Mitteilungsblatt November 2016

im November 2016
Das
Mitteilungsblatt für
das Ameranger Gemeindegebiet
Informationen aus
Amerang für Amerang
Breitbandausbau
Bürgerversammlung
Aus dem Gemeinderat
Adventsbeleuchtung
Termine
Wichtige Öffnungszeiten
Herbstimpression eingefangen von Justine Betzl
Gemeinde
Ameranger Mitteilungsblatt Inhaltsverzeichnis
Gemeindlicher Teil
Leader-Projekt „Chiemgauer Ortsgeschichten“
2
Breitbandausbau3
Einladung zur Bürgerversammlung
4
Aus dem Gemeinderat
5-8
Kunst und Kultur
Kunst im Rathaus
Kulturkreis Amerang
10
10
Kirchen
Dank an die Spender
11
Einladung Vortrag & Diskussion
11
Termine 11
Familiengottesdienste11
Kirchenstiftung Kirchensur 11
Ev.-Luth. Kirchengemeinschaft
12
Kirche Kirchensur
12
Kinder
Kindergarten St. Rupert
13
Grundschule14
Vereinsleben
AmAG - Jugendprojekt Twizy 45
Dirndlschaft - Einladung Jahreshauptversammlung
KSK Evenhausen e.V. - Einladung Heldengedenkfeier
Schützengesellschaft Kirchensur - Dorfpokal
Freiwillige Feuerwehr Amerang
- Vereinsausflug
- Einsatzbericht
Ameranger Dorfmusik - Spendenerlös
Gewerbeverein
- Adventskerzerl anzünden
- Adventsbeleuchtung
Schützengesellschaft Amerang - Jahreshauptvers.
GTEV „Chiemgauviertler“ Amerang
SV Amerang
Laura Mühlberger - guter Start in ihr FSJ-Jahr Stockschützen - Veteraner ungeschlagen
Turnen - Rückenflow
Volleyballfreizeitgruppe - „Hobbl di höö“ Vermischtes
5 Jahre Dorfladen Evenhausen Andreas Türk holt Wanderpokal „Natur natürlich do und anderswo“
Nikolaus eröffnet die Besuchsliste
Atelier Colibri
VR Bank
Termine, Öffnungszeiten, Telefonnummern
Anzeigenpreisliste Ameranger Mitteilungsblatt
2
15
15
15
15
16
16
16
17
17
18
19
20
20
20
21
Leader-Projekt
„Chiemgauer Ortsgeschichten“
24 Gemeinden starteten in die neue Förderperiode
2014 – 2020, darunter auch Amerang.
Die Aufnahme in das LEADER-Förderprogramm ermöglicht es Kommunen, Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen Projekte mit Hilfe von Fördergeldern umzusetzen. Die zu fördernden Projekte müssen in die Strategie
der Chiemgauer Seenplatte passen und die LEADER-Anforderungen erfüllen.
Ein aktuelles Projekt der LAG Chiemgauer Seenplatte
sind die Chiemgauer Ortsgeschichten. In einem ersten
Treffen erläuterte LAG Manager Christian Fechter das
breit gestreute Interesse am Thema sowohl bei Einheimischen als auch bei Besuchern. Durch Erfahrungsaustausch und abgestimmte Maßnahmen besteht die Möglichkeit den Inhalt gemeinsam besser in Wert zu setzen
und zu vermitteln. Um die Materie gemeinsam aufzugreifen und eine Umsetzung über das LEADER-Förderprogramm zu ermöglichen ist die Erarbeitung eines Dachkonzepts notwendig.
Das Dachkonzept definiert gemeinsame Standards, zum
Beispiel für die verschiedenen Formen von Beschilderungen. Des Weiteren sollen im Dachkonzept Möglichkeiten
aufgeführt sein, wie Ortsgeschichte vermittelt werden
kann. Es soll den Rahmen für künftige Projekte der Gemeinden setzen und zugleich als eine Art Katalog dienen, aus welchem jede Gemeinde individuell auswählen
kann, welche Inhalte in ihrem Projekt zur Ortsgeschichte umgesetzt werden soll. Die Inhalte des Dachkonzepts
wurden mit den Vertretern der Gemeinden erarbeitet und
abgestimmt.
Zur Umsetzung des Projekts in Amerang haben Dr. Otto
Helwig, Konrad Linner sen., und Karl-Heinz Buschke bereit erklärt und schon begonnen zu arbeiten.
22
22
23
23
24
25
26 - 27
28
Ausgabe 11/2016
Gemeinde
Breitbandausbau
Im Juli 2016 wurde der an die Deutsche Telekom vergebene Ausbau abgeschlossen.
Viele Anschlussnehmer profitieren seither von einem
deutlich schnelleren Internetanschluss, jedoch gibt es
besonders in dünn besiedelten Bereichen noch eine
Vielzahl an Bürgerinnen und Bürgern, die über kein adäquates Internet verfügen. Der Gemeinderat hat sich vor
längerem grundsätzlich dafür ausgesprochen, nach Möglichkeit weiter in den Breitbandausbau zu investieren,
wenn entsprechende Fördergelder zur Verfügung stehen.
Offenbar wurde auch vom zuständigen Ministerium des
Bundes (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) erkannt, dass es einen erheblichen Nachholbedarf gibt. Deshalb wurde ein Förderprogramm aufgelegt, bei dem sich Gemeinden bewerben können. Der
nächste Förderaufruf wurde zum 28.10.2016 bestimmt.
Die Gemeinde hat in den vergangenen Wochen verschiedene erforderliche Vorarbeiten für die Bewerbung erledigt. Die dadurch entstehenden Kosten werden in voller
Höhe ebenfalls über den Bund getragen.
In der Sitzung am 28.09.2016 stellte das beauftragte
Büro Corwese die weiteren Ausbaumöglichkeiten vor.
Sämtliche Bereiche, welche bisher eine Breitbandverfügbarkeit unter 30 Mbit/s im Downstream haben, können
grundsätzlich in das Erschließungsgebiet mit aufgenommen werden.
Corwese ermittelte für diese Maximallösung geschätzte
Investitionskosten in Höhe von ca. 2,1 Mio. €, die für eine
umfassende Versorgung von Glasfaserhausanschlüssen
anfallen würden. Die Kosten sind so hoch, weil zur Erschließung der oftmals wenigen Anwesen erhebliche
Tiefbauarbeiten notwendig sind. Vorteil wäre, dass die
allermeisten Anwesen Hausanschlüsse (FTTH) erhalten
könnten und dafür keine gesonderten Kosten für die einzelnen Eigentümer anfallen. In der Kalkulation geht das
Büro von einer wirtschaftlichen Deckungslücke von 85%
aus, welche über Investitionskostenzuschüssen von der
Gemeinde auszugleichen wäre.
Die Gemeinde könnte dafür einen Zuschuss aus Bundesmitteln bzw. über eine Kofinanzierung des Freistaates
Bayern von 80% erhalten. Dennoch ist der zu erwartende Eigenanteil mit ca. 380.000 € nicht unerheblich.
In der Diskussion war sich der Gemeinderat einig, dass
die Gemeinde nach wie vor Nachholbedarf beim Breitbandausbau hat und deshalb die Gelder dafür aufwenden soll, auch wenn es ganz erhebliche Kosten sind.
Mit dieser Entscheidung legt der Gemeinderat die Grundlage dafür, dass mittelfristig sämtliche Anwesen im gesamten Gemeindegebiet eine Internetversorgung von
mehr als 30 Mbit/s im Downstream haben.
Das vom Gemeinderat beschlossene Erschließungsgebiet
mit den betreffenden Ortsteilen kann auf der Homepage
der Gemeinde (www.amerang.de) eingesehen werden
oder in der Verwaltung nachgefragt werden.
Für die Ortsteile Lattenberg und Weng soll zudem geprüft werden, ob ein Ausbau mit FTTH über eine erneute
Antragstellung im Bayerischen Förderprogramm möglich
ist.
Für den Ort Amerang konnte Herr Roither von Corwese
Erfreuliches berichten. Die Netzbetreiber haben sich kürzlich verpflichtet, den sogenannten Nahbereich auszubauen. In der Gemeinde betrifft dies den Hauptort Amerang.
Die bestehenden Kabelverzweiger werden in den Jahren
2017/2018 mit Glasfasertechnik ausgestattet (Ausbautechnik: Fiber to the curbs = FTTC), mit der Folge, dass
durch Einsatz der Vectoring-Technik zwischen 30 – 100
Mbit/s im Downstream zur Verfügung stehen. Der Gemeinde entstehen dadurch keine Kosten.
Soweit eine Fertigstellung absehbar wird, werden wir
dazu im Mitteilungsblatt informieren.
Auto
FREILINGER
FTC
FREILINGER
Transporter Center
Gebrauchte Transporter zu günstigen Preisen
Ein Beispiel:
MB Vito 113 CDI Kombi Lang 9-Sitzer
Fahrzeug aus 1. Hand . Sofort verfügbar . EZ April 2014
74.500 km . Diesel . 100 kW (136 PS) . Mechanik
EUR 24.871,00
(Barpreis / MwSt. ausweisbar)
Familie möchte Teil von Amerang werden
und sucht ein Haus oder Grundstück
zum Kauf.
Wir freuen uns sehr über Ihren Anruf!
Tel. 0151 176 65 808
Ausgabe 11/2016
Weitere scheckheftgepflegte, gebrauchte MB-Transporter
finden Sie im FREILINGER Transporter Center in Traunreut
und Obing. Einfach vorbeikommen und probefahren!
Autorisierter Mercedes-Benz Service
Wasserburger Straße 31 . 83119 Obing
Trostberger Straße 8 . 83309 Traunreut
[email protected]
www.auto-freilinger.de
und Vermittlung
. Tel 08624 8784-0
. Tel 08669 8656-0
Mercedes-Benz
3
Gemeinde
Einladung zur
Bürgerversammlung
Zur Erörterung gemeindlicher Angelegenheiten findet
gemäß Art. 18 Gemeindeordnung (GO) eine Bürgerversammlung statt.
Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde
herzlich eingeladen.
Mittwoch 16.11.2016 20.00 Uhr
Freitag 18.11.2016 19.00 Uhr
Sonntag 20.11.2016 19.30 Uhr
Tagesordnung:
Evenhausen
Pfarrsaal
Amerang
Gemeindehalle
Kirchensur
Wirt z‘Sur
1. Ehrungen
2. Bericht des ersten Bürgermeisters
a) Allgemeines aus der Verwaltung
b) Finanzlage der Gemeinde
c) Rückblick auf durchgeführte Maßnahmen
d) Vorschau auf gemeindliche Vorhaben
e) Asylbewerber in Amerang
f) Bürgernetzwerk Amerang e. V.
g) Patenprojekt „Jugend in Arbeit“
4. Neuordnungsverfahren Amerang II (Dorferneuerung)
7. Bauleitplanung, Bauland und Wohnungsbau
8. Wünsche und Anträge
Hinweise:
a) Nach Art. 18 Abs. 3 GO können das Wort grundsätzlich nur Gemeindebürger erhalten. Dies sind Gemeindeangehörige, die für Gemeindewahlen wahlberechtigt
sind. Ausnahmen davon kann jedoch die Bürgerversammlung beschließen.
b) Nach Art. 18 Abs. 4 GO müssen Empfehlungen der
Bürgerversammlung innerhalb einer Frist von drei Monaten vom Gemeinderat behandelt werden.
Augustin Voit - 1. Bürgermeister
4
Ausgabe 11/2016
Gemeinde
Aus dem Gemeinderat
der
Neubau von Produktionshalle, Brücke, Hochregallager und Verbindungsbau zum Bestand auf den
Grundstücken Flnr. 824, 825, 826 und 828 der Gemarkung Amerang (Am Kroit 25 und 27) durch Auer
GmbH
Herr Huber von Planungsbüro Dippold & Gerold stellte die Vorentwurfsplanung zum Ausbau der Schonstetter
Straße vor. Technische Fragen wurden geklärt.
Das Vorhaben liegt im Geltungsbereich des rechtsverbindlichen qualifizierten Bebauungsplans „Am Kroit II“
und beinhaltet keine Abweichungen von den Festsetzungen.
In der Sitzung am 21.09. beschäftigte sich der Gemeinderat mit folgenden Themen:
Vorstellung der Vorplanung
Schonstetter Straße
zum
Ausbau
Bebauungsplan Pfaffinger Feld III; Beratung über
eine nachträglich eingegangene Stellungnahme
2. Bürgermeister Linner stellte dem Gremium zwei Alternativen zur Gestaltung des Bebauungsplans auf Grundlage der Vorschläge von Anlieger Herrn Reheis vor.
Variante 1 sieht eine starke Verschwenkung der Erschließungsstraße in Richtung Norden und den Wegfall der
Parzelle 8 vor.
Bei Variante 2 wird die Parzelle 9 (Reheis) in den Bebauungsplan mit einbezogen. Parzelle 1 erstreckt sich damit
über die beiden Grundstücke FlNr. 213 und 212/1 und
sieht eine gemeinsame Bebauung vor. Damit könnten die
Erschließungsstraße und die Parzelle 8 weiter nördlich
angesiedelt werden um eine homogenere Abrundung des
Bebauungsgebiets zu erzielen.
Die straßenmäßige Erschließung ist durch die südlich und
östlich am Betriebsgelände angrenzende Ortsstraße „Am
Kroit“ gesichert. Der überwiegende Anteil des Lkw-Verkehrs mit bis zu 70 Bewegungen täglich wird über die am
nördlichen Rand des Werkgeländes neu zu errichtende
Betriebsstraße erfolgen.
Nachdem die Festsetzungen des Bebauungsplans eingehalten werden und die Erschließung des Vorhabens
gesichert ist, bedarf es nicht des gemeindlichen Einvernehmens.
In Anwendung der einschlägigen bauordnungsrechtlichen
Vorschriften sind 131 Stellplätze erforderlich. Der in der
Planung enthaltene Stellplatznachweis weist einen künftigen Ist-Bestand von 224 Stellplätzen (davon 160 Tiefgaragenplätze) aus.
Aus dem Gemeinderat wurde darauf hingewiesen, dass
die bestehenden Silos durch ihre glänzende Oberfläche
den Straßenverkehr durch Reflektion beeinträchtigen
können und angeregt, dem mit einer matteren Oberfläche entgegenzuwirken.
Neuerlass der Verordnung des Landkreises Rosenheim über das Landschaftsschutzgebiet „Friedlsee“;
Abgabe einer Stellungnahme durch die Gemeinde
Mit dem Neuerlass werden inhaltlich die bisher geltenden
Regelungen weitgehend übernommen bzw. an die aktuelle Rechtslage angepasst.
Auszug aus Bebauungsplanentwurf Pfaffinger Feld III
Planfertiger: Jocher & Stechl
Die Mitglieder des Gemeinderats begrüßten die Vorstellung der beiden Alternativen und sprachen sich für Variante 2 aus. Sie beauftragen die Verwaltung mit dem
Antragsteller und der Familie Reheis Gespräche zur Umsetzung der Variante 2 zu führen, den Bebauungsplanentwurf entsprechend anzupassen und dem Gemeinderat
zur Billigung vorzulegen.
Ausgabe 11/2016
Die Mitglieder des Gemeinderates beschlossen zu dem
Verordnungsentwurf folgende Stellungnahme abzugeben:
„Zur Ausübung der guten fachlichen Praxis in Landwirtschaft, Jagd und Fischerei sollten bauliche Anlagen wie
Bienenstöcke, Jagdstände, Tierunterstände und mobile
Ställe genehmigungsfrei errichtet werden dürfen.“
5
Gemeinde
Stationierung eines Schlauchwagens durch den
Landkreis bei der Feuerwehr Amerang
Beratung und Beschlussfassung zur Unterstützung
Gewerbeverein bei Veranstaltung
Der Katastrophenschutz der Bundesrepublik Deutschland hat derzeit bei der Feuerwehr Kolbermoor einen
sogenannten „Schlauchwagen“ (SW 2000) stationiert, der
zum Jahresende 2017 nach 20 Jahren vom Bund durch
ein neues Fahrzeug ersetzt werden soll. Der Landkreis
Rosenheim entschied, das auszumusternde Fahrzeug zu
erwerben und schlug vor, es bei der Feuerwehr Amerang
zu stationieren, die alle Voraussetzung für die Stationierung erfüllt.
Der Gewerbeverein überlegt eine neue Veranstaltung in
Amerang in Zusammenarbeit mit Gewerbe, Gastronomie
und Vereinen zu organisieren.
Das Fahrzeug steht der Feuerwehr auch für eigene Einsätze kostenfrei zur Verfügung. Die Schlauchboxen können mittels der Hebebühne des Aufbaus zügig entladen
werden. Dadurch entsteht eine freie Ladefläche, die für
Transporte z.B. palettierter Hilfsmittel genutzt werden
kann.
Die Kosten des Fahrzeugbetriebs (Wartung, Reparaturen,
Instandsetzung) werden vom Landkreis getragen.
Der federführende Kommandant der gemeindlichen Feuerwehren befürwortet die Unterstellung des Fahrzeugs.
Für die Unterbringung des Fahrzeugs im Feuerwehrgerätehaus würden die vorhandenen Fahrzeuge der Feuerwehr umgestellt, so dass ein Stellplatz in der ehemaligen
Waschhalle zur Verfügung steht.
Nach Vortrag des Sachverhalts und Beratung stimmten
die Mitglieder des Gemeinderates der Unterstellung eines Feuerwehrfahrzeugs SW 2000 bei der Feuerwehr
Amerang zu.
Das Varieté-Festival ist vom organisatorischen und personellen Aufwand für den Gewerbeverein derzeit nicht zu
stemmen. Grundsätzlich möchte der Verein aber wieder
etwas auf die Füße stellen, das für Amerang einen nachhaltigen Mehrwert bedeutet.
Die Überlegungen gehen in Richtung einer „Kulinarischen
Tafel/Meile“ durch den Ortskern, verbunden mit Musikdarbietungen und Gewerbeschau. Eine Anlehnung an das
legendäre Dorffest, aber in wesentlich kleinerem Rahmen.
Christian Kerstens und Sepp Stein sprachen bei der Gemeinde vor, um zu klären, inwieweit die Gemeinde das
Unternehmen in organisatorischer, personeller und finanzieller Hinsicht unterstützen kann, um dann weitere
Planungen anzustellen. Ohne den Rückhalt durch die Gemeinde sehen sie sich nicht in der Lage das Vorhaben
umzusetzen.
Die grundsätzliche Organisation obliegt einem noch zu
bildenden Team aus Gewerbe(verein), Vereinen, Gastronomie und ggfs. Gemeinde. Als erster Schritt ist dann ein
grundlegendes Konzept mit Kostenstruktur zu erarbeiten
und ein Termin festzulegen.
Mitglieder des Gemeinderats lobten die Veranstaltungen,
die u.a. durch den Gewerbeverein in Amerang bisher abgehalten wurden und sich immer positiv nachhaltig auf
den Ort ausgewirkt haben, sowie den Mut immer wieder
Neues auszuprobieren.
Der Plan eine neue Veranstaltung zu initiieren wurde
grundsätzlich befürwortet. Vor weiteren Zusagen wurden
von den Veranstaltern ein schlüssiges Konzept und die
Einbindung von Verwaltung und Gemeinderat gefordert.
Beratung und Beschlussfassung zu einem Antrag
auf Erweiterung des räumlichen Geltungsbereichs
der Außenbereichssatzung Unterratting
Schlauchwagen SW 2000
Bräukirta
Sonntag, 06.11.
Mittagstisch ab 11.30 Uhr
Montag, 07.11.
Weihnachtsfeier schon
geplant? Feiern Sie doch
in unseren neuen
Räumlichkeiten …
Allerheiligen ab 9 Uhr geöffnet!
6
Die Antragstellerin möchte auf dem unbebauten, nördlich
ihres Anwesens Unterratting 13a gelegenen Grundstück
ein Einfamilienhaus errichten. Das Grundstück liegt im
Außenbereich nach § 35 BauGB. Die vorhandenen Wohngebäude wurden bereits vor Erlass der Lückenfüllungssatzung Unterratting errichtet.
Die Mitglieder des Gemeinderats konnten sich persönlich
zwar die geplante Bebauung vorstellen, waren sich aber
einig, dass die Voraussetzungen für eine Lückenfüllsatzung nicht gegeben sind. Die Umsetzung des Baugesetzbuches konnte keine positive Bewertung zulassen und
damit konnte dem Antrag auf Erweiterung des Geltungsbereichs nicht zugestimmt werden.
Ab 13.30 Uhr
hausgem. Kuchen & Kirtanudeln
Ab 17.30 Uhr
u. a. Kesselfleisch- und
Schlachtschüsselessen
www.suranger.de
Facebook: Landgasthof Suranger
Ausgabe 11/2016
Gemeinde
Information zum geplanten Abschluss einer Vereinbarung mit der Interessengemeinschaft IG Mensch
und Tier e.V. Ostermünchen zur Aufnahme von
Fundtieren
Die Sitzung am 12.10.2016 ergab folgende Tagesordnung:
Der Vorsitzende erinnerte an die Beschlussfassung, den
Tierheimen im Landkreis Rosenheim eine jährliche Einwohnerpauschale in Höhe von 20 Cent zu gewähren.
Zum Abschluss einer Vereinbarung ist es bisher nicht gekommen, weil sich die Tierheime (Rosenheim, Ostermünchen, Bernau) einerseits nicht auf eine Verteilung verständigen konnten und im Übrigen der Betrag zu niedrig
erschien.
Der Vorsitzende verwies auf die Entscheidung des Gemeinderates zur Aufstellung des Bebauungsplans NordWest II im beschleunigten Verfahren.
Zwischenzeitlich hat sich das Tierheim Ostermünchen an
die Gemeinde gewandt. Eine Vereinbarung würde vorsehen, dass die Gemeinde jährlich weiterhin die Pauschale mit 20 Cent gewährt, im Bedarfsfall die Förderung
aber auf 50 Cent je Einwohner angehoben wird. Voraussetzung für den Abschluss einer Vereinbarung mit der
IG Mensch und Tier Ostermünchen e.V. muss sein, dass
mit der Pauschale sämtliche Kosten im Zusammenhang
mit der Aufnahme von Fundtieren abgegolten sind und
zudem, dass Fundtiere ausschließlich in Ostermünchen
aufgenommen werden. Dazu sind die weiteren Tierheime
zu informieren und zwischen den Tierheimen entsprechende interne Abmachungen zu treffen.
Bebauungsplan Nord West II; Satzungsbeschluss
nach erneuter Auslegung
Nach Abwägung einiger eingegangener Stellungnahmen
wurde der Planentwurf geringfügig geändert und erneut
ausgelegt. Es gingen keine weiteren Stellungnahmen ein.
Der Bebauungsplan Nord-West II in der Fassung vom
03.08.2016 wurde als Satzung beschlossen
Dieser Vereinbarung stimmte der Gemeinderat zu, der
frühere Beschluss wurde aufgehoben.
In der Sitzung am 28.09.2016 wurde zu folgenden
Bauanträgen das gemeindliche Einvernehmen erteilt:
•
•
•
Ausschnitt aus dem Planentwurf
Antrag auf Vorbescheid für die Grundstücksteilung
und den Teilabbruch der Garage sowie den Neubau
eines Einfamilienhauses mit Garage auf dem Grundstück Gartenweg 16
Nutzungsänderung und Umbau von landwirtschaftlichem Stall und Tenne zu zwei Wohnungen, Technikräumen und Garagen am Anwesen Oberratting 18
Nutzungsänderung und Umbau der Gaststätte mit
Nebengebäude zu zwei Wohnungen bei dem Anwesen Bahnhofstraße 23
Ausführlich beraten wurde anschließend die Festlegung
der Erschließungsgebiete für den Breitbandausbau über
das Bundesförderprogramm. Siehe dazu separaten Bericht. (Seite 3 in diesem Heft)
Ausgabe 11/2016
7
Gemeinde
Antrag auf Freistellung für die Errichtung von drei
Mehrfamilienhäusern mit gesamt 22 Wohneinheiten auf dem Grundstück Flnr. 265 Teilfläche Gemarkung Amerang (Kindergartenweg).
Das Vorhaben liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplans „Amerang Nord West II“. Der Antrag beinhaltet keine Abweichungen von den Festsetzungen dieses Bebauungsplans.
Die straßenmäßige Erschließung ist durch die nördlich
angrenzende Ortsstraße „Kindergartenweg“, die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sind durch die öffentlichen Ver- und Entsorgungsanlagen gesichert.
Nach dem Bebauungsplan sind insgesamt 50 Stellplätze nachzuweisen. Hiervon werden 32 Stellplätze in einer Tiefgarage untergebracht, weitere 18 Stellplätze sind
oberirdisch zu erstellen. Aus Sicht der Verwaltung lagen
keine Gründe vor, wonach die Durchführung eines Baugenehmigungsverfahrens erforderlich wäre und von der
Gemeinde verlangt werden sollte.
Der Antragsteller hat im Antrag insbesondere erklärt,
dass der erforderliche Brandschutznachweis erstellt und
die im Hinblick auf die Tiefgarage erforderliche Bescheinigung durch einen Prüfsachverständigen nachgewiesen
wird.
Die Mitglieder des Gemeinderates stimmten zu, dass zu
dem Vorhaben kein Baugenehmigungsverfahren durchgeführt werden soll.
Ausschnitt aus dem Planentwurf
Beschlussfassung zur Überwachung des fließenden
Verkehrs an den Zweckverband Oberland durch
Zweckvereinbarung zum 01.01.2017
Nach der Beendigung der Zusammenarbeit mit dem
Zweckverband Südostbayern (kommunale Verkehrsüberwachung) zum Jahresende ist ab 01.01.2017 auch die
Überwachung des fließenden Verkehrs durch den Zweckverband Oberland geplant. Die Überwachung des ruhenden Verkehrs läuft bereits seit August 2016.
Beauftragung der Umrüstung der Straßenbeleuchtung bei Bestandsleuchten in LED
Der Gemeinderat beschloss im Juli die Umrüstung der
bestehenden Straßenbeleuchtung in LED. Die Leuchten sollten nach Möglichkeit belassen und lediglich das
Leuchtmittel ausgetauscht werden.
Die komplett auszutauschenden Peitschenleuchten (z. B.
Finkenweg, Jahnstraße oder Frühlingsstraße) wurden vor
Ort besichtigt und deren Umbau in den jeweils zum Umfeld passenden Leuchtentyp mit zugehöriger Masthöhe
festgelegt. Dazu wird ein separates Angebot vorgelegt.
Die Umrüstung der bisherigen Leuchtmittel (zumeist 5070 W Natriumdampfentladungs- und Neonleuchten) in
LED -Leuchten kann bei 89 Bavaria- und bei 37 CastorBrennstellen erfolgen. Darüber hinaus werden mehrere
Einzelleuchten in Kirchensur, Stephanskirchen und am
Fußgängerüberweg an der Bahnhofstraße getauscht.
Die Bayernwerk AG hat für den Austausch ein Angebot für Material- und Arbeitsleistung in Höhe von
44.114,01 € inkl. MwSt vorgelegt. Der Gemeinderat
stimmte der Umrüstung zu den angebotenen Konditionen zu und genehmigte die überplanmäßige Ausgabe.
Angebot des Landkreises für Teilnahme an einem
Workshop „Demografie 2050“
Der Vorsitzende informierte über ein Angebot des Landkreises Rosenheim an seine Gemeinden. Der Landkreis
Rosenheim hat sich 2015 als erster Landkreis bundesweit über die Methode der Demografie-Simulation 2050
mit Fragen, Auswirkungen und Handlungsansätzen auf
kommunaler Ebene beschäftigt und den Kommunen mit
der Finanzierung der Workshops eine Möglichkeit geboten, sich konkret mit den sie betreffenden Themen auseinanderzusetzen. Die kommunale Jugendarbeit erfüllt
hierbei die Rolle der Impulsgeberin für die Fragestellungen „Was passiert eigentlich mit den jungen Menschen
in einer älter werdenden Gesellschaft? Wohin orientieren
sie sich? Was sind die Konsequenzen?“
Nach der guten Resonanz aus den in zehn Gemeinden
des Landkreises durchgeführten Einheiten bietet der
Landkreis nun nochmals fünf landkreis-finanzierte Workshops mit der Dauer von 4 - 6 Stunden im März 2017
an. Nach Berücksichtigung unterschiedlicher Kriterien
wurde die Gemeinde Amerang ausgewählt.
Die Gemeinderäte entschieden an dem Projekt teilzunehmen. Nach Abstimmung des Workshop-Termins mit dem
Landratsamt werden neben dem Gemeinderat geeignete
Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen.
Die bisherigen Messstellen können weitgehend übernommen, weitere Messstellen ggfs. ergänzt werden.
Mit der Zustimmung des Gemeinderats zur Zweckvereinbarung konnte ein lückenloser Übergang der Überwachung des fließenden Verkehrs geschaffen werden.
8
Rechtsanwalt und Mediator Harald Getz
Frabertshamer Str. 1 • T. 08075 9169988
Ausgabe 11/2016
ENERGIESPAR-TIPP
des Monats
Heizungsoptimierung
Ab 1. August 2016 werden durch das BAFA der
Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen
sowie der hydraulische Abgleich am Heizsystem
gefördert.
Was wird gefördert?
1. Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und
Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hocheffiziente
• Umwälzpumpen und
• Warmwasser-Zirkulationspumpen
2. Heizungsoptimierung durch einen hydraulischen Abgleich bei bestehenden Heizsystemen
Wie hoch ist die Förderung?
Die Förderung beträgt 30 % der Nettoinvestitionskosten für Leistungen sowohl im Zusammenhang
mit dem Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und
Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen als auch im Zusammenhang mit
dem hydraulischen Abgleich, höchstens jedoch
25.000 Euro.
Ausführliche Informationen unter:
www.bafa.de/bafa/de/energie/heizungsoptimierung/index.html
Ausgabe 11/2016
9
Kunst & Kultur
Kunst im Rathaus
Kulturkreis Amerang
Eine Antwort darauf bekommen wir bei der Vernissage
am 10. November 2016 um 19.30 Uhr im Rathaus.
Wer macht mit beim Ameranger Christkindlmarkt am
Samstag, 10. und Sonntag, 11. Dezember 2016 im Pfarrzentrum Amerang?
Indien - eine Reise wert?
Der AK „Kunst-im-Rathaus“ freut sich sehr auf Fotos aus
Indien, bei der Gemeinschaftsausstellung mit dem Titel
„Indien - eine Reise wert?“ mit drei Künstlerinnen, die
jede ein eigenes Thema bearbeitet haben:
Justine Betzl mit „Leben und Glauben“, Regine Richter mit „Landschaften“ und Heidi Stiehler, die sich mit
„Schwarz-/Weiß-Porträts“ beschäftigt hat.
Zur Vernissage ist wie immer jeder herzlich eingeladen.
Die Ausstellung ist bis 02. März 2017 zu den Öffnungszeiten des Ameranger Rathauses zu besichtigen.
10
Vorankündigung Christkindlmarkt
Bereits zum 20. Mal findet der Christkindlmarkt im stimmungsvollen Pfarrzentrum statt.
Der Kulturkreis freut sich wieder über Aussteller aus der
Gemeinde und Pfarrei Amerang mit selbst hergestellten
Waren, wie z.B.:
•
•
•
Advents- und Weihnachtsdekorationen
Weihnachtsgeschenken – Spielsachen
Backwaren – Getränken – Lebensmittel
Die Anmeldung ist wieder möglich bei:
Uta Teply
Tel. 08075 / 916877
Christine Erb
Tel. 08075 / 185543
Ausgabe 11/2016
Kirchen
Dank an die Spender
Einladung Familiengottesdienste
Zu den kommenden Familiengottesdiensten sind alle
sehr herzlich eingeladen
Sonntag, 13.11.2016 um 10.00 Uhr im Pfarrheim in
Amerang
Samstag, 26.11.2016 um 19.00 Uhr Vorabendgottesdienst zum 1. Adventsonntag in der Pfarrkirche Amerang
Auf Ihr/Eurer Kommen freut sich das Kindergottesdienstvorbereitungsteam
Text: Lisa Thaller
Pfarrer Khonde hat eine Reismühle gekauft:
Sie ist schon in Betrieb.
Kirchenstiftung Kirchensur
Erntedank
Eine Woche nach seiner Ankunft in Boma ist Pfarrer Placide Khonde in die Hauptstadt Kinshasa gefahren und
hat eine Reisschälmaschine gekauft. Er bedankt sich
recht herzlich bei den vielen Spendern, die es ihm ermöglichten diese Maschine zu kaufen.
Einladung Vortrag & Diskussion
Smartphones & mobiles Internet
Die Caritasbeauftragten des Pfarrverbands laden ein
zum Thema: „Smartphones und mobiles Internet - Gefahren, Chancen und Zahlen“ (Vortrag und Diskussion)
mit Christian Bauer, Sozialpädagoge, Suchtbeauftragter
des Diakonischen Werkes in Rosenheim, am Montag,
14. November 2016 um 19.30 Uhr in der Grundschule
Amerang.
Termine
Am Samstag, 5. November wird ein Dankgottesdienst
zur Wiedereröffnung der Ameranger Pfarrkirche gefeiert.
Er beginnt um 19 Uhr. Anschließend wird zum Stehempfang in den Pfarrsaal eingeladen.
Altarweihe in Amerang
Am Sonntag, 20. November weiht Erzbischof Reinhard
Kardinal Marx in einem festlichen Gottesdienst den neuen Altar. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr.
Die Kirchensurer Kinder und der Frauenchor gestalteten
gemeinsam mit Nadja Stübl den Gottesdienst zum Erntedankfest.
Prälat Neuhauser ging in seiner Predigt besonders auf
die Kinder ein. Er erklärte ihnen, dass wir genauso, wie
sie die Eltern um etwas bitten, auch an Gott unsere Bitten richten dürfen. Erntedank bedeutet nicht nur für die
Ernte des Sommers zu danken, sondern auch für die Gemeinschaft, in der wir leben dürfen, für den schönen Ort
und und das herrliche Wetter oder die Spielkameraden.
Nach dem Gottesdienst verkauften die Ministranten noch
Minibrote. Der Erlös wird an Schwester Josefa Thusbaß
zur Unterstützung der Aidswaisen in Südafrika weitergeleitet.
Foto: Martin Jaeger / Text: Agnes Weinmann
Texte: Rosalie Größ
SICHERHEIT DURCH VIDEO-ÜBERWACHUNG
Büro, Firmengelände, Garten, Hinterhof,
Laden, Parkplatz, Stallung, Wohnhaus
[email protected]
Ausgabe 11/2016
*
Tel. 08075 9880
11
Kirchen
Ev.-Luth. Kirchengemeinschaft
Erntedankgottesdienst am 2. Oktober
Einladung Konzert
Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736)
Stabat Mater
„Es stand die Mutter schmerzerfüllt“ in der originalen
Fassung für Sopran und Alt, Streicher und Basso continuo
Dagmar Gareis, Sopran – Julia Offermann, Alt Rebecca
Schöne, Betty Akhigbe, Violinen - Marco Hillinger, Viola –
Götz von der Bey, Cello - Albert Schlosser, Cembalo
20. November 2016 – 19 Uhr, Evang. Dreieinigkeitskirche,
Bad Endorf; Eintritt frei
Text: Julia Offermann
Der Familiengottesdienst ging schon fröhlich los mit Musik für Orgel und Oboe und dem ersten gemeinsamen
Lied „Es tagt der Sonne Morgenstrahl“. Im Angesicht
der wunderbar gestalteten Erntegaben um den Altar in
diesen Lobgesang der Schöpfung mit einzustimmen und
Gott Danke zu sagen für die Erntegaben – und für alles,
was uns von ihm Gutes widerfährt, fiel den Anwesenden
nicht schwer. Ja, ein Spiegel im Schatzkästchen zeigte
uns allen ganz anschaulich, dass wir auch für uns selbst
Danke sagen dürfen, für unser Leben, so, wie wir sind,
dass auch wir eine von Gott gesegnete ‚Erntegabe‘ sind…
Besonders hervorgehoben wurden dann als Gabe und
Geschenk für die Gemeinde unsere neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden, die nicht nur Bibeln überreicht
bekamen, sondern von den Kindern auch eigene kleine
Spiegel – damit die Konfis sich immer daran erinnern
können, dass auch sie gesegnet und Geschenke Gottes
sind.
Ein Geschenk Gottes für die Kirchengemeinde ist auch
Marianne Grießl, die aus Solidarität der Kirchengemeinde
gegenüber vor zehn Jahren ihren Dienst als Pfarrsekretärin antrat. Pfarrer Weicker sprach Frau Grießl seinen und
den Dank der Kirchengemeinde für ihr herausragendes
Engagement aus und überreichte ihr dafür einen Blumenstrauß.
Mit Brot und Saft, durch die Kirchenbänke gereicht, feierten wir unseren Dank anschließend im gemeinsamen
Abendmahl. Die Fürbitten, die die Konfis für diesen Gottesdienst vorbereitet hatten, regten uns schließlich noch
einmal zu eigenem Dank und zu eigenen Bitten an.
Kirchengemeinschaft Kirchensur
Neue Ministranten
Zum ersten Mal durften Leoni und Johanna am Kirchweihsonntag in Kirchensur ministrieren. Prälat Neuhauser
wünschte ihnen viel Freude zu ihrer neuen Aufgabe und
begrüßte sie in der Schar der Kirchensurer Minis, auf die
er und die ganze Pfarrei sehr stolz sind.
Foto: Sabine Lamprecht / Text: Agnes Weinmann
Ameranger Herbst / Winter
Spielzeug-Markt
Am Samstag, 12. November 2016
in der Gemeindehalle Amerang
Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst ging es
noch fröhlich und kulinarisch weiter mit einem kleinen
Buffet und dem Erntedankbazar mit selbstgemachten Gaben – und die Spenden dafür kommen wieder unserem
Umbau zugute. Herzlichen Dank auch dafür!
Annahme:
Verkauf:
Rückgabe:
Foto und Text: Julia Offermann
Listen zum Download & Infos unter:
11.11.2016 von 18.00 bis 20.30 Uhr
12.11.2016 von 10.00 bis 12.00 Uhr
12.11.2016 von 14.00 bis 15.00 Uhr
www.kleidermarkt-amerang.de
Telefonische Infos bei:
Maria Riemer
08075 / 914291
Elke Meyer
08075 / 1010
Veranstalter: Elterninitiative Kleidermarkt
12
Ausgabe 11/2016
Kinder
Kindergarten St. Rupert
Willkommen Klettergerüst!
Elternbeirat
HURRA - Der Kindergarten St. Rupert hat ein neues Klettergerüst
Am Montag, den 26.09.2016 war es so weit. Die Kinder
des Kindergartens St. Rupert konnten zum ersten Mal
das neue Klettergerüst beklettern und einweihen.
Nachdem im August das Klettergerüst der Firma Spielgeräte Maier geliefert wurde, konnten Peter Berghammer
und Rupert Stettner mit Unterstützung der Firma Kerstens die Betonfläche im Kindergarten ausschneiden und
den Bereich für das Gerüst vorbereiten. Durch die Unterstützung der Eltern wurde das Klettergerüst aufgebaut,
betoniert und anschließend mit Riesel aufgefüllt.
Der Elternbeirat und Förderverein des Kindergartens St.
Rupert übernahmen die Kosten.
Ein großes Dankeschön an die Firma Kerstens für die Beratung und Unterstützung. Herzlichen Dank an alle Papas
und Mamas, die beim Aufbau geholfen haben.
Foto und Text: Sandra Schmucker
Einladung St. Martinsfest
Liebe Kinder und liebe Eltern,
wie jedes Jahr im November, wenn die Tage kürzer und
kälter werden, feiern wir unser beliebtes St. Martinsfest!
Freitag, 11.11.2016 17.00 Uhr - Gottesdienst in der Kirche mit anschließendem Laternenzug zum Kindergarten
Unser Elternbeirat verköstigt uns wieder mit heißem Kinderpunsch, Würstl und Martinsgebäck.
Auf Euer Kommen freuen sich das Ameranger Kindergartenteam und der Elternbeirat!
Die Aufsicht liegt während der Veranstaltung bei den Eltern!
Die Kinder des Kindergartens und Horts „St. Rupert“
konnten es schon gar nicht mehr erwarten. In den ersten
Wochen des neuen Kindergartenjahres stand ein wunderschönes Klettergerüst in unserem Garten, nur der
Fallschutz fehlte noch. Dieser durfte erst eingefüllt werden, nachdem die Betonarbeiten ausgehärtet waren, und
diese Wartezeit war schwer auszuhalten. Hier ein großes
Dankeschön an die Kinder, die sich trotz aller Kletterlust
noch zurückhalten konnten.
Jetzt ist das neue Spielgerät fertig und es vergeht kein
Tag, an dem die Kinder nicht ihre Kletterkünste erproben.
Vielen Dank an unseren Elternbeirat und an unseren Förderverein für die vielen neuen Bewegungsmöglichkeiten!
Danke auch an alle Papas und Opas, die fleißig gegraben, geschaufelt und gebaut haben.
Foto: Angelika Schrembs-Pfisterer/Text: Michaela Varga
Erntedank ist heute, feiert mit das Fest!
So sangen die Kinder vom Kindergarten St. Rupert am
4. Oktober im Pfarrsaal Amerang. Zusammen mit vielen Eltern, Großeltern und Geschwistern feierten sie den
diesjährigen Erntedank-Gottesdienst. Die Vorschulkinder
hatten ein kleines Theaterstück vorbereitet, in dem Sonne, Regen und Wind den kleinen Trieben zum Wachsen verhalfen. Herr Pfarrer Reindl ergänzte das Spiel mit
kindgerechten Worten zu diesem Glaubensfest. Im Anschluss machten es sich alle im Kindergarten bei Brotzeit
und Kaffee gemütlich. Herzlichen Dank fürs Mitgestalten
und Mitfeiern!
Text und Foto: Stephanie Passauer
Entdecken Sie die Kraft der Aloe Vera
Sport & Fitness
LIFE BALANCE
Beauty & Wellness
WOHLFÜHLEN
Vitalberatung Sonnenhuber
Taiding 3
83123 Amerang
Tel.: 08075/782
Ausgabe 11/2016
13
Kinder
Grundschule
Unsere ABC-Schützen
Erstklässler 1A Amerang
Am Dienstag, 13. September, war es so weit. Der von vielen Schulanfängern ersehnte 1. Schultag war da.
Bestens ausgerüstet mit Schulranzen und fantasievoll
gestalteten Schultüten kamen unsere 39 Erstklässler in
die Schulhäuser Amerang und Schonstett.
In Amerang begrüßte Rektorin Frau Mandelsperger die
Familienmitglieder und insbesondere die Schulanfänger.
Erstklässler der Klasse 1/2 Amerang
Sie wünschte ihnen einen guten Start ins Schulleben,
Freude am Lernen und viele gute Freunde. Im Schulhaus
Schonstett übernahm dies Frau Katharina Huber.
Erstklässler der Klasse 1/2 Schonstett
Nachdem die Kinder von älteren Schülern mit Willkommensliedern noch sehr herzlich auf die Schule eigestimmt wurden, nahmen die diesjährigen Lehrerinnen der
1. Klassen, Frau Nothaft und Frau Grandl in Amerang
und Frau Huber in Schonstett die Erstklässler mit in ihre
Klassenzimmer.
Die Eltern konnten sich in der Zwischenzeit im extra dafür vom Elternbeirat eingerichteten Elterncafé bei leckeren Kuchen und Kaffee austauschen.
Der aufregende erste Schultag verging wie im Flug und
schon bald traten die Schulkinder den Heimweg an.
Fotos: Josef Kern / Text: Gertrud Nothaft
22 Sitzplätze, ideal für kleine Gruppen
14
Ausgabe 11/2016
Vereinsleben
AmAG
Jugendprojekt Twizy 45
Dirndlschaft
Einladung zur Jahreshauptversammlung:
Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen lädt die
Dirndlschaft am Sonntag, den 13.11.2016 ab 19:00 Uhr
zum Gasthaus Suranger ein. Alle Mädchen ab 16 Jahren
aus dem Gemeindegebiet Amerang sind recht herzlich
zum Kennenlernen und Reinschnuppern eingeladen. Bei
Fragen steht Euch Alexandra Unterhuber unter der Tel.
0151/15607628 gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Euer Kommen.
Die Vorstandschaft der Dirndlschaft Amerang - Stephanskirchen
Bei unserer 10-Jahresfeier am 11. September und der
Einweihung der Ladesäule hinterm Ameranger Rathaus
war er schon mal zu besichtigen, sogar in sechsfacher
Ausfertigung: der kleine Zweisitzer mit Elektromotor, genannt Twizy (siehe Foto!).
Nun wird einer für Amerang angeschafft, genauer: für die
Ameranger Jugendlichen ab 16 Jahren mit einer Fahrerlaubnis der Klassen S und T und für die ab 17 mit der
Klasse B (begleitetes Fahren).
KSK Evenhausen e.V.
Einladung Heldengedenkfeier Die Heldengedenkfeier der Krieger- und Soldatenkameradschaft findet heuer am Sonntag, 6. November inStephanskirchen statt. Aufstellung zum Kirchenzug um
8.30 Uhr vor dem Gasthaus Bachmann, wo auch nach
Gottesdienst und Kranzniederlegung die Jahreshauptversammlung stattfindet.
Den Twizy 45 beschafft und betreibt die Ameranger Autogemeinschaft. Und die Gemeinde Amerang unterstützt
das Projekt, das jungen Leuten helfen soll, ihre auswärtigen Aktivitäten eigenständig und zugleich umweltfreundlich durchzuführen und dabei auch den sorgsamen Umgang mit einem gemeinschaftlichen Gut zu erlernen.
Text: Max Flötzl
Das Fahrzeug wird voraussichtlich Anfang November
geliefert, rechtzeitig genug, um in den Herbstferien mal
eine Probefahrt damit zu machen. Wollt Ihr und habt einen entsprechenden Führerschein? Dann bucht bei der
Amrei Teply (Fon: 185 175) einen Termin!
Einladung Dorfpokal
Foto und Text: AmAG
Schützengesellschaft Kirchensur
Am Freitag, 25.11.2016 veranstaltet die SG Kirchensur
die zweite Dorfmeisterschaft. Die jeweiligen Mannschaften bestehen aus drei Personen, die bunt gemischt von
zehn bis 100 Jahren sein können. Es dürfen auch alle
mitmachen, die nicht ortsansässig sind.
Die Mannschaften müssen selbst organisiert werden, wer
keine komplette Mannschaft zusammenbringt, kommt
einfach so vorbei, da findet sich bestimmt noch jemand,
dem es genauso geht. Auch die Stubenhocker gönnen
ihrem Kanapee einen Tag Pause und kommen vorbei .
Jedes Team bekommt einen Preis! Beginn ist um 18:30
Uhr beim Wirt, anschließend findet die Preisverleihung
statt.
Wegen des großen Andrangs vom letzten Jahr und zur
besseren Planung bitten wir um Voranmeldung bei Martin Weinmann 0157-51510267 oder [email protected]
gmx.de
Auf euer Kommen freuen sich die Surer Schützen und
der Wirt.
Text: Martin Weinmann
Ausgabe 11/2016
15
Vereinsleben
Freiwillige Feuerwehr Amerang
Ameranger Dorfmusik
Heuer führte uns der Vereinsausflug nach Wels zur „Rettermesse“. Dort gab es jede Menge Feuerwehrfahrzeuge,
vom Kleinlöschfahrzeug bis zum 8.000-Liter-Tanklöschfahrzeug zu bestaunen und zu erkunden. An den Messeständen aller namhaften Ausrüster wurden zahlreiche
Neuheiten und Trends präsentiert. Actionreiche Trainings
und spektakuläre Vorführungen rundeten das Programm
ab. Auf der Heimfahrt kehrten wir dann noch ein und alle
waren der Meinung, dies war ein gelungener Ausflug.
In unserem Benefiz-Open-Air im schönen Vordermaierhof
wurde das Musikclip über unsere Heimat „Amerang“, präsentiert. Wir, die Ameranger Dorfmusik unterhielten die
zahlreichen Besucher mit musikalischen wie mit kulinarischen Schmankerln. Bei Einbruch der Dunkelheit stieg die
Spannung. Denn auf einer Großleinwand konnte man die
traumhaften Aufnahmen von Amerang bestaunen.
Vereinsausflug
Text: Josef Ecker
Einsatzreiche Wochen für die Feuerwehr Amerang
Spendenerlös für Kinder in Haiti
Das Ganze in Begleitung mit dem selbst komponierten
Lied von Michael Oberbauer jun. versetzte die Zuschauer in eine fast sentimentale und beeindruckende Stimmung.
Dank der vielen Sponsoren und Spenden konnten wir
eine 4-stellige Summe an das Projekt „Waisenkinder in
Haiti“ übergeben. Hier werden Kinder, deren Eltern aus
Armut nicht für sie sorgen können, aufgenommen und
weitergebildet.
Foto und Text: Ameranger Dorfmusik
Die Feuerwehr Amerang wurde im September innerhalb
von vierzehn Tagen zu sechs Einsätzen gerufen. Darunter
war ein Brandeinsatz in Wasserburg, ein Verkehrsunfall,
zwei technische Hilfeleistungen und zweimal löste die
Brandmeldeanlage eines Gewerbebetriebes Alarm aus.
Foto und Text: Josef Ecker
16
Ausgabe 11/2016
Vereinsleben
Gewerbeverein
Advent, Advent …!
Adventsbeleuchtung – Macht mit!
Ganz im Sinne des Slogans „Amerang – angenehm anders“ taucht sich unser Dorf in der Vorweihnachtszeit
in warmes Licht. In den letzten Jahren wurden auf Initiative des Ameranger Gewerbevereins zahlreiche Bäume
entlang der Hauptstraße durch Lichtstrahler kunstvoll in
Szene gesetzt. Dank gilt Kögl-Leuchten (Thomas Stratmann), Norbert Blank und nicht zuletzt den vielen großzügigen Stromspendern. Noch schöner kann das vorweihnachtliche Amerang werden, wenn sich jeder, sei es
durch Kerzen am Fenster, Lichterketten am Balkon oder
sonstige stimmungsvolle Accessoires, aktiv an der Lichtgestaltung beteiligt.
Wenn am 26. November die erste Kerze des Ameranger
Adventskranzes auf dem Kirchplatz entzündet wird, ist
dies der Auftakt zur Weihnachtsbeleuchtung. Machen Sie
mit!
Mit dem Entzünden der Adventskerze am Samstag, 26.
November beginnt in Amerang die „staade Zeit“. Am 27.
November ist Erster Advent. Traditionell zündet Pfarrer
Josef Reindl die erste Kerze des Ameranger Adventskranzes schon am Vorabend an – nach dem 19-UhrGottesdienst, in dem u.a. die Adventskränze geweiht werden. Indem Pfarrer Reindl die Kerze auf dem Kirchplatz
anzündet, trägt er die Adventsbotschaft symbolisch hinaus in die Welt und läutet damit die staade Zeit im Ort
ein. Zur feierlichen Stimmung tragen auch heuer wieder
die Ameranger Bläser bei, die auch während der Messe
spielen werden.
Text: Angela Pillatzki
Zur Adventsfeier mit anschließendem Ratsch und Imbiss
sind alle Ameranger herzlich eingeladen. Für die Bewirtung mit süßen und salzigen Schmankerln sowie warmen und kalten Getränken sorgen die Teams von Aran
und Marias Backstube. Außerdem gibt es Deftiges aus
der Suppenschüssel. Das vollständige musikalische Programm stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest. Lassen Sie sich überraschen!
Musikwerkstatt . Klangwerkstatt
Musik spielerisch in Gruppen lernen mit
Orff Instrumenten…….
Musikunterricht
•
•
•
•
•
Klavier
Harfe
Querflöte/Blockflöte
Hackbrett
Gitarre
Maria Herrmann-Zitzlsberger
Staatl. gepr. Musiklehrerin
MasterofArt,Musiktherapie
Schloßstraße16.83123Amerang
E-Mail:[email protected]
www.werkstatt.leben.lernen.de
M.0151/16925745.T.08075/9142249
Ausgabe 11/2016
MAROKKANISCHES
HAMMAM
„Berber“-Massage mit
Arganöl!
Tauchen Sie ein in die
Berber-Wohlfühlwelt!
Naturkosmetikstudio
DALAL Amerang
Tel. 08075 8469
www.Dalal-Amerang.de
17
Vereinsleben
Schützengesellschaft Amerang
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
Neuer 1. Schützenmeister bei den Ameranger Schützen
ist Markus Kopp, auch weitere Ämter wurden neu besetzt.
Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung 2016
der Schützengesellschaft Amerang e.V. wurde der langjährige 1. Schützenmeister Anton Reuter verabschiedet
und es fanden Neuwahlen statt.
Die Ämter eines neuen 2. Schützenmeisters sowie des
Sportleiters konnten vorläufig nicht besetzt werden. Neuer Schriftführer ist Reinhard Feiler, neue 1. Jugendleiterin ist Luise Schwarz, als Beisitzer wurden Simon Strell,
Hannelore Schönhuber und Georg Rothbucher gewählt.
Nach dem Bericht der bisherigen Schriftführerin Hannelore Schönhuber, des Altvorstands Anton Reuter, des
Sportleiters und des Kassiers Werner Treuchtlinger wurden diese entlastet und es fanden die Neuwahlen unter
dem Wahlvorstand des 1. Bürgermeisters von Amerang,
Gust Voit statt. Die zu wählenden Ämter wurden von den
neuen Vorstandsmitgliedern angenommen. Anschließend
nahm der neue 1. Schützenmeister Markus Kopp eine
besondere Ehrung vor. Anton Reuter wurde zum Ehrenschützenmeister ernannt und erhielt die Ehrenschützenmeister-Urkunde.
SUPERBEQUEME DÜNNE
FUSSEINLAGEN
MIT GANZ NEUER TECHNIK
geben Ihnen Entspannung
und Gesundheit für Rücken,
Gelenke, Knie und Füße
NEU Energetisierte Fußeinlagen
Aktiviert Ihre Lebensenergie und bringt Sie in Balance
ORTHOPÄDIE-TECHNIK GEORG ZIERER
Spezialist für passgenaue Fußeinlagen, Prothesen und Orthesen
Unteröd 7
83123 Amerang Tel: 08075 - 914860
18
In der Laudatio würdigte Markus Kopp die langjährige
und unermüdliche Einsatzbereitschaft von Anton Reuter
und hob seine Qualifikation und besonderen Dienste in
der Schützengesellschaft Amerang und in der Jugendarbeit hervor. Anton Reuter übernahm im September 1994
das Amt des 1. Schützenmeisters. Dafür sei an dieser
Stelle nochmals ein besonderer Dank für seine Dienste
erwähnt. Im Bericht der bisherigen Schriftführerin wurden
die anerkennenden Teilnahmen an vielen Schießveranstaltungen bei anderen Vereinen gelobt und vorgetragen.
Der Kassier erklärte die finanzielle Seite des Vereins, der
für die geplanten Vorhaben gut in die Zukunft blicken
kann. Ein Ziel des Vereins ist der Umbau auf elektronische Schießstände, die mit Unterstützung der Gemeinde
verwirklicht werden können. Auch ist der Verbleib im Vereinsheim im Pachtvertrag mit der Kirche bis zum Jahr
2026 geregelt. Im Jahr 2016 wurden auch zwei neue
Luftgewehre und zwei Lichtgewehre für die Jugend angeschafft, so dass auch im Bereich der Jugendarbeit
zukünftig alles gut aufgestellt ist.
Die Abteilung der Jugend/Schüler ist mit Buben und
Mädchen sehr gut besetzt und auch die Lichtgewehrschützen/innen sind mit großem Eifer bei der Sache. Als
einen der Höhepunkte des abgelaufenen Jahres wurde
die Ausrichtung des Gedenkgottesdienstes auf der Kampenwand und weitere Aktionen genannt. Die wöchentlichen Schießabende waren mit den Schützen/innen gut
besetzt. Nach den Neuwahlen fanden auch Ehrungen für
40, 50, und sogar 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft statt.
Die Ehrungen nahm der 1. Gauschützenmeister Bernhard
Brehmer und der neue 1. Schützenmeister der SG-Amerang Markus Kopp vor. Der Abend klang mit einem gemütlichen Beisammensein im Schützenheim aus, wobei
so manches Ereignis des Vereins erzählt wurde.
Foto und Text: Reini Feiler
Angebote . Kinder . ADS/ADHS
Kinder stark, selbstbewusst, aufmerksam und
sozial kompetent machen fürs Leben.
Training mit Musik-, Kunst-,
und lerntherapeutischen
Methoden, die den Kindern
Spaß und Freude am Lernen
vermitteln.
Maria Herrmann-Zitzlsberger
Staatl. gepr. Musiklehrerin
Master of Art, Musiktherapie
Schloßstraße 16 . 83123 Amerang
E-Mail: [email protected]
www.werkstatt.leben.lernen.de
M. 0151 / 169 257 45 . T. 08075 / 91 422 49
Ausgabe 11/2016
Vereinsleben
GTEV „Chiemgauviertler“ Amerang
Die Trachtler in der Oststeiermark
Ehrenabend bei den „Chiemgauviertlern“ Amerang
Zu einem gemütlichen Hoagascht beim Wirt z`Sur lud der
Trachtenverein „Chiemgauviertler“ Amerang ein, auch um
nach fünf Jahren wieder Ehrungen für langjährige Mitglieder durchzuführen.
Die „Ofabankmusi“ empfing die sehr große Anzahl der
Besucher, die Kinder und Jugend tanzten zum Auftakt
verschiedene Volkstänze und de Buam plattelten den
Heisei. Nach der Begrüßung durch Vorstand Korbinian
Hainz, er freute er sich ganz besonders, dass Ehrenvorstand Rupert Sonnenhuber und viele Ehrenmitglieder
anwesend waren, wurden Ingrid Ledermüller und Franz
Jacklbauer mit einem Geschenk aus dem Vereinsausschuss verabschiedet.
Samstag in aller Frühe wurde der Bus mit Proviant aller
Art beladen. Eine gut aufgelegte Truppe von Trachtlern
im Alter zwischen 18 und 87 Jahren startete los in Richtung Stubenberg am See in der Oststeiermark.
Busfahrer Karl fuhr über Salzburg, Schladming, Liezen,
Roseggers Waldheimat, St. Kathrein am Hauenstein nach
Birkfeld zur Schokoladen-Manufaktur Felber. Dort bekamen wir vom Chef des Hauses eine Führung. Um den
Vortrag zu versüßen, kam der „Running Schoki“-Zug, gefüllt mit verschiedensten Schokoladenkreationen vorbei.
Wir probierten noch alle möglichen gefüllten Sorten und
kauften für unsere Lieben daheim noch ein bisschen was
ein. Beim „Kirchenwirt“ in Stubenberg am See bezogen
wir unsere Zimmer und ließen uns ein 3-Gänge-Menü
schmecken. Anschließend gingen wir in einen Buschenschank, wo wir es uns bei Wein und Musik gut gehen
ließen.
Am Sonntag besuchten wir noch die Stadt Graz. Einige
gingen es recht sportlich an und sahen gemütlich beim
„Stadtmarathon“ zu, die anderen besuchten den Uhrturm mit dem Schloss, von wo aus man eine gute Aussicht auf die Stadt hat.
Auf dem Rückweg kehrten wir noch mal in der Nähe von
Salzburg beim „Simmerlwirt“ ein.
An Beate ein herzliches „Vergelts Gott“ fürs Organisieren! Und „a anders Moi wieda so guad sei!“
Kurzbericht Ausflug Kinder- und Jugendgruppe 2016
Anfang Oktober machten wir uns bei schönstem Wetter
auf in Richtung Samerberg. Dort hatten wir einen Termin zum Bauerngolfen. In drei Gruppen aufgeteilt ging
es los. Die Kunst war es mit möglichst wenig Schlägen
den Ball mit Hilfe eines Holzschuhschlägers einzulochen.
Die Parcours wurden von Loch zu Loch schwieriger, was
uns alles abverlangte. Mit dem nötigen „Ernst“ kämpften wir uns durch alle Stationen. Zwischendurch durfte
natürlich eine gute Brotzeit zur Stärkung nicht fehlen.
Nach einigen Stunden überwanden wir alle mit viel Spaß
die Hindernisse. Als Belohnung gab es am Schluss für
jeden noch ein Eis. Im Anschluss ging es glücklich und
erschöpft wieder nach Hause.
Wir mechtn uns nomoi recht herzlich bei alle Trachtenkinder und deren Eltern bedanken, dass sie des Jahr so
fleißig bei den zahlreichen Auftritten und Festen dabei
warn.
Ausgabe 11/2016
Zwischendurch traten nochmals die Kinder und Jugend
und auch die Aktiven des Vereins auf, ehe erst einmal
alle passiven Mitglieder geehrt wurden.
Eine große Anzahl für 25-jährige und 40-jährige Mitgliedschaft: Für 50 Jahre konnten Johanna Strell und Josef
Gschwendtner mit einer Urkunde ausgezeichnet werden
und für 60 Jahre Treue zum Verein wurden Amalie Hell,
Marianne Gschwendtner, Erika Geisler und Elsa Mühlberger geehrt.
Die aktiven Trachtler bekamen eine Anstecknadel und
geehrt wurden:
Für 25 Jahre: Barbara Ametsbichler, Marianne Angerer,
Agnes Ober, Maria Höhne, Christian Mühlberger, Georg
Rothbucher jun., Georg Löw jun., Anton Staber jun.
Für 40 Jahre: Elfriede Kleinhuber, Sebastian Kriechbaumer, Hans Thusbaß, Horst Voit, Johann Maier sen, Ludwig Riemer, Fritz Käsbeizer, Georg Westner, Gertraud
Kriechbaumer, Josef Dumpler, Franz Rieder, Simon Strell
sen., Franz Gfüllner.
Für 60 Jahre:
Franz Schnorpfeil, Martin Mayer, Resi Riemer, Albert Betz,
Rupert Sigl und Rita Neppl
Bereits seit 70 Jahren ist Engelbert Dandl im Verein aktives Mitglied und Vorstand Korbinian Hainz lobte sein
vorbildliches Auftreten in der Tracht und nicht nur zu
den offiziellen Veranstaltungen, sondern auch an den
Sonntagen oder am Stammtisch, da „Enge kimmt oibei
sauba daher“.
Die Ofabankmusi spielte noch weiter zur Unterhaltung,
es wurde viel erzählt und sich ausgetauscht „woast das
no…….“ und alle waren sich einig, dass man so einen
Hoagascht öfters machen sollte, auch wenn keine Ehrungen anstehen.
Termin:
Freitag, 4. November um 20.00 Uhr ist im Landgasthof
Suranger eine öffentliche Singstund des Chiemgau-Alpenverbandes mit Gau-Musiwart Thomas Hiendl und als
Leiter Max Beer. Es ist jeder eingeladen, der gerne und
ungezwungen singen möchte.
Foto und Bericht: Georg Westner
19
Vereinsleben
SV Amerang
Laura Mühlberger - guter Start in ihr FSJ-Jahr
SV Amerang Stockschützen
Veteraner ungeschlagen
Siegermannschaft v.l.: Abteilungsleiter Walter Wimmer,
Alois Warmedinger, Engelbert Mitterer, Lorenz Dürnegger, Wolfgang Voit
Nach erfolgreichem Übungsleiterabschluss im September begann die 40-Stundenwoche für Laura als FSJ-Absolventin beim SV Amerang mit Kooperationen bei der
Grundschule Amerang – Schonstett und den Kindergärten in Amerang und Evenhausen. Ausgestattet mit
Selbstvertrauen sowie viel Motivation und den Grundlagen aus den Einweisungen und den vermittelten Kenntnissen aus der Ausbildung zur Übungsleiterin im Sport
begann sie ihre Tätigkeit in der ersten Oktoberwoche.
Bereits selbstständig leitete sie ihre erste Sportstunde
beim SV Amerang im Kurs: „Fit durch den Winter“. Nach
den mageren Besuchen in den letzten Jahren freute
nicht nur sie sich, sondern auch Gabi Langer als Turnabteilungsleiterin und FSJ-Anleiter Helmut Rußler, dass dieses Angebot wieder einen unübersehbaren Aufwärtstrend
hat. Einhellig waren die Teilnehmer der Meinung, dass
Laura einen prima Start hingelegt hat. Wer noch einsteigen will, kann dies tun, denn in der Turnhalle ist noch
Platz für weitere Teilnehmer. Der Kurs über die nächsten sechs Monate ist auch ein Angebot für Nichtvereinsmitglieder, die über eine Kurskarte jederzeit einsteigen
können. In der Zwischenzeit hat Laura an einer weiteren
Fortbildung teilgenommen im Bereich Kinderturnen und
ein Grundlagenprogramm Ball-Schule werden noch folgen. Sie selbst bietet noch jeweils donnerstags von 16.15
- 17.15 Uhr für Mädchen ab zwölf Jahre einen „Teen
Dance“ an. Auch der Start in das Kinderturnen ist gut
gelungen. Wie immer ein „Renner“ in der Turnabteilung.
Hier leitet Nicole Bliemel das Mutter-und-Kind-Turnen.
Laura hat die Rasselbande ohne Eltern. Weitere Angebote konnten dem Oktober-Gemeindeblatt entnommen
werden. Wer den genussfreudigen kommenden Monaten
Paroli bietet will, ist bei den Angeboten des Sportvereins
herzlich willkommen. Helmut Rußler
Zum Saisonhöhepunkt 2016 holten sich die Ameranger
Veteraner ohne Punktverlust den von Bürgermeister August Voit gestifteten Wanderpokal. In einem spannenden
Turnier, an dem sich 15 Mannschaften aus dem Gemeindebereich Amerang beteiligten, ließen die Veteraner den
anderen Gruppierungen aus Vereinen, Straßen, Abteilungen und Firmen keine Chance. Auf den folgenden Plätzen
ging es etwas knapper zur Sache. Überraschungszweiter
wurde letztendlich der Gesangsverein vor Stephanskirchen und dem Vorjahressieger, dem Sportverein.
Bereits im Vorfeld richteten die SVA Stockschützen ein
vereinsinternes Einzelzielschießen und ein Duoturnier,
in dem die Paarungen ausgelost wurden. Monika Köhler
und Alois Warmedinger siegten mit voller Punktzahl vor
Wolfgang Voit mit Engelbert Mitterer. Den dritten Platz
belegten Siegfried Raab und Peter Fischer. Vereinsmeister im Zielschießen wurde Peter Mayer knapp vor Walter
Wimmer und Alois Warmedinger.
Foto und Text: Peter Mayer
SV Amerang Abt. Turnen
Rückenflow
Den Rücken bewegen mit all seinen Verbindungen
Hier werden Mobilisations-, Stabilisations- und Haltungsübungen durch harmonische Bewegungen im Rhythmus
der Musik verbunden.
Weiche, fließende Bewegungen lockern und lösen Verspannungen - alle Bewegungsmöglichkeiten der Wirbelsäule wie Beugung, Streckung, Seitneigung und Rotation
fließen in die Stunden ein.
Beendet wird die Stunde mit Entspannungsübungen.
Mittwochs von 18.00 - 19.00 Uhr (8x, nicht in den Ferien)
Beginn: 23.11.2016
Infos und Anmeldung bei Gabi Langer, Tel. 08075/1307
oder unter [email protected]
Text: Gabi Langer
20
Ausgabe 11/2016
Vereinsleben
Volleyballfreizeitgruppe
„Hobbl di höö“ interessantes Trainingslager
Nach dem Auftakt-Trainingslager im letzten Jahr mit
Schwerpunkt „Rad fahren“ plante man für 2016 ein anderes Ambiente. Es waren die Berge gefragt. Als Stützpunkt wurde die Berghütte der Eisenbahner bei Oberaudorf unterhalb des Hochecks bereits im Herbst letzten
Jahres gebucht. Im Stile früherer Hütten, ohne Nobelkomfort, aber mit Warmwasser und Strom und Eigenversorgung, war sie für drei erlebnisreiche Tage Herberge
für die 15 unternehmungslustigen Freizeitvolleyballer/
innen „Hobbl di höö“ des Sportvereins. Auch bei diesem gemeinsamen Event standen neben der allgemeinen Konditionsförderung auch die Geselligkeit und die
Vertiefung des „Teamspirit“ im Vordergrund. Nach der
Aufgabenverteilung: Gesamtorganisation Elisabeth Jaborsky, Sportaktivitäten Michael Jaborsky und Melanie
Wolf sowie Hüttenorganisation Jürgen Kummer, Unterhaltungsbereich Brigitte Kummer und Sigi Fuchs sowie
Helmut Rußler, ging es an die Umsetzung am verlängerten Oktoberanfangswochenende. Mit gutem Beispiel
ging Familie Jaborsky voran, die trotz unbeständigem
Wetter weder die 65 Kilometer Anfahrt noch den letzten
Anstieg mit dem Fahrrad scheuten. Für die, die mit dem
Auto anreisten, war allerdings auch die Auffahrt zur Hütte eine Herausforderung. Nach der Zimmerverteilung und
dem Beziehen der Unterkunft sowie Einweisung durch
Übergangshüttenwirt Jürgen ging es nahtlos zur ersten
Trainingseinheit, dem Gipfelsturm zum Hocheck, da die
Wettervorhersagen wenig Optimismus zuließen. Thema
dieser ersten Einheit war: gemeinsam laufen sowie Kommunikationsübungen. Im Vordergrund stand neben der
Stärkung der allgemeinen Fitness eher der Spaß als eine
hohe kraftraubende Sporteinheit, auch unter Berücksichtigung, dass verletzte Teilnehmer dies als Rehamaßnahme akzeptierten. Bei der Heimkehr standen die Festigung
des Zusammenhalts in der Sporttruppe sowie die Vertiefung der Gruppendynamik ungeschrieben im Veranstaltungsprogramm. Das gemeinsame Abendessen, das auch
vegetarische Ansprüche befriedigte, wurde genutzt um
das Sportjahr Revue passieren zu lassen und auf die beginnende Hallensaison einzustimmen. Einig war man sich,
dass ein wichtiges Element dieser Kleinsparte im Sportverein der Teamgeist, im Nobeljargon auch Teamspirit
genannt, elementar ist und bleiben wird. Auch scheint
sich die Reduzierung der aktiven Gruppe durch krankAusgabe 11/2016
heitsbedingte Ausfälle durch Neuzugänge zu verbessern.
Man freut sich auch über jeden, der sich traut zu kommen, wenn Grundkenntnisse dieser freudvoll betriebenen
Sportart vorhanden sind. Durch die Gnade von Petrus
konnte der Abend stimmungsvoll am Lagerfeuer ausklingen. Ursachen und Hergang eines Bettenzusammenbruchs wurden in der Gruppe diskutiert, aber mangels
glaubhafter Zeugen ergebnislos ad acta gelegt; umso
erfreulicher, dass fehlende Bettlängen durch pfiffige Lösungen ausgeglichen werden konnten. Aufgrund unterschiedlicher Schlafgewohnheiten wurde durch praktizierende Frühaufsteher jeweils ein umfangreiches Frühstück
präsentiert. Sigi Fuchs stellte dabei unter Beweis, dass er
nicht nur eine Verstärkung der gruppeneigenen Musikband ist, sondern sich auch als Frühstückseierzubereiter“
einen Namen gemacht hat. Erfreulich, dass am Sonntag
ehemalige Aktive wie Fritz Hingerl und Irmgard Schulze
sowie Ehefrauen, einen „Truppenbesuch“ machten und
sich in das Programm eingliederten.
So nutze man die kurzfristige Regenpause zu einer weiteren 2-stündigen Bergtour in verschiedenen Leistungsgruppen. Nach Genuss der Kuchenschmankerl am Nachmittag, von der Ehefrauen kostenneutral bereit gestellt,
standen Regeneration, zur Entspannung burnoutvorbeugende Maßnahmen und Relaxen auf dem Programm. Sie
wurde mittels unterschiedlicher Spiele von Rommee über
Memory bis Schafkopf und Nachmittagsschönheitsschlaf
gut umgesetzt. Mit einem Sportleressen (Spagetti) sowie
flüssigem Nachtisch wurde die Geselligkeit mit Musik und
deutschem Liedgut sowie Koordinations- und ReaktionsStegreifspielen, nachhaltig gepflegt. Gut organisiertes
Aufräumen und Putzen sowie Verladen am Abreisetag
zeigte, wie gut man aufeinander eingespielt ist, nachdem man ein abwechslungsreiches, fröhliches und gemeinschaftsstärkendes Wochenende für alle Alters- und
Leistungsklassen und sportbegeisterten Partnern, sowie
sich nach wie vor zugehörig fühlenden Freunden erlebt
hatte. Sicherlich war es nicht das letzte gemeinsame
„Trainingslager“.
Foto und Text: Helmut Rußler
Bernhard Auer
Elektro · Heizung · Sanitär
Suchen Elektriker/in
... da passt eins
zum anderen!
zur Verstärkung
unseres Teams.
Hauptstraße 6
83123 Amerang/Kirchensur
Tel:
Fax:
0 80 74 | 4 51
0 80 74 | 81 57
[email protected]
www.bernhard-auer.de
21
Vermischtes
5 Jahre Dorfladen Evenhausen
Regionaltag und Info-Abend
Andreas Türk holt Wanderpokal
Im Dezember blickt der Dorfladen Evenhausen auf ein
erfolgreiches fünfjähriges Bestehen zurück.
Wie schon in den zurückliegenden Jahren findet auch
dieses Jahr wieder ein Regionaltag statt, an dem die
regionalen Anbieter, deren Produkte im Dorfladen erhältlich sind, sich vorstellen und Kostproben für interessierte
Besucher bereithalten.
Ab Ladenöffnung um 7.00 Uhr kann geschaut, probiert
und geplaudert werden, die „Regionalen“ und das Ladenteam erteilen gerne Auskünfte über die Produkte und
bei Weißwurst und Brezen sowie frischem Kaffee von der
Martermühle lässt sich daraus ein gemütlicher Einkaufsvormittag machen.
Am Samstag, 5. November 2016, den ganzen Vormittag
20 Tage später findet dann im Pfarrsaal in Evenhausen
ein Informationsabend statt, an dem die Geschäftsführer
der Dorfladen UG über die Entwicklung des Dorfladens
berichten. Eingeladen hierzu sind alle „Stillen Gesellschafter“ des Dorfladens sowie Kunden und interessierte
Gäste.
Am Freitag, 25. November 2016, um 19:30 Uhr im
Pfarrsaal in Evenhausen
5 Jahre
Dorfladen Evenhausen
Der „Historische Formel Vau Europa e.V.“ kümmert sich
um die Bewahrung und Fortführung der Erfolgsgeschichte der größten Nachwuchsrennserie aller Zeiten. In der
Formel Vau wird ein Rennen als Gleichmäßigkeitsserie
ausgetragen. Für die Gleichmäßigkeitswertung wird die
schnellste vom Fahrer gefahrene Runde als Referenz herangezogen. Die drei Runden mit der geringsten Abweichung ergeben die Wertungsrangfolge in den Klassen
und gesamt. „Gleichmäßig schnell“ ist das Erfolgsmodell,
wie die Siegerpodien auch in diesem Jahr zeigen. Das
macht den sportlichen Geist der Serie aus. Zudem wird
das historische Material geschont, auf Rennstress wird
verzichtet und es ist allen möglich, „ihr“ Tempo zu fahren.
Der 2016 im zweiten Jahr ausgefahrene Otto-MathéWanderpokal, der von Formel-Vau-Sponsor Mathé ausgeschrieben wird, wurde aus der Kombination der beiden
Nürburgring-Läufe und derjenigen aus Zolder ermittelt.
Der Mann, der am Nürburgring fast alles abgeräumt hatte, behielt auch nach Zolder die Nase vorne: Andreas
Türk aus Amerang (Steck, Klasse 3) nahm den eindrucksvollen Pokal für ein Jahr mit nach Hause.
Interessierte erhalten mehr Informationen auf der Homepage des Vereins (www.formel-vau.eu).:
Foto und Text: Historische Formel Vau Europa e.V.
Technik-Service Stocker
Das Weihnachtsgeschenk
Lebensmittel - Metzgerei - Bäckerei
Feinkost - Regional & Bio
Evenhausen, Chiemgaustr. 33, T. 08075 9169400
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Öffnungszeiten
Mo. Di. Do. Fr.
Mi.
Sa.
22
07.00
16.00
07.00
07.00
-
13.30
18.00
13.30
12.00
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Digital Radio
•
•
•
•
Konzertreifer Klanggenuss
Heimnetzwerkfähig
Voluminöser Stereoklang
Edle Holzoptik
Infos & Kaufberatung!
T. 08075 643 · Osendorf 14
Ausgabe 11/2016
Vermischtes
„Natur natürlich do und anderswo“
Nikolaus eröffnet die Besuchsliste
Am Samstag, 05. November 2016, findet um 19 Uhr im
Gasthof Reiter in Frabertsham der nächste Lichterabend
statt.
Der heilige Nikolaus macht auch 2016 in Amerang wieder Besuche bei Kindern, die es verdient haben, dass der
hl. Nikolaus bei ihnen vorbei schaut und das abgelaufene
Jahr etwas Revue passieren lässt.
21. Lichterabend in Frabertsham
Es wird ein gemütlicher Abend zum Hören und Sehen.
Der Eintritt ist frei. Diesmal gibt es Beiträge von Amalia
Oberlechner mit Märchen und Gesang. Claudia Vogler
lädt dazu ein, Heilkräuter für den Winter zu entdecken.
Und Hubert Rosenberger regt zum Nachdenken an über
„Wesen-Schmetterling-Libelle“.
In den meisten Fällen darf er auch kleine Geschenke
verteilen.
Die Veranstalter freuen sich über jeden, der für zukünftige Lichterabende einen Beitrag hat und etwas vorstellen
möchte, das ihm am Herzen liegt von „do und anderswo“.
Zur Terminkoordinierung wird um eine SMS an: 0171
6291 527 mit Namen, Anschrift und telefonischer Erreichbarkeit erbeten.
Telefonische Nachfragen bei Hubert Rosenberger
08055/1873282 oder im Gasthof Reiter 08624/1564.
Text: Michael Pabel
Selbstverständlich kostet der Nikolaus nichts. Gerne
nimmt er aber eine kleine (Geld-) Spende zur Verteilung
an die drei Ameranger Kindergärten in einem Kuvert entgegen, die dann gleichmäßig verteilt wird.
Oder E-Mail an: [email protected] auch
ein Fax: 08075 8290 ist möglich. Rückruf durch den Nikolaus.
In Bezug auf erwünschten Termin versucht der Nikolaus
wie immer, die Besuchsstrecke zu koordinieren, dann
könnten auch noch Kinder besucht werden, die ansonsten eine Absage erhalten müssten. Terminvergaben nach
zeitlichem Eingang. Durch den Nikolaus wird nach Anfrage-Eingang eine Terminliste erstellt und den Besuchsstellen mitgeteilt.
Foto und Text: Helmut Rußler
sparkasse-wasserburg.de
Wenn der Finanzpartner für die passende
Finanzierung sorgt.
Sparkassen-Autokredit.
inssatz ab
ener Sollz
Sparkasse
*, gebund
ab 3,97 %
2.500,00 €, am Inn
ns
ab
zi
e
es
äg
hr
tr
Ja
g
ur
nsbe
rb
he
se
rle
as
Effektiver
da
W
a. für Netto er Straße 1, 83512
3,90 % p.
eim
g, Rosenh
Wasserbur
Fahrtwind
ist einfach.
Ausgabe 11/2016
*Beispiel: 3,97 % effektiver Jahreszins bei 20.000,00 € Nettodarlehensbetrag mit gebundenem Sollzinssatz von 3,90 % p. a., Laufzeit: 60 Monate.
23
Vermischtes
Atelier Colibri
Gitti hat bereits als Kind ihr Interesse an Papier in jeglicher Form gefunden, sei es zum Schreiben, Basteln,
Malen und vieles mehr. Beruflich hat sie erst in der Gastronomie gearbeitet, dann eine Filiale von einem Edelstein-Großhandel geleitet und in den letzten Jahren den
Dorfladen in Evenhausen mit gegründet und aufgebaut.
Seit Jahren hat sie viele Fortbildungen besucht und ihre
kreativen Kenntnisse in ihrem Bereich vertieft.
Wer seid ihr? Was wird das? Was habt ihr vor?
Das waren die Fragen, die uns am häufigsten seit Wochen in unserem neuen Ladengeschäft in der Wasserburger Straße 5 gestellt wurden. Diese versuchen wir heute
zu beantworten:
Wir, das sind Brigitte Michel, in Evenhausen geboren,
Mutter von drei Töchtern und meine Person, Cordula
Türk, geboren in Düsseldorf, Mutter von drei Söhnen,
lebe und arbeite seit 14 Jahren in Amerang.
Vor sieben Jahren lernten Gitti und ich uns über die Teilnahme ihrer Tochter im Ferienprogramm kennen. Damals
war ich bereits auf der Suche nach größeren Räumen
direkt im Ort mit Schaufenstern für meine Malschule und
wie sich herausstellte, hatte auch Gitti den Wunsch einen
Laden mit kreativen Dingen zu machen. Erste Erfahrungen holten wir uns gemeinsam mit einem Stand auf verschiedenen Weihnachtsmärkten. Vor zwei Jahren haben
wir zusammen die Maibaum-Taferl für Amerang gemalt
und dabei festgestellt, dass wir uns sehr gut ergänzen.
Nach einer kaufmännischen Ausbildung, Arbeit in der
Gastronomie und Mitarbeit im Autohaus meines Mannes,
begann ich erst vor 17 Jahren mit dem Malen. Es folgte
eine zweijährige Ausbildung in der Illusionsmalerei, die
Gründung meiner Malschule vor sieben Jahren und seit
2011 die Arbeit als Dozentin für Bühnenmalerei beim
BDAT (Bund Deutscher Amateurtheater).
Im März ergab sich die Möglichkeit den Vermieter zu fragen, ob wir die Malschule in den leerstehenden Räumen
der alten Apotheke ansiedeln können. Die Idee wurde
mit Begeisterung aufgenommen und im Juni konnten die
Renovierungsarbeiten beginnen, so dass am letzten JuliWochenende bereits der erste Bildhauer-Workshop im
Außenbereich stattfand.
Das Atlelier Colibri wird in Zukunft außer den Malkursen
auch Workshops zu verschiedenen Themen, Auftragsarbeiten, Erlebnisabende und vieles mehr anbieten. Im Verkaufsbereich haben wir Artikel, die wir entweder selber
produzieren oder Kunsthandwerksbetriebe vertreten. Uns
ist es wichtig Produkte anzubieten, die einmalig oder
ausgefallen sind, oder die es nicht überall zu kaufen gibt.
Im Moment konzentrieren wir uns auf die Eröffnung am
12. November 2016 ab 17 Uhr und haben dadurch noch
keine festen Laden-Öffnungszeiten. Während der Malkurse und für die Vorbereitungen verbringen wir jedoch viel
Zeit im Atelier Colibri und freuen uns über jeden, der uns
schon mal besuchen möchte.
Foto und Text: Cordula Türk
Schutz für die Wintermonate!
Erhält den Wert Ihres Autos!
Fragen Sie uns: Tel. 08075 914870
Classic Motor Farm • Fahrzeugpflege-Chiemgau.de
Peter Engler • Taiding 5 • 83123 Amerang
24
Ihr TÜV SÜD Schadengutachter
Josef Himmler • Mobil 0160 7044005
Kneißlstr. 4 • Amerang
TÜV SÜD
Service-Center Wasserburg
Staudhamer Feld 7
Tel. 08071 510131
Ausgabe 11/2016
Vermischtes
VR Bank
VR Bank
Primax-Ausflug der Volksbank Raiffeisenbank RosenheimChiemsee eG
Bereits im Jahr 2014 konnten wir, die VR-Bank Rosenheim Chiemsee eG, der Ameranger Autogemeinschaft einen VW Up zur Verfügung stellen.
Eine Reise in den Bayernpark
Auch in diesem Jahr organisierten die Geschäftsstellen
Amerang, Edling, Rott, Pfaffing und Eiselfing einen Ausflug. Am 17. September machten sich 100 junge Kunden
zusammen mit den Begleitpersonen der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG auf den Weg, um in
den Bayernpark nach Reisbach zu fahren.
Nach der Busfahrt und gestärkt mit Butterbrezen, stürmten alle sofort nach dem Gruppenfoto los um den Park
zu erkunden. Von der gemütlichen Rundbootfahrt durch
Schloss und Grotte oder dem Schwanenkarussell bis hin
zum Nervenkitzel in der Achterbahn, der Wildwasserbahn
und der neusten Attraktion „Duell der Adler“ war alles
geboten. Im Streichelzoo oder dem benachbarten Wildparadies kamen selbst die Tierliebhaber auf ihre Kosten.
Der Regen konnte die Stimmung nicht trüben. Denn
aufgrund der Wetterlage waren lange Wartezeiten ein
Fremdwort und so konnte jeder seine Lieblingsattraktion
wieder und wieder fahren.
Spendenübergabe an AmAG
Nun dürfen wir der AmAG zum 10-jährigen Jubiläum graturlieren und freuen uns das tolle Engagement mit einem
Geldbetrag von 500 Euro unterstützen zu können.
Foto: Christa Auer / Text: VR Bank Amerang
Weshalb eigentlich NEU?
Es gibt doch die
Auto
FREILINGER
YOUNGSTARS
*)
Foto und Text: Isabella Liebhart
Listenpreis: EUR 57.373,00
Ein Beispiel von vielen:
Mercedes-Benz E 200 BlueTEC T-Modell
EUR 31.500,00
(Barpreis / MwSt. ausweisbar)
Erstzulassung: 26.06.2015
Km-Stand:
14.200 km
Getriebe:
Mechanik
Leistung:
100 kW / 136 PS
Kraftstoffart:
Diesel
Farbe:
Cavansitblau Metallic
Polster: Ledernachbildung Artico
Preisvorteil:
EUR 25.873,00
*)Fast neue, gut ausgestattete Mercedes-Benz- oder smart-Fahrzeuge mit wenigen
Kilometern Laufleistung, Y-Garantie und einem enormen Preisvorteil.
Ständig Zugriff auf ca. 10.000 Fahrzeuge!
Autorisierter Mercedes-Benz Service
Wasserburger Straße 31 . 83119 Obing
Trostberger Straße 8 . 83309 Traunreut
Gillitzerstr. 12 · 83022 Rosenheim · Tel. 08031 15951
Ausgabe 11/2016
[email protected]
www.auto-freilinger.de
und Vermittlung
. Tel 08624 8784-0
. Tel 08669 8656-0
Mercedes-Benz
25
Termine
Noch bis 04.11.2016
Ausstellung Eva Nachazelova
„Sowohl als auch“ AK Kunst im
Rathaus und Eva Nachazelova
Montag
14.11.2016
19.30 h
Smartphones und mobiles Internet
- Gefahren, Chancen und Zahlen
Schule Amerang
Pfarrverband Amerang
Gottesdienste
Kath. Pfarrgemeinde
Amerang
Samstag 19.00 h
Vorabendgottesdienst
2./4. Sonntag & Feiertage 10.00 h
Dienstag
01.11.2016
10.00 h
Allerheiligen - Pfarrgottesdienst,
Gedenkfeier und Gräbersegnung
Pfarrkirche Amerang
Mittwoch
16.11.2016
20.00 h
Bürgerversammlung Evenhausen
Pfarrsaal Evenhausen
Evenhausen
1./3./ggf. 5. Sonntag 2./4. Sonntag 10.00 h
19.15 h
Mittwoch
02.11.2016
Gemeinderatssitzung
Sitzungssaal Rathaus
Freitag
18.11.2016
19.00 h
Bürgerversammlung Amerang
Gemeindehalle Amerang
Stephanskirchen
1./3./ggf. 5. Sonntag 2./4. Sonntag 08.45 h
10.00 h
Kirchensur
1./3./ggf. 5. Sonntag 2./4. Sonntag 10.00 h
08.45 h
19.00 h
Samstag05.11.2016
Vorbereitungskurs zur OnlineFischereiprüfung
Kleinkunstbühne bei Rita & John
(Gasthof zur Post), Wasserburger
Straße 1, 83119 Obing
09.00 - 14.30 h
Samstag
05.11.2016
19.00 h
Dankgottesdienst zur
Wiedereröffnung der Pfarrkirche,
anschl. Stehempfang
Pfarrkirche St. Rupert Amerang
Stehempfang im Pfarrheim
Mittwoch
09.11.2016
Sitzung Bau- und
Umweltausschuss
Sitzungssaal Rathaus
19.00 h
Donnerstag 10.11.2016
18.00 h
Freundschaftsschießen Amerang
- Endorf mit Preisverteilung in
Amerang - Schützenheim Amerang
Schützengesellschaft Amerang
Fr./Sa.11./12.11.2016
Ameranger Spielzeugmarkt
Annahme: Fr. 18.00 - 20.30 h
Verkauf
Sa.
10.00 - 12.00 h
Rückgabe Sa.
14.00 - 15.00 h
Elterninitiative Kleidermarkt
Gemeindehalle Amerang
Samstag
12.11.2016
Herbstkonzert
Ameranger Dorfmusik
Gemeindehalle Amerang
20.00 h
Sonntag
13.11.2016
10.00 h
Pfarrgottesdienst, anschl.
Totenehrung am Kriegerdenkmal
Pfarrkirche St. Rupert Amerang
Montag
14.11.2016
19.00 h
38. Vereinspokal-Schießen und
Schießen um den 24. Dorfkönig
Schützenheim Amerang
Schützengesellschaft Amerang e. V.
Samstag
19.11.2016
20.00 h
Preisverteilung 38. VereinspokalSchießen und Schießen um den 24.
Dorfkönig - Schützenheim Amerang
Schützengesellschaft Amerang e. V.
Ev.-Luth. Pfarramt Bad Endorf
Johanneskirche in Obing
Sonntag
20.11.2016
10.00 h
Pfarrgottesdienst mit Altarweihe
mit Erzbischof Reinhard Marx
Pfarrkirche St. Rupert Amerang
Sonntag 13.11.2016 10.30 h
Gottesdienst mit Abendmahl
Sonntag
20.11.2016
19.30 h
Bürgerversammlung Kirchensur
Wirt z‘Sur
Bad Endorf Dreieinigkeitskirche:
Mittwoch 23.11.2016
Gemeinderatssitzung
Sitzungssaal Rathaus
19.00 h
Wiederkehrende Termine
Jeden Mittwoch 15.00 –17.00 h
Spiele für Senioren und
Seniorinnen im Café Purzelbaum
Jeden Mittwoch
19.00 h
SV Amerang - Abt. Tennis
Gesellschaftsabend im Tennisheim
Stammtisch der Bulldogfreunde
Jeden 1. Freitag im Monat 19.30 h
Treffpunkt: Suranger
Bis April 2017 (Mehrzweckhalle)
Jeden Montag 19.00 – 20.00 h
gemischte Seniorengymnastik mit
John Huber
Jeden Montag 20.00 – 21.00 h
Damengymnastik mit Marion
Kläber
Jeden Dienstag 19.00 – 20.00 h
gemischte Gymnastik „Fit durch
den Winter“ mit Laura Mühlberger
Jeden Donnerstag 20.00 – 22.00 h
Gemischtes Freizeitvolleyball
„Hobbl di höö“
Sonntag 27.11.2016 10.30 h
Gottesdienst mit KiGo / KiKa
Dienstag 01.11.2016 14.00 h
ökumenische Andacht kath. Kirche
St. Jakobus mit anschließender
Gräbersegnung
Sonntag 13.11.2016 Gottesdienst
09.00 h
Mittwoch 16.11.2016 19.00 h
Gottesdienst mit Abendmahl
Sonntag 20.11.2016 09.00 h
Gottesdienst, KiKa,
Sonntag 27.11.2016 Gottesdienst mit FaGo,
10.00 h
Montag 28.11.2016 19.00 h
Ökomenisches Bibelgespräch (kath.
Pfarrheim )
Ev.-Luth. Kirche Wasserburg
Sonntag 06.11.2016
Wasserburg Gabersee St.-Raphael 10.00 h
18.00 h
Sonntag 13.11.2016
Wasserburg 10.00 h
Mittwoch 16.11.2016
Wasserburg 19.00 h
Sonntag 20.11.2016
Wasserburg Gabersee St.-Raphael 10.00 h
18.00 h
Samstag
26.11.2016 Krippnerhaus Edling
Sonntag 27.11.2016
Wasserburg Mini- & Kigo
17.00 h
10.00 h
Sportabzeichentreff Start Mai 17
26
Ausgabe 11/2016
Nützliches
Private Kleinanzeige
Öffnungszeiten
Impressum & Kontakt
Spanischunterricht von
Muttersprachler! Flexible Zeiten,
faire Preise. Kontakt:
[email protected]
Gemeindeverwaltung
Herausgeber:
Engler-Rohde
Verlag GbR
Amselweg 7
83123 Amerang
Junges Tierärztepaar aus dem
Chiemgau sucht 2 oder
3-Zimmerwohnung in und um
Amerang zum Kaufen zum
baldmöglichsten Zeitpunkt. Freuen
uns über jegliche Angebote.
Tel. 0176 64906520
Telefonnummern
Rettungsdienst / Feuerwehr
Polizei
112
110
Ärzte
Ärztl. Bereitschaft
116117
Dr. Schneider
08075 412
Dr. Pöhmerer
08075 9167030
Giftnotruf 089 19240
Heilpraktiker
Martina Steffens 08075 8488
Angelica Loosli
08075 185593
Alexandra Ecker 08075 9130484
Angelika Mitter
08075 914770
Zahnarzt
Michael Schroer 08075 1206
Tierärzte
Rudolf Brunner
08075 91930
Dr. Helga v. Mutius 08075 914844
Dr. Uwe Urban 08075 1323
Sonstige
Bauhof
08075 599
Gemeindeverwaltung 08075 91970
Kath. Pfarramt
08075 91830
Montag
Dienstag Mittwoch
Donnerstag
Freitag 08.00 - 12.00 h
14.00 - 17.00 h
08.00 - 12.00 h
kein Parteienverkehr
08.00 - 12.00 h
14.00 - 18.00 h
08.00 - 12.00 h
Wertstoffhof
Dienstag Mittwoch Freitag Samstag 07.00
15.00
07.00
08.30
-
10.00
17.00
10.00
11.00
Klimatechnik
Kühl- und Melkanlagen
Hauptstraße 8
83123 Amerang/Kirchensur
Tel. 0 80 74 · 84 00
Bücherei Amerang
Mittwoch/Samstag 18.00 - 19.00 h
Sonntag
10.00 - 11.00 h
(Ferien - nur Samstag)
09.00 - 12.00 h
09.00 - 12.00 h
09.00 - 12.00 h
Post
Altes Rotter Sägewerk
Halfinger Str. 2, Amerang
Montag - Samstag 09.00 - 11.30 h
Freitag
15.00 - 18.00 h
Freundliche Köchin für
Seminarhaus HERBERGE ab sofort gesucht.
Flexible Arbeitszeit, auch an
WE, ca. 30 W.st., für max. 20
Pers., Voraussetzungen: Freude
am veget. Kochen, achtsamer
Umgang mit biol. Lebensmitteln, Kreativität, Teamfähigkeit,
Eigenständigkeit.
[email protected]
Bewerbungen an Frau Angelica
Loosli per E-Mail:
www.kuehl-melkanlagen-auer.de
[email protected]
Ausgabe 11/2016
h
h
h
h
Kompostieranlage Aham
Montag - Freitag 07.00 - 12.00 h
13.00 - 17.00 h
Samstag
09.00 - 12.00 h
Stellengesuch
KlimaKälte
Rupert Auer jun.
Layout/Gestaltung: Angela Engler
Taiding 5, 83123 Amerang
T. 08075 914873, F. 08075 914871
Müllabfuhr
Dienstag08./22.11.2016
Papiertonne
Dienstag 22.11.2016
Container
Donnerstag03.11.2016
Mittwoch08./16./22./30.11.2016
Kath. Pfarramt
Montag
Dienstag
Donnerstag
ERLAG
Anzeigen: Stefan Rohde
Amselweg 7, 83123 Amerang
T. 08075 914885
Mobil 0151 16522412
E-Mail: [email protected]
Auflage: 1.800 Exemplare
Verteilung:
Gemeindegebiet Amerang
Erscheinung: Zum Ende des Monats
für den nächsten Monat
Redaktionsschluss:
15. eines jeden Monats
Verantwortlichkeiten
Gemeindl. Teil - Gem. Amerang
Redakt. Teil - Vereine, Verbände,
Angela Engler, Stefan Rohde
Anzeigenpreise - Preisliste 08/2012
Private Kleinanzeige: 5,- €/drei
Zeilen, jede weitere Zeile 1,50 €
inkl. MwSt
Druck: Vetterling Druck
Tel. 08031 156 58
Info an die Berichterstatter!
Die Texte als reines Textdokument
(Word etc.) und die Bilder (als jpg)
in hochauflösender Qualität via
E-Mail an: [email protected]
Hinweis in eigener Sache: Wir
behalten uns vor, die Texte zu
kürzen. - Ausgabe 11/2016
Buchhaltungsorganisation
gewünscht?
Erfahren, zuverlässig, kompetent und diskret!
Über 30 Jahre Betriebswirtschaftlich ausgerichtete Berufserfahrung, zuverlässige Software, Stotax, vom Stollfußverlag
Dienstleistung im Rahmen §6
Nr. 3 und 4 StBerG
Gudrun Bonn, 83128 Halfing
Tel. 08055 / 1893808
Fax 08055 / 1893807
E-Mail: [email protected]
27
AMERANGERMITTEILUNGSBLATT
Anzeigenpreisliste
Satzspiegel
(B x H) 180 x 272 mm
Anzeigen
1/1 Seite
1/2 Seite
Querformat
Hochformat
200
180
180
85
Kleinformate
Mittel
Klein
x 288 mm
x 130 mm
x 68 mm
x 145 mm
85 x 80 mm
85 x 40 mm
U4 (auf Anfrage)
1/1 Seite
210 x 297 mm
(3 mm Anschnitt oben, unten, links)
345,198,99,99,-
€
€
€
€
55,- €
29,- €
398,- €
Datenanlieferung
pdf / jpg Dateien
Auflösung 300 dpi
E-Mail: [email protected]
Beilagen (auf Anfrage)
Anzeigengestaltung möglich
ab 25,- €
Die o.g. Preise verstehen sich netto
zzgl. 19% MwSt. Zahlung: innerhalb von zehn
Tagen ohne Abzug nach Rechnungsstellung.
Rabattstaffel bei Mehrfachschaltungen
3 Schaltungen
6 Schaltungen
12 Schaltungen
Vorausbuchung erforderlich
3%
6%
12%
Private Kleinanzeigen
3 Zeilen nur 5,- €
Jede weitere Zeile 1,50 € inkl. 19% MwSt.
Per E-Mail an [email protected]
oder Vordruck per Post senden an:
Angela Engler, Taiding 5, 83123 Amerang.
Zahlung erfolgt per Lastschrift. Bitte geben Sie
Ihre Bankverbindung an.
Auflage:
1.600 Exemplare
Verteilung: Gemeindegebiet Amerang
Redaktionsschluss: 15. des Monats
Die Verteilung erfolgt in der Regel am
Ende des Monats an alle Haushalte im
Gemeindegebiet (auch Werbeverweigerer).
Kontakt:
Engler-Rohde Verlag GbR
Amselweg 7
83123 Amerang
E-Mail:
[email protected]
Anzeigen: Stefan Rohde
T. 08075 914885
mobil 0151 16522412
Layout:
Angela Engler
T. 08075 914870
F. 08075 914871
Stand: 08/2012