Amtliches Nachrichtenblatt Hornberg Nr. 11 vom 19.03.2015

Donnerstag, 19. März 2015
Hornberg
Mitteilungen aus Hornberg
41
Hornberg
Donnerstag, 19. März 2015
Arbeitskreis Asyl: Willkommensfest „Fest der Begegnung“ am 15.03.2015 - Eindrücke
Ein Dankeschön an die Helferinnen und Helfer. Die Resonanz war gut. Das Fest war ein voller Erfolg.
42
Donnerstag, 19. März 2015
Neues vom Rathaus
Die Stadt Hornberg vermietet
folgende Wohnung:
Zweizimmerwohnung Talstraße 11 (Ortsverwaltung
Reichenbach)
2. Obergeschoss rechts. Mit Küche und Bad/WC
Wohnfläche: 49,18 m²
Monatliche Kaltmiete: 172,00 €. Mietkaution: 344,00 €
Die Wohnung kann ab März 2015 vermietet werden. Ein
Besichtigungstermin kann mit Frau Stadtbaumeisterin
Moser, Tel. (0 78 33) 7 93 81, vereinbart werden. Interessenten richten bitte ihre schriftliche Bewerbung an:
Stadt Hornberg, Herrn Flaig
Bahnhofstraße 1 – 3, 78132 Hornberg
Blumenpaten gesucht
Der Frühling steht vor der Tür und bald werden sich die
städtischen Anlagen und Blumenkästen wieder mit buntem Blumenschmuck präsentieren.
Erfreulicherweise gibt es seit vielen Jahren schon Mitbürgerinnen und Mitbürger, die die Stadtgärtnerei bei der
zwar schönen, jedoch zeitaufwendigen Aufgabe mit viel
Liebe tatkräftig unterstützen. In einigen Bereichen wäre
es wünschenswert, wenn sich noch weitere Interessierte an
diesem guten Beispiel orientieren und einen Beitrag zur
Verschönerung des öffentlichen Blumenschmucks leisten
würden. Denkbar ist sowohl die Pflege einzelner Blumenkästen als auch kleiner Anlagenbereiche.
Hornberg
Bürgermeister Siegfried
Scheffold, der gleichzeitig
Kuratoriumsvorsitzender
ist: „Ich appelliere an alle
Bürgerinnen und Bürger,
aber auch an unsere Firmen und Institutionen,
diese einzigartige Gelegenheit für unsere Stiftung zu
nutzen. Jeder Betrag ist
willkommen, auch kleine
Beträge helfen mit und
tragen zum Erfolg der Aktion bei.“ Die Konten der
Bürgerstiftung sind: Sparkasse Haslach-Zell, Konto
601 519 (BLZ 664 515 48)
IBAN: DE90 6645 1548 0000 6015 19 und Volksbank Triberg eG, Konto 130 351 204 (BLZ 694 917 00) IBAN: DE28
6949 1700 0130 3512 04. Bitte geben Sie bei der Überweisung an, ob Ihr Betrag als Spende oder Zustiftung (ab
500,- € möglich) berücksichtigt werden soll.
Kontakt:
Bürgerstiftung Hornberg, c/o Stadtverwaltung,
Bahnhofstraße 1 - 3, 78132 Hornberg
Telefon: 07833 793-42,
email: [email protected]
www.hornberg.de/buergerstiftung
Neues aus der Tourist-Info
Öffnungszeiten der
Tourist-Information Hornberg
01. März – 31. Mai
Montag – Freitag Montag – Donnerstag
Freitag
8:30 – 12:00 Uhr
14:00 – 17:00 Uhr
14:00 – 16:00 Uhr
An alle Vermieter
Abrechnung der Kurtaxe
Für die Abrechnung der Kurtaxe für das 1. Quartal 2015
werden alle Zimmer- und Ferienwohnungsvermieter
gebeten, ihre Meldescheine bei der Tourist-Information
Hornberg bis spätestens Freitag, 27. März 2015 abzugeben.
Die Stadtgärtnerei würde sich freuen, wenn der Aufruf auf
positive Resonanz stoßen würde.
Als Ansprechpartner steht Ihnen Stadtgärtnerin Frau Beate Blase, (Handy 0160 94 69 29 67) gerne zur Verfügung.
Bürgerstiftung Hornberg: Verdopplung
der Spendenbeträge noch bis 31.03.2015
Die Aktion „Matching Fund“ läuft noch bis zum 31.03.2015.
Nutzen Sie die Möglichkeit, um den von Ihnen zugewendeten Geldbetrag zu verdoppeln. Ein Hornberger Ehepaar
stellt hierzu einen Betrag von bis zu 500.000 € bis zum
Jahresende zur Verfügung.
Bitte überprüfen Sie folgende Angaben:
- Anreisedatum
- Abreisedatum
- Anschrift
- Personenzahl
- Geburtsdatum der Mitreisenden
- oder Alter der Kinder
Vielen Dank.
Ihr Team aus der Tourist-Information Hornberg
43
Hornberg
Donnerstag, 19. März 2015
Greifvogel-Flugvorführungen
auf dem Schlossberg in Hornberg
___________________________
Gutschein-Tipp
_________________________________________________
Verschenken Sie einen Gutschein für eine
Tages- oder Halbtagesfahrt mit einem
Elektrofahrrad.
Tourist-Information Hornberg
Bahnhofstraße 1–3
78132 Hornberg
Tel. 07833/793-44
Preis:
22,00 Euro
(ganzer Tag)
12,00 Euro
(halber Tag)
Die Greifvogel-Flugvorführungen auf dem Schlossberg in
Hornberg starten in diesem Jahr in eine neue Saison. Ab
dem Ostersonntag (Sonntag, 05. April 2015) finden dort
wieder regelmäßig Flugvorführungen statt.
Vor historischer Kulisse und mit beeindruckendem Blick
ins Gutachtal zeigt Ihnen bei der ca. 1-stündigen Vorführung der erfahrene Berufsfalkner Franz Ruchlak verschiedene Greifvögel wie Weißkopfseeadler, Steppenadler, Bussarde, Jagdfalken und Eulen beim Beutefang und Flug.
Dabei erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Lebensweise und besonderen Merkmale der verschiedenen
Greifvögel, das tägliche Training sowie die geschichtliche
und kulturelle Bedeutung der Falknerei.
Dabei können Sie die verschiedenen Vögel in kommentiertem Freiflug hautnah erleben. Sie erfahren auch vieles
über die Geschichte der Falknerei und die Besonderheiten
der Greifvögel bei der Jagd und Flugtechnik.
Ein Erlebnis besonders für Kinder: Den Turmfalken können die Kinder auf dem Handschuh halten und füttern.
_______________________________________________________
Eintrittspreise: Erwachsene 6,00 Euro / Kinder 4,00 Euro
(ab 5 Jahre)
Parkmöglichkeiten stehen am Schlossweiher zur Verfügung. Von dort sind es noch ca. 5 min zu Fuß.
Bitte beachten Sie, dass bei schlechter Witterung die Veranstaltung ausfällt (Information erhalten Sie direkt bei
Franz Ruchlak unter 0172/9985485).
Die Vorführungen finden an Sonntagen um 15.00 Uhr
statt. Termine: 05.04., 03.05., 07.06., 21.06., 05.07., 19.07.,
02.08., 16.08., 20.09., 03.10.2015
44
Donnerstag, 19. März 2015
Hornberg
Amtliche
Bekanntmachung
Benötigen Sie noch Ideen für Geschenke? –
Wir haben welche für Sie …
Verkauf in der Tourist-Information Hornberg
Besondere Geschenkidee im März 2015 bei Reservix:
„Michael Mittermaier“ in Offenburg oder „Tim Bendzko“
in Freiburg.
Diese Karten und Karten zu weiteren Veranstaltungen
erhalten Sie in der Tourist-Information Hornberg.
Mehr Informationen und Veranstaltungen finden Sie unter
www.reservix.de
Geschenkgutschein
für die Freilichtbühne Hornberg
Erwachsene 10,00 Euro
(Märchen 8,00 Euro)
Kinder 9,00 Euro
(Märchen 6,00 Euro)
SchwarzwaldCard
Erleben Sie mit der SchwarzwaldCard
über 135 Ausflugsziele und Attraktionen im gesamten Schwarzwald! An
drei frei wählbaren Tagen innerhalb
der Saison vom 01.04.2014 bis
31.03.2015 bietet die SchwarzwaldCard freien Eintritt und ist von einem
Nutzungstag auf den anderen übertragbar.
Karte ohne Karte mit
Europapark
Europapark
bis 3 Jahre
kostenlos
kostenlos
4 – 11 Jahre
25,00 EUR
52,50 EUR
ab 12 Jahre
35,00 EUR
62,50 EUR
Familien
107,00 EUR
217,00 EUR
(2 Erw. und 3 Kind. bis max. 17 Jahre
VAUDE-Schwarzwald-Rucksack
Hochwertiger Wander- und Radrucksack mit vielen Extras
69,50 Euro
DVD „Die Schwarzwaldbahn – Das
Modell und das Original“
Die „große“ Schwarzwaldbahn
fährt seit 1873 zwischen den Städten Offenburg und Konstanz am
Bodensee. Sie überwindet dabei im
Kernstück zwischen Hornberg und
Sommerau auf 11 km Luftlinie 448
m Höhenunterschied und führt in
großen Schleifen durch 36 Tunnels
mit einer Gesamtlänge von fast 11
Kilometern. Eine echte Meisterleistung von Robert Gerwig, dem Erbauer der Schwarzwaldbahn.
Die DVD hat eine Filmlänge von ca. 40 Minuten
Preis: 15,00 Euro
Fotobuch
Hochwertiges Fotobuch des Musikund Trachtenvereins Reichenbach
21,00 Euro
Bekanntmachung
Ortschaftsratssitzung
Am Dienstag, 24. März 2015 19.00 Uhr wird im Gemeindesaal des Schul- und Rathauses Reichenbach eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung
abgehalten:
1.Genehmigung des Protokolls der öffentlichen Sitzung
vom 17. Dezember 2014
2.Haushaltsplan 2015 –Haushaltsansätze3.Straßensanierungsmaßnahmen 2015
4.Kindergartenbeförderung: Neufestsetzung des Elternbeitrags
5.Gesamtfortschreibung des Regionalplanes Südlicher
Oberrhein, Kapitel Vorranggebiete für regionalbedeutsame Windkraftanlagen
oStellungnahme der Stadt Hornberg
6.Gesamtfortschreibung des Regionalplanes Südlicher
Oberrhein, Kapitel Vorranggebiete für Naturschutz und
Landschaftspflege (Teilraum Schwarzwald):
oStellungnahme der Stadt Hornberg
oAntrag der Stadt Hornberg auf Durchführung eines
Zielabweichungsverfahrens vom Regionalplan 1995
7.Fortschreibung des sachlichen Teilflächennutzungsplanes „Windenergie“: Sachstand
8.Bekanntgaben und Anfragen
9.Fragestunde
Die Einwohnerschaft ist herzlich zu der Sitzung eingeladen.
Reichenbach, 16. März 2015
Ortsverwaltung
Gottfried Bühler
Ortsvorsteher
Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Hornberg (Ortenaukreis):
Satzung über die 3. Änderung
der Feuerwehr-Entschädigungssatzung
(Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich
tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Hornberg
- FwES)
Aufgrund von § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in Verbindung mit § 16 des Feuerwehrgesetzes für Baden-Württemberg (FwG) hat der Gemeinderat der Stadt Hornberg am 11.03.2015 folgende
Satzung über die 3. Änderung der
Feuerwehr-Entschädigungssatzung
beschlossen:
§ 1 Gegenstand der Änderung
Geändert wird die Satzung der Stadt Hornberg über die
Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der
Freiwilligen Feuerwehr Hornberg (Feuerwehr-Entschädigungs-satzung – FwES) vom 30.07.2003, in der Fassung
der 2. Änderung vom 13.10.2014.
§ 2 Inhalt der Änderung
(1) Geändert wird § 3 „Zusätzliche Entschädigung“ Abs.
1 und 2.
45
Hornberg
Donnerstag, 19. März 2015
(2) § 3 Abs. 1 erhält folgende neue Fassung:
(1) Die nachfolgend genannten ehrenamtlich tätigen
Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Hornberg, die durch ihre Tätigkeit über das übliche
Maß hinaus Feuerwehrdienst leisten, erhalten zur
Abgeltung dieses über das übliche Maß hinaus
geleisteten Feuerwehrdienstes eine Aufwandsentschädigung im Sinne des § 16 Abs. 2 FwG:
- Feuerwehrkommandant: 1.000,00 € pro Jahr
inkl. Auslagenpauschale gem. § 2
- Stellvertretende Feuerwehrkommandanten:
jeweils
500,00 € pro Jahr
inkl. Auslagenpauschale gem. § 2
(3) § 3 Abs. 2 erhält folgende neue Fassung:
(2)Die nachfolgend genannten ehrenamtlich tätigen
Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Hornberg, die durch ihre Tätigkeit über das übliche
Maß hinaus Feuerwehrdienst leisten, erhalten zur
Abgeltung dieses über das übliche Maß hinaus
geleisteten Feuerwehrdienstes eine zusätzliche
Entschädigung im Sinne des § 16 Abs. 2 FwG:
- Abteilungskommandant
Abteilung Hornberg: 200,00 € pro Jahr
- Abteilungskommandant
Abteilung Niederwasser: 200,00 € pro Jahr
- Jugendfeuerwehrwart:
150,00 € pro Jahr
§ 2 Schutz der Arbeitnehmer
Bei Beschäftigung von Arbeitnehmern ist § 12 LadÖG zu
beachten.
§ 3 Inkrafttreten
Diese Änderungssatzung tritt rückwirkend zum 01.01.2015
in Kraft.
Hornberg, 11. März 2015
Bürgermeisteramt
§ 3 Ordnungswidrigkeiten
(1)Ordnungswidrig im Sinne von § 15 Abs. 1 (Buchstabe
a) LadÖG handelt, wer den Vorschriften dieser Satzung zuwiderhandelt.
(2)Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis
zu 10.000 Euro geahndet werden.
§ 4 Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am Tag nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.
Hinweis:
Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres
seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der
Stadt Hornberg geltend gemacht worden ist. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen.
Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind.
Hornberg, 11.03.2015
Bürgermeisteramt
Siegfried Scheffold
Bürgermeister
Siegfried Scheffold
Bürgermeister
Hinweis:
Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO
unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines
Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Stadt Hornberg geltend gemacht worden ist; der
Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die
Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind.
Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Hornberg (Ortenaukreis):
Satzung über einen
verkaufsoffenen Sonntag am 19. Juli 2015
Aufgrund der §§ 8 Abs. 1 und 14 Abs. 1 des Gesetzes über
die Ladenöffnung in Baden-Württemberg (LadÖG) in Verbindung mit § 4 Abs. 1 der Gemeindeordnung für BadenWürttemberg (GemO) hat der Gemeinderat der Stadt
Hornberg am 11. März 2015 in öffentlicher Sitzung folgende Satzung beschlossen:
§ 1 Verkaufsoffener Sonntag
Aus Anlass des Stadtfestes am Samstag, 18. Juli 2015 und
Sonntag, 19. Juli 2015 dürfen in der Stadt Hornberg die
Verkaufsstellen am Sonntag, 19. Juli 2015 in der Zeit von
13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein.
46
Aus dem
Gemeinderat
Bericht aus der Gemeinderatssitzung
vom 11. März 2015:
TOP 01Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung
Bürgermeister Scheffold gibt bekannt, dass der Gemeinderat am 21. Januar 2015 in nichtöffentlicher Sitzung über
die weitere Verwendung des ehemaligen Holzlagerplatzes
an der Triberger Straße, neben dem Autohaus Fiat Aberle
beraten hat. Drei Hornberger Baufirmen haben Interesse
daran, den Platz künftig zu nutzen. Nach entsprechenden
Vorgesprächen der Verwaltung stehen die Interessenten
jetzt in Kontakt mit dem zuständigen Landratsamt Ortenaukreis. Außerdem hat der Gemeinderat einem Wohnungstausch in einem städtischen Wohnhaus zugestimmt.
Schließlich wurde beschlossen, Feuerwehrkommandant
a.D. Andreas Armbruster zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hornberg zu ernennen; die Ehrung wurde
im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr
bereits vorgenommen.
TOP 02Friedhof Hornberg: Arbeitsvergabe für den Mittelweg
Für den Ausbau des Mittelweges auf dem Friedhof Hornberg stehen im Haushaltsplan 2015 Mittel in Höhe von
45.000 Euro bereit, einschließlich 5.000 Euro Bauhofleistungen. Die Maßnahme wurde unter fünf Fachfirmen beschränkt ausgeschrieben, es sind zwei Angebote eingegangen. Günstigster Bieter ist die Firma K&W Bau GmbH,
Donnerstag, 19. März 2015
Schonach. Der städtische Bauhof hat die vorbereitenden
Arbeiten durchgeführt, mit der Maßnahme wird Mitte
März 2015 begonnen.
Stadtbaumeisterin Moser erläutert die geplante Maßnahme. Es wird eine Asphaltschwarzdecke mit regelmäßigen
Wasserrinnen aufgebracht, seitlich mit Granitbordsteinen.
Der Ausbau erfolgt frostfrei. Zu den Brunnen wird eine
neue Wasserleitung verlegt. Der Mittelweg soll künftig gut
befahrbar sein.
Stadtrat Fuhrer ist der Meinung, dass eine schwarze Asphaltdecke nicht friedhofsgerecht ist, er hätte ein helles
Pflaster bevorzugt. Stadtrat Tischer schließt sich dieser
Meinung an. Bürgermeister Scheffold entgegnet, dass die
Ausführungsart bereits in der Friedhofskommission mehrfach thematisiert und so festgelegt worden ist. Eine Asphaltdecke ist am fußgängerfreundlichsten, bei einer Abweichung hiervon müsste die Ausschreibung aufgehoben
und eine neue Ausschreibung vorgenommen werden. Besonders gibt Bürgermeister Scheffold zu bedenken, dass
ein Pflaster bei dieser Steigung besonders befestigt werden müsste, um stabil zu sein. Ohnehin wäre dann nur ein
Betonpflaster denkbar. Stadtrat Laages geht davon aus,
dass ein glatter Asphaltbelag für Friedhofsbesucher mit
Rollator oder Rollstuhl besser geeignet ist. Stadtrat Fuhrer ist dennoch der Meinung, dass ein Pflasterbelag, auch
vor dem Hintergrund der vermutlich nicht allzu großen
Mehrkosten, besser gewesen wäre.
Beschluss:
Der Gemeinderat beschließt mit 12 Ja-Stimmen, bei einer
Nein-Stimme und einer Enthaltung, die Verkehrswegebauarbeiten für den Mittelweg auf dem Friedhof Hornberg
an den günstigsten Bieter, die Firma K&W Bau GmbH,
Schonach zum Angebotspreis von brutto 35.656,80 Euro
zu vergeben.
TOP 03Stadtfest am 18./19. Juli 2015: Satzung zur Festsetzung eines verkaufsoffenen Sonntages
Aus Anlass des Stadtfestes am Samstag, 18. Juli 2015 und
Sonntag, 19. Juli 2015 wird in Hornberg ein Stadtfest gefeiert. Deshalb ist wieder ein verkaufsoffener Sonntag
geplant. Die Gemeinde kann durch Satzung jährlich bis zu
drei verkaufsoffene Sonntage festsetzen. Der Satzungsentwurf liegt dem Gemeinderat vor.
Beschluss:
Der Gemeinderat beschließt mit 12 Ja-Stimmen, bei zwei
Nein-Stimmen, die Festsetzung eines verkaufsoffenen
Sonntages am 19. Juli 2015 als Satzung nach dem vorliegenden Entwurf. Damit dürfen die Verkaufsstellen am
Sonntag, 19. Juli 2015 in der Zeit von 13.00 Uhr bis 18.00
Uhr geöffnet sein.
TOP 04Beratung und Beschlussfassung über die 3. Änderung der Feuerwehr-Entschädigungssatzung
Die Feuerwehr-Entschädigungssatzung in der geltenden
Fassung regelt unter anderem, dass der Feuerwehrkommandant, sein Stellvertreter sowie der Abteilungskommandant Niederwasser eine jährliche Entschädigung erhalten. Durch die Neuorganisation der Feuerwehr zum 01.
Januar 2015 hat der Feuerwehrkommandant der Gesamtwehr nun zwei Stellvertreter, außerdem wurde eine neue
Einsatzabteilung Hornberg gebildet, mit einem Abteilungskommandanten und einem Stellvertreter. Deshalb ist
die Feuerwehr-Entschädigungssatzung bezüglich der Aufwandsentschädigungen bzw. zusätzlichen Entschädigungen anzupassen. Der entsprechende Satzungsentwurf über
die dritte Änderung der Feuerwehr-Entschädigungssatzung liegt dem Gemeinderat vor.
Beschluss:
Der Gemeinderat beschließt einstimmig die dritte Änderung der Feuerwehr-Entschädigungssatzung als Satzung
nach dem vorliegenden Entwurf. Die Satzungsänderung
tritt rückwirkend zum 01. Januar 2015 in Kraft.
Hornberg
TOP 05Umbau des katholischen Kindergartens, Reichenbacher Straße 9:
a) Aktueller Planungsstand
b) Erteilen des Einvernehmens zum Bauantrag
auf Erweiterung des bestehenden Kindergartens und Neubau eines Verbindungsgangs zur
Kleinkindgruppe
a) Aktueller Planungsstand:
Stadtbaumeisterin Moser erläutert den Planungsstand an
einem Grundriss des Kindergartens. Am 11. Februar 2015
fand eine Sitzung des Bauausschusses statt, bei der über
Einsparmöglichkeiten und die konkreten Ausführungsmaterialien gesprochen wurde. Die nächste Bauausschusssitzung findet am 24. März 2015 statt, dort wird die überarbeitete Kostenberechnung vorgelegt.
Im Kindergartenvertrag der Stadt Hornberg mit der katholischen Kirchengemeinde ist geregelt, dass der Investitionskostenzuschuss der Gemeinde mit jährlich 4 % abgeschrieben wird. Wird der Kindergartenvertrag aufgelöst,
zum Beispiel wegen einer Schließung des Kindergartens,
wäre der noch nicht abgeschriebene städtische Zuschuss
zurückzuzahlen. Die Verwaltung hat dies aufgrund einer
entsprechenden Anfrage aus dem Gemeinderat geprüft.
Frau Moser fährt fort, dass ein rollstuhlgerechter Zugang
zum Kindergarten hergestellt wird.
An einer Gebäudeansicht werden Einsparmöglichkeiten
erörtert:
Die ursprünglich vorgesehene Überdachung des Abstellplatzes für Kinderwägen usw. neben dem Kindergarteneingang entfällt, dies wurde bereits entschieden.
Für die Fassade kann ein günstigeres Wärmedämmverbundsystem verwendet werden, also eine Putzfassade.
Der Einbau von Kunststofffenstern wäre deutlich preisgünstiger.
Nicht gerüttelt werden kann an den Schallschutzdämmungen im Kindergarten, diese sind notwendig, die vorgeschlagene Ausführungsart hat die größten Vorteile.
Bürgermeister Scheffold geht davon aus, dass die bisherige Kostenschätzung von 563.000 Euro brutto deutlich
unterschritten werden kann, weil unter anderem die Planungshonorare sinken werden.
Stadtrat Wöhrle gibt zu bedenken, dass eine Holzfassade
je nach Ausführungsart Nachteile hat. Eine gestrichene
Holzfassade bringt teure Unterhaltungskosten mit sich,
eine naturbelassene Holzfassade erfährt im Lauf der Zeit
eine Farbveränderung. Dies ist für ihn aber tolerabel. Bürgermeister Scheffold bestätigt dies. Das Architekturbüro
empfiehlt die Verwendung von unbehandeltem Holz. Dies
wird am 24. März 2015 entschieden.
In der nächsten Gemeinderatssitzung am 01. April 2015
wird der Gemeinderat wieder informiert. Dann kann auch
über die in der Bauausschusssitzung beschlossenen Einsparmöglichkeiten beraten werden, beispielsweise die
Verwendung von Kunststofffenstern. Stadtrat Fuhrer ist
zuversichtlich, dass die vom Gemeinderat gewünschte
Kostendeckelung auf maximal 500.000 Euro brutto erreicht werden kann.
Stadtrat Wöhrle spricht sich dafür aus, den Gemeinderat
in der nächsten Sitzung über die Vorschläge des Bauausschusses zu informieren.
Auf Anfrage von Stadtrat Bühler wegen möglicher Verletzungsgefahren aufgrund einer unbehandelten Holzfassade
durch Risse usw. wird Stadtbaumeisterin Moser das Architekturbüro nach einschlägigen Erfahrungen befragen.
Stadtrat Tischer gibt zu bedenken, dass eine Vollwärmeschutzfassade sehr stoßempfindlich ist. Eine Holzfassade
ist diesbezüglich besser. Stadtrat Fuhrer hat privat mit
einer Holzfassade gute Erfahrungen gemacht. Voraussetzung ist, dass diese nicht sägerauh, sondern gehobelt und
gefast ist. Stadtbaumeisterin Moser klärt dies bis zur Bauausschusssitzung.
Der Gemeinderat nimmt von den Ausführungen der Verwaltung Kenntnis. Es wird vereinbart, dass der Gemeinderat in der nächsten öffentlichen Sitzung am 01. April 2015
47
Hornberg
wieder über den Sachstand informiert wird. Bezüglich der
Ausführung der Fenster und der Fassade wird die Zustimmung des Gemeinderates zu den Vorschlägen des Bauausschusses eingeholt. Dem Wegfall der Überdachung des
Abstellplatzes neben dem Eingangsbereich wird bereits
heute zugestimmt.
b) Erteilen des Einvernehmens:
Der Gemeinderat erteilt einstimmig das Einvernehmen.
TOP 06Erteilen des Einvernehmens zum Bauantrag auf
Umbau, Erweiterung und Sanierung des Wohnteils mit denkmalpflegerischer Instandsetzung
der Dachkonstruktion und Errichtung eines
Carports auf dem Grundstück Flst.Nr. 132 N (Unterfall 54) in Hornberg-Niederwasser
Beschluss:
Der Gemeinderat erteilt einstimmig das Einvernehmen.
TOP 07Aktueller Stand von Baumaßnahmen:
a) Ausbau der Eisenbahnstraße L 108
b) Schloßbergkonzept
a)Ausbau der Eisenbahnstraße L 108:
Stadtbaumeisterin Moser erläutert an einem Übersichtsplan den Baufortschritt. Derzeit werden die Arbeiten für
den Neubau des Geräteschuppens neben dem Bahnhofsgebäude ausgeführt. Außerdem werden die Seitenbereiche
und Fahrbahnränder im Bereich des Bahngrundstücks
und die Herstellung der Bushaltestelle ausgeführt. Talseitig werden die Fundamente der Geländer hergestellt, sodass die fertigen Geländer montiert werden können. Der
Einbau der Bindeschicht einschließlich der Decke ist im
Mai 2015 vorgesehen. Die Bushaltestelle wird barrierefrei
ausgeführt.
Neben dem Bahnübergang wird in Richtung Bahnhofsgebäude ein Fußgängerüberweg angelegt, mit Beleuchtung.
Die hierfür notwendige zusätzliche Beleuchtung muss die
Stadt Hornberg bezahlen.
Mit dem Abschluss der Vorarbeiten für den Einbau der
Feindecke kann bis Mitte Mai gerechnet werden. Die Feindecke soll dann in der Woche nach Pfingsten unter Vollsperrung eingebaut werden. Danach wird die Eisenbahnstraße wieder freigegeben, während die Restarbeiten
durchgeführt werden.
Stadträtin Laumann beklagt, dass zwischen Bahnübergang und Bahnhofsgebäude eine Verengung der Straße auf
eine Breite von nur noch 5,80 m statt ursprünglich geplant
6,0 m vorgenommen wird. Dies wird von Bürgermeister
Scheffold bestätigt. Es handelt sich um eine Nachforderung der Bahn, welche entsprechend den Vorgaben des
Eisenbahnbundesamtes eine Beibehaltung der jetzigen
Breite des angrenzenden Bahnsteigs gefordert hat.
Weiter beklagt Frau Laumann, dass die Bahn nicht bereit
gewesen ist, die beiden Lampenmasten zwischen Bahnübergang und Bahnhofsgebäude zu entfernen. Sie ist der
Meinung, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gewesen wäre,
diesen unschönen Zustand zu ändern.
Auch dies wird von Bürgermeister Scheffold bestätigt. Die
Entfernung der beiden Masten war ursprünglich geplant
und sogar von der Bahn gewünscht, die Entfernung war
auch so vereinbart. Dann aber hat die Bahn für den Fall
der Entfernung der Masten ein neues Beleuchtungskonzept seitens der Straßenbauverwaltung gefordert, was mit
erheblichen Investitionen verbunden gewesen wäre. Deshalb wurde dies nicht weiter verfolgt. Bürgermeister
Scheffold wird sich aber schriftlich an die Bahn wenden.
Stadtrat Tischer stellt fest, dass die beiden Masten im
Prinzip ohne jede Funktion sind, an ihnen ist nur eine Beleuchtung installiert. Herr Tischer gibt zu bedenken, dass
vom Krokodil her die Straßenbreite rund 7 m beträgt,
nach dem Bahnübergang aber zwischenzeitlich nur noch
5,80 m. Dazu sind die beiden Masten an der Seite zu beachten. Kommen sich in diesem Bereich zwei LKW´s entgegen, entsteht eine Gefahrenstelle. Er ist deshalb für eine
Entfernung der Masten. Bürgermeister Scheffold relati48
Donnerstag, 19. März 2015
viert, dass die beiden Masten künftig in der Flucht des
neuen Geländers stehen werden. Die Bahn hat gegenüber
der Straßenbauverwaltung eine Straßenverbreiterung in
diesem Bereich zu Lasten der Breite des Bahnsteigs abgelehnt. Die Stadt Hornberg hat hier keinerlei Einflussmöglichkeit, da es sich um eine Landesstraßenbaumaßnahme
handelt.
Der Einbau der Feindecke ab dem 26. Mai 2015 wurde
bewusst auf die Pfingstferien gelegt, damit kein Schülerverkehr beachtet werden muss.
Auf Anfrage von Stadtrat Fuhrer erläutert Bürgermeister
Scheffold, wie die Kostentragung für die verschiedenen
Geländer aufgeteilt ist. Das östliche Geländer vom Bahnübergang bis zum Bahnhofsgebäude ist von der Straßenbauverwaltung zu bezahlen. Das westliche Geländer ist
teilweise von der Stadt Hornberg zu bezahlen. Die Ausführungsart entspricht dem Geländer beim Krokodil.
Stadtrat Baumann sieht wie Frau Laumann und Herr Tischer ein Gefahrenpotenzial in der Engstelle der Straße,
wenn sich dort zwei LKW´s begegnen. Mit ausgeklappten
Außenspiegeln wird es unvermeidlich sein, dass ein LKW
den Gehweg befährt. Stadtrat Fuhrer ergänzt, dass der
künftige Bahnsteig breiter sein wird als eine Straßenhälfte. Bürgermeister Scheffold hat deshalb die Vermutung,
dass mittelfristig eine Geschwindigkeitsbeschränkung in
diesem Bereich unumgänglich sein wird. Vor dem Bahnhofsgebäude wird die Straßenbreite sogar nur 5,50 m betragen, was aber von Beginn an bekannt war, also seit
mehr als 10 Jahren. Gewisse Fixpunkte sind gegeben und
können nicht geändert werden. Das Einvernehmen der
Bahn zur Straßenbaumaßnahme war erforderlich, über
gewisse Dinge entscheidet das Eisenbahnbundesamt.
Stadträtin Laumann stellt fest, dass die Stadt Hornberg
auf diese Entwicklung keinerlei Einfluss hat. Bürgermeister Scheffold betont dennoch, dass für die Stadt Hornberg
insgesamt eine gewaltige Verbesserung durch die Straßenbaumaßnahme entsteht.
Der Gemeinderat nimmt von den Ausführungen der Verwaltung Kenntnis.
b)Schlossbergkonzept:
Die Landschaftsbauarbeiten wurden an die Firma Läufer,
Hornberg vergeben. Die Ausführung läuft termingerecht.
Derzeit werden die Angebote für die Medien- und Werbetechnik erstellt.
Stadtbaumeisterin Moser erläutert an einem Übersichtsplan den Baufortschritt. Der vorhandene Baum im Bereich
des neuen Spielgeländes ist abgängig, ein neuer Baum
wird an anderer Stelle gepflanzt. Innerhalb der geplanten
Turmanlage ist dies aber nicht vorgesehen, ein neuer
Standort wird derzeit gesucht.
Für den Schlossturm werden verschiedene Gestaltungsvorschläge der Agentur Langenbacher vorgestellt, für das
Foyer, den Treppenaufgang und die Aussichtsplattform.
Stadtrat Fuhrer bezeichnet die Vorschläge als sehr gelungen, bittet aber darauf zu achten, dass alles in sich stimmig ist. Beispielsweise die vorgeschlagenen Fackeln müssen entsprechend geeignet sein. Bürgermeister Scheffold
will dem Gemeinderat entsprechende Muster noch vorlegen.
Als Stadtrat Baumann Bedenken wegen der vorgeschlagenen Fahnenimitationen aus Aluminium äußert, versichert
Bürgermeister Scheffold, dass dies täuschend echt wirken
wird. Das Inventar muss robust, unempfindlich und dauerhaft sein. Echte Fahnen oder Gardinen aus Stoff können
nicht verwendet werden.
Stadtrat Küffer schlägt vor, auf der Aussichtsplattform je
nach Blickrichtung entsprechende Infotafeln anzubringen,
mit Erläuterungen zum Ausblick.
Stadträtin Laumann spricht sich dafür aus, eine möglichst
originalgetreue, also spartanische Einrichtung vorzusehen.
Im Obergeschoss des Pulverturms wird ein Raum eingerichtet, der auch für standesamtliche Trauungen geeignet
ist. Als Gestaltungsvorschlag wird eine Glasplatte mit ei-
Donnerstag, 19. März 2015
nem Bild des Bruno von Hornberg empfohlen, wie an der
Rückseite des Rathausnebengebäudes. Eine Infotafel ist
vorgesehen, ebenso wie eine stilisierte Harfe. Weitere Elemente wie beispielsweise Vorhänge werden vorgestellt. Auf
Knopfdruck soll ein mittelalterliches Lied erklingen.
Der Gemeinderat nimmt von der Planung zustimmend
Kenntnis.
Die Verwaltung wird nun Angebote einholen, die Auftragsvergabe liegt in der Zuständigkeit des Bürgermeisters.
Zu gegebener Zeit ist ein Einweihungstermin festzulegen.
In diesem Zusammenhang informiert Bürgermeister Scheffold auch, dass der städtische Bauhof unter großem Arbeitseinsatz das untere, zweite Teilstück des Adlerwegs
hergerichtet hat. Die Geländer werden noch nachgearbeitet. Er spricht dem Bauhof und den Waldarbeitern seinen
Dank aus. Für Verbesserungsvorschläge aus der Mitte des
Gemeinderates ist er dankbar.
Stadtrat Baumann bittet darauf zu achten, dass nach Fertigstellung der Schlossberganlage regelmäßige Kontrollen
durch den Bauhof durchgeführt werden, um Verschmutzungen und Beschädigungen zu vermeiden. Bürgermeister
Scheffold will dies jahreszeitlich festlegen, auch in Abhängigkeit von den tatsächlichen Öffnungszeiten beispielsweise der beiden Türme. Dies wird beobachtet.
TOP 08Bekanntgaben und Anfragen
08.1Kletterparcours „Hornberger Platte“ im alten
Steinbruch in der Frombachstraße
Dem Gemeinderat liegt als Tischvorlage eine Informationsschrift von Herrn Thomas Bossert vor, den Initiator des
Kletterparcours. Herr Bossert spricht in seiner Informationsschrift von einer sensationellen Einrichtung und von
einer sehr kurzen Genehmigungszeit. Das Projekt wird
sehr positiv dargestellt. Fragen aus dem Gemeinderat können an Hauptamtsleiter Flaig gerichtet werden, er wird
diese Fragen sammeln und an Herrn Bossert weiterleiten.
Die gesammelten Antworten werden dann wiederum dem
Gemeinderat zur Kenntnis gegeben. Bürgermeister Scheffold spricht Herrn Bossert und seinen Mitstreitern ein
großes Kompliment für ihr herausragendes Engagement
aus.
08.2
Neubau der Markgrafenbrücke
Die EDEKA hat die Baumaßnahme ausgeschrieben. Die
Angebote liegen vor. Baubeginn soll der 07. April 2015
sein. Die Anlieger sind informiert.
Nach Fertigstellung der Brückenbaumaßnahme, welche
bis spätestens Herbst vorgesehen ist, wird mit dem Neubau des EDEKA Marktes auf der Markgrafenwiese begonnen.
Hornberg
Bürgermeister Scheffold erinnert daran, dass die Verpflichtungsermächtigung für das Haushaltsjahr 2016 die
notwendigen Mittel für ein neues Bauhoffahrzeug beinhaltet.
08.6Wirtschaftsplan 2015 der Wasserversorgung Hornberg
Das Landratsamt Ortenaukreis hat die Gesetzmäßigkeit
des beschlossenen Wirtschaftsplanes 2015 der Wasserversorgung Hornberg bestätigt. Der veranschlagte Höchstbetrag der Kassenkredite ist genehmigt worden.
08.7Bauausgaben der Stadt Hornberg in den Jahren
2009 bis 2013
Das Landratsamt Ortenaukreis hat nach Abschluss der
überörtlichen Prüfung bestätigt, dass die im Prüfungsbericht der Gemeindeprüfungsanstalt festgestellten Anstände erledigt sind. Der Gemeinderat wird über den Abschluss der Prüfung hiermit unterrichtet.
08.8
Sitzungsunterlagen 2014
Die Unterlagen zu den Gemeinderatssitzungen im vergangenen Jahr liegen dem Gemeinderat auf CD-ROM vor.
08.9Fußweg von der Kreuzung Mühlenpeterweg/
Reichenbacher Straße in Richtung Innenstadt
Stadtrat Baumann hat eine E-Mail eines Hornberger Bürgers erhalten. Es wird gebeten, den geplanten Fußweg
entlang der Reichenbacher Straße möglichst bald umzusetzen. Stadtrat Fuhrer hat die E-Mail ebenfalls erhalten.
Die Notwendigkeit ist unumstritten. Er bittet, diese Maßnahme im Haushaltsplan 2016 vorzusehen. In der Zwischenzeit sollte sichergestellt werden, dass der Umweg
über die Gartenstraße und die Brücke zum katholischen
Kirchenzentrum im Winter gestreut wird.
Bürgermeister Scheffold ruft die Historie in Erinnerung.
Die Gehwegbaumaßnahme hat sich für den städtischen
Bauhof als zu anspruchsvoll herausgestellt. In den vergangenen Jahren, einschließlich des laufenden Haushaltsjahres 2015 konnte die Maßnahme nicht finanziert werden.
Der Gemeinderat soll im Rahmen der Haushaltsberatungen 2016 hierüber erneut beraten. In der Zwischenzeit
wird Stadtbaumeisterin Moser mit Bauhofleiter Markus
Flaig eine Kostenermittlung für den Gehwegbau durchführen. Bis zum Neubau des Gehweges wird der Bauhof
beauftragt, den Winterdienst von der Gartenstraße über
die Brücke bis zum katholischen Kirchenzentrum zu verbessern.
TOP 09Fragestunde
Es erfolgen keine Wortmeldungen.
08.3
Sanierungsgebiet „Stadtmitte II/Werderstraße“
Bürgermeister Scheffold kann berichten, dass die Stadt
Hornberg weitere Bundes- und Landesmittel in Höhe von
550.000 Euro erhält. Zusammen mit den bereits früher
zugesagten Altmitteln von 370.000 Euro und dem städtischen Eigenanteil von 40 % kann die Stadt Hornberg in
den nächsten Jahren mit einem Betrag von rund 1,5 Mio.
Euro planen.
08.4Anwesen Hauptstraße 56, „ehemalige Brauerei
Krone“
Die Stadt Hornberg hat das Anwesen Hauptstraße 56 in
der vergangenen Woche durch notariellen Kaufvertrag erworben. Der Erwerb ist förderfähig aus der Stadtsanierung.
08.5
Haushaltsplan 2015
Das Landratsamt Ortenaukreis hat die Gesetzmäßigkeit
des Haushaltsplanes 2015 bestätigt. Die im Haushaltsplan
vorgesehene Kreditaufnahme ist genehmigt worden, ebenso wie der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen.
Altersjubilare
Wir gratulieren
20. März
21. März
21. März
22. März
22. März
22. März
Ruf Johann
79
Schwanenbacher Straße 5
Knieß Hannelore
72
Reichenbacher Straße 90 A
Doforno Rivada, Maria Del Carmen 71
Gartenstraße 1
Faißt Katharina
89
Reichenbacher Straße 11
Martin Dagmar
80
Hans-Thoma-Straße 8
Klausmann Karl
78
49
Hornberg
Donnerstag, 19. März 2015
25. März
25. März
25. März
Schloßstraße 14
Mäntele Gertrud
Immelsbach 7
Groß Hermann
Rebbergstraße 41
Kaltenbach Rosa
Hintehauenstein
83
80
78
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
und alles Gute für das neue Lebensjahr.
Fundsachen
In der vergangenen Woche wurden bei der Stadtverwaltung keine Fundsachen abgegeben.
Kirchen
9.30 Uhr Gottesdienst in Triberg, Wallfahrtstraße 14
26. Do.
20.00 Uhr Gottesdienst in Hornberg, Schlossstr. 36
29. So.
9.30 Uhr Gottesdienst in Hornberg, Schlossstr. 36
Schaukasten:
Ich freue mich
… weil mein Leben als Christ einen tiefen Sinn hat.
Zu allen Veranstaltungen sind Sie herzlich willkommen!
Weitere Auskünfte erteilt:
Dieter Hartl, Telefon 07728-644966 oder
Email [email protected]
Die Neuapostolische Kirche
Bezirk Villingen-Schwenningen im Internet:
www.nak-villingen-schwenningen.de
Aus dem Kindergarten
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
Evangelische Kirchengemeinde Hornberg
Sonntag, 22.03.2015
10.00 Uhr Gottesdienst mit Prädikantin Prill
10.00 Uhr Kindergottesdienst
Montag 23.03.2014
19.30 Uhr Posaunenchor
Dienstag, 24.03.2014
09.30 Uhr Gebet am Morgen
18.00 Uhr Frauenkreis
Mittwoch, 25.03.2015
18.30 Uhr AB-Bibelkreis
Donnerstag, 26.03.2015
09.30 Uhr Krabbelgruppe
20.00 Uhr Kirchenchor
Vorschau auf Sonntag,29.03. 2015
10.00 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Krenz
10.00 Uhr Kindergottesdienst
17.00 Uhr Geistliche Abendmusik in der Ev. Kirche
Kirchenchor, Flöten und Orgelwerke unter der
Leitung von Kantor Hartmut Schmeißer
Neuapostolische Kirche
Gottesdienste März 2015
22. So.
50
Evang. Kindergarten
Arche Noah
Stadthallenplatz 3
78132 Hornberg
Tel.: 07833-6251
Treffpunkt Arche im evangelischen Kindergarten Arche
Noah
ACHTUNG ZEITÄNDERUNG!!!!
Am Donnerstag, 19.03.2015 sind alle interessierten Eltern
zu unserem Treffpunkt Arche recht herzlich eingeladen.
Dieser findet in regelmäßigen Abständen bei uns im Kindergarten statt. Einmal im Monat kann die Einrichtung
und das Außenspielgelände des Kindergartens von den
Kindern erforscht werden. Es besteht die Möglichkeit,
die Räume und das Konzept des Kindergartens kennenzulernen. Gerne stehen die Erzieherinnen bei Fragen zur
Verfügung. Haben Sie ein Kind bei uns angemeldet? Interesse an unserem Kindergarten? Oder wollen Sie unsere
Räumlichkeiten und unser Raumkonzept kennen lernen?
Dann schauen Sie doch einfach zwischen 14.00 Uhr -16.00
Uhr bei uns im Kindergarten vorbei. Wir freuen uns auf
Ihren Besuch!
Donnerstag, 19. März 2015
Hornberg
Müllabfuhr
Abfalltermine März 2015
(19.03.-25.03.2015)
Hornberg und Außenbereiche der Ortsteile Reichenbach u.
Niederwasser
Montag,den 23.03.2015
Montag,den 23.03.2015
Graue Tonne
Gelber Sack
Information in Sachen Müllabfuhr:
Bitte beachten: Die Mülltonnen müssen morgens immer
bereits schon um 06.00 Uhr zur Abholung bereit stehen.
Mülldeponie „Vulkan“, Haslach
Öffnungszeiten:
Mo-Fr
Sommerzeit: 7:30 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr
Winterzeit: 8:00 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr
jeden Sa 8:00 - 12:00 Uhr
Tel. 07832 96886
„Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis teilt mit,
dass auf der Mülldeponie „Vulkan“, Haslach, Sperrmüll
das ganze Jahr über kostenlos angeliefert werden kann“.
Die Termine für die Sperrmüllabholung befinden sich im
Abfuhrkalender.
Weitere Informationen in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Tel. 0781-805-9600, Fax 0781-805-1213
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Das Infotelefon ist von Montag bis Mittwoch jeweils von
8:30 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 8:30 bis 18 Uhr und
am Freitag jeweils von 8.30 – 12:30 Uhr besetzt. Außerhalb
der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.
Schulinfos
Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter
Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“
Fortbildung
raum, Lathy Braband-Khampane, 36,00 €.
Zumba GOLD® (3.02613 HO)
Mo. 13.04.2015, 18:30-19:30 Uhr, 10 Abende, Hornberg,
Grund- u. Werkrealschule (Neubau), Gymnastikraum, Lathy Braband-Khampane, 39,00 €.
Zumba® (3.02553 HO)
Mi. 15.04.2015, 19:30-20:30 Uhr, 10 Abende, Hornberg,
Grund- u. Werkrealschule (Neubau), Gymnastikraum, Tamara Werner, 39,00 €.
Zumba® (3.02621 HO)
Do. 16.04.2015, 10:00-11:00 Uhr, 8 Vormittage, Hornberg,
In der Mühlenmatte 3, Vereinshaus Niederwasser, Mala
Werner 33,00 €.
Anmeldungen sind möglich mit der Anmeldekarte aus
dem Programmheft, über die Internetseite der Volkshochschule www.vhs-ortenau.de oder per Email an
[email protected]
Sonstiges
Stadtmuseum Hornberg
Werderstraße 15, 78132 Hornberg
Öffnungszeiten:
Das Stadtmuseum Hornberg hat das
ganze Jahr am 1. Sonntag im Monat von
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.
Der nächste Öffnungstermin ist der
05. April 2014.
Sonderführungen für Gruppen ab fünf
Personen nach Voranmeldung bei der Tourist-Info 78132
Hornberg, Bahnhofstraße 3, Tel. (07833) 793-44
Fax (07833) 793-29, [email protected] oder bei der
Vorsitzenden Rosemarie Götz, Tel. (07833) 96 09 41 oder
beim Stellverteter Adolf Heß, Tel. (07833) 6481.
Termine
Sprechtage
Polizeiposten Wolfach
Der Polizeiposten Wolfach ist von Montag bis Freitag in
der Regel von 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt.
Sprechtag der Baurechtsbehörde
im Rathaus Hornberg
VHS Ortenau
Der nächste Sprechtag des Kreisbaumeisters Herrn Lehmann findet am Freitag, 20.03.2015 zwischen 9.00 und
11.00 Uhr im Stadtbauamt Hornberg, Zimmer 34 statt.
Im April starten wieder neue Zumba-Kurse:
Zumba® -Tanzkurs für Kinder (2.0904 HO)
Mo. 13.04.2015, 16:15 -17:15 Uhr, 8 Nachmittage, Hornberg, Grund- u. Werkrealschule (Neubau), Gymnastik-
Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, Werner Echle, hält am Donnerstag, 7. Mai 2015 von
51
Hornberg
Donnerstag, 19. März 2015
14:00 bis 17:00 Uhr im Rathaus Hornberg, Zimmer 16, einen Sprechtag ab. Hierbei werden die Versicherten sowie
alle interessierten Bevölkerungskreise in Angelegenheiten
der Rentenversicherung kostenlos beraten. Zudem nimmt
Werner Echle auch Rentenanträge entgegen. Zum Sprechtag bringen Sie bitte alle die Rentenversicherung betreffenden Unterlagen sowie Ihre Ausweispapiere mit.
Terminvergabe! Bitte melden Sie sich bei der Stadtverwaltung Hornberg, unter Tel. 07833/793-45 an.
Sprechtage Badischer Landwirtschaftlicher
Hauptverband e.V. (BLHV)
Bezirksgeschäftsstelle
77855 Achern, Illenauer Allee 55, Tel. 07841/2075-0,
Fax 07841/601680
Mo.23.03.
Unterh'bach, Rathaus, 9:00 Uhr - 16:00 Uhr
Di. 24.03.
Offenburg, Landw. Amt, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Do.26.03.
Achern, Bez.Gesch.Stelle, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sprechtagebesucher für alle Sprechtage werden um
telefonische Terminvereinbarung (07841/2075-0) bei der
Bezirksgeschäftsstelle in Achern gebeten.
Anmeldungen für Unterharmersbach unter
07841-2075-20.
Sprechtage für die keine Anmeldungen vorliegen, finden
nicht statt.
Veranstaltungen
Duravit Design Center geöffnet
Mo. – Fr. 08:00 – 18:00 Uhr
Sa. 12:00 – 16:00 Uhr
Der Eintritt ist frei!
Donnerstag, 19.03.2015
13:30 Uhr Wochentagswanderung
Führung: Hermann Nick, Tel. 07833/1243
Wanderung: Hornberg - Niederwasser - Hornberg
Wanderzeit: ca. 3 Stunden, Einkehr: in Niederwasser
Veranstaltungsort: Spritzenplatz in der Schlossstraße
Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Hornberg e.V.
Samstag, 21.03.2015
Einlass ab 18:00 Uhr, Allgäupower
Partynacht in Tracht mit der bekannten bayerischen Band
"Allgäupower"
Die Jungs aus Bayern werden ihren Fans wieder kräftig
einheizen und Alt und Jung gleichermaßen begeistern.
Veranstaltungsort: Stadthalle
Veranstalter: Musikverein und Trachtenkapelle Niederwasser e.V.
Samstag, 21.03.2015 – Sonntag, 22.03.2015
Sa. 14:00 – 20:00 Uhr, So. 11:00 – 18:00 Uhr
Osterhasen-Werkstatt
Der Osterhase eröffnet zum ersten Mal seine eigene Werkstatt auf dem Schlossberg. Er erwartet die großen und
kleinen Gäste mit vielen bunten „Hasen-Werkstätten“
zum Shoppen und selbst Hand anlegen, einer Eier-Rallye
für Kinder, Musik und natürlich dem Osterhasen selber.
Bei sehr schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus!
Mehr Infos auf: www.osterhasen-werkstadtt.de
Veranstaltungsort: Hotel Schloss Hornberg
Veranstalter: Hotel Schloss Hornberg
Sonntag, 22.03.2015
09:00 Uhr Bezirkswinterwanderung
in Donaueschingen
Organisation: NF-Ortsgruppe Donaueschingen
Veranstaltungsort: Viadukt-Parkplatz mit Pkw
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
Dienstag, 24.03.2015
19:00 Uhr Treff der Jugendgruppe
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
Donnerstag, 26.03.2015
19:00 Uhr Der Kinzigtäler Jakobusweg
Eine Reisereportage mit Tiefgang mit Elmar Langenbacher
Mein Licht. Meine Stille. Quer durch den Schwarzwald.
Veranstaltungsort: Schoffer-Villa
Veranstalter: Elmar Langenbacher
Freitag, 27.03.2015
19:00 Uhr Treff der Fotogruppe
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte
Veranstalter: NaturFreunde Fotogruppe Hornberg
19:00 Uhr Jahreshauptversammlung
Veranstaltungsort: Gasthaus Krone
Veranstalter: Landfrauenverein
Sonntag, 29.03.2015
13:00 Uhr Frühlingswanderung um Elzach
Führung: Roger Birk, Tel. 07833/8235
Wanderung: rund um Elzach
Wanderzeit: ca. 3 Stunden, Einkehr: in Elzach
Veranstaltungsort: Treffpunkt Neukauf-Parkplatz mit Pkw
Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Hornberg e.V.
52
Donnerstag, 19. März 2015
Hornberg
17:00 Uhr Geistliche Abendmusik
Leitung und Orgel: Hartmut Schmeißer
Mitwirkende: Kirchenchor und Flötenensemble
Eintritt frei (Spende für Kirchenumbau ist gerne gesehen)
Veranstaltungsort: Evangelische Kirche
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde
Arthur musste sich leider den ersten beiden Gegnern geschlagen geben. Danach ging er nochmal beherzt zur Sache und konnte somit noch zwei seiner Gegner besiegen.
Für Ihn sprang zum Schluss ein guter 3. Platz heraus.
Moritz begann sehr gut in dem er gleich den ersten Gegner
auf Schulter besiegte. Danach folgten noch drei weitere
Schultersiege, sodass Moritz als Turniersieger feststand.
In der Gesamtwertung kam Hornberg auf einen hervorragenden 3. Platz unter allen teilnehmenden Vereinen.
Vereine
AV Germania
Hornberg e.V.
Erfolgreiche Hornberger Ringerjugend:
Am vergangenen Sonntag fand in Tennenbronn das ARGE
(Bezirk 1 Südbaden und Bezirk 4 Württemberg) Nachwuchsturnier der C-, D- und E-Jugend statt.
Es waren insgesamt 89 Teilnehmer am Start.
Hornberg nahm mit acht Ringer am Turnier teil.
In der C-Jugend kämpfte für Hornberg Emanuel Nirka. Er
hatte es mit insgesamt 4 weiteren Teilnehmern zu tun. Leider konnte er keinen Kampf für sich entscheiden, sodass
am Ende die neu gesammelte Erfahrung übrig blieb.
In der D-Jugend hatte Hornberg mit Linus Mayer, Max
Heinzmann und Daniel Nirka drei Teilnehmer am Start.
Dort konnte Linus zunächst drei Kämpfe nach Punkten
für sich entscheiden, bevor er im letzten Kampf auf die
Schulter verlor. Somit wurde er 2. Sieger in seiner Gewichtsklasse. Max stand gleich zu Beginn zwei starken
Gegnern gegenüber, wobei er keine Chance hatte und beide Kämpfe verlor. Am Ende kam Max auf einen 7. Platz. In
der Gewichtsklasse bis 23 kg kämpfte schließlich noch
Daniel. Er hatte etwas Startschwierigkeiten und verlor
zunächst drei Kämpfe. Im vierten und letzten Kampf
konnte er noch seinen Gegner auf die Schulter legen, sodass für ihn der 4. Platz heraussprang.
CVJM Ortsverein Hornberg e.V
Kleine Jungschar
Jeden zweiten Donnerstag für Kinder von 5 bis 8 Jahren
Von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr im evang. Pfarrhaus
Nächste Termine: 26. März und 16. April 2015
Ansprechpartnerin: Petra Herold, Tel. 07831/969310 AB
Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung
Wir möchten alle aktiven und passiven Mitglieder des
DRK Ortsvereins Hornberg-Gutach e.V. herzlich zur Jahreshauptversammlung einladen.
Diese findet statt am Freitag, dem 27.03.2015 um 20 Uhr
im Gasthaus Sonne, Gutach, Am Turm 8 – Tel. 07831 7175
In der E-Jugend gingen für Hornberg mit John Lehmann,
Lewin Heinzmann, Arthur Kolmogorow und Moritz Fricke
vier Ringer auf die Matte. John begann gut, indem er 2
Gegner auf die Schulter legte. Im Finale hatte er allerdings Pech und musste sich seinem Gegner geschlagen
geben. Am Ende sprang ein 2. Platz heraus. Lewin schlug
sich auch hervorragend in dem er 3 Gegner besiegen konnte und nur im letzten Kampf durch eine Unachtsamkeit
verlor, sodass es am Ende den zweiten Platz bedeutete.
Folgende Tagesordnung hat die Vorstandschaft festgelegt:
1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Totenehrung
3. Berichte der/des
a. Bereitschaft
b. Jugendrotkreuz
c. Hausverwaltung Freizeitheim Steiglochhof
4. Begrüßung durch den Vertreter der Öffentlichkeit
53
Hornberg
5.Begrüßung durch den Vertreter vom DRK Kreisverband
6. Kassenbericht
7. Bericht Kassenprüfer
8. Entlastung des Kassierers
9. Entlastung des Gesamtvorstandes
10. Neuwahl der Vorstandschaft
11. Haushaltsplan 2015
12. Abstimmung zur Übernahme der neuen Satzung
13. Ehrungen
14. Wünsche / Anträge / Sonstiges
Anträge zur Jahreshauptversammlung sind spätestens 10
Tage vor dem 27.03.2015 schriftlich beim ersten Vorsitzenden Marco Schwer einzureichen –
[email protected]
Bekanntmachung
Zur Versammlung am Donnerstag, den 09. April 2015 um
20.00 Uhr im Gasthaus Schwanen, Hornberg Fohrenbühl,
werden alle Jagdgenossen der Jagdgenossenschaft Hornberg–Reichenbach, welche zu dem gemeinschaftlichen
Jagdbezirk der Gemarkung Reichenbach gehören, herzlich
eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der anwesenden und vertretenen Jagdgenossen
2. Beschlussfassung über die Herstellung der Öffentlichkeit
3. Bekanntgabe und Genehmigung des Protokolls der
Sitzung vom 26.02.2014
4. Geschäfts- und Kassenbericht sowie Prüfbericht 2014
5. Entlastung der gesamten Vorstandschaft
6. Forstliches Gutachten zum Rehwild Abschußplan
7. Jagd- und Wildtiermanagementgesetz
8. Neuverpachtungen, Verlängerung der auslaufenden
Pachtverträge um 1 Jahr.
9. Verschiedenes
Jagdgenossenschaft Reichenbach
Donnerstag, 19. März 2015
LandFrauen
Hornberg-ReichenbachNiederwasser
Jahreshauptversammlung der Landfrauen
Hornberg-Reichenbach-Niederwasser
Die Landfrauen Hornberg-Reichenbach-Niederwasser laden zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung am
Freitag, den 27. März 2015, um 19.00 Uhr ins Gasthaus
"Rössle" in Niederwasser ein. Folgende Punkte stehen auf
der Tagesordnung. Begrüßung und Vorstandsbericht, Totengedenken, Bericht der Schriftführerin, Kassenbericht,
Bericht Kassenprüfer, Entlastung der Gesamtvorstandschaft und Verschiedenes. Wünsche und Anträge bezüglich
der Tagesordnung bitte bis 10 Tage vor dem Versammlungstermin bei dem Vorstandsteam einreichen.
Im Anschluss an den offiziellen Teil schließt sich wie immer ein gemütliches Beisammensein an.
Motor Sport Club
Hornberg e.V. / DMV
Fahrradtrial-Training ab 18 Uhr in der Heinemann-Halle
in St. Georgen (Industriestr. 5) für Probetraining bitte anmelden bei [email protected], Heino Thanheiser
Liebe Mitglieder.
Am heutigen Donnerstag findet die Häsabgabe am heutigen Donnerstag, 19.03.2015 von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr in
unserer Kammer im Schulhaus statt.
Das Häs wird nur komplett und gereinigt entgegengenommen!
Rheuma-Liga e.V.
Einladung Theater Zell-Weierbach
Unsere Freunde der Kolpingfamilie Zell-Weierbach laden
zu der Theateraufführung “Der Weltuntergang” am Samstag 21. März um 20 Uhr im Pfarrzentrum Zell-Weierbach
ein. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 9 Euro und für
Schüler mit Ausweis 7 Euro. Die Abfahrt in Hornberg ist
vorgesehen am Katholischen Kirchenplatz um 19 Uhr. Es
können Fahrgemeinschaften gebildet werden.
Interessierte Kolpingmitglieder aus Hornberg werden gebeten sich bis zum 01.03.20 bei Roland Lehmann anzumelden: [email protected] oder Tel. 078337483.
54
Trockengymnastik jeweils am Dienstag um 16 Uhr im
Gymnastikraum der Wilhelm-Hausenstein-Schule Hornberg.
Wassergymnastik jeden Mittwoch im „Solemar“ in Bad
Dürrheim.
Abfahrt mit Bus Heizmann um 14:50 Uhr Gasthaus Rose,
14:55 Uhr Firma DURAVIT. Rückfahrt um 19:00 Uhr.
Fahrtkosten inklusive Eintritt: für Mitglieder mit Rezept
14,50 EURO, für Nichtmitglieder 21 EURO.
Bei Zustieg wird gebeten, die Beträge bereit zu halten.
Gäste sind herzlich willkommen.
Ansprechpartner: Brigitte Copien, Tel. 07834 9229
Donnerstag, 19. März 2015
Hornberg
125 Jahre SPD-Ortsverein Hornberg
Schützengesellschaft
Hornberg
Einladung zur Jahreshauptversammlung
am Samstag, den 28. März 2015 um 19.00 Uhr
im Schützenhaus Hornberg
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Totenehrung
3. Bericht des Vorstandes
4. Grußwort des Vertreters der Stadt Hornberg
5. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung liegt
aus
6. Kassenbericht der Schatzmeisterin
7. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Kassiererin
8. Sportbericht der Sportleiterin
9. Entlastung der Gesamtvorstandschaft
10. Ehrungen
11. Pause
12. Wahl eines Wahlvorstandes
13. Neuwahlen der Vorstandschaft
14. Wünsche, Anträge, Termine
Schützengesellschaft Hornberg e.V.
Jürgen Schondelmaier
Oberschützenmeister
Schwarzwaldverein
Hornberg e.V.
Schwarzwaldverein Hornberg sucht noch Helfer für Arbeitseinsatz!
Am Freitag den 20. März ab 14.00 Uhr führt der Schwarzwaldverein einen Arbeitseinsatz am Querweg Lahr-Rottweil durch. Auf dem Wegabschnitt zwischen Wilhelm Hausensteinstraße und Gesundbrunnen muss neues Wegematerial verteilt und eingeebnet werden.
Treffpunkt ist bei der Wendeplatte in der W. Hausensteinstraße (Hausnummer 38).
Bitte entsprechende Arbeitskleidung anziehen, gutes
Schuhwerk und Handschuhe sind von Vorteil, Werkzeug,
Getränke und Vesper werden gestellt.
Anmeldungen sind bei Otto Effinger Tel. 07833 959435
oder Hermann Nick Tel. 07833 1243 möglich.
Die Aktion wird nur bei trockenem Wetter durchgeführt.
19. März: Wochentagswanderung
Start/Treffpunkt: 13:30 Uhr
Wanderung: Hornberg – Niederwasser – Hornberg
Wanderzeit: ca. 3 Stunden
Einkehr: in Niederwasser
Führung: Hermann Nick, Tel. 07833 1243
Von den Anfängen bis zum Verbot 1933
Schon während des Sozialistengesetzes (1878-1890) hatte
es in Hornberg Anhänger der Sozialdemokratie gegeben.
So ist in der „Schwarzwälder Chronik“, der damaligen
Hornberger Zeitung, vom 29. Oktober 1889 zu lesen, dass
15 Vertreter aus Hornberg am Sonntag, 27. Oktober 1889
in Offenburg an der Aufstellung eines sozialdemokratischen Kandidaten für den Reichstag teilnahmen. Redakteur Adolf Geck leitete die Verhandlungen.
Am 13. April 1890 wurde vom hiesigen Arbeiterwahlkomitee im „Gasthaus zur Krone“ die Gründung des „Arbeiterwahlvereins Hornberg“ beschlossen. Als Vorsitzender
wurde Fritz Fleig, als Schriftführer Fritz Burger, als Kassier Johann Kammerer gewählt. Es folgte eine intensive
Werbung in 1890 mit bekannten Rednern wie Adolf Geck
aus Offenburg, Dr. Rüdt aus Heidelberg oder Volderauer
aus Karlsruhe. Dabei ging es um die Zielsetzung der Sozialdemokratie, die bevorstehenden Reichstagswahlen, die
Alters- und Invaliditätsversorgung oder die Rüstungspolitik.
Die beharrliche Arbeit auf Ortsebene zeigte entsprechende
Erfolge. Reichstagswahl 1903 in Hornberg: Zentrum 57,
Fritz Fleig für die Sozialdemokraten 203, Nationalliberale
238. Seit 1903 ein Vertreter im Gemeinderat, 1911 bis 1930
jeweils drei von sieben, bei der Wahl am 05.12.1930 erstmals die Mehrheit mit vier von sieben Sitzen: Gustav Fimpel, Josef Herrmann, Albert Wöhrle, Georg Wolber.
Vorsitzende von 1890 bis 1933: Schnitzer Fritz Fleig,
Schnitzer Matthäus Faißt, Weißgerber Wilhelm Käser, Lehrer August Rinderspacher, Gewerkschaftssekretär Emil
Kammerer, wiederum Wilhelm Käser, Gustav Fimpel.
Kampf, Verbot und Verfolgung der SPD 1933 in Hornberg
Als am 30. Januar 1933 Hitler zum Reichskanzler „gemacht“ wurde und die braunen Kolonnen umjubelt durch
das Brandenburger Tor zogen, veranstaltete das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold - ein Parteienbündnis gegen
die Nationalsozialisten - in Hornberg einen Schweigemarsch durch die nächtlichen Straßen des Städtchens,
gewillt, auch unter diesen Umständen nicht zu kapitulieren. Das Reichsbanner hatte 65 Mitglieder, vorwiegend
Anhänger der SPD, aber auch Mitglieder des Zentrums
und Demokraten. Sozialdemokrat Max Samisch war seinerzeit Vorsitzender des Reichsbanners.
Der Kampf gegen den Nationalsozialismus wurde insbesondere von der SPD mit ihrem Vorsitzenden Gustav Fimpel bis zur letzten freien Reichstagswahl am 5. März 1933
mit aller Schärfe geführt.
Bereits am 6. März
begannen Hausdurchsuchungen von Sozialdemokraten
und
Verhaftungen durch
SA und Gendarmerie.
Gustav Fimpel, 1. Vorsitzender der SPD;
Max Samisch, Führer
des
Reichsbanners
und elf weitere Genossen kamen nach
Wolfach ins Gefängnis und teils auch für
Monate ins KZ. Am
22. Juni wurde die
SPD verboten.
Hubert Ziegler
Bild: Fritz Fleig, erster Vorsitzender
55
Hornberg
Montag
Fit in Niederwasser mit Petra Raissle + Karin Böckl
19 -20 Uhr
Fit am Montag mit Silke Fricke + Anja Maurer
Sommer 20.00 - 21.30 Uhr, Winter 20.30 -21.30 Uhr
Handball Damen 1+2 Hebiba Kurz
Sommer 20.00 - 21.30 Uhr, Winter 20.30 -21.30 Uhr
Dienstag
Gerätturnen mit Elena Nicolette + Saskia Hess + Leonie
Hildebrandt + Jessica Göpfert
16.00 - 17.30 Uhr 6-9 Jahre
17.30 - 19 Uhr ab 10 Jahre
Handball C-Jugend Wolfgang Storz, Freddy Fischer
17.30 - 19 Uhr
Handball Herren 2+3 Lars Kienzler
19- 20.30 Uhr
Fit for Fun mit Claudia Müller+ Simone Huber
20.30 - 21.30 Uhr
Jedermänner mit Martin Gramer
20.30 - 22 Uhr
Mittwoch
Eltern-Kind-Riege 2- 4 Jahre mit Silke Endres + Luisa
Nicoletta
1. Gruppe 15 - 16 Uhr
2. Gruppe 16.15 17.15 Uhr
Minihandball
15.00 - 16.00 Uhr 4 - 5 Jahre mit Stella Weisser + Jessy
Pickenhan
15.00 - 16.30 Uhr 6 - 7 Jahre mit Stella Weisser + Jessy
Pickenhan
Kleinkinder 4 - 6 Jahre
15 - 16 Uhr mit Alexandra + Anna-Lena Baumann
Mädchen 6 - 9 Jahre
16.15 - 17.30 Uhr mit Simone Huber
Mädchen 9 - 12 Jahre mit Melanie Haag + Melanie Baer
17.30 - 19 Uhr
Tanz und Fitness mit Julia Ribic
17.30 - 19 Uhr
Seniorinnen 60+ mit Annemarie Deusch
19 - 20 Uhr
Fit-Mix mit Petra Raissle + Karin Böckl
19 -20 Uhr
Handball Herren 1 Jochen Kilguss
20.30 - 22.30 Uhr
Donnerstag
Elisabeth Duntz
15 - 16 Uhr
Bubensport 6 - 10 Jahre mit Martin Fuchs
15.30 - 16.30 Uhr
Handball E-Jugend Tommy Reinbold
16.30 - 18 Uhr
Handball D-Jugend Frank Eder, Bernd Pickenhan
17.30 - 19 Uhr
Handball Damen 1+2 Hebiba Kurz
19 - 20.30 Uhr
Handball Herren 2+3
20.30 - 22 Uhr
Er + Sie-Riege mit Friedrich Wöhrle
20.30 - 22 Uhr
Teeniefit in Hornberg mit Karin Böckl + Lisa Raissle
18.15 - 19.15 Uhr
Freitag
56
Donnerstag, 19. März 2015
Leichtathletik für Kinder
16 - 17.30 Uhr mit Beate Effinger, Jan Lauble, Nino Nicoletta und Thomas Braun
Gerätturnen Jungs ab 7 Jahre mit Felix Zapf
17 - 19 Uhr alle
19 - 20 Uhr ab 10 Jahre
Gerätturnen Mädchen ab 6 Jahre mit Elena Nicolette +
Leonie Hildebrandt + Jessica Göpfert + Stefanie Bossert
17 - 19 Uhr
Handball Herren 1 Jochen Kilguss
20.30 - 22.30 Uhr
Samstag
Walking oder Nordic-Walking
Treffpunkt 13.30 Uhr am Bahnübergang mit Anja Maurer
Langlaufkurs des TV Hornberg erfolgreich beendet
Die erfolgreichen Teilnehmer des Langlaufkurses des TV
Hornberg. Unter Leitung von Rainer Huber fand an drei
Wochenenden der Einsteigerkurs des TV Hornbergs statt.
An den ersten beiden Terminen konnte man noch die heimische Loipe auf dem Fohrenbühl nutzen. Hier fand man
hervorragende Bedingungen vor und konnte trotz aller
Anstrengung das tolle Wetter geniessen. Das dritte Kurswochende fand dann in Schonach statt. Bei Frühlingshaften Temperaturen hatten alle Teilnehmer ihren Spass. Der
TV Hornberg möchte die Aktivitäten rund um den Langlaufsport ausbauen. Geplant für die nächste Wintersaison
sind weitere Kurse. Auf Anregung der Teilnehmer wird
eine TV HORNBERG SKILANGLAUFGRUPPE gegründet. Die Termine zum gemeinsamen Langlaufen werden im
Herbst bekanntgegeben und jeder der Lust und Laune hat
darf gerne daran teilnehmen.
Spieltermine SG Hornberg/Lauterbach für ANB
Sa., 21.03.2015 10:00 wJE-BK
SG Hornberg/Lauterbach - JSG Oberes Kinzigtal Sa., 21.03.2015 10:20 wJE-BK
SG Schr./St. Georgen - JSG Oberes Kinzigtal
Sa., 21.03.2015 10:40 wJE-BK
SG Hornberg/Lauterbach - SG Schr./St. Georgen
Sa., 21.03.2015 11:00 wJE-BK
SG Hornberg/Lauterbach - JSG Oberes Kinzigtal
Sa., 21.03.2015 11:20 wJE-BK
SG Schr./St. Georgen - JSG Oberes Kinzigtal
Sa., 21.03.2015 11:40 wJE-BK
SG Hornberg/Lauterbach - SG Schr./St. Georgen
Sa., 21.03.2015 12:30 mJD-BK
SG Hornberg/Lauterbach - SG Gutach/Wolfach
Sa., 21.03.2015 14:00 F-BK
SG Hornberg/Lauterbach 2 - ETSV Offenburg
Sa., 21.03.2015 16:00 M-KKC-1
SG Hornberg/Lauterbach 3 - SG Schramberg 3
Sa., 21.03.2015 18:00 M-KKB
SG Hornberg/Lauterbach 2 - TV Seelbach 2
Sa., 21.03.2015 20:00 M-BK
SG Hornberg/Lauterbach - TV Seelbach