
davon Referenzmittel: 175.000 Euro aus dem Film „PARADIES: LIEBE“
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 79
DIE MITTE DER WELT
Spielfilm
Als der siebzehnjährige Phil aus dem Sprachcamp zurückkommt, scheint zwischen seiner Mutter und seiner Zwillingsschwester etwas vorgefallen zu sein, über das beide nicht sprechen. Zögerlich beginnt er, Schicht für Schicht
die Vergangenheit zu entdecken. Gleichzeitig stürzt er sich mit weitaus mehr Kraft und Mut in eine Affäre mit dem
geheimnisvollen Neuen in der Schule. „DIE MITTE DER WELT“ erzählt eine Geschichte vom Erwachsenwerden,
eine Parabel über das Leben.
PRODUKTION: Prisma Film (AT: min) mit Neue Schönhauser Film (DE)
DREHBUCH & REGIE: Jakob M. Erwa
DARSTELLER/INNEN: n.n.
Förderungssumme GESAMT: 160.000 Euro
DIE NACHT DER TAUSEND STUNDEN Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Als der aufstrebende Philip von seinem Vater die Geschäfte der Familienfirma übernimmt, wird er mit dem seltsamen Erscheinen seiner verstorbenen Vorfahren konfrontiert. In einer langen Nacht deckt Philip nach einem Mord,
einer verbotenen Liebesgeschichte und einem Spiel mit falschen Identitäten ein streng gehütetes Familiengeheimnis auf.
PRODUKTION: Amour Fou Vienna (AT: maj) mit Amour Fou (LU), Key Film (NL)
DREHBUCH & REGIE: Virgil Widrich
DARSTELLER/INNEN: Laurence Rupp, Amira Casar
Förderungssumme: 50.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 660.000 Euro
PLANET OTTAKRING Mittelerhöhung /1
Spielfilm, Nachwuchs
Der Tod des letzten Paten von Ottakring und die Begegnung mit einer sehr klugen, jungen Frau machen den gewitzten Gauner Sammy ungewollt zum geschäftstüchtigen Motor einer österreichischen Parallelwelt inmitten der
globalen Wirtschaftskrise.
PRODUKTION: Prisma Film
DREHBUCH: Mike Majzen
REGIE: Michi Riebl
DARSTELLER/INNEN: Michael Steinocher, Yohanna Schwertfeger
Förderungssumme: Förderungssumme GESAMT:
« Inhalt
176.322 Euro
davon Referenzmittel: 151.322 Euro aus dem Film „ALPHABET“
und Rückzahlungen
716.322 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 80
PROJEKTION ÖSTERREICH: THE STORY OF AUSTRIAN CINEMA
Dokumentarfilm
Dieser filmhistorische und analytische Dokumentarfilm lenkt die Aufmerksamkeit auf die Hintergründe des „österreichischen Filmwunders“ und präsentiert Österreich als ernstzunehmendes Filmland.
Thema ist der neue österreichische Film und seine Wurzeln. Das Publikum bekommt seltene Früh-werke namhafter
Filmemacher zu sehen sowie Aufnahmen von Landschaften, die als Inspirations-quelle dienten und Locations, die
seit Ende des 19. Jahrhunderts wichtige österreichische Filme hervorbrachten.
PRODUKTION: Filmbäckerei
DREHKONZEPT & REGIE: Frederick Baker
Förderungssumme GESAMT: 190.000 Euro
REVOLUTION IM TON Mittelerhöhung /1
Dokumentarfilm
Ein vergnüglicher Reiseführer in die äußerst lebendige Frühzeit des Kinos und damit unserer multi-medialen Gesellschaft. Ausgehend von der vom Wiener Komponisten Edmund Meisel 1930 erstellten Tonfassung des „PANZERKREUZER POTEMKIN“, zeigt der Film ein ebenso bild- wie tongewaltiges Universum und erzählt von den Verheißungen technologischer, künstlerischer und gesellschaftlicher Utopien.
PRODUKTION: Amour Fou Film (AT: maj) mit Partner Bildschön Film (DE)
DREHKONZEPT & REGIE: Martin Reinhart, Thomas Tode
Förderungssumme:
20.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 170.000 Euro
SEEING VOICES
Dokumentarfilm
Der Film „SEEING VOICES“ führt in ein verborgenes Paralleluniversum der Gehörlosengemeinschaft, und fokussiert
auf die Ausdruckskraft und Magie der Gebärdensprache. Anhand von vier gehörlosen Menschen in Wien schildert
„SEEING VOICES“ das Leben in einer gehörlosen Welt in verschiedenen Lebensabschnitten: Caroline (3) und ihre
Familie, Müzi (18), die kurz vor der Berufswahl steht, Attila (24), ein Fitnesstrainer, und Helene (42), eine Politikerin;
sie alle sind gehörlos und meistern in ihrem Alltag auf unterschiedliche Weise die Gradwanderung zwischen der
hörenden und der gehörlosen Welt.
PRODUKTION: Freibeuter Film
DREHKONZEPT & REGIE: Dariusz Kowalski
Förderungssumme GESAMT: 150.000 Euro
SUPERWELT Mittelerhöhung /1
Spielfilm, Nachwuchsfilm
Frau trifft Gott, Frau verliert Gott, Frau findet Gott wieder. „SUPERWELT“ ist eine Geschichte über die Beziehung zu
allem, über den Fluch der Erkenntnis und die Erlösung des „Ich“ im „Du“.
PRODUKTION: Epo Film
DREHBUCH & REGIE: Karl Markovics
DARSTELLER/INNEN: Ulrike Beimpold
Förderungssumme: 85.000 Euro
davon Referenzmittel: 23.856 Euro aus dem Film „ATMEN“ und Rückzahlungen
Förderungssumme GESAMT: 705.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 81
VALS Mittelerhöhung /1
aka VALSER G‘SCHICHTEN
Spielfilm
1944/45, im letzten Kriegsjahr bricht der Nationalsozialismus in eine abgeschiedene Tiroler Tal-gemeinschaft. Die
Menschen versuchen zu überleben. Für Rosa Ripfl bringt diese Zeit einen völligen Neubeginn ihrer Lebensplanung.
Nach dem Jahr ist nichts mehr, wie es war. Sie verlässt das Tal.
PRODUKTION: Produktion West
DREHBUCH & REGIE: Anita Lackenberger
DARSTELLER/INNEN: Gerti Drassl, Hannes Perkmann
Förderungssumme: 50.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 435.000 Euro
THE WAY OF THE EAGLE Mittelerhöhung /1
Spielfilm
Der 12-jährige Lukas leidet unter einem lieblosen Vater, der sich seit dem Tod seiner Frau zurückgezogen hat, nachdem diese bei der Rettung von Lukas gestorben ist. Unsere Geschichte beginnt im Adlerhorst. Das stärkere Küken
wirft das Schwächere aus dem Nest. Unter natürlichen Umständen wäre das ein Todesurteil. Lukas findet den kleinen Adler. Er nennt ihn Abel und bringt ihn an einem geheimen Ort in Sicherheit. Er findet im wilden Tier die Liebe
und Freundschaft, die ihm Zuhause fehlt. „THE WAY OF THE EAGLE“ ist eine kraftvolle Geschichte über Hoffnung
und Entdeckung. Als der Zeitpunkt kommt, Abel wieder in die Wildnis zu entlassen, findet auch Lukas seinen Weg
in die Freiheit.
PRODUKTION: Terra Mater
DREHBUCH: Joanne Reay
REGIE: Gerardo Olivares
DARSTELLER/INNEN: Manuel Camacho, Jean Reno, Tobias Moretti
Förderungssumme: 200.000 Euro
Förderungssumme GESAMT: 450.000 Euro
WESTERN
Spielfilm
Eine Gruppe von deutschen Bauarbeitern macht sich auf den Weg auf eine Auslandsbaustelle in Bulgarien. Die
atemberaubende Landschaft, die wilde, einsame Natur wecken in ihnen Abenteuer-gefühle und Ferienlagerstimmung. Als die Männer merken, dass es in ihrer Nähe ein Dorf gibt, werden sie mit ihrer Sehnsucht nach Kontakt
und gleichzeitig ihren Vorurteilen und ihrem Misstrauen konfrontiert. Einer von ihnen, Meinhard, gibt sich in einem
Moment von Angst gegenüber Männern aus dem Dorf als Fremdenlegionär aus. Diese Lüge wird er nicht los und
sie steht im Widerspruch zu der Freundschaft, die ihn bald mit den Leuten verbindet. Für ihn und den Polier Vincent,
die von Anfang an miteinander konkurrieren, wird das Dorf zur Bühne für einen Konflikt um die Aufmerksamkeit und
den Respekt, die ihnen entgegen gebracht werden, angeheizt durch die falsche Legende des Fremden-legionärs.
Über ihren Kampf darum, wer der Stärkere ist, die Angst vor Gesichtsverlust, stellt sich ihnen auch der Fremde
gegenüber die Frage von Nähe und Distanz, Liebe und Aggression.
PRODUKTION: Coop 99 Film (AT: min) mit Komplizen Film (DE), Chouchkov Brothers (BG)
DREHBUCH & REGIE: Valeska Grisebach
DARSTELLER/INNEN: Meinhard Neumann, Guido Bremer
Förderungssumme GESAMT: 110.000 Euro
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 82
Förderungszusagen VERWERTUNG
A) KINOSTART
AMOUR FOU
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Stadtkino
PRODUKTION: Coop 99 Film
Förderungssumme:
35.000 Euro
EIN AUGENBLICK LEBEN
Dokumentarfilm, Nachwuchsfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film
Förderungssumme:
37.575 Euro
DAS GROSSE MUSEUM
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Stadtkino
PRODUKTION: Navigator Film
Förderungssumme:
37.240 Euro
IM KELLER
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Stadtkino
PRODUKTION: Ulrich Seidl Film/Coop 99 Film
Förderungssumme:
41.500 Euro
KATHEDRALEN DER KULTUR
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmladen
PRODUKTION: Lotus Film
Förderungssumme:
36.000 Euro
MACONDO
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmladen
PRODUKTION: Freibeuter Film
Förderungssumme:
« Inhalt
37.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 83
RISSE IM BETON
Spielfilm, Nachwuchsfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmladen
PRODUKTION: Wega Film
Förderungssumme:
47.000 Euro
STREIF - ONE HELL OF A RIDE!
aka STREIF – DER FILM
Dokumentarfilm, Nachwuchsfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Planet Watch
Förderungssumme:
90.000 Euro
VALS
aka VALSER G‘SCHICHTEN
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Produktion West
Förderungssumme:
35.000 Euro
DER VAMPIR AUF DER COUCH
aka IM SCHATTEN DES SPIEGELS
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Novotny & Novotny Film
Förderungssumme:
62.000 Euro
DIE WÄLDER SIND NOCH GRÜN
Spielfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
PRODUKTION: Artdeluxe
Förderungssumme:
22.000 Euro
WE COME AS FRIENDS
aka ENTENTE CORDIALE - FRIENDLY AGREEMENT
Dokumentarfilm
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Filmladen
PRODUKTION: KGP Kranzelbinder Gabriele Production
Förderungssumme:
« Inhalt
37.500 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 84
B) FESTIVALTEILNAHME
CASANOVA VARIATIONS
aka THE GIACOMO VARIATIONS
Spielfilm
FESTIVAL: San Sebastian, Wettbewerb
PRODUKTION: Amour Fou Vienna/Ulrich Seidl Film
Förderungssumme:
18.000 Euro
ICH SEH / ICH SEH
Spielfilm, Nachwuchsfilm
FESTIVAL: Venedig, Orizzonti
PRODUKTION: Ulrich Seidl Film
Förderungssumme:
36.000 Euro
IM KELLER
Dokumentarfilm
FESTIVAL: Venedig, Wettbewerb
PRODUKTION: Ulrich Seidl Film
Förderungssumme:
41.000 Euro
davon Referenzmittel: 20.500 Euro aus dem Film „PARADIES: LIEBE“
DER LETZTE TANZ
aka 2 AKTE
Spielfilm
FESTIVAL: Montreal; Hofer Filmtage
PRODUKTION: Houchang Allahyari Film
Förderungssumme:
4.231 Euro
SITZFLEISCH
Dokumentarfilm, Nachwuchsfilm
FESTIVAL: Rotterdam; Karlovy Vary - Dokumentarfilmwettbewerb
PRODUKTION: Takacs Film
Förderungssumme:
« Inhalt
8.500 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 85
C) SONSTIGE VERBREITUNGSMASSNAHMEN
AKTIVITÄTEN 2015 - AUSTRIAN FILM COMMISSION ohne Mittelbindung /2
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Austrian Film Commission
Förderungssumme:
380.000 Euro aus Budget 2015
AUSSTELLUNG ULRICH SEIDL IM OSTLICHT
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Ulrich Seidl Film
Förderungssumme:
29.000 Euro
davon Referenzmittel: 29.500 Euro aus dem Film „PARADIES: LIEBE“
BLIND - John Durie Distribution Support
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: KGP - Kranzelbinder Gabriele Production
Förderungssumme:
10.000 Euro
DIAGONALE 2015
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Diagonale - Forum österreichischer Film
Förderungssumme:
140.000 Euro
FRAUENFILMTAGE 2015
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: proFrau
Förderungssumme:
8.000 Euro
LANDRAUB - DIE GLOBALE JAGD AUF ACKERLAND John Durie Distribution Support
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Langbein & Partner Media
Förderungssumme:
10.000 Euro
MACHT ENERGIE - Barrierefreie DVD
aka UNTER STROM
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Thim Film
Förderungssumme:
3.990 Euro
MIPCOM 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Film Austria
Förderungssumme:
4.000 Euro
ONE WORLD FILM CLUBS - ÖSTERREICH 2015
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Standbild
Förderungssumme:
« Inhalt
25.000 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 86
DIE SCHULE DES SEHENS - Vermittlungsaktivitäten Filmmuseum
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Österreichisches Filmmuseum
Förderungssumme:100.000 Euro
SCHULE FRIEDL KUBELKA FÜR UNABHÄNGIGEN FILM, WIEN
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Verein Ausübung und Förderung unabhängiger Film
Förderungssumme:18.000 Euro
DER VAMPIR AUF DER COUCH - John Durie Distribution Support
aka IM SCHATTEN DES SPIEGELS
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Novotny & Novotny Film
Förderungssumme:
10.000 Euro
DIE WAND - Oscar-Kampagne
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Coop 99 Film
Förderungssumme:
« Inhalt
1.967 Euro
davon Referenzmittel: 1.967 Euro aus dem Film „DIE WAND“
Förderungen transparent auf einen Blick 87
Förderungszusagen
BERUFLICHE WEITERBILDUNG
ATELIER LUDWIGSBURG PARIS 2014/2015
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Margot Haiböck
Förderungssumme:
6.385 Euro
ATELIER LUDWIGSBURG PARIS 2014/2015
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Katharina Würthner
Förderungssumme:
5.754 Euro
DREHBUCHWERKSTATT BERLIN „BAU VON SEQUENZEN UND SZENEN“
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Sonja Romei
Förderungssumme:
536 Euro
EP2C POSTPRODUCTION WORKSHOP 2014
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Christof Halasz
Förderungssumme:
200 Euro
LE FRESNOY - STUDIO NATIONAL DES ARTS CONTEMPORAINS - 2. Jahr
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Sebastian Brameshuber
Förderungssumme:
10.000 Euro
MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION 2014-2016
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Christine Ajayi
Förderungssumme:
2.000 Euro
ROBERT MCKEE GENRE SEMINAR 2015
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Ursula Wolschlager
Förderungssumme:
1.860 Euro
SHANE HURLBUT‘S „THE EXPERIENCE MASTERCLASS“
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Karl Hofmann
Förderungssumme:
1.418 Euro
WEITERBILDUNG FILMBERSCHREIBER/IN
FÖRDERUNGSEMPFÄNGER/IN: Angelika Unterholzner
Förderungssumme:
« Inhalt
357 Euro
Förderungen transparent auf einen Blick 88
/1 Mittelerhöhungen werden in der Anzahl der zugesagten Projekte nicht berücksichtigt.
/2 bedingte Zusagen ohne Mittelbindung werden in der Anzahl der zugesagten Projekte berücksichtigt.
/3 Mittelbindungen werden in der Anzahl der zugesagten Projekte nicht berücksichtigt
Angaben entsprechen dem Status quo zum Zeitpunkt der Projektkommissionssitzung.
Für den Inhalt verantwortlich:
ÖSTERREICHISCHES FILMINSTITUT
Mag.a Iris Zappe-Heller
Spittelberggasse 3 / Stiftgasse 6, 1070 Wien
www.filminstitut.at
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 89
Film/Fernseh-Abkommen
Herstellungsfinanzierungen 2014
Titel
FörderunsempfängerIn
Regie
A Good American
blue&green
Friedrich Moser
Athos
Langbein & Partner
Peter Bardehle
Auf Edith's Spuren
peartree-entertainment
Peter Stephan Jungk
Bei Tag und Bei Nacht
Guttner
Hans A. Guttner
Charlottes Traum
Allegro Film
Dominik Hartl
Chucks
Dor Film
Sabine Hiebler, Gerhard Ertl
Ciao Chèrie
Mobilefilm
Nina Kusturica
Der Andere Iran
Allahyari Film
Houchang Allahyari, Darius
Allahyari
Der Blunzenkönig
Bonus Film
Leopold Bauer
Der Zornige Buddha
Metafilm
Stefan Ludwig
Die Blumen von gestern
Dor Film
Chris Kraus
Die Mitte der Welt
Prisma Film
Jakob M. Erwa
Die Nacht der tausend Stunden
Amour Fou Film
Virgil Widrich
Egon Schiele: Tod Und Mädchen
Novotny & Novotny Film
Dieter Berner
Ein Augenblick Leben
Novotny & Novotny Film
Anita Natmeßnig
Ein sicherer Ort
Allegro Film
Michael Ramsauer
Future Baby
Geyrhalter Film
Maria Arlamovsky
Hannas schlafende Hunde
Hilfe, Ich habe meine Lehrerin
geschrumpft
Hubert von Goisern - Brenna tuats schon
lang
Provinz Film
Andreas Gruber
Mini Film
Sven Unterwaldt
Langbein & Partner
Markus Rosenmüller
In Ägypten
Ruth Beckermann Film
Ruth Beckermann
Jack Unterweger
Epo Film
Elisabeth Scharang
Licht
Geyrhalter Film
Barbara Albert
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 90
Lillian
Ulrich Seidl Film
Andreas Horvath
Lou Salomé
Cordula Kablitz-Post
Maikäfer flieg
Satel Film
KGP - Kranzelbinder Gabriele
Production
Moneyboys
Wildart Film
Bo Chen
Nebel im August
Dor Film
Uli Edel
Planet Ottakring
Prisma Film
Michi Riebl
Player
Projektion Österreich - The Story Of
Austrian Cinema
European Film Conspiracy
Daniel Hoesel
Filmbäckerei
Frederick Baker
Schappeller
O.Schmiderer
Angela Summereder
Seeing Voices
Freibeuter Film
Dariusz Kowalski
Siebzehn
Orbrock Film
Monja Art
Song
Coop99
Antonin.Svoboda
Stille Reserven
Freibeuter Film
Valentin Hitz
Storytelling
Coop 99 Film
Antonin Svoboda
Superwelt
Epo Film
Karl Markovics
Unter Blinden
Epo Film
Eva Spreitzhofer
Weapon Of Choice
Geyrhalter Film
Fritz Ofner
Titel
FörderunsempfängerIn
Regie
Bad Boys
Wildart Film
Patric Chiha
Besser spät als nie
Peter Stastny
Peter Stastny
Csl
Christoph Schwarz
Home New Home Movie
Christoph Schwarz
KGP - Kranzelbinder Gabriele
Production
Im Vorhof der totalen Wahrheit
Black Box Film
Olaf S. Müller, Christian Krönes
Kinder unter Deck
Freibeuter Film
Bettina Henkel
Lacrimosa
Tanja Mairitsch
Tanja Mairitsch
Uncanny Valley
KGP - Kranzelbinder Gabriele
Production
Paul Wenninger
Zlate Piesky
Josef Dabernig
Josef Dabernig
Mirjam Unger
Innovationsprojekte
« Inhalt
Gusta Deutsch
Förderungen transparent auf einen Blick 91
NACHTRAG Finanzierungszusagen 2013
Titel
FörderunsempfängerIn
Regie
Auf den Tod des Kindes kann nicht
verzichtet werden
Navigator Film
Thomas Fürhapter
Billionaire
Edoko Institute Film Production
Edgar Honetschläger
Deckname Holec
Novotny & Novotny Filmproduktion
Franz Novotny
Kathedralen der Kultur
Lotus Film
Michael Glawogger u.a.
Landraub
Planet Watch
Kurt Langbein
Rotzbub
Aichholzer Film
Nils Engler
Ugly
Novotny & Novotny Filmproduktion
Juri Rechinsky
Titel
FörderunsempfängerIn
Regie
Genug
Geyrhalter Film
Nicole Scherg
Innovationsprojekte
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 92
FILMSTANDORT AUSTRIA
Geförderte Projekte 2014
Titel
FörderunsempfängerIn
Regie
A Good American
blue+green communication
Friedrich Moser
Attack of the Lederhosenzombies
Fischer Film GmbH
Dominik Hartl
Auf den Tod des Kindes kann nicht
verzichtet werden
Navigator Film Produktion & Co. KG Thomas Fürhapter
Charlottes Traum
Allegro Filmproduktionsges.m.b.H.
Dominik Hartl
CHUCKS
Dor Film Produktionsgesellschaft
mbH
Sabine Hiebler, Gerhard Ertl
Das Ewige Leben
Dor Film Produktionsgesellschaft
mbH
Wolfgang Murnberger
Ein Augenblick Leben
Novotny & Novotny Filmproduktion
GmbH
Anita Natmeßnig
Gespensterjäger - Auf eisiger Spur
Lotus-Film Gesellschaft m.b.H.
Tobi Baumann
Hannas Schlafende Hunde
Provinzfilm
Andreas Gruber
Jack
epo-fim produktionsges.m.b.h.
Elisabeth Scharang
Kater
Coop99 Filmproduktion GmbH
Händl Klaus
Landraub
Langbein & Partner Media GmbH
& Co KG
Kurt Langbein
Lou Andreas Salomé - Wie ich dich liebe
Rätselleben
Satel Film GmbH
Cordula Kabitz-Post
Mission Impossible 5
Dor Film Produktionsgesellschaft
mbH (Serviceproduzent)
Christopher McQuarrie
Planet Ottakring
Prisma Film- und
Fernsehproduktion GmbH
Michi Riebl
POINT BREAK (2015)
2nd District Filmproduktions GmbH
(Serviceproduzent)
Ericson Core
Schappeller
Othmar Schmiderer Filmproduktion
Angela Summereder
Superwelt
epo-fim produktionsges.m.b.h.
Karl Markovics
Ugly
Novotny & Novotny Filmproduktion
GmbH
Juri Rechinsky
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 93
Unter Blinden
epo-fim produktionsges.m.b.h.
Eva Spreitzhofer
Vorlaut!
Golden Girls Filmproduktion &
Filmservices GmbH
Arash T. Riahi, Arman T. Riahi
Weapon of Choice
Nikolaus Geyrhalter
Filmproduktion GmbH
Fritz Ofner
WIR WAREN DA
Golden Girls Filmproduktion &
Filmservices GmbH
Stephan Richter
Woman in Gold
2nd District Filmproduktions GmbH
(Serviceproduzent)
Simon Curtis
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 94
FERNSEHFONDS AUSTRIA
Entscheidungen 1. Antragstermin 2014
Fernsehfilme Herstellungen
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
Andre Hellers Menschenkinder 2. Staffel (2 Folgen)
DOR FILM
Produktionsgesellschaft m.b.H.
Dokumentation
36.000
Aufgetischt - 6. Staffel (9 Folgen)
Satel Film GmbH
Dokumentation
156.586
Die Akte Luther
MAKIDO Filmproduktion GmbH
Dokumentation
50.000
Die Gärten der islamischen Welt
prospera Medienproduktion gmbH
Dokumentation
73.518
Die Notaufnahme VI (7 Folgen)
ON-MEDIA TV- und
Filmproduktion GmbH
Dokumentation
48.000
Die österreichischen Roma (6 Folgen)
artkicks. DI Helmut Potutschnig
Dokumentation
11.595
Gewalt gegen Frauen
Langbein & Partner Media
GmbH & Co KG
Dokumentation
17.500
Grenzlandstimmungen
Langbein & Partner Media
GmbH & Co KG
Dokumentation
17.800
Help me if you can
Kurt Mayer Film
Dokumentation
41.300
Maximilian von Mexiko Der Traum vom Herrschen
Interspot Film-Gesellschaft m.b.H.
Dokumentation
96.000
Meine Narbe
Nikolaus Geyrhalter
Filmproduktion GmbH
Dokumentation
19.810
Pfusch am Bau VIII (6 Folgen)
ON-MEDIA TV- und
Filmproduktion GmbH
Dokumentation
42.000
Prinz Eugen und das osmanische Reich
pre tv Gesellschaft für Film- und
Videoproduktion m.b.H.
Dokumentation
270.000
Reiseckers Reisen 2014 (10 Folgen)
Nikolaus Geyrhalter
Filmproduktion GmbH
Dokumentation
86.413
Universum Kitzbühel mit Hermann Maier
Interspot Film-Gesellschaft m.b.H.
Dokumentation
80.000
Vollenden
NAVIGATOR FILM
PRODUKTION & Co KG
Dokumentation
60.000
Was macht unsere Kinder
chronisch krank?
Langbein & Partner Media
GmbH & Co KG
Dokumentation
50.000
Wastecooking on Tour (5 Folgen)
MISCHIEF FILMS KG
Dokumentation
85.000
Wiener Wildnis - Die Rückkehr der Biber
RILK FILM e.U.
Dokumentation
55.000
« Inhalt
Fördersumme
Förderungen transparent auf einen Blick 95
Altes Geld
SUPERFILM F
ilmproduktions GmbH
Serie
1.344.000
Soko Donau / Wien - 10 Staffel
Satel Film GmbH
Serie
2.376.000
Das Geheimnis der Hebamme
Lotus-Film Gesellschaft m.b.H.
Spielfilm
970.000
Fessenheim
DOR FILM
Produktionsgesellschaft m.b.H.
Spielfilm
300.000
Käthe Kruse
EPO Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.
Spielfilm
700.000
Madame Nobel
MONA Film Produktion GmbH
Spielfilm
884.441
Spuren des Bösen V - Liebe
Aichholzer Filmproduktion GmbH
Spielfilm
455.424
Gesamtsumme
« Inhalt
8.326.387
Förderungen transparent auf einen Blick 96
Entscheidungen 2. Antragstermin 2014
Fernsehfilme Herstellungen
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
24 Stunden Polizei - Leben auf der Autobahn (4 Folgen)
HANN Filmproduktion m.b.H.
Dokumentation
25.000
70 Jahre Europäisches Forum Alpbach
Langbein & Partner Media
GmbH & Co KG
Dokumentation
19.000
ATV Kosmos - 2. Staffel (7 Folgen)
Power of Earth Productions
TV- und Filmproduktion GmbH
Dokumentation
105.040
Auf Safari
Ulrich Seidl Filmproduktion GmbH
Dokumentation
90.000
Benatzky!
FOR TV GmbH
Dokumentation
60.500
Carsony Brüder
Barbara Weissenbeck
Filmwerkstatt Wien
Dokumentation
29.924
El Juez
tv and more.net TV- und
InternetproduktionsgmbH
Dokumentation
23.932
Gaudi Code
EPO Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.
Dokumentation
60.956
Islamisches Abendland
E & A Film GmbH
Dokumentation
59.000
Pfusch am Bau IX (8 Folgen)
ON-MEDIA TV- und
Filmproduktion GmbH
Dokumentation
56.000
Pralle Schönheit - Die Reise der
Paradeiser (Mittelaufstockung)
MR-Film Kurt Mrkwicka GmbH
Dokumentation
23.930
Prinz Eugen und das osmanische Reich
(Mittelaufstockung)
pre TV Gesellschaft für Film- und
Videoproduktion m.b.H.
Dokumentation
15000
State of the Art
Terra Internationale
Filmprodutkionen GmbH
Dokumentation
29.240
When the mask falls
Le Groupe Soleil Film &
Multimediaprodutkion GmbH
Dokumentation
29.244
Blackout aka Hangover in Prada
WEGA-FilmproduktionsgesmbH
Spielfilm
300.000
Der letzte Himmel über Burma
DOR FILM
Produktionsgesellschaft m.b.H.
Spielfilm
782.000
Die Toten vom Bodensee 2
Graf Filmproduktion GmbH
Spielfilm
338.000
Die weiße Schlange
Metafilm GmbH
Spielfilm
350.000
Ein Sommer im Burgenland
Graf Filmproduktion GmbH
Spielfilm
306.010
Kreuz des Südens
Lotus-Film Gesellschaft m.b.H.
Spielfilm
498.000
Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist
Graf Filmproduktion GmbH
Spielfilm
Gesamtsumme
« Inhalt
Fördersumme
491.834
3.692.610
Förderungen transparent auf einen Blick 97
ENTSCHEIDUNGEN 3. ANTRAGSTERMIN 2014
Fernsehfilme Herstellungen
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
1945 - Kultur in Trümmern
Terra Internationale
Filmproduktion GmbH
Dokumentation
18.000
Bleib gesund (8 Folgen)
ON-MEDIA TV- und
Filmproduktion GmbH
Dokumentation
64.000
Das Glasperlenspiel - Neun bange
Fragen zur Wirtschaft (3 Folgen)
Fischer Flm GmbH
Dokumentation
24.000
Der Graben - zwei Volkgruppen,
ein Tal, eine Geschichte
Langbein & Partner
Media GmbH & Co KG
Dokumentation
52.581
Der Stephansdom Mysterien, Rätsel und Wunder
MAKIDO Filmproduktion GmbH
Dokumentation
40.000
Der Wiener Kongress
WegaFilmproduktionsgesellschaft m.b.H.
Dokumentation
121.333
Fokus Mord (3 Folgen)
Interspot Film-Gesellschaft m.b.H.
Dokumentation
198.000
Inspektor Jury lichtet den Neben
EPO Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.
Fernsehfilm
Lost City of the Gladiators - Carnuntum
Interspot Film-Gesellschaft m.b.H.
Dokumentation
165.357
Meine Frau, eine Fremde
(AT: Mein Mann, ein Fremder)
MONA Film Produktion GmbH
Fernsehfilm
382.995
Mercy - ein modernes Märchen
Langbein & Partner
Media GmbH & Co KG
Dokumentation
Gesamtsumme
« Inhalt
Fördersumme
70.000
20.000
1.156.266
Förderungen transparent auf einen Blick 98
ENTSCHEIDUNGEN 4. ANTRAGSTERMIN 2014
Fernsehfilme Herstellungen
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
60 Jahre Staatsvertrag
MR-Film Kurt Mrkwicka
Gesellschaft m.b.H.
Dokumentation
90.000
Pfusch am Bau X (8 Folgen)
ON-MEDIA TV- und
Filmproduktion GmbH
Dokumentation
56.000
Pimp my mountain
MAKIDO Filmproduktion GmbH
Dokumentation
50.000
Gesamtsumme
« Inhalt
Fördersumme
196.000
Förderungen transparent auf einen Blick 99
FILMFÖRDERUNG IN DEN LÄNDERN
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 100
OBERÖSTERREICHISCHE
LANDESREGIERUNG ABTEILUNG
WIRTSCHAFT
1. HALBJAHR 2014
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
Aufgetischt in den Linzer Hausbergen
SATEL Film GmbH
TV Doku
15.000
Crossing Europe 2014
Crossing Europe
Filmfestival Gemeinn. GmbH
Filmfestival
25.000
SOKO-Donau, 10. Staffel
SATEL Film GmbH
TV Serie
Gesamt
Fördersumme
210.000
250.000
2. HALBJAHR 2014
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
4 Frauen und 1 Todesfall,
Staffel 7
Dor Film
TV Serie
Salzpiraten Freibeuter des weißen Goldes
Metafilm
Gesamt
« Inhalt
Fördersumme
150.000
25.000
175.000
Förderungen transparent auf einen Blick 101
OBERÖSTERREICHISCHE
LANDESREGIERUNG DIREKTION KULTUR,
INSTITUT FÜR KUNST UND VOLKSKULTUR
1. Halbjahr 2014
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
Crossing Europe Festival 2014
Crossing Europe
Filmfestival GmbH
Festival
37.000
AOTLZ (Regie: Dominik Hartl)
Fischerfilm GmbH
Herstellung
70.000
[email protected] oder die Kunst jung zu bleiben
(Regie: Carola Mair)
Carola Mair
Herstellung
6.400
Schapeller (Regie: Angela Summereder)
Othmar Schmiderer
Filmproduktion
Herstellung
25.000
Wurzelkinder (Regie: Natalie Halla)
Natalie Halla
Herstellung
4.000
De’Montage Vo’Texta
(Regie: Dieter Strauch)
VeryVary Filmproduction
Herstellung
5.000
Private Revolution – Jung, Weiblich,
Ägyptisch (Regie: Alexandra Schneider)
Daniela Praher e.U.
Herstellung
5.000
Strindberg (Regie: Bernhard Sallmann)
Bernhard Sallmann
Herstellung
5.000
Bad Fucking (Regie: Harald Sicheritz)
MR Film GmbH
Herstellung
10.000
Kafka, Kiffer und Chaoten
(Regie: Kurt Palm)
Fischerfilm GmbH
Herstellung
10.000
Verein für Kunst und Kultur im Netz
servus.at
Jahresprogramm 2014
16.000
MILF (Regie: Sinisa Vidovic und
Dinko Draganovic)
Fischerfilm GmbH
Projektentwicklung
9.000
Zug der HeldInnen (Regie: Gerald Harringer
und Johannes Pröll)
Fischerfilm GmbH
Projektentwicklung
9.000
Short Films 2014
Dietmar Brehm
Video/Film-Strukturserie
5.000
Jahresprogramm 2014
SixPackFilm
7.000
Kleinförderungen für Kurzfilmprojekte, Filmfestivals, Medienprojekte, etc.
mit Fördersummen unter 4.000 Euro
Gesamt
« Inhalt
Fördersumme
45.400
268.800
Förderungen transparent auf einen Blick 102
Förderungen 3. Quartal
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
Benatzky! (Regie: Thomas Macho)
Fischer Film GmbH
Herstellungsförderung
15.000
Cultus – Heilige (Regie: Edith Hirsch)
Makido
Filmproduktion GmbH
Herstellungsförderung
– 2. Rate
10.000
Double Happiness (Regie: Ella Raidl )
Dr. Ella Raidel
Herstellungsförderung
2. Rate
5.000
Einer von uns (Regie: Peter Schierl)
Dr. Peter Schierl
Herstellungsförderung
– 1. Rate
5.000
Festival Der neue Heimatfilm
Kulturverein
Lokalbühne Freistadt
Filmkulturelle Aktivitäten
Programmkino Wels
Missunderstanding Iran
(Regie: Harald Hund)
Mag. Harald Mayr
10.000
6.000
Projektentwicklungsförderung
Filmkulturelle
Aktivitäten
Moviemento Programmkino GmbH
Fördersumme
4.000
25.000
Nachklänge der Steinzeit
(Regie: Petrus von der Let)
Petrus van der Let
Filmproduktion
Herstellungsförderung
9.000
Reiseckers Reisen 4 (
Regie: Michael Reisecker)
Geyrhalter
Filmproduktion GmbH
Herstellungsförderung
25.000
kurt mayr film
Herstellungsförderung
– 2. Rate
10.000
Rosi, Kurt und Koni (Regie: Hanne Lassl)
Kleinförderungen für Kurzfilmprojekte, Filmfestivals, Medienprojekte, etc.
mit Fördersummen unter 4.000 Euro
Gesamt
« Inhalt
16.800
140.800
Förderungen transparent auf einen Blick 103
Förderungen 4. Quartal
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
Der Beginn vom Ende –
der 1. Weltkrieg führte zur
Völkerwanderung des 20. Jahrhunderts
Verband der
Volksdeutschen
Landsmannschaften
Österreichs
Herstellungsförderung
– 3. Rate
10.000
Der Verurteilte
(Regie: Michael Rittmannsberger)
Michael Rittmannsberger Herstellungsförderung
4.000
Filmkulturelle Aktivitäten
Moviemento
Programmkino GmbH
16.000
Filmkulturelle Aktivitäten 2015
Moviemento
Programmkino GmbH
24.000
Hannas schlafende Hunde
(Regie: Andreas Gruber)
Provinzfilm International
Investitionen
Medien Kultur Haus –
Verein zur Förderung
der Jugendkultur
Herstellungsförderung
14.100
Maikäfer flieg (Regie Mirjam Unger)
KGP
Kranzelbinder Gabriele
Production GmbH
Technische Ausstattung
Moviemento
Programmkino GmbH
Voyage (Regie: Erich Goldmann)
Erich Goldmann
YOUKI Festival 2014
YOUKI Media-Space Verein zur Entwicklung
von Medienkultur
Herstellungsförderung
5.000
10.000
Herstellungsförderung
4.300
17.000
Kleinförderungen für Kurzfilmprojekte, Filmfestivals, Medienprojekte, etc.
mit Fördersummen unter 4.000 Euro
« Inhalt
75.000
7.500
Kleinförderungen für Kurzfilmprojekte,
Filmfestivals, Medienprojekte, etc.
mit Fördersummen unter 4.000 Euro
Gesamt
Fördersumme
14.100
186.900
Förderungen transparent auf einen Blick 104
CINESTYRIA FILMCOMMISSION & FONDS
GEFÖRDERTE PROJEKTE - 1. EINTEICHTERMIN 2014
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
Aufgetischt am Spielberg
SATEL Film
Doku
15.000
Das Murtal Zwischen Tradition und Moderne
RANfilm
Doku
12.000
Grenzlandstimmungen
Langbein & Partner Media GmbH
TV-Doku
10.000
SEER Jubiläums Open Air
in Grundlsee - 15 Jahre
"Dahoam auf der Zloam"
Viertbauer Promotion GmbH
Konzert/
Doku
50.000
Universum - Geheimnisvolle
Eichhörnchen
Rilk Film e.U.
Doku
20.000
Universum - Meine Heimat - Der
Dachstein (mit Hermann Maier)
Interspot Film Gesmbh
Doku
30.000
Gesamt
Fördersumme
137.000
GEFÖRDERTE PROJEKTE - 2. EINREICHTERMIN 2014
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
Das Comeback der Formel 1 Der Ring in den Bergen
tv and more
Doku
15.000
Das Zentrum des
guten Geschmacks Graz, die Genusshauptstadt
Österreichs
Posch-TV Filmproduktion
Doku
5.000
Mountainfilm 2014
Robert Schauer Filmroduktion GmbH
Festival
Gesamt
« Inhalt
Fördersumme
45.000
65.000
Förderungen transparent auf einen Blick 105
GEFÖRDERTE PROJEKTE - 3. EINREICHTERMIN 2014
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
Die Südsteirische Weinstraße 60 Jahre grenzenlose Lebensfreude
Interspot Film GmbH
Doku
10.000
Zauber des Ausseerlandes
RANfilm TV-Filmproduktion
Doku
10.000
Pokerface
MR Film Kurt Mrkwicka GmbH
Komödie
150.000
Bergfried
epo-film produktionsges.m.b.h
Drama
150.000
Mit Volldampf an die k.u.k. Riviera
Gernot Stadler Filmproduktion
Doku
8.000
Aufgetischt mit der Tafelrunde
Satel Film GmbH
Doku
15.000
Gesamt
Fördersumme
343.000
GEFÖRDERTE PROJEKTE - 4. EINREICHTERMIN 2014
Projekttitel
Förderungswerber
Kategorie
Fördersumme
Soko Donau / Wien 11. Staffel
Satel Film GmbH
Krimi-Serie
200.000
Das Geheimnis der
Bergkräuter
Wurzingerfilm GmbH
Doku
50.000
Orte der Kindheit
pre tv Gesellschaft für
Film- und Videoproduktion mbH
Doku
8.000
Mariazellerbahn (AT)
Marx Media GmbH
Doku
5.000
Gesamt
« Inhalt
263.000
Förderungen transparent auf einen Blick 106
CINE ART STEIERMARK
2. HALBJAHR 2014
Förderung
in Euro
Titel
FörderungsempfängerIn
Kategorie
"Aus dem Leben Hödlmosers"
Lubrich Uwe, Schwarzenberger Alfred
Stoffentwicklung
2.500
"Im Vorhof der totalen Wahrheit"
(AT)
Blackbox Film & Medienproduktions GmbH, ProjektKrönes Christian
entwicklung
5.000
Cinema Next Kino-Initiative 2014
Verein film:riss - Verein zur Förderung der
studentischen Filmkultur, Jäger Kathrin
Sonstiges
2.000
Drehbuchwerkstatt Steiermark
2014-2015
Markus Mörth Film- & Medienproduktion
GmbH, Mörth Markus
Sonstiges
40.000
Gruber geht / 2. Tranche
Allegro Filmproduktionsges.m.b.H.,
Bogensberger Katharina
Herstellung
35.000
Oscillated Uranin A. T.
Marxt Lukas
Herstellung
3.000
Psyriel
Csernohorski Karin
Herstellung
10.000
Sommerkino 2014
Binder-Krieglstein Oliver
Festival
Urbane Gärten
Art Media Film & TV Produktion,
Meschuh Andreas
Herstellung
20.000
Schmeiser Johanna
Projektentwicklung
2.500
Widerstandsmomente
Gesamt
« Inhalt
1.000
121.000
Förderungen transparent auf einen Blick 107
FILMFONDS WIEN
ZUSAGEN 1. HALBJAHR 2014
Projektentwicklung
Förderung
in Euro
Titel
FörderungsempfängerIn
Ama
Prisma Film
25.500
Auf Reisen
WEGA Film
19.500
Constantin Nikolaus
Bickermann
Ulrich Seidl Filmproduktion
GmbH
30.000
Flashmob
WEGA Film
35.000
Mein Kampf.
Tabu und Totem
Kurt Mayer Film
20.000
Stardust
Novotny &
Novotny Film
18.500
Bruder Jakob,
schläfst du noch
Mischief Films KG
13.598
Gesamt
« Inhalt
162.098
Förderungen transparent auf einen Blick 108
Herstellung von Kinofilmen
Projekttitel
Antragsteller
Augenblick Leben, Ein
Novotny & Novotny Film
Billionaire
Edoko Institute
210.000
Blumen von gestern, Die
Dor Filmproduktion GmbH
300.000
Charlottes Traum
Allegro Film
320.000
Charlottes Traum
Allegro Film
40.000
Chucks
Dor Filmproduktion GmbH
400.000
Chucks
Dor Filmproduktion GmbH
60.000
Ciao Chérie
Nina Kusturica Projects
64.000
Deckname Holec
Novotny & Novotny Film
80.000
Egon Schiele Tod und Mädchen
Novotny & Novotny Film
543.000
Future Baby
Nikolaus Geyrhalter Film
110.000
Hilfe, ich hab meine
Lehrerin geschrumpft
Mini Film KG
285.000
Kinder unter Deck
FreibeuterFilm
Licht aka Schemen
Nikolaus Geyrhalter Film
650.000
Lou Salomé - wie ich
dich liebe, Rätselleben
Satel Film Gmbh
115.000
Maikäfer flieg
KGP
540.000
Nebel im August
Dor Filmproduktion GmbH
174.000
Rotzbub
Aichholzer Filmproduktions GmbH
580.000
Seeing Voices
Freibeuter Film
sicherer Ort, Ein
Allegro Film
430.000
Superwelt
Epo-Filmproduktion GmbH
400.000
Unter Blinden
Epo-Filmproduktion GmbH
60.000
Weapon of Choice
Nikolaus Geyrhalter Film
107.000
Wir waren da
Golden Girls
Gesamt
« Inhalt
Gesamt
60.000
50.000
82.000
200.000
5.860.000
Förderungen transparent auf einen Blick 109
Herstellung von Fernsehproduktionen
Projekttitel
Antragsteller
Gesamt
Aufgetischt 6.-Staffel
Satel Film Gmbh
60.000
Benatzky
For TV GmbH
30.000
Carsony Brüder
Barbara Weissenbeck /
Filmwerkstatt Wien
22.500
Gaudí-Code, Der
Epo-Filmproduktion GmbH
20.000
Gewalt gegen Frauen
Langbein & Partner
17.500
Islamisches Abendland
E&A Film
40.000
70.000
Kreuz des Südens
Lotus Film GmbH
letzte Himmel über
Burma, Der
Dor Filmproduktion GmbH
190.000
200.000
Madame Nobel
Mona Film GmbH
Maximilian von Mexiko der Traum vom Herrschen
Interspot Film GmbH
40.000
Meine Narbe
Nikolaus Geyrhalter Film
18.000
Menschenkinder
Dor Filmproduktion GmbH
18.000
Reiseckers Reisen (3. Staffel)
Nikolaus Geyrhalter Film
48.000
SOKO Donau/Wien
(10. Staffel)
Satel Film Gmbh
450.000
Spuren des Bösen - Liebe
Aichholzer Filmproduktions
GmbH
190.000
Was macht unsere
Kinder chronisch krank?
Langbein & Partner
25.000
wastecooking on tour
Mischief Films KG
50.000
When the mask falls
Le Group Soleil
25.000
Wiener Wildnis die Rückkehr der Biber
Rilk Film e.U.
40.000
Gesamt
« Inhalt
1.554.000
Förderungen transparent auf einen Blick 110
Verwertung: Kinostart
Projekttitel
Antragsteller
Everyday Rebellion
Stadtkino Filmverleih
30.000
große Heft, Das
Stadtkino Filmverleih
20.055
High Performance
Thimfilm
44.207
Im Zweifel schuldig
Thimfilm
8.450
Kind in der Schachtel, Das
Nikolaus Geyrhalter Film
20.000
letzte Tanz, Der
Stadtkino Filmverleih
20.785
Macht Energie
Thimfilm
40.000
Mamba, Die
Senator Film Austria GmbH
42.000
Oktober November
Götz Spielmann Film
Rise Up and Dance!
EinhornFilm
41.000
Schubert und Ich
Stadtkino Filmverleih
17.310
Tomorrow you will leave
Stadtkino Filmverleih
15.240
Über-Ich und Du
Thimfilm
22.500
Gesamt
« Inhalt
Gesamt
9.000
330.547
Förderungen transparent auf einen Blick 111
Verwertung: Sonstige MaSSnahmen
Projekttitel
Antragsteller
Amour Fou (Cannes)
coop99
Das finstere Tal (Berlinale)
Allegro Film
große Museum, Das
Navigator Film
6.000
High Performance
FreibeuterFilm
12.200
Macondo (Berlinale)
FreibeuterFilm
28.000
Risse im Beton
WEGA Film
9.500
We Come As Friends
KGP
3.000
Im Keller (Fotobuch)
Ulrich Seidl Filmproduktion GmbH
8.000
Gesamt
Gesamt
9.362
12.000
88.062
StrukturmaSSnahmen
Projekttitel
Antragsteller
Diagonale - Festival des
österreichischen Films 2014
Diagonale - Forum
österreichischer Film
33.000
Diverse Geschichten Saison V
Witcraft Szenario
29.000
Edition österreichischer
Film (Staffel 8 inkl. Digitaler
Multiplattform VOD)
Hoanzl Vertriebs.ges.m.b.H.
Eine Stadt. Ein Film 2014
Echo Event ges.m.b.H.
26.000
EP2C Post Production
Workshop
Entre Chien et Loup
40.000
EU XXL Jour Fixes 2014
EU XXL Kulturverein
5.000
FAKT 14
Verein zur Förderung der FAKT
3.000
Herausgabe der Zeitschrift
kolik.film
Verein für neue Literatur
4.500
Jahrestätigkeit 2014
Austrian Film Commission
65.000
Jahrestätigkeit 2014
Drehbuchforum Wien
43.500
Stadtkino im Künstlerhaus
Stadtkino
20.000
Jahrestätigkeit 2014
Vienna Film Commission
Wiener Filmmusik Preis 2014
Österreichischer
Komponistenbund
Gesamt
« Inhalt
Gesamt
150.000
100.000
7.000
526.000
Förderungen transparent auf einen Blick 112
Kinokulturelle Projekte
Förderung
in Euro
Titel
FörderungsempfängerIn
/slash 1/2
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
2.000
/slash Filmfestival 2014
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
14.000
10 Jahre Babykino
Votiv Kino GmbH
25 Jahre FILMCASINO
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
10.000
ArchFilm Matinée - 2014-01
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
1.000
ArchFilm Matinée - 2014-02
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
1.000
Ausgewählte Beispiele
französischer Literatur im Film
Burg Kino Babette Alfrey
3.000
Cat Video Fest Reloaded
Votiv Kino GmbH
1.000
Cinema Next Filmpremieren 2014
Waystone Film KG
2.000
Cinemama 2014
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
1.200
CLUB DAY 2014
Waystone Film KG
1.000
Ein Kino voller Narren 2014
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
4.000
FC Gloria Kinosalons 2014
Admiral Kino KG
4.000
Festival du film francophone 2014
Votiv Kino GmbH
5.000
Food for Thought
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
2.000
From Sundance to Vienna. Filmserie
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
10.000
Joga Bonito
Waystone Film KG
8.000
Kino & Kuchen 2014
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
1.000
Latin Film Lounge 2014-01
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
2.000
Manhattan Short Film Festival 2014
Votiv Kino GmbH
500
Nuovo Cinema Italia 2014
Votiv Kino GmbH
3.000
Pop/Porn 2014
Votiv Kino GmbH
1.000
Retrospektive Dieter Berner
Waystone Film KG
2.500
Shorts Before Christmas
Votiv Kino GmbH
1.000
Stummfilme mit Klavier und
Wienerischen Gedichten
Breitenseer Lichtspiele
4.000
Tres Chic Extraordinär
Votiv Kino GmbH
1.000
Young Animation Avantgarde
Votiv Kino GmbH
1.000
Gesamt
« Inhalt
3.000
89.200
Förderungen transparent auf einen Blick 113
Kinoreferenzförderung
Titel
FörderungsempfängerIn
Actors Studio
Lichtspieltheater Betriebs GmbH
10.000
Admiral Kino
Admiral Kino KG
10.000
Bellaria Kino
Bellaria Kino Erich Hemmelmayer
10.000
Breitenseer Lichtspiele
Breitenseer Lichtspiele
10.000
Burg Kino
Burg Kino Babette Alfrey
10.000
Cine Center
ADF Kinobetriebs GmbH
10.000
De France
Votiv Kino GmbH
10.000
Filmcasino
Filmcasino & Polyfilm BetriebsGmbH
10.000
Haydn-Lichtspiele
"Haydn-Lichtspiele" Otto Honig
GmbH & Co. KG
10.000
Schikaneder Kino
Waystone Film KG
10.000
Top Kino
Waystone Film KG
10.000
Urania Kino
Lichtspieltheater Betriebs GmbH
10.000
Votiv Kino
Votiv Kino GmbH
10.000
Gesamt
« Inhalt
Förderung in Euro
130.000
Förderungen transparent auf einen Blick 114
ZUSAGEN 2. HALBJAHR 2014
Projektentwicklung
Förderung
in Euro
Titel
FörderungsempfängerIn
Angelo
Novotny & Novotny
20.000
Beziehungsstatus
Single
Allegro Film
20.000
Brot um jeden Preis
Navigator Film
25.000
Bruder Jakob,
schläfst du noch?
Mischief Films KG
17.500
Eisenstraße
Mischief Films KG
34.500
Kino, Kino, Kino
Rosdy Film KG
Migrantigen, Die
Golden Girls
35.000
wilde Maus, Die
Wega Film
20.500
Mädchen können
immer
Allegro Film
20.543
Schwarzes Herz
Allegro Film
17.573
Gesamt
7.838
218.454
Herstellung von Kinofilmen
Förderung
in Euro
Titel
FörderungsempfängerIn
Baumschlager
Dor Film
Desert Kids
Plan C Film
Jack
Epo-Film
100.000
Mitte der Welt, Die
Prisma Film
120.000
Storytelling
coop99
60.000
Teheran Tabu
coop99
140.000
Blunzenkönig, Der
Bonus Film
280.420
Stille Reserven
Freibeuter Film
Gesamt
« Inhalt
490.000
96.000
70.000
1.356.420
Förderungen transparent auf einen Blick 115
Herstellung von Fernsehproduktionen
Förderung
in Euro
Titel
FörderungsempfängerIn
1945 Kultur in Trümmern
Terra Film
18.000
60 Jahre Staatsvertrag
MR-Film
30.000
Aufgetischt (7. Staffel)
Satel Film
70.000
Fokus Mord
Interspot
72.000
Little Big Voice
Mona Film
200.000
Mein Mann, ein Fremder
Mona Film
120.000
Mercy ein modernes Märchen
Langbein & Partner
20.000
Stephansdom, Der Mysterien, Rätsel und Wunder
Makido Film
15.000
Wiener Kongress, Der
Wega Film
40.000
Gesamt
« Inhalt
585.000
Förderungen transparent auf einen Blick 116
Verwertung: Kinostart
Förderung
in Euro
Titel
FörderungsempfängerIn
Amour Fou
Stadtkino Filmverleih
20.000
Auf den Barockaden
Cronos Film
20.000
Augenblick Leben, Ein
Thimfilm
15.000
Casanova Variations
Filmladen
34.000
ewige Leben, Das
Luna Filmverleih
42.000
Global Shopping Village
Polyfilm
10.000
große Museum, Das
Stadtkino Filmverleih
34.380
Gruber geht
Thimfilm
49.000
Ich seh Ich seh
Stadtkino Filmverleih
32.353
Im Keller
Stadtkino Filmverleih
20.000
Ma folie
Filmladen
31.500
Macondo
Filmladen
32.000
Risse im Beton
Filmladen
34.000
Vampir auf der Couch, Der
Thimfilm
41.275
We Come As Friends
Filmladen
14.000
Gesamt
429.508
Verwertung: Sonstige MaSSnahmen
Förderung
in Euro
Titel
FörderungsempfängerIn
Casanova Variations (San
Sebastián)
Amour Fou
12.000
Ich seh Ich seh (Venedig)
Ulrich Seidl Film
20.000
Im Keller (Venedig)
Ulrich Seidl Film
15.000
Vampir auf der Couch, Der
(diverse Festivals)
Novotny & Novotny
Gesamt
« Inhalt
4.000
51.000
Förderungen transparent auf einen Blick 117
StrukturmaSSnahmen
Förderung
in Euro
Titel
FörderungsempfängerIn
Diverse Aktivitäten 2014
Verein FC Gloria
MIPCOM 2014
Film Austria
Missing Image, The
Ruth Beckermann
Filmproduktion
30.000
Österreichischer Filmpreis 2015 /
Vorbereitungsarbeiten (1. Teil)
Akademie des
Österreichischen Films
35.000
Österreichischer Filmpreis 2015 /
Vorbereitungsarbeiten (1. Teil)
Akademie des
Österreichischen Films
35.000
Gesamt
« Inhalt
15.000
7.500
87.500
Förderungen transparent auf einen Blick 118
VERÖFFENTLICHUNGen von
Förderergebnissen
Förderstelle Veröffentlichung der Förderungsergebnisse
Filmabteilung im Bundesministerium
für Unterricht, Kunst und Kultur
Kunstbericht im Folgejahr
Österreichisches Filminstitut
http://www.filminstitut.at/de/foerderungszusagen/
Film/Fernseh-Abkommen
http://www.filminstitut.at/de/orf-film-fernseh-abkommen/
Filmstandort Austria
http://www.filmstandort-austria.at/supported/
FERNSEHFONDS AUSTRIA
http://www.rtr.at/de/ffat/EntscheidungenFFFF
Burgenländische Landesregierung,
Abteilung 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv
Kulturbericht im Folgejahr
Kärntner Landesregierung, Abteilung 6
(Kompetenzzentrum Bildung, Generationen
und Kultur), Unterabteilung 6 - Kunst und
Kultur
Kulturbericht im Folgejahr
Niederösterreichische Landesregierung,
Abteilung Kultur und Wissenschaft
Kulturbericht im Folgejahr
Oberösterreichische Landesregierung,
Abteilung Wirtschaft
http://www2.land-oberoesterreich.gv.at
> Politik > Budget > Förderbericht > Förderbericht
Oberösterreichische Landesregierung,
Direktion Kultur, Institut für Kunst und
Volkskultur
http://www2.land-oberoesterreich.gv.at
> Politik > Budget > Förderbericht > Förderbericht
Salzburger Landesregierung, Abteilung 1 Wirtschaft, Forschung und Tourismus
Förderungsbericht im Folgejahr
Salzburger Landesregierung, Abteilung Kultur
Kulturbericht im Folgejahr
CINESTYRIA Filmcommission & Fonds
CINE ART Steiermark
http://www.kultur.steiermark.at/cms/ziel/60498671/DE
Cine Tirol Film Commission
Geschäftsbericht der Tirol Werbung im Folgejahr
Tiroler Landesregierung, Abteilung Kultur
Kulturbericht im Folgejahr
Vorarlberger Landesregierung
Kulturbericht im Folgejahr
Filmfonds Wien
http://www.filmfonds-wien.at/foerderung/aktuelle-zusagen
Stadt Wien Magistratsabteilung 7 - Kultur
Kulturbericht im Folgejahr: http://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/Kunstbericht
« Inhalt
Förderungen transparent auf einen Blick 119