SSV Kasendorf SpVgg Selbitz

SAISON 2015/2016
380/17
Sonntag, 01. Mai 2016, 15:00 Uhr
SSV Kasendorf
SpVgg Selbitz
gegen
Kreisklasse 2: Samstag 30. April 2016, 15:00
TSV Harsdorf - SSV Kasendorf II
Der 31. Spieltag der Landesliga
29.04.16 30.04.16 30.04.16
30.04.16
30.04.16
30.04.16
30.04.16
01.05.16 01.05.16
18:00 15:00 15:00 15:00 16:00 16:00 16:00 15:00 15:00 Nachholspiele
03.05.16 04.05.16 04.05.16
05.05.16 19:00 18:30 18:30 11:00 FSV Erlangen-Bruck TSV Kornburg ASV Neumarkt SG Quelle Fürth ASV Pegnitz FSV Stadeln SV Friesen SSV Kasendorf SV Seligenporten II -
-
-
-
-
-
-
-
-
ASV Vach ASV Veitsbr.-Sieg. Baiersdorfer SV Dergahspor Nürnberg SV Poppenreuth TSV Buch TSV Neudrossenfeld SpVgg Selbitz FC Vorwärts Röslau _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
SV Seligenporten II SpVgg Selbitz SSV Kasendorf ASV Vach -
-
-
-
FSV Erlangen-Bruck ASV Veitsbr.-Sieg. SG Quelle Fürth FC Vorwärts Röslau
_____ _____ _____ _____ _____
_____
_____
_____
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ASV Pegnitz SSV Kasendorf FSV Erlangen-Bruck SG Quelle Fürth SV Friesen SpVgg Selbitz SV Seligenporten II ASV Neumarkt FSV Stadeln
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
-
-
-
-
-
-
-
-
TDC Lindau SV Heinersreuth SV Ramsenthal SSV Kasendorf 2 TSV Neudrossenfeld 3
VfR Katschenreuth 2
SV Motschenbach TSC Mainleus _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
-
TSV Harsdorf _____ _____
-
-
-
-
-
-
-
-
TSV 08 Kulmbach ATS Wartenfels TSV Thurnau TSV Neudrossenfeld 3 1. FC Kirchleus TSV Harsdorf SSV Peesten TSC Mainleus _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ Der 32. Spieltag der Landesliga
06.05.16 07.05.16 07.05.16
07.05.16
07.05.16
08.05.16 08.05.16
08.05.16
08.05.16
18:30 15:00 15:00 16:00 17:00 15:00 15:00 15:00 15:00 TSV Neudrossenfeld TSV Kornburg TSV Buch Baiersdorfer SV FC Vorwärts Röslau SV Poppenreuth Dergahspor Nürnberg ASV Vach ASV Veitsbr.-Sieg. Der 27. Spieltag der Kreisklasse
30.04.16 30.04.16
30.04.16
30.04.16
30.04.16
30.04.16
30.04.16
30.04.16
13:45 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:30 VFB Kulmbach 2 ATS Wartenfels SSV Peesten TSV Harsdorf 1. FC Kirchleus 1. FC Schwarzach TSV Thurnau TSV 08 Kulmbach Nachholspiele
05.05.16 15:00 TSV Thurnau Der 28. Spieltag der Kreisklasse
07.05.16 08.05.16 08.05.16
08.05.16
08.05.16
08.05.16
08.05.16
08.05.16
16:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:30 VFB Kulmbach 2 SV Motschenbach VfR Katschenreuth 2 1. FC Schwarzach SSV Kasendorf 2 SV Ramsenthal TDC Lindau SV Heinersreuth _____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
_____
Zum heutigen Spiel
SSV Kasendorf – SpVgg Selbitz
Zum heutigen Spiel begrüßen wir alle Zuschauer auf das Herzlichste. Ein besonderer
Willkommensgruß gilt unserem heutigen Gast
aus Selbitz mit seiner Mannschaft, den Trainern,
Funktionären und mitgereisten Fans.
Ebenso herzlich begrüßen wir das Schiedsrichtergespann um Kevin Rösch von der SRGruppe Fürth. Dem Unparteiischen mit seinen
Assistenten Benjamin Wagner und Ertugrul Gül
wünschen wir eine glückliche Hand für diese
Begegnung.
Unsere Mannschaft ähnelt immer mehr einem
Chamäleon. Noch fulminanten Auftritten folgt
fast immer eine mäßige bis schwache Vorstellung. Vor allem die Auswärtsschwäche wird immer offensichtlicher. Dies kann bei den letzten
Spielen enorm wichtig werden. Nach dem vorzüglichen Spiel gegen Pegnitz, das durchaus
deutlicher zu unseren Gunsten hätte ausfallen können, folgte der Auftritt bei Derghaspor,
einem Angstgegner für uns. Unsere Elf war zwar
nahe am Unentschieden dran, ein Konter kurz
vor Schluss beendete alle Hoffnungen auf einen Punkt. Die nächste Reise führte uns zum
ASV Veitsbronn. Auf heimischen Terrain wurde
diese Mannschaft, die noch deutlicher in der
Krise steckt und sich mit aller Macht gegen
den Abstieg stemmt, klar besiegt. Doch die
Veitsbronner revanchierten sich mit einem 6:1
für die Vorrundenniederlage. Der Pressebericht
lässt an unserer Mannschaft kein gutes Haar. Es
ist schwer nachzuvollziehen, wie man so unter
die Räder kommen kann. Aber es geht weiter.
Mit der SpVgg Selbitz gastiert heute eine Mannschaft, gegen die wir sehr selten positive Ergebnisse einfahren konnten. Wie schwer diese Begegnung heute wird, zeigt schon die Tatsache,
dass die SpVgg seit 13 Spielen ungeschlagen
ist. Die letzte Niederlage leisteten sich die Selbitzer in Neudrossenfeld, zu einem Zeitpunkt als
es bei ihnen noch nicht so gut lief. Ein Grund
dafür waren sicherlich die Ausfälle von Markus
Bächer und Fernando Redondo, von denen
Erstgenannter nach einem Kreuzbandriss wieder zur Verfügung steht.
Total schwarz muss man bei uns allerdings
nicht sehen, denn nach so deutlichen Niederlagen (man denke nur an die 0 : 7-Niederlage
bei Türk Hof in der Saison 2010/2011) besann
sich die Mannschaft immer wieder eines Besseren und fegte die folgenden Gegner häufig recht deutlich vom Platz. Eine Leistung wie
gegen Pegnitz ist allerdings schon notwendig,
wenn man nicht mit leeren Händen dastehen
will, denn das Restprogramm hat es in sich.
Schon am kommenden Mittwoch gastiert
mit der SG Quelle Fürth ebenfalls ein Gegner
aus dem oberen Drittel der Tabelle bei uns.
Für unsere beiden nächsten Gegner geht es
um recht wenig. Möglicherweise ist das eine
Chance für uns.
Dem heutigen Spiel wünschen wir einen sportlich fairen und unfallfreien Verlauf und unserem SSV die Maximalpunktzahl.
hb
Landesliga Nord-Ost
1 ASV Neumarkt 2 TSV Kornburg 3 TSV Buch 4 ASV Vach 5 SG Quelle Fürth 6 ASV Pegnitz 7 SpVgg Selbitz 8 TSV Neudrossenfeld 9 FSV Erlangen-Bruck 10 Dergahspor Nürnberg 11 SSV Kasendorf 12 FSV Stadeln 13 FC Vorwärts Röslau 14 ASV Veitsbr.-Sieg. 15 SV Friesen 16 Baiersdorfer SV 17 SV Poppenreuth 18 SV Seligenporten II 30 30 29 29 29 30 29 29 29 29 29 30 28 29 30 30 30 29 75 : 27 70 : 35 53 : 36 42 : 32 49 : 30 49 : 44 53 : 50 46 : 35 36 : 41 46 : 51 43 : 56 48 : 60 32 : 38 47 : 58 37 : 56 35 : 59 40 : 69 34 : 58 Das nächste Spiel unserer „Ersten“:
Mittwoch, 04. Mai 2016, 18:30 Uhr
SSV Kasendorf - SG Quelle Fürth
48 35 17 10 19 5
3
11 -5 -5 -13 -12 -6 -11 -19 -24 -29 -24 69
60
51
50
47
45
44
41
37
35
35
34
33
30
29
29
28
22
Tabellen Jugendmannschaften
Aufgebote
SSV Kasendorf
SgVgg Selbitz
___ Eck Sebastian (TW)
___ Drechsel Patrick (TW)
___ Wächter Christoph (TW)
___ Dippold Patrick
___ Ellner Thomas
___ Fuchs Michael
___ Geldner Tobias
___ Geßlein Max
___ Grasgruber Daniel
___ Hösch Simon
___ Hollfelder Jochen
___ Kremer Sebastian
___ Pistor Andreas
___ Pistor Matthias
___ Schorn Dominik
___ Sesselmann Matthias
___ Stübinger Martin
___ Stübinger Frank
___ Möschwitzer (TW)
___ Yilmaz (TW)
___ Gezer
___ Mallik
___ Schuberth
___ Damrot
___ Schott
___ Bächer
___ Winter
___ Keilwerth
___ Edelmann
___ Lang M.
___ Cavelius
___ Strootmann
___ Elbl
___ Raithel
___ Fischer
___ Hübler
Spielertrainer:
___ Markus Taschner
Trainer:
___ Markus Häßler
D-Junioren JFG Maintal/Friesenbachtal
Pokal Kreis Bamberg/Bayreuth
JFG Maintal/Friesenb. - Eintracht Bamberg
2:3
Recht beachtlich zog sich Maintal-Friesbachtal D-Jugend in der 3. Runde im Pokal
gegen Eintracht Bamberg (Fotos) aus der
Affäre.
Die Domstädter waren zwar spieltechnisch
etwas besser, aber das Team von Helmut
Walther glich dies mit großem Kampfgeist
wieder aus. So stand es kurz vor Schluss sogar noch 2:2, eher ein Bamberger Stürmer
mit einem tollen „Rückwärts“-Heber - er
stand mit dem Rücken zum Tor - den Siegtreffer erzielen konnte.
Bezirksoberliga D-Junioren
Meisterschaftsrunde
JFG Maintal/Friesenbachtal - SpVgg Bayreuth
0:1
Recht unglücklich verlor die D-Jugend das
Spiel der BOL-Meisterrunde gegen die SpVgg Bayreuth. Eigentlich hätte das Spiel keinen Sieger verdient gehabt. Leider reichte
der eine Treffer kurz vor Spielende für die
Bayreuther zum glücklichen Sieg.
Bezirksoberliga D-Junioren
Meisterschaftsrunde
JFG Kunstadt-Obermain - SpVgg Bayern Hof 1:2
FC Coburg - FC Eintracht Bamberg 0:0
JFG Maintal/Friesenbacht. - SpVgg Bayreuth 0:1
1 SpVgg Bayern Hof 6
2 FC Eintracht Bamberg 6
3 SpVgg Bayreuth 6
4 FC Coburg I 5
5 JFG Kunstadt-Oberm. I
5
6 JFG Maintal/Friesenbachtal 6
15 : 7 16 : 3
6:8
7:7
4:7
3 : 19 8
13
-2 0
-3
-16
15
13
9
7
6
0
Vorbericht TSV Harsdorf - SSV Kasendorf II
Zwei unterschiedliche Halbzeiten!!
Nach zwei Halbzeiten, die unterschiedlicher kaum sein können, verliert der SSV
Kasendorf im Nachbarderby gegen den
SSV Peesten mit 1:2. Aufgrund der Vielzahl
der Torchancen, die die Heimelf im ersten
Durchgang zuließ, geht der Sieg für Peesten absolut in Ordnung. Die Gäste hätten
bei konsequenterer Ausnutzung ihrer Möglichkeiten zur Halbzeit auch mit 3:0 statt
1:0 führen können. Unser Team wurde von
unserem Nachbarn förmlich in die eigene
Hälfte gedrängt, so dass ein Mittelfeldspiel
gar nicht zustande kam. Torchancen waren
folglich auch nicht vorhanden. In den zweiten 45 Minuten zeigte sich ein anderes Bild.
Die Heimelf ging nun aggressiver zu Werke,
setzte den Gegner unter Druck und kam
so selbst zu Torchancen, von denen eine
in der 60. Minute zum 1:1 führte. Als sich die
Zuschauer bereits mit einem Unentschieden
abgefunden hatten, gelang unserem Gegner durch ein unglückliches Eigentor kurz
vor Schluss (89. Minute!!) noch der glückliche, aber letztendlich verdiente Siegtreffer.
An diesem Wochenende wartet nun eine
schwere Aufgabe auf unsere Mannschaft.
Mit dem TSV Harsdorf trifft unser SSV auswärts auf einen Gegner, der noch realistische Chancen auf den Relegationsplatz
um den Aufstieg hat. Die Motivation bei
den Harsdorfern wird also enorm sein. Beim
3 : 0 Auswärtserfolg in Neudrossenfeld am
letzten Wochenende hat der TSV zusätzlich
Selbstvertrauen getankt. Es wird also sicherlich kein leichtes Spiel, so dass unser Team
alle Kräfte bündeln muss, um den Abwärt-
strend zu stoppen. Die Tatsache, dass es bei
uns nur noch um die berühmte „Goldene
Ananas“ geht, sollte nicht dazu führen, dass
das Spiel nicht ernst genommen wird. Zum
Schluss wünsche ich unseren Jungs viel Erfolg bei dieser Begegnung, die nötige Einstellung und am besten einen „Dreier“.
S.W.
Kreisklasse
VfR Katschenreuth 2 - 1. FC Kirchleus
TDC Lindau - TSV 08 Kulmbach
TSV Neudrossenfeld 3 - TSV Harsdorf
TSC Mainleus - ATS Wartenfels
SV Ramsenthal - VFB Kulmbach 2
SV Heinersreuth - TSV Thurnau
SV Motschenbach - 1. FC Schwarzach
SSV Kasendorf - SSV Peesten
2:1
1:2
0:3
7:1
4:2
7:0
5:0
1:2
Tabelle
1 TSC Mainleus 26 72 : 30 42 57
2 SV Heinersreuth 26 61 : 28 33 53
3 TSV 08 Kulmbach 26 64 : 34 30 51
4 TSV Harsdorf 25 52 : 42 10 49
5 TSV Thurnau 25 47 : 34 13 43
6 SV Motschenbach 26 60 : 44 16 42
7 SSV Kasendorf 2 26 53 : 32 21 41
8 TDC Lindau 26 46 : 39 7 38
9 TSV Neudrossenf. 3 26 53 : 48 5 38
10 VfR Katschenreuth 2 26 39 : 51 -12 35
11 SSV Peesten 26 55 : 51 4 33
12 VFB Kulmbach 2 26 43 : 62 -19 27
13 SV Ramsenthal 26 39 : 63 -24 24
14 1. FC Kirchleus 26 57 : 73 -16 22
15 1. FC Schwarzach 26 37 : 89 -52 15
16 ATS Wartenfels 26 30 : 88 -58 9
Das nächste Spiel unserer „Zweiten“:
Sonntag, 08. Mai 2016, 15:00 Uhr
SSV Kasendorf II - 1. FC Kirchleus
A-Junioren Bezirksoberliga
JFG Maintal/Friesenb. - JFG Frankenwald 3:0
Mit einer durchschnittlichen Leistung landete die AJugend unserer JFG Maintal-Friesenbachtal gegen
den Vorletzten, JFG Frankenwald (siehe Fotos) einen
ungefährdeten 3:0-Sieg.
JFG Stiftland - JFG Maintal/Friesenbachtal 1:1
Leider mussten sich die Jungs unserer JFG am letzten Wochenende mit einem 1:1-Unentschieden beim
Tabellenletzten JFG Stiftland begnügen. Zu viele Tormöglichkeiten wurden leichtfertig vergeben bzw. einfach nicht genutzt.
Trotz dieses Unentschiedens haben sie noch 3 Punkte
Vorsprung auf den Tabellenzweiten.
Bevor es zum wahrscheinlichen Endspiel am nächsten Wochenende bei der DJK Don Bosko Bamberg
kommt, empfängt das Team am Samstag (13.00 Uhr in
Katschenreuth) den TSV Staffelstein.
Bericht SSV Kasendorf II - SSV Peesten 1:2 (0:1)
Eigentor bringt die Entscheidung
Halbzeit Eins gehörte klar den Gästen aus
Peesten. Die erste Gelegenheit hatte Rauh
mit einem Kopfball an den langen Pfosten,
nach Ecke von Ellner. Des weiteren hatten
Geppert und Popov eine Doppelchance.
Nur fünf Minuten später erspielten sich die
Gäste erneut zwei gute Möglichkeiten in
Folge. Erst rettete Lindner die Kasendorfer, nachdem Torwart Wagner sich schon
beim Rauslaufen gegen Rauh geschlagen
geben musste. Nur kurz darauf konnte der
junge Schlussmann einen strammen Distanzschuss von Hammond, welcher leicht
von Hösch abgefälscht war, entschärfen. In
der 37. Minute war es dann soweit, die Gäste
gingen durch den starken Rauh in Führung.
Eschenbacher unterschätzte einen langen
Ball von Münch und so musste Rauh nur
noch Lindner abwimmeln und in das lange
Eck abschließen.
In der zweiten Hälfte wurden die Gastgeber
aktiver und hielten den SSV Peesten weitestgehend vom eigenen Tor fern, jedoch fehlten die zwingenden Torchancen. Es musste
eine Einzelaktion von Max Geßlein her, um
in einer längeren Drangphase, in der 60. Minute den Ausgleich zu erzielen. In der Folge
war die Begegnung zwar nicht auf hohem
Benjamin Adam
Niveau, aber ausgeglichen und somit noch
spannend. Geppert hatte in der 78. Minute
Pech bei seinem schönen Distanzschuss,
da der Ball von der Latte in die Arme des
noch am Boden liegenden Torwarts Wagner fiel. Am Ende hatten die Peestener
das Glück auf ihrer Seite und durften den
Derbysieg - nicht unverdient - feiern! Nach
einer Ecke von Ellner kam ein Kasendorfer
Spieler unglücklich an das Spielgerät. Der
Schiedsrichter machte Manuel Seibold als
Pechvogel aus, es war wohl aber eher Hohenberger.
SSV Kasendorf 2: Wagner T. - Hösch H., Lindner (55. M. Seibold), Eschenbacher, Semmelroch, Kremer, Hugel (59. Kapsch), Hofmann, Geßlein, Hohenberger, Hartmann
(85. Wondra)
SSV Peesten: Hargens I. - Münch, Ellner S.,
Dippold A., Hammond V., Unruh, Dippold,
Rauh, Popov (79. Härtel), Netzel, Geppert
Tore: 0:1 Rauh (37.), 1:1 Geßlein (60.), 1:2 Eigentor (89.)
Zuschauer: 95
Schiedsrichter: Roland Krappmann
Ob Neuwagen, Jahres– oder
Gebrauchtfahrzeuge, Ihr traditionsreicher
Familienbetrieb in Thurnau hält immer besondere Angebote
auch im Finanzierungs- und Leasingbereich für Sie bereit.
Unsere hochqualifizierte Service-Mannschaft unter Leitung
von Herrn Matthias Hahn sorgt für umfassende Betreuung
auf Wartungs-und Instandsetzungstechnischem Gebiet.
Terminvereinbarung unter: 09228/953-0
Auto-Gernet, Thurnau seit 40
45 Jahren – immer für Sie da !
Über 10.000 Fahrzeug aller Fabrikate auf
www.auto-gernet.de
Steckbrief
gegründet: 1948
Anschrift:
SSV Kasendorf
Mitglieder: 547
Erlengrund 18, 95359 Kasendorf, Tel./Fax 09228/1292
e-Mail: [email protected], Web: www.ssv-kasendorf.de
1. Vorsitzender:
Volker Täuber
Hinterer Markt 47, 95359 Kasendorf
Tel.: 09228/5373 o. 9684 - Mobil 0171-1443752
e-mail: [email protected]
2. Vorsitzender:
Harald Bayer
Kasendorfer Str. 2, 95349 Thurnau
Tel.: 09228/5457, Mobil 0173-5760450
e-mail: [email protected]
3. Vorsitzender:
Hans Niegsch
Kirchstraße 32, 95359 Kasendorf
Tel.: 09228/5361, Mobil 016093036133
Fußballabteilungsleiter:
Claus Deller
Erlengrund 24, 95359 Kasendorf
Tel.: 09228/8346 - Mobil 0176-24734636
e-Mail: [email protected]
Spielleiter (1. Mannschaft):
Matthias Adam
Sonnenleite 7, 95359 Kasendorf
Tel.: 09228/971267 - Mobil 0173 5760353
e-Mail: [email protected]
Spielleiter (2. Mannschaft)
André Wondra
Hinterer Markt 14
95359 Kasendorf
Tel. 09228/9976529 - Mobil 00 49 175 5485217
Altligaleiter:
Bernd Bayer
Hinterer Markt, 95359 Kasendorf
Tel.: 09228/8169 - Mobil 0170-4814078
Jugendleiter Fußball SSV
Martin Kolasinski
Azendorf 26, 95359 Kasendorf
Tel.: 09220 91799 96 - Mobil: 0163 4523790
e-Mail: m[email protected]
Verantwortlicher (Fußball)
JFG Maintal-Friesenbachtal
Stefan Wiesenmüller
Krumme Fohre 58, 95359 Kasendorf
Tel.: 09228 971111 - Mobil 0151 23594394
e-Mail: [email protected]
Handballabteilungsleiter
Monika Brandt
Hinterer Markt 19, 95359 Kasendorf
Tel.: 09228/1248 - Mobil 0171 8395039
e-mail: [email protected]
Gymnastik (Senioren):
Kuni Groß
Kulmbacher Straße 15, 95359 Kasendorf
Tel.: 09228/1528
Gymnastikgruppe (jünger):
Klaus Gumpl
Bamberger Straße 10, 95359 Kasendorf
Tel.: 09228/1540
Nordic-Walking:
Monika Brandt
Hinterer Markt 19, 95359 Kasendorf
Bilder SSV Kasendorf II - SSV Peesten 1:2 (0:1)
Bericht Dergahspor Nürnberg - SSV Kasendorf 3:1 (2:1)
Wieder keine Punkte gegen Dergahspor
Der SSV Kasendorf hat sein gestriges Nachholspiel in der Fußball-Landesliga Nordost
bei Dergahspor Nürnberg verloren. Doch
schmolz der Vorsprung auf die Relegationszone nur um einen auf jetzt sieben Zähler.
Die Gastgeber waren technisch versierter
und von Beginn an spielbestimmend. Doch
gegen die sicher stehende Kasendorfer Abwehr fanden die Nürnberger anfangs kein
Mittel. Erst als sich SSV-Spielertrainer Markus
Taschner im Strafraum gegen den durchgebrochenen Burhan Karasu ein Foul leistete,
hatte Dergahspor die Chance zur Führung.
Akin Bölük ließ sich diese nicht entgehen
und schickte mit seinem Strafstoß Kasendorfs Torwart Eck ins falsche Eck.
Nur wenig später trat schon wieder Karasu
in Erscheinung, als er nur den Pfosten traf. In
der 37. Minute agierte die SSV-Abwehr nicht
energisch genug. Erneut Bölük versenkte
die Kugel zum 2:0. Doch die Kasendorfer
antworteten prompt. Andreas Pistor schloss
nach mehreren Schussversuchen im Strafraum aus sieben Metern zum Anschlusstreffer ab. Kurz vor der Pause parierte Eck eine
weitere Chance der Nürnberger.
Nach der Pause wurde die Partie härter,
auch weil sich die Kasendorfer gegen die
Niederlage sträubten. Gefahr für das Dergahspor-Tor gab es aber zunächst nicht.
In der 72. Minute hatte vielmehr der beste
Nürnberger, Burhan Karasu, die Chance
zum 3:1. Sein Schuss aus 15 Metern ging
aber knapp am SSV-Tor vorbei. In der 84. Minute wäre aber fast der Ausgleich gefallen,
als Kopfball von Hollfelder in der 84. Minute
knapp neben den Pfosten. Nur zwei Minuten später fast eine Eigentor nach Flankenlauf von Schorn. Mit einem Konter gegen
die entblößte SSV-Deckung machte Karasu
alles klar. Das Schiedsrichtergespann konnte nicht immer überzeugen.
V.T.
Dergahspor Nürnberg - SSV Kasendorf 3:1
(2:1)
Dergahspor Nürnberg: Bechloul - Yumak,
Yilmaz (78. Köseoglu), Vidal Camejo, Ortiz,
Akpinar, Karasu, Karaaslan, Bilici (92. Zagorcic), Caglar, Bölük.
SSV Kasendorf: Eck - Dippod, Fuchs, Ellner,
A. Pistor, Schorn, Taschner, M. Pistor (71. Geßlein), Geldner, Hösch (51. Hollfelder), Wirth.
Tore: 1:0 und 2:0 Bölük (30./Foulelfmeter und
37.), 2:1 A. Pistor (39.), 3:1 Karasu (89.)
Schiedsrichter: Philipp Götz
Zuschauer: 60
Heizung Wärmepumpen
Bäder Energiesparende und Sanitär
Kälte zukunftssichere Haustechnik Solar
Pellets Lüftung Blockheizkraftwerke
Wen
Sie sichden
un an
Energiesere
berater!
...Qualität hat Bestand
Tel.: 09228 / 78 - 0
[email protected] · www.schwender-shk.de
Energie- und Gebäudetechnik Thurnau
Bericht + Bilder SSV Kasendorf II VFB Kulmbach II 0:1 (0:0)
Ittner erzielt goldenes Tor
Erneut kassierte die Kasendorfer Zweite eine
völlig unnötige Heimniederlage. Die Einheimischen begannen zwar recht vielversprechend, allerdings verfehlten Semmelroch
und Sesselmann das Gästetor knapp. Danach verflachte die Partie zusehends. Beide Mannschaften gelang kein konstruktiver
Spielaufbau und der SSV spielte zu einfallslos nach vorne. Lediglich in der 37. Min. hielt
Gästehüter Hein zweimal reaktionsschnell
gegen Hartmann. Bezeichnend für die eigentlich sehr harmlosen Gäste war, dass
Geter in der 42. Min. das erste Mal auf das
SSV-Tor schoss.
Als kurz nach der Halbzeitpause die SSVAbwehr Ittner gewähren ließ, erzielte er gekonnt die Gästeführung. Der VfB zog sich
nun gänzlich zurück und machte die Räume noch enger. Die Jungs um Trainer Hofknecht waren zwar bemüht, aber beim Spiel
nach vorne fehlte die Genauigkeit oder die
vielbeinige VfB-Abwehr konnte klären. Bezeichnend für das schwache Kasendorfer
Volker Täuber
Offensivspiel war, dass SSV-Abwehrspieler
Stübinger (76. Min.) mit einem Lattentreffer für Gefahr sorgen musste. Die wenigen
Schussversuche wurden geblockt oder
wie ein Wenig-Freistoß von TW Hein souverän pariert. Als in der 87. Minute Kasendorfs
Kremer freistehend nur den Außepfosten
traf, stand der glückliche, aber nicht unverdiente Gästesieg fest.
SSV Kasendorf II: Wagner, Stübinger F., Hoesch, Kremer, Sesselmann, Eschenbacher,
Hartmann Florian, Hugel, Semmelroch,
Wenig, Hohenberger, (Schminder, Seibold,
Kappsch);
VfB Kulmbach II: Hein, Bauer, Geter, Wachter, Löffler, Kreul, Ittner, Pachali, Sahr, Schunk,
Hasemann, (Menzel)
Tore: 49. Min. 0:1 Ittner
Zuschauer: 60
Schiedsrichter: Schoberth Tim, Stadelhofen)
Bericht SSV Kasendorf - ASV Pegnitz 4:1 (2:0)
Volker Täuber
Pistor Brüder stellen die Weichen schon früh auf Sieg
Die „Elf vom Magnusturm“ meldete sich
nach zwei Niederlagen eindrucksvoll zurück
und siegte auch in dieser Höhe völlig verdient. Der SSV setzte die Gäste sofort unter
Druck. Zunächst wurde Grasgrubers Schuss
in der 5. Minute noch knapp neben das Tor
abgefälscht. Eine Minute später bediente
Wirth mit einem weiten Ball Matthias Pistor,
der souverän zum 1:0 verwandelte. Der ASV
stand noch unter Schock als wieder, nur
eine Minute später, M. Pistor seinen Bruder
mustergültig bediente und dieser mit einem
gekonnten Heber das 2:0 markierte.Wäre
A. Pistor in der 14. Minute, das Zuspiel kam
erneut von Bruder Matthias, nicht freistehend an Torwart Kausler gescheitert, wäre
die Partie schon frühzeitig entschieden gewesen. Nun stellte sich Pegnitz etwas besser auf die weiten und schnellen Bälle der
Kasendorfer ein ohne zunächst die sichere
und kompakte SSV-Abwehr zu gefährden.
Lediglich bei Standards waren die Gäste
gefährlich. Bei einem Freistoß und nach einer Ecke konnte TW Eck in seiner typischen,
reaktionsschnellen Art die einzigen zwei Tormöglichkeiten in Halbzeit eins abwehren.
Auch nach dem Wechsel begannen die
Mannen um Trainer „Taschi“ sehr engagiert
und erneut M. Pistor erzielte nach Ecke per
Kopf in der 49. Min. das 3:0. Die Gästeabwehr, die nicht den sichersten Eindruck
machte, ließ fünf Minuten später, einen
Ball passieren und Geldner nahm das Geschenk dankend an und köpfte aus kurzer
Distanz zum 4:0 ein.
Es dauerte bis zur 65. Minute bis die Gäste,
denen man zu Gute halten muss, dass sie
zu keinem Zeitpunkt aufgaben, die erste
Tormöglichkeit hatten. Hier scheiterte der
durchgebrochene Mueller erneut am Kasendorfer Keeper Eck. Danach vergaben
die SSVler etwas leichtfertig die nächsten
Großchancen. M. Pistor scheiterte am Gästetorwart und Schorn verzog freistehend
nur knapp.
Der Ehrentreffer zum 4:1 der Pegnitzer fiel
dann erneut durch einen Standard. Der
aufgerückte Schuster kam freistehend in
der 74. Minute zum Kopfball. Allerdings hätte die Heimelf sogar noch höher gewinnen
können. Leider köpfte A. Pistor freistehend
neben das ASV-Gehäuse und nur kurze Zeit
später entschärfte der beste ASV-Akteur,
Torhüter Kausler noch einen Schuss von
Geldner.
Aus einer starken SSV-Elf ragte noch der
doppelte Torschütze M. Pistor heraus.
Das Schiedsrichtergespann leitete hervorragend.
SSV Kasendorf:
Eck – Dippold, Fuchs, Pistor A., Schorn, Taschner (78. Stübinger M.), Pistor M. (72. Kremer),
Geldner, Grasgruber, Hösch (56. Hollfelder),
Wirth,
ASV Pegnitz:
Kausler, Schuster, Mueller, Steger (45. Zahn),
Mellinghoff, Podgur (71. Gäf), Reichel, Wittmann, Eckert, Otto, Scharrer
Tore: 1:0 M. Pistor (6. Min.); 2:0 A. Pistor (7.);
3:0 M. Pistor (49.) 4:0 Geldner (54.), 4:1 Schuster (74.)
Zuschauer: 160
Schiedsrichter: Sebastian Seidl (SV Störnstein),
1. SSA: Christoph Busch (SpVgg Vohenstrauß), 2. SSA: Andreas Stolorz (DJK Eichenrieth)
Bilder SSV Kasendorf - ASV Pegnitz 4:1 (2:0)